1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
Sunnyyy

Plural's Picasso

Hannoveraner Hengst

Plural's Picasso
Sunnyyy, 8 Dez. 2015
uniicorn gefällt das.
    • Sunnyyy
      Besuch bei Amy
      Nachdem wir uns auf dem Hof mit den Pferden häuslich eingerichtet hatten, wandte ich mich an eine alte Freundin. Zu ihr hatte mein Vater vor einiger Zeit unser vielversprechendstes Fohlen gebracht. Der Kleine war ein Vollwaise mit exzellenter Vielseitigkeitsabstammung. Als ich am Telefon meinen Namen sagte, wusste sie sofort, weshalb ich anrief: "Lass mich raten, es geht um Picasso!" "Ja, wie geht es ihm?" "Er macht sich klasse. Er ist extrem neugierig und liebt Menschen. Allerdings jagt er gerne Hunde, das ist manchmal echt schwierig. Möchtest du uns besuchen kommen?" "Ja, klar, sobald wie möglich!" Und so verabredeten wir uns für den nächstmöglichen Zeitpunkt und ich fuhr zu ihr hin. Überwiegend standen auf ihrem Hof Haflinger. Um so seltsamer war der Anblick Picassos, der die meisten bereits überragte. Ich durfte ihn ein wenig spazieren führen. Er kannte bereits das Fohlen ABC und war recht gesellig. Während des Spazigangs unterhielten wir uns darüber, wann er wieder zurück könnte. Da er eigentlich soweit war, machten wir einen Termin aus. Wir gingen noch ein wenig über den Hof und tranken noch einen Kaffe. Danach verabschiedete ich mich. Bald würde ich wieder kommen.
    • Sunnyyy
      Ankunft
      Zwei Wochen nach meinem Besuch bei Amy war es soweit. Ich hängte mir den Hänger an und fuhr wieder zu Amy's Hof. Dort wartete sie schon ganz aufgeregt. Sie hatte Picasso noch einmal richtig hübsch heraus geputzt. Freudig begrüßte ich die beiden und knuffte meinem Lieblingspferd in der Mähne. Amy und ich klärten noch ein bisschen den Papierkram ab und schon durfte der kleine in den Hänger. Er ging wie gewohnt ohne Aufstand rauf und fraß gleich das Heu, was ich für ihn vorbereitet hatte. Ich verabschiedete mcih von Amy und machte mcih auf den Heimweg. Zuhause warteten die anderen schon und freuten sich Picasso wieder zu sehen. Erst einmal bekam er die größte Box. Auf die Weide sollte er erst am nächsten Tag kommen.
    • Sunnyyy
      Picasso wird Longiert
      Nachdem Picasso genug Zeit hatte sich einzugewöhnen, war es an der Zeit ihn anzulonggieren. Also legte ich ihm die Trense an und ging mit ihm in den Roun Pen. Dort führte ich ihn erst einmal ein paar Runden im Schritt. Dann ging ich immer ein Stück weiter rein, sodass er verstand, dass er außen bleiben sollte. Als er brav außen blieb und ich in der Mitte stand, ließ ich ihn dann erst einmal antraben. Picasso machte das Trainig wirklich gut mit und begriff gleich, was von ihm erwartet wurde. Nach einer Runde im Galopp wechselten wir die Hand und als er auch da alle Gangarten gemacht hatte, durfte er feierabend machen. Er bekam eine extra große Portion Futter.
    • Sunnyyy
      Kleiner Spaziergang
      An einem etwas wärmeren Herbsttag entschloss ich mich mit Picasso eine runde spazieren zu gehen. Ich legte ihm einen Kappzaum und die Longe an und lief los. Zuerst war er recht ängstlich, aber ich legte ein gutes Tempo an, sodass er garnicht so viel Zeit hatte sich zu fürchten. Neugierig guckte er sich alle merkwürdigen Sachen an, die wir so sahen. Zum Beispiel standen auf einem Feld in der Nähe ein paar Rehe. Sie schienen uns nciht zu bemerken, Picasso sie aber schon. Am Ende des Spaziergangs war Picasso ziemlich erschöpft und verschwitzt. Ich legte ihm nochmal eine Decke auf und gab ihm Heu. Nach einer halben Stunde nahm ich die Decke wieder ab.
    • Sunnyyy
      Sattelgewöhnung
      Nun war es soweit und Picasso sollte das erste Mal mit Sattel longiert werden. Ich hatte ihm den Sattel bereits schon ein paar Mal für ganz kurze Zeit auf den Rücken gelegt und ich war gespannt, wie er sich an der Longe verhalten würde. Zuerst putzte ich ihn einmal komplett. Dann legte ich vorsichtig den Sattel auf und machte ihn ganz vorsichtig fest. Noch machte Picasso keine Anstalten. Vorsichtig führte ich ihn in den Round Pen. Auch im Schritt machte er keine Mucken. Er ging zwar etwas komisch, war sonst aber brav. Auch im Trab ließ er sich ncihts anmerken und am Ende galoppierte er sogar ohne sich zu beschweren. Ich war äußerst überrascht, da viele Pferde ein Problem mit dem Sattel haben, wenn sie ihn das erste Mal wirklich fest an sich haben. Aber Picasso war anders. Er vertraute den Menschen. Was Mensch tat, musste schon irgendwie richtig sein.
    • Sunnyyy
      Zu Besuch bei einem Trail-Training
      Bei uns in der Nähe gab es einen Westernhof, der gelegentlich Trail-Kurs anbot. Und weil Picasso so ein mutiger war, meldete ich uns an. Die meisten Leute dort hatten Westernpferde und beäugten meinen riesigen Hannoveraner skeptisch. Doch die Trainerin war total offen. zuerst sollten wir einfachere Dinge wie ein Brücke üben. Doch sowas kannte Picasso schon. Also übten wir an der Wippe, die er mehr aufregend, als angsteinflößend fand. Schwieriger war für ihn eher sowas, wie das Stangen L, weil er da nicht nur Rückwärts gehen musste, sondern sich auch noch Biegen sollte. Als letztes versuchte ich ihn auf ein Podest steigen zu lassen. Das war zwar recht schwierig, aber am Ende traute er sich sogar noch mit den Hufen zu scharren. Die anderen Teilnehmer waren richtig begeistert von ihm.
    • Sunnyyy
      Picasso wird hübsch
      heute war Picassos freier Tag, weshalb ich mir vorgenommen hatte, seine Box sauber zu machen und ihn ein bisschen aufzuhübschen. Als holte ich ihn aus der box und band ihn an. Zuerst putzte ich ihn ganz normal. Dann machte ich ihm die Hufe ordentlich und schnitt ihm Mänhe und schweif. Da sein Fell schon recht lang geworden war, holte ich eine Schermaschine. Ich malte mit Kreise eine Hunter-Schur auf und machte die Maschine erst einmal probeweiser an. Picasso guckte etwas skeptisch, fürchtete sich aber nicht und so fing ich an ihm langsam das Fell runter zu Scheren. er hielt recht still, sodass die Schur auch nicht verwackelte. Als wir damit fertig waren brachte ich ihn auf die Weide. Nun ging ich in die box und machte sie sauber. Picasso hatte die Eigentschaft viel im Kreis zu laufen und dadurch die komplette einstreu durchzuwühlen. Also musste alles neu gemacht werden.
    • Sunnyyy
      Einreiten
      Nun, wo sich Picasso schon wunderbar longieren ließ und an Sattel und Trense gewöhnt war, sollte er lernen, was es hieß geritten zu werden. Ich fing an, mich in den Steigbügel zu stellen und immer mehr Gewicht hinein zu verlagern, bis ich das erste Mal den Fuß vom Boden heben konnte. Nun schwang ich das Bein über seinen Rücken und setzte mich vorsichtig hin. Vera hielt die Longe und ließ ihn vorsichtig losgehen. Doch Picasso hatte keine Furcht und lief brav im Kreis. Auch im Trab und Galopp störte ihn das Reitergewicht nicht.
      Am nächsten Tag fing ich dann an ihn an der Longe ein wenig zu lenken. Er nahm die Zügel gerne als Hilfe an und war froh, so Orientierung zu erhalten. So übte ich mit ihm die Hilfengebung ein paar Tage, bis er das brav machte.
      Nun ging es das erste Mal von der Longe und auch das machte er klasse. Wir übten alles, was er für die Klasse E können musste und er wurde immer Losgelassener.
    • Sunnyyy
      Dressur A Training
      Kaum war Picasso fertig eingeritten ging es auch schon weiter mit dem Training. Nun sollte er für eine A Dressur vorbereitet werden. Zuerst übten wir den Mittelgalopp und Mitteltrab. Das Zügel aus der Hand kauen lassen hatten wir schon zuvor geübt, da ich es immer beim Abreiten tat. Nun kam das Rückwärtsrichten. Das fand er zu Anfang ziemlich doof, aber mit genug Übung machte er es trotzdem. Die anderen Lektionen fielen auch recht leicht. Nur der Einfache Galoppwechsel war eine große Herausforderung. Wir mussten sehr lange das Durchparieren vom Galopp in den Schritt üben, da ihm das sehr schwer fiel. Aber am Ende konnte er auch das.
    • Sunnyyy
      Frühjahrsputz
      Es war ein warmer Frühlingtag und nach einem ausgiebigen Frühstück gingen Vera, meine Mutter und ich in den Stall, um die Pferde zu füttern. Als alle Pferde ihr Futter hatten, teilten wir uns auf und äppelten die Weiden ab und überprüften die Zäune, ob sie noch in Ordnung waren. Nachdem die Pferde aufgefressen hatten, holten wir uns Picasso, Emilio und Calista und putzen sie. Ich nahm Picasso, meine Mutter Emilio und meine Schester Calista. Wir machten uns auf in Richtung Wald, um einen schönen Ausritt zu machen. Meine Mutter ritt die meiste Zeit nur Schritt und Trab, während Vera mit Calista auch ein paar Hindernisse nahm. Picasso hatte mal wieder Frühlingsgefühle und buckelte und scheute, was das Zeug hielt, sodass ich auf's Springen verzichtete. Am Stall wieder angekommen wuschen wir alle drei Pferde einmal richtig mit Shampoo und brachten sie danach auf die Weide. Als nächstes gingen meine Mutter und ich mit Shadil und Rosemary in die Halle und Vera ging mit Noell longieren. Für Rosemary war die Trainingseinheit richtig anstrengend. Auch die drei wurden nach getaner Arbeit geduscht. Nun ging es zum zweiten Ausritt, wo meine Mutter Joker nahm, Vera auf Sinorabis und ich auf Höllenflüstern ritt und Razouna als Handpferd mitnahm. Vera nutzte die Gelegenheit zum Tölten, ich war allerdings schwer mit Razouna beschäftigt. Höllenflüstern war zwar sehr entspannt, aber Razouna fürchtete sich tüchtig. Zurück auf dem Hof ging es wieder ans Duschen. Nun Ritt meine Mutter Heretic und meine Schwester Amjad Amir in der Halle und ich spannte Xana für eine Runde Kutsche fahren ein. Dies nutzte ich dann auch gleich aus und kaufte auf den Umliegenden Bauernhöfen Lebensmittel, natürlich auch die Milch für Vera. Als nun die drei Pferde auch geduscht waren, brachten Vera und ich den Stall auf Vordermann und unsere Mutter kümmerte sich um Abqa Hasna.
    Keine Kommentare zum Anzeigen.
  • Album:
    Privatpferde-Stall
    Hochgeladen von:
    Sunnyyy
    Datum:
    8 Dez. 2015
    Klicks:
    1.489
    Kommentare:
    19

    EXIF Data

    File Size:
    278,1 KB
    Mime Type:
    image/jpeg
    Width:
    960px
    Height:
    640px
     

    Note: EXIF data is stored on valid file types when a photo is uploaded. The photo may have been manipulated since upload (rotated, flipped, cropped etc).

  • Spitzname: Pic, Prinz

    [​IMG]

    Mutter: Wenecia

    Muttermutter: Preciosa

    Muttervater: Wenzel II

    Vater: Plural

    Vatermutter: Wertung

    Vatervater: Passepartout

    [​IMG]

    Geburtsdatum: 06.07. 2009

    Alter: 8

    Geschlecht: Hengst

    Rasse: Hannoveraner

    Farbe: Fuchs

    Abzeichen: Stern + Schnippe, v.l. Weißer Innenballen, v.r. + h.l. + h.r. Weiße Fessel

    Augenfarbe: braun

    Stockmaß: 1,73 m

    Picasso ist sehr groß und noch recht schmal, da er sich in die breite noch nicht zurecht gewachsen hat. Dies wird auch dadurch erschwert, dass er recht schwerfuttrig ist und schnell an Muskeln verliert, wenn er man länger stehen muss. Insgesamt hat er aber ein einwandfreies Exterieur und wird von vielen Leuten als schön bezeichnet.

    [​IMG]

    Picasso ist ein verspielter junger Hengst, der gerne mal frech wird, aber meistens eher wie ein Hund ist. Er lernt schnell neue Dinge und man kann mit ihm Dinge machen vor denen sich andere Pferde fürchten, weil er genau weiß, dass der Mensch schon weiß, was er tut. Seine Begabung liegt in der Dressur, wobei sein Vater ein Vielseitigkeitspferd war.

    [​IMG]

    Zuletzt geimpft:

    Zuletzt entwurmt:

    Gesundheit: 100%

    Zuletzt Hufe gemacht:

    Beschlag: keiner

    [​IMG]

    Eingeritten: ja

    Eingefahren: nein


    Eignung: Dressur, Springen, Military

    Springen: E A L M S* S** S***

    Military: E A L M S* S** S***

    Distanz: E A

    Fahren: E A L M S

    Dressur: E A L M S* S** S***
    Western: E A

    Galopprennen: E A

    [​IMG]

    Züchter: –

    Zur Zucht vorgesehen: Ja

    Gekört/gekrönt: nein


    Gene: ee/Aa

    Nachkommen:


    Besitzer: Sunnyyy

    Vorbesitzer: --

    Ersteller: Jackie

    VKR: Jackie

    [​IMG]
    [​IMG]
    340. Springturnier

    [​IMG]
    345. Dressurturnier

    [​IMG]
    346. Dressurturnier
    [​IMG]
    451. Springturnier
    [​IMG]
    402. Galopprennen
    [​IMG]
    452. Springturnier
    [​IMG]
    318. Distanzturnier
    [​IMG]
    393. Distanzturnier