1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
RoBabeRo

Prinz Pi | Shetlandpony

Kreiszahl Pi x Prinzessin | ♂ | *10.05.2010 | Light Dapple Grey | 87cm

Prinz Pi | Shetlandpony
RoBabeRo, 20 Mai 2013
    • Ostwind12
      Hufschmied Bericht für Prinz Pi :
      Heute morgen rief RoBabeRo mich an weil ich ja ihre Pferde beschlagen sollte.Also fing ich mit ihren Ponys an,zuerst brachte sie mir Prinz Pi zum Anbinder hin und er war total Knuffig.Ich nahm zuerst seinen Huf hoch und kratzte ihn aus,dann schnitt ich ihn auch gleich aus,dann nahm ich den nächsten Huf und wiederholte das gleiche,dann den dritten und wieder das gleiche und dann den vierten und machte wieder das gleiche,die kleinen Hufe sind immer so niedlich.RoBabeRo knuffelte den kleinen nochmal bevor sie ihn dann wegbringen konnte bekam er noch ein Leckerlie da er so Lieb war.

      (c) by Ostwind12 / 620 Zeichen
    • Taro
      Pflegebericht für 'Prinz Pi'

      Mein Alter Käfer knatterte gemütlich die Einfahrt zum Gestüt 'Keep Smiling' herauf. Ich rangierte meinen Oldtimer geschickt in die Letzte Lücke, zog den Schlüssel ab, und stieg aus. Behaupte noch einmal jemand, Frauen könnten nicht Einparken! Ich kicherte, ehe ich mich wieder zum Ernst besinnte und mein Auto abschloss. Ich hatte mit Roxy abgesprochen, das ich mich um die Shettys kümmerte, und sie mir dafür mein Traumpferd besorgen würde.

      Ich machte mich auf den Weg zu den Ponyweiden, und schnappte mir ein Halfter und das dazu gehörige Pony 'Prinz Pi'. Ich war es gewöhnt riesige Schiffe zu Führen, auch genannt, Warmblüter, und es war eine Riesige Umstellung ein Shettie zu führen. Ich rief den 90cm großen Hengst, und er kam Munter angetrabt. Ich steckte ihm ein Stück Apfel zwischen die Lippen, und musste ein Stück in die Knie gehen um ihn aufzuhalftern. Ich ging im Laufschritt und der Hengst trabte und trippelte neben mir her.

      Ich knotete seinen Führstrick am Anbindeharken außerhalb des Ponyhengstestalles fest, und verließ 'Pi' um sich auf die Suche nach seinem Putzzeug zu machen. Wenig später wurde ich fündig, und begann den kleinen etwas zu Striegeln. Als auch der Letzte Mistflecken aus seinem Fell verschwand, machte ich mich and die Lange, dicke Ponymähne. Ich verlas sie, und band sie zu einem Französischen Zopf, damit sie auf der Weide nirgendwo Hängenblieb, oder ähnliches. Ich verlas seinen Schweif und kratzte die kleinen, noch nichtmal Faußtgroßen Hufe aus, ehe ich ihn mit Fliegen Spray einsprühte, und ihn wieder auf die Weide brachte.


      © Taro | 1569 Zeichen
    • Ostwind12
      Hufschmied Bericht für Prinz Pi :
      Heute morgen rief RoBabeRo mich an weil ich ja ihre Pferde beschlagen sollte.Also fing ich mit ihren Ponys an,zuerst brachte sie mir Prinz Pi zum Anbinder hin und er war total Knuffig.Ich nahm zuerst seinen Huf hoch und kratzte ihn aus,dann schnitt ich ihn auch gleich aus,dann nahm ich den nächsten Huf und wiederholte das gleiche,dann den dritten und wieder das gleiche und dann den vierten und machte wieder das gleiche,die kleinen Hufe sind immer so niedlich.RoBabeRo knuffelte den kleinen nochmal bevor sie ihn dann wegbringen konnte bekam er noch ein Leckerlie da er so Lieb war.

      © by Ostwind12 / 620 Zeichen
    • Gwen
      Ein kleiner Spaziergang
      Ich gähnte müde, als ich mich auf mein Fahrrad schwang und mich auf den Weg machte. Heute wollte ich wieder zu Roxy fahren, jedoch nicht, um mich um Lonely zu kümmern, sondern Roxy erst einmal in anderer Sicht auszuhelfen. Auf ihrem Gestüt gab es nämlich noch sieben zuckersüße Shettys und auch diese wollten etwas zu tun haben. Ich hatte mich bereit erklärt, den heutigen Tag bei den Zwergen zu verbringen. Als ich ankam, waren die Pferde bereits alle auf den Weiden und ich half noch flott mit beim Ausmisten, ehe ich mir das erste Pony schnappte. Ich konnte mich erst gar nicht entscheiden, wen ich mitnahm, also entschied dass einer kleiner Schimmel für sich, als er als erster zu mir getrottet kam und begann zu schmusen. Es dauerte ein Weilchen, ehe ich ihn erkannte, denn es war Prinz Pi. "Na mein Kleiner?" lächelte ich und wuschelte ihm durch die Mähne. Dann verließen wir gemeinsam die Weide und liefen zum Putzplatz. Prinz genoss die Aufmerksamkeit und war die ganze Zeit über ein Sonnenschein. Ich ließ mir viel Zeit und die brauchte ich auch, um Prinz wieder schön weiß zu bekommen. Auch wusch ich seinen Schweif, damit er in einer halben Stunde wieder schön buschig herabfallen würde. Um diese Zeit zu überbrücken, machten wir einen kleinen Spaziergang. Die Umgebung rund um Roxys Hof war einfach herrlich und wir fanden einen schönen Weg, der nicht gar zu lang war, uns aber auch wieder so nach Hause brachte, dass wir eine Runde gingen und den Weg nicht zweimal gehen mussten. Wieder auf dem Hof schmuste ich noch ein wenig mit Prinz, ehe ich ihn wieder auf seine Weide entließ.
      (c) Gwen | 1595 Zeichen
    • RoBabeRo
      Prinz Pi wird longiert
      (c) RoBabeRo | 816 Zeichen
      Ich sprang zügig aus dem Haus auf den Hof hinaus und schnappte mir schon Prinz Pi's kleines Halfter, ehe ich mich bewaffnet mit einer Möhre auf die Shetlandponyweide begab. Die Shettys witterten mich sofort und kamen mir allesamt entgegen getrabt. Ich nahm mir die Zeit jedem seine Portion Streicheleinheiten zu geben bevor ich mir Prinz Pi rauspickte. Diesen nahm ich dann mit zum Putzplatz und putze ihn ausgiebig. Bevor ich ihn ein wenig longieren wollte, kratzte ich noch die Hufe aus und holte die Longe samt Longierpeitsche aus der Sattelkammer. Ich longierte Prinz Pi auf dem Longierzirkel. Nach einem ausgiebigen Aufwärmen arbeitete ich ihn ca. 20 Minuten. Nach der Longiereinheit putzte ich ihn und schmuste noch lange bevor ich ihn zu seiner Herde zurückbrachte und mich schon auf Slender Man vorbereitete.
    • RoBabeRo
      Prinz Pi wird geputzt
      © RoBabeRo | 900 Zeichen
      Zügig schnappte ich mir Prinz Pis Halfter und Strick und ein paar Leckerchen bevor ich Prinz Pi selbst von der Shettyweide holte. Davor hatte ich schon Prinz Pis Box gemistet und frisch ausgestreut und sein Futtertrog blitzblank geputzt. "Prinzcheeeeen", raf ich über die Shettyweide und eine kleine Shettyherde kam mir dann trabend entgegen. Ich streichelte jede Nase, sortierte mir aber Prinz Pi raus. Ich streifte ihm das Halfter über, hakte den Strick ein und schlenderte mit ihm zum Puzplatz. Der kleine Apfelschimmel war echt dreckig. Ich summte ein Lied, dass ich zuvor im Radio gehört habe während ich ihn putzt. Schnell waren die kleinen Hüfchen ausgekratzt, die Mähne durchkämmt und das Fell gebürstet. "Guter kleiner Mann", lobte ich ihn und schon war er wieder für den Nachmittag entlassen. Ich führte ihn zur Weide und entlies ihn dort. Lange schaute ich meinen Shetties noch am Zaun zu.​
    • RoBabeRo
      Langzügel

      Auf dem Plan hatte ich heute Langzügel mit meinem Apfelschimmel Prinz Pi. Seine Box war schon durch mein Personal gemistet, also schüttete ich ihm nur eine halbe Pony-Schippe Hafer nach, den er nach getaner Arbeit genießen konnte. Ich bereitete den Putzplatz schon mit seinen Sachen und den Langzügeln vor. Dann nahm ich mir sein Halfter und ein Leckerli und schritt zur Weide. Dort erwartete er mich schon fast, mit großen Augen kam er auf das Weidentor zu getrottet. „Hallo Prinzi“, begrüßte ich den Kleinen und führte ihn hinaus. Nachdem das Tor geschlossen war, gab ich ihm seine Karotte. Wir machten uns auf den Weg zum Putzplatz. Dort putzte ich ihn genügend, kratzte seine Hufe aus und säuberte Augen und Nüstern. Dann trenste und sattelte ihn mit dem Longiergurt auf und hakte die Langzügel ein. Prinz Pi liebte die Langzügelarbeit. Wir beschlossen in die Halle zu gehen da die Wolken die Sonne verdeckten und es relativ windig war. Erst wärmte ich ihn auf und dann begannen wir mit der Arbeit. Nach einer halben Stunde schwitzen wir beide, waren aber glücklich und motiviert. Mit einer gelungenen Traversale beendete ich die Stunde und führte ihn zurück zum Putzplatz. Dort entfernte und packte ich sein Sattelzeug weg und putzte sein vom Schweiß krauses Fell glatt. „Super gemacht“, lobte ich ihn nochmal ausgiebig bevor es auf die Weide ging. Glücklich trottete er zu seinen Kumpanen.​
    • Friese
      Ein weiterer Besuch bei Roxy:

      Heute begann der Tag mit einem weißen Pferd. Seine genau Farbbezeichnung war Light Dapple Gray und er war bereits 5 Jahre alt, also konnte ich mit ihm bereits an der Longe arbeiten. Ich lobte ihn als ich an seiner Box angekommen war und holte ihn dann aus dieser. Ich putzte sein Fell bis es glänzte und kratzte dann seine Hufe aus. Ich brachte den sauberen Hengst auf die Weide, wo er sich gleich wieder wälzte und somit meine getane Arbeit zur nicht machte. Ich belächelte dies nur und ging in den Stall. Dort machte ich seine Box sauber und streute sie neu ein. Ich hängte sein Heunetz in die Box und kontrollierte die Tränke. Ich holte das Kraftfutter und leerte es in seine Tränke. Nachdem der Stall wieder sauber war, der Mist auf dem Misthaufen und die Schubkarre wieder an ihrem Platz war, ging ich ein weiteres Mal zur Weide. Dort stand ein braunes, kleines Pony vor mir anstelle eines eigentlich weißen Ponys. Ich lobte den Kleinen als ich ihn von der Weide holte und mit ihm in den Stall ging. Ich putzte ihn nochmal gründlich und klopfte dann nochmal seinen Hals. Ich platzierte den Kappzaum und den Longiergurt auf dem Hengst und ging dann mit ihm auf den Platz. Das Wetter heute war nicht gerade sonderlich schön, aber für einen Herbsttag ganz angenehm. Es nieselte nicht, noch war es sonderlich kalt. Ich ließ ihn ein paar Runden im Schritt um mich herum gehen und lobte dann sanft seinen Hals. Danach bewegte ich ihn in allen drei Gangarten und ging dann wieder mit ihm in den Stall. Dort ließ ich ihn in Ruhe fressen und räumte alles auf.
    • RoBabeRo
      Spaziergang mit Prinz Pi

      1147 Zeichen | RoBabeRo

      Mit Prinz Pi stand heute ein Spaziergang auf dem Tagesplan, wir wollte im Gelände nämlich wieder ein wenig die Muskeln trainieren. Dazu wollten wir unsere eigenen Berghänge nutzen. Doch zuerst musste ich die Box von Prinz Pi ausmisten und die Shetlandpony Weide abäppeln, dies ging aber schneller als gedacht. SO konnte ich in Ruhe also noch das Heu für ihn in die Box packen und sein Futter in den Trog vorbereiten. Prinz Pi stand ganz hinten, so musste ich also richtig laut rufen, damit er mich überhaupt hörte. Er kam auch sofort angetrippelt, also halfterte ich ihn auf und putzte nur schnell mit einer mitgebrachten Wurzelbürste das Fell und die Hufe. Ich hatte ein Knotenhalfter dabei und eine Touchiergerte, um ihn richtig auf die Hinterhand zu touchieren im Gelände. Wir mussten etwa 15 Minuten laufen, so konnten wir uns also warm laufen. Im Gelände machten wir also das Hangtraining inklusive viel Bergauf Schritt und Galopp und rückwärts bergauf richten, man konnte seine Muskeln schon fast wachsen sehen. Nach einer Stunde marschierten wir zurück. Es war ein tolles Abenteuer. Er durfte nach einem Leckerei auch direkt auf die Weide.
    • Occulta
      Verschoben am 15.01.2017
      Grund: 6 Monate lang keine Pflege
    Keine Kommentare zum Anzeigen.
  • Kategorie:
    Himmel - ungepflegte Pferde
    Hochgeladen von:
    RoBabeRo
    Datum:
    20 Mai 2013
    Klicks:
    959
    Kommentare:
    10
  • [​IMG]

    PRINZ PI

    Bedeutung: Prinz der mathematischen Kreiszahl Pi, Deutscher Rapper
    Rufname: Prinz

    [​IMG]

    Von: Kreiszahl Pi (100%Shetlandpony)
    von:
    aus der:
    Aus der: Prinzessin (100%Shetlandpony)
    von:
    aus der:

    [​IMG]

    Rasse: Shetlandpony
    Geboren: 10.05.2010
    Geschlecht: Hengst
    Farbe: Apfelschimmel
    (Light Dapple Grey)
    Stockmaß: 87 cm
    Abzeichen: /
    Gesundheit: 100% (Sehr Gut)
    Hufe: 100% (Sehr Gut)

    [​IMG]

    Das Shetlandpony hat einen verhältnismäßig großen Kopf mit breiter Stirn, fast quadratischem Maul, großen Nüstern und kleinen Ohren auf einem kräftigen Hals. Die Beine sind kurz und kräftig, mit klaren Gelenken und harten Hufen. Es besitzt einen dichten Schweif, eine dichte Mähne und einen dichten Schopf, zudem hat es im Winter ein dichtes und dickes Fell und hat zudem noch dichten Behang an Fesseln und Unterkiefer.

    Prinz Pi ist ein relativ kleiner, kompakter Hengst. Er hat kurze, trockene Beine und eine starke Hinterhand. Sein Mittelgroßer Kopf sitzt auf einem kräftigen Hals. Er hat gesunde, runde Hufe und ein weiches Maul.

    [​IMG]

    Shetlandponys sind genügsam und sehr robust, sie gelten als intelligent und langlebig.

    Charakter

    Prinz Pi ist ein freundlicher und kinderlieber Hengst. Er hat ein liebes Wesen und zeigt sich sehr selbstbewusst. Prinz Pi ist sehr lernbereit und fleißig. Neue Aufgaben meistert er vorischtig. Er ist ein neugieriger und lustiger Geselle.

    [​IMG]

    Keep Smiling Zucht
    Besitzer: RoBabeRo & CatyCat
    Ersteller: by RoBabeRo
    Vorkaufsrecht (VKR): RoBabeRo
    Reitbeteiligung: /

    [​IMG]

    Dressur Klasse: E
    Spring Klasse: E
    Western Klasse: E
    Galopprennen Klasse: E
    Militairy Klasse: E
    Distanz Klasse: E
    Fahren Klasse: E

    Potenzial:

    Prinz Pi hat für das Fahren großes Potenzial.

    [​IMG]

    /

    [​IMG]

    /

    [​IMG]

    PNG
    Puzzle PNG

    Offizieller HG