1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
Varien

Sahiba

[font=georgia,serif][size=6][color=#000080]Sahiba[/color][/size][/font] [font=georgia,serif][size=6][color=#000080][img]http://www.joelle.de/uploads/gallery/album_13853/gallery_17357_13853_6852.png[/img][/color][/size][/font] [font=georgia,serif][color=#000080]Rufname: Sahiba[/color][/font] [font=georgia,serif][color=#000080]Alter: 4 Jahre[/color][/font] [font=georgia,serif][color=#000080]Geburtstag: 18.11.2007[/color][/font] [font=georgia,serif][color=#000080]Rasse: Araber[/color][/font] [font=georgia,serif][color=#000080]Stockmaß: 1,49 m[/color][/font] [font=georgia,serif][color=#000080]Geschlecht: Stute[/color][/font] [font=georgia,serif][color=#000080]Gesundheit: Sehr Gut.[/color][/font] [font=georgia,serif][color=#000080]Charakter: Sahiba ist eine liebe, manchmal arrogante und zickige, aber ebenso verschmuste Stute.[/color][/font] [font=georgia,serif][color=#000080][img]http://www.joelle.de/uploads/gallery/album_13853/gallery_17357_13853_2410.png[/img][/color][/font] [font=georgia,serif][color=#000080]Aus der: Love is wicked[/color][/font] [font=georgia,serif][color=#000080]Vom: Arsil[/color][/font] [font=georgia,serif][color=#000080]Vater/Mutter: Love[/color][/font] [font=georgia,serif][color=#000080]Mutter/Mutter: Wicked[/color][/font] [font=georgia,serif][color=#000080]Vater/Vater: Azón[/color][/font] [font=georgia,serif][color=#000080]Vater/Mutter: Nayl[/color][/font] [font=georgia,serif][color=#000080][img]http://www.joelle.de/uploads/gallery/album_13853/gallery_17357_13853_865.png[/img][/color][/font] [font=georgia,serif][color=#000080]Gekrönt? Nein[/color][/font] [font=georgia,serif][color=#000080]Zuchteinstellung:||[/color][/font] [font=georgia,serif][color=#000080]Decktaxe: ||[/color][/font] [font=georgia,serif][color=#000080]Nachkommen: ||[/color][/font] [font=georgia,serif][size=6][color=#000080][img]http://www.joelle.de/uploads/gallery/album_13853/gallery_17357_13853_3661.png[/img][/color][/size][/font] [font=georgia,serif][color=#000080]Ersteller: Bunnylein[/color][/font] [font=georgia,serif][color=#000080]Besitzer: Varien[/color][/font] [font=georgia,serif][color=#000080]Vorbesitzer: StefStef[/color][/font] [font=georgia,serif][color=#000080]Vorvorbesitzer: Bunnylein[/color][/font] [font=georgia,serif][color=#000080]VKR: Bunnylein[/color][/font] [font=georgia,serif][color=#000080][img]http://www.joelle.de/uploads/gallery/album_13853/gallery_17357_13853_6882.png[/img][/color][/font] [font=georgia,serif][color=#000080]Eingeritten? Ja [/color][/font] [font=georgia,serif][color=#000080]Eingefahren? Ja[/color][/font] [font=georgia,serif][color=#000080]Reitstil: Englisch[/color][/font] [font=georgia,serif][color=#000080]Geeignete Reiter: Profis[/color][/font] [font=georgia,serif][color=#000080]Geeignet für: Gallopprennen, Military, Distanz, Dressur[/color][/font] [font=georgia,serif][color=#000080][img]http://www.joelle.de/uploads/gallery/album_13853/gallery_17357_13853_6136.png[/img][/color][/font] [font=georgia,serif][color=#000080]Gallopprennen: E[/color][/font] [font=georgia,serif][color=#000080]Springen: E[/color][/font] [font=georgia,serif][color=#000080]Dressur: E[/color][/font] [font=georgia,serif][color=#000080]Fahren: E[/color][/font] [font=georgia,serif][color=#000080]Distanz: E[/color][/font] [font=georgia,serif][color=#000080]Military: E[/color][/font] [font=georgia,serif][color=#000080]Western: E[/color][/font] [font=georgia,serif][color=#000080][img]http://www.joelle.de/uploads/gallery/album_13853/gallery_17357_13853_5407.png[/img][/color][/font] [img]http://www.joelle.de/uploads/gallery/album_13853/gallery_17357_13853_2878.png[/img] [spoiler] [img]http://www.joelle.de/uploads/gallery/album_13853/gallery_17357_13853_10908.jpg[/img] [color=#000080][font=georgia,serif]copyright BY Xion[/font][/color] [/spoiler]

Sahiba
Varien, 16 Mai 2012
    • Varien
      Bunnylein / Sep 14 2011 03:27 PM sagte:

      Zuwachs in der Stutenherde oder auch Sahiba kommt auf die Westernranch Green Peace

      Pascal stand am Hänger und ging das Heunetz rein dann schloss er den Hänger und stieg zu mir in den Jepp , Ehe wir schweigend los fuhren ins Nachbar Dorf wo einer seine Pferde verkaufte . Ob ich etwas finden würde wusste ich nicht aber einfach mal hin fahren würde ja nicht schaden dachte ich mir und bog die Straße ab die nach Zaschendorf führte . Schweigend saßen wir neben einander und sahen stumm nach vorne , Was ist den mit dem los ? fragte ich mich und sah kurz zu ihm . Heute war er zu mir auf dem Hof gekommen und ungewöhnlich schweigsam anders als sonst . Nach einigen Minuten ereichten wir Zaschendorf und sahen uns um ,, Dort hinten ´´ war Pascals stimme zu vernehmen als er auf eine Einfahrt deutete , Ich nickte und fuhr langsam auf den Hof und parkte den Jepp so das noch andere Autos rein fuhren konnten . Ich schnalte mich ab und stieg dann langsam aus und sah mich um und sah eine Frau mit einem lächeln auf uns Zukommen , Sie begrüßte uns freundlich und führte uns in einen Stall in dem ca. 15 Pferde standen . Pascal sah sich einen Rappen an und musterte diesen eine weile ehe er weiter ging . ,, Was suchen sie den für ein Pferd ? ´´ fragte die Dame und sah mich fragend an ,, Also so genau weiß ich das noch nicht ´´ sagte ich und lief los . Sofort fiele mir ein Brauner auf mit wunderschönen Augen ,, Dieses Pferd sieht interessant aus ´´ sagte ich und musterte das Pferd kurz interessiert ,, Wollen sie probereiten ? ´´ fragte die Frau sofort und holte eine Trense ,, Hm klar wieso nicht ´´ sagte ich und wand mich zu Pascal um ,, Holst du bitte schnell meinen Helm wärend wir das Pferd fertig machen ? ´´ fragte ich und sah ihn bittend an , Er nickte und lief sofort aus dem Stall . ,, Das ist eine Hannoveraner Stute aber sie hat keinen Namen ´´ sagte die Frau und sah mich kurz musternt an , wärend wir die Stute fertig machten und sie dann auf den Hof führten . Pascal reichte mir den Helm und ich setze ihn auf dann Schwang ich mich in den Sattel und ritt an . Die Stute lief entspannt los und hatte auch sofort den Kopf unten . Nach ca. 2 runden Schritt lies ich die Stute antraben aber sie blieb bockig stehn , Legte die Ohren an und bleckte die Zähne ehe sie aufeinmal angaloppierte und buckelte . Sofort dachte ich ich würde beim nächsten fliegen bis sie aufeinmal ganz brav wieder trabte , Sofort zog ich die Zügel an und die Stute blieb stehn und sofort stand ich neben ihr und drückte der Frau die Zügel wieder in die Hand . Sie rief nach ihrer Tochter welche sofort die Stute weg brachte und als Sie wieder kam bemerkte sie Pascal und flirtete sofort los , Pascal sah zu mir und verdrehte die augen ,, Haben sie noch etwas Interessantes ? ´´ fragte er und kam zum Zaun des Reitplatzes . ,, Wir hätten da noch die Araber Pinto Mixstute ... ´´ begann das Mädchen wurde aber von ihrer Mutter unterbrochen ,, Diese Stute kann niemand reiten ´´ Ich sah zu Pascal welcher mir Zunickte ,, Was für eine Mixstute ? ´´ fragte ich ,, Diese dort hinten ´´ sagte die Frau und deutete weit hinter mich auf eine Kleine Scheckstute welche über eine Weide tobte . Wow sie ist es dachte ich mir und beobachtete sie . ,, Ja sie ist es dürfte ich sie probereiten ? ´´ fragte ich und die Frau nickte sofort lief die Tochter los und holte ein paar Minuten später die Stute mit dem Fleck  ums Auge herum von der Weide . Die Stute stieg und schlug mit den Hufen nach ihr aus und sofort lies diese los und die Stute rannte Blitzschnell auf dem Hof wurde aber von Pascal abgegangen und zum Putzplatz gezogen , Völlig überrrascht lies sie es übersich ergehn und wurde sofort geputzt und bereit fürs Probereiten gemacht ,, Ein ganz schön wildes Ding ´´ meinte Pascal und legte mir einen Arm um die Schulter . Ich nickte und lehte mich gegen ihn wärend ich die kleine Araberstute beobachtete welche sich Bockig umsah . Nach einer weile wurde sie dann zum Reitplatz geführt und ich übernahm die Zügel der Mixstute ,, Na Halle meine Hübsche ´´ sagte ich und hilt ihr meine Hand hin , Sie schnupperte und lies sich dann von mir streicheln . ,,Ja so ist gut ´´ sagte ich und legte ihr den Zügel über den Hals . Sie legte die Ohren ganz leicht an aber eben nicht ganz , Ich stellte meinen Fuß in den Steigbügel und schwang mich in den Sattel ehe ich sie ganz antrieb und sie in einen entspannten Schritt fiel . Sofort fühlte ich mich auf dem rücken dieser fremden Stute wohl . ,, Na los lass sie antraben ´´ rief Pascal und sah Gespannt zu uns Mir und der Araber Pinto Mixstute . Ich nickte und schnaltze kurz mit der Zunge ehe ich sie antraben lies und sie in einen wundervollen Trab ging , Wahnsinn diese Stute hatte etwas ansich was mir absolut gefiel ,, Wie ist ihr Name ? ´´ fragte ich und lies sie angaloppieren und sofort sprang sie los und galoppierte ziemlich schnell los . ,, Sie hat keinen Namen ´´ war die antwort und ich überlegte kurz was passen könnte und da fiels mir ein Sahiba ja Sahiba war der name für sie . Ich ritt sie im Schritt vom Platz und sagte das ich sie kaufen würde . Sofort wurde sie Abgesattelt und abgetrenst ehe sie mit Halfter in den Hänger verluden wurde und wir das Geschäftliche regelten . Und Schwups gehörte mir die Araber Pinto Mixstute namens Sahiba was Gefährtin hieß . Pascal und Ich stiegen Gut gelaunt in Jepp und fuhren lachend und spaß habend zurück zur Westernranch Green Peace , Wo wir die Stute sofort aus dem Hänger holten und sie auf die Weide liesen die leer war . Sofort Galoppierte sie gut gelaunt über die Weide und tobte herum . Pascal und Ich gingen ins Haus und kümmerten uns um alle Wichtigen dinge für Sahiba .
      StefStef / Nov 15 2011 08:03 PM sagte:

      Ankommensbericht Sahiba

      Der kühle Wind zog durch die Stallungen und mir zog ein kalter Schauer über den Rücken udn es schüttelte mich. ,,Brrrrr.... Heute ist es aber kalt.´´, hauchte ich in meien Hände, die schon recht blau waren. Dann lehnte ich die große Stalltür an und ging hinter zu Sahiba's neuen Box. Entspannt striff mein Blick durch die Box und ich kontrollierte das wassern, es war zum Glück noch lauwarm, doch ich schüttete etwas wärmers nach und tat es bei den andern Tränken der Stutn auch. Lady schnaufte mir entgegen und ich lächelte kurz: ,,na Süße?´´, lächelte ich und klopfte ihren Hals und drückte ihr einen Kuss auf die Stirn. Danach füllte och nochmals die Futtertröge auf, diesmal mit einer leckeren Mischung, dies war immer wieder für jedes Pferd eine Delikatesse. Ob klein oder groß, jedes Pferd liebte dieses Gemisch, vorallem Meine, da war ich mir sicher. Ob Sahiba auch dieses Gemisch mögen würde?, fragte ich mich und vertiefte in mich in einen Tagtraum, dabei sah ich die Reaktion der Stute aus verschiedenen Perpektiven... Plötzlich wurde ich aus den Gedanken herausgerissen da ich ein kräftiges: Stääääääääf?! hörte. Ich zuckte zusammen und rannte hinaus: ,,Hey Bunny!´´, strahlte ich und rannte auf sie zu. Neben ihr war der Pferdehänger und sie grinste. Ich lächelte und sie machte die Tür auf und holte gleich die Araberstute heraus. ,,Viel Spaß mit ihr!´´, grinste sie frech und ich besprach noch einiges mit ihr, bis wir uns verabschiedeten und ich sie gleich zum Stall führte. Bei ihrer Box angekommen stellte ich sie rein und betrachtete sie noch kurz, ehe ich zu den anderen ging...

      [1604. Zeichen / Text © by me]

      StefStef / Dec 31 2011 08:58 PM sagte:

      Vatra, Stella Cadente, Tenbee, Sahiba

      Frierend ging ich runetr zum Stall und machte erstmal das Licht an, damit es nicht so dunkel sein würde unhd ich in Ruhe die Pferde putzen konnte. Also führte ich eines nach dem anderen hinaus und hängte es an die Box ran, dann holte ich mir die Putzkästen uns stellte sie bei dem richtigen Pferd hin. Und begann bei Vatra mit der Fellpflege und striegelte ihr fuchsfarbenes Fell lange durch, als ich fertig war kratzte ich die Hufe aus und putzte sie sauber, die Mähne kämmte ich entspannt durch und war zufrieden als sie fertig war und stellte sie vorerst auf die Weide und machte weiter mit Stella Cadente. Entspannt kratzte ich ihre Hufe aus und kümmerte mich zunächst auch ums Langhaar. Als ich alles außer das Fell hatte, machte ich schließlich damit weiter und war auch flott fertig. Dann brachte ich sie auf die Weide und brachte Vatra wieder rein. Nun ging ich zu tenbee und putzte auch sie schließlich sauber und brachte sie anschließend auch auf die Weide. Wobei ich Stella wieder reinbrachte und mich flott um Sahiba kümmerte, entspannt striegelte ich ihr weißes Fell und machte es solange sauber bis es endlich weißer wurde, um ihre Mähne kümmerte ich mich zunächst und dann kam der Schweif an die Reihe. Als ich somit das Langhaar abgeschlossen hatte kratze ich die Hufe noch aus und brachte sie mit zu Tenbee. Zwischendurch kehrte ich die Stallgasse durch und füllte die Tröge, für das Abendmahl, dann holte ich die Beiden Stuten von der Weide und brachte sie in ihre Boxen.

      [1490. Zeichen / Text © by me]

      StefStef / Jan 29 2012 10:13 PM sagte:

      Sammelpflegebericht für: Frejka, Misty, History Duegon, Lady Velina , Phantom of Destiny, Hamingja, TG's Mounty, Zingal, Sahiba, Tenbee und Stella Cadente

      Heute fuhr ich zu meinen Pferden um mich um Meine Fohlen und einige erwachsene Pferde zu kümmern. Als ich auf dem Hof angekommen war ging ich zu meinen Fohlen in den Stall und holte Frejka und Misty raus. Beide gingen brav mit mir mit und ließen sich ohne Probleme am Putzplatz festbinden und sie warteten ohne mit den Hufen zu scharren auf mich während ich das Putzzeug holte. Beim Putzen achtete ich darauf das sich beide Fohlen benehmen und nicht beim Hufegeben zicken oder beißen wollen. Als beide sauber waren ging ich mit ihnen auf den Paddock um mit ihnen ein bisschen Führtraining zu machen. Während ich mit Frejka übte hatte ich Misty angebunden und umgekehrt. Nachdem ich mit beiden trainiert hatte kratzte ich die Hufe aus und brachte beide auf die Weide. Dann ging ich wieder in den Stall und holte History Velina und Destiny raus. Die drei band ich am Putzplatz an und sie machten keine Probleme alle gaben die Hufe und machten auch sonst keine Probleme. Als ich mit den dreien fertig war stellte ich sie auf den großen Paddock und ließ sie laufen. Nachdem alle K.O. waren fing ich sie wieder ein kratzte die Hufe aus und brachte sie zu den anderen Fohlen auf die Weide. Dann ging ich wieder in den Stall und holte Hamingja und TG`s Mounty aus dem Stall, danach brachte ich beide zum Putzplatz putzte sie und brachte sie anschließend in die Halle. In der Halle angekommen baute ich eine Stangengasse auf und führte beide Fohlen nacheinander hindurch. Am Anfang kuckten beide komisch aber nach dem beide es sich angekuckt hatten gingen sie ohne zu zögern hindurch. Auch nachdem ich die Stangen näher aneinander gelegt hatte gingen beide ohne Probleme hindurch. Nachdem beide Fohlen alles gemeistert hatten räumte ich die Stangen weg und führte beide Fohlen nachdem sie nochmal toben durften zum Putzplatz. Am Putzplatz kratzte ich die Hufe aus und führte beide dann zu den anderen auf die Weide. Schließlich kümmerte ich mich um Zingal, Sahiba, Tenbee und Stelle Cadente. Ich holte alle aus ihren Boxen und band sie am Putzplatz an. Zingal und Sahiba sattelte ich. Die anderen putzte ich legte ihnen eine Decke auf und stellte sie auf einen Paddock. Dann ging ich mit Sahiba und Zingal ins Gelände. Ich setzte mich auf Sahiba und nahm Zingal als Handpferd mit da ich mich mit einer Freundin im Gelände verabredet hatte. Ich sah sie schon von weitem da sie ein Auffälliges Oberteil trug. Ich gurtete nach und sie stieg auf nachdem sie sich ihren Helm aufgesetzt hatte. Dann ritten wir eine große Runde im Gelände und ritten auch an einem Fluss vorbei in dem ich am liebsten reingeritten wäre wenn es nicht Winter wäre. Als wir wieder am Hof angekommen waren sattelten wir gemeinsam die Pferde ab und brachten sie auf die Weiden. Dann holten wir Tenbee und Stelle Cadente vom Paddock und banden sie am Putzplatz an. Anschließend putzten wir beide über und sattelten sie. Danach gingen wir mit beiden in die Halle und ich gab meiner Freundin Unterricht und sie mir. Bei ihr hatte ich viel zu bemängeln da sie in letzter zeit kaum geritten ist und auch wenn sie geritten ist keinen Unterricht gehabt hat. Als ich geritten bin kam meine Freundin nicht aus dem Staunen raus. Ich ritt Stelle Cadente, Stelle ging am Langen Zügel in alle Gangarten total losgelassen. Ich ritt viele Handwechsel und Tempowechsel da sie schnell ins Rennen kommt. Als ich mit Stelle fertig war gingen meine Freundin und ich noch eine kleine Runde ins Gelände. Wieder Zuhause angekommen sattelten wir beide ab, kratzten die Hufe aus und brachten sie auf die Weide. Dann misteten wir alle Boxen aus und mischten das Futter für die Pferde. Anschließend gingen wir zusammen zu mir nach Hause. Bei mir redeten wir über sie und über meine Pferde und auch darüber das sie wieder Unterricht nehmen will. Ich nannte ihr einige gute Adressen und schaute auf die Uhr es waren tatsächlich schon 3 Stunden um. Also gingen wir wieder zu dem Koppeln holten die Fohlen rein die sich wie immer alle total gut führen ließen in den Stall. Dann holten wir die Erwachsenen rein und gaben allen das Futter. Wir beobachteten die Pferde noch ein bisschen und verabschiedeten uns von ihnen. Dann brachte ich meine Freundin nach Hause. Danach fuhr ich wieder nach Hause und genoss den Abend.
      StefStef / Feb 28 2012 09:59 PM sagte:

      Tenbee und Sahiba im Dressurtraining!

      Glücklich wanderte ich hinunter zu den Stuten und holte mir gleich darauf Sahiba und Tenbee raus. Entspannt führte ich die beiden Stuten zum Putzplatz und hängte sie an, dann schnappte ich mir ihre Putzkästen. Als ich wieder bei den Stuten war nahm ich mir gleich den Striegel heraus und begann ausgiebig Sahiba's Fell zu striegeln, es dauerte nicht lange und ihr weißes Fell war vom gröbsten Schmutz sauber und ich kämmte ihr Langhaar durch, daraufhin kratzte ich ihre Hufe aus und war fertig, also legte ich ihr geich die Dressurausrüstung an. Dann machte ich mit Tenbee weiter und striegelte ordentlich ihr fell bis es glänzte und ihr Langhaar dran war, nachdem dies auch hinter mir war, kratzte ich ihre Hufe aus und legte anschließlend ihre Ausrüstung an.
      Nun führte ich beide Stuten zur Halle und stieg als erstes auf Sahiba und begann sie warm zu reiten. Nach einer Weile war das endlich geschafft und ich ritt ein paar Bahnfiguren und trainierte heute ziemlich intensiv den Spanischen Schritt. Lange trainierte ich mit Sahiba bis nach eienr Weile sie schwitzte und ich abstieg und sie zum Putzplatz brachte, wo ich ihre Ausrüstung ablegte und ihr die neue Abschwitzdecke anlegte. Dann brachte ich sie in ihre Box und ging zurück zur Halle, wo ich mir Tenbee vornahm. Also stieg ich auf und begann sie warm zu reiten, schnell war dies geschafft und ich begann mit der Piaffe. Heute machte Ten ordentlich mit und kam ziemlich spät erst ins schwitzen, deshalb brachte ich sie auch zum Putzplatz, legte ihre Ausrüstung ab und machte ihre Abschwitzdecke ran. Lächelnd führte ich den Achal Tekkinger in die Box und kümmerte mich um Futter und Trinken. Dann war das Traing für heute geschafft.

      [1694.Zeichen / Text © by me]
    • Varien
      Ankunft von Sahiba

      Ich war so schrecklich aufgeregt. Endlich hatte ich meine Eltern überzeugen können, mir ein Pferd zu kaufen.
      Wir hatten uns gemeinsam einen guten Hof gesucht.
      Er war riesig und beinhaltete eine große Reithalle, einen großen Reitplatz, eine Führanlage und natürlich gute Ställe und Koppeln.
      Ich würde Sahiba alleine in Empfang nehmen. Meine Eltern hatten keine Zeit.
      Ich bereitete ihre Box und ihren Sattelschrank vor.
      Ich streute die Box mit frischem Stroh ein und wischte Träne und Futtertrog aus. Dann hängte ich ein prall gefülltes Heunetz in die geräumige Box.
      Ich wischte auch den Sattelschrank aus und räumte Sahibas neue Sachen ein.
      Ich hatte für Sahiba ein neues Halfter samt Strick gekauft, Gamaschen, eine neue Schabracke und einen neuen Putzkasten gekauft.
      Meine Mutter hatte mir und Sahiba zudem eine große Tüte Leckerchen spendiert.
      Gegen Mittag fuhr ein Pferdeanhänger vor.
      Aus dem Auto stieg StefStef und sie lud einen Grauen aus, der aber gar nicht wie Sahiba aus. Doch dann kam sie mit dem Hengst auf mich zu und sagte, dass sei Jawahir, Sahibas Freund, sie habe ihn für den Abschied mitgenommen.
      Sie fragte mich, ob ich Sahiba ausladen wolle.
      Natürlich sagte ich zu und lud glücklich meine neue Stute aus.
      Sie schaute sich aufmerksam um und tänzelte ein wenig um mich herum.
      Ich ging zu StefStef.
      Wir gingen gemeinsam mit den beiden Pferden auf dem Hof herum, damit sich vor allen Dingen Sahiba alles schon Mal anschauen konnte.
      StefStef band Jawahir schon mal an und kam mit, damit ich Sahiba in die Box bringen konnte.
      Sie wieherte Jawahir noch ein Mal zu, mampfte dann aber zufrieden das Heu.
      StefStef half mir, Sattel und Trense von Sahiba einzuräumen.
      Sie fragte, ob ich ein neues Halfter für Sahiba habe.
      Ich bejahte und zeigte es ihr.
      Dann fragte sie mich, ob sie das alte als Erinnerung an Sahiba behalten könne.
      Natürlich durfte sie das.
      Wir tauschten noch Handynummern aus und beschlossen, dass wenn Sahiba sich eingewöhnt hatte, sie mit Jawahir kommen würde und wir einen gemeinsamen Ausritt machen würden, da Jawahir und Sahiba gut befreundet waren.
      Dann lud sie Jawahir ein und fuhr davon.
      Ich ging in den Stall zu Sahabi in die Box und streichelte sie, bis sie das Heunetz geleert hatte.
      Dann holte ich sie aus der Box und band sie auf der großen Stallgasse an.
      Ich putzte sie ausgiebig und brachte sie dann auf die Weide.
      Ich beobachtete sie dort und schoss Fotos.
      Am Abend brachte ich sie wieder in ihre Box, füllte das Heunetz auf und füllte ihr Müsli ein.
      Dann fuhr ich mit dem Fahrrad nach Hause.

      2504 Zeichen, copyright by Varien
    • Varien
      Pflegi am 22.05.2012

      Heute würde ich wieder zu meiner Kleinen gehen.
      Ich hatte beschlossen, ein wenig Bodenarbeit zu machen und danach einen ausgedehnten Spaziergang.
      Ich fuhr direkt nach der Schule mit dem Bus dort hin.
      Ich zog mir im Reiterstübchen meine Stallsachen an und brachte Sahiba auf die Koppel, nachdem ich mit ihr gekuschelt hatte und sie versorgt hatte.
      Dann ging ich ins Stübchen zurück und machte dort meine Hausaufgaben.
      Nach einer halben Stunde war ich fertig und ging in den Stall zu Sahibas Box.
      Ich mistete sie aus und streute sie mit dem guten Stroh vom Hof wieder ein.
      Dann wischte ich Tränke und Futtertrog wieder aus und hängte ein prall gefülltes Heunetz wieder auf.
      Dann mischte ich schon neues Müsli, was ich aber noch nicht in den Futtertrog füllte, sondern in den Sattelschrank stellte.
      Dann holte ich Sahiba von der Weide und band sie draußen an, da heute wunderschönes Wetter war.
      Ich putzte sie gründlich und trenste sie dann.
      Jedoch machte ich die Zügel ab und machte einen extra langen Strick dran.
      Ich nahm noch eine Gerte mit und ging dann mit meiner Stute auf den Platz.
      Nachdem ich verschiedene Dinge, wie "Steh!" "Los!" "Bleib da stehen" und so was alles eine Stunde lang geübt hatte,
      trenste ich sie ab und halfterte sie auf.
      Ich machte einen normal langen Strick dran und ging dann mit ihr spazieren.
      Sie schaute sich aufmerksam um, war jedoch totenbrav.
      Etwas anderes hatte ich aber auch nicht erwartet.
      Ich brachte sie in ihre Box und fütterte sie.
      Ich ging zur Reitlehrerin und machte eine Einzelreitstunde aus.
      Dann verabschiedete ich mich von meiner Stute und dann kam auch schon meine Mama und holte mich ab.

      1616 Zeichen, copyright by Varien
    • Varien
      Pflegi am 07.06.2012

      Ich würde heute wieder zu Sahiba gehen und sie das erste Mal reiten.
      Als ich ankam, war sie schon auf die Koppel gebracht worden.
      Ich ging also in den Stall und mistete ihre Box aus.
      Dann streute ich diese neu ein und hängte ein prall gefülltes Heunetz auf.
      Ich wischte Tränke und Trog aus und befestigte einen neuen Leckstein.
      Dann holte ich Sahiba von der Koppel und band sie an.
      Ich holte den Putzkasten und begann damit, ihre Hufe auszukratzen.
      Dann striegelte ich sie und richtete das Fell mit der Kardätsche.
      Ich bürstete die Beine mit der Wurzelbürste.
      Nun kämmte ich Mähne und Schweif und flocht in die Mähne ein Gitter.
      Ich holte den Sattel und legte ihn behutsam auf.
      Nachdem er festgegurtet war, holte ich das Zaumzeug und trenste auf.
      Ich nahm meine Kappe und führte sie zur Halle.
      Ich machte das Tor zu und gurtete nach.
      Nun stellte ich die Steigbügel ein und saß auf.
      ich ritt im Schritt viele gebogene Linien und trabte dann an.
      Nachdem ich auch hierbei auf beiden Händen ausgiebig gearbeitet hatte, galloppierte ich an.
      Ihre Gänge waren so unglaublich weich.
      Ich baute ein kleines Kreuz auf und wollte gar nicht mehr aufhören zu reiten.
      Nach eineinhalb Stunden tat ich es jedoch und brachte sie in den Stall.
      Ich fütterte sie und fuhr nach Hause.

      1242 Zeichen, copyright by Varien
    • Varien
      Pflegi (Einzel) (für alle anderen kopiert) am 25.07.2012 (kurz)

      Ich würde mal wieder mein Stütchen besuchen.
      Heute hatte ich nicht so viel Zeit, da ich noch zu einer Party wollte. Für eine Stunde reiten war jedoch genug Zeit drin.
      Ich war erst am frühen Nachmittag hingefahren, da ich vorher noch in der Batze gewesen war.
      Nun mistete ich ihre Box aus und streute sie neu ein.
      So wie immer wischte ich Tränke und Trog aus, hängte ein prall gefülltes Heunetz auf und überprüfte den Leckstein.
      Ich bereitete ihr Futter vor und ging dann zur Weide.
      Als ich sie rief, kam sie sofort angelaufen.
      Ich nahm sie mit zum Stall, kratzte die Hufe aus, und bürstete sie auch ausgiebig von außen.
      Dann verwendete ich Striegel und Kardätsche, um, nacheinander, den Staub zu lösen und abzuwischen.
      Dann bürstete ich noch die Beine und die Mähne und den Schweif.
      Als ich auf die Uhr sah, bekam ich einen Schreck.
      Ich musste los!
      Ich stellte das Pferd also in die Führanlage und ging los.
      Nach der Party ging ich nochmal zum Stall und brachte sie rein und fütterte sie, ehe ich nach Hause fuhr.

      1001 Zeichen, copyright by Varien
    • Varien
      Pflegebericht; Sahiba; am 08.09.2012


      Knapp nach 9 Uhr am Morgen rollte mein Fahrrad auf den Hof.
      Ich lehnte es an die Rückwand vom Stall und betrat dann diesen.
      >Sahiba!< rief ich leise und bekam direkt ein zartes Wiehern meiner hübschen Stute als Antwort.
      Lächelnd verschwand ich in der Sattelkammer, um ihr Halfter zu holen, ehe ich in ihrer Box verschwand.
      Direkt wurde meine Jackentasche auf Leckerchen untersucht, doch ich schob ihre weiche Nase sanft, aber bestimmt weg, um ihr das Halfter überzuziehen.
      Ich führte sie über den ordentlich gefegten Hof zur Stutenkoppel, wo ich sie laufen lies.
      Und während ihre Nase sich direkt in das saftige, noch mit Tau besetzte Gras senkte, ging ich zurück zum Stall, wo ich in Sahibas Box das alte Stroh gegen frisches tauschte und das Heunetz auffüllte.
      Dann bereitete ich noch ihr abendliches Futter vor, ehe ich wieder Richtung Weide ging.
      Jedoch bog ich vor dieser ab zum Reitplatz.
      Ich trug mich in den Plan ein und baute ein paar Hindernisse in A-Höhe auf.
      Dann ging ich zur Weide und brachte Sahiba zum Anbindeplatz.
      Ich begann damit, ihre Hufe zu reinigen. Anschließen striegelte ich sie und strich das Fell mit der Kardätsche wieder glatt, ehe ich mit der Wurzelbürste ihre Beine reinigte und Mähne und Schweif bürstete.
      Nachdem ich dann den Putzplatz gefegt hatte, fettete ich ihre Hufe noch ein, ehe ich ihr die neuen Gamaschen, wie die neuen Streichkappen anlegte.
      Dann verschwand ich erneut in der Sattelkammer, um Sattel und Trense zu holen.
      Ich sattelte und trenste die Stute, holte meinen Helm und führte sie zum Platz.
      Nachdem ich nachgegurtet hatte, saß ich auf und verkürzte die Steigbügel um zwei Löcher, für das Springen.
      Nachdem ich Sahiba nun gute 10 Minuten in vielen Volten und Schlangenlinien um die Hindernisse bewegt hatte, kaute diese eifrig auf dem Gebiss und war gut aufgewärmt.
      Ich hielt noch einmal auf der Mittellinie, um nachzugurten, ehe ich sie noch einige Zirkelrunden galoppierte.
      Dann lenkte ich auf das erste Hindernis zu.
      Leichtfüßig überwand die Stute dieses, sie touchierte die Stange nur leicht.
      An das nächste Hindernis trieb ich sie etwas energischer heran und sie sprang mit einiger Luft zwischen den Hufen und dem Hindernis.
      So arbeitete ich noch etwa eine halbe Stunde weiter, ehe ich den Reitplatz verließ und noch am langen Zügel mit Sahiba durch&rsquo;s Gelände &sbquo;schlurfte&lsquo;.
      Dann kamen wir wieder an und ich sattelte und trenste sie ab, ehe ich sie wieder, nach einigen Kuscheleinheiten, auf die Weide lies.
      Ich baute noch rasch die Hindernisse auf dem Reitplatz ab, ehe ich mich von meiner Stute verabschiedete und nach Hause fuhr.
      Heute Abend würde ich noch mal schnell vorbei schauen, um sie in die Box zu bringen.


      2229 Zeichen; &copy; by Varien
    • Jackie
      Verschoben am 22.08.2013
    Keine Kommentare zum Anzeigen.
  • Kategorie:
    Himmel - ungepflegte Pferde
    Hochgeladen von:
    Varien
    Datum:
    16 Mai 2012
    Klicks:
    759
    Kommentare:
    7