1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
risc

River Side

[img]http://i44.tinypic.com/33o4har.jpg[/img][color="#006400"][size="5"] Rivers Zubehör :[/size][/color] 2. Platz 58. Galopprennen [img]http://www.joelle.de/uploads/1234370819/gallery_5_4350_2853.gif[/img] 1. Platz 131. Westernturnier [img]http://i44.tinypic.com/33xfuvm.gif[/img] 2. Platz 57. Fahrturnier [img]http://i29.tinypic.com/a0ujgm.gif[/img] 1. Platz 209.Springtunier [img]http://www.joelle.de/uploads/1234302890/gallery_5_4346_3868.gif[/img] Teilnahme Herbsttunier vom Gestüt Ammersee [img]http://666kb.com/i/bo0igbt955d4l8il6.png[/img]

River Side
risc, 25 Sep. 2008
    • risc
      da ich heute wenig zeit hatte gin ich zu river und wollte sie longieren
      ich holte sie aus der Box und putzte sie ...
      nun legte ich ihr Gamaschen und Hufglocken an und holte die lounge
      also ich zur longierhalle kam hatte ich Glück sie war frei!
      sie ging etwas ängstlich hinein
      ich gab ihr ein Leckerli und trif sie an die Bande nach außen erst einmal musste sie sich aufwärmen damit es nicht zu langweilig wurde legte ich ihr Schrittstangen auf den boden nach ausgiebigem besschnüffeln ging sie danna auch drüber ^^
      nun konnte sie traben und ich legte die Stangen etwas weiter auseinander es schien als ob ihr das richtig Spaß machte im Galopp wechselte ich eine Stange durch einen cavaletti aus und sie zeigte richtig Spaß am springen
      nun war unsere halbe Stunde in der halle auch schon vorbei und ich lies sie beim grasen trocken werden....danach stellte ich sie wieder in die Box und ging...
    • risc
      Nun war es schon halb 1 und ich ging um etwas Abwechslung zu erhalten zu River
      meiner geliebten Stute.
      Da sie sehr sauber war machte ich ihr die hufe sehr gründlich und ent hexte ihren schweif.
      da ich mit ihr heute das erste mal springen wollte
      holte ich den Springsattel und ihre Spring Trense:
      ich machte ihr Bandagen und Hufglocken dran um ihre schönen hufe zu schützen
      : Nach dem satteln und Trensen tat ich auch ihr ein Martingal zu Sicherheit drauf.
      Nun band ich sie noch einmal an um mir die Hindernisse hinzu legen.
      Ich wollte sie nicht überfordern deshalb
      lag ich ein paar Galoppstangen auf den Boden.
      dann macht eich wenige kavalettis und ein paar doppdelstangen heute wollte ich ja erst einmal guckenJ
      Und stieg ich auf und machte se erst einmal war.
      Heute wollte ich nicht da sie unbedingt am Zügel ging
      desshalb nicht viel Figuren: nun trabte ich rasch an ich ritt auf
      das erste cavaleti zu,leichter sitz und hopp sie war ein echtes spring Talent
      sie sprang so hoch als ob ich das viel zu klein gewesen war.
      Nun steuerte ich auf die Doppelstange zu auch da war noch reichlich luft
      .ich bat jemanden mir einen 1,50 aufzubauen ich wollte sie austeste
      n in der zeit absolvierte ich mit Leichtigkeit ohne zu berühren
      die Galoppstangen jetzt war der 1,50ger aufgebaut und ich galoppiert auf ihn zu.
      sie hatte einen weichen aber bestimmten Galopp
      kurz vor dem 1,50 bremste sie kurz ab
      aber nur um noch einmal Schwung zu holen
      und sanft ohne zu berühren drüber zu springen
      .ich war begeistert und sprang mir ihr noch die restlichen kavalettis
      .Da sah ich das noch ein oxer aufbaut war und ich galoppierte ohne was zu denken an ihm vorbei,dachte ich, 2 Meter vor ihm tat sie einen schritt nach rechts und sprang quer drüber ich konnte mich gerade noch so halten sah aber wie viel Spaß sie daran hatte
      Ich war zu Frieden und ritt vom Platz.
      Nu tat ich auch sie in die Führmaschine und mistete die Box aus
      . Und holte ich sie wieder heraus und spritze sie ab sie war reichlich geschwitzt.
      Nun flüchtete ich sie noch ein und fütterte sie
      noch ich sagte tschüss gab ein kaschen und ging zu espri II
    • Eowin
      Ausbildung von River: Springen E-A


      Als ich heute zu risc kam um River im Springen auszubilden, sah mir diese bereits von der Weide her entgegen. Ich trat auf sie zu und legte ihr das Halfter an. Anschließend holte ich sie von der Weide und band sie an um sie zu putzen. Als ich damit fertig war, holte ich ihr Zaumzeug und ihren Springsattel. Zunächst legte ich ihr den Sattel auf den Rücken, schob ihn in die richtige Position, zurrte den Sattelgurt fest und stellte die Steigbügel ein. Dann legte ich ihr das Gebiss ins Maul, zog ihr den Genickriemen über die Ohren und schloss Nasen-, Kehl- und Sperriemen. Nun konnte ich mich endlich auf den Platz begeben. Dort schob ich mich möglichst elegant auf ihren Rücken und ritt sie zunächst etwa zehn Minuten im Schritt warm. Hierbei konnte ich einige ihrer Charakterzüge bereits gut erkennen. Sie hatte angenehme Gänge und ließ sich leicht lenken. Nach einer Weile trabte ich an und trabte leicht. Ich nahm noch etwas Stangenarbeit in unsere Aufwärmübungen. Anschließend galoppierte ich ruhig an, galoppierte ein oder zwei Runden, anschließend parierte ich sei durch zum Trab, saß aus und ließ sie über Cavalettis traben. Das klappte gut. Ich machte sie noch etwas weiter warm, da ich auf keinen Fall irgendwelche Zerrungen oder ähnliches riskieren wollte. Ich stellte nach einer Weile fest, dass sie sogar bereitwillig aus dem Schritt angaloppierte. Davon machte ich dann natürlich auch Gebrauch.
      Nun konnte ich mit dem eigentlichen Springtraining beginnen und nahm zunächst einige sehr niedrige Hindernisse um sie warm zu springen. Sie nahm sie mit Leichtigkeit, ja, sie übersprang teilweise sogar um einige Zentimeter. Das brachte mich etwas aus dem Konzept, da ich es eigentlich eher gewohnt war, dass sich ein Pferd halb über den Sprung quält oder genau passend springt, als dass ein Pferd überspringt. Ich verwarf den Gedanken jedoch rasch wieder und versuchte, mich an den Gedanken zu gewöhnen, dass River einfach anders war.
      Nun erhöhte ich langsam die Hindernisse. Auf einem mittleren E Niveau hatte die Stute noch immer keine Probleme, das Hindernis erfolgreich zu nehmen. Doch das war ja nicht alles und so erhöhte ich die Hindernisse auf verschiedene Höhen zwischen ganz niedrig und knapp A Niveau. Aus diesen Sprüngen erdachte ich mir nun einen Parcours. Absichtlich hatte ich ihn mit relativ engen Wendungen versehen, sodass River konzentriert bei der Sache sein musste. Alles lief glatt und ich erhöhte den gesamten Parcours. Nun hatte River natürlich den Vorteil, dass sie den Parcours bereits kannte, doch die Sprünge waren anstrengender. Dies war jetzt schon schwieriger für die Stute; sie berührte den höchsten Sprung im Parcours leicht mit dem linken Hinterhuf, was ihr jedoch zu verzeihen war, da er nach einer recht scharfen Kurve seinen Platz gefunden hatte. Nun erhöhte ich einen Sprung auf ein A Niveau und sprang diesen einzeln. River nahm ihn ohne Probleme, sodass ich ihn auf ein mittleres A Niveau erhöhte, was der Stute allerdings immer noch keinerlei Schwierigkeiten bereitete. Nun erhöhte ich den Parcours auf dieses Niveau. Die ersten drei Hindernisse nahm River fehlerfrei, den vierten verweigerte sie zunächst. Sofort ritt ich das Hindernis aus einer äußerst scharfen Kurve wieder an. Nun sprang die Stute. In dem restlichen Parcours machte sie keine Fehler, sie berührte nur einmal eine Stange mit dem linken Hinterhuf. Wieder! Doch für heute war es genug. Ich klopfte sie und ritt trocken. Anschließend putzte ich sie und brachte sie auf die Weide. Knapp schrieb ich eine Notiz für risc, dass sie auf den linken Hinterhuf achten müsse. Dann verließ ich den Hof.


      Nun hat River im Springen ein A niveau.
      Bitte 20 joellen überweisen, gerne wird auch Lob und Kritik angenommen.
      LG Eo
    • risc
      ich ging mal wieder zu river
      ich sattelte sie nachdem ich sie geputzt hatte.
      Ich ging mit ihr auf den springplatz und lies sie einwenig grasenindem ich einen parkours aufstellte
      ich stieg auf und ritt sie warm
      nach 10 min warm reiten galoppierte ich an.
      Sie riss nur einmal sonst flog soe locker über alle hinüber.
    • risc
      heute ging ich zu river side..
      ich putze die gründlich....dan holte ich ihre sachen und sattelte sie...
      ich ging in die hale da es drausen sehr starks schneite
      ich ritt sie lange warm
      nach einiger zeit legte ich die abschwitzdecke weg und trabte an
      sie lahmte ein wenig..desshalb ging ich wieder in dens hcritt
      und machte viele hufshclagfiguren
      als ich damit fertig war bracht eich sie wieder in die box und machte sie fertig...
    • risc
      heute ritt ich mit river aus
      nachdem ich sie gesattelt und getrenst hatte gingen wir in den wald.
      Heute war es sehr warm doch im wald war es schön kühl.
      Wir gingen langeschritt doch es waren auch einige trabstrecken dabei.
      Nach einem kurtzen stück galopp ging es wieder zurück.
      Auf den platzt ritt ich sie noch einige runden trab stellte sie aber bald wieder in die box zurück.
      Ich gab ihr futter und ging.
    • Casello
      Hufcshmiedbesuch bei River side

      ich holte sie aus ihrer box und and sie auf dem hof an um die unebenheiten und dteinchen heraus zu schneiden.
      dann suchte ich die passenden eisen heraus und erhitze sie
      als ich mit dem heißen eisen zu ihr kam tippelte sie und als ich ihr das heiße eisen auf den huf drückte und es zischte erschrak sie.
      ,, ruhig meine süße" sagte ich und tätchelte sie ma hals. dann nahm ich die eisen und ließ sie im kalten wasser aus kühlen bevor ich sie mit näügeln am hufbefässtigte.
      zum schluss führte ich river side in ihre box und fuhr nach ahuse
    • NeverlandsElbenmelody
      Pflegebericht für River Side

      Ich lobte River Side. Die Fuchsstute schnaubte und lief brav weiter im Galopp. Heute war sie wieder besonders konzentriert und diszipliniert im Training. Ich fixierte den Sprung mit meinem Blick und ritt River Side gezielt darauf an. Die Stute verschnellerte 3 Galoppsprünge vorm Hindernis noch einmal das Tempo und sprang ab. Ich stellte mich in die Steigbügel. Für einen kurzen Moment schwebten wir. Einen Augenblick später kam River Side wieder auf, zuerst mit den Vorder-, dann mit den Hinterläufen. Ich lobte sie. Sie nickte mit dem Kopf und machte noch ein paar übermütige Galoppsprünge, bevor ich sie wieder in den Trab parierte. Ich ließ River Side eine Runde traben, im Aussitzen. Dann parierte ich die Stute zum Schritt und ließ ihr lange Zügel, ritt sie ein wenig trocken.
      Nach dem Training sattelte ich die Füchsin ab und ließ sie am Strick noch ein wenig grasen.
      Ein Unwetter zog auf, weshalb ich entschied, River Side umgehend in ihre Box zu bringen und dort noch ein wenig mit ihr zu schmusen.
    • risc
      Heute ging Ich wieder zu meinen Pferden:
      Sie Guckten mich aus den Boxen fröhlich an.Ich ging erst zu Irma.Ich holte sie aus der Box und putzte sie gründlich.
      Dann holte ich die longier Sachen und legte alles an.Nachdem wir in der Longierhalle waren durfte sie sich erstmal wälzen.
      Danach legte ich ein paar Stangen auf den Boden und arbeitete mir ihr.Dann spritzte ich sie ab und stellte sie abgekühlt in die Box.

      Dann ging ich zu Pandora mit ihr wollte ich heute ausreiten.River nahm ich mit.Die beiden freuten sich das sie ins Gelände kamen.
      River ließ ich lang neben uns her laufen und trabte an.Die beiden sahen richtig fröhlich aus.
      Bei den erdbeerfeldern parierte ich wieder durch und genoss das himmlisch warme Wetter auf das wir so lange gewartet hatten.
      Zurück am Hof Ging ich mit river noch in die halle um ein wenig zu arbeiten.Sie war sehr konzentriert und macht ihre Sache super.
      Am schluss mistete ich noch alles aus und gab den dreien ihr fressen.
      Es kühlte ein wenig ab deshalb wartete ich bis sie aufgefressen hatten und stellte alle zusammen auf die Wiese.
    • risc
      River Pfelegericht / Camiro Abholen


      Heute wurden am Hof große Bauarbeiten durchgeführt.Alles wahr geschlossen.Doch man konnte mit den Pferden ausreiten gehen oder vom benachbarten Hof die halle nutzen.Ich ging als erstes zu River.Sie guckte mich durch die Stallgase schon erwartend an.Ich holte das Putzzeug und ihr Halfter.Ich öffnete die Boxentür und trat langsam zu ich.Gab ihr einen Apfel und legte ihr das Halfter an.Nun band ich sie in der Stallgase fest.Als erstes kratze ich die Hufe aus.Danach lockerte ich den schmutz in ihrem Fell um ihn danach raus zu bürsten.Nun ging ich noch mit einem feuchten Lappen über das Fell. Die Hufe sahen sehr spröde aus so fettete ich sie ein.Nun holte ich Sattel und Zaumzeug. Der Sattel passte gerade noch so aber sie war dicker geworden.Entweder müsste sie schnell abnehmen oder aber ich muss den Sattel neu anpassen lassen.Er sah sehr eng aus.Auch der Sattelgurt ging nichtmehr richtig zu.Ich hatte um ihre Muskeln angst und deshalb holte ich Irmas Sattel. Der müsste ihr eigentlich auch passen.Und er passte.Auf jeden fall besser als ihr eigener.Nun noch das Zaumzeug.Sie nahm das gebiss sehr schön an.Nun führte ich sie raus.Mir war es zu gefährlich sie über den Hof zu reiten wenn die Bagger dort arbeiteten.Ich führte sie nun zum Waldeingang.Joe der Hofbesitzer half bei den arbeiten und grüßte mich.Ihm tat es leid das wir alle nun ausweichen mussten aber das Wetter erlaubte einen kleinen Waldausritt.Der Wald war staubig.Die meisten Galoppstrecken konnte man nicht bereiten.Doch das Feld sah gut aus.Es war Abbgemäht so das man mögliche Fuchsbauten gut sehen konnte. Ich galoppierte an und es machte und beiden ziemlich Spaß.Am ende des Feldes parierte ich sie durch.Doch sie war voller tatendrang nun trabte ich weiter auf einen reitweg und traf Reiter von einem anderen Hof.Wir ritten nun zusammen und es machte ziemlich Spaß.Am ende gingen wir noch zum kleinen Waldsee.Er war schön kühl und river genoss es mal wieder im Wasser zu sein.Wir taten die Sattel und die Trensen ab und banden die Pferde nah am Wasser an.Ein paar Leute hatten Handtücher dabei so das wir uns am Rand des Sees sonnen konnten.Nach einer guten Stunde beschloss ich wieder zurück zu reiten ,da ich noch mein neues Pferd abholen musste.Sie fragten mich über den neuen Hengst aus.Doch ich wusste selber ziemlich wenig......Nur das er eine nicht so schöne vergangenheit hatte,nun aber wieder ziemlich gut auftrainiert wurde.Er hat wohl gute gene und ich hatte vor ihn kören zu lassen.Alle waren begeistert und sagten die würden am Abend mal vorbei schauen.Doch da fielen mir die Umbauarbeiten ein.Ich sagte ich würde an ihrem Hof vorbeikommen.Ich war schön stolz so einen prachtkerl gekauft zu haben.Nun ritt ich zurück und kuppelte meinen neuen hellblau glänzenden hänger an meinen Jeep.Es war nicht weit entfehrt.Es war eine ‚Rettungstation' mit Top Ausbildern.Als ich auf den Hof fuhr kam mir eine junge gutaussehende Frau entgegen.Das war wohl meine Kontaktperson.Ich stellte mich vor und sagte das ich wegen camiro hier sei.Sie erinnerte sich und führte mich zu seiner Box.Er sah noch viel besser aus als auf der Versteigerung.Er war sehr groß und imponierend.Ein ausdrucksstarkes Gesicht schaute mich an.Er wirkte lieb aber auch dominierend.Er war nicht sehr kräftig doch hatte er ausreichend Muskeln in vorder und Hinterhand.Die Händlerin bemerkte wohl wie ich ihn musterte und lächelte.Schicker Kerl was? Fragte sie.Ich bejahte und tätschele ihn am Hals.Nun führte sie ihn aus der Box.und wir gingen zum hänger.Ist er verladefromm? Fragt ich nun.Darüber hatte ich noch gar nicht nachgedacht.Eigentlich schon.Sie ging als ob es keine große Sache wäre einfach auf den hänger drauf.Er schien es gar nicht zu bemerken.Gut so.Nun schlossen wir den hänger und ich überreichte ihr den Scheck in Höhe von 45.100 So war der deal komplett.Ich stieg ins Auto und fuhr zum Hof.Die Bauarbeiten hatten wohl gerade Mittagspause und es kam mir sehr gelegen.Ich führte ihn in seine Box im hengstrackt und tat ihm futter in den trog.Ich ließ ihn erst mal in Frieden.
    Keine Kommentare zum Anzeigen.
  • Kategorie:
    Himmel - ungepflegte Pferde
    Hochgeladen von:
    risc
    Datum:
    25 Sep. 2008
    Klicks:
    835
    Kommentare:
    13