1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
Rhapsody

Personal

Personal
Rhapsody, 26 Nov. 2017
Quinzel gefällt das.
    • Rhapsody
      Leslie Paulson

      Azusa, Kalifornien (USA) – 28. Juni 1994 – 158 cm, 51 kg

      Reiterliche Karriere | Leslie ist quasi auf der Rennbahn aufgewachsen. Viele Jahre war ihr Vater erfolgreicher Jockey, bis er mit Ende 30 nach einem schweren Unfall nicht mehr reiten durfte. Danach nahm er einen Job als Stallmeister im Santa Anita Park an – für die kleine Leslie das Paradies. Mit vier saß sie zum ersten Mal auf einem Pferd, mit 16 war dann klar, dass sie in die Fußstapfen ihres Vaters treten würde. Fünf Jahre arbeitete sie für verschiedene Besitzer in ganz Kalifornien, ehe Ezra Thompson auf sie aufmerksam wurde.

      Familienleben | Leslies Eltern sind seit ihrer frühen Kindheit getrennt, unterhielten jedoch ein freundschaftliches Verhältnis. Da ihr Vater häufig unterwegs war, wuchs Leslie gemeinsam mit ihrem kleinen Bruder Scott (*1995) bei der Mutter in Azusa, CA auf. Trotzdem – oder vielleicht genau deswegen – war Leslie immer ein Papakind. Mit ihrem Bruder verstand sie sich schon ihr ganzes Leben gut; bis zu einem gewissen Alter waren die beiden schier unzertrennlich.

      Aussehen | Auch hier kommt sie komplett nach ihrem Papa: sie hat dicke, schwarze Haare, braungrüne Augen und ist gerade einmal 158cm groß. Ihre Haarlänge variiert je nachdem, wie sie es gerade möchte – mal einen Pixie, mal einen Bob aber nie länger als bis zum Kinn. Viel gestylt werden sie auch nicht und stehen dementsprechend 90% der Zeit irgendwie in die Höhe. Leslies Nase hat einen kleinen Höcker von einem Sturz vom Pferd, sie hat eine kleine Narbe am Kinn, ansonsten keine Auffälligkeiten. Ihren Körper zieren einige Tattoos – alle jedoch leicht unter der Kleidung versteckbar: ein dunkler Mond (Anspielung auf einen Song von Creedence Clearwater Revival) auf dem rechten inneren Oberarm, einen Asterisk (Anspielung auf die Red Hot Chili Peppers) über dem linken Ellenbogen und ein Old School Hufeisen auf dem rechten Oberschenkel.

      Charakter | Leslie ist in sich gefestigt; sie weiß genau, was sie selbst machen kann und was sie lieber andere machen lässt. Mit ihr kann man eigentlich immer Spaß haben – selbst beim Putzen. Sie hat eine durchaus lockere Zunge, scherzt so oft es geht. Da passiert es auch mal schnell, dass sie in Fettnäpfchen tritt. Für Fremde wirkt sie daher schnell laut und taktlos; allerdings verletzt es nicht ihren Stolz, sich auch mal zu entschuldigen. Trotz dieser anscheinend extrovertierten Art fällt es Leslie nicht leicht, Freunde zu machen und sich jedem zu öffnen. Wirklich aufblühen kann sie nur bei Personen, denen sie wirklich vertraut; der Rest bekommt dann schon mal eine etwas raue Art zu spüren.
      ___________________


      Spitznamen: Les
      Klingelton: Bon Jovi – Wanted Dead Or Alive

      Lieblingsband: Pearl Jam, Red Hot Chili Peppers, The Bouncing Souls
      Lieblingsfarbe: Vermillion
      Lieblingslied: Smoke On The Water – Deep Purple
      Lieblingsessen: Pommes in allen Formen und Farben

      Lieblingsfilm: Freddy vs. Jason (2003), Captain America: The Winter Soldier (2014)

      Ist das Glas halbleer oder halbvoll? Halbvoll
      Lerche oder Eule: Eine Eule, die sich als Lerche tarnt – in den ersten Wochen in England war das frühe Aufstehen brutal, mittlerweile hat sich Leslies Körper daran gewöhnt.
    • Rhapsody
      Bernadette Brooks

      Boston, Massachusetts (USA) – 28. Januar 1997 – 165cm, 60kg

      Reiterliche Karriere | Schon mit fünf Jahren nahm Bernie die ersten Reitstunden. Damals war sie noch nicht so ganz überzeugt von der Reiterei; ihre Mutter, früher selbst aktive Springreiterin, bestand aber darauf. Mit der Zeit gewann Bernie immer mehr Begeisterung und schlug den Kurs der klassischen Ausbildung ein. Die ersten Turniere bestritt sie mit 10 Jahren und schien dort schon in den Kurs ihrer Mutter zu kommen. Als sie mit 14 dann zum ersten Mal auf eine Geländestrecke durfte, war für sie klar: hier fühlte sie sich am wohlsten. Mit den Pferden eines Nachbars heimste sie zahlreiche Schleifen ein, nahm Unterricht bei Kylie Lyman und Boyd und Silva Martin. Mit 18, nach dem High School Abschluss, begann sie ein Studium der Tierwissenschaften an der University of Massachusetts.

      Familienleben | Bernies Familie lebt schon seit rund 120 Jahren in Massachusetts. Dementsprechend sitzen auch alle so ziemlich auf einem Haufen und haben ein recht gutes Verhältnis untereinander. So auch Bernie mit ihren Geschwistern: sie hat zwei große Zwillingsschwestern, Jeannie und Erin *1990) und einen kleinen Bruder namens Matthew (*2001). Sie ist außerdem die Patentante von Jeannies erster Tochter Ella. Seit ihrem Junior-Year in der High School ist sie mit Matt Palmer zusammen, der ein Sportstipendium für die UMass Boston Beacons erhalten hat. Seit Bernie den Job in England angenommen hat, führen die beiden eine Fernbeziehung.

      Aussehen | Bernie ist ein bisschen der Exot. Ihre Geschwister, ihre Cousinen, ihre Tanten und Onkel haben so gut wie alle braune Haare und braun oder braun-grüne Augen. Bernie ist blond wie ihre Mutter, mit ein paar dunklen Strähnen drin. Die Haare reichen ihr bis zur unteren Spitze des Schulterblatts. Vom radikalen Abschneiden ist sie kein Fan und trägt deshalb die Haare in einem Pferdeschwanz, im Dutt oder geflochten. Ebenfalls hat sie blaugrüne Augen; mit ihrem Patenkind Ella die einzigen in der Familie. Beim Rest kann die Ähnlichkeit nicht verleugnet werden: Bernie hat eine kurze, gerade Stupsnase mit Sommersprossen über der Nase, liegt mit 165cm im allgemeinen Mittelmaß. Nur ihr Bruder ist auffallend größer. Auf dem rechten Brauenbogen hat sie ein kleines Muttermal. Zum High School Abschluss ließ sie sich gemeinsam mit zwei Freundinnen ein Tattoo stechen: ihren rechten Rippenbogen ziert jetzt eine Pfingstrose im Sketch Work Design.

      Charakter | Für ihre Familie würde Bernie wahrscheinlich über Leichen gehen. Trotzdem zieht es sie in die Ferne. Sie kann überall zuhause sein, solange sie sich wohlfühlt. Leider kommt dazu, dass sie eine gewisse Zeit braucht, um mit den meisten Leuten warm zu werden. Schüchtern ist sie per se nicht; da es ihr aber auch nichts ausmacht, auch mal alleine zu sein, braucht das Anfreunden eben manchmal länger. Sie ist allgemein ein recht ruhiger Mensch, der möglichst wenig Drama möchte und den Abend am liebsten auf dem Sofa verbringt.

      ___________________

      Spitzname: Bernie
      Klingelton: Bojack Horseman Outro von Grouplove

      Lieblingsband: Muse, Lykke Li, Arctic Monkeys
      Lieblingslied: No Sleep Till Brooklyn – Beastie Boys
      Lieblingsfarbe: Mintgrün
      Lieblingsessen: Garbage Plate – ursprünglich aus Rochester, NY, aber Bernies Mutter macht die beste.
      Lieblingsfilm: Spirit (2003), Natürlich Blond (2001)

      Ist das Glas halbleer oder halbvoll? Kommt drauf an. War es voll und ist jetzt nur noch die Hälfte drin? Halbleer. War es leer und ist jetzt halb gefüllt, dann halbvoll. So einfach geht das.
      Lerche oder Eule: Lerche
    • Rhapsody
      Bartholomew Clarke

      Chelsea (London) – 15. Mai 1994 – 161cm, 52kg
      Reiterliche Karriere | Aus der Londoner Upper Class kommend, waren eigene Pferde schon früh ein Bestandteil von Bartholomews Leben. Von den ersten eigenen Ponys ging es schnell zu langbeinigen, edlen Warm- und Halbblütern. Seine Eltern steckten eine Menge Geld in eine klassische Ausbildung, und so dauerte es auch nicht lange, bis Bartholomew die ersten Dressurturniere bestritt. Dort war er zwar erfolgreich, doch wirklich wohl fühlte er sich nicht. Die Rennbahn kannte er dort bereits, allerdings von der Seite hinter den Rails. Mit 15 fing er an, hinter dem Rücken seiner Eltern auf der Rennbahn in Kempton zu arbeiten und durfte nach seinen A-Levels dort als Jockey anfangen.

      Familienleben | Bartholomew ist der einzige Sohn eines renommierten Londoner Anwalts. Im Stadtteil Chelsea aufgewachsen ist er auch recht schnell mit der Londoner Upper Class in Verbindung gekommen. Seine Eltern hatten generell wenig Zeit für ihn – der Vater häufig beruflich unterwegs, die Mutter in sonstige soziale Verpflichtungen eingespannt. Bartholomew verbrachte dann einfach seinen Tag im Stall. Die Beziehung zu seinen Eltern ist daher aber eher kalt und auf das nötigste beschränkt: seit Bartholomew auf Sandringham Manor lebt, meldet er sich einmal im Monat kurz bei seiner Mutter – mehr aber auch nicht.

      Aussehen | Als Kind bekam er immer zu hören, wie groß er einmal werden würde, mit diesen langen Beinen. Schlussendlich war bei knapp über 1,60m Schluss, die langen Beine blieben ihm dennoch. Dazu kommt, dass er dünn ist – läuft er also über den Hof, kann das schon mal ein bisschen ungelenk aussehen. Als Kontrast zu seiner hellen Haut hat er einen dunklen Lockenkopf, der an den Seiten kurzgehalten wird. Seine Augen sind dunkelbraun, seine Nase gerade. Aufgrund seines Aussehens hat er sich auch sofort den Spitznamen Twink bei Leslie eingehandelt.

      Charakter | Bartholomew hält sich im Hintergrund auf. Hier fühlt er sich pudelwohl; weg von neugierigen Augen, ganz auf sich selbst gestellt. Denn wenn er eines ist, dann selbstständig. Er kommt mit kurzen Anweisungen aus und verwandelt diese dann in Gold. Das ist vor allem seinem Ehrgeiz geschuldet, den ihm seine Eltern anerzogen haben. Dadurch war er früher im Dressursport erfolgreich, jetzt fokussiert er das auf das Training von Rennpferden. Er ist ein recht stiller Introvert – am meisten kann er immer noch mit seinen Augen sagen.
      ___________________

      Spitzname: Snafu, Twink
      Klingelton: Someone New – Hozier
      Lieblingsband: The Offspring, Blink-182
      Lieblingslied: Metallica – Enter Sandman
      Lieblingsfarbe: Marine
      Lieblingsessen: Pizza
      Lieblingsfilm: Jurassic Park
      Ist das Glas halbleer oder halbvoll? Halbleer.
      Lerche oder Eule: 500% Eule.
    • Rhapsody
      Katharina Karenin

      Bad Wörreshofen (Deutschland) – 28. Februar 1998 – 168cm, 63kg
      Reiterliche Karriere | Pferde haben Katharina schon immer fasziniert. Nach langem Betteln und Jammern nahm sie mit zehn ihre erste Reitstunde auf dem Nachbarspony. Ehrgeizig wie sie ist war ihr das schnell nicht genug, und nachdem sie in allen drei Grundgangarten einigermaßen sattelfest war, begann sie, in einem Reitverein Reitstunden zu nehmen. Für ein eigenes Pferd reichte das Geld nie, aber das fand Katharina weniger schlimm. Mit 13 Jahren bekam sie ihre erste goldene Schleife überreicht und hatte Blut geleckt. In den folgenden Jahren trainierte sie hart, bekam fremde Pferde zur Verfügung gestellt und durfte die Jungpferde der Reitlehrer des Vereins mitausbilden. Schon in Deutschland war sie in einigen Vielseitigkeitsprüfungen gestartet; am wohlsten fühlt sie sich jedoch im klassischen Springreiten.

      Familienleben | Nach der Geburt ihrer kleinen Schwester trennten sich Katharinas Eltern recht schnell. Sie ist das Sandwichkind und musste schon früh selbstständig sein; zwischen Katharina und ihrer kleinen Schwester Kira (*2000) liegen nur zwei Jahre, und so hat sie das Privileg des Nesthäkchens schon abgetreten, bevor sie es überhaupt schätzen konnte. In der Pubertät zog sich Katharina dann zurück – ihr Leben bestand aus Schule und Stall, von ihrer Familie hätte sie am liebsten nichts mehr gesehen. In den letzten Jahren vor ihrem Auszug hat sich die Situation allerdings wieder entspannt. Ihre Mutter stieg wieder ins Arbeitsleben ein, als Katharina fünf war. Dadurch hat sie ein ziemlich enges Verhältnis zu ihrer kleinen Schwester und zu ihrem großen Bruder Jelisej (*1993), der die Rolle des Chefs übernommen hat. Zu ihrem Vater hat sie recht oberflächlichen Kontakt – er heiratete zwei Jahre nach der Trennung wieder, und der einzige der Karenins, der mit der neuen Frau des Vaters zurechtkam, war ihr Bruder. Ab und zu kriegt sie eine kurze SMS, ein Bild oder ein Video von ihrem Vater – mehr Kontakt besteht nicht.

      Aussehen | Sie selbst findet sich sehr durchschnittlich, ohne sich damit selbst runterzuziehen. Wie ihre beiden Gesichter hat sie blaugraue Augen, die leicht mandelförmig sind. Ihre Haut sieht natürlich leicht gebräunt aus; vor allem im Sommer wird sie schnell braun, im Gegensatz zu den britischen Schneewittchen. Ihre Haare haben ein dunkles Blond, eigentlich schon mehr hellbraun, mit leichten Wellen und knapp bis zum Schlüsselbein. Draußen trägt sie sie grundsätzlich in einem Pferdeschwanz. Mit 168cm wähnte sie sich eigentlich im guten Mittelfeld; auf Sandringham Manor gehört sie mit der Größe aber eindeutig zu den Größten. Ein paar Stallburschen überragen sie, aber zwischen ihr und einigen Jockeys liegen trotzdem 10cm und mehr. Ihre Figur ist ebenfalls normal; ein paar Speckröllchen hier und da, aber trotzdem schlank und sportlich.

      Charakter | Katharina ist eine Beobachterin – bevor sie Hals über Kopf in eine Situation stürzt, muss es erst mal beobachtet werden. Trotzdem ist sie keineswegs introvertiert. Sie ist am liebsten umgeben von vielen Menschen und lernt gerne neue kennen. Sie ist auch grundsätzlich jedem Gegenüber offen, wodurch sie vor allem Neuankömmlingen gleich ein gutes Gefühl gibt und sich ihrer ein bisschen annimmt. Sie braucht aber auch mal ein bisschen Zeit für sich und so findet man sie häufig allein auf dem Hof.
      ___________________

      Klingelton: Vorinstalliertes Klingeln, weil ihr Handy sowieso nur lautlos ist
      Lieblingsband: Soundgarden, Paramore
      Spitzname: Cat
      Lieblingslied: Black Hole Sun - Soundgarden
      Lieblingsfarbe: Pflaume
      Lieblingsessen: Penne Arrabiata
      Lieblingsfilm: Harry Potter Reihe
      Ist das Glas halbleer oder halbvoll? Halbvoll
      Lerche oder Eule: Lerche
    Keine Kommentare zum Anzeigen.
  • Album:
    4 | Sandringham Manor
    Hochgeladen von:
    Rhapsody
    Datum:
    26 Nov. 2017
    Klicks:
    411
    Kommentare:
    4