1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
Juliette

Rainbow Dash - DRP

_______________________________________« R A I N B O W . D A S H »___________________________Aus der; CelestiaVon; Raindrop HarmonyGeschwister: //Halbgeschwister: ApplejackNachkommen: //Geschlecht: StuteRasse: Deutsches ReitponyGeburtsdatum: 29.3.2008Geburtsort: Forest Gardens Stud; Deutschland.___________________________E x t e r i e u r Besitzer: JulietteVorbesitzer: //Ersteller: JulietteVorkaufsrecht: JulietteFellfarbe: RappscheckeStockmaß: 1.41mKopfabzeichen: SchnippeBeinabzeichen: v. l. Halbweisser FussAugenfarbe: dunkel mit leichtem ViolettstichGesundheit: Sehr Gut - GesundBesonderes: Besonderer Regenbogenschimmer im Langhaar bei Sonnenlicht.Seltenheitsgrad: eher seltenCharakter: loyal, stürmisch, frech.Eignung: Dressur & SpringenRainbow Dash ist ein wahrer Blitz; ohne zu zögern tut sie, was ihr passt. Die Rappstute ist schnell beleidigt und generell bekannt als "Emotional Rollercoaster" und dazu in der Lage, sämtliche Menschliche Emotionen in kürzester Zeit wiederzuspiegeln - und zwar so, dass es alle mitbekommen. Sie ist in unseren Stallungen auch bekannt als Drama Queen, doch trotz ihrer stürmischen Art erobert sie viele Herzen mit ihrer Tollpatschigkeit und ihrer unglaublichen Loyalität. Die junge Stute ist schon öfters für ihre Geschwister oder ihre Besitzer durchs Feuer gegangen, schlichtet Streit auf der Weide und beschützt ihre Liebsten mit allem, das sie bieten kann.Zitat Lie___________________________Q u a l i f i k a t i o n e n &'nd E r f o l g efett = erreichte QualifikationEingeritten: JaGekört/Gekrönt: NeinGalopprennen: # # # # # #..........Western: # # # # # # .........Springen: # # # # # # .............Military:# # # # # # ............Dressur: # # # # # # .............Distanz: # # # # # # .............Fahren: # # # # # # Gewinnerin des 361. SW für Ponys über 1,30 m2. Platz 161. Militaryturnier2. Platz 191. Fahrturnier

Rainbow Dash - DRP
Juliette, 3 Apr. 2012
    • Juliette
      Rainbow Dash lernt fliegen!

      Ich hätte nicht geglaubt, dass ich einestages wirklich einem solchen Pony begegnen würde, und so staunte ich nicht schlecht, als Celestias neugeborenes Fohlen, sich langsam steckte und zu uns hoch sah. Das kleine hatte dunkles Fell, mit einem erstaunlichen Blaustich - Und ihre Mähne erst! Betrachte man sie so, schien sie dunkel mit einigen weissen Strähnen. Hielt man sie jedoch ins Licht, konnte man beinahe einen kleinen Regenbogen erblicken, langsam von rötlich, gelbliche, grünlich, bläulich und sogar violett. Das kleine nannten wir dementsprechend Rainbow Dash, und als ich mir schliesslich den Vater genauer ansah, den wir für einen Decksprung geliehen hatte, fiel mir diese irrsinnige Regenbogenfarbe erneut auf. Sie schien also vererbbar. Ich wurde immer ganz hibbelig, bei dem Gedanken. Sie war nicht nur vom Stammbaum und dem Charakter her optimal für unsere Zucht, sie bot auch so viel an Farben.
      Vier Jahre ist es nun schon her, dass ich dieses Farbwunder das erstemal erblickte. Meine Gedanken waren schon wieder abgeschweift, beim Anblick der jungen Stute. Ich gluckste, schüttelte innerlich den Kopf und lief langsam in ihre Box. Die Dunkle war gerade demit beschäftigt, ihre Nase am Gatter zu kratzen. Ich grinste vergnügt und schnalzte mit der Zunge. Sofort sah sie auf, und wir beide wussten, was jetzt kommt; Ich trainierte mit Rainbow gerade das Springen. Sie war sehr begabt, sprang als hätte sie Flügel und was schnell wie der Blitz. rest folgt.
    • Juliette
      Pflegebericht

      Es war mal wieder an der Zeit, mich um meine Pferde zu kümmern. Es war eine lange Nacht gewesen gestern, ich war mit Freunden aus, und deshalb wünschte ich mir selbst nur den Tod, als am Morgen der Wecker rasselte. Ich grummelte, drehte mich, ehe ich an meine hungrigen Tierchen dachte. Schnell drehte ich mich, hüpfte aus dem Bett und in meine Kleider. Ich entschied mich für luftige Goa-Hosen & ein schlichtes Tanktop, packte eine Tüte Äpfel auf dem weg und ass dabei selber einen.
      Im Stall wand ich mich zuerst an meine Socke, die schon eifrig wartete. Ich öffnete ihre Box und liess sie mir zusehen, wärend ich die anderen Fütterte. Heute war training angesagt! Als erstes knüpfte ich mir meine Fohlen vor, Lies & Farinesse Fara. In einem Spielerischen Parkour wollte ich ihre Ausdauer und ihr Geschick fördern. Lies war gross geworden, der Quarter Horse Hengst weiste schon wirklich erwachsene Züge auf. Schon bald würde ich ihn einreiten lassen.
      Als nächstes nahm ich Sorraya und Noisette, die ich beide in der Halle etwas springen liess. Sorraya trainierte gerne mit ihrer grossen Schwester. Alazan nahm ich auf einen Ausritt durch den Wald, solange es noch nicht eisig war konnten wir hier noch etwas Galloppieren. Candy und Sahnebonbon führte ich spatzieren, da diese vom Vortag noch erschöpft waren. Ich hatte sie da stark gefördert. Princesa führte ich nur zur Weide, da sie eine leichte erkältung hatte und ich mich später um sie kümmern wollte. Anuschka und Tovero brachte ich auf die Hengstweide, wo sie etwas grasen konnten. Für Caramel C und Askana war ein kleiner Ausdauerparkour gedacht, den die beiden gerne machten. Hot n‘ Cold, Rainbow Dash und Her Bones in The Sand liess ich ebenfalls zusammen auf die Weide, da Gracie für die beiden ein Programm geplant hatte, das mit unserer Zucht zu tun hatte. Zum Schluss machte ich noch einen kleinen Ausflug über die Wiesen mit Long Way Around, den ich auch bald wieder Fördern wollte. Als es dunkel wurde, mistete ich sämtliche Boxen aus und brachte alle Tiere zurück in ihre Ställe. Was für ein Tag!
    • Juliette
      Vorübergehender Pflegebericht

      Es war schon eine wirkliche Zeit her, dass ich das letzte Mal in meinem Stall richtig aktiv war. Klar, ich hatte dafür gesorgt, dass es meinen Lieben gut ging, aber viel Energie hatte ich ihnen nicht geopfert. Aber dies lag natürlich auch auf der Hand, denn ich musste mich meiner Ausbildung und Kunst zuwenden. Ich hatte meinen Pferden Portraits und Skizzen gegönnt, und gemerkt, dass das Motiv der Rosses noch bei meinen Fähigkeiten lag.
      Als erstes Widmete ich mich Socke, Noisette und Sorraya. Die drei Stuten führte ich spazieren und liess sie später auf die Weide. Sie genossen meine Aufmerksamkeit sehr. Diese drei waren die ersten auf meinem Gestüt, und schon seit Jahren sind sie ein Teil meines Hofs. Lies, Alazan, Tovero und Anuschka brachte ich auf die Hengstweide, wo sie etwas Toben und grasen konnten. Candy, Princesca, Sahnebonbon und Caramel C führte ich nacheinander in die Halle, um mit ihnen einige Dressurübungen zu machen, da es draussen noch regnete. Das Wetter ärgerte mich enorm, doch wusste ich dass es am Wochenende schön werden sollte. Askana, Hot n’ Cold, Rainbow Dash und Her Bones In The Sand ritt ich aus, ebenso wie Long Way Around, als das Wetter etwas auf machte. Der Boden war matschig, trotzdem hatten wir grossen Spass. Mit Farinesse Fara machte ich einige Spielübungen, ehe ich mich verabschiedete und nach hause ging.
    • Ostwind12
      Hufschmiedbericht für Rainbow Dash :
      Sie brachte mir nun Rainbow Dash zum Anbinder hin und ich schnitt ihr als erstes alle vier Hufe aus,danach guckte ich welche Eisen sie brauchte,dann ging ich zu meinem Wagen und packte die Eisen in die Brennmaschine und machte sie heiß.Dann passte ich Rainbow Dash die Eisen an und auf Anhieb passten sie also nagelte ich die Eisen drauf und knipste die überstehenden Nägel ab.Dann erzählte ich Lie wie es mit ihren Hufen weitergehen würde,was man machen könnte.Dann brachte sie mir das nächste Pony / Pferd.
    • Juliette
      Ein Tag auf dem Gestüt Forest Gardens
      Es war mal wieder an der Zeit, meine Pferde zu pflegen! Fast hätte ich meine Tasche liegen, als ich aus dem Wohnzimmer stürmte und schlaftrunken zum Haupthaus des Stalles torkelte. Zufrieden schloss ich die hohen Türen auf und liess das traurige Oktoberwetter hinein winden. Ein sanftes wiehern Sockes erinnerte mich daran, dass die alte Shettystute auf ihr Frühstück wartete. Ich düste mit der Schubkarre los, sammelte Futter für die ganze Horde ein und lief an jedem einzeln vorbei, um sie zu füttern. Die einen hastiger als die anderen, verschlangen sie ihr Futter um danach nach mehr zu motzen. Ich lächelte und führte einen nach dem anderen hinaus; Noisette, Sorraya, Candy, Princesca und Sahnebonbon zuerst auf die Stutenweide, dann die vier Hengste Alazan, Long Way Around, Anuschka und Tovero auf die Hengstweide. Zuletzt führte ich noch Caramel C, Socke, Hot n‘ Cold, Her Bones in The Sand und Rainbow Dash auf die Stutenweide. Mit den beiden Fohlen Farinesse Fara und Lies führte ich noch einige Übungen durch, ehe ich sie zu den Stuten stellte. Als alle draussen waren, machte ich mich daran, die Boxen auszumisten. Diese sahen garnicht gut aus! Ich säuberte alle liebevoll, sah nach dem Stall im ganzen und düste dann nach draussen, um die Pferde reinzubringen, weil es zu regnen begann. Mit einigen Reitete ich noch aus, doch dann wurde es mir zu nass und ich verabschiedete mich für heute.
    • Jackie
      Verschoben am 10.04.2014
    Keine Kommentare zum Anzeigen.
  • Kategorie:
    Himmel - ungepflegte Pferde
    Hochgeladen von:
    Juliette
    Datum:
    3 Apr. 2012
    Klicks:
    753
    Kommentare:
    6