1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
Bobby

Saphir

Name: Saphir: Mutter: Sunshine Vater: Sunny Rasse: Araber Alter: 5 Jahre Geburtsdatum: 1.1.2004 Geschlecht:Stute Farbe: Rappschecke Charakter: brav, ruhig, gegenüber Fremden scheu Besitzer: Bobby Ersteller: Fleck VKR: Fleck Qualifikationen: Springen: E-Einsteiger Dressur: S*-Schwer Military: E-Einsteiger Western: E-Einsteiger Distanz: E-Einsteiger Galopprennen:E-Einsteiger Schleifen: 2. Platz 41. Dressurturnier [img]http://i37.tinypic.com/2e16a37.gif[/img] 1. Platz 52. Dressurturnier [img]http://i34.tinypic.com/6o04cy.gif[/img] 1. Platz 57. Dressurturnier [img]http://i38.tinypic.com/2s8miol.jpg[/img] 2. Platz 58. Dressurturnier [img]http://i43.tinypic.com/15psljb.gif[/img]

Saphir
Bobby, 17 Juli 2008
    • Bobby
      Heute ging ich erst um 20:00 Uhr zu Saphir.
      Verwundert sah sie mich an. Danach zog ich Saphir ihr Halfter an und befestigte daran einen Führstrick.
      An das Halfter kamen noch Reflecktoren.Ich zog Saphir dann noch eine Reflecktorendecke an.
      Ich selbst hatte auch Reflecktoren. Jetzt machte ich eine 1-Stündige Nachtwanderung.
      Zurück zog ich Saphir aus und ging nach Hause.
    • Bobby
      Pflegebericht für Saphir und Nesquik:
      heute ging ich zu Saphir und Nesquik.Neugierig sahen sie mich an.
      Ich führte sie auf den Putzplatz und striegelte sie.Dann sattelte und trenste ich Saphir und stieg auf.
      Nesquik nahm ich als Führpferd.Also ritt ich in den Wald.
      Nach einer Stunde kahmen wir wieder zurück.Saphir wurde abgesattelt und abgetrenst.Dann kahmen sie und Nesquik zurück auf die Weide.Jeder bekam etwas zu fressenund dann ging ich.
    • Hotcat
      Es war früher Morgen als ich auf dem Hof ankam.
      Saphir erwartete mich bereits und freute sich riesig als ich endlich dar war.
      Aber das ist ja klar weil ich ein paar Leckerlies in der Tasche hatte
      die sie wohl schon vom Weiten roch.Als ich da war
      gab ich ihr ein Leckerlie und führte sie aus der Box an den Anbindeplatz
      um sie zu putzen.Dann holte ich ihr Putzzeug und begann ihre Hufe
      auszukratzen.Als nächstessäuberte ich ihr Fell und zum Schluß war die Mähne dran.
      Dann holte ich ihr Sattelzeug und trenste und sattelte sie auf.
      Ich hatte eine Dressurstunde geplant um mich an sie und sie an mich zu gewöhnen.
      Nach den ersten 2 Bahnen war klar dass wir uns gut verstehen und Saphir ein tolles Pferd ist!
      Ich trainierte eine Stunde Dressur mit ihr.Schließlich hielt ich an, stieg ab und führte sie zum Anbindeplatz zurück.
      Als ich fertig war mit absatteln, putzte ich sie nochmal und stellte sie mit Decke auf die Koppel.
      Ich nutzte die Zeit um ihre Box auszumisten und ihren Trog mit Futter zu füllen.
      Dann machte ich die Tränke sauber und füllte auch diese mit frischem,klaren Wasser.
      Am Abend brachte ich Saphir in ihre Box und untersuchte sie um festzustellen ob sie irgendwie verletzt war.
      Aber zum Glück war sie unversehrt und fraß nun zufrieden ihr Futter.
      Dann fuhr ich nach Hause aber ich freute mich schon auf den nächsten Tag mit Saphir!
    • Bobby
      Heute ging ich zu meinem Pferd Saphir.
      Saphir sah mich neugierig an.Ich gab ihr ein leckerli und führte sie zum Putzplatz, wo ich sie anband.
      Ich striegelte Saphir gründlich durch bevor ich sie Aufsattelte und -trenste.
      Danach übte ich mit ihr in der Halle eineinhalb Stunden Dressur.
      Als ich fertig war sattelte und trenste ich sie ab. Dann führte ich Saphir zurück auf die Weide.
      Ich füllte die Tränke und die Heuraufe und kontrollierte noch den Zaun.
      Dann ging ich nach Hause.
    • Bobby
      Heute ging ich mal wieder zu Saphir. Ich gab ihr Karotten und striegelte sie.
      Danach machten wir beide einen gemütlichen Ausritt an den Strand und in den Wald.
      Als wir nach Hause zurück kamen führte ich sie auf die Weide und legte ihr die Abschwitzdecke über den Rücken.
      Jetzt bekam Saphir noch frisches Wasser, frisches Heu und einen Eimer Hafer. Nachdem ich den Zaun abgegangen war und alles ok war, ging ich nach Hause.
    • Bobby
      Heute ging ich wieder zu Saphir.
      Zur Begrüßung gab ich ihr ein Leckerli. dann striegelte ich sie gründlich.
      Da ich heute nicht viel Zeit hatte, legte ich Stangen auf den Boden der Reithalle und ließ Saphir einige Male darüber traben.
      Danach striegelte ich sie noch einmal und stellte sie wieder auf die Weide.
      Zum Schluss gab ich ihr noch Futter.
    • Bobby
      Pflegebericht für Saphir:
      heute ging ich wieder zu saphir. Ich holte sie von der Weide und striegelte sie. Dann holte ich Sattel und Trense. Ich sattelte und trenste sie. Dann führte ich sie zum Reitplatz und stieg auf. Nun bte ihc ein bisschen Dressur. Nach einer Stunde sattelte und trenste ich sie ab und brachte sie zurück auf die Weide. Dann bekam sie Futter und Wasser.
    • Bobby
      Pflegebericht für Saphir:
      Heute ging ich mal wieder zu Saphir. Zuerst zog ich ihr das Halfter an. Dann band ich sie am putzplatz an und striegelte sie eine Weile. Dann kratzte ich ihr die hufe aus und kämmte ihr die Mähne. Dann holte ich Sattel und Trense. Ich satttelte und trenste Saphir auf. Danach zog ich eminen Reithelm an, stieg auf und ritt los. Heute wollte ich einen Ausritt machen. Also ritt ich in Richtung Wald. Wir waren ein weilchen im Wald, dann gingen wir in richtng Strand. Am Strand trieb ich Saphir zum Galopp. Es schien ihr spaß zu machen. Als wir wieder nach Hause kamen, satttelte und trenste ich sie ab und brachte sie zurück auf die Weide. Ich gab Saphir Hafer und Heu, dann ging ich.
    • Bobby
      Pflegebericht für Saphir
      heutte ging ich nach langer zeit wieder zu Saphir. Sie freute sich mich zu sehen und wieherte fröhlich. Ich gab ihr ein Leckerli, zog ihr ein Hafter über den kopf und führte sie zum Anbindeplatz. Ich holte ihre Putzkiste und striegelte sie einmal gründlich. Danach kratzte ich ihr die Hufe aus und kämmte ihr die Mähne. Dann holte ich ihren Sattel und ihre Trense, sattelte und trenste sie und stieg auf. Ich ritt mit ihr auf den Anbindeplatz trainierte ein bisschen. Nach 45 Minuten sattelte und trenste ich sie ab und führte sie züruck auf die Weide. Dort ab ich ihr Hafer und heu und Wasser. Dann verabschiedete ich mich von ihr und ging.
    • Julia
      Verschoben 26.10.11
    Keine Kommentare zum Anzeigen.
  • Kategorie:
    Himmel - ungepflegte Pferde
    Hochgeladen von:
    Bobby
    Datum:
    17 Juli 2008
    Klicks:
    803
    Kommentare:
    10