1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
Jakota

Pride

[size=3]Prides Stecki:[/size] [size=1]Jakotas liebling[/size] Name: Pride Mutter: Unbekannt Vater: Unbekannt Geburtsdatum: 19.6 Geschlecht: Stute Rasse: Lusitano Fellfarbe: Apfelschimmel Stockmaß: - Charakter: Sie ist eine sehr schüchterne Stute und braucht lange sich einzuleben aber wenn sie mal eine bezugs Person gefunden hat wird sie sehr anhänglich und geht mit dem Reiter durch dick und dünn. Gesundheit: sehr gut Besitzer: Jakota Vorbesitzer/VKR: Nono100 Pferd erstellt von: Nono100 repainted by Sweetvelvetrose Qualifikationen Galopprennen Klasse: E Western Klasse: E Springen Klasse: A Military Klasse: E Dressur Klasse: A Distanz Klasse: E Unverkäuflich

Pride
Jakota, 19 Juni 2009
    • Jakota
      Ankunftstag

      Endlich kam mein Pferd. Der Transport hatte sich nämlich verzögert. Ich machte gerade alles bereit für Pride
      und da hörrte ich auch schon das Auto um die Ecke fahren. Ich legte noch schnell Heu in die Ecke und rannte dann
      so schnell ich konnte zur Hofeinfahrt. Dort begrüsste ich den Fahrer und wir luden sie gleich aus. Sie starkste ein wenig
      die Laderampe runter da sie jetzt schon die ganze Zeit stehen musste war sie auch dem entsprechend drauf. Sie
      hüpfte hier und da mal ein wenig rum aber sonst war sie eigentlich gut zu führen als wir an der Weide ankammen
      wurde sie aufeinmal ganz nervös und fing an mit dem Kopf zuschlagen, das ließ ich mir nicht gefallen das ich mit auf die
      Koppel geschliffen wurde deshalb zupfte ich einmal heftig und dann war auch alles wieder in Ordnung. Ich führte sie
      ein bisschen in die Koppel rein und machte ihr erst dann den Strick ab. Erstmal ging sie im Schritt davon dann trabte
      sie auf die anderen zu die gespannt die Köpfe über den Zaun ragten. Sie beschnupperten sich erstmal und dann
      passierte eine weile nichts. Irgendwann verlor sie die Interesse an den anderen und erkundete die neue Koppel. Erst
      denn Unterstand und alles drumherum. Ich schaute ihr noch ein weile zu und ging dann um mich um die anderen Pferde
      zu pflegen.
    • Saphira
      Trainingsstall Morgentau

      Springtraining bei Pride E-A



      Mein Wagen rollte auf den Hof von Jakota ein. Ich stellte den Motor ab und lief auf den Hinteren Teil des Hofes wo ich Pride und Jakota schon sah. Pride war schon aufgezäumt und gesattelt. Ich begrüßte die beiden und machte mich vorerst mit der schüchternen Pride vertraut. Ich streichelte sie eine Weile und berührte ihren blinden Punkt, die Stirn. Mit dieser Aktion sollte sie Vertrauen zu mir gewinnen und mit mir die Sprünge reiten. Also führte ich sie nach einer guten Dreiviertelstunde Vertrauen Aufbauens endlich auf den Platz. Ich führte sie eine Runde im Schritt und gurtete anschließend nach. Dann stellte ich die Steigbügellänge ein und saß auf. „So meine Gute.“, sagte ich und grinste. Dann ritt ich sie im Schritt erstmal warm und trabte nach guten zehn Minuten aufwärmen endlich an. Ich ritt zu dem aufgebauten Sprung hin und umkreiste ihn einmal mit der Stute. Dann galoppierte ich sie an der Langen Seite an und richtete sie auf den Sprung. Sie sprang gut! Ich lehnte mich beim Aufkommen zurück und klopfte im leichten Sitz ihren Hals. Dann ritt ich den Sprung nochmals an. Kurz vor dem Absprung zögerte sie, sprang aber doch. Dann parierte ich durch und Stieg ab. Ich gurtete flink nach und legte die Stange ein Loch höher. Dann saß ich wieder auf und trieb die Stute an. Im Trab umkreisten wir wieder das Hindernis und ich galoppierte sie wieder an. Dann sprang sie ab. Sie landete etwas holprig und bog mit mir in die Mitte ab. Ich hielt sie an und klopfte ihr motivierend den Hals. Dann lenkte ich sie zurück auf den Hufschlag und galoppierte sie erneut an. „Los kleine!“, feuerte ich sie an und merkte wie sie den Sprung in Angriff nahm. Sie wurde schneller und federte mit Geschick über den A Sprung hinweg. Im Leichten Sitz klopfte ich der Galoppierenden Stute den Hals. Dann kürzte ich ab und ritt den Sprung abermals an. Sie sprang wieder und wurde immer Sicherer mit ihren Sprüngen. Nach drei weiteren Versuchen Sprang sie gekonnt über den A Sprung als hätte sie sie etwas anderes getan. Ich ritt sie trocken und machte sie dann gemeinsam mit Jakota fertig.
    • Jakota
      Pflegebericht für meine Stuten:

      Der Wecker klingelte und ich quälte mich aus dem Bett eigentlich wäre ich viel lieber liegen geblieben
      doch ich stand schließlich doch auf. Als ich fertig angezogen war ging ich ins Bad und duschte erst einmal.
      Danach putzte ich mir noch einmal die Zähne. Als ich mit all dem fertig war ging ich runter in die Küche und
      machte mir Frühstück. Als ich fertig gegessen hatte ging ich langsam aus dem Haus und schlenderte zu den
      Koppeln wo noch fast alle Pferde schliefen. Kein Wunder es war ja auch halb sechs in der früh. Leise ging ich die
      Koppel entlang und machte schon mal das fressen fertig. Als ich mit futter machen fertig war ging ich nochmal zu
      der Stutkoppel und alle Pferde waren wach. Ich ging zuerst Acticars Halfter holen und ich ging in die Koppel zu ihr
      dort Halfterte ich sie auf und führte sie heraus draußen band ich sie am Anbinde Platz an. Ich nahm den Gummistriegel
      und putzte sie erstmal damit danach mit der Kardätsche und danach holte ich den Hufkratzer raus ich fuhr ihr linkes
      Vorderbein herunter und sagte *gib Huf* als ich unten ankam. Brav hob sie den Huf und ich konnte problemlos ihre
      Hufe auskratzen. So verlief das auch bei den anderen drei. Als ich mit dem Hufkratzer fertig war nahm ich den Mähnen-
      kam heraus und kämmte damit ihre Mähne und verlas den Schweif. Als ich mit der Pflege fertig war führte ich sie einmal
      um den Hof und ließ sie auf dem Sandplatz laufen und Weltzen. Das gleiche machte ich auch noch mit: Seattle, Sylvester
      Sunshine, Pride, Dusty, C'est la vie, Zaafinah, Samantha, Spottet Delight und Lady Love. Als ich mit allen etwas gemacht hatte
      stellte ich allen ihr Futter hin und wartete ein Stunde bis sie fertig waren mit fressen. Als sie endlich fertig waren mit fressen
      stellte ich ihre Eimer weg. Und brachte erst Seattle dann Acticar dann Sylvester dann Pride dann Dusty dann C'est la vie dann
      Zaafinah dann Samantha dann Spottet Delight und zu guter letzt Lady Love auf die Weide. Ich schaute ihnen noch ein bisschen
      beim Toben zu und ging danach zu denn Hengsten um sie auch noch zu pflegen.
    • Jakota
      Pflegebericht 2:

      Ich beschloss heute wieder mich um meinen Liebling Pride zu kümmern. Als ich
      an den Weide Zaun trat kam Pride gleich freudig auf mich zu getrabt. Als ich reingehen
      wollte bemerkte ich das ich ihr Halfter aus versehen in der Sattelkammer liegen gelassen
      hatte. Also sagte ich zu Pride *Ich komme gleich wieder Pride*. Ich rannte schnell in die
      Sattelkammer und nahm ihr Halfter von dem Hacken. Als ich wieder bei der Weide war stand
      Pride immer noch am Zaun ich ging in die Koppel und streichelte sie erstmal ausgiebig. Danach
      Halfterte ich sie auf und führte sie aus der Koppel. Die anderen wurden unruhig und wollten mit
      heraus. Ich sagte zu ihnen *Ihr müsst noch warten jetzt kümmere ich mich erstmal um Pride.*
      Ich streichelte sie nochmal und führte sie zum Anbindeplatz. Als ich sie angebunden hatte ging ich
      nochmal in die Sattelkammer und holte ihren Putzkasten heraus diesen Stellte ich neben den Balken
      wo sie Angebunden war. Ich klappte ihn auf und holte den Gummistriegel heraus. Mit dem Putzte ich
      den ganzen Dreck aus ihrem Fell so das sie glänzte. Als ich mit dem Gummistriegel fertig war nahm
      ich die Kardätsche heraus und ging mit ihr nochmal überall drüber um den Ganzen Staub rauszubekommen
      und um das Fell glatt zu bürsten. Ich packte die Kardätsche wieder ein und holte den Hufkratzer. Ich fuhr
      das linke Vorderbein herunter und sagte als ich unten ankam *Gib Huf!* Und sie hob brav den Huf so das
      ich ihr die ganzen Steine herauslratzen konnte die sie sich eingetreten hatte. Das machte ich mit allen Hufen
      und kämmte danach noch ihre Mähne. Als ich mit der Pflege fertig war räumte ich den Putzkasten auf und holte
      den Sattel aus der Sattelkammer. Ich beschloss das ich ihr mal eine neue Schabracke kaufen werde. Ihre alte
      sieht einfach nicht mehr schön aus. Naja für heute musste es reichen. Ich sattelte sie und zurrte den Gurt fest.
      Sie stand ganz stiel bis ich mit dem Zaumzeug kam. Sie wollte ein paar schritte zur Seite weichen doch ich nahm sie
      am Halfter und hielt sie fest. Danach legte ich die Zügel über den Hals und zog ihr das Halfter aus. Ich ließ es einfach
      dort hängen und zäumte sie auf. Nach einer Zeit machte sie wiederwillig das Maul auf und ich konnte das Gebiss rein-
      schieben. Als ich fertig war nahm ich meinen Helm und setzte ihn auf. Als ich endlich meinen Helm befestigt hatte
      führte ich sie zum Reitplatz und stieg auf. Ich streichelte sie und ritt sie erstmal zwei-drei Runden warm. Danach trabte
      ich sie an und ritt ein bisschen auf dem Zirkel. Nachdem ich zwei Runden auf dem Zirkel getrabt war Galoppierte ich sie
      an und wechselte den Zirkel. Dort Galoppierte ich ebenfalls zwei Runden auf den Zirkel. Nach den zwei Runden Galoppierten
      wir ganze Bahn. Ich lenkte sie auf das Kavaletti zu und wir setzten zum Sprung an das war erstmal eine Übung. Danach
      Galoppierten wir auf den Kreuzsprung zu und überwunden ihn auch Fehlerfrei. Danach Sprang ich noch ein bisschen zum
      Spaß da ich merkte das es ihr eine große Freude bereitete zu Springen. Als sie und ich nicht mehr konnten ritt ich sie ab
      und stieg wieder ab ich lobte sie ausgiebig und Band sie wieder am Putzplatz an. Danach Sattelte und Zäumte ich sie wieder
      ab und ließ sie wieder auf die Koppel zu den anderen. Ich schaute ihr noch ein bisschen zu und räumte danach die ganzen
      Pferdeäpfel weg die sie hinterlassen hatte sowohl auf dem Sandplatz als auch beim Anbindeplatz. Als ich damit fertig war
      ging ich auch noch zu den anderen Pferden.
    • Jakota
      Körungs Versuch:

      *Die Körung*

      Nachdem ich Pride auf dem Platz aufgewärmt und gelöst hatte war ich nicht mehr so
      aufgeregt. Als ich fertig war ritten wir zum Eingang der Halle. Ich schaute gerade zu wie
      HuskyJenny die Kür ritt. Da sagte ich zu Pride *Oje das wird sehr schwer für uns werden*.
      Pride schaute sich zu mir um und stupste meinen Fuß an zur Aufmunterung. Ich streichelte
      lächelnd ihren Hals und flüsterte zu ihr *Wir schaffen das schon.* Nach einer Weile zuschauen
      war sie fertig und ritt aus der Halle. Danach wurde ich aufgerufen *Jakota auf Pride bitte herein!*
      Ich atmete einmal tief ein und wieder aus. Dan trieb ich sie an und wir gingen im Starken Schritt in
      die Halle. Als wir bei X ankamen grüßte ich die Richter. Als wir damit fertig waren trieb ich sie zweimal
      an und sie trabte im Versammeltem trab an. Wir trabten jetzt auf der rechten Hand. Als wir bei A ankamen
      längte ich sie auf den Zirkel sie machte bei allem sehr brav mit und horchte gut auf meine Hilfen. Als wir zwei
      Runden im Versameltem trab einen Zirkel geritten hatten und wieder bei X waren Galoppierte ich sie an
      sie Galoppierte sehr sauber an und wir wechselten den Zirkel. Als wir eine Runde auf dem Zirkel Galoppiert waren
      steuerte ich sie auf den Kreuz sprung an. Wir setzten zum Sprung an und flogen fast über das Hinderniss. Ich ritt
      eine Kurve auf den Steil Sprung zu. Ich trieb sie noch ein bisschen an und da sie soviel Adrenalin hatte schossen
      wir fast vom Boden über das Hinderniss. Jetzt kam unser Hinderniss das wir beide nicht so gut Beherschten. Die Mauer.
      Meine Hände zitterten ein bisschen aber ich versuchte sie stiel zu halten. Wir Galoppierten auf die Mauer zu und
      musste sie noch mehr antreiben damit wir es schaffen können. Endlich waren wir beim Hinderniss und setzten zum
      Sprung an wir sprangen über das Hinderniss und kamen sicher auf der anderen Seite an. Es hatte noch nicht einmal
      ein Stein gewackelt ich lobte sie kurz. Danach nahm ich die Zügel wieder ein bisschen mehr auf und wir ritten im
      Versameltem Galopp auf E zu als wir dort ankamen machten wir eine Volte. An einer stelle wurde sie zwar ein bisschen
      eckig aber sonst war sie gut. Als wir bei A waren ritten wir im trab auf die Mittellienie. Dort machte ich erst eine Volte
      nach rechts und dann nach links. Alles verlief einwandfrei. Als ich bei X ankam nahm ich die Zügel auf und wir standen.
      Ich verabschiedete mich von den Richtern und verließ die Bahn am Langen Zügel. Dabei lobte ich mein Pferd indem ich
      ihr auf den Hals tätschelte.

      [2494Zeichen]
    • Galoppwunder
      [​IMG]
      Dressurtraining E-A

      Der zweite Auftrag in meinem Trainingsstall. Jakota hatte ihn gegeben und gesagt, dass ich Pride bitte in Dressur bis A trainieren sollte. Momentan war die Stute ja in ihrem Training noch ziemlich unreif und konnte nur auf Dressurturniere der Klasse E gehen.. Ich hoffte wirklich, dass sich dies bald ändern würde.
      Als ich auf dem hof einen Automotor und ein rumpeln hörte, stand ich langsam auf und ging nach draußen auf den Hof. Seit neustem hatte ich beschlossen, dass die Besitzer ihre Pferde hier her bringen sollten, damit ich sie besser trainieren konnte.
      ,,Hey! Schön, dass du nun auch ein Kunde bei mir bist!´´, begrüßte ich Jaki und streckte ihr die Zunge raus. Jakota lachte und lud Pride aus. ,,Ja, vielleicht werde ich ja sogar ein Stammkunde, wer weiß?!´´, lachte sie und erklärte mir dann, worauf ich achten musste. Zum Abschied meinte sie noch: ,,Und kümmer' dich bloß gut um Pride, sie ist mein ganzer Stolz!´´ Ich nickte, ehe ich Pride in den Stall führte.
      Dort versorgte ich die Lusitanostute erstmal, um mich nachher noch etwas mit ihr zu beschäftigen. Als dies erledigt war, beschloss ich, morgen mit dem Training zu beginnen.
      Pride war breit für's Training.

      Das erste Üben
      Fröhlich pfeifend lief ich den hof entlang, bis ich schließlich am Stall ankam. Hier standen die Pferde, die ausgebildet werden mussten. Schnell öffnete ich Prides Boxentür. Die Stute war bis jetzt das einzigste Pferd im Stall.
      Nachdem Pride fertig war, stieg ich auf und ritt mit ihr zum Dressurvierck.
      Zuerst trieb ich die Stute in den Schritt, damit sie etwas warm werden konnte. Schließlich wollte ich die Stute ja nicht verletzen oder so. Nachdem wir ein wenig im Schritt geritten waren, gurtete ich nochmal nach und trieb die hübsche Lusitanostute dann in den Trab. Wie nicht anders zu erwarten war dieser sehr schwungvoll.
      Später galoppierten wir noch etwas, ehe das richtige Training begann. Ich parierte Pride zum Schritt durch und wir ritten zu X. Dort hielten wir. Pride blieb geschlossen stehen. Perfekt.
      Doch nach einiger Zeit zeigte sich, dass Pride durchaus tollpatschig war. Sie versuchte zwar, es gut zu machen, was allerdings nicht besonders gut klappte. Schade.
      Wir übten ein paar Gangarten mehrmals, bis sie richtig saßen. Pride lernte ziemlich schnell, sehr schnell sogar.
      Nach einiger Zeit probten wir noch ein paar Male, bis Pride anschließend fast alle Lektionen konnte. Morgen würden wir den Rest üben. Ich ließ die Stute noch etwas so auf dem Reitplatz laufen und anschließend brachte ich sie mit einer Abschwitzdecke auf die Weide.

      Neue Lektionen
      Wie jeden Morgen fütterte ich meine Pferde zuerst, bevor ich zum Trainingsstall fuhr. Da mein Hof ja nicht der Größte war, lag der Trainingsstall etwas weiter abseits.
      Nachdem meine Pferde versorgt waren, nahm ich mir mein Rad und fuhr zu meinem anderen Hof, dem Trainingsstall.
      Pride stand bereits fertig gesattelt und getrenst am Wasch- und Putzplatz. Anscheinend hatte ein Pfleger sie bereits fertig gemacht, sodass das Training losgehen konnte.
      Schnell stieg ich auf und ritt mit Pride etwas aus. Schließlich musste die Stute ihre Muskeln warmlaufen.
      Pride war nicht gerade sehr schreckhaft, nein, sie war ganz gelassen und befolgte ruhig meine Anweisungen. Sie würde eine sehr gute Zuchtstute werden, wenn sie gekrönt werden würde, was ich nicht bezweifelte. Die Stute hatte echt gute Chancen.
      Nachdem wir vom Ausritt zurückkamen (er dauerte nur knappe 10 bis 15 Minuten, damit sich Pride nicht auspowerte), ritten wir direkt weiter auf das Dressurvierck und übten ein wenig.
      Die Capriole sowie den spanischen Schritt konnte die Stute perfekt. Dann übten wir noch etwas das Kompliment und den spanischen Gruß. Das Kompliment hatte die Stute schnell gelernt, bei dem spanischen Gruß war es etwas schwieriger. Pride verstand zuerst nicht, was sie machen sollte. Doch dann brachte ich es ihr mit viel Geduld bei, bis die Stute alle Lektionen der Klasse A gemeistert hatte. Morgen würde die Prüfung stattfinden und ich hoffte wirklich, dass die Stute gut abschnitt...

      Die Prüfung - wird sie es schaffen? Ja, nein?
      Den ganzen Tag schon lief ich auf und ab und überlegte, was ich tun sollte. Schließlich entschied ich mich dafür, mit Brown Appel einen Ausritt zu machen. Schnell fuhr ich zum Zuchtgestüt Liberté, wo Brown Appel II als Hengst ,arbeitete´.
      Lächelnd sattelte ich den Hengst auf und ritt mit ihm ein wenig aus.
      Als wir anschließend wieder bei der Zucht ankamen, pflegte ich Brownie nochmals gründlich und verabschiedete mich dann von dem kleinen Haflinger. Schließlich war heute die Prüfung. Die ganze Zeit schon fragte ich mich, ob Pride bestehen würde.

      Als ich auf Pride in das Dressurvierck ritt, war ich aufgeregt. Doch als ich merkte, dass Pride zu zappeln begann, beruhigte ich mich. Oder zumindest versuchte ich es.
      Als die Richter ankamen, setzten sie sich auf ein Bank am Rande des Dressurviercks.
      Ich trieb die hübsche Stute, die ich ritt, in den starken Trab und wir ritten zu X. Dort blieb Pride geschlossen stehen, während wir die Richter grüßten.
      Jetzt ging es um alles oder nichts.
      Von X ging es im versammelten Galopp zu A, von dort aus zu K und bis C galoppierten wir, ehe wir durch die Hälfte der Bahn wechselten. Genauso verging auch die restliche Prüfung.
      Und als wir vom Platz ritten, war ich happy. Ich wusste, dass Pride es geschafft hatte!
      Glücklich übergab ich Jakota den Trainingspass, als diese mit dem Auto auf meinen Hof gefahren kam.
      Pride war jetzt in Dressur bis A ausgebildet!

      [​IMG]
    • Jakota
      Pride

      Ich freute mich heute morgen schon beim Aufstehn auf den Tag, der mir heute bevorstand. Denn heute würde ich wieder zu Pride fahren, der hübschen Lusitanostute von Jakota. Ich sprang aus dem Bett, machte mich im Bad fertig und aß hastig ein Brötchen, bevor ich mich aufs Fahrrad schwang und Richtung Stall fuhr.
      Nach wenigen Minuten Fahrt stand ich nun vor Pride’s Box. Halfter und Strick hingen an ihrer Boxentür. Ich begrüßte die Stute und streifte ihr das Halfter über, brachte sie am Strick zum Putzplatz, wo ich sie anband und mit einem Gummistriegel zu bürsten begann. Hinterher putzte ich noch mit einer Wurzelbürste drüber und brachte ihr Fell mit einer Kardätsche zum glänzen. Ich kratzte ihre Hufe aus und rieb sie mit Huföl ein. Dann sattelte und trenste ich die Stute, schwang mich auf ihren Rücken und ritt auf den Springplatz. Pride war – wie so oft- in guter Form, die Arbeit mit ihr bereitete großen Spaß und sie ging diszipliniert an jeden Sprung. Nach einiger Zeit lobte ich sie, stieg ab, machte sie fertig und brachte sie auf ihre Koppel. Dort gab ich ihr noch zwei Äpfel, bevor ich mich von ihr verabschiedete.
      © by Neverlands Elbenmelody
    • Jakota
      Pflegebericht für meine Stuten:

      Irgendetwas riss mich unsanft aus meinen Träumen und verursachte mir Kopfschmerzen. Ich schaute zu allen Seiten
      und drehte mich schließlich zu meinem Nachttisch hin und bemerkte das mein Wecker falsch eingestellt war. Ich riss
      die Augen auf und starte auf den Wecker der jetzt nicht mehr Piepte. Es war schon neun Uhr! Ich hatte vollkommen
      verschlafen. Müde stieg ich aus meinem Bett und ging ins Bad. Fürs Duschen hatte ich jetzt leider keine Zeit mehr
      deshalb wusch ich mein Gesicht mit Kaltem Wasser worauf ich ganz schnell wach wurde. Als ich im Bad fertig war und mich
      umgezogen hatte lief ich die Treppen herunter und machte mir etwas zum essen fertig. Als ich mein Brot geschmiert hatte
      und mir etwas zu trinken geholt hatte setzte ich mich an den Tisch und fing an zu essen. Nach fünf Minuten war ich fertig
      und wusch schnell alles ab. Als ich damit fertig war ging ich nach draußen und schnappte mir die Halfter der Stuten. Als ich
      bei der Koppel war wurde ich gleich von siebzehn neugirigen Stuten köpfen Begrüßt. Zuerst Halfterte ich Pride auf und danach
      die anderen. Ich führte alle aus der Koppel und band sie im Innenhof an. Ich lief schnell in die Sattelkammer und holte die
      Putzkästen heraus. Als erstes putzte ich Pride. Pride schien sich sehr zu freuen das ich mich endlich wieder um sie kümmern
      konnte. Als ich mit Pride fertig war fing ich an Memorie zu putzen. Alle schienen es offensichtlich zu Genießen das ich
      ich wieder Zeit für sie hatte. Als ich mit dem Putzen bei allen Pferden fertig war schnappte ich mir Memorie und Pride und
      ließ sie ein bisschen sich in der Halle austoben und Wälzen. Als sie in der Halle fertig waren Sattelte ich Pride, nahm
      Memorie am Strick mit und drehte mit ihnen kleine Runde durch den Wald. Als wir wieder am Hof angekommen waren Sattelte und
      Zäumte ich Pride wieder ab und gab den zweien etwas zum fressen. Das gleiche machte ich auch mit Painted Diamond und
      Latte Macchiato, Dragon Heart und Acticar, Tropical und C'est la vie, Grace und Sylvester, Zaafinah und Lady Love, Dusty und
      Seattle, Etctera und Jakota's Perfect und schließlich auch noch mit meiner kleinen Stacy. Als alle aufgefressen hatten stellte
      ich sie wieder auf die Koppel und schaute ihnen noch ein bisschen zu bis ich Hunger bekam und mir etwas zum essen machte.
    • Jakota
      Pflegebericht für meine Stuten:

      Der Wecker riss mich mal wieder aus meinem schlaf. Wiederwillig stieg ich aus meinem Bett, und
      ging zum Bad. Dort duschte ich schnell kämmte und föhnte meine Haare und zog mich um. Danach ging ich
      runter in die küche aß etwas und ging anschließend nach draußen. Heute hatte ich vor meine Stuten u pflegen.
      Zuerst kammen Stacena und Summerlong dran. Ich fing sie ein und band sie im Innenhof an. Danach holte ich ihre
      Putzkästen stellte sie neben sie und öffnete Stacenas. Ich nahm einen Gummistriegel heraus und putzte damit
      den Dreck aus ihrem Fell. Danach ging ich mit der Kardätsche nochmal drüber um ihr fell zum Glänzen zu bringen.
      Ich kämmte ihre Mähne Verlas ihren Schweif und kratzte ihre Hufe aus. Das gleiche machte ich auch bei Summerlong.
      Danach stellte ich sie wieder auf die weide und holte mir die nächsen: Dragon Heart und Pride. Ich band sie
      ebenfalls an und putzte sie erst mit dem Gummistriegel und danach mit der Kardätsche. Danach kämmte ich die mähne verlas
      den schweif und kratzte ihr Hufe aus. Nachdem ich fertig war stellte ich sie zurück auf die weide. Nach ihnen kammen
      Memorie und Acticar dran. Sie putzte ich ebenfalls einmal mit dem Gummistriegel und danach mit der Kardätsche, kämmte die
      Mähne, verlas den schweif und kratzte ihre Hufe aus. Als ich fertig war stellte ich die beiden auf die weide und holte
      mir die nächsten. Die nächsten waren Dusty und Grace. Mit ihnen machte ich das gleiche allerdings machte ich mit den
      zweien noch kurze Bodenarbeit. Nach ihnen kammen C'e la vie, Lufleé und Tropical dran. Ich pflegte sie ebenfalls und gab
      ihnen bevor ich sie wieder auf die weide stellte futter. Danach nahm ich Zaafinah und Lady Love. Sie pflegte ich ebenfalls
      und ließ sie noch einmal in der Halle laufen bevor ich sie wieder auf die weide stellte. Danach nahm ich Sylvester Sunshine
      und Seattle dran. Ich putzte sie ebenfalls und kämmte ihre Mähnen, Verlas ihre Schweife und kratzte ihr Hufe aus.
      Nach den zwei nahm ich Jakota's Perfect und Etctera an die reie. Die beiden Genoßen es sichtlich. Danach nahm ich Princess dran.
      Sie Genoß es ebenfalls. Nach ihr kammen zu guter letzt Latte Macchiato und Paited Diamond dran. Ich putzte sie ebenfalls
      und machte mit den zweiem einen kleinen spaziergang durch den Wald. Danach gab ich ihnen noch etwas zu fressen und stellte
      sie anschließend wieder auf die Koppel. Danach zu guter letzt pflegte ich Stacy. Ich holte ihren Putzkasten und öffnete ihn.
      Ich nahm den Gummistriegel heraus und putzte den Dreck so gut wie es ging aus ihrem Fell. Danach ging ich nochmal mit der Kardätsche
      drüber und brachte sein Fell damit zum Glänzen. Danach kämmte ich ihre Mähne verlas ihren Schweif und kratzte ihre Hufe aus. Als
      ich damit fertig war machte ich ihr noch fressen und stellte sie danach auf die Koppel. Danach verabschiedete ich mich von
      meinen Stuten und ging wieder ins Haus.
    Keine Kommentare zum Anzeigen.
  • Kategorie:
    Himmel - ungepflegte Pferde
    Hochgeladen von:
    Jakota
    Datum:
    19 Juni 2009
    Klicks:
    681
    Kommentare:
    9