1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
Wolfszeit

Reiterspiele

Fanya by Canyon|Rest by Wolfszeit

Reiterspiele
Wolfszeit, 11 Dez. 2019
Rinnaja, Zion, Calypso und 8 anderen gefällt das.
  • Keine Kommentare zum Anzeigen.
  • Album:
    Canadian Diary
    Hochgeladen von:
    Wolfszeit
    Datum:
    11 Dez. 2019
    Klicks:
    334
    Kommentare:
    2
  • Heute war es nun so weit. Der große Tag der Reiterspiele war gekommen. Fanya war zwar schon vor zwei Wochen auf ihrem ersten Turnier gestartet, dennoch waren wir ein wenig aufgeregt. Fanya hatte das Turnier gut gemeistert. Seit sie auch Eva besser kannte, war sie nämlich geradezu aufgeblüht und wird immer mehr zu einem Pferd was mit einem durch dick und dünn geht.

    Unsere Kür besteht aus drei Teilen. Am Anfang wollten wir ein wenig Handpferdearbeit zeigen danach eine kurze Dressur Kür zeigen und zum schloss, sollt noch Freiarbeit folgen. Die Aufregung steigt immer mehr, je näher wir unserem Auftritt kamen. Fanya war schon geputzt und während Alec sie noch ein wenig betüddelte half ich Anu Lillis Mähne zu öffnen. Fanya war bereits mit Kappzaum ausgesattet und auch Lilli war schon gesattelt und getrenst. Nachdem beide Pferde fertig vorbereitet waren, ging es auch schon zum Abreiten. Nachdem wir aufgerufen wurden steig ich ab und führte Fanya bis zum Halleneingang. Dort machte ich die Zügel ab und den Strick dran und übergab Anu das Strickende. Unsere Reitbahn war schon vorbereitet. In der Mitte des einen Zirkels stand ein Flatterband Vorhang und auf dem zweiten Hufschlag stand ein Cavaletti. Die Hallentür öffnete sich und die ersten Töne von Here I Am erklangen. Anu ritt im Schritt an und ritt eine Runde im Schritt bevor sich auf die Mittellinie ritt und dort anhielt, um zu grüßen. Fanya war zwar aufgeregt,aber die Tinkerstute beruhigte sie mit ihrer Ausstrahlung. Anu ritt an und auf dem Hufschlag angekommen trabte sie an.Es passte perfekt auf den beginn des Refrains. Fanya war ein wenig zu schnell, passte sich aber relativ schnell wieder Lilis Tempo an. Sie wendete auf den Zirkel ab und Fanya folgte gut und blieb auf derselben Höhe wie Lilli. Nach dem Zirkel folgte ein durch die ganze Bahn geritten und darauf folgte direkt ein weiterer Zirkel. Fany versuchte geradeaus weiterzulaufen doch Anu ließ Lilli so laufen, dass Fanya wieder die richtige Richtung annahm. Nach einer Runde wechselte sie aus dem Zirkel und galoppierte in der Ecke an. Es ging erst eine Runde auf den Zirkel bevor es ganze Bahn ging und bei E kam der Höhepunkt der Kür. Denn dort sprangen die beiden Pferde über das Cavaletti. Bei C parierte Anu durch und sie ritten noch eine Runde im Trab, bevor sie bei X hielten. Ich ging in die Halle und baute schnell die Zügel dran, sattelte sie und löste den Strick . Anu half mir noch aufs Pferd und verließ mit Lilli die Halle. Dann folgte auch schon das Instrumental von I will always return. Ich ritt im Trab an und am Ende der Mittellinie ging es gleich in eine Volte rechts herum und gleich darauf noch einmal Linksrum. Bei H geht es dann in eine Schlangenlinie mit drei Bögen. Bei F galoppierte ich an und Fany machte einen kleinen Bocksprung. Ich ließ sie an der Langen Seite zulegen und galoppierte sie eine Runde auf dem Zirkel, bevor ich sie zum Trab durch Parieren und eine einfache Schlangenlinie Ritt. Danach folgte ein Wechsel durch die ganze Bahn. Ich ließ Fany etwas zulegen bevor ich sie vor der Ecke wieder einfing. In der nächsten Ecke galoppierte ich erneut an und ließ sie eine Runde laufen. Danach parierte ich sie zum Trab und bei E folgte eine Volte. Ich ritt einen Zirkel und dann ein aus dem Zirkel wechseln. Ich galoppierte noch einmal an und ließ Fanya dieses Mal freien Lauf. Nach zwei Runden parierte ich sie durch und ritt im Schritt bis X. Dort hielt ich an und Fanya sollte sich hinlegen, was sie auch brav machte. Ich lobte die Stute und ließ sie wieder aufstehen. Ich sattelte und trenste sie ab und als Alec die Halle betrat und nach der Stute rief, kam sie auch sofort zu ihm gelaufen. Alec demonstrierte ein paar Schreck Übungen, wie durch den Flatterband Vorhang und über eine Plastikplane. Danach zeigte er noch ein paar andere Übungen und schickte Fanya zum Abschluss eine Runde im Galopp Außenrum bevor er sie ein letztes Mal über das Cavaletti schickte. Zum Schluss hielten die beiden bei X und Fany zeigte noch die Verbeugung. Alec verließ die Halle und Halfter die Stute draußen. Glücklich gingen wir zurück zu Stallgasse wo wir beide Pferde ausgiebig lobten und sie noch mit Möhrchen verwöhnten. Die beiden Pferde durften sich nun ausruhen, während wir gespannt auf das Ergebnis warteten.