1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
Channen

Pleasure: Original Irish-Tinker

Pleasure Mutter: Paulina Vater: unbekannt Geburtsdatum: 2005 Geschlecht: Hengst Rasse: Irish- Tinker Fellfarbe: Schecke Charakter: Pleasure ist ein toller Hengst. Er lässt fast alles mit sich machen und ist sehr kinderlieb. Er hat eine wunderschöne Fellzeichnung was ihn sofort auffallen lässt. Man kann Pleasure gut reiten, denn er nimmt die Reiterhilfen toll an. Noch besser aber, kann man mit ihm an der Hand arbeiten. Er ist ein Ass in der Bodenarbeit. Stockmaß: 181cm Gesundheit: sehr gut Besitzer: Channen Pferd erstellt von: Fleur Qualifikationen: Galopprennen Klasse: E Western Klasse: E Spring Klasse: E Militairy Klasse: E Dressur Klasse: E Distanz Klasse: E

Pleasure: Original Irish-Tinker
Channen, 30 Okt. 2008
    • Channen
      Pflegeberichte von Angy

      Pflegebericht für alle meine PFerde
      Heute ging ich zu meinen Pferden, sie wollten wieder gepflegt werden.
      Da es einen sehr schönen sommertag.
      Ich radelte also los.
      Ich war schnell da und holte jedes meiner Pferde runter um sie zu striegeln und Bewegen.
      Dies machten sie brav mit.!
      Ich war sehr stolz auf sie

      --------------------

      Pflegebericht für meine Gesammten Joellepferde!

      Heute ging ich wieder auf mein Gestüt. Ich wollte wieder mal um meine wunderbaren Pferde zu kümmern. Hier auf dem Gestüt joelle hab ich eine erfolgreiche Zucht und auf equinedreams, bin ich mir gerade beim aufbauen einer guten Trakhenerzucht. Nun den heute fand ich wieder mal die zeit auf joelle.de zu gehen. Auf dem weg dort hin traf ich saphira sie war wohl auch unterwegs zu ihrem Stall. Dann sah ich Julia mit ihrem frisch geköhrten Araberhengst Kevin, den ich mal früher besaß. Kevin hatte wohl eine glücksträhne in Schleifen sammeln. Er war auch hübsch. " Hi Saphira, hi julia!" begrüßte ich die 2. Dann lief ich weiter auf dem hof sah ich den Besitzer der kaum fast da war mit seiner Family. " Hi Joe, hi Juli hi Tropi!" begrüßte ich das 3er team freudig. Dann ging ich in den stall. Dort holte ich die stallpferde aus ihren Boxen und fing an sie zu striegeln, dann durften sie auf die weide. Dann mistete ich die boxen aus und ging dann zu den jeweiligen Zuchtstallungen. dort holte ich auch alle hinaus und striegelte bewegte sie und brachte sie zur weide. Dann mistee ich sie auch aus und dann stampfte ich fröhlich pfeifend auf die weide dort band die pferde nur an striegelte sie kurz sauber und scheuchte sie durch die weide. Dann hatten diese auch bewegung. Ich verräumte alles und machte mich auf den weg zu equinedreams.de .

      --------------------

      Alle Weiden stall pferde

      nun ging ich zu allem meine Pferde
      ich holte sie von der weide, äppelte sie ab
      striegelte sie sauber, bewegte sie und brachte sie wieder zurück.
      Dann ging ich in den stall holte diese heraus
      mistete die boxen aus striegelte sie und bewegte sie und brachte sie auf die weide

      --------------------

      Umzug- für alle pferde/b]

      Heute war es endlich soweit, meine Familie haben ein riesen Gestüt gekauft, mit viel paltz und sehr vielen großen weiden. Das Gestüt stand einige zeit leer, und meine Familie dachte sich das wenn sie es aufkaufen und rennovieren, es billiger wird als meine Pferde untergestellt sind. Vorallem da ich ja schon ne zucht betreibe würde auch geld wieder einkommen. Dies sollte eine Überraschung für mich werden, denn der hof würde nicht meinen eltern gehören sondern mir. Das hat man mir heute morgen am Frühstücktisch gesagt. Nun hies es meine Pferde für den umzug herrzurichten. Darum rief ich all meine Freundinnen an die mir halfen, jedes pferd zu säubern. Nun wir beschlossen mit den fahrrädern zum Stall zu fahren, dad würde dann mit den ersten hänger, dort gingen 5 pferde rein kommen und mum mit dem 2 da gingen wieder 5 pferde rein. Ich freute mich schon sehr. Wir radelten also los. Und kammen auch schon am Hof an und was war da. eine verabschiedungsfeier, für mich? also wussten die es auch schon. Joe der besitzer kam zu mir und beglückwünschte mich und meinte das ich ihnen sehr fehlen würde. Und er würde bestimmt mal besuchen kommen. Dann gingen wir in den stall und holten erstmals die pferde Invalaira,Fleck,Mike,Blackstar,Paulina, Amalia,Crying dream, Sweet love,Trinity,Caraz,chinook,Cherry lady, Shakira,Ayra,Chameur,Stacato,Saddy,Ara,Faraj,let me be, Don Pedro,Sabs, Star Champion, Ithilien,Hinun Ive, Cavana, Pleasure, Let kiss, Tahoma,Azzeem, Ballaseyr,Dubhe,Fair Prince, Bengelchen, Cadoc´s Rohdiamant, Bahiya und Polarstern und richteten diese her und schon kamen meine Eltern. Zu Dads wagen kamen Invalaira,Fleck,Mike,Blackstar,Paulina. Und in mamas Amalia,Crying dream, Sweet love,Trinity,Caraz. Dann fuhren sie auf unser Gestüt brachten sie auf hengst und stutenweide und fuhren wieder auf joelle.de dann kamenchinook,Cherry lady, Shakira,Ayra,Chameur. Und so ging das durch bis alle in ihrem neuen zushause waren. Das reitzubehör und dies haben wir schon verladen. Nun hies es sich zu verabschieden und auf mein neues zuhause freuen.
    • 19kissy95
      Pflegebericht für alle Weiden und Zuchtpferde

      Weidepferde: Dubhe,Pleasure,Frisbee,Steel Spirit,Last Love,Freke,Shau Mei,Saeta,Touch Down,Calimin,Puzzle,Element,Playboy,Crying,Summerfield;
      Zuchtpferde: Whisky,Smart Surprise,Slaters Coffee;


      Früh am Morgen gehe ich auf dem Hof damit ich mich schon einmal umschauen kann wo alles steht. Es ist nämlich sehr sinnvoll wenn man sich zuerst schlau macht wo bestimmte weiden und Hallen liegen! Channen empfängt mich mit einer warmen Tasse Tee. „Hmm, lecker! Früchtetee.“,strahlte ich sie an,während wir zum Stall marschierten. Ort erkärt sie mir noch die wichtigsten Sachendie ich beachten soll und nicht vergessen darf. Danach verschwand sie mit den leergetrunkenen Teetassen hinter dem schweren hölzernen Stallor.
      Geschwind besorgte ich die vielen Halfter und legte es nach der reihe den Pferden um. Immer mit zwei Pferden bin ich nach drausen auf dem hof und hängte alle nacheinander auf die Putzlatten. Dort nahm ich allen die pferdedecken der nachte herunter und band sie hintereinander an einem langen strick an. Channen erklärte mir sie tat das auch immer bei so vielen Pferden. Das sah wie der Gänsemarsch aus, nur dass statt den Gänsen-Pferden angehängt worden waren. In einer langen Linie führte ich die ganzen Pferde in einer linie im schritt auf die dementsprechenden Weiden. Stuten kamen auf eine andere wie die Hengste. Da ich aber die Stuten und die Hengste nicht gemischt auf der Kette anhängen konnte hatte ich zwei genommen. An der rechten hand hielt ich die Hengste und an der linken hand die Stuten. Es ist erstaunlich wie sich die verschiedenen geschlechter sich vertragen, dennoch werden sie nicht aggressiev. Das ist für mich sogar ein vorteil, denn somit muss ich keinen streit schlichten zwischen den vierbeinigen bewohnern. So geschafft! Alle pferde sind verstaut auf den weiden und ich konnte mich endlich an die stallarbeit machen. Es gab echt viel zu tun, weil es auch viele boxen waren! Als erstes lief ich mit der mistgabel von box zu box und zog die schubkarre hinter mir her. Bei jeder dritten box musste ich allerdings an die andere ecke des hofes laufen und dort den mist dreier ställe auslären. So fuhr ich immer hin und her zwischen den ecken der anlage. Als ich vertig ausgemistet hatte streute ich von box zu box das stroh hinein und machte eine ehrenrunde damit ich das stroh schön verteilen konnte. Danach kamen noch frisches Futter und frisches wasser eingefüllt. Auch die heuraufe wurde mit leckeren wiesenkräutern und heu bestückt. Im eildurchgang kontrollierte ich noch alle boxen ob ich auch alles gemacht und gesäubert hatte. Perfekt! Alles gemacht! Nun hohlte ich pferd für pferd und putzte es ausgiebig. Ausserdem musste ich bei allen pferden die hufe kratzen, weil sie schon sehr verdreckt waren, obwohl sie heute nur auf der wiese waren. Ich sah schon dass sie sich genügend ausgetobt hatten, weil sich schon alle auf ihre frische box freuten und als sie hineingestellt wurden gleich hinlegten. Es war sehr schwer von jedem pferd wieder die gleiche decke aufbinden, denn die waren nicht beschriftet und deshalb half mir bei dem letzten schritt channen noch ein bischen weil ich es sonst nicht hinbekommen hätte. Zuguterletzt lief ich noch mit dem Zucerstückchenkübel durch die boxen und jedes pferd bekam von mir noch zwei braune Rohrzuckerstückchen die die zähne nicht so stark schädigen! Bevor u und verabschiedete mich von channen: „Tschüss ihr lieben Pferde, vielleicht sehen wir uns wieder!!“…
    • Rajandra
      Pflegebericht für alle Weidepferde

      Da Channen es momantan kaum schaffte überhaupt estwas auf dem Hof zu erledigen, geschweige denn Pferde zu versorgen übernahm ich das heute für sie. Ihre Pferde Summerfield, Crying, Plaboy, Element, Puzzle, Saeta, Touch Down, Calimin, Shau Mei, Frisbee, last Love, Freke, Steel Spirit, Pleasure, Dubhe, Why so Shy, Kalaharis Dream und Naku standen auf der weide und so machte ich mich auch den Weg dort hin. Ich hatte mir ein paar Bürsten und eine Schubkarre mit Mistboy mitgenommen und war gerade an der Weide angekommen. Ich nahm mir erstmal den Mistboy und äppelte beide Weiden, Stuten und Hengstweide gründlich ab. Der ganze Mist kahm in die Karre die ich später wegfahren würde. Jetzt putzte ich erstmal ein Pferd nach dem anderen etwas über und kratzte jedem die Hufe aus. Danach füllte ich die Heuraufen bis oben hin voll schnell überprüfte ich noch die tränken, die alle funktionierten. Nun konnte ich ruhigen Gewissens nach Hause fahren mit der gewissheit, dass Summerfield, Crying, Plaboy, Element, Puzzle, Saeta, touch Down, Calimin, Shau Mei, Frisbee, last Love, Freke, Steel Spirit, Pleasure, Dubhe, Why so Shy, Kalaharis Dream und Naku gut versorgt sind.
    • Channen
      Pflegebericht für alle Pferde vom 29.08.2009 (Rückkehr aus dem Ausland)

      Heute besuchte ich meine Pferde endlich wieder. Ich war für 4 monate fort. Im ausland. Endlich kam der tag als ich zurück kommen konnte. ich vermisste meine pferde alle ganz schlimm und freute mich schon die ganze zeit, doch als ich heim kam, musste ich mich erst eine weile auruhen. Ich schlief also den rest vom tag und erwachte erst am nächsten. nach einer dusche und etwas zu essen machte ich mich auf den weg in den stall. Ich begrüsste jedes Pferd. Sie sahen gut aus. Meine kleine schwester fand ich in der box von frisbee. "wow, er sieht guet aus meli" sagte ich. sie lächelte mich an und sagte: "das kommt vom training". ich freute mich, dass meine pferde so gut versorgt wurden. Dann ging ich weiter zu why so shy. "na mein süsser, du bist auch gross geworden" sagte ich zu meinem fohlen und streichelte ihm den hals. Als ich die Boxe wieder verlassen hatte, musste ich mich entscheiden, welches pferd ich als erstes reiten wollte. Ich entschied mich für den rassigen hengst playboy. ich sattelte ihn und machte ihn fertig. Dann ging ich mit ihm ins gelände. Ich genoss es wieder im sattel meines pferdes zu sitzen. Ich ritt ca. eine stunde aus ehe ich wieder auf den hof zurückkehrte. Anschliessend sattelte ich playboy ab und versorgte ihn. Später longierte ich noch steel spirit auf dem viereck. meine schwestern bewegten derweilen frisbee und dubhe. Der tag ging schnell vorbei und es wurde abend. wir brachten die pferde in den stall und fütterten sie. unser stalljunge machte die boxen. Als alles fertig war, ging ich ins haus um zu essen.
    • Rajandra
      [​IMG]
      Da Channen momentan kaum Zeit für ihre Pferde hatte wollte ich mich heute um sie kümmern. Naku,.Kalaharis Dream, Why so Shy und Dubhe standen vorne an am Weidetor. Pleasure, Steel Spirit, Freke und Last Love standen an der Tränke an wobei einige Pferde schlauer waren und einfach an die Badewanne, die mit Regenwasser gefüllt war gingen. Frisbee, Shau Mei, Calimin und Touch Down standen nämlich dort. Saeta, Playboy, Element und Puzzle standen über die riesige Weide verteilt, nur Crying und Summerfield standen weiter weg unter einem Baum. Ich betrat die Weide und überprüfte die Tränke. Diese funktionierte. Die Heuraufen waren ziemlich leer gefressen und ich füllte diese mit jeweils einem kleinen Heuballen wieder auf. Dann schaute ich noch, ob es den Pferden gut ging und keines eine Verletzung hatte und ging wieder.
    • Channen
      Pflegebericht für alle Weidepferde

      Heute besuchte ich wieder mal alle meine Pferde. Ich begrüsste eines nach dem anderen und gab ihnen ein Leckerli. Anschliessend brachte ich Naku, Kalahari, Pleasure, Last Love und Frisbee ins Bewegungskarusell. Ich stellte das Karusell auf 1,5 Stunden training in allen gangarten ein. Dann ging ich wieder in den Stall. Ich beschäftigte mich gerade mit Shy als meine Mutter vorbei kam. Sie fragte mich ob sie vielleicht 4 pferde für den Reitunterricht brauchen könnte. Ihre anfrage kam mir gerade recht. sie schickte die reitschüler in meinen stall. Ich teilte ihnen summerfield, Puzzle, saeta und element zu. Ich beaufsichtigte sie beim satteln und wartete bis meine mutter sie abholte. anschliessend widmete ich mich wieder shy. ich führte ihn in den roundpen und longierte den junghengst. anschliessend liess ich ihn noch etwas frei laufen. als ich fertig war, versorgte ich ihn im stall und brachte ihn auf die weide. als nächstes sattelte ich mir crying und trainierte ihn auf dem aussenplatz. er ging sehr gut und ich lobte ihn ausgiebig als ich ferig war. dann brachte ich auch ihn wieder in den stall und dann auf die weide. meine schwestern kamen gerade auf mich zu und ich fragte sie ob sie lust hätten mit einem meiner pferde und mir ausreitten zu kommen. sie sagten sofort ja und wir machten uns 3 pferde parat. nämlich shau mei, playboy und freke. wir ritten mit ihnen aus und galoppierten über lange felder. der ausritt war sehr schön. wir kamen zurück, versorgten die pferde und brachten auch sie auf die weide. anschliessend war es zeit die pferde aus dem karusell zu holen. ich brachte alle auf die weide nachdem ich ihnen die hufe ausgekratzt hatte. nun waren noch 4 pferde übrig, nämlich playboy, calimin, touch down und dubhe. ich putzte sie alle ausgiebig. dann sattelte ich mir calimin. da der aussenplatz noch frei war, trainierte ich etwas dressur. calimin machte seine sache ausgezeichnet. ich lobte ihn nach dem training und brachte ihn auch noch auf die weide. playboy, touch und dubhe führte ich ins bewegungskarussel und stellte den timer auf 30 minuten. ich liess sie alleine und machte für alle pferde das futter bereit. ich mass kraftfutter ab und machte heu in die heuraufe. dann säuberte ich noch die wasserbecken und ging dann zu den pferden im karusell. ich holte sie heraus, machte die hufe sauber und stellte sie zu den anderen auf die weide.. nun waren alle pferde versorgt, trainiert und der stall fertig. am abend konnten die pferde nur noch in den stall gebracht werden!
    • Channen
      Pflegebericht für meine Weidepferde

      Heute besuchte ich meine Weidepferde. Heute war es an der Zeit zu schauen ob keines verletzt ist und ihnen einen neuen Salzleckstein zu bringen. Ausserdem mussten die Selbsttränken gereinigt werden und der Unterstand kontrolliert werden.
      Also befestigte ich einen Fahrradanhänger an meinem Fahrrad und packte Salzlecksteine, Notfallapotheke und eine Bürste ein. Dann fuhr ich raus zur grossen Weide. Dort stiess ich einen lauten Pfiff aus und wartete ab. Ich konnte sehen wie meine Pferde die Köpfe neugierig hoben. Dann kam Dubhe, das Leittier, auf mich zugalloppiert. Ein Pferd nach dem anderen folgte ihm. Ich öffnete das Tor und ging auf die Koppel. Ich streichelte die Pferde und tätschelte ihre Hälse. Dann kontrollierte ich bei jedem Pferd ob es Verletzungen hatte oder ob die Hufe zu lang sind. Crying und Freke müssen unbedingt zum Hufschmied sagte ich leise. Dann kontrollierte ich weiter. Zum Glück hatte kein Pferd eine verletzung. Anschliessend holte ich die Lecksteine aus dem Anhänger und verteilte sie beim Unterstand. Der neugierige Lastii beschnupperte und beleckte den Leckstein nach einigen Minuten. Ich lächelte und beobachtete ihn. Dann musste ich aber die Tränken reinigen. Mit Bürste befreite ich die Tränken von Dreck und Algen. Als alle sauber waren, verabschiedete ich mich von den Pferden, die zum Teil sowieso schon wieder weg waren. Nachdem ich mich vergewissert hatte dass das Tor gut geschlossen und mit einem Schloss verriegelt ist machte ich mich auf den Weg nach Hause. Dort suchte ich die Nummer des Hufschmieds heraus und machte mit ihm einen Termi ab..
    • Julia
      Verschoben 26.10.11
    Keine Kommentare zum Anzeigen.
  • Kategorie:
    Himmel - ungepflegte Pferde
    Hochgeladen von:
    Channen
    Datum:
    30 Okt. 2008
    Klicks:
    609
    Kommentare:
    8