1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
Salera

Paulina | Irish Tinker | ♀

Paulina | Irish Tinker | ♀
Salera, 3 Juli 2012
    • Salera
      [quote name='Angy' date='Sep 23 2008, 06:31 PM']
      Pflegebericht für meine Zuchtpferde

      Kaltblutzucht: Fleck, Mike, Blackstar, Paulina,Amalia, Cryingdream, Sweet love

      Heute war endlich soweit, meine neuerung des Gestüts Anura war vollendet. Nun waren die Pferde wieder dort wo sie zu Hause waren. Ich ging fröhlichstampfend zur Kaltblutzuchtstall und holte Fleck und Mike, meine 2 geköhrten Tinkerhengste aus ihren Boxen. Zuerst nahm ich mir Fleck vor. Ich striegelte seinen scheckiges Fell ordentlich sauber und kratzte auch seine Hufen aus. Dann sattelte ich ihn auf. Ich ritt mit ihm auf den ausßenplatz der reitanlage und bewegte ihn für eine halbe stunde ganz schön ordentlich. Dann durfte er auf die Hengstweide. Dann ging ich zu mike ich striegelte ihn ordentlich sauber und machte mit ihm dann eine nkleinen spaziergang und dann durfte er zu fleck. Dann holte ich BlackStar und Paulina. Die 2 machte ich schnell sauber und lies sie in der halle frei laufen während dessen sie da liefen holte ich amalia und Crying dream. Auch diese 2 machte ich sauber und brachte sie zu Paulina und Black. Dann holte ich sweet love. AUch sie war schnell fertig und brachte sie zu den anderen um noch die Boxen zu misten. Nachdem ich sie endlich sauber hatte brachte ich sie alle in die Boxen zurück und wanderte zu der nächsten zuchtstalles.

      Kleinpferdzucht: Caraz,chinook, Cherry lady, Shakira

      Nun holte ich Caraz chinook aus ihren Boxen
      striegelte sie und brachte sie auf die hengstweide.
      Dan kamen cherry lady und shakira iv an die reihe.
      Nach dem die 2 sauber waren durften sie auf die weide.
      Ich mistete die Boxen aus und holte wieder alle herein.

      Vollblutzucht, Ayra,Chameur, Stacato, Saddy, Ara, Faraj
      Nun ging ich in den Vollblutzuchtstalll um mir dort die Pferde zu kümmern.
      Ich hollte erstmals Ayra und Ara aus ihren boxen. Die 2 hübschen liefen brav neben mir her
      die 2 waren auch trächtig Ayra von stacato und ara von Chameur. Ich striegelte die 2 trächtigen hübschen und
      lies sie auf die stutenweide. Dann holte ich die stolzen väter Stacato und Chameur. Ich striegelte die wunderschönen hengste. Dann brachte ich sie auf die hengstweide und zu guter letzt kamen auch saddy und Faja die waen kaum dreckig. Dann brachte ich sie auf die weide. Mistete die boxen aus und brachte sie dann wieder alle in ihren boxen.

      Warmblutzucht: Let me be und Don Pedro

      Dann kam ich zu meinen Warmblutzuchtstall dort standen inmoment
      nur geköhrte hengste. Ich holte let me be und
      Don pedro aus ihren boxen striegelte sie sauber.
      Dann brachte ich sie auf die weide
      Und nun mistete ich schnell die boxen aus.
      Dann holte ich sie wieder herrein.
      [/quote]


      [quote name='Angy' date='Oct 1 2008, 04:36 PM']
      Pflegebericht für meine Gesammten Joellepferde!

      Heute ging ich wieder auf mein Gestüt. Ich wollte wieder mal um meine wunderbaren Pferde zu kümmern. Hier auf dem Gestüt joelle hab ich eine erfolgreiche Zucht und auf equinedreams, bin ich mir gerade beim aufbauen einer guten Trakhenerzucht. Nun den heute fand ich wieder mal die zeit auf joelle.de zu gehen. Auf dem weg dort hin traf ich saphira sie war wohl auch unterwegs zu ihrem Stall. Dann sah ich Julia mit ihrem frisch geköhrten Araberhengst Kevin, den ich mal früher besaß. Kevin hatte wohl eine glücksträhne in Schleifen sammeln. Er war auch hübsch. " Hi Saphira, hi julia!" begrüßte ich die 2. Dann lief ich weiter auf dem hof sah ich den Besitzer der kaum fast da war mit seiner Family. " Hi Joe, hi Juli hi Tropi!" begrüßte ich das 3er team freudig. Dann ging ich in den stall. Dort holte ich die stallpferde aus ihren Boxen und fing an sie zu striegeln, dann durften sie auf die weide. Dann mistete ich die boxen aus und ging dann zu den jeweiligen Zuchtstallungen. dort holte ich auch alle hinaus und striegelte bewegte sie und brachte sie zur weide. Dann mistee ich sie auch aus und dann stampfte ich fröhlich pfeifend auf die weide dort band die pferde nur an striegelte sie kurz sauber und scheuchte sie durch die weide. Dann hatten diese auch bewegung. Ich verräumte alles und machte mich auf den weg zu equinedreams.de .
      [/quote]


      [quote name='Angy' date='Oct 15 2008, 08:29 PM']
      Pflegebericht für meine Zuchtpferde

      Kaltblutzucht: Fleck, Mike, Blackstar, Paulina,Amalia, Cryingdream, Sweet love

      Heute war endlich soweit, meine neuerung des Gestüts Anura war vollendet. Nun waren die Pferde wieder dort wo sie zu Hause waren. Ich ging fröhlichstampfend zur Kaltblutzuchtstall und holte Fleck und Mike, meine 2 geköhrten Tinkerhengste aus ihren Boxen. Zuerst nahm ich mir Fleck vor. Ich striegelte seinen scheckiges Fell ordentlich sauber und kratzte auch seine Hufen aus. Dann sattelte ich ihn auf. Ich ritt mit ihm auf den ausßenplatz der reitanlage und bewegte ihn für eine halbe stunde ganz schön ordentlich. Dann durfte er auf die Hengstweide. Dann ging ich zu mike ich striegelte ihn ordentlich sauber und machte mit ihm dann eine nkleinen spaziergang und dann durfte er zu fleck. Dann holte ich BlackStar und Paulina. Die 2 machte ich schnell sauber und lies sie in der halle frei laufen während dessen sie da liefen holte ich amalia und Crying dream. Auch diese 2 machte ich sauber und brachte sie zu Paulina und Black. Dann holte ich sweet love. AUch sie war schnell fertig und brachte sie zu den anderen um noch die Boxen zu misten. Nachdem ich sie endlich sauber hatte brachte ich sie alle in die Boxen zurück und wanderte zu der nächsten zuchtstalles. Ich war glücklich meine Pferde zu haben

      Kleinpferdzucht: Caraz,chinook, Cherry lady, Shakira

      Nun holte ich Caraz chinook aus ihren Boxen
      striegelte sie und brachte sie auf die hengstweide.
      Dan kamen cherry lady und shakira iv an die reihe.
      Nach dem die 2 sauber waren durften sie auf die weide.
      Ich mistete die Boxen aus und holte wieder alle herein.

      Vollblutzucht, Ayra,Chameur, Stacato, Saddy, Ara, Faraj
      Nun ging ich in den Vollblutzuchtstalll um mir dort die Pferde zu kümmern.
      Ich hollte erstmals Ayra und Ara aus ihren boxen. Die 2 hübschen liefen brav neben mir her
      die 2 waren auch trächtig Ayra von stacato und ara von Chameur. Ich striegelte die 2 trächtigen hübschen und
      lies sie auf die stutenweide. Dann holte ich die stolzen väter Stacato und Chameur. Ich striegelte die wunderschönen hengste. Dann brachte ich sie auf die hengstweide und zu guter letzt kamen auch saddy und Faja die waen kaum dreckig. Dann brachte ich sie auf die weide. Mistete die boxen aus und brachte sie dann wieder alle in ihren boxen.

      Warmblutzucht: Let me be und Don Pedro

      Dann kam ich zu meinen Warmblutzuchtstall dort standen inmoment
      nur geköhrte hengste. Ich holte let me be und
      Don pedro aus ihren boxen striegelte sie sauber.
      Dann brachte ich sie auf die weide
      Und nun mistete ich schnell die boxen aus.
      Dann holte ich sie wieder herrein.

      [/quote]


      [quote name='Angy' date='Oct 25 2008, 02:12 PM']
      Umzug- für alle pferde/b]

      Heute war es endlich soweit, meine Familie haben ein riesen Gestüt gekauft, mit viel paltz und sehr vielen großen weiden. Das Gestüt stand einige zeit leer, und meine Familie dachte sich das wenn sie es aufkaufen und rennovieren, es billiger wird als meine Pferde untergestellt sind. Vorallem da ich ja schon ne zucht betreibe würde auch geld wieder einkommen. Dies sollte eine Überraschung für mich werden, denn der hof würde nicht meinen eltern gehören sondern mir. Das hat man mir heute morgen am Frühstücktisch gesagt. Nun hies es meine Pferde für den umzug herrzurichten. Darum rief ich all meine Freundinnen an die mir halfen, jedes pferd zu säubern. Nun wir beschlossen mit den fahrrädern zum Stall zu fahren, dad würde dann mit den ersten hänger, dort gingen 5 pferde rein kommen und mum mit dem 2 da gingen wieder 5 pferde rein. Ich freute mich schon sehr. Wir radelten also los. Und kammen auch schon am Hof an und was war da. eine verabschiedungsfeier, für mich? also wussten die es auch schon. Joe der besitzer kam zu mir und beglückwünschte mich und meinte das ich ihnen sehr fehlen würde. Und er würde bestimmt mal besuchen kommen. Dann gingen wir in den stall und holten erstmals die pferde Invalaira,Fleck,Mike,Blackstar,Paulina, Amalia,Crying dream, Sweet love,Trinity,Caraz,chinook,Cherry lady, Shakira,Ayra,Chameur,Stacato,Saddy,Ara,Faraj,let me be, Don Pedro,Sabs, Star Champion, Ithilien,Hinun Ive, Cavana, Pleasure, Let kiss, Tahoma,Azzeem, Ballaseyr,Dubhe,Fair Prince, Bengelchen, Cadoc´s Rohdiamant, Bahiya und Polarstern und richteten diese her und schon kamen meine Eltern. Zu Dads wagen kamen Invalaira,Fleck,Mike,Blackstar,Paulina. Und in mamas Amalia,Crying dream, Sweet love,Trinity,Caraz. Dann fuhren sie auf unser Gestüt brachten sie auf hengst und stutenweide und fuhren wieder auf joelle.de dann kamenchinook,Cherry lady, Shakira,Ayra,Chameur. Und so ging das durch bis alle in ihrem neuen zushause waren. Das reitzubehör und dies haben wir schon verladen. Nun hies es sich zu verabschieden und auf mein neues zuhause freuen.
      [/quote]


      [quote name='Angy' date='Nov 2 2008, 10:13 AM']
      Pflegebericht für alle meine PFerde

      Die Ferien neigen dem Ende zu. Morgen musste ich wieder in die schule, ich war sichtlich nicht begeistert davon. Ich ging heute wieder in den stall, eigentlich so wie jeden Tag. Ich holte erst die pferde von der weide und striegelte sie gründlichst durch und bewegte sie und brachte sie in ihre Boxen, da der winter kalt ist. Dann ging ich in die zuchtställe und holte da jeden heraus und striegelte sie sauber, mistete die boxen aus und bewegte meine geköhrten schazzzziiis. Dann brachte ich sie zurücl und ging die ganze nställe durch um sie zu füttern, dann war ich fertig und ging dan in mein zimmer und telefonierte mit mike.
      [/quote]


      [quote name='vikulja' date='Nov 8 2008, 03:53 PM']
      Plegebericht

      Ich geh zu der Box und begrüße das Pferd mit einem Leckerli sanft streiche ich es über den Kopf danach gehe ich langsam in die Box rein und miste es hier richtig aus ich füttere das Pferd lecker mit gesunden Futter und gebe es frisches Wasser aus dem Wasserhahn.Dann heme ich eine Bürste und bürste es ganz gut durch das Pferd glänzt wunderbar es sieht gut gepfleg aus.Jetzt kratze ich die Hufe aus und mache den ganzen dreck weg die Hufe glänzen wunderbar sie sieht wunderbar aus!. Jetzt nehme ich eine extra Zahnbürste und putze die Zähne bis die glänzen. Jetzt nehme ich den Mähnenkamm und Schweifkamm und bürste es mal richtig. Jetzt streichle ich den Kopf des Pferdes und geh mit ihr über den Weg spazieren ich bin glücklich das Pferd ist so schön sauber und glücklich.ich bringe es ind die Box belohne es mit Leckerlis und Streichle es noch gut und wünsche noch einen schönen Tag dem Pferd.
      [/quote]


      [quote name='Angy' date='Nov 22 2008, 11:43 AM']
      Nun ging ich zu Paulina, die tinkerstute freute sich sichtlich
      nach dem ich sie aufgehalftert hatte brachte ich sie in die halle
      sauber war sie ja schon. Dort lies ich sie von julia longieren
      ich mistete die Box aus und bracte sie dann anschliesend wieder zurück
      [/quote]


      [quote name='Angy' date='Dec 7 2008, 11:37 AM']
      Pflegebericht für alle Meine Pferde

      Heute ging ich wieder zu meinen Pferden, die sollten wieder gepflegt werden. Ich brachte alle Pferde in die halle, die stuten in die eine die hengste in die andere halle, und mistete erstmals alle Boxen sauber und streute sie fein ein, da es lange brauchte hatten diep ferde auch bewegung, also 2 aufgaben mit einer fliege geschlagen. Nun holte ich immer 2 pferde von der halle und striegelte sie sauber und brachte sie wieder in ihrer Boxen. Dies machte ich bis ich kommplett durchwar, und es war schlieslich wieder abend und ich konnte ruhig schlafen
      [/quote]


      [quote name='Angy' date='Dec 25 2008, 08:58 AM']
      Pflegebericht für Alle meine Kaltplutpferde

      Ich ging zuerst zu Mayflower, die stute stand auf der weide und zupfte das letzte gras was sie im Schnee noch fand. Ich halfterte sie auf und führte sie auf den hof. dort band ich sie an und fing an ihr Fell zu striegeln. Mayflower war wirklich eine sehr brave stute das musste man ihr lassen. Nach dem ich sie fertig gestriegelt hatte , kratzte ich ihr die hufen aus und machte dann mit ihr in der halle einige boden und longier arbeiten. Mayflower war wie immer sehr konzentriert. Dann brachte ich sie in ihre Frische box.

      Nun den jetzt kam Fleck an die reihe. Der Tinkerhengst, tollte zusammen mit den anderen Hengsten auf der weide.
      Ich rief ihn kurz beim namen und schon kam er auch. Ich halfterte den süßen racker auf und ging mit ihm auf den hof, dort band ich ihn an und fing an sein scheckiges fell zu striegeln. er versuhte seine Spielchen bei mir doch ihc lies mich von ihm nicht verarschen. Nach dem ich einmal streng gesagt habe er sollte damit aufhören machte er es auch. Ich brachte ihn ncher sauber in die box, bewegung hatte er heute schon mal gehabt.

      Mikewar eib wundervoller Hengst, ein bracht exemplar.
      Ich war sehr stolz auf ihn. ich holte ihn ebenfalls on der weide
      und striegelte ihn ganz sauber. dann brachte ich ihn in die halle und machte
      mit ihm einige Boden arbeit und nun lies ich ihn freispringen.
      Mike setzte sich stark vom boden ab.
      Ich lobte ihn immer wieder und brachte ihn dann in seine Box.

      Black Star undPaulina standen zusammen auf der weide. Sie verstanden sich super. Ich halftete beide auf und führte sie auf den hof, zuuerst striegele ich die eine gründlichst sauber, dann die andere. Dann brachte ich die 2 in die halle und lies sie rennen. Paulina und Black star lieferten sich regel reicht ein wettrennen. Nach dem ich genug hatte brachte ich die 2 in ihren boxen.

      Nun kamen AmaliaundCrying Dream die 2 Friesenstuten, standen gelangweilt auf der Weide. Ich brachte die 2 auf den hof, striegelte sie sauber und machte mit ihnen einige Bodenarbeiten. Dann lies ich sie noch in der halle laufen und wälzen, das tun sie für ihr leben gerne. Dann brachte ich die 2 in ihre box

      Sweet love war nun die letzte kaltblutstute die geköhrt war, also brachte ich sie on der weide striegelte sie gründlichst sauber. Dann brachte ich sie in die Halle, dort lies ich sie ihre Kräfte und gänge zeiten. sweet war in Topfform das spürte man. Dann als sie nicht mehr wollte brachte ich sie in die box.
      [/quote]


      [quote name='Angy' date='Jan 10 2009, 10:01 PM']
      Pflegebericht für alle meine Pferde

      Cavana
      Sambertino
      Cadoc´s Rohdiamant
      Dream of coulour
      Stacato
      Mayday
      Wild lady Roxanne
      Bengelchen
      Hinun Ive
      Ithilien
      Azeem
      Mayflower
      Tryinity
      Ayra
      Chameur
      Saddy
      Ara
      Faraj
      let me be
      Don Pedro
      Caraz
      Samantha
      Spring brakt
      Belive me
      Tigerwood
      Maghonie
      Finish
      zingara
      Misses foxi
      Shakira
      Fleck
      Balvadur
      Blackstar
      Paulina
      Amalia
      Cryingdram
      All Ends
      Samber
      El Allah Abu
      Sirius Black
      Die Toten hosen
      Alu
      Paradise Samaii
      Fantastic Moon girl
      Skippys scot



      Heute war wirklich ein wundervoller Tag, die winterliche sonne scheinte schwach und lässt den schnee glitzern.
      Ich ging wieder zu meinen heiß geliebten pferde, egal ob geköhrt, nicht geköhrt, hengst stute oder fohlen, ich liebte sie alle. Sie waren meine schäze, ich habe zimmlich viele pferde, aber ich nahm mir zeit für meine Pferde. Ich nahm jedes einzelne heraus und striegelte sie fein säuberlich, ich mistete die boxen aus, fütterte sie, äppelte die weiden ab, ritt in der halle aus und schmuste einfach mit ihnen, und dann war ich fertig.
      [/quote]


      [quote name='Angy' date='Jan 21 2009, 08:56 PM']
      Pflegebericht für alle meine Pferde.

      " Waaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaas? Die Pffferde , sind weg? wie weg?.... Aufgelöst in luft? Das kann nicht sein!..................... Ich komme sofort!". Ich bekam den anruf von meiner Mutter, es war gerade die Pause zwischen der ersten und der 2 stunde. Sie teilte mir mit, das alle meine Pferde verschwunden waren, weidezäune waren zerstört, die Ställe und die wertvollen Zuchttiere waren auch weg. Ich konnte es kaum glauben. Darek, der stalljunge hatte breite, Reifenspuren gefunden auf der wiese, das hinwies das da ein schwerer transporter gestanden haben musste. Ich wusste nicht wie sie so schnell meine pferde rauben konnten, denn kurz bevor ich ging waren alle da. Ich räumte alles zusammen, und da kam mister Forsch, er liebte Sambertino, er schaute mich an und fragte " Was machst du?". ich endgegenete ihm " Ich muss heim, alle pferde wurden gestohlen, auch sambertino!" sagte ich. Der lerher war sichtlich schockiert, er bewunderte mich, weil ich zucht, und schule gut hin bekam. Ich durfte also gehen, ich bemerkte das man mir wieder mal die Farahdreifen aufgeschlitzt haben. " Blöde kinder aye!" schnauzte ich. Ich hatte nicht weit ne halbe stunde fußmarsch. Ich rannte die straße hinauf, Tränen rannen mir durch die augen. Mama hatte schon die Polizei gerufen, sie gabelten mich auf. ich konnte mitfahren. Ich rannte durch den hof, und ich konnte es kaum glauben. " Nein, Cavana, sambertino, cadoc, dream, stacato, wild, bengelchen , hin, Azeeeeem, ihti, may, ary tryinty, ayra, cham , saddy, ara, faraj, let, don , caraz, shakira, fleck, Balav, Blackstar, Paulina, amalia, Cry, el allah abu, sirius black, aluuuu, para, Fanta, skippyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyy!" schrie ich, alle waren weg. Ich konnte kaum fassen. " Wir werden alles tun, alle wohlbehalten zurückzuholen.!" versicherten mir die Polizisten. Ich schaute meine mutter an. " Was ist, wenn sie meinen schäzen was tun wollen? sie metzgern? oder an anderen züchter verkaufen?! wieso?!" ich zitterte, ich hatte angst. Ich konnte es fast immer noch nicht glauben. Ich konnte nicht mehr und brach zusammen, meine schäze, mein ein und alles wurde einfach so verschleppt, ob es ihnen gut ging? ich wusste es nicht. Mama versuchte mich zu trösten. Am Nachmittag kam meine beste freundin zu mir. " Es ist wahr!" stammelte ich nur noch. " Was?!" fragte sie. " Sie sind weg….. einfach so.... geklaut, was ist wenn ich sie nicht wieder haben kann? dann will ich nicht mehr leben!" sagte ich zu meiner Freundin. sie sah mich ungläubig an. " Wer ist weg?!" fragte sie. " Meine pferde!2 brachte ich heraus und fing wieder an zu heulen.
      Sie nahm mich in den arm. und tröstete mich jetzt hieß es zu warten.

      [/quote]


      [quote name='Angy' date='Feb 4 2009, 05:36 PM']
      Dann ging ich zu meinen Restlichen pferden Samanta Belive me Stacato
      Cavana Wild lady Roxanne Bengelchen Ithilien Azeem Mayflower Arya Chameur
      Saddy Ara Faraj Let me Be Don Pedro Shakira Fleck balvadur Black Star
      Paulina Amalia Crying dram holte sie heraus, striegelte sie sauber, machte die boxen sauber
      und entliesen sie auf die entprechenden weiden.
      [/quote]


      [quote name='Angy' date='Feb 12 2009, 11:13 AM']
      Pflegebericht für alle meine PFerde

      Nun heute ging ich wieder zu meinen PFerden.
      Ich holte jedes einzeln heraus.
      Fing sie an zu striegeln und mistete die boxen aus
      das war anstregend bei 39 pferden.
      Dann ging ich und lies sie alle auf der weide
      und musste auch schon wieder gehen
      [/quote]
    • Salera
      Pflegebericht für alle meine Zuchtpferde:

      Barockpinto- und Tinkerzucht:


      Heute morgen klingelte mein Wecker schon sehr früh. Ich zog mich rasch an und sprang kurz unter die Dusche. Nach ca einer halben Stunde war ich fertig. Ich zog mir meine Dicke Jacke an, da es noch sehr kalt draußen war. Ich schnappte mir mein Fahrad und radelte los. Der rauhreif umhüllte noch sanft alle Gräser während ich über die Feldwege zu meinem Gestüt fuhr. Alles war noch still und auch der nebel war dicht und kühl. Auf dem Hof angekommen machte ich mich auf den Weg zu meine Pferden.
      Als erstes betrat ich die Hengstweide. Ich öffnete das Tor und ging hinauf. Der Nebel hatte sich noch etwas über die wiesen gelgt, weshalb ich einige meiner Lieblinge nur verschwommen wahrnahm. Dann bemerkte mich mein kleiner Diamond. Der stolze Hengst kam auf mich zugaloppiert, dicht gefolgt von Xenolas. Beide bremsden kurz vor mir ab. Die 2 stolzen Hengste waren mein ein und alles und meine heimlichen lieblinge. Xenolas war der ältere von den beiden, doch sie verstanden sich brächtig. Richtige Kumpels waren sie. Ich streichelte Diamond sanft über die Stirn. Dann begann ich mich an seinen Hals zu schmiegen und ihn zu kraueln.
      Xenolas stuppste mich von der Seite an um mir zu zeigen, das er auch Aufmerksamkeit wollte. Ich krauelte ihn an der Brust und unter seinem Bauch. Doert mochte er es am liebsten. Ich streichelte die Köpfe beider Hengste, woraufhin Diamond sofort die Augen schloss und es genoss. Dann kamen auch schon Dagoras und Baradur im gemächlichen Schritt an. Ich begrüßte die beiden Herzlich. Sie hatten so ein wundervolles wesen meine beiden Tinker. Ich krauelte und liebkoste die beiden zur Begrüßung.
      Dann ging ich wieder zu Diamond und schwang mich auf seinen Rücken. Anschließend ritten wir gemütlich zum Offenstall. Neben mir lief Xenolas und hinter und Dagoras und Baradur. Beim offenstall angekommen sah ich nun auch meine beiden letzten Hengste. Slater lag draußen und schlief. Finish stand noch ganz verschlafen im offenstall und dösde vor sich hin. Als ich abstieg und die beiden mich bemerkten, erwachte Finish schlagartig und wieherte mir leise zum Gruß. Dann gab ich allen in ihre Krippen ihre Ration Kraftfutter. Und noch für jeden eine Karotte und nen Apfel. Nun, wo alle beschäftigt waren, ging ich nach nebenan, nahm mir die Forke und machte ersteinmal den Offenstall grade. Dann holte ich Heu von nebenan und gab jedem einen großen Haufen davor. Als ich alles fertig hatte, verabschiedete ich mich von meinen kleinen und verleiß ihre Weide.

      Nun ging ich einige hundert meter weiter zu der Weide meiner Zuchtstuten. Ich war noch nicht ganz dort, da standen bereits Twilight, Zingara, Ivi und Shatifa am Gatter. Ich ging hinauf und wurde von Twilight stürmisch begrüßt. Sie stuppste mich leicht mit der Nase an und wieherte sanft. Dann begrüßte ich alle 4 und streichelte sie. Ich hatte noch ein paar Leckerchen in der Tasche und gab jeder Stute eines. Dann machte ich mich auf Richtung Offenstall. Dort standen Black Star und Paulina die genüsslich grasden. Amalia schlief noch friedlich im weichen Stroh des Offenstalls und Crying dream stand daneben. Als ich beim Offenstall angekommen war, kamen allle Stuten an. Ich begrüßte die kleinen noch einmal, bevor ich ihnen ihr Kraftfutter gab. Auch den ihnen gab ich jeder eine Karotte und einen Apfel. Anschließend gab ich jeder eine große Portion Heu.
      Anschließend krauelte ich jede nocheinmal und verließ dann ihre Weide.



      Quarter und Paint Horsezucht und meine Warmblutzuchtpferde:

      Nun machte ich mich auf den Weg zu meinen prämierten Westernpferden und den edlen Warmblütern Ich ging zuerst zu den Hengsten. Gigolo und Nacota, meine beiden Paint und Quarter Horses standenn erwartungsvoll am Tor und wieherten mir entgegen. Kurz darauf kamen auch schon lautstark Pevelin und Sun Dreamer angaloppiert. Ich schloss die Hengste ind die Arme und liebkoste sie. Einem nach dem anderen krauelte und streichelte ich. Auch ein Leckerchen war für jeden noch dabei. Dann machten wir uns im Gänsemarsch auf Richtung Offenstall. Da kam auch schon mein Großer angetrabt. Anduin stellte sich vor mich, grummelte mir sanft zu und ich streichelte ihn über seinen muskulösen Hals. Dann gingen wir weiter. Auf dem Weg stieß auchnoch mein Araberhengst Nightmare zu uns. Am Offenstall angekommen ging jeder Hengst routinemäßig zu seiner Krippe. Ich gab ihnen nach einander etwas Müsli und Hafer obendrauf. Dann machte ich noch den offenstall eben und streute etwas frisches Stroh darüber. Ich wusste nämlich, dass Anduin wieder so rumgewühlt hatte!^^
      Dann gab cih jedem eine große Portion Heu zum knabbern und streichelte alle nocheinmal. Dann verließ ich ihre weide und ging hinüber zu den Stuten.

      Dort warteten bereits Masura, Epona und Elanor auf mich. Ich legte meinen Kopf an Masuras Hals und konnte ihren Herzschlag hören. Ich streichelte und krauelte die kleine QH-Srtute. Dann ging ich zu Epona und Elanor. Beide legten mir ihren Kopf in die Arme und ich streichelte ihnen sanft über die Stirn. Dann ging ich auch bei ihnen zum Offenstall. Alle 3 Stuten folgten mir im Gänsemarsch. Apocalyptica stand noch im Offenstall und dösde. Ich gab nun allen ihr Kraftfutter, welches sie genussvoll verschlagen. Elanor fraß immer zuerst den Apfel, weil sie den am liebsten mochte. Dann gab ich allen noch heu, befor ich ihre Weide verließ.


      Meine Pony- und Kleinpferdezucht:

      Nun ging ich als erstes zu meiner kleinen Welsh A stute Vanity. Sie war so ein liebes und herzliches Pony. Deshalb stand sie auch zusammen mit meinen Fohlen auf der Weide. Hier war sie sozusagen die Amme für die kleinen Racker. Ich krauelte und streichelte Vanity zur Begrüßung. Dann gab ich ihr etwas Kraftfutter aus der Schale. Sie durfte davon ja nicht so viel. Dann brachte ich ihr noch etwa heu und verließ die Weide.
      Dankerous Kind, mein Hackney Pony Hengst stand mit bei ein paar meiner Stallpferde. Ich liebkoste den kleinen aufgeschlossenen Hengst. Dann gab ich ihm noch ein Leckerchen und gab auch ihm seine Kraftfutterration, sowie einen großen Haufen Heu. Dann streichelte ich den kleinen noch ein letzres mal, befor ich auch seine Weide verließ und wieder nach Hause fuhr.



      flegebericht für Sweet Love, Paulina, Amalia:

      Heute stand ich um 7 Uhr auf und machte mich fertig. Dann schwang ich mich auf mein Fahrrad und fuhr zu unseren Reiterhof. Ich nahm die Abkürzung durch den Wald. Dort lag noch dichter Nebel auf den Waldwegen. Ein paar Kaninchen und sogar ein Reh kreuzten meinen Weg. Als ich beim Stall ankam Lag noch Raureif auf den Gräsern.

      Ich stellte mein Fahrrad ab und ging zu meiner Stutenweide. Dort warteten bereits Sweet Love, Amalia und Paulina auf mich. Als ich ihre Weide betrat wurde ich von den beiden Tinkerstuten bereits sehnsüchtig erwartet. Erst stupste mich Sweet an. Ich holte ein Leckerchen raus und gab es ihr. Dann kraulte ich meine Stute ausgiebig, streichelte ihr sanft über die Stirn und schmiegte mich an sie. Dann funkte Paulina dazwischen. Auch sie wollte ihre Aufmerksamkeit^^

      Ich gab auch ihr eine Belohnung und klopfte sie. Dann streichelte ich ihr den Hals herunter und kraulte ihre Schulter. Nachdem mich die Beiden endlich vorbeiließen und ich mittlerweile vom vielen Kraulen ganz dreckig war ging ich weiter zum Offenstall^^

      Dort lag auch meine Friesenstute Amalia noch ganz verschlafen im Stroh. Als sie mich sah grummelte sie noch ganz müde und stand langsam auf. Hinter mir folgten auch schon die anderen beiden. Dann ging ich kurz nach nebenan und Holte 3 Schüsseln mit Kraftfutter. Jeder von ihnen bekam nun seine Portion. Als Sweet, Amalia und Paulina nebeneinander fraßen machte ich den Offenstall gerade und holte neues Stroh. Nachdem ich alle gründlich eingestreut hatte machte ich für jede der 3 Stuten eine große Portion Heu fertig. Als alles soweit erledigt war kraulte ich die 3 und schaute nach ob alles mit ihnen in Ordnung war. Ich überprüfte noch schnell das Wasser und verließ dann ihre Weide.


      Pflegebericht für alle meine Zuchtstuten:



      Heute klingelte mich mein Wecker um 7 Uhr aus den Federn. Ich stand auf und machte mich fertig. Nachdem ich mir noch schnell ein Brot geschmiert hatte, packte ich noch 2 Säcke Karotten in den Kofferraum meines Wagens bevor ich losfuhr. Nach ca. 5 min war ich auf unserem Hof angekommen. Ich parkte meinen Wagen, stieg aus und lud noch schnell die beiden Säcke aus dem Kofferraum. Ich holte mir eine kleine Schubkarre, lud beide auf und machte mich auf den Weg zu meinen Stuten. Bei der ersten Weide angekommen stellte ich die Schubkarre ab, öffnete den ersten Sack und holte mir 3 Hände voll Karotten heraus, die ich mir in die Jacke stopfte. Meine beiden Friesenstuten Zingara und Amalia standen bereits wartend am Tor. Ich machte den Strom auf und ging hinauf. Beide begrüßten mich durch leichtes grummeln. Dann streichelte ich Zingara sanft über die Stirn. Ihr Fell glänzte in der Morgensonne. Nun holte ich noch eine Karotte aus der Tasche, brach sie durch und gab sie den beiden Stuten. Genüsslich kaute Amalia darauf herum^^ Als Sweet Love das hörte, kam sie im gestreckten Trab auf uns zu und drängelte die anderen beiden Stuten zur Seite. Meine phlegmatische Tinkerstute schaute mit gespitzten Ohren auf meine Tasche. Erst kraulte ich sie zur begrüßung und dann gab ich auch ihr eine Karotte. Nun machte ich mich auf den Weg zum Offenstall. Gefolgt von meinen 3 Stuten. Dort angekommen öffnete ich die Seitentür und ging hinein. Ich machte die Rationen für die 3 fertig, während mir Sweet Love an der Hose rumzubbelte. Dann tat ich jeder ihr Kraftfutter in die Krippen und entleerte meine Taschen. Jeder bekam noch eine große Handvoll Karotten drüber. Nun schnappte ich mir die Forke von nebenan und lockerte den Mist ein wenig auf. Machte die Box so grade wie möglich und holte dann noch eine Lage Stroh, die ich sorgfältig verteilte. Anschließend ging ich noch um die Ecke und holte eine Rippe Heu. Ich schüttelte es auf und machte 3 Haufen davon für meine Stuten. Zingara war bereits fertig und stürzte sich aufs Heu. Dann streichelte ich alle 3 noch einmal und sah nach dem rechten. Alles war zum Glück in Ordnung. Schmatzend nahmen die 3 kaum Notiz von mir als ich ging. Nur Amalia wieherte mir leise hinterher. So verließ ich ihre Weide und ging 20 m weiter zu der wo meine 3 Stuten Paulina, Black Star und Crying Dream standen.


      Alle 3 waren noch mitten auf der Weide und hatten mich nicht bemerkt. Paulina schlief sogar noch. Ich schob die Schubkarre vor mir her, stellte sie dann ab undstopfte mir wieder die Taschen voll mit Karotten. Dann ging ich auf die Weide zu meinen Stuten. Erst kam Black Star mir entgegen. Ihre silberne Mähne wehte geschmeidig im Wind. Ich blieb stehen und ließ die Stute zu mir kommen. Dann hielt sie inne und ich streichelte sie über Hals, Brust und Rücken. Nun ging ich weiter und auch Crying Dream gesellte sich zu uns. Ich begrüßte sie beim gehen zum Offenstall. Dann erhob sich auch Paulina und folgte uns in 10 m Abstand zum Offenstall. Dort angekommen ging ich durch eine kleine Seitentür nach nebenan und holte die Kraftfutterpotionen in 3 kleinen Schalen heraus. Dann füllte ich sie in die jeweiligen Krippen und tat noch eine ordentliche Portion Karotten darüber. Schmatzend machten sie meine 3 Stuten gierig über das Futter her. Währenddessen konnte ich den Offenstall gerade machen und etwas einstreuen, bevor ich genügend Heu holte und aufschüttelte. Anschließend knuddelte ich noch ein wenig mit Paulina und Black Star. Bevor ich ging streichelte ich Crying Dream noch über die Kruppe und verließ anschließend die Weide meiner Stuten. Ich schnappte mir wieder die Schubkarre und ging weiter.

      Auf der nächsten Weide warteten bereits meine 3 Barockpintostuten auf mich. My Nightsky und Twilight Princess warteten mit gespitzten Ohren dicht gedrängt am Tor auf mich. Ich ging hinauf und wurde herzlich begrüßt durch leichtes Stupsen und gegrummel. Dann kam Ivi`s Pleasure Lady von hinten und drängelte sich dazwischen. Twilight gefiel das gar nicht und sie legte die Ohren an. Pleasure biss sie daraufhin in die Schulte. Doch bevor es zu einer großen Kabbelei kam, ging ich dazwischen. Ich trieb die beiden streitenden Stuten etwas auseinander. Dann gingen wir zum Offenstall. Ich achtete immer darauf, dass Ivi links und Twilight rechts von mir ging. Dort angekommen tat ich allen schon mal einiges an Karotten rein, damit der erste Futterneid schonmal abklingen konnte. Dann bekam noch jeder sein Kraftfutter und ich streichelte alle ausgiebig. Dann schaute ich noch nach den rechten und holte mir anschließend die Forke von nebenan. Dann machte ich die große Box grade, streute etwas frisches Stroh darüber und holte dann eine große Lage Heu von nebenan. Das Heu sah super aus. Richtig schön grün und saftig. Nachdem ich 3 Haufen gemacht hatte klopfte ich Twilight noch etwas und machte mich dann auf zum Ausgang.

      Dann ging ich zur Weide meiner nächsten 3 Stuten. Mittlerweile war der eine Sack Karotten schon leer und ich musste den zweiten anbrechen. Masura und Epona standen bereits wartend am Tor und begrüßten mich. Sie fixierten beide die Schubkarre mit Karotten und dann gab ich beiden auch sogleich eine. Während meine Stuten schmatzten ging ich auf die Weide und begrüßte sie. Ich kraulte und streichelte die beiden sanft, als Elanor dazu kam. Auch sie begrüßte ich mit Streicheleinheiten und einer großen Karotte. Dann machte ich mich auf den Weg zum Offenstall und alle 3 Stuten folgten mir. Epona startete durch und überholte mich. Sie lief bereits zum Offenstall vor und wollte die Erste sein, während Masura und Elanor dicht hinter mir blieben. Angekommen drückte ich Epona etwas zur Seite und ging nach nebenan um die Kraftfutterrationen für meine beiden Stuten zu holen. Ich tat alles in die entsprechenden Krippen und noch eine Extraportion Karotten obendrauf^^ Dann machte ich ihre Box noch gründlich grade und lockerte das Stroh auf. Ich musste nur geringfügig übersteuern, da alles sehr sauber war. Dann holte ich mit der Forke von nebenan noch eine große Lage Heu und verteilte sie großzügig auf 3 Haufen für meine Lieblinge. Dann sah ich noch bei allen dreien nach dem Rechten, streichelte sie und machte mich auf Richtung Ausgang. Nun ging ich zur weide meiner letzten beiden Stuten.

      Dort stand meine kleine Stute Vanity. Meine kleine Welsh A Stute begrüßte mich mit einem hohen Wiehern. Ich betrat ihre Weide und hockte mich hin. Dann streichelte ich die Ponystute ausgiebig. Ich kraulte Vanity am Hals und hinter den Ohren. Dann gab ich ihr noch eine Karotte und machte mich mit Vanity im Schlepptau auf zu ihrem Offenstall. Dort holte ich auch ihnen eine Handvoll Kraftfutter für sie, denn nicht dass die beiden zu dick würden^^ Dafür bekam Vanity umso mehr Karotten von mir. Als sie fraß machte ich ihre Box gerade. Einstreuen brauchte ich heute nicht, denn die kleine Stute machte in diesem für ihre Verhältnisse ziemlich großen Offenstall nicht viel Dreck. Ich ebnete das Stroh lediglich und lockerte alles auf. Dann holte ich Heu von nebenan und machte 1 Haufen fertig. Anschließend knuddelte ich noch ausgiebig mit Vanity. Dann verließ ich ihre Weide. Schnappte mir die Schubkarre und fuhr zur Einfahrt zurück. Dort packte ich die Restlichen Karotten wieder in den Kofferraum und machte mich auf den Heimweg.
    • Salera
      Pflegebericht für alle meine Zuchtpferde:



      Ich stand heute bereits sehr früh auf um mich um meine geliebten Pferdchen zu kümmern. Nachdem ich mich angezogen und gefrühstückt hatte setzte ich mich in mein Auto und fuhr los. Heute hatte ich einiges zu tun.


      Als ich nach 20 min. bei unserem Hof ankam stieg ich aus und machte mich auf den Weg zu meinen Weiden. Ich stapfte durch den Schnee und kam sogleich an der Weide meiner ersten 4 Hengste an. Elasso und Latoan standen bereits ungeduldig am Zaun und grummelten mir entgegen. Ich betrat ihre Weide und schmuste erst einmal mit den beiden. Mein neuer QH-Hengst Elasso legte mir sanft seinen Kopf in die Arme und kuschelte. Dann kam auch Latoan und wollte gekrault werden. Ich betüddelte die beiden Hengste bis ich merkte, dass sich da noch jemand ankündigte. Mein geliebter Blood Diamond hatte mich mittlerweile auch bemerkt und kam stolz auf mich zu.

      Ich streichelte meinem Hengst sanft über die Stirn und schmiegte mich fest an seinen Hals. Ich konnte den sanften Atem meines Hengstes spüren. Dann machte ich mich auf den Weg zum Offenstall, wo auch Branagorn wartete. Ich begrüßte den mächtigen Hengst und machte mich dann an die Arbeit. Nebenan stand eine Schubkarre, die ich mir schnappte, sowie eine Mistforke. Dann schloss ich den unteren Teil der Offenstalltüren, so dass meine Hengste hineinschauen konnten. Schubkarre für Schubkarre holte ich den schweren Mist aus der großen Box. Es war sehr viel drin, denn aufgrund des Frostwetters, hatte ich schon lange nichtmehr misten können.

      Nach einer ganzen weile war ich endlich fertig. Ich stellte die Schubkarre bei Seite und holte mir mehrere Rippen frisches Stroh. Großzügig streute ich ein, denn meine Hengste sollte bei diesen Temperaturen auch nicht frieren. Nachdem ich alles wieder schön gerade und sauber hatte leiß ich meine 4 Hübschen wieder hinein. Sie untersuchten sofort ihre box. Alle stöberten im Stroh herum und Latoan musste selbstverständlich erst einmal markieren^^

      Dann tat ich allen noch etwas Heu und ein paar Karotten hin, bevor ich mir die Schubkarre und Forke schnappte und zur nächsten Weide stapfte.

      Hier kam ich zu meiner Stutenherde. 4 meiner süßen waren auf dieser Weide zu Hause. Sie bemerkten mich mit der nicht ganz leisen Schubkarre und kamen sofort auf mich zugaloppiert. Als erstes waren Arya und Sweet Love bei mir am Tor. Ich betrat ihre Weide und begrüßte die beiden Stuten ausgiebig. Ich streichelte Arya sanft über die Stirn und Sweet Love kraulte ich genüsslich unterm Bauch. Mit etwas Verspätung aufgrund ihrer kürzeren Beine(^^) standen auch Nemesis und Vanity vor mir. Die beiden kleinen Ponystuten wieherten hoch und freuten sich über meinen Besuch. Ich kniete mich herunter und streichelte die beiden Süßen. Nemesis kraulte ich unter ihrer dichten Mähne, was sie sehr genoss. Und auch Vanity wollte gekrault werden. Ich massierte ihrer Flanke und ihren Bauch. Dann erhob ich mich wieder und machte mich auf den Weg zum Offenstall. Alle Stuten marschierten brav hinter mir her, nur Vanity der kleine Wirbelwind rauschte im vollen Galopp an mir vorbei Richtung Offenstall. Dort angekommen musste ich die Kleine erst einmal wieder herausschieben, weil sie sich nicht von fleck bewegen wollte. Ich stellte also die Schubkarre ab und begann mit der Arbeit. Viele Forkenhiebe und volle Schubkarren später war ich endlich fertig. Ich streute auch diese große Box großzügig ein und fegte noch etwas die Spinnenweben von der Wand. Dann ließ ich die Stuten herein und gab ihnen noch etwas Heu. Ich verabschiedete mich mit noch ein paar Streicheleinheiten und machte mich mit der Schubkarre und Forke wieder auf den Weg zur nächsten Weide.

      Nun kam ich zu der Weide, wo meine 3 Ponyhengste und mein schweres Warmblut Anduin standen. Während Anduin mit seiner Nase noch mitten auf der Weide im Schnee suchte, standen Cavallino, Isidorn und Memmen bereits erwartungsvoll am Tor und wieherten mir entgegen. Ich ging hinauf und beugte mich herunter. Meine beiden Falabellahengste kuschelten sich an mich heran und schlossen die Augen, als ich sie sanft kraulte. Dann war auch Memmen an der Reihe. Ich kraulte den süßen ausgiebig und amchte mich dann samt Schubkarre auf den Weg. Nun machte ich mich auch an diese Box. Nach ca. einer halben Stunde war ich endlich fertig. Sacht stellte ich die Forke zur Seite und machte noch den Boden etwas sauber. Dann streute ich alles ordentlich ein, um die Kleinen vor der Kälte zu schützen und verteilte dann noch mehrere Haufen Heu. Ich tat jedem noch ein paar Karotten in die Krippe und öffnete dann die Tür. Mittlerweile hatte auch Anduin hierher gefunden und stürzte sich auf die Karotten ich tätschelte den dicken und verließ ihre Weide anschließend wieder.

      Nun ging ich einen schmalen Weg entlang bis ich zu einer kleinen Weide kam. Dort standen bereits meine 4 Stuten und wieherten sehnsüchtig. Ich gin auf die Weide, woraufhin ich von Zingara und Amalia angestupst wurde^^ ich grinste und streichelte die beiden ausgiebig. Dann drängelten sich auch schon Paulina und Black Star vor. Sie wollten schließlich auch gekrault werden. Ich begrüßte auch die beiden Stuten und griff nun wieder nach meiner Schubkarre. Als ich beim Offenstall ankam machte ich mich gleich an die Arbeit. Trotz dicker Handschuhe hatte ich bereits Schwielen an den Händen. Forke um Forke verfrachtete ich den Mist nach draußen, bis alles leer war. Dann holte ich noch den letzten Rest mit der Bollenforke heraus und streute anschließend dick ein. Als ich alles grade hatte holte ich noch etwas Heu. Amalia polterte bereits ungeduldig gegen die Tür. Als ich die 4 hineinließ stürzten sie sich sofort auf das Heu. Ich gab allen noch eine Karotte und ein paar Streicheleinheiten bevor ich ging.

      Nun machte ich mich auf zu meiner nächsten Stutenweide. Sie lag direkt gegenüber und die 4 hatten meine Aktivität auf der anderen Seite längst bemerkt. Mit gespitzten Ohren standen Epona und Shatifa bereits am Tor. Ich ging auf die Weide uns streichelte die Beiden. Dann legte ich meine Arme um Eponas Hals und knuddelte mit ihr. Währenddessen stupste mich My Nightsky von links an und wollte ebenfalls Zuwendung. Ich streichelte ihr sanft über die Stirn und machte mich nun auch hier auf zum Offenstall. Als wir liefen holte plötzlich Crying Dream auf und ich kraulte auch sei kurz bevor wir weitergingen. Alle 4 Stuten folgten mir. Dann machte ich mich ans ausmisten. Diese Box dauerte besonders lange, denn die 4 hatten sehr viel Mist darin. Nachdem ich alles schön sauber hatte streute ich noch sehr großzügig ein.

      Anschließend verteilte ich noch Heu und Karotten, bevor ich die 4 hineinließ und zur nächten Weide stapfte.

      Es fing an zu schneien und die Sicht wurde schlechter. Ich erkannte Baradur und Finish am Tor vor mir. Dagoras und Slaters Secret hingegen waren nur schemenhaft zu erkennen. Ich betrat die Weide und kraulte meine leicht verschneiten Hengste^^

      Baradur war schon ganz eingepudert vom leichten Schnee. Finish schüttelte sich einmal kräftig und schleuderte das Meiste herunter. Ich streichelte beide und ging dann zu den Schemenhaften Gestalten, die je näher ich kam immer deutlicher wurden. Dann kraulte ich auch Dagoras und Slater. Die beiden waren heute sehr verschmust^^ Ich holte die Schubkarre und ging zum Offenstall. Ziemlich verschneit klopfte ich mich erst einmal und begann dann mit der Arbeit. Der Mist war sehr schwer und mir taten die Arme weh, doch ich machte immer weiter. Anschließend fegte ich noch die Wände ab und streute gut ein. Nun legte ich noch mehrere Haufen Heu zurecht und verteilte einige Karotten, bevor ich die 4 Hengste wieder hineinließ. Ich verabschiedete mich und ging zur nächsten Weide…. Ich musste mich beeilen, da der Schnee immer mehr wurde.

      Ich stapfte also zu der nächsten Weide, wo 4 meiner Stuten standen. Ivi`s Pleasure Lady, Twilight Princess, Masura und Elanor. Twiligt und Elanor kamen schnurstracks auf mich zu aus dem dichten Schnee. Ich kraulte die beiden ausgiebig. Und auch Masura und Ivi liebkoste ich sanft. Dann ging ich zum Offenstall und machte mich ans Ausmisten. Als ich alles leer hatte streute ich wieder alles dick ein und ließ die 4 Stuten herein. Ich verteilte Heu und Karotten und machte mich auf zur nächsten Weide wo 3 meiner Hengste standen.

      Sun Dreamer und Pevelin grummelten mir bereits entgegen. Ich ging hinauf und beide Hengste stupste mich erwartungsvoll an. Ich streichelte Su dreamer sanft über die Stirn und kraulte Pevelin sacht. Dann kam auch Black Nichtmare of Fairitale angaloppiert. Kurz vor mir kam er zum Stehen. Ich streichelte auch ihn und ging dann zum Offenstall. Eine Schubkarre nach der anderen holte ich heraus bis die Box komplett leer war. Dann streute ich ein und verteilte noch eine Ordentliche Portion Heu sowie ein paar Karotten bevor ich die Hengste wieder hereinließ. Ich streichelte Nightmare noch einmal über die Kruppe bevor ich zu letzten Weide ging. Hier standen meine großen Lieblinge Soul of Diamond, Darius, Xenolas und Gigolo. Darius und Diamond begrüßten mich mit lautem Wiehern. Ich ging hinauf und kraulte die beiden ausgiebig. Darius fiel ich um den Hals und schob meine kalten Hände unter seine warme Winterdecke um mich zu wärmen. Ich spürte den Schnee auf meinem Gesicht und lauschte dem sanften Atem meines Hengstes. Dann kraulte ich auch Xenolas^^

      Nun kamen auch Gigolo angetrabt, den ich auch sehr begrüßte^^ ich schnappte mir die Schubkarre und stapfte zum Offenstall. Ich beeilte mich mit dem Ausmisten und war nach dieser Box fix und fertig. Mir tat alles weh und ich war total kaputt. Doch es hatte Spaß gemacht. Dann streute ich ein und verteilte Heu bevor ich die 4 Hengste wieder hereinließ und mich auf den Heimweg machte.


      Pflegebericht für alle meine Zuchtpferde.

      Heute stand ich schon früh auf. Es würde ein langer Tag werden, denn ich plante mich huete gründlich um alle meine Pferde zukümmern. Der Wecker schrillte schon früh um 6 Uhr morgens, und um halb 7 stand ich fertig auf dem Hof. Ich betrat den Stall Kompley und vereinzelt begrüßte mich gewieher. Ich machte Kraftfutter für Arya und Branagorn fertig. Sie waren die einzigen Stallpferde. Nun war ich das Futter in die Krippen. Ich nahm mir einen Hufauskartzer und putzte beide kurz mit einer Wurzelbürste über und kratzte die Hufe aus. Natürlich nahm ich mir ein wenig Zeit, um mit ihnen zu Kuscheln. Ich streifte ihnen Halfter über und nahm sie einzeln an die Hand, um sie auf die Koppel zu bringen. Als ich dies erledigt hatte, nahm ich mir eine Schubkarre und mistete die zwei Boxen aus. Die anderen waren glücklicherweise noch sauber. Mit der halbvollen Karre marschierte ich weiter zur Hengstkoppel. Die Koppel war riesengroß, und klein und groß standen auf ihr. Als ich das Tor öffnete, begrüßten mich Elasso, Latoan, Isidorn, Blood Diamond, Baradur, Sun Dreamer, Black Nightmare of Fairytale, Dagoras, Darius, Pevelin, Gigolo und Soul of Diamond mehr oder weniger interessiert. Trotzdem nahm ich mir für jeden von ihnen Zeit. Es wurde gekuschelt, liebkost und Leckerlies verteilt. Ich war jedes Mal erstaunt darüber, wie brav die Hengst untereinander waren. Nun schob ich meine Karre an und begann die Weide abzuäppeln. Es war ein schöner Tag und die Vögel zwitscherten. Als meine Karre voll war, brachte ich sie zum Misthaufen. Da die Koppel allerdings nocht nicht von den Äppeln befreit war, öffnete ich das Tor um meine Karre hindurchzuschieben. Isidorn beobachtete das alles aus wenigen Metern Entfernung. Plötzlch, als ich gerade meine Karre abstellte um das Tor wieder zu schließen, flitze der kleine Hengst gekonnt aus dem Tor. Bockend galoppierte er von mir weg. Erschrocken, aber nicht sonderlich verwundert, rannte ich hinter ihm her, nicht ohne das Gatter ordentlich zu schließen. Anscheinend hatte der Hengst seine freche Phase. Wie erwartete stand Isi am Stutengatter. Anscheinend flirtete er ziemlich mit Nemensis, seiner Herzensdame, und diese quietschte Laut auf. Total in sie versunken bemerkte er gar nicht, das ich mich näherte. Mt einer schnellen Bewegung hatte ich den Hengst an seiner dicken Zottel Mähne gepackt. Leider hatte er kein Halfter auf, aber Isidorn ware sehr umgänglich an der Hand. Etwas Schuldbewusst, so schien es mir, trottete er brav neben mir her. Halbherzig schimpfte ich mit ihm, aber eigentlich konnte ich ihm das nicht verdenken. Schließlich war Nemesis einfach seine große Liebe. Heil auf der Weide angekommen, ließ ich den Hengst wieder frei und säuberte die Koppel zu Ende. Ich verabschiedete mich wieder von den Hengsten und machte mich mit einer Putzbox und Karre bewaffnet auf zur Stutenkoppel. Arya, Nemensis, Sweet Love und Paulina standen wie immer in ihrer kleinen Gruppe zusammen. Wieso sich die zierliche Arya, die winzige Nemensis und die zwei starken und kräftigen Tinker Sweet Love und Paulina sich so gut verstanden, war mir allerdings schleierhaft. Weiter hinten standen vereinzelt Epona, Ivi's Pleasure Lady, Elanor und Masura. Direkt vorne am Gatter stand Vanity, mein heimlicher Liebling. Vanny wieherte mir freundlich entgegen. Sofort als ich die Koppel betrat, unterzog sie mich ihrer üblichen Leckerlie Kontrolle. Schmunzelnd gab ich ihr eines und begann sie zu Putzen. Die hellen Haare verteilten sich auf dem grünen Gras. Schließlich bürstete ich den Staub noch aus dem Fell und kämmte ihre Mähne. Als ich mit den Hufen auskratzen fertig war, schaute Vanny mich geradezu Fröhlich an. Sie war einfach zu eitel für diese Welt! Als ob sie den anderen ihre neu erstrahlte Schönheit zeigen wolle, schwebte sie im Mitteltrab zu ihren Freundinnen, Gut gelaunt und lächelnd machte ich weiter mit dem abäppeln. Die Stuten waren glücklicherweise etwas sauberer als die Hengste, das hieß sie äppelten alle nur auf eine Stelle und nicht wahllos überallhin. Das machte es für mich leichter. Nun war die Koppel endlich sauber! Ich ging nun der Reihe nach alle Stuten ab. Jede einzelne begrüßte ich auf eine andere Art. Ich verweilte immer ein paar Minuten bei ihr, und sprach mit ihr. Natürlich vergaß ich das Leckerlie und die Streichel Einheiten nicht. Bei den wirklich Dreckigen putzte ich das Fell wieder so sauber, dass es glänzte. Aber bei jedem Pferd kratze ich die Hufe aus. Bei Elanor angekommen, hielt ich verwundert inne. Die Stute sah nicht ebsonders glücklich aus. Ich tastete alles ab, konnte aber keine Schwellungen sehen. ch beschloss sie mir am Ende des Tages genau anzuschauen, und erstmal die Hufe auszukratzen. Zuerst war auch alles in Ordnung, doch vorne Links sah ich, das ein großer Stein zwischen Strahl und Huf eingedrückt war. Vorsichtig zog ich den Stein hinaus. Elanor zuckte mit dem Huf weg, doch ich hielt sie fest. "Armes Mäusschen!", murmelte ich. Sie muss wirklich tapfer gewesen sein! Ich holte schnell Desinfektionsspray und etwas Heilsalbe, sowie einen Umschlag. Ich beschmierte den Umschlag dünn mit der Heilsalbe und wickelte diese um den etwas warmen Huf. Schließlich befestigte ich das mit einer Bandage. Hmm. Wenn das nicht besser werden würde, müsste der Tierarzt kommen. Ich beschloß den Huf die nächsten paar Tage zu beobachten und täglich den Umschlag zu wechseln. Ich krauelte die Stute noch tröstend und versprach ihr Gute Besserung. Sie war die Letzte gewesen. Mittlerweile war es leicht Dunkel geworden. Ich räumte Kaare und Mistgabel ordentlich weg und vergewisserte mich, dass alle Tore sicher verriegelt waren. Beruhigt stieg ich in mein Auto und fuhr nach Hause. Mein Letzter Gedanke vor dem Einschlafen war Elanor.
      Wenn bei Elanor innerhalb der nächsten tage keine Besserung eintritt, muss der Tierarzt benachrichtgt werden!

      [5839 Wörter] by Manitou
    • Salera
      Pflegebericht für alle meine Zuchtpferde:





      Tag des offenen Hofes Vorbereitung




      Heute war ein aufregender Tag. Unser Gestüt würde gegen 10 Uhr seine Pforten öffnen und interessierte Besucher empfangen die sich alles anschauen konnten. Deshalb fuhr ich schon früh zum Hof um alles vorzubereiten. Besonders Lud unser Gestüt ein Tinkerinteressierte vorbeizuschauen, denn es würde eine große Vorführung mit meinen Puschelfüßen geben. Ich setzte mich also in mein Auto und machte mich auf den Weg. Angekommen parkte ich mein Auto hinter der Scheune um den Besuchern mehr Platz zum Parken zu lassen. Viele unserer bekannten und auch einige Einsteller waren bereits da und schmückten bespielsweise die Halle und das große Reiterstübchen oder bauten schonmal den kaffeetisch mit allmöglichen Kuchensorten auf. Mmmhhh sah das lecker aus…^^



      Meine Mama hat 3 große Torten gebacken und meine Tante noch mehr Kuchen den wir heute verkaufen wollten um die Kasse etwas aufzubessern. Ich begrüßte alle und machte mich dann schonmal auf zu der Weide wo meine Holsteiner und Pintos standen. Zuerst ging ich zu meinen Stuten. Ivi`s Pleasure Lady und Elanor waren von dem ganzen Rummel nicht verschont geblieben und waren bereits hell wach als ich kam. Ich öffnete das Tor und betrat die Weide der beiden Stuten. Ivi grummelte mir entgegen und stupste mich leicht an. Ich streichelte den Kopf der hübschen Stute und strich ihr den Pony aus dem Gesicht. Ihre schöne breite, muskulöse Stirn schimmerte im Morgenlicht, wie ihr gesamter Körper. Doch auch Elanor wollte von mir gekrault werden und fing an mir in die Arme zu schmusen^^ ich tätschelte sie auf dem Nasenrücken und kraulte sie sacht am Hals bevor ich beide Stuten synchron klopfte und zu ihrem Offenstall ging. Brav nebeneinander folgten mir die 2. Normalerweise waren Stuten untereinander ja oft zickig, aber die Beiden waren ein Herz und eine Seele. Beim Offenstall angekommen ging ich durch eine kleine Tür in einen Nebenraum und holte das Kraftfutter für die beiden (natürlich auf ihr Geweicht abgestimmt)^^. Ich gab beides in ihre Krippen und meine Stuten kauten genüsslich ihr Müsli. Ich liebte das Geräusch von ruhig fressenden Pferden.

      Dann ging ich wieder nach nebenan, holte mir eine Forke und lief ruhigen Schrittes einmal um den Offenstall herum. Von dort holte ich mit der Schubkarre ein paar Rippen Stroh. Nun machte ich zuerst den weiträumigen Offenstall gerade, ebnete also den Mist und streute dann alles schön ein. Nun holte ich noch eine ordentliche Portion heu und formte einen großen Haufen. (Elanor und Ivi verstanden sich so gut, dass sie auch von einem Haufen fressen konnten.)

      Nun schnappte ich mir noch die Wurzelbürste und den Striegel den ich mitgebracht hatte und bürstete meine beiden Stuten gründlich ab. Sie genossen es sichtlich, ließen sich aber nicht von ihrem futter abbringen. Zuerst war Elanor dran. Ich bürstete sie gründlich ab, bis kein Staubkörnchen mehr zu sehen war. Dann nahm ich die Bürste aus meiner Tasche und kämmte ihr lange und ausgiebig die Mähne. Den Schweif verlas ich vorsichtig bis er ganz fein war. Dann kratzte ich meiner hübschen und vor allem SAUBEREN Stute noch die Hufe aus. Zum Glück, denn bei Elanor hatte sich ein großer Stein festgesetzt, den ich noch rechtzeitig entfernte. Dann ging ich zu Ivi`s Pleasure Lady. Auch sie begann ich gründlich mit Kardätsche und Striegel zu reinigen. Sie unterbrach dafür sogar kurz ihr Frühstück und drehte mir die sehr juckenden Stellen zu, damit ich sie kratzte. Als ich auch die Mistflecken so gut wie möglich heraus gebürstet hatte, kämmte ich auch ihr gründlich die Mähne und verlas ihr den Schweif. "Fein machst du das meine Süße!", sagte ich Ivi leise bis ich fertig war. Dann kratzte ich auch ihr die Hufe aus. Als ich mit allem fertig war und ich sah wie sauber die beiden waren klopfte ich die beiden süßen noch und verließ dann ihre Weide um mich um die Hengste zu kümmern. Sie hatten ihre Weide etwa 100 Meter weiter nördlich. Nach einem kleinen Stückchen Lauferei kam ich zu ihrer Weide und ging hinauf. Mein Pintohengst Blood Diamond und mein Holsteinerhengst Sun Dreamer standen bereits am Tor und erwarteten mich. Ich wuschelte Blood mit einem breiten Grinsen im Gesicht durch den Schopf und nahm ihn dann in den Arm um mich ganz fest an ihn zu kuscheln. Er war so schön weich und warm, dass ich garnicht mehr loslassen wollte. Doch Dann holte mich Darius wieder ins hier und jetzt indem er mich sanft anstupste. Ich öffnete die Augen und sah meinen Holsteiner-Pinto Mixhengst neben mir stehen. "hi mein Süßer", sagte ich und kraulte ihm die Stirn. Dann drehte ich mich um und sah Sun Dreamer der mich ganz verdattert ansah als wolle er sagen "Hast du nicht wen vergessen? Oder bin ich jetzt Luft für dich?" ich ging zu ihm und kraulte dem Kleinen den muskulösen hengsthals. Dann machte ich mich auf den Weg zum Offenstall. Alle Hengste gingen brav hinter mir her, nur Blood musste mal wieder vorausgaloppieren weil er es nicht abwarten konnte. Ich grinste über beide Ohren als mein Hengst im Galopp ein paar Sätze riss und quiekte wie ein Spanferkel. Beim Offenstall angekommen ging ich hinein und durch eine kleine Tür nach nebenan um die Schalen mit Kraftfutter für meine Hengste zu holen. Ich tat jedem seine Portion in die Krippe und alle gingen mit gespitzten Ohren an ihr Frühstück. Darius war ein wenig futterneidisch und legte die Ohren an als sich Sun Dreamer mit seinem Hinterteil ihm etwas näherte. Doch ein scharfes "Naa!" von mir genügte und alle waren wieder friedlich am kauen. Ich ging um die Ecke um Stroh zu holen, hielt inne und lugte noch einmal um die Ecke. Darius legte wieder ein Ohr an. "Denk nicht mal dran!", sagte ich um die Ecke und schon ging sein Ohr wieder nach vorn. "schlaues Pferdchen", dachte ich: "man sollte sich nicht mit Frauchen anlegen". Grinsend holte ich das Stroh.

      Erst machte ich den Mist gerade und streute dann alle gründlich ein. Anschließend holte ich noch ein paar Rippen Heu von nebenan und machte jedem seinen Haufen fertig. Dann schnappte ich mir auch bei den 3 Rabauken meine mitgebrachten Putzutensilien und legte los. Als erstes musste Darius dran glauben^^

      Ich putzte den ganzen Hengst gründlich von oben bis unten ab. Er glänzte wie eine Speckschwarte nachdem ich mit dem Kleinen fertig war. Dann kämmte ich ihm noch bis ins kleinste seine wallende Mähne und den Schweif. Bei ihm konnte ich ihn kämmen, denn er war sehr fein und seidig. Dann kratzte ich ihm noch die Hufe aus. Alles in alles strahlte er förmlich und seine Muskeln kamen gut zur Geltung. Dann ging ich zu Sun Dreamer. Ich wusste wie sehr er es mochte zuerst gekrault zu werden, deshalb massierte ich erst seinen Bauch (was er über die Maßen toll fand) und dann seine Kruppe. Er spitzte die Lippen und ging richtig in die Knie damit ich gut an die Stelle herankam. Dann bürstete ich auch ihn gründlich sauber und schrubbte selbst die hartnäckigsten Mistflecken heraus. Nachdem ich auch seine Mähne ganz seidig gekämmt und den schweif verlesen, sowie die Hufe ausgekratzt hatte ging ich zuletzt zu Blood Diamond. Ich schrubbte ihn wie eine verrückte, was er aber dennoch unglaublich gut fand XD Denn er war so ziemlich der Dreckigste von allen. Er war so einer der sich überall wälzt und wenn ich überall sage, mein ich ÜBERALL! Dieser Hengst macht keinen Halt vor der noch so tiefsten Schlammpfütze oder dem noch so dicksten Dreckloch… Manche Tage komm ich auf den Hof und denke ich hab nen Rappen auf der Weide so dreckig ist der XD

      Nachdem ich auch ihn nach einer gefühlten Ewigkeit endlich sauber hatte verließ ich die Weide meiner Hengste und huschte rüber zu meinen westernpferden. Dafür musste ich über den Hof und prompt kam auch schon dass was ich erwartet hatte… "Wie siehst du denn aus Mausi? Wo hast du dich denn gewälzt?", reif meine Mutter über den gesamten Hof. Jaaaa ich weiß dass ich grässlich aussehen musste! Ich mein…. Ich hab grade Blood geputzt XD da sah man hat immer kacke nach aus, ganz nach dem Motto, "Das Pferd ist sauber und ich seh fürchterlich aus" Ich wollte gar nicht in den Spiegelschauen, denn ich wusste, dass ich höchstwahrscheinlich pechschwarz im Gesicht war. Mit einem übertriebenen Grinsen und einer herunterspielend witzig gemeinten Handbewegung ging ich weiter zu meinen Westis. Ich machte den Strom aus und ging auf ihre Weide. Da standen sie schon wie die Hühner auf der Stange. Temptation`s Pokerface neben Nacota, gefolgt von Elasso und Gigolo. Die 4 waren echt die beste Hengstgruppe die ich hatte. Es gab nie Kellereien oder sonstiges Gezicke zwischen ihnen. Auch hier konnte ich zu allen hingehen und sie knuddeln ohne auch nur einen Hauch eines Streites zu Provozieren. Alle hatten ihren Rang und akzeptierten ihn auch. Nacota war der Leithengst, weshalb jeder ohne zu murren ihn als erstes zu mir ließ. Ich schlang meine Arme um seinen muskulösen Hals und schmiegte mich fest an ihn. Er war mit der Muskulöseste Hengst den ich besaß und doch so weich und einfach nur traumhaft. Ich fuhr mit geschlossenen Augen seine Muskeln entlang. Dann löste ich mich und streichelte noch über seine breiten Backen und die muskulöse Stirn, bevor ich auch die anderen 3 ausgiebig und knuddelnder Weise begrüßte. Kurzer Hand beschloss ich, dass ich heute schon genug gelaufen war und schwang mich auf Nacotas Rücken. Ich gab meinem Hengst leichte Hilfen und der schritt ganz lässig mit mir zum Offenstall, während ihm die restliche Bande folgte. Angekommen stieg ich ab und ging wieder in den kleinen Nebenraum den jeder meiner Offenställe hatte, wo ich das Futter für meine 4 Hengste herausholte. Als sie genüsslich fraßen brauchte ich nur das Stroh kurz aufzulockern, denn ich war ja gestern mit meinen Freundinnen schön ausreiten und wir hatten anschließend alle dick eingestreut. Wegen des gestrigen Ausritts waren alle Hengste auch noch absolut sauber und ich musste keinen putzen. In diesem Fall war ich sehr dankbar, dass meine Westernpferde zu den sauberen Exemplaren gehörten. Im Gegensatz zu Blood… ich verengte die Augen und schielte noch einmal zu meinem kleinen Dreckfink auf die andere Seite. Dann holte ich noch ordentlich Heu von nebenan und schüttelte es auf. Ich legte die Forke anschließend zur Seite und verließ ihre Weide. Da hörte ich ein lautes Wiehern nicht weit entfernt. Es war meine Quater Horsestute Masura die mir entgegen wieherte. "ja mein Mädchen, zu dir komm ich nachher noch!", rief ich ihr entgegen, denn sie stand bei meinen anderen 2 Paintstuten.

      Nun ging ich auf die Weide meiner Hannoveraner. Dort besuchte ich als erstes meine 4 reinrassigen Hengste. Ardanos Sirus, mein edelster Hannoveraner, der auch Leithengst der Truppe war, wartete als erster vor dem Tor. Ich ging hinein und kraulte Sirius ausgiebig. Er drehte mir den hintern zu. Jeder normale Mensch der ihn nicht kennen würde, wär zu Seite gesprungen, doch ich wusste, dass das keine Drohgebärde war a la "ich schlag gleich aus" sondern dass ich ihn am Hintern kratzen sollte auf gut Deutsch gesagt. Das tat ich auch, naja, nicht direkt am hintern sondern auf der Kruppe. Sirius konnte sich kaum einkriegen, so sehr verspürte er den drang jemand anderen zu gnappsen vor lauter jucken. Da musste Scandic ran, mein zweithöchster Hengst im Rang. Dann erwiderte Scandic das beknabbern von Sirius und Schwupps waren die beiden kaum auseinander zu bekommen. Diese Gunst der Stunde nutzte ich um Latoan und Branagorn zu begrüßen. Ich kraulte die beiden ausgiebig und ging dann zum Offenstall. Nur die beiden Hengste folgten mir, während Scandic und Sirius noch ganz vertieft waren in ihr begnappsen. Ich holte das Kraftfutter von nebenan.

      Mit den schalen unter dem Arm lugte ich um die Ecke, weil die beiden immer noch nicht kamen. Ich pfiff einmal und prompt hörten sie auf und kamen im Jagtgalopp angeflitzt. Ich tat jeden sein Kraftfutter in die Krippe. Noch ganz außer Atem von dem Sprint machten sich Sirius und Scandic wild über ihr Kraftfutter. Ich klopfte die beiden und machte den Mist grade. Dann holte ich auch bei den vieren ein paar Lagen Stroh und verteilte sie ausgiebig. Dann holte ich noch Heu und machte 4 gleichgroße Haufen. Ich schnappte mir anschließend die Kardätsche und den Striegel, womit ich Ardanos Sirius gründlich abbürstete. Ich holte jedes noch so kleine Staubkorn aus seinem Fell, denn heute würden auch ein paar sehr interessante Leute kommen die sich meine Hannoveranerzuchthengste anschauen würden. Ihr Blut war seh begehrt und da musste sie eine gute Figur machen. Sirius würde ich heute auch noch vorstellen, weshalb ich ihn nachher noch in den Stall hohlen würde. Nachdem ich meinem Hengst auch die Mähne gebürstet hatte, kratzte ich ihm die Hufe aus und ging zu Scandic. Mein lackschwarzer Hengst wurde von mir gründlichste von Kopf bis Fuß aufpoliert und ich ging auch noch mit meinem Lammfellhandschuh drüber. Er glänzte wirklich wie meine Lacklederstiefel nach den fetten. Dann kratzte ich auch ihm noch die Hufe aus und ging weiter. Branagorn und Latoan mussten dieselbe Prozedur über sich ergehen lassen bis ich nach langer Zeit endlich mit allem fertig war. Ich kuschelte meinen Kopf unter die Lange Mähne von Branagorn und kraulte noch den strammen hals von Latoan bevor ich allen noch einmal über die Kruppe strich und ihre Weide verließ um zu meinen Hannoveranerstuten zu kommen. Ihre Weide war gleich um die Ecke und die Beiden warteten schon wiehernd auf mich. Golden Wonder scharrte erwartungsvoll und Epona grummelte mir mit gespitzten Ohren und wachen Augen entgegen.

      Ich öffnete das große Weidetor und ging hinauf. Golden Wonder kam sofort auf mich zu und stupste mich mit ihren Nüstern vorsichtig im Gesicht an. Ich streichelte meine Süße vorsichtig über die Stirn und strich ihn den Schopf aus dem Gesicht. Dann fuhr ich mit meiner Hand ihren weichen Hals entlang bis zu Schulter und kraulte die Süße ein wenig. Doch da mischte sich Epona ein und stupste meinen Arm von Wonder weg, als wollte sie sagen: "Hey jetzt bin ich aber mal an der Reihe!"

      Ich wandte mich meiner haselnussbraunen Stute zu. "Oh man bist du dreckig süße!", sagte ich zu ihr und verzog das Gesicht. Heute war Epona eher eine braune Stute mit schwarzen Flecken als dass sie schön glänzte. Ich klopfte ihr lächelnd auf den Po und ging zum Offenstall. Beide Stuten folgten mir. Angekommen holte ich wieder aus der kleinen Kammer im Offenstall das Müsli für meine beiden Süßen^^

      Ich tat es ihnen in die Krippen und machte erst einmal den Mist gerade. Dann holte ich von nebenan Stroh und streute beide gründlich und dick ein. Dann schnappte ich mir die Schubkarre und holte von nebenan eine Rippe Heu und schüttelte sie zu 2 großen Haufen auf. Dann holte ich wieder meine Kardätsche und den Striegel heraus. Zuerst machte ich mich an Golden Wonder, denn sie war die saubere von den beiden XD Ich säuberte ihr ohne hin schon glänzendes Fell und holte mit meiner weichen Schmusebürste auch noch den letzten Staub heraus. Sie schloss genüsslich die Augen als ich ihr sanft übers Gesicht glitt. Nachdem kein Staubkörnchen mehr an ihr haftete kämmte ich ihr die schöne Mähne und verlas ihr den vollen Schweif. Meine kleine stand wie ein Fels in der Brandung. Sie hatte ein sehr ausgeglichenes Temperament und liebevolles Wesen.

      Nun kratzte ich Wonder noch gründlich die Hufe aus. Anschließend verdrehte ich die Augen und ging zu Epona. "und jetzt zu meinem Dreckschweinchen", sagte ich grinsend während ich meiner Stute über den Rücken streichelte. Ich klopfte ihr 2-mal auf die Kruppe und war sofort in eine Staubwolke gehüllt. "Super", dachte ich: "Naja, ich sah eh schon fürchterlich aus, da macht mir das BISCHEN auch nichts mehr". XD

      Ich war eine Ewigkeit dabei bis ich sämtlichen Deck aus Eponas Fell heraus gebürstet hatte und sie wieder glänzte. Dann kämmte ich ihr noch das Langhaar bis es wieder seidig wehte und kratzte meiner Stute noch die Hufe aus. Anschließend gab ich beiden ein Leckerchen und nahm Epona noch einmal fröhlich in den Arm, bevor ich frohen Mutes ihre Weide verließ.

      Nun ging ich zu der Weide wo meine Ponyhengste standen. "Das ist immer wieder zum piepen", dachte ich als ich vor ihrer Weide stand. Denn bei meinen beiden Ponyhengsten lief auch mein großer und mächtiger Paparazzo. Er war mein gekörte Paso Fino Hengst aber verstand sich total gut mit den kleinen. Mit daneben standen Isidorn, mein Falabellahengst und mein Neuzugang Andskoti, ein gekörter Shettyhengst. Alle 3 standen nebeneinander. Besonders Isidorn und Paparazzo waren die dicksten Freunde. Sie sahen nebeneinander aus wie David und Goliath. Ich ging auf die Weide und umarmte meinen mächtigen Paparazzo. Er hatte so ziemlich den mächtigsten und muskulösesten Körperbau von alle meinen Pferden. Ich strich sanft durch sein seidig schwarzes Fell und schloss die Augen. Ich konnte leise seinen Herzschlag und das sanfte Atmen hören. Dann wurde ich in meinem Schwelgen unterbrochen als mit was am Bein herumstubste. Isidorn protestierte und ich kniete mich hin. Dann kam auch Andskoti auf mich zu und beide Hengste wurden von mir ausgiebig und mit einem Lächeln bearbeitet. Ich stand wieder auf und ging zu ihrem Offenstall. Während Paparazzo mir gemütlich hinterher ging mussten die beiden Ützis nebenher traben um schrittzuhalten. Es war echt total süß.^^

      Beim Offenstall gab ich wieder jedem seine Kraftfutterration. Anskoty und Isidorn natürlich nur ganz wenig und selbstverständlich in extra niedrigen Krippen^^. Dann machte ich auch hier das Stroh gerade. Ich musste bei ihnen nicht einmal einstreuen, so gut war noch alles. Dann holte ich von nebenan Heu und machte 3 Haufen fertig. Und daaan ging es ans putzen. Erst Isidorn. Er hasste es sauber zu sein, weshalb ich ihn schnell während des Fressens putzte, damit er abgelenkt war und sich nicht gleich wieder in den Dreck schmiss. Dann bürstete ich ausgiebig seine ziemlich dicke Mähne und kratzte ihm die kleinen Hufe aus. Ich klopfte den Kleinen und ging dann zu Andskoti. Da er erst grade vor kurzem angekommen war, hatte er sich noch nicht groß schmutzig gemacht und es reichte ein grobes überbürsten und eine Streicheleinheit bis er wieder richtig schön glänzte. Dann ging ich zu Paparazzo. Der große war mein echter Liebling♥. Ich liebte diesen Hengst heiß und innig und musste ersteinmal eine runde mit ihm knuddeln. Ich schloss meine Arme um seine muskulöse Flanke und lehnte weinfach nur dagegen. Hier und da grummelte und gluggerte es und ich musste lächeln. Dann merkte ich wie auf einmal die noch kauende Nase von Paparazzo herumkam und mich an stupste als wolle er sagen: "Was machst du denn da? Ich will meine Kraulstunde!" Dann fing ich an ihn ausgiebig zu bürsten. An den Stellen wo er es am liebsten mochte hielt er mit dem fressen kurz inne und wackelte ganz ergiebig mit der Oberlippe. An diesen Stellen ließ ich mir besonders viel Zeit und er fand es toll. Nachdem mein Süßer wieder glänzte wie Lack und Leder begann ich sein schönes Langhaar zu bürsten. Es war ein Traum wie leicht wellig es viel. Dann kratzte ich Paparazzo die Hufe aus und streichelte allen meinen 3 Hengsten noch einmal über die Kruppe bevor ich ging. Meine beiden Stuten standen gleich nebenan. Die kleine zuckersüße Falabellastute Nemesis stand bereits am Tor und wieherte ganz hoch und zierlich durch ihren dichten schupf hindurch. Ich ging durch das Tor und strich ihr erst einmal den Schopf aus dem Gesicht. "Mensch Süße du siehst ja Garnichts mehr!", sagte ich halb lachend und kraulte die Kleine als Begrüßung und steckte ihr noch ein Leckerchen zu. Dann kam auch meine Welsh D Stute Paint My Pommes angaloppiert. Sie blieb kurz vor mir stehen als ich die Hand hob und ließ sich ausgiebig von mir betüddeln. Ich schloss meine Arme um sie und kraulte sie oben am Wiederrist, was sie sichtlich toll fand. Sie fing an Nemesis wie eine irre zu begnapsen, was die wiederum nicht so toll fand und quiekte wie ein Spanferkel. Dann ging ich zum Offenstall und die beiden Stuten folgten mir. Angekommen holte ich für jeden seine Kraftfutterration und gab sie ihnen in die Krippe. Nemesis natürlich eine Etage tiefer^^

      Dann lockerte ich das Stroh auf, auch hier brauchte ich nicht einstreuen und holte noch eine Ladung Heu von nebenan was ich aufschüttelte. Nun begann ich auch die beiden zu putzen. Erst Nemesis. Ich schnappte mir die kleine Kardätsche und den ministriegel und begann die Süße zu putzen. Sie fühlte sich richtig wohl dabei und kam nicht einmal richtig zum Fressen so genoss sie das Prozedere. Dann, nachdem ihr schwarz wieder glänzte und die weißen Flecken wieder schneeweiß waren kämmte ich ihr den extrem dichten und lockigen Schweif und natürlich auch die dichte Mähne. Dann kratzte ich der kleinen noch die Hufe aus, wobei ich richtig in die Knie gehen musste um da ran zu kommen. Man Falas sind aber auch klein XD

      Dann widmete ich mich meiner geliebten Paint My Pommes. Auch sie bürstete ich schön sauber und schrubbte an den Stellen wo sie es gerne mochte bis mir die Arme lahm wurden. Dann, als sie glänzte wie aus purem Bronze kämmte ich ihr das dichte Langhaar und kratzte ihr die Hufe aus. Dann knuddelte ich noch ausgiebig mit der Süßen und verließ dann ihre Weide. "So, hier bin ich fertig", sagte ich, denn nun musste ich nur noch in den Stall. Dort hatte ich nämlich meine ganzen Tinker untergestellt für ihren Auftritt nachher. Ich ging also in den Stall und wurde wieder einmal von meinem Vater ausgelacht wie dreckig ich doch wär^^ "jaja^^", sagte ich abwinkend und ging weiter. Ich wurde bereits mit lautem wiehern meiner süßen Puschelfüße begrüßt. Auf der rechten Seite standen meine 4 Stuten und links meine beiden Hengste. Als erstes ging ich in die Box von BVs Ilya. Die süße begrüßte mich mit tiefem Gegrummel und gespitzten Ohren. Ich kramte in meinen Taschen und holte ein Leckerchen für die Süße heraus. "Ja darauf hast du gewartet nicht war Digge?", sagte ich lächelnd und strich ihr dabei über die Stirn während Ilya die Augen schloss. Ich drückte die Süße ein wenig zur Seite und machte die Box grade. Dann drängte sie sich aber immer wieder vor mich. "jaja ich kraul dich ja!", sagte ich und begann die ausgiebigen Streicheleinheiten. Meine Stute genoss es sichtlich betüddelt zu werden. Dann ging ich wieder hinaus und weiter zu Paulina. Auch sie begrüßte mich. Kaum hatte ich ihre Boxentür einen Spalt geöffnet schaute auch schon ihre fusselige Nase heraus und schnüffelte an mir rum. Ich könnte ja eventuell ein Leckerchen in der Tasche haben. Und so war es auch^^ Ich gab es ihr und machte auch ihre Box gerade. Dann kraulte ich sie noch ausgiebig auf der Kruppe und ging dann zu Tinkerbell eine Box weiter. Die Kleine schaute mich mit großen Augen an und legte den Kopf schief als ich in meiner Tasche kramt um ein Leckerchen herauszuholen. Ich gab es ihr und streichelte die süße über den Hals. Dann machte ich ihre Box gerade. Gar nicht so einfach wenn sich die Stute einem immer wieder in den Weg stellt und mein gekrault werden zu wollen.

      Als ich nach gefühlten Ewigkeiten auch bei ihr fertig war ging ich zu Sweet Love. Auch sie kraulte ich ausgiebig und gab ihr ein Leckerchen zur Begrüßung. Ich machte ihre Box grade du ging nun zu meinen beiden Hengsten in den gegenüberliegenden Boxen die bereits ungeduldig warteten. Erst ging ich zu Baradur. Der Süße grummelte mir entgegen und als ich seine Box betrat legte er mir den mächtigen Kopf in die Arme. Total süß der Kleine. Dann machte ich seine Box gerade und kraulte ihn noch am Bauch bevor ich zu Dagoras nach nebenan ging. Auch ihn krallte ich ausgiebig und strich ihm den langen Schupf aus dem Gesicht. Dann gab ich ihm ein Leckerchen und machte auch seine Box gerade. Nun ging ich in die Sattelkammer und fuhr mit dem großen Futterwagen vor. Alle samt wieherten und grummelten weil sie alle was zu fressen haben wollten, war ja klar. Ich gab also jedem seine Portion und holte dann von nebenan einen großen berg Stroh. Ich konnte jetzt jedes Pferd gemütlich einstreuen, weil alle mit Fressen beschäftigt waren. Anschließend fegte ich grob die Stallgasse und holte das Heu. Jeder bekam einen großen Berg von mir. Putzen tat ich meine Tinkerchen noch nicht, denn das machte ich nachher bevor die Show los ging. Ich verließ nun den Stall und setzte mich erst einmal in mein Auto und fuhr nach Hause. Ich hatte nur noch eins im Sinn "Duscheeen", ich sah nämlich aus wie sau und das meinte ich auch so XD
    • Salera
      Pflegebericht für Ilya, Diamond und Paulina.

      Als ich die Sms von Salera bekam, das ich mich mal wieder um meine liebsten Pflegepferde kümmern musste, bekam ich gleich Schuldgefühle. Lag es an mir das Salera viel Arbeit hatte, vielleicht hatte ich ihr nicht genug abgenommen. Also schwang ich mich gleich am nächsten Tag auf mein Drahtesel und strampelte los. Tief in meinem inneren freute ich mich unendlich sehr Salera und meine Schätze zu sehen. Die Freude brachte mich in Höchstleistung und ich wurde immer schneller. Endlich sah ich den großen, jedoch ziemlich gemütlichen Hof von ihr. Gleich nebenan war der Stall von Cleo. Ich mochte beide total und deshalb freute ich mich sie zu sehen. Ich wusste das ich Cleo wahrscheinlich nicht sehen konnte, weil sie angefahren wurde, aber das holten wir sicherlich nochmal nach. Als Geschenk für Salera hatte ich ein Paar Mitbringsel aus Bulgarien für meine Reitbeteiligungen dabei, natürlich auch was für sie. Ich stellte hastig mein Fahrrad ab und joggte hinüber in den Stall wo Salera gerade dabei war die Boxen auszumisten. "Hallo", begrüßte ich sie fröhlich. "Du kannst mich doch nicht so erschrecken", giftete sie mir zu aber umarmte mich dann auch. "Schön dich zu sehen", meinten wir beide fast gleichzeitig. Auch fast gleichzeitig fingen wir an zu kichern. "Ich habe was für dich und für die Pferde aus Bulgarien mitgebracht", erzählte ich ihr und rieb mir den Bauch, da aus dem kleinen Lacher ein riesengroßer Lachanfall wurde. "Für dich habe ich eine Fleece – Jacke dabei. Sie hat nur 30 Leva gekostet", entgenete ich ihr und drückte ihr die schwarz – Grün karierte 'Dolche und Gabbana' Jacke in die Hand. "Für mich, du machst Witze, wie konntest du die bezahlen?", fragte sie mich erstaunt. Ich lief näher zu ihr und flüsterte Sal ins Ohr:"SIe ist gefälscht, dass muss ja aber keiner Wissen". Ich Grinste sie fröhlich an und kramte weiter in meiner Tasche. "Jetzt kommen aber Markenklamotten", protze ich ihr zu und zog einen Kandarrenzaum in Blau – Grün heraus. "Der ist für Scandic, das passte so gut. Sals Augen erweiterten sich. "Das ist wunderschön, Danke". "Keine Ursache, das hier ist für Pommes", meinte ich und zog ein Knallgrünes Nylonhalfter mit Lammfell heraus. "Ach und der Strick gehört auch noch dazu", erzählte ich ihr und zog einen roten verschnörkelten, sehr langen Strick heraus. "Für Ilya und Paulina gab es 2 Wanderreitzäume, in grau und Braun, damit du sie auch unterscheiden kannst!", murmelte ich ihr zu und piekste ihr nett in die Seite. "So und das letzte ist für Diamond eine stink normale Hannoveranische Trense", murmelte ich ihr ebenfalls zu. Sal stand nun total bepackt mit schönen Sachen da und starrte mich immer noch verdutzt an. "Mach ein Foto von mir, da haste länger was davon", meinte ich Macho mäßig zu ihr und kicherte leise. "Soll ich dir noch schnell was helfen?". "Gerne, solang ich das Zeug weg bring kannst du ja die Box von Paparazzo säubern. "Oke". Ich sah den kräftig gebauten Hengst an. Hübsches Tierchen. Sanft strich ich ihm über den Nasenrücken. Ich nahm die Mistgabel, die an der Boxenwand lehnte und widmete mich meiner Arbeit. Äppel für Äppel säuberte ich die Box. Auch das Nasse und verdreckte Stroh durfte tschüss zu dem Hengst sagen. Als die Box so gut wie leer war schloss ich sie, schob die bepackte Schubkarre auf den Misthaufen der gleich neben dem Roundpen und dem Sägespähnen Lager war. Schnell erinnerte ich mich was das Einstreu aus der Box war und schüttete 2 Schaufeln voll Sägespähne in die Schubkarre. Da die Schubkarre noch lange nicht voll war stopfte ich gleich auf sie genügend Stroh. Wieder war es ein kleiner Horrortrip mit der voll geladenen Schubkarre über die blitzblanke Stallgasse zu Fahren. Als ich an Paparazzos Box ankam, öffnete ich die Boxentür und streute ich das Einstreu hinein. Schön verteilte ich es auch. Als Salera wieder kam bedankte sie sich und nahm mir die Arbeit ab. Zielstrebig lief ich eine Box weiter zu Diamond Touch, meinem Pflegepferd. "Na meine Süße". Begrüfte ich sie und gab ihr den zärtlichsten Kuss auf die Wange. Mit großen Augen starrte sie mich an. "Jetzt wirst du erst mal geputzt und dann geht’s mit Paulina und Ilya auf die Weide und vielleicht nochmal für etwas Bewegung in die Halle, oder auch andersrum. Als Touch 'Bewegung' hörte fing sie an nervös zu scharren. "Hey bleib ruhig hübsche". Ich halfterte sie und band sie in der Box an. Mit einem geübten Tritt auf den Putzkasten öffnete sich dieser und ich nahm gleich die Quardätsche und den Striegel heraus. Mit Kreisenden Bewegungen kämpfte ich mcih durch das langsam wachsende Winterfell, was bei diesen Temperaturen auch wirklich notwendig war. Als ich auf Beiden Seiten fertig war und ich den Kopf, Po und Nüstern auch gemacht hatte, verlas ich nur noch den Schweif und kämmte ihre Mähne durch. "Und schon bist du um einiges Hübscher", strahlte ich ihr zu und gab ihr einen sanften Klaps auf den Hals. Ich führte die Stute einige Schritte vor und raus auf die Stallgasse, wo ich dann ihre Hufe auskratzte. Als sie blitzsauber war ging ich mit ihr und die 'kleine' Halle die auch genügend Quadratmeter hatte. Ich klipste den Strick ab und hing in über die Bande. Touch schnaubte aufgeregt lief aber nur in einem schwachen Tempo eine Runde in der Halle herum. Ich kontrollierte nochmal alles an ihr. Als ich mit einer fester Überzeugung wegging drehte ich mich nochmals um um zu schauen ob meine Überzeugung trotzdem so fest war wie ich dachte. Alles sicher. Ich ging in den Tinkerstall um mit als erstes Paulinchen zu krallen und sie genauso zu verwöhnen wie Touch. Paulina hatte eine wunderschöne Fellfarbe und ihr Ausdruck war auch Spitzen mäßig. Ihre Augen funkelten bis ins nächste Dorf. Jetzt glänzten nicht nur ihre Augen sondern alles an ihr. Auch sie war strahlend Sauber und bereit in die Halle zu kommen. Unterwegs traf ich Salera und fragte diese ob ich Touch, Paulina und Ilya zusammen auf die Weide und in die Halle lassen konnte. Sal bejahte. Fröhlich lies ich auch Paulina in die Halle. Ihr Strick landete neben Touch ihrem. Ich sah den beiden noch einige Minuten zu, ob auch wirklich alles Stimmte. Als die beiden fröhlich auf dem Hufschlag gingen lief ich zu meiner letzten Ilya. Sie war der einzigste Tinker der so eine absolut wunderschöne Scheckung hatte. Ilya war wirklich wunderschön. Ich rieb mit dem Striegel durch ihr dichtes Fell, wusch mit dem einem Schwamm ihre Nüstern ab, mit dem anderen ihren Hintern und brachte wirklich alles an ihr zum glänzen. Ich war stolz auf mein heutiges Werk. Ich brachte sie in die Halle, zückte mir eine Longierpeitsche und stellte mich mit einem Gutem Gewissen in die Mitte der Halle. Als erstes lies ich sie einige Runden traben, das nicht so gut funktionierte wie ich es mir gewünscht hatte. Ilya und Paulina machten nur Blödsinn. Touch war genau das Gegenteil von ihnen, sie gehorchte mir prächtig und war nie zu schnell unterwegs, wenn zu Langsam. Als die Beiden genügend Gefördert wurden und sich endlich auf ihre Beine konzentrierten lies ich sie auch mal Galoppieren. Das Dumpfe Geräusch wenn die Pferdehufe auf den Hallenboden Donnerten, liebte ich unendlich sehr. Als sie wieder Schritt gingen lies ich sie mal richtig Austoben, ich stellte ein Kavaletti an den Rand der Halle und trieb die drei Riesen so an das sie dort rüber springen mussten. Als jeder ein Paar mal gesprungen war rutschte ich es weg und lies die beiden noch mal richtig austoben. Ich schnalzte wild mit der Peitsche sodass die Ohren der drei Pferde sofort hervor schnalzten und sie wie wild durch die Halle schossen. Sogar Touch taute langsam auf und machte Bocksprünge die du noch nie gesehen hattest. Als sich der Hallentag langsam zum Ende neigte lies ich sie nochmal welzen. Wehrendessen prüfte ich das Wetter. Es zogen dunkle Wolken auf und leichter Nieselregen kam herunter. "So ein Mistwetter, Weidengang wird heute nichts mehr", protestierte ich und zuckte mir Touch um sie in ihre Box zu führen. Auch Paulina und Ilya durften wieder zurück in ihr gemütliches 'Schlafzimmer'. Als alles verriegelt war gab ich allein dreien noch ein Kuss und lief dann in die Halle um die einigen wenigen riesengroßen Schlaglöcher zu füllen. Kurz bevor ich mich auf mein Rad schmeißen wollte kam Salera. Als wir uns verabschiedet hatten meinte ich noch:" Die Fotos mit dem Zubehör bekommst du noch!".


      Ein Spannender Tag

      Ich saß gerade am Frühstückstisch und schlürfte meinen Kaffe auf.Da klingelte das Telefon."Ich komm ja schon!",rief ich mürrisch."Hallo,Nono wer da?Hey ich bin´s Salera ich wollte fragen ob du dich heute um meine Pferde kümmern kannst?Klar gerne",antwortete ich ein wenig verblüfft.Ich legte auf und zog mich aufgeregt um.Nachdem ich mir meine Reithose und einen Pulli aus dem Kleiderschrank rausgekramt hatte machte ich mich gleich auf den Weg zu ihr.Als ich dort ankamm war alles still.Hm es war ja auch niemand da.Also betrat ich nervös denn Hof und lief zum Stall.Nur Westernpferde befanden sich hier drin.Verblüfft schaute ich mir die wunderschönen Tiere an."Na dam wollen wir mal anfangen.Ich brachte alle Pferde raus auf die Weide.Dan suchte ich einen Schubkarren.Als ich diesen vor die erste Box geschoben hatte nämlich Gigolos Box mistete ich diese aus.Zuerst holte ich die Pferdeäpfel raus und dann das nasse Stroh.Schlieslich war in der Box nicht mehr viel übrig.Also leerte ich zuerst den karren um dan Stroh darein zu machen.Dieses schütte ich in die Box und verteilte es ordentlich.Nun machte ich mich an die Arbeit Masuras Box zu misten.Auch hier holte ich wieder die Pferdeäpfel und das nasse Stroh raus.Dan das gleiche spiel mit dem einstreuen.Nun war Nacotas Box an der reihe.Mit dieser machte ich das gleiche wie bei allen anderen.Nach dem ich auch Elassos,Temptations Pokerfaces,Aeriths,Salineros und tell meys Box fertig hatte kam die letzte Box und zwar die von Smooth`n Hill .Auch bei dieser holte ich wieder alles nasse raus."Das währe geschafft".Nun nahm ich mir noch einen Besen und fegte die Stallgasse.Anschließend lief ich wieder raus aus dem Stall.Nun zum nächsten Stall,dachte ich mir genervt.Ein Stall voller wunderschöner kräftiger Tinker."Wow",dachte ich mir.Auch hier brachte ich nach und nach alle Pferde raus auf die Koppel.So nun sind diese Boxen dran,dachte ich mir schon ein wenig erschöpft.Also das gleiche ich mistete jede box aus.Zuerst die von Dagoras dan Tinkerbells,Paulinas,Baradurs,Sweet Loves,BVs Ilyas,Qonquest Of Paradises,Iritis,Blue Eyed Tigers und zuletz Fionas box dran."So fertig" Skeptisch betrachtete ich die Boxen.Anschließend fegte ich auch hier die Stallgasse.Nun gin ich wieder weiter in den nächsten Stall.Dort erwarteten mich bereits acht schnuckelige Ponys."Na ihr süßen wie geht es euch?",fragte ich sie lachend."Kommt raus an die frische Luft" Ich führte immer 2 raus auf die Weide.Nun mistete ich auch diese Boxen.Zuerst war Damianis Box an der reihe.Hier holte ich wie gewohnt alles nasse raus,Streute frisch ein und ging zur nächsten Box.Turn the Pages Box war mit Spänen eingestreut."Etwas mehr arbeit hier!",sagte ich erschöpft.Nachdem ich aber auch hier alles nasse rausgeholt hatte und eingestreut war ging ich weiter.Nun war Dream of Cream an der reihe.Ich holte wieder alles nasse raus und Streute ein.Nun waren noch Little Miss Sunshine , Andskoti ,Nemesis , Isidorn und Paint My Pommes an der reihe.Schließlich fegte ich wieder die Stallgasse und lief zum nächsten Stall.Wunderschöne Paso Finos warteten hier auf mich.Auch hier brachte ich alle auf die Weide.Dan machte ich wieder die Boxen.Als aller erstes war Ney`Tiris Box dran.Dann folgten Miss Piggys, Wannabes,Diamond Touchs und Paparazzos Box.Nun folgten die Mixe.Auch hier kamen alle zuerst auf die Weide.Dan mistete ich nach und nach jede Box erst die von Place Royal und dan Sandros,Valentine's Ke Zee Bonanzas,Countdowns,Spring Breaks, Ividis, Blood Diamonds,Sun Dreamers,Ivi´s Pleasures,Elanor und Darius Box.Weiter ging ich nun zu den Hannoveranern.Und weiter ging es.Alle auf die Weide und misten.Zuerst kam Losin` Touch Box.Dann Lightning Sugar, Ardanos Sirius,Golden Wonder,Scandic und Espanos Box."Phu geschafft",sagte ich erleichtert.Nun putzte ich alle Pferde und longierte sie noch ein wenig.Jetzte schmies ich jedem eine scheibe Heu in die Box und füllte die Tröge mit ihrem Kraftfutter."War das ein Tag",sagte ich erschöpft.Nun machte ich mich auf den Weg nach Hause.
      4281 Zeichen/by Nono100
    • Salera
      Pflegebericht für meine Zuchtpferde

      Heute stand ich schon sehr früh auf, denn es war Zeit zum Ausmisten! Ich schlüpfte in meine Klamotten und machte mich auf zum Gestüt um mich um meine Schätze zu kümmern.
      Ich kam auf dem Hof an und besorgte mir erst einmal eine große Schubkarre. Dann macht ich mich auf den Weg zu den beiden Weiden wo meine Hannoveraner standen. Erst ging ich zu der Weide wo meine Hengste standen. Losin`Touch und Ardanos Sirius standen bereits am Tor und erwarteten mich. Mein süßer Sirius wieherte mir entgegen und ich öffnete das Tor um mit der Schubkarre die Weide zu betreten. Ich stellte die Schubkarre ab und tätschelte meinen schönen Hengst über die Stirn. Sirus senkte den kopf und schloss die Augen. Ich kraulte ihn noch am Hals und sein Fell glänzte in der Morgensonne. Dann ging ich zu Losin` und begrüßte auch ihn. Nun ging ich zum Offenstall um mal wieder ein wenig auszumisten und meine Hengste anschließend zu füttern.
      Ich stand vor dem Offenstall und schaute mich um, denn ich hatte Scandic noch gar nicht gesehen. Ich rief den hübschen Rappen und von weitem hörte ich sein Wiehern. Er stand in der hintersten Ecke der Weide und da es ein wenig neblig war hatte ich ihn nicht gesehen. Dann kam er im gestreckten Galopp auf mich zu und die Erde bebte unter ihm.

      Dann stoppte der muskulöse Hengst vor mir und ich streichelte ihn sanft. Dann widmete ich mich wieder meinem Vorhaben und holte mir von nebenan die Mistforke. Ich schaufelte den Mist auf die Karre, welche ich anschließend auf dem Misthaufen um die Ecke ausleerte.

      Nach ca 15 min hatte ich den ganzen Offenstall ausgeleert und holte Stroh von nebenan. Nachdem ich alles dick eingestreut hatte standen die 3 Hengst wartend und mit gespitzten Ohren vor dem Offenstall. Scandic und Sirius kabbelten sich ein wenig, es war aber nichts ernstes. Dann holte ich die 3 Schalen mit Kraftfutter für meine Hengste. Ich tat jedem Seine Portion in die Krippen und holte noch 3 große Portionen Heu. Nachdem alles erledigt war, schaute ich noch einmal bei allen Hengsten nach dem Rechten welche friedlich fraßen. Dann schnappte ich mir die Schubkarre und ging auf die Weide nebenan, wo meine Hannoveranerstuten bereits auf mich warteten.

      Golden Wonder stand bereits am Tor und legte ihren Kopf in meine Arme. Ich streichelte die Stute und machte mich auf den Weg zum Offenstall. Wonder lief mir ganz brav hinterher, bis wir ankamen. Im Innern lag Lightning Sugar noch im Stroh und schlief. Epona stand direkt daneben. Als die beiden mich sahen, grummelten sie mich an und kamen mir entgegen. Ich tätschelte die beiden mit einem Grinsen im Gesicht. Dann bugsierte ich die 3 Aus dem Offenstall, damit ich Misten konnte. Eine Karre nach der nächsten holte ich raus bis der ganze Offenstall leer war. Die 3 Hübschen standen draußen und sahen mir interessiert zu.
      Dann streute ich noch alles dick ein und ließ meine süßen wieder rein. Die 3 standen schon hinter mir, denn sie wussten, dass es jetzt was zu fressen gab. Ich holte das Kraftfutter von nebenan und tat jeder Stute ihr Müsli in die Krippe. Als alle genüsslich fraßen bekam jede noch eine große Portion Heu, bevor ich alle noch einmal streichelte und dann ihre Weide verließ. Ich schloss das Tor hinter mir uns machte den Strom wieder an. Meine Hannoveraner waren nun schon mal versorgt.

       
      Anschließend ging ich zu der Weide von meinen Holsteinern und Pintos. Sie lag gar nicht weit entfernt und meine Stuten standen schon alle wartend am Tor. Spring Break, Ividi und Ivi`s Pleasure Lady standen da mit gespritzten Ohren. Ividi grummelte und stupste mich leicht an. Ich streichelte meine süßen und machte mich dann auf zum Offenstall. Meine Stuten liefen mir ganz brav im Gänsemarsch hinterher. Beim Offenstall begann ich auszumisten und Spring Break begutachtete ganz genau was ich da mache. Ich streichelte die Stute und schaufelte weiter bis alles leer und sauber war. Dann streute ich noch alles gründlich ein. Ich kraulte Ividi ausgiebig und holte anschließend das Futter für die 3 . Jede bekam ihr Kraftfutter und eine große Portion Heu, dann schnappte ich mir die Leere Schubkarre und ging hinüber zu meinen beiden Hengsten, die schon sehnsüchtig auf mich warteten.

      Ich ging auf ihre Weide und Place Royal schleckte mich erst einmal im Gesicht ab^^ ich streichelte den hübschen Hengst über seine Breite Blesse und ging dann weiter zum Offenstall. Auf dem Weg kam auch noch Blood Diamond und stupste mich an. Ich streichelte ihn und beide Hengste folgten mir zum Offenstall. Draußen hatten sich die Beiden kurz in der Wolle, das legte sich aber sehr schnell. Ich mistete dabei weiter aus. Anschließend streute ich wieder ein und gab beiden ihr Futter.
      Blood war heute ein wenig giftig, doch Place nahm es gelassen. Ich Streichelte die Beiden und verließ dann ihre Weide mit der Schubkarre. Ich machte den Strom wieder an und ging dann weiter.

       
      Jetzt ging ich zu der Weide wo meine geliebten Paso Finos standen. Zuerst ging ich zu meinen 3 Stuten. Ney`Tiri lag noch schlafend auf der Weide. Diamond Touch stand direkt neben ihr und Miss Piggy graste etwas entfernt. Ich ging auf die Weide und schob mit der Schiebkarre zum Offenstall. Die 3 waren so beschäftigt, dass sie mich zuerst gar nicht bemerkten. Dann hob Touch den Kopf, wieherte und kam auf mich zugaloppiert. Ich hielt kurz inne und streichelte die grummelnde Stute. Ich schmiegte mich an ihren Hals und kraulte die Süße. Dabei bemerkte ich gar nicht dass Ney`Tiri sich von hinten angeschlichen hatte. Die Stute stupste mich an und ich drehte mich um. Ich kraulte auch sie und machte mich dann wieder daran die Karre in den Offenstall zu stellen.

      Ich holte mir nun die Mistforke von nebenan und begann auszumisten. Eine Karre nach der anderen brachte ich zum Misthaufen bis alles leer war. Dann streute ich noch alles wieder ein. Nun hatte auch Miss Piggy mitbekommen das ich da war.^^ während ich von nebenan das Futter holte streichelte ich die süße Stute. Dann tat ich allen ihr Müsli in die Krippe und holte noch ordentlich Heu von nebenan. Nachdem ich fertig war packte ich alles wieder nach nebenan, streichelte meine 3 Hübschen noch einmal und fuhr dann mit der Karre auf die Weide meiner beiden Pasohengste.
      Paparazzo wartete bereits auf mich. Ich ging auf die Weide und viel dem pechschwarzen Hengst um den Hals. Ich fuhr die muskulöse Schulter entlang und horchte auf seine Atmung. Sie war ruhig und tief. Ich kraulte den Süßen und ging zum Offenstall. Auch Wannabe kam an und lief hinter mir her. Ich streichelte den Hengst sanft am Kopf. Dann machte ich mich auch bei den beiden daran den Offenstall auszumisten. Zuvor holte ich mir die Mistforke. Meine beiden Hengste waren sehr sauber, weshalb ich nicht viel Arbeit hatte. Ich war relativ schnell fertig und streute anschließend alles wieder ein. Nun holte ich von nebenan noch das Kraftfutter und tat beiden ihre Portion in die Krippen. Dann holte ich noch Heu von nebenan und tätschelte die 2 ein letztes Mal. Anschließend schnappte ich mir die Schubkarre und ging zur nächsten Weide. So allmählig merkte ich meine Arme, aber noch war ich lange nicht fertig.

      Ich stapfte also mit der Schubkarre zu der Weide von meinen Westernpferden. Als erstes betrat ich die meiner Hengste. Alle standen friedlich grasend in der Mitte der Weide. Das war das schöne an dieses Rasse, es gab so gut wie nie Streitigkeiten unter ihnen, auch wenn es eine größere Gruppe von Hengsten war.
      "Nacota" rief ich. Sofort schnellte der Kopf meines Painthengstes in die höh und er wieherte mir entgegen. Daraufhin galoppierte er los und die anderen folgten ihm. Zuerst versammelten sich meine 3 Painthengste Salinero Nacota und Temptations Pokerface um mich. Ich streichelte die 3 ausgiebig und liebkoste meine Hengste. Dann schnappte ich mir meine Schubkarre und ging zum Offenstall. Die 3 Paints liefen etwas voraus und nun kamen auch meine Quater Horse Hengste Elasso und Gigolo zu mir. Ich hielt kurz inne und streichelte die 2 Süßen.
      Dann ging ich weiter zum Offenstall holte die Mistforke von nebenan und legte los. Weil hier nun einige Pferde zusammenkamen, war auch in dem Offenstall nicht gerade wenig Mist drin, aber auch das hatte ich nach einer gewissen zeit geschafft. Ich machte eine kurze Pause und holte dann das Stroh von nebenan.

      Ich streute alles schön gründlich ein und holte dann für alle ihr Kraftfutter von nebenan. Dann noch das Heu und auch hier hatte ich alles erledigt. Ich streichelte die 5 Hübschen noch und schob dann weiter zu meinen Stuten.
      Ich betrat ihre Weide und meine Appaloosastute Tell Me stupste mich an. Ich gab der Süßen ein Leckerli was ich noch in der Tasche hatte und streichelte sie. Dann kamen auch schon Aerith und Masura. Meine beiden Quater Horse Stuten wurden selbstverständlich ebenfalls von mir begrüßt.
      Dann kam auch von weiter hinten meine Vollblutstute Chayenne auf mich zugetrabt. Sie stand für eine Weile hier bei meinen Westis, weil ich noch keine weitere Vollblutstute hatte. Doch sie verstand sich sehr gut mit meinen ruhigen Mädels. Ich streichelte die Süße ausgiebig und ging dann weiter zum Offenstall. Auch dort machte ich mich an die Arbeit und holte den ganzen mist heraus. Nachdem ich fertig war, streute ich noch gründlich ein.

      Nun holte ich das Kraftfutter und das Heu von nebenan und machte alles fertig. Dann kamen auch schon meine süßen und stürzten sich auf das Futter. Ich streichelte alle noch einmal und ging dann weiter zur nächsten Weide, doch zufor schaltete ich den Strom noch wieder an.
      Nun ging ich zu meinen Goldstücken! Meine geliebten Tinkerstuten warteten bereits auf mich. Bvs Ilya konnte es kaum erwarten dass ich auf die Weide kam. Ich viel der Süßen um den Hals und kraulte sie unter ihrer wallenden Mähne. Ihr Fell war so weich dass ich für kurze Zeit alles vergaß. Doch dann stupsten mich Paulina und Tinkerbell an. Ich drehte mich um und kraulte die beiden süßen. Dann kam auch noch meine Schimmelstute Fiona auf mich zu. Auch sie streichelte ich sanft an der Stirn.

      Dann fuhr ich mit der Karre weiter zum Offenstall und schnappte mir die Forke. Ich weiß nicht warum, aber dieser Offenstall war immer der dreckigste^^ meine kleinen dicken Schweinchen… aber ich liebte meine Tinker!
      Ich begann auszumisten und Ilya stand immer hinter mir und wuselte in meinen Klamotten rum. Mit einem grinsen im Gesicht arbeitete ich weiter bis alles sauber war. Dann streute ich alles schön dick ein und holte das Kraftfutter von nebenan. Als alle Stute gemütlich fraßen brachte ich noch das Heu herein. Ich streichelte alle noch ein letztes mal und ging dann hinüber zu den Hengsten.

      Dort wieherten mir bereits mein süßer Qonquest of Paradise entgegen. Direkt neben ihm, stand Blue Eyed Tiger. Ich streichelte die Beiden ausgiebig und ging dann auch bei ihnen zum Offenstall. Und da lag dann noch was kleines im Stroh. Es war mein Falabellahengst Isidorn, der zur Zeit bei meinen tickern unterkam. Der kleine träumte tief und ich ging zu ihm hin. Ich berührte den Kleinen sanft und plötzlich öffnete er seine Augen und stand grummelnd auf. Ich streichelte den kleinen Zwerg und achte mich dann ans Ausmisten. Nach 10 min war ich soweit fertig und streute alles wieder ein. Anschließend bekamen alle ihr Kraftfutter und ordentlich Heu bevor ich die Weide wieder verließ. Schon ziemlich fertig und kaputt ging ich zur letzten Weide.

      Hier standen meine kleinen Zwerge der Zucht. Es waren neben meiner Welsh d Stute Paint My Pommes auch meine beiden Falabellastuten Nemesis und Dream of Cream. Ich ging auf die Weide und fiel Pommes erst einmal um den hals um mich kurz auszuruhen. Ich horchte auf ihr Atmen und ihren Herzschlag. Sie beruhigte mich und da merkte ich auch schon etwas an meiner Hose ziehen. Es war meine kleine Nemesis und Cream stand direkt neben ihr. Ich kniete mich herunter und streichelte die 2 süßen ausgiebig. Dann schnappte ich mir wieder die Schubkarre und fuhr zum Offenstall um alles auszumisten. Dies ging relativ schnell, denn die beiden Falabellas achten nun nicht wirklich viel Dreck. Nachdem ich alles leer hatte streute ich wieder ein und verteilte Heu und Kraftfutter. Dann verließ ich ihr Weide, machte wieder Strom an und brachte die Schubkarre weg. Völlig geschafft und erledigt schnappte ich mir erst einmal die Wasser Flasche und achte eine viertel Stunde Pause. Dann setzte ich mich in mein Auto und fuhr wieder nach Hause.
    • Salera
      Pflegebericht für meine Zuchtpferde:

      Heute Nacht konnte ich einfach nicht schlafen. Deshalb war ich schon früh auf den Beinen und machte mich auf den Weg zum Stall. Ich hatte ziemliche private Probleme und suchte deshalb Trost im Umgang mit meinen süßen Pferden.
      Als ich auf dem Hof ankam packte ich ziemlich deprimiert meine Sachen aus und machte mich auf den Weg zur erstem Weide. Dort standen schon meine Hannoveranerstuten und warteten auf mich. Ich öffnete das Tor und ging mit gesenktem Kopf hinein. Da stubste mich auch schon Golden Wonder vorsichtig an
      Ich streichelte die Kleine über die Stirn während mir Tränen die Wangen herunter liefen. Dann merkte ich den Atem einer weiteren Stute hinter mir. Es war Lightning Sugar die leise grummelnd zu merken schien dass etwas mit mir nicht stimmte. Ich fiel der Stute um den Hals und weinte aus Leibeskräften. Als dann auch noch Epona ankam beruhigte ich mich allmählig wieder. Ich streichelte die 3 und machte mich dann auf den weg zum Offenstall, wach ich erst einmal Kraftfutter von nebenan holte. Die 3 waren schon ganz ungeduldig und stürzten sich auf das Müsli in ihren Krippen. Dann achte ich das Stroh einmal gerade und streute noch etwas über bevor ich von nebenan 3 ordentliche Portionen Heu herkarrte. Nachdem alles fertig war streichelte ich den dreien noch einmal über die Kruppe und verließ dann ihre Weide um zu meinen Hengsten zu gehen.
      Am Tor stand schon Ardanos Sirius und sein Fell glänzte im Schein der Morgensonne. Sein Anblick und das leise grummeln brachten mir ein kurzes Lächeln zurück. Ich ging auf die Weide und kraulte den schönen Hengst ausgiebig. Der genoss die Streicheleinheiten sichtlich und schloss die Augen. Dann kamen auch schon Scandic und Losin`Touch. Ich begrüßte auch die beiden ausgiebig und achte mich dann auf zum Stall. Die 3 Hengste latschten ganz brav im Gänsemarsch hinter mir her. Dann holte ich aus der kleinen Kammer nebenan noch ihre Futterrationen und tat jedem sein Kraftfutter in die Krippen. Als alle genüsslich fraßen achte ich noch den Offenstall gerade und streute etwas über. Dann holte ich noch mit der karre heu von nebenan und achte jedem einen großen Haufen fertig, bevor ich noch einmal mit Sirius und Scandic knuddelte und dann die Weide meiner 3 Hengste verließ.
      Nun lief ich ein Stück bis ich dort hinkam wo meine Holsteiner und Pintos standen. Zuerst ging ich zu meinen 3 Stuten. Meine Pintostute Ividi stand schon erwartungsvoll am Tor und begrüßte mich mit einem tiefen grummeln. Ich streichelte sie sanft über die Stirn und den Hals. Da hörte ich auch schon Hofgetrappel. Aus dem Hintergrund kamen da auch meine zweite Pintostute Ivi und meine Holsteinerstute Springbreak. Ich begrüßte die 2 Und ging dann mit ihnen zum Offenstall. Ividi blieb die ganze Zeit dicht hinter mir, während Ivi schon vorgaloppierte, weil sie genau wusste dass es jetzt Futter gab. Angekommen gab ich jeder ihre Ration bestehen aus Hafer und Müsli dann streute ich noch ein, brauchte ich aber nicht viel, da die 3 sehr sauber waren. Dann holte ich von nebenan noch jeder eine große Portion Heu und machte mich dann auf zu meinen 2 wartenden Hengsten.
      Place Royal und Blood Diamond standen am Tor und warteten ungeduldig auf mich. Ich öffnete das Tor, ging auf die Weide und umarmte erst einmal Place und kraulte seinen pechschwarzen Körper. Dann begrüßte ich auch Blood und machte mich dann mit den beiden Hengsten im Schlepptau auf dem Weg zum Offenstall. Dort bekamen auch die beiden Hungrigen ihr Kraftfutter und Heu während ich das Stroh auflockerte. Dann streichelte ich die 2 noch ausgiebig, bevor ich ihre Weide wieder verließ und den Strom anmachte. Ich ging weiter zu der Weide von meinen Pasos.
      Ich ging zu der Weide wo meine 3 Stuten Standen. Meine beiden süßen Ney`Tiri und Diamond Touch steckten mir sofort ihre Köpfe in die Arme als ich ihre Weide betreten hatte. Ich streichelte meine beiden Goldstücke ausgiebig bis ich mich losreißen konnte und mit ihnen zum Offenstall ging. Dort lag Miss Piggy noch tief und fest schlafend im Stroh. Erst las ich näher kam bemerkte sie mich. Ich kniete mich hin und streichelte die Stute. Dann ging ich nach nebenan um das Futter zu holen. Nachdem Miss Piggy endlich geschnallt hatte was los war sprang sie auf und kam grummeln auf mich zu. Ich tat jeder Stute ihre Portion in die Krippe und streute dann ihre Box über. Anschließend holte ich einen großen berg heu von nebenan und verteilte ihn für die 3. Ich streichelte sie ausgiebig und machte mich dann auf den Weg zur nächsten Weide, wo meine beiden Paso Fino-Hengste standen.
      Mein Liebling Paparazzo stand am Tor und kuschelte sich an mich sobald ich bei ihm war. Auch Wannabe kam an zur Begrüßung. Ich ging mit den beiden Hengsten zum Offenstall und auch sie bekamen ihr Kraftfutter und eine große Portion Heu. Nachdem ich alles gut eingestreut hatte ging ich die Weide runter und wollte gerade zu den Weiden meiner Tinker als mir etwas seltsam vorkam. Ich hörte ein Wieher von meinen tinkerstuten. Sie schienen ziemlich aufgebracht und ich beeilte mich um zu ihnen zu kommen. Da sah ich was passiert war. Paint My Pommes, meine Welsh D Stute grasde gemütlich vor der weide während meine Tinker ziemlich am rad drehten. Ich schaute mich um und sah weiter hinten ein Lock im Zaun. Paint scheinte es als erstes bemerkt zu haben (Gott sei dank sonst wär mir wahrscheinlich noch die ganze Herde abgehauen). Es schien als wär es von einem Reh hineingerissen worden. Ich nahm das Halfter meiner Stute und konnte die liebe zum Glück ohne Probleme aufhalftern. Dann brachte ich sie wieder auf die weide und stellte erst einmal den Strom ab. Dann ging ich zu dem lock und band ersteinmal provisorisch die beiden Stromlitzen zusammen. Nachher musste ich unbedingt neues band besorgen. Nach dieser Aufregung klopfte noch immer mein herz bis zum hals und auch die Stuten waren noch ziemlich aufgeregt. Tinkerbell bockte und auch Fiona und BVs Ilya schnaubten noch tief. Nur Paulina hatte sich schon soweit beruhigt. Dann ging ich schon mal zum Offenstall während meine Tinkerstuten die Ausreißerin noch begutachteten. Als ich angekommen war kamen auf einmal alle im gestreckten Galopp hochgedonnert. Ich bracht mich im Offenstall in Sicherheit, weil unter so eine wallende Masse wollte ich dann doch nicht geraten.
      Nachdem alle ihr Kraftfutter in den Krippen hatten kehrte jedoch Ruhe ein und ich konnte die Box einstreuen und allen ihr Heu verteilen. Dann verließ ich ihre Weide und ging zu meinen Hengsten rüber. Dort warteten schon Qonquest of Paradise und Blue eyed Tiger wartend auf mich. Ich streichelte die 2 ausgiebig und auch sie bekamen im Offenstall ihre Rationen Kraftfutter und heu. Nachdem ich auch bei ihnen fertig war machte ich mich auf den Weg zu meine beiden letzten Weiden wo meine Westernpferde standen.
      Hier hatte ich auch meine Vollblutstute Chayenne untergestellt.
      Die Vollblutstute und auch meine Appaloosastute Tell Me warteten schon sehnsüchtig auf mich. Während Masura und Aerith noch gemütlich grasden streichelte ich meine beiden Hübschen und machte mich auf den Weg zum Offenstall. Dort kamen dann auch Masura und Aerith endlich angetrabt. Ich tat allen ihre Ration Kraftfutter rein und streute dann nocheinmal kurz über bevor ich ordentlich Heu ranschaffte für meine Süßen.
      Dann ging ich zur weide meiner Hengste. Dort standen alle friedlich grasend auf der Weide. Die beiden dicksten Kumpels Salinero und Nacota natürlich dicht nebeneinander, während Elasso und Gigolo verstreut standen. Doch ich sah Pokerface nicht. Ich schaute mich um als ich plötzlich ein schnauben hinter mir horte. Ich schnellte herum und war erleichtert als der Hengste mit gespitzten Ohren hinter mir stand. Er hatte sich ganz leise angeschlichen. Dann kamen auch Salinero und Nacota angetrabt. Ich viel meinen Paints um den Hals und lauschte ihrer Atmung ich streichelte sie und drückte mich ganz fest in ihr weiches Fell. Dann schwang ich mich auf Nacotas Rücken und ritt schön gemächlich im Schritt zum Offenstall und alle anderen folgten mir brav. Dort angekommen sprang ich ab und tat allen ihr Kraftfutter hinein. Diese große Hengstgruppe war wirklich am ausgeglichensten. Als alle schön fraßen streute ich ein und machte mehrere Haufen Heu fertig, bevor ich wieder besser gelaunt ihre Weide verließ und auf dem Hof noch ein paar Arbeiten erledigte.



      Pflegebericht vom 2.Februar!!! Wegen BackUp!!!

      Pflegebericht für meine Pferde:

      Heute fuhr ich so gegen neun Uhr früh zum Stall um mich um meine Lieblinge zu kümmern. Es war bitter kalt, weshalb ich alle Pferde schon vor längerem von den Offenstallweiden in die Ställe geholt hatte. Ich stieg aus dem Auto und machte mich zügig auf zum Stall, denn der eisige Wind bei -9°C war nicht gerade angenehm.
      Als erstes öffnete ich die Tür zum Stall und ging in den Hengsttrakt. Dort wieherten mir meine Lieblinge bereits entgegen. Besonders Paparazzo und Ardanos Sirius freuten sich mich zu sehen. Die beiden Hengste standen nebeneinander und ich betrat erst die Box meines Paso Fino-Hengstes. Paparazzo schmiegte sich an mich und stubste mich neugierig an. Ich kraulte den pechschwarzen Hengst ausgiebig am Hals, was er sehr genoss. Er drehte mir auch die Flanke hin, damit ich ihn besser unter dem Bauch kraulen konnte. Nach Paparazzo ging ich schließlich zu Sirius, der schon sehnsüchtig auf mich wartete. Mit gespitzten Ohren stubste mich mein wunderschöner Fuchshengst an und ich gab dem Süßen ein Leckerchen. Dann streichelte ich ihm noch sanft über die Stirn und verließ seine Box. Scandic und Nacota schauten erwartungsvoll durch die Klappe an ihrer Boxentür. Ich ging zu den beiden und schmuste erst einmal lange mit den Süßen. Ich kuschelte mich ganz fest in das Weiche Fell von Nacota und wurde dann vom eifersüchtigen Scandic rübergezogen. Nachdem ich ihn und Pokerface noch einmal ordentlich geknuddelt hatte, gab ich allen ihre Ration Kraftfutter, schüttelte das frisch eingestreute Stroh noch einmal auf und gab jedem noch eine ordentliche Portion Heu bevor ich mich auf zu meinen süßen Stuten machte.
      Hier standen zu Anfang meine 4 Zuchtstuten und warteten schon auf ihr Frühstück. Erst ging ich zu meinen beiden Paso Fino-Schätzchen Diamond Touch und Ney`tiri. Ich streichelte den beiden durch ihr samtenes Fell und schmiegte mich fest Diamonds weichen und samt goldenen Hals. Die Stute atmete tief und ruhig und währenddessen kraulte ich noch Ney`Tiri. Anschließend ging ich zu meiner kleinen Paint My Pommes. Die aufgeweckte Stute grummelte mich an und ich gab der Süßen ein Leckerchen bevor ich sie ausgiebig kraulte, was sie sichtlich genoss. Dann ging ich noch zu Golden Wonder, meiner leuchtenden Palominoschönheit. Die süße hatte so einen lieben Charakter und steckte ihren kopf in meine Arme. Ich kraulte Kleine am Kopf und ging dann zu meinen beiden Stütchen, die bis jetzt noch keine Prämierung eingesackt hatten, aber auf dem Besten Wege waren. Dies waren meine Paso Finostute Get out of my Way und Bloody Valentine, meine Tinkerstute. Ihr Fell war rabenschwarz und ich schmiegte mich immer gerne an sie um sie zu kraulen. Nachdem ich alle Stuten begrüßt hatte, bekamen auch sie ihr Kraftfutter, eine große Portion Heu und ich lockerte auch bei ihnen noch einmal das Stroh auf bevor ich in den Trakt meiner prämierten, reinrassigen Irish Tinker Ponys ging.
      Hier kam ich zuerst zu meinen beiden geliebten Zuchthengsten Qonquest of Paradise und Finigan. Finigan war mein absolutes Prachtstück. Ich ging in seine Box und streichelte über sein wunderbar weißes Fell. Er drehte mir den Rücken zu und schubste mich ein wenig. Ich zwinkerte meinem Hengst zu und begann ihn ausgiebig zu kraulen. Dann ging ich zu Qonquest und schmuste auch ausgiebig mit ihm. Nun ging ich zu meinen Stuten Tinkerbell, Paulina und Bvs Ilya. Meine drei Stuten begrüßten mich stürmisch und keine konnte genug Streicheleinheiten bekommen. Besonders Ilya wurde von mir noch einmal ordentlich massiert. Sie bekamen von mir noch einmal ein Leckerchen und auch ihre Portion Kraftfutter und Heu. Nachdem ich ihre Boxen ebenfalls aufgelockert hatte, ging ich noch einmal zu meinen süßen Fohlen und Jährlingen.
      Die 5 standen alle zusammen in einer großen Laufbox. Ich ging hinein und wurde sofort stürmisch von Billi und Shadowlight begrüßt. Ich kraulte die beiden Kurz und ging dann zu meinen Stuten Treasure Love, Tinùviel und Menja um sie ebenfalls zu begrüßen. Nun machte ich noch ihre Box gerade, gab jedem sein Kraftfutter und verteilte in der Laufbox mehrere Haufen Heu, bevor ich noch einmal zufrieden durch die leise müffelnden Reihen ging und den Stall verließ
    • Salera
      Pflegebericht für Saleras Pferde

      Heute war ich bei Salera auf dem Hof, um mich um die Pferde zu kümmern. Zuerst bereitete ich das Futter zu, was bei jedem Pferd auf dem Boxenschild stand und kippte es dann in ihre Tröge. Als erstes Holte ich Get out of my Way aus der Box, putzte die Paso Fino Stute ausgiebig und ging dann mit ihr eine Runde um den Hof. Anschließend stellte ich sie auf die Koppel. Als nächstes holte ich Bloody Valentine. Sie war eine Wunderhübsche Tinkerstute. Ich holte sie aus der Box putzte sie und stellte sie dann zu Get out my Way auf die Koppel. Dann holte ich Extraterrestrial, eine Welsh B Hengst, aus der Box, putzte ihn ebenfalls und stellte ich auf die Koppel. Danach holte ich Bittersweet Symphonie aus der Box. Nachdem ihc auch die Tinkerstute gründlich geputzt hatte stellte ich sie zu den Anderen auf die Koppel. Dann ging ich zu den Fohlen und brachte diese nacheinander auf die Koppel. Als erstes Billi. Er ist ein kleiner Shetty Hengst. Dann brachte ich Treasure Love auf die Koppel. Sie war eine süße und liebe Quatrter Horse Sute. Nun bracht ich Shadowlight, ebenfalls ein Quater Horse, auf die Koppel. Als nächstes brachte ich Valentines Tinúviel , eine Irishtinker Stute, und im anschluss Valentines Menja, eine Tinker Pinto Mix Stute auf die Koppel. Als nächjstes Brachte ich die beiden Tinker Hengste Fleck und Finigan auf die KOppel. Die beiden sind zwei super hübsche Hengste und waren auch beim Führen total brav. Als die beiden auf der Koppel waren, holte ich Tinkerbell und Paulina, ebenfalls zwei Tinker, allerdings Stuten. Dann holte ich die beiden letzten Tinker BVs Ilya und Quonquest Of Paradise auf sie Koppel. Als nächstes brachte ich die prämietren Zuchtstuten von Salera auf ihre Koppel. Als erstes Paint my Pommes , eine Welsh D Stute und Ney´Tiri, eine Paso Fino Stute. Danach brachte ich Spring Break, eine Holsteiner Stute und Diamand Touch, eine Paso Fino Stute. Die letzte Stute war Diamand Wonder, eine Hannoveraner Stute. Als nächstes ging ich zu den gekörten Deckhengsten. Ich holte Scandic, einen Hannoeveraner Hengst und Nakota, einen Paint Horse Hengst und brachte die beiden auf die Koppel. Anschließend holte ich Paparazzo und Wannabe, beides Paso Fino und brachte sie zu den anderen auf die Koppel. Dann holte ich Ardanos Sirius, einen Hannoveraner Hengst und Royal Place, einen Holsteiner und stellete sie auf die Koppel. als nächstes brachte ich Temptation Pokerface, einen Paint Horse Hengst und Con Brio, einen Andalusier auf die Koppel. ZUm Schluss brachte ich noch Losin´Touch auf die KOppel. Al alle Pferde auf der Koppel waren, mistete ich die Boxen aus und fuhr dann nachhause.

      @Erdbeeere


      Pflegebericht: (von heute 20.02.2013: Kann keine Kommentare machen in meinen Alben!)

      Heute kam ich einmal wieder sehr früh auf dem Hof an. Als ich dort war packte ich meine Sachen aus und machte mich auf den Weg zur erstem Weide. Dort standen schon meine meine drei dicken Stuten und warteten auf mich. Ich öffnete das Tor und ging hinein. Da stubste mich auch schon meine Tinkerstute Bloody Valentine vorsichtig an.
      Ich streichelte die Kleine über die Stirn. Dann merkte ich den Atem einer weiteren Stute hinter mir. Es war Get Out of My Way die leise grummelnd hinter mir stand. Ich fiel der Stute um den Hals und streichelte sie. Als dann auch noch Bittersweet Symphony ankam freute ich mich zutiefst. Ich streichelte die 3 und machte mich dann auf den weg zum Offenstall, wach ich erst einmal Kraftfutter von nebenan holte. Die 3 waren schon ganz ungeduldig und stürzten sich auf das Müsli in ihren Krippen. Dann achte ich das Stroh einmal gerade und streute noch etwas über bevor ich von nebenan 3 ordentliche Portionen Heu herkarrte. Nachdem alles fertig war streichelte ich den dreien noch einmal über die Kruppe und verließ dann ihre Weide um zu meinen Hengsten zu gehen.
      Am Tor stand schon Ardanos Sirius und sein Fell glänzte im Schein der Morgensonne. Sein Anblick und das leise grummeln brachten mir ein kurzes Lächeln zurück. Ich ging auf die Weide und kraulte den schönen Hengst ausgiebig. Der genoss die Streicheleinheiten sichtlich und schloss die Augen. Dann kamen auch schon Scandic und Losin`Touch. Ich begrüßte auch die beiden ausgiebig und achte mich dann auf zum Stall. Die 3 Hengste latschten ganz brav im Gänsemarsch hinter mir her. Dann holte ich aus der kleinen Kammer nebenan noch ihre Futterrationen und tat jedem sein Kraftfutter in die Krippen. Als alle genüsslich fraßen achte ich noch den Offenstall gerade und streute etwas über. Dann holte ich noch mit der karre heu von nebenan und achte jedem einen großen Haufen fertig, bevor ich noch einmal mit Sirius und Scandic knuddelte und dann die Weide meiner 3 Hengste verließ.
      Nun lief ich ein Stück bis ich dort hinkam wo weitere meiner Hengste standen. Zuerst ging ich zu meinen Lieblingen Nacota, Temptations Pokerface, sowie Paparazzo und Con Brio. Meine beiden Paints stand schon erwartungsvoll am Tor und begrüßten mich mit einem tiefen grummeln. Ich streichelte sie sanft über die Stirn und den Hals. Da hörte ich auch schon Hufgetrappel. Aus dem Hintergrund kamen da auch mein Paso Finohengst und mein kleiner Con Brio angetrabt. Ich begrüßte die 2 Und ging dann mit ihnen zum Offenstall. Nacota blieb die ganze Zeit dicht hinter mir, während Temptation schon vorgaloppierte, weil er genau wusste dass es jetzt Futter gab. Angekommen gab ich jedem seine Ration bestehen aus Hafer und Müsli dann streute ich noch ein, brauchte ich aber nicht viel, da die 3 sehr sauber waren. Dann holte ich von nebenan noch jeder eine große Portion Heu und machte mich dann auf zu meinen 3 wartenden Hengsten.
      Place Royal und Wannabe standen am Tor und warteten ungeduldig auf mich. Yerai hielt sich dabei eher weiter hinten auf. Ich öffnete das Tor, ging auf die Weide und umarmte erst einmal Place und kraulte seinen pechschwarzen Körper. Dann begrüßte ich auch Wannabe und Yerai und machte mich dann mit den drei Hengsten im Schlepptau auf den Weg zum Offenstall. Dort bekamen auch die drei Hungrigen ihr Kraftfutter und Heu während ich das Stroh auflockerte. Dann streichelte ich die 3 noch ausgiebig, bevor ich ihre Weide wieder verließ und den Strom anmachte. Ich ging weiter zu der Weide von meinen Zuchtstuten.
      Ich ging zu der Weide wo meine 3 Stuten Standen. Meine beiden süßen Ney`Tiri und Diamond Touch steckten mir sofort ihre Köpfe in die Arme als ich ihre Weide betreten hatte. Ich streichelte meine beiden Goldstücke ausgiebig bis ich mich losreißen konnte und mit ihnen zum Offenstall ging. Dort lag Paint My Pommes noch tief und fest schlafend im Stroh. Erst las ich näher kam bemerkte sie mich. Ich kniete mich hin und streichelte die Stute. Dann ging ich nach nebenan um das Futter zu holen. Nachdem Pommes endlich geschnallt hatte was los war sprang sie auf und kam grummeln auf mich zu. Ich tat jeder Stute ihre Portion in die Krippe und streute dann ihre Box über. Anschließend holte ich einen großen berg heu von nebenan und verteilte ihn für die 3. Ich streichelte sie ausgiebig und machte mich dann auf den Weg zur nächsten Weide, wo meine drei anderen Stuten standen.
      Mein Liebling Golden Wonder stand am Tor und kuschelte sich an mich sobald ich bei ihr war. Auch Sally kam an zur Begrüßung. Ich ging mit den beiden Stuten zum Offenstall und auch sie bekamen ihr Kraftfutter und eine große Portion Heu. Natürlich auch meine Holsteiner Stute Springbreak, die bereits am Offenstall auf uns wartete. Nachdem ich alles gut eingestreut hatte ging ich die Weide runter und wollte gerade zu den Weiden meiner Tinker. Ich ging auf die Weide wo meine Tinkerstuten Tinkerbell, Ilya und Paulina standen. Nachdem alle ihr Kraftfutter in den Krippen konnte ich die Box einstreuen und allen ihr Heu verteilen. Dann verließ ich ihre Weide und ging zu meinen Hengsten rüber. Dort warteten schon Qonquest of Paradise und Finigan auf mich. Ich streichelte die 2 ausgiebig und auch sie bekamen im Offenstall ihre Rationen Kraftfutter und Heu zusammen mit meinem stattlichen Hengst Fleck. Nachdem ich auch bei ihnen fertig war machte ich mich auf den Weg zu meiner letzten Weiden wo meine Fohlen standen.
      Treasure love und auch mein Quarter Shadowlight warteten schon sehnsüchtig auf mich. Während Tinuviel und Menja noch gemütlich grasden streichelte ich meine beiden Hübschen und machte mich auf den Weg zum Offenstall, wo bereits meine drei kleinen Ponyabsetzer Bill, Occani und Arija. Dort kamen dann auch Tinuviel und Menja endlich angetrabt. Ich tat allen ihre Ration Kraftfutter rein und streute dann nocheinmal kurz über bevor ich ordentlich Heu ranschaffte für meine Süßen.
      Als alle schön fraßen streute ich ein und machte mehrere Haufen Heu fertig, bevor ich wieder besser gelaunt ihre Weide verließ und auf dem Hof noch ein paar Arbeiten erledigte.


      Pflegebericht: (von heute 20.08.2013: Kann keine Kommentare machen in diesem Album!)

      Heute ging ich wieder einmal zu meinen Pferdchen. Es war ein schönes Sonniger Tag und die Vögel sangen als ich die lange Straße zum Gestüt mit offenem Fenster fuhr. Ich stieg aus dem Auto und machte mich auf den Weg zu meinen Zuchtstuten. Zurzeit standen sie noch alle zusammen auf der großen Sommerweide. Zu Beginn begrüßten mich Paint My Pommes und Golden Wonder mit einem lauten Wiehern. Die zwei kamen sofort angaloppiert und wollten gekrault werden. Dicht gefolgt von Diamond Touch und Masura. Ich begrüßte meine Stuten ausgiebig und Machte mich dann auf den Weg zum Offenstall. Dort lagen Neytiri und Sally nebeneinander gemütlich im Stroh und dösten. Dann wurde ich von meiner Stute Spring Break mit einem freudigen Grummeln begrüßt. Ich ging in die Kleine Futterkammer hinter dem Offenstall und brachte jeder meiner Stuten ihre Müsliration. Während alle gemütlich fraßen streute ich den großen Offenstall mit frischem Stroh ein und machte jeder Stute ihre Heuportion fertig. Danach schaute ich noch bei allen einmal nach dem Rechten und machte mich auf zu meiner Weide, wo alle meine Deckhengste standen.
      Am Tor wurde ich freudig von meinen drei Painthengsten Nacota, Salinero und Temptations Pokerface begrüßt. Ich kraulte die Süßen, während von hinten langsam Paparazzo und Con Brio Angeschlichen kamen. Ich erschrak richtig, als mich mein Andalusierhengst sanft anstubste. Dann kamen auch Scandic, Ardanos Sirius, Losin Touch und Place Royal angetrabt. Nun machte ich mich mit meinen Hengsten im Gänsemarsch hinter mir auf den Weg zu ihrem Offenstall. Nun gesellten sich auch Wannabe,Yerai und Gigolo zu uns. Auch meine Hengste versorgte ich mit Kraftfutter und Heu. Nachdem ich ihren Offenstall mit frischem Stroh eingestreut hatte, machte ich mich auf den Weg zu meinen Fohlen.
      Auf dieser weide waren meine Kleinen reichlich am Spielen. Billy und Schadowlight bockten über die Weide, Treasure Love und Tinuviel grasden und Menja, Occani und Arija spielten mit einem großen Zweig. Ich begrüßte meine kleinen, teilweise recht frechen Fohlen und bewegte mich auch hier zu ihrem Offenstall, um die Kleinen zu versorgen.
      Nun ging ich zu den beiden Weiden wo meine Tinker standen. Erst zu der Weide wo Ilya, Tinkerbell und Paulina friedlich grasten, dann zu der wo meine Hengste Fleck, Finigan und Qonquest Of Paradiese standen. Ich versorgte alle und ging anschließend zu der letzten Weide.
      Hier standen meine noch nicht gekörten Newcomer. Sie war zweigeteilt, so dass die hengste und Stuten getrennt Platz fanden. Zu den Stuten gehörten Get Out of My Way, Bloody Valentine, Bittersweet Symphonie und Frozen Love Affaire. Sie begrüßten mich freudig, als ich ihnen ihr Futter brachte. Danach kümmerte ich mich noch um meine Hengste ET und Jim Beam Bastian, bevor ich nachhause fuhr.
    • Stelli
      Pflegebericht Saleras Pferde

      Heute besuchte ich meine Freundin Salera. Ich wollte mich nämlich um ihre Pferde kümmern. Ich ging in den Stall und stellte erstmal alle Pferde raus. Zuerst waren die Hengste Nacota, Scandic, Paparazzo, Ardanos Sirius, Temptations Pokerface, Losin'Touch, Con Brio, Wannabe, Yerai, Salinero, Gigolo und Darym dran. Als nächstes brachte ich dann Saleras Anwärter Get out of my way, Bloody Valentine, Extraterrestrial, Bittersweet Synphonie, Jim Beam bastian, Frozen Love Affair, Ayasha, Dawn of Firestorm, Rebel Love Song, Smaug und Herrmann heraus, bevor ich mit den Stuten Paint my Pommes, Golden Wonder, Diamond Touch, Ney'Tiri, Spring Break, Sally und Masura weitermachte. Zum Schluss kamen die Tinker Fleck, Finigan, Qounquest of Paradise, Ilya, Paulina und Tinkerbell raus, zusammen mit den Fohlen Billi, Treasure Love, Shadowlight, Valentines Tinuviel, Valentines Menja, Occani und Arija. Als alle Pferde draußen waren, mistete ich schnell die Boxen. Anschließend streute ich sie frisch nach. Zum Schluss gab ich in alle Boxen die nötige Ration Heu. Dann fegte ich noch schnell die Stallgassen, bevor ich nach Hause fuhr.
      Am Abend fuhr ich nochmal rüber zu Salera, um alle Pferde reinzubringen. Nachdem dies getan war, fütterte ich sie mir Kraftfutter und schrieb Salera einen Zettel, bevor ich wieder Heim fuhr.
    • Stelli
      Pflegebericht Saleras Pferde

      An diesem wunderschönen Julitag beschloss ich, Salera unter die Arme zu greifen. Nachdem ich in ihrem Stalltrakt ankam, brachte ich alle Pferde erstmal auf die saftige Koppel. Zuerst kamen die Hengste Nacota, Scandic, Paparazzo, Ardanos Sirius, Temptations Pokerface, Losin'Touch, Con Brio, Wannabe, Yerai, Salinero, Gigolo und Darym auf die Hengstkoppeln. Als nächstes kamen dann Saleras Anwärterpferde Get out of my way, Bloody Valentine, Extraterrestrial, Bittersweet Synphonie, Jim Beam bastian, Frozen Love Affair, Ayasha, Dawn of Firestorm, Rebel Love Song, Smaug und Herrmann heraus, bevor die Stuten Paint my Pommes, Golden Wonder, Diamond Touch, Ney'Tiri, Spring Break, Sally und Masura nachzogen. Am End kamen noch Saleras Tinker Fleck, Finigan, Qounquest of Paradise, Ilya, Paulina und Tinkerbell auf die Koppel, gemeinsam mit den Fohlen Billi, Treasure Love, Shadowlight, Valentines Tinuviel, Valentines Menja, Occani und Arija. Endlich waren alle Vierbeiner an der frischen Luft, sodass ich mit der Stallarbeit beginnen konnte. Als gemistet war, freute ich frisch nach. Am Schluss fegte ich die Stallgassen der Ställe und war dann endlich fertig. Ich hinterließ Salera einen Zettel und ging wieder rüber zum Haus.
    Keine Kommentare zum Anzeigen.
  • Album:
    Irish Tinker
    Hochgeladen von:
    Salera
    Datum:
    3 Juli 2012
    Klicks:
    2.707
    Kommentare:
    24
  • Paulina

    [​IMG]

    Rasse: Irish Tinker | 100% |
    Ursprung: Irland

    Geschlecht: Stute | Hengst
    Charakter: lieb, stürmisch, hat ein Fohlen Namens Pleasure
    Geburtsdatum: 01.02.2004
    Stockmaß: 1.68 m

    ~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~

    Gesundheit:

    Tierarztbesucht: -/-
    was wurde gemacht:

    Hufschmied:
    -/-

    was wurde gemacht:


    Futterplan:
    - morgens: eine halbe Schale Müsli, Heu
    - mittags: Heu
    - abends: eine viertel Schale Müsli, Heu

    [​IMG]

    Von: Joe
    V: unbekannt
    M: unbekannt


    Aus der: Sadmoon
    V: unbekannt
    M: unbekannt


    ~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~

    Zuchtzulassung: Ja | Nein
    Verliehen: Ja | Nein
    - an: -/-

    Eingestellt im: Hofgut Tannenheide

    Nachkommen:
    - Pleasure (Paulina x unbekannt)
    - Fairytale Diamond (Paulina x Fleck)
    - Xareli (Paulina x Balduin)
    - scs Kiera (Paulina x Fleck)
    - Mister Blockhead (Paulina x Blue Eyed Tiger)
    -
    Hellracer (Paulina x Baradur)
    -
    Bloody Valentine (Paulina x Blue Eyed Tiger)
    -
    Sharon IV (Paulina x Blue Eyed Tiger)
    Geschwister: -/-

    ~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~


    Decktaxe: 1000
    Kaufwert: -/-
    Kaufdatum: 24.02.2009
    zu Verkaufen: Ja | Nein

    [​IMG]

    Farbe: Braunschecke
    Abzeichen:
    - Kopf: breite Blesse
    - linkes Vorderbein: -/-
    - rechtes Vorderbein: -/-
    - linkes Hinterbein: hochweiß gestiefelt
    - rechtes Hinterbei: leicht weiß gefleckt

    [​IMG]

    Besitzer: Salera
    Vorbesitzer: Angy
    VKR: (Angy)
    Ersteller: Delilah (repaint by Salera)

    Reitbeteiligung: -/-
    Art der Bezahlung: Anzahl der Anschläge
    Pfleger: -/-
    Art der Bezahlung: -/-

    [​IMG]

    Paulina ist eine wunderbar liebenswerte Stute mit viel Potential und Ausdruck. Sie besticht durch viel Bewegung und fundiertes Exteriör. Bei der Arbeit ist sie immer fleißig und wissbegierig auf neue Lektionen, die sie konzentriert bewältigt. Sie ist sehr menschenbezogen und besonders lieb Kindern gegenüber. Paulina kann jedoch auch stürmisch sein, wenn sie etwas aufregt oder ihr etwas Angst macht.

    [​IMG]

    Springen: E
    Dressur: E
    Military: E
    Western: E
    Distanzreiten: E
    Fahren: A
    Galopprennen: E


    ~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~


    Eignung: Dressur, Fahren

    [​IMG]

    - Gewinnerin einer SK
    - Gewinnerin 283. BSW
    - 1. Platz 156. Fahrturnier
    [​IMG][​IMG]
    [​IMG]