1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
Chou

Rings of Friendship | Achal Tekkiner | Gekrönt

Rings of Friendship Aus der: Royal Revange ♀ Queen Resy ♂ Royal King II. Von: Sweet Heart ♀ Ubk. ♂ Ubk. Rufnamen: Friendship, Rings Geburtstag: 16.12.2006 Geburtsort: Deutschland Geschlecht: Stute ♀ Gesundheit: Rasse: Achal Tekkiner [100%] Stockmaß: 1,66 m Fellfarbe: Buckskin Beinabzeichen: 1x weiße Fessel Kopfabzeichen: Keine Charakter: Rings Of Friendship ist eine temperamentvolle Stute, ganz nach ihrer Mutter Royal Revange. Ihre helle Fellfärbung hat sie von der Mutter geerbt, das Langhaar und das fröhliches Wesen vom Vater. Anspruchsvolle Grundgangarten und ein top Exterieur, gesamt eine perfekte Zuchtstute. Gekört: Ja Zuchtstation: Pineforest Stable Decktaxe: 750 Joellen Nachkommen: Vancouver von Vancouver City Eingeritten: Ja Eingefahren: Nein Verladefromm: Ja Schmiedefromm: Ja Eignung: Dressur Dressur: Springen: Western: Galopprennen: Military: Distanz: Besitzer: Chou Vorbesitzer: frozen Ersteller: Fratzi Vorkaufsrecht: Edfriend 183. Dressurturnier Platz 2 203. Dressurturnier Platz 2 195. Galopprennen Platz 3 31. Stute des Monats Friendships' Spind

Rings of Friendship | Achal Tekkiner | Gekrönt
Chou, 5 Mai 2013
    • Helly25
      Heute sollte ich Rings of Friendship vier Eisenbeschläge machen. Ich kam leider etwas später als erwartet, aber Chou hatte das Pferd immernoch draußen angebunden. Ich strich der Stute kurz über die Nase bevor ich meiner Arbeit nachging. Sie war erstaunlich ruhig, als ich die ersten Hufeisen bereit hatte und prüfte, ob sie auf ihre Hufe passten. Da dies bei diesen fast der Fall war, brauchte ich kaum noch auf ihnen herumzuschlagen. Ich holte die Nägel und schlug sie behutsam durch das Eisen -das ich vorher ordentlich an Ort und Stelle platziert hatte- in den Huf. Die Nägelenden, die auf der anderen Seite wieder herauskamen, verbog ich mit dem Hammer. Dies machte ich mit allen vier Hufen danach knipste ich die Nägel, die auf der anderen Hufseite herausragten, mit einem Knipser ab. Die Stute bekam ein Leckerli von mir, dann stellte ich sicher, dass die Hufeisen richtig saßen, indem ich an ihnen ruckelte und zog und das Tier kurz traben und galoppieren ließ. Alles passte perfekt. Zufrieden verabschiedete ich mich von Chou und Rings Of Friendship. Ich fuhr vom Hof, meine Utensilien sicher im Kofferraum verstaut.
    • Chou
      Pflegebericht Bumpy Ride & Rings of Friendship
      Ich mischte das Futter für meine beiden Pferde und schüttete es dann vorsichtig in den Trog von Bumpy Ride und Rings of Friendship. Nach einer Stunde, als sie gefressen hatten, holte ich erst Rings of Friendship raus und putzte sie. Dann sattelte ich sie, führte sie in die Halle und arbeitete dort ein wenig mit ihr, ehe ich sie auf die Weide ließ. Dann holte ich Bumpy Ride, legte ihr den Longiergurt an und longierte sie für eine Stunde, dann kam auch sie auf die Weide zu Rings of Friendship. Am Abend kam ich dann noch einmal wieder, gab ihnen ihr Futter und überprüfte, ob alles okay war, dann ging ich ins Haupthaus, wo ich mir etwas zu Essen machte.
    • Eddi
      Pflegebericht Bumpy Ride & Rings of Friendship
      Als mein Zeitplan gerade einmal etwas Platz ließ, machte ich mich wieder an meine Lieblingsbeschäftigung, nämlich nachzuschauen, wo denn die Pferde waren, welche ich damals verkauft hatte. Heute stand die Achal Tekkiner Stute Rings Of Friendsship auf dem Plan. Mit ihr hatte ich so viel erlebt und sie war ehemals ein Geschenk von Fratzi gewesen, bis ich mein Gestüt verkleinert hatte. Ich fand sie schnell wieder und beschloss, sie auf dem Gestüt Dedication zu besuchen.
      Es war ein schöner, sonniger Wintermorgen und das Gestüt war vollkommen weiß. Als ich ausstieg und mich umschaute, wurde ich direkt von einer jungen Frau begrüßt, vermutlich Friendships Besitzerin und tatsächlich stellte sie sich als Chou vor. Sie führte mich zu einer der Weiden und pfiff kurz. Die Weide war riesig und besaß einen geräumigen Unterstand. Von dort kam eine Welshstute angetrabt und Friendship galoppierte uns vom anderen Ende der Weide entgegen. "Das sind meine beiden Ladys." lächelte Chou zufrieden und stellte mir Bumpy Ride vor.
      Die kleine Welshsstute war die Mitbewohnerin von Friendship und die beiden schienen sich bestens zu verstehen. "Es freut mich, dass sie es hier so gut hat!" sagte ich glücklich und kraulte Friendship ein wenig dir Stirn, aber auch Bumpy wollte Aufmerksamkeit und drängelte die große Tekkinerstute zur Seite. Ich wurde noch zu einem Kaffee eingeladen, ehe ich zufrieden wieder nach Hause fuhr.
    • Jackie
      Verschoben am 08.07.2014
    Keine Kommentare zum Anzeigen.
  • Kategorie:
    Himmel - ungepflegte Pferde
    Hochgeladen von:
    Chou
    Datum:
    5 Mai 2013
    Klicks:
    518
    Kommentare:
    4