1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
Uni

Radio Version [Hackney Pony]

[center][b]Radio Version[/b] ------------------------ Mutter: Cynthia Vater: Reset Geburtsdatum: 26. 06. 2004 Geschlecht: Hengst Rasse: Hackney Fellfarbe: Braun Charakter: zutraulich, aber temperamentvoll Stockmaß: 1,42 m Gesundheit: Sehr gut Pferd erstellt von: Uni VKR: Isa Besitzer: Uni Vorbesitzer: Isa ------------------------ [img]http://i44.tinypic.com/2wok5dh.jpg[/img] ------------------------ Sonstiges: Pfleger: Plastikwurst Trainer: // Zweiter Besitzer: // Verkäuflich: Nein!!! Gewinner der HK 298 Hackneyponys [img]http://i28.tinypic.com/wbqwp0.png[/img][/center]

Radio Version [Hackney Pony]
Uni, 10 Okt. 2009
    • Uni
      [quote name='Bonnii' date='29 June 2009 - 08:21 PM']

      1. Pflegebericht
      Es war schon sehr früh als mich meine Mutter aus dem Bett warf. "Los! Frühstücken, Zähne putzen anziehen! Wir habens eilig!" Total verschlafen begab ich mich in Richtung Küche, das Frühstück stand schon auf dem Tisch und mein Bruder saß schon dort und fraß sämtliche Laugebbrötchen weg. Bevor er alle gegessen hatte, hatte ich ein Brötchen noch retten können. Ich aß genüsslich mein Brot und fragte meinen Bruder warum Mama heute so früh auf ist. Er schaute mich an und zuckte mit den Schultern. Mir gingen tausend Gedanken durch den Kopf.Nachdem ich mich fertig gerichtet hatte, stiegen wir ins Auto, meine kleine Schwester ließen wir zurück. Wir fuhren eine Lange Einfahrt in ein Gestüt. "Was wollen wir da?" "Jetz warts doch mal ab!" Meine Mutter suchte einen gerechten Parkplatz für unser riesen Auto.Wir stiegen aus und liefen in ein Haus. Dort erwartete uns schon eine Frau, Uni, sie begrüßte uns freundlich und zeigte uns etwas im Stall.Wir folgten der Dame und standen nun vor einem wunderschönen Pferd, dass in der Stallgasse stand. Es schaute uns neugierig an. Die Frau lief zu dem Pferd hin und sagte zu mir "Das ist Radio Version, ein edles Hackney Pony, bester Abstammung, deine Mutter hat mir erzählt wie sehr du auf Ponys von mir und sehr gutmütige und temperamentvolle Pferde stehst." "Ja, doch. Der ist wunderschön!" Und sah meine Mutter mit einem breiten, fröhlichem grinsen an."Möchtest du ihn Probereiten?""Ja auf jedenfall! Ich konnte nicht Nein sagen. Die Frau lief weg um seinen Sattel zu holen, nun hatte ich die Zeit meiner Mutter die einzig ware frage stellen: "Bekomm ich den?"Sie schaute mich glücklich an und antwortete: " Jetz wart erst mal ab, vielleicht ist er ja zum reiten noch viel besser "Nun kam auch schon die Frau mit Sattel und Trense angelaufen, sie bat mich die Trense zu halten solange sie den Hengst sattelte. Also, er hatte keine Anstallten gemacht beim satteln. Mal sehn wie es bei der Trense aussieht. "Wenn du willst kannst du ihn trensen, er ist ganz lieb!"Gott sei dank hatte meine Mutter meine Reithose mitgebracht, mit der Jeans reiten ist nämlich nicht gerade das angenehmste auf der Welt.Ich ritt Radio Version in allen Gangarten und durfte auch mit ihm über Hindernisse springen. Er war toll. Nein, er war gigantisch super!"Und? Wie ist er, solln wir ihn kaufen?" "Mama wenn du das machst dann bist du die beste auf der ganzen weiten Welt!" Ich ritt den Hengst noch trocken, solange beredete meine Mama mit der Frau etwas. Meine Begeisterung war riesig. Radii ist einfach perfekt für mich! Ich sattelte ihn ab und kratzte seine Hufe aus. Uni und meine Mutter kamen nun zu mir. "Herzlichen Glückwunsch! Radio Version gehört hab heute an dir!"Ich schaute die Frau an dann zu meiner Mutter und dann zu Radio Version und sprang meiner Mutter um den Hals und freute mich total.Der Hänger war am Auto schon dran, den hatten sie wahrscheinlich schon hingemacht als ich abgesattelt hatte. Ich führte Radii zum Hänger. Jetzt wurde es spannend, ob er in den Hänger geht? Was ist wenn nicht? Mit viel selbstbewusstsein steuerte ich richtung Hängereingang und führte ihn hinein. Keine Anstallt, kein Rumgezicke, gar nichts! Hammer! Zu Hause angekommen stellte ich ihn sofort in seine Box. Ich streute noch etwas Stroh und Heu in die Box und räumte sein Zeug in die Sattelkammer. Dann musste ich aber leider schon wieder nach Hause..
      [/quote]


      [quote name='Bonnii' date='04 July 2009 - 08:50 AM']

      Kurzer Pflegebericht für Cute Nightmare, Vanilla Ice und Radio Version
      “Na, meine drei hübschen?” Fragte ich die drei schicken Pferde, die mir die Köpfe aus den Boxen entgegen streckten. Die beiden Stuten Cute Nightmare und Vanilla Ice standen nebeneinander in ihren Boxen. Sie waren sehr schön gebaut und gut auch gut bemuskelt, für ihre Verhältnisse, aber keineswegs Fett oder ähnliches. Die beiden Stuten sollten, sobald sie gekrönt waren, Fohlen von dem, ihnen gegenüberstehendem, Hengst Radio Version oder anderen schönen Hengsten bekommen. Radii war der schönste Hackneyhengst, den ich seit langem gesehen hatte. Sein wundervolles, markantes Gesicht und seine breite Blesse harmonierten wundervoll mit seiner tollen Fellfarbe. Er blickte uns sehnsüchtig hinterher, als ich den beiden Stuten ihr Lederhalfter angelegt und sie auf die Weide führte. Ich ließ die beiden etwas im Galopp herumtollen und holte sie nach einer Stunde in das „Trainingscenter“ in dem sie dann auf den Laufbändern liefen, um ihr Kondition und Muskeln zu stärken. Sie wurden von zwei Trainern überwacht, also ging ich zurück zu Radii, um ihn auf dem Platz etwas zu reiten und zu trainieren. Ich legte ihm den Sattel auf, nachdem ich ihn geputzt hatte und führte ihn an der Trense nach draußen auf den Hof. Ich saß auf und ritt mit ihm die letzten 50 Meter zum Platz. Es fing an leicht zu regnen, was mich nicht sonderlich störte, ihn aber dafür anscheinend umso mehr. Er schlackerte mit den Ohren, jedes Mal, wenn ein Tropfen sie berührte. Ich hatte eigentlich mit ihm Springen gewollt, das konnte ich mir so aber natürlich abschminken, weil er so hampelig nicht gerade und sauber über einen Sprung gehen würde. Also ritt ich rüber zu der großen Reithalle und ritt verschiedene Dressurübungen mit ihm. Als wir fertig waren, kratzte ich seine Hufe aus und führte ihn zurück in den Stall. Ich spritzte seine Matschbeklebten Hufe kurz ab und stellte ihn in seine Box. Nachdem ich Cute und Vanilla auch wieder herein geholt hatte, ging ich meine weiteren Pferde versorgen.

      [/quote]


      [quote name='Bonnii' date='16 August 2009 - 10:40 AM']
      Pflegebericht für alle meine Weide-, Stall- und Zuchtpferde
      Zuerst ging ich zu meinen dreizehn Zuchtpferden. Als erstes trat ich an Spotted Pokerfaces Box. Ich war lange nicht mehr bei meinem Hübschen gewesen, was ich sehr schade fand... Nun wollte ich alles versäumte mit ihm nachholen! "Hallo mein Süßer!", gegrüßte ich ihn und betrat seine Box. Nachdem ich dem Hengst ein leckerlie zur Begrüßung gegeben hatte halfterte ich ihn auf, band ihn auf der Stallgasse an und holte mein Putzzeug. Ich begann mit der Reiningung seines Felles, dann machte ich seine Hufe sauber und kämmte seine Mähne gut durch die sehr verknotet war. Zum Schluss verlaß ich noch seinen Schweif. Danach holte ich den Sattel und legte ihn auf und trenste Spotted Pokerface der beides brav über sich ergehen ließ. Nun führte ich ihn in die Nahe Reithalle und gurtete nach. Dann stieg ich auf und der Hengst trottete auch gleich los. Ich ritt den Hengst locker warm und trabte dann ein paar Bahnfiguren und so.. Später galoppierte ich dann auch auf dem Zirkel und ritt ein paar Übungen der hohen Schule bis der Hengst mächtig schwitzte und ich ihn trocken ritt. Ich brachte ihn zurück in den Stall und spritzte ihm vorher noch schnell die Beine und den Sattelbereich ab. In der Box trocknete ich ihn mit ein paar Strohbüscheln und gab ihm Futter dann ging ich weiter zu meiner Rappstute Cry for Moon. Ich begrüßte auch sie mit einem Leckerlie und holte sie aus ihrer Box. Ich putzte sie gründlich, sie war sehr dreckig so dass ich eine Weile brauchte bis sie wieder einigermaßen sauber war.. Doch dann glänzte sie auch und man sah ihre Schönheit um so deutlicher.. Ich beschloss, die Stute zusammen mit meiner Stute Walhalla zu trainieren und holte auch diese aus ihrer Box und putzte sie. Walhalla war eigentlich gar nicht dreckig deswegen ging es recht schnell so dass ich beide Stuten danach schnell satteln und trensen konnte. Ich führte beide Stuten in die Reithalle, baute dort ein paar Hindernisse auf und beschloss erstmal mit Walhalla zu springen während ich Cry for Moon anband. Walhalla war eine sehr gute Springerin und alles klappte gut, danach war dann Cry an der Reihe. Ihr lag das Springen nicht so doch trotzdem sprang sie sauber über alle Hindernisse und riss nur den Steilsprung. ich lobte die zwei Stuten und brachte sie dann zurück in ihre Boxen. Dort sattelte und trenste ich sie ab und gab ihnen Futter. Danach ging ich zu meinem einzigem schweren Warmblüterzuchthengst Aegidiu. der Hengst stand auf der Weide und ich musste ihn erstmal reinholen. Sein Fell war von Schlamm verdreckt und ich brauchte eine Ewigkeit alles aus seinem Fell zu bürsten.. Der Hengst genoß die Massage sichtlich und hielt brav still. Er schien heute irgendwie sichtlich müde zu sein so das ich beschloss ihn nicht allzu doll zu fördern, heute.. Also ließ ich ihn nur etwas auf dem Außenplatz traben und galoppieren und machte ein paar lockere Dressurübungen mit dem Hengst.. Danach brachte ich ihn zurück, versorgte ihn und holte Paprika und Schokolade aus ihren Boxen.. Ich sparte es mir die zwei Stuten zu putzen und brachte sie in die Halle, dort ließ ich sie vom Strick, baute ein paar Cavalettis und so auf und ließ sie darüber freispringen. Dann baute ich die Sprünge wieder ab und ließ die Stuten alleine noch etwas herumlaufen. Währrenddessen mistete ihre Boxen aus, da ihre seltsam dreckig waren im Gegensatz zu den anderen und holte sie dann wieder rein. Ich putzte sie kurz über, legte ihnen decken über und gab ihnen ein wenig Hafer. Nun ging ich zu Cherish, Blastur und Don Quichotte... Die drei Pferde brachte ich in die Führanlage und ließ sie dort eine dreiviertelstunde drin laufen, in allen Gangarten, so hatten auch sie ihre Bewegung während ich mir mal etwas zu Essen gönnte. Dann brachte ich die drei auf die Weide und barchte ihnen noch ein wenig Heu. Danach ging ich zu Aymelek und Muh, zwei meiner besten und Lieblingshengsten. Sie waren zwei wunderschöne, brave Araberhengste höchstem Wert und tollem Temperament... Die zwei Hengste putzte ich ordentlich, legte ihnen Sattel und Trense an/auf. Zuerst ritt ich Muh! über den Pacours den ich aufgebaut hatte. Dieser bestand aus einem Oxer, zwei Mauern, einem Steilsprung und einem Cavaletti. Der Hengst schaffte alle Hindernisse mit links und ich war sehr zufrieden mit ihm. Dann holte ich Aymelek und ritt auch ihn hinüber. Der Hengst war etwas schwerer zu kontrollieren im Parcours doch auch mit ihm klappte alles besten. Ich lobte beide Hengste ausgiebig und spritzte die zwei Verschwitzten dann ab und trocknete sie. Danach kamen sie wieder in ihre Boxen und ich gab ihnen Futter. Dann ging ich zu meinem wunderbaren Hengst Will Spot Ya, den ich, wie Aymelek, besonders liebte und nur das beste für ihn tat und wollte.. Der Hengst hatte bereits kurz nach seiner Ankunft bei mir Schleifen gewonnen und ich war seeeehr stolz auf ihn und würde ihn nie wieder hergeben.. Ich ließ den hengst auf der weide herum toben statt ihn zu reiten und er freute sich über die Bewegung und das "Frei-"sein.. Ich war zufrieden das es ihm gefiel und ließ ihn auf der Weide, nun ging ich zu meinem letzten Zuchtpferd und zwar Over the Mountain, mein kleinster Zuchthengst aber auch ein gaaanz Süßer und lieber, der sicher mal gute Nachkommen bringen würde.. Den kleinen Hengst putzte ich zuerst mal und ging dann mit ihm in die Halle, am Strick. Ich legte eine Plane auf den Boden, baute ein Cavaletti auf und ein Tor. Dann führte ich den hengst überall drauf/durch. Der Hengst vertraute mir voll und ganz und machte alles sehr brav mit.. Ich lobte ihn und ließ ihn noch etwas frei laufen während ich wieder abbaute. Ich brachte den Hengst wieder zurück, holte Spot von der Weide und fütterte die zwei Hengste. Danach ging ich zu meinen Stallpferden. Im Stall warteten noch 20Pferde auf mich und auf der Weide eben so viele, das würde noch Arbeit geben, doch ich freute mich darauf... Zuerst ging ich zu Pacco, der wohl schon auf mich wartete. Außerdem holte ich noch Walita, Dahlia, Little Miss Sunshine, Marilyn, Horus, Acina, ChocolateBay Prince, Joy, Katy und Malaga. Das waren alle meine Fohlen die im Stall standen, heute war für sie sozusagen mal Fohlentag und ich ließ sie zusammen etwas spielen und so.. Ich band sie alle nabeneinander in der Stallgasse an und bagann sie nacheinander zu putzen. Als ich damit dann endlich fertig war mistete ich alle Fohlenboxen aus, was eine sehr schweißtreibende Arbeit war und unbedingt noch mal erledigt werden musste. Ich beeilte mich und hatte innerhalb einer langen Zeitspanne endlich alles geschafft.. Ich streute die Boxen neu an und stllte fest das ich nicht mehr viel zeit hatte. Also brachte ich die Fohlen in die Halle, holte einen Fussball für Pferde, legte eine Plane auf den Boden und baute ein Cavaletti auf. Die Fohlen beschnupperten erstmal alles und begannen dann zu spielen. Es war eine ziemlich bunte Truppe doch die Fohlen mochten sich alle und es war süß und machte sehr viel Spaß ihnen beim Spielen zu zusehen. Sie hatten sichtlich Freude an der Sache und mir tat es schon fast Leid als ich sie alle wieder einfing und zurückbrachte. Ich gab ihnen Futter und sah ihnen zu. Doch nun war es schöon spät und ich musste noch zu einigen Pferden.. Ich ging nun zu Daria, Cappucina, Singa Pore, Radio Version, Mangalarga, Promise, Cute Nightmare, We have Bananas und Vanilla Ice. Diese Pferde waren alle meine ausgewachsenen im Stall. Ich mistete auch ihre Boxen aus, putzte sie, gab ihnen Futter und Wasser und brachte sie auf die Weide. Die Pferde brauchten Bewegung und zum reiten hatte ich heute leider keine Zeit mehr also verlegte ich dies auf einen anderen Tag. Ein bisschen Toben auf der weide reichte heute erstmal aus.. Ich beschlsos die Pferde übernacht auch auf der Weide zu lassen und ging nun als letztes zu meinen ganzen Weidepferden.. Zuerst auch dort zu den Fohlen. Und zwar: Slugia, MoonBay Princess, Fianna, F.S. Sequaias Grace, Judy und Sueno de inverio. Auch mit den Fohlen spielte ich etwas in der Halle und putzte sie vorher. Ich brachte sie danach wieder auf die Weide und sah zu wie sie tobten. Sie waren aber nicht ganz so energiegeladen wie meine Stallpferde da sie ja die meiste Zeit auf der Weide standen und sich dort mächtig auspowern konnten.. Deswegen blieb ich nun auch nicht sooo lange bei ihnen... Da es nun schon 19.ooUhr war ging ich nun noch zu meinen letzten, anderen Pferden. Diabolo, Gioja, Luma, Wau, Manifesto, Chiquilla, Grandma´s Little Chick, Bring me the Horizon, Pete´s Peppermill, Cold Winter, Bittersweet Symphonie, Sandro und Patience... Ich ritt Gioja, Luma, Wau!, Manifesto und Chiquilla ein wenig in Dressur da ihnen Springen nicht so lag.. Alles klappte gut und ich brachte sie dann wieder zurück. Nun ritt ich die anderen und sprang sie auch. Auch hier klappte alles bestens und ich brachte sie zurück. Danach äppelte ich die gesamte Weide ab, füllte die Futtertroge und gab den Pferden Wasser. Nun waren sie alle versorgt und ich ging beruhigt nach hause, es war ein seeehr anstrengeneder Tag gewesen... Doch ich war sehr zufrieden mit mir und meiner Arbeit und vor allem mit meinen Pferden, sie waren alle einfach Klasse!!

      [/quote]


      [quote name='Bonnii' date='23 August 2009 - 01:11 PM']
      Die Körung
      Der große Tag war daa. Die Hengstkörung für Hackneyponys begann nun und ich nahm mit meinem Hengst Radio Version teil. Ich hatte schon mitbekommen das manche wegen ihm nicht teilnehmen wollten, da sie dachten sie hätten gegen meinen Hengst eh keine Chance.. Mir sollte es Recht sein, so hatte ich es leichter und ein paar Fehler waren auch mal leicht zu verkraften. Ich trieb meinen hengst in den Trab, nahm die Zügel ein wenig auf, versammelte ihn und ließ ihn im Genick einknicken und auf dem Gebiss kauen. Brav lief Radio im versammelten Tarb los, in die Reithalle. Wir bekamen göflichen Applaus und ich lächelte immerzu freundlich.. Bei Punkt X hielt ich meinen Hengst an und grüßte die Richter, diese nickten mir zu und ich ließ meinen Hengst vorne runter gehen und einen eleganten Knicks vollführen. Dann ließ ich ihn wieder hochkommen und galoppierte dann mit ihm aus dem Stand an. Ich lenkte ihn auf die linke Hand und ritt ganze Bahn, wobei ich darauf achtete das radio Version immer schön flott weiter lief, aber doch im Takt blieb und sich auf mich konzentrierte und nicht wegrannte oder so, ad er das manchmal versuchte.. Dann wechselte ich durch die ganze Bahn udn ließ Radio im fliegenden Wechsle umspringen, dann perierte ich ihn auf der rechten Hand wieder zum Schritt durch. Sanft ließ ich ihn ein perfektes Schenkelweichen vorführen und trabte ihn wieder locker an. Ich ritt ihn auf dem Zirkel und zeigte alle möglichen Übergänge.. Also Schritt-Trab, Trab-Galopp sowie Schritt-Galoppübergänge auf dem Zirkel. Danach machte ich ein paar Übungen dre hohen Kunst der Dressur und zwar eine Piaffe und ließ Radio steigen, was der Hengst gut meisterte. Dann ritt ich wieder im Trab los und zeigte einmal die Handwechsel Drei-Bögen-Durch-Die-Bahn, Aus-der-Ecke-kehrt und Durch-die-ganze-Bahn-Wechseln.. Dabei tarbte ich leicht und saß immer gut um.. Danach ritten wir wieder zu Punkt X und ich verabschiedete uns und genoß stolz den Applaus den wir bekamen.. Danach ließ ich die Zügel lang und ließ Radio im entspannten Schritt aus der Halle trotten.
      [/quote]


      [quote name='Bonnii' date='27 September 2009 - 09:41 PM']
      Pflegebericht für alle Zuchtpferde
      Heute fand ich endlich mal wieder die nötige Zeit dazu zu meinen Zuchtpferden zu gehen und mich mal wieder so richtig gut um meine kleinen Lieblinge zu kümmern. Ich war das letzte Mal vor fast einem halben Monat bei ihnen gewesen und dies tat mir nun aufrichtig Leid. Hoffentlich schauten sie mich überhaupt noch an. Sicherlich waren sie und ihre Boxen verdreckt wie nur was... Seufzend stieg ich von meinem Drahtesel, lehnte ihn an die Stallwand und schlug den Kragen meiner dicken Jacke hoch. So langsam brach der kalte Herbst über uns herein und es würde mit der Zeit immer windiger und kühler. Vor gut 2Wochen war es noch siedend heiß gewesen, so heiß, das man selbst im Schatten verbruzelte und so gut wie jeden Tag ins Freibad oder zum See fuhr. Doch seit fast einer Woche hatte ich nun schon meine Wintersachen rausgekramt und Bikini und Top´s trauernd weggepackt. Eigentlich mochte ich den Herbst mit seinen bunten Farben ja auch und den schönen, weißen Schnee doch so ein Sommer war schon was Schönes, besonders mit den laaaangen 6Wochen Ferien, die nun auch schon lange vorbei waren. Zum Glück hatte ich in knapp zwei Wochen auch schon wieder Herbstferien, die paar Wochen Schule mit den vielen Arbeiten hatten mir nun erstmal wieder gereicht und ich konnte mal wieder eine Auszeit gebrauchen.. Ich schob meine wirren Gedanken an die Schule zur Seite und freute mich auf meine zahlreichen Pferde, die ich nun verwöhnen wollte.
      *
      Als ich den Stallkomplex betrat wurde es mir sofort weich ums Herz. In dem großen Gebäude war es warm, es roch angenehm nach Stroh und Pferd und viele Pferdeköpfte schauten mir sehnsüchtig entgegen. Beinahe hätte ich vor Freude gekreischt und so begnügte ich mich damit jedem Pferd um den Hals zu fallen und jedem eine Möhre zu geben.. Es freuten sich auch alle tatsächlich und schienen mir nicht böse zu sein, dass ich mich so lange hatte nicht Blicken lassen... Ich war sehr glücklich darüber, musste aber leider feststellen das die boxen schrecklich aussahen und das Fell der Pferde katastrophal war... Das würde noch Arbeit werden... Ich holte erstmal alle Pferde aus ihren Boxen und stellte sie auf eine nahe, große Weide, wo das Gras schön hoch stand. Sofort rasten sie alle los und machten erstmal ein zünftiges Rennen. Sie brauchten die Bewegung und freuten sich über die Freiheit und das frische, saftige Gras.. Aymelek und Over the Mountain wälzten sich auch direkt, wonach sie ncoh dreckiger waren als vorher und es machte Spaß zu sehen wie viel Freude sie an dem Weide gang hatten. Leider würde ich wohl heute nicht dazu kommen sie alle zu reiten und so weiter doch das war ja schonmal etwas... Nach guten 10Minuten rappelte ich mich dazu auf ie Boxen auszumisten. Ich musste vollständig alles rausholen, da alles fürchterlich roch und muffelte, es war einfach schrecklich und ich bekam schlimme Gewissensstiche bei der Arbeit. Verbissen mistete und schufftete ich was das Zeug hielt. Es wurde mir während der schweißtreibenden Arbeit dann auch so warm, das ich schließlich im T-Shirt dastand. Nach mehreren Stunden Arbeit war ich dann endlich soweit das alle 18Boxen ausgemistet waren und es wieder einigermaßen neutral roch. Ich sprühte alles schnell mit Desinfektionsspray gründlich ein und dann gings ans Einstreuien. Auch dies dauerte noch eine Weile, und ich war reichlich froh schon so früh gekommen zu sein, inszwischen war es nämlich schon fast 14.3oUhr... Als ich mit den Ställen fertig war duftete es nach frischem Heu und Stroh, und dann später auch noch nach leckerem Hafer, da ich nun auch ordentlich die Futtertröge füllte. Danach kontollierte ich schnell die Tränken und ging dann meine Pferde reinholen. Sie stürzten sich ersteinmal alle auf das Futter und fraßen zufrieden. Nun sahen sie auch schon wesentlich besser aus. Ich begann bei meinem neuen Hengstanwärter Shadow of Water. Ich putzte ihn nicht so lange wie die anderen, da er gestern erst gekommen war und noch nicht so verdreckt war. Doch auch er genoß die Fellpflege sichtlich und schien recht glücklich zu sein und mich zu mögen, was mich sehr erfreute... Nun waren Betty Barclay und Little Miss Sunshine dran, meine zwei Kleinsten Zuchtstuten, die noch Fohlen waren. Ich liebte sie alle beide und putzte sie besonders sorgfältig, bis ihr helles Fell wieder glänzte und wenn man es streichelte so weich war wie Samt. Ich war total zufrieden mit mir und der Welt und machte nun weiter mit Aegidiu und Over the Mountain. Aegidiu war besonders schlimm verdreckt und schien auch ziemlich unglücklich zu sein. Deswegen ließ ich mir viiiiieeeel Zeit mit ihm und kraulte ihn auch eine Weile, doch dann musste ich weiter, zu Muh! und Spotted Pokerface, zwei meiner Lieblingshengste und zwar süße Araber von meiner Freundin und Züchterin Juu. Sie waren mittelmäßig verdreckt und da sie robuste Tiere waren hatte ihnen der Dreck nicht geschadet und sie sprühten von Energie. Nun waren Cherish udn Blastuir dran, auch die zwei hatte ich seeeehr gerne. Blastur war ein süßer Isländerhengst, absolut hart. Er war einfach ein totall unabhängiges, starkes Pferd. Ihm gefiel die Pflege und auch Cherish freute sich sehr darüber. Die sehr temperamentvolle Stute hatte sehr verfilzte, lange Mähne, um die ich mich besonders lange kümmern musste.. Als ich dann auch endlich mit ihr fertig war waren Schokolade, Walhalla und Paprika dran. Die drei Stuten, die ich schon gut kannte und die schon lange in meiner Zucht standen zappelten ziemlich herum beim putzen. Sie waren charaktergeladen und hibbelig wie eh und jeh und doch liebte ich die Drei einfach abgöttisch.. Zu guter Letzt kamen meine zwei Lienlingshengste an die Reighe: Will Spot Ya und Aymelek. Sie waren verdammt dreckig und ich gab mir große Mühe sie ganz sauber zu bekommen bis sie wieder glänzten und prachtvolle, stolze Hengste abgaben. Nun, endlih war ich fertig und es war auch schon bald 18.ooUhr... Ich beeilte mich den Pferden jedem noch einen Kuss auf die Nüstern zu drücken, knuddelte sie kurz zum Abschied und räumte meine Sachen weg. Danach ging ich glücklich nach Hause und freute mich dort auf eine schöne heiße Badewanne...
      [/quote]
    • Ivi.Kiwi
      Pflegebericht für Uni's Zucht-, Stall- und Weidepferde

      Heute war ich auf Uni's Hof. Sie war heute leider verhindert und hatte mich gebeten ihre Pferde zu versorgen. Nachdem ich meine eigenen Pferde versorgt hatte stieg ich also in meinen Wagen und fuhr los. Der Hof war nicht weit von meinem entfernt, die Fahrt dauerte also nicht lange. Ich parkte meinen Wagen und schaute mich ersteinmal um, wo ich alles nötige finden konnte. Sobald ich alles gefunden hatte was ich brauchte, legte ich los. Ich versorgte zunächst die Pferde im Zuchttstall mit futter. Nach und nach füllte ich die auf den Boxenschildern angegebenen Futtermischungen in die Tröge von Aragorn, Julchen, Demonic, Nuxa Nilla, Orlando, Cherokee, Angel's Mind, Radio Version, Man O' War, Pimp Juice, Artemis, Mickey Mouse, Acapulcos Beach Dance und CH Gypsy Supreme.Nach jedem vollen Trog kontrollierte ich auch ob die Tränke in Ordnung war. Nachdem alle Zuchtstallpferde von Uni ihr Futter hatten ging ich weiter zu Unis Weidepferden. Auf der Weide standen nur Anduril und Wolkentänzer. Bevor ich den beiden ihr Futter gab band ich die beiden nacheinander kurz an, putzte ihr Fell, entwirrte das Langhaar und kratzte die Hufe aus. Dann füllte ich den Trog, schaute nach der Trüänke und äppelte die Weide ab. Nun mussten nur noch die Stallpferde mit Futter versorgt werden. Ich beschloss die drei Stallpferde Beowulf, Utopia und Cippyn Real Magic auf die Weide zu bringen und dort zu füttern, denn dann konnte ich schonmal beginnen die Boxen auszumisten. Also führte ich zuerst die beiden Fohlen Beowulf und Cippyn Real Magic auf die Weide, dann Utopia . Die drei versammelten sich schon hungrig um den Trog und warteten auf ihr Futter. Ich ging los und holte das Futter, füllte es in den Trog und ließ die drei alleine. Während sie beschäftigt waren mistete ich ihre Boxen aus. Ich war recht schnell fertig. Ich beschloss die drei noch eine Weile draußen zu lassen und kümmerte mich um die Boxen der Zuchtstallpferde. Nacheinander holte ich Aragorn, Julchen, Demonic, Nuxa Nilla, Orlando, Cherokee, Angel's Mind, Radio Version, Man O' War, Pimp Juice Floony, Artemis, Mickey Mouse, Acapulcos Beach Dance und Ch Gypsy Supreme aus ihren Boxen und mistete eine nach der anderen aus. Als ich endlich alle Boxen fertig hatte war es schon recht spät. Die Pferde standen alle zufrieden in ihren Boxen und beobachteten mich neugierig. Bevor ich mich auf den Heimweg machte fegte ich noch schnell die Boxengasse aus. Dann schaltete ich das Licht im Stall aus, brachte Beowulf, Cippyn Real Magic und Utopia zurück in den Stall, kontrollierte das Tor von der Weide auf der Wolkentänzer und Anduril standen und stieg anschließend in meinen Wagen und fuhr Heim.
    • Ivi.Kiwi
      Pflegebericht für Unis Pferde
      by Ivi.Kiwi 16. Dezember 2010
      _________________________________________________
      Uni's ZuchtpferdeUni's WeidenUni's Stall

      Heute fuhr ich mal wieder zu Unis Stall rüber. Sie hatte wieder ziemlich viel um die Ohren, also habe ich mich noch einmal bereit erklärt mich für einen Tag um ihre Pferde zu kümmern. Ich fuhr mit dem Auto auf den Parkplatz von Uni's großem Hofgelände und stellte mein Auto ab. Uni war schon weg, also machte ich mich direkt auf den Weg zu den Ställen und Weiden.
      Als erstes wollte ich mich um ihre drei Stallpferde Beowulf, Utopia und Cyppin Real Magic kümmern. Als ich den Stall betrat stellte ich fest, dass die drei nicht in ihren Boxen standen. Sie standen also auf der Weide. Ich überlegte nun erstmal ihre Boxen fertig zu machen bevor ich die drei reinholte. Ich holte also Mistgabel und Schubkarre und machte mich daran die Boxen auszumisten. Das dauerte eine Weile. Als ich fertig war füllte ich schonmal das Futter für später in die Tröge und kontrollierte die Tränken. Dann holte ich die Halfter von Beowulf und Cyppin Real Magic. Die beiden verstanden sich gut, also würde ich beide zusammen wohl problemlos führen können. Ich ging zur Weide, wo ich Utopia mit den beiden jungen Hengsten stehen sah. Utopia kam gemütlich zum Tor gelaufen, als sie mich sah. Ich öffnete und betrat die Weide. Dann klopfte ich Utopia kurz den Hals und ging über die Weide zu den beiden Jungs. Ich halfterte zuerst Cyppin Real Magic auf, anschließend Beowulf. Cyppin Real Magic wartete brav bis ich seinen Freund aufgehalftert hatte. Die beiden liefen auch problemlos zusammen über die Weide zu Tor, der eine links, der andere rechts. Ich führte die beiden direkt in ihre Boxen, wo sie sich auch sogleich über ihr Futter hermachten. Nun machte ich mich schnell auf den Weg um auch Utopia in ihre Box zu bringen.
      Die Stallpferde waren nun versorgt, nun waren Unis Weidepferde an der Reihe. Ich ging an der Weide von der ich gerade die drei Pferde geholt hatte vorbei, zu einer anderen Weide, welche einen großen warmen Unterstand besaß. Hier standen Valentines Candy Fireflies, ein Zuchtfohlen aus unserer eigenen Zucht, sowie Wolkentänzer und Anduril. Valentines Candy Fireflies erkannte mich um kam freudig angetrabt, damit ich sie begrüßen konnte. ich gab ihr ein kleines Leckerlie. Dann führte ich die drei in den Unterstand und versperrte den Eingang, sodass ich in Ruhe die Weide abäppeln konnte. Als die Weide von den Pferdeäppeln befreit war, füllte ich den großen Futtertrog und kontrollierte auch hier die Tränken. Nun war alles fertig und ich konnte die drei wieder rauslassen. Anduril, Wolkentänzer und Valentines Candy Fireflies begaben sich direkt zum Futter. Jetzt war der Unterstand frei, die Pferde bschäftigt, also konnte ich in Ruhe den Unterstand ausmisten. Bevor ich mich auf den Weg zu den Zuchtpferden von Uni machte, verabschiedte ich mich von den dreien mit einem Leckerlie.
      Der Zuchtstall war um einiges größer als der andere Stall. Hier standen Pferde, die auch in Unis und meiner Zucht Burnin' Valentine tätig waren. Als ich den Stall betrat fiel mir sofort der hübsche Hengst Aragorn auf, der mich mit seinen schönen dunklen Augen ansah. "Na du hübscher?",fragte ich. "Bald wirst du Papa!" Aragorn brummelte leise. Bald würde Floony ein neues Fohlen zur Welt bringen, der Papa ist Aragorn. Ich ging weiter durch die Stallgasse und sah auch Julchen, Demonic, Nuxa Nilla, Orlando, Cherokee, Angel's Mind, Radio Version, Man O' War, Pimp Juice, Floony, Artemis, Mickey Mouse, Acapulcos Beach Dance und CH Gypsy Supreme. Alle sahen gespannt zu, was ich denn hier machte. Am Ende der Stallgasse hielt ich einen Moment inne. Ich würde nun alle 15 Boxen ausmisten müssen, dachte ich und seufzte. Das wird eine Arbeit! Also begann ich bei Aragorn und arbeitete mich bis nach ganz hinten zu CH Gypsy Supreme vor. Ich band das Pferd aus der Box, welche ich gerade ausmisten wollte, jeweils in der Stallgasse in sicherer Entfernung an. Es war einige Zeit vergangen, als ich mit den Boxen fertig war. Nun war ich ganz schön erschöpft, doch die Arbeit war noch nicht vorbei. Nun wollte natürlich jeder hier im Stall sein Futter haben. Ich machte nachdem ich die letzte Schubkarre ausgeleert hatte fünf Minuten Pause und machte mich dann daran den fünfzehn Pferden ihr Futter zu bringen. Als ich auch das erledigt hatte war es bereits ziemlich spät, also schaltete ich das Licht im Stall aus und machte mich für heute auf den Heimweg. Sicher würde ich bald mal wieder vorbeikommen. ​
    • Uni
      Pflegebericht für alle meine Pferde
      Stall ~ Weide ~ Zuchtstall

      Nach langer Zeit konnte ich es nun endlich einrichten meine Pferde wieder zu besuchen. Es war grauenhaft sie so lange nicht mehr zu sehen, aber ich war so ausgebucht und verplant, ich konnte es einfach nicht hinbekommen. Nun konnte ich es kaum erwarten sie wieder zu sehen, als ich in die Straße einbog und den Stall schon sehen konnte. Ich hatte starkes kribbeln im Bauch und war sehr aufgeregt. Wie würden sie reagieren? Würden sie überhaupt reagieren? Ich parkte mein Auto und ging in den Stall. Als aller erstes guckte mir Aragorn entgegen. Kaum das er mich sah drehte er sich um und ging in die Ecke seiner Box. Das war klar. Eine kleine Zicke ist er eben doch. Ich schnappte mir sein Halfter und brachte ihn raus zum Anbinde platz. Dann holte ich noch Julchen und Demonic. Diese brachte ich aber auf den Paddock. Ich putzte Aragorn, mistete seine, Julchen's und Demonic's Box aus und füllte frisches Wasser nach. Nun holte ich Nuxa Nilla, Cherokee, Floony, Artmis und Gipsy. Die 5 Chaoten brachte ich auf die Weide. Sie stürmten direkt los und nach wenigen Minuten war nur noch eine Staubwolke zu sehen. Darauf ging ich wieder zu Aragorn zurück, den ich übergangsweise in den Stall stellte, denn ich wollte Julchen und Demonic putzen. Nachdem ich die beiden angebunden hatte, brachte ich Aragorn auf den Paddock damit auch er sich austoben konnte. Ich strickelte die zwei und brachte sie dann zu den 5 Ladys auf die Weide. Nun kamen die Boxen der anderen Pferde dran. Ich mistete sie aus und füllte frisches Wasser nach. Orlando, Angel's Mind, Radio Version, Pimp Juice, Man O' War, Mickey Mouse und Acapulco kamen separat auf ein kleines Wiesen Stück. Auch diese Boxen mistete ich aus und auch hier füllte ich frisches Wasser auf. Nach und nach holte ich sie an den Anbinde platz, putzte sie und brachte sie auf ihre Weiden zurück. Danach ging ich zu meinen Weiden Pferden. Wolkentänzer und Anduril standen zusammen auf einer Weide. Die zwei waren ein Herz und eine Seele und verstanden sich super. Ich brachte die zwei zum Stall und putzte sie dort. Wie immer war Wolkentänzer so dreckig und zugesaut das ich an ihm verzweifelte. Nachdem ich die zwei hergerichtet hatte holte ich auch Candy Fireflies und putzte sie auch. Sie war so süß und verspielt das ich ihr eine halbe Stunde zugucken musste. Daraufhin äppelte ich die Wiese ab und stellte die 3 Übergangsweise in Boxen. Nun kamen auch die letzten 3 Pferde dran. Utopia, Cippyn Real Magic und Beowulf. Bevor ich auch nur anseitsweise anfing sie zu putzen brachte ich sie auf die Weide. Sie würden sich sowieso einsauen. Während die 3 auf der Weide rumtollten, holte ich Aragorn, Julchen, Demonic, Nuxa Nilla, Cherokee, Floony, Artemis und Gipsy wieder rein. Dann mistete ich die Boxen von Utopia, Magic und Beowulf aus und füllte auch dort frisches Wasser nach. Daraufhin holte ich meine Zuchthengste wieder rein. Dann gab ich den Pferden, die ich gerade in die Box gebracht hatte, ihr Futter und widmete mich dann wieder Wolkentänzer, Fireflies und Anduril. Ich gab ihnen ihr Futter und brachte sie zurück auf ihre Weide. Erst dann viel mir auf das ich ganz vergessen hatte ihnen frisches Wasser nachzufüllen. Dies holte ich sofort nach und nutzte den Weg um die 3 die noch auf der Weide standen an den Putzplatz zu bringen. Mittlerweile war es schon dunkel geworden und die 3 wurden ungeduldig. Ich putze sie schnell und brachte sie in ihre Box um ihnen ihr wohl verdientes Futter zu geben. Ich verabschiedete mich von allen Pferden und ging zu meinem Auto. Hoffentlich habe ich das nächste mal mehr Zeit um auch mit ihnen zu arbeiten. Und hoffentlich würde es nicht wieder so lange dauern sie wieder zu sehen. Ich würde alles daran setzen das dies nicht noch ein weiteres mal passiert.
    • Stelli
      Pflegebericht Uni's Pferde

      Heute wollte ich an meinem freien Tag Unis Pferde versorgen. Also ging ich nach dem Frühstück direkt zu ihrem Hof und machte mich an die Arbeit.
      Zuerst brachte ich alle Pferde raus auf Paddock oder Koppel, damit ich die Boxen misten konnte. Die Schubkarren füllten sich wie am laufenden Band und es wollte gar kein Ende nehmen. Als ich nach der gefühlten 100sten Schubkarre mit dem misten fertig war, musste ich die Boxen nurnoch frisch einstreuen. Ich schob das frische Stroh vor mir die Stallgassen entlang und schaufelte es gleichmäßig in jede Box und verteilte es. Endlich war ich fertig. Nun ging es ans Pferde bewegen.
      Ch Gypsy Supreme: geputzt, danach 30 Minuten Doppellongentraining
      Acalpucos Beach Dance: geputzt, 20 Minuten Schrittausritt durch Wald und Wiese
      Mickey Mouse: geputzt, 15 Minuten nach Schrittführen laufen gelassen
      Artemis: geputzt, gesattelt und Western geritten auf dem Platz
      Floony: geputzt, danach 45 Minuten auf dem Springplatz geritten und danach gesprungen
      Pimp Juice: geputzt, mit Julchen spatzieren geführt
      Man O'War: geputzt, gesattelt, ins Gelände gegangen, viel galoppiert
      Radio Version: geputzt, danach wieder auf die Koppel gestellt
      Angel's Mind: geputzt, danach 30 Minuten ausgebunden longiert
      Cherokee: geputzt, danach 40 Minuten Dressurarbeit in der Halle
      Orlando: geputzt, ausgeritten und auf harten Untergrund getöltet
      Nuxa Nilla: geputzt, danach 40 Minuten geritten, am Ende auf höhe E/A gesprungen
      Demonic: geputzt, etwas spatzieren geführt
      Julchen: geputzt, zusammen mit Pimp Juice spatzieren geführt
      Aragorn: geputzt, danach 30 Minuten ausgebunden über Stangen longiert
      Cyppin' Real Magic: geputzt, danach etwas am Halfter führen geübt, danach auch im Trab
      Utopia: geputzt, 15 Minuten in der Halle laufen gelassen
      Beowulf: geputzt, danach kurz longiert
      Wolkentänzer: geputzt, warmlaufen lassen an der Longe, danach laufenlassen
      Anduril: geputzt, warmlauen lassen, auf kleiner Höhe freispringen lassen

      Am Ende war ich ganz schön kaputt und müde, aber Hauptsache Uni's Pferden ging es gut. Alle standen wieder in ihren Boxen und wirkten zufrieden. Danach kam es ans Füttern. Zuerst sollten alle Pferde ihr Heu bekommen. Also öffnete ich den neuen Ballen, der in der Stallgasse stand und zog mit der Gabel Heu heraus. Dann verteilte ich das Heu gerecht auf Größe und Masse des Pferdes. Als alle 20 Pferde zufrieden ihr Heu kauten, holte ich den Futterwagen aus dem Raum und machte mich ans Kraftutter. Jedes Pferd, außer die Fohlen, bekam Hafer und teilweise auch Pellets - oder andersherum. Die Fohlen bekamen nur Heu.
      Nach 20 Minuten war ich mit der kompletten Fütterung fertig und konnte nach Hause gehen.
    • Jackie
      Verschoben am 21.08.2013 um 19:30 Uhr
    Keine Kommentare zum Anzeigen.
  • Kategorie:
    Himmel - ungepflegte Pferde
    Hochgeladen von:
    Uni
    Datum:
    10 Okt. 2009
    Klicks:
    429
    Kommentare:
    6