1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
deivi

Paradise Faana : Araber/Criollo

Paradise Faana : Araber/Criollo
deivi, 11 März 2009
    • deivi
      28. Pflegebericht

      Heute wollte ich mit Faana etwas Bodenarbeit machen. Ich holte sie von der Weide und putzte sie am Putzplatz ausgiebig. Die junge Stute hielt brav still und lies sich überall putzen. Nachdem ich das Fell, das Langhaar und die Hufe gesäubert hatte, legte ich ihr ein Knotenhalfter an und wir gingen auf den Platz. Es war recht warm, doch durch die umstehenden Bäume hatten wir etwas Schatten. Erstmal liefen wir eine Weile Schritt um uns aufzuwärmen. Anschließend begannen wir mit Schritt-Halt und Schritt-Trab-Übergängen. Faana war am Anfang etwas guckig, das wurde mit der Zeit aber besser. Wir übten schließlich etwas Seitengänge wie Schulterherein und Schenkelweichen. Manchmal produzierten wir etwas Beinsalat, aber Faana lernte schnell und versuchte meine Hilfen möglichst gut umzusetzen. Nachdem die Seitengänge gut geklappt hatten, übten wir Vor- sowie Hinterhandwendungen. Die Vorhandwendungen klappten gut, bei den Hinterhandwendungen verstand Faana nicht so ganz, dass die Hinterhand stehen bleiben sollte. Sie ging immer wiede rückwärts. Also lies ich sie kurz stehen und fing nochmal an. Erstmal nur einen Schritt, dann loben. So erarbeiteten wir uns wenigstens ein paar richtige Schritt. Danach lies ich die Kleine noch etwas austoben. Nachdem sie sich gewältzt, etwas rumgaloppiert war und gebockt hatte, brachte ich sie wieder zum Putzplatz und putzte sie nochmal über. Dann durfte sie wieder zu den anderen Stuten auf die Weide.​
    • deivi
      29. Pflegebericht

      Da das Wetter heute schln war, machten wir einen kleinen Ausritt. Ich holte Fly away und Faana von der Koppel. Meine Schwester war da und holte Samiro von der Koppel. Wir putzten die 3 Pferde gründlich durch. Fly away und Samiro wurden anschließend gesattelt und getrenst. Faana bekam ein Halfter und Strick an. Dann stieg ich auf Fly away und meine Schwester auf Samiro und wir ritten los. Faana nahm ich als Handpferd mit. Wir ritten eine Weile im Schritt die Feldwege entlang, gurteten nach und bogen in den Wald ab. Hier waren die Wege sandig, daher auch bei nassem Wetter gut bereitbar. Wir trabten und galoppierten etwas über die Waldwege. Die 3 Pferde benahmen sich alle sehr gut, so dass wir entspannt wieder Richtung Hof reiten konnten. Dort sattelten und trensten wir ab und putzten Fly, Faana und Samiro nochmal über. Anschließend durften sie wieder auf die Koppeln.​
    • deivi
      30. Pflegebericht

      Mit Fly away und Faana wollte ich heute etwas Freiarbeit machen. Daher holte ich die beiden von der Koppel und putzte sie am Putzplatz. Ich brachte beide in die Halle, da hier die Außeneindrücke etwas eingeschränkt und wir mehr Ruhe hatten. Ich führte beide erst etwas warm und lies sie dann etwas laufen. Sie trabte gesittet durch die Halle und galoppierten auch auf beiden Händen. Dann holte ich beide zu mir und übte erst einmal, dass sie gemeinsam neben mir her gingen und hielten, wenn ich es tat. Fly war hier schon Profi, Faana reagierte immer mal etwas zu spät. Doch auch sie verstand schnell und bemühte sich. Ich legte einige Stangen hin und dirigierte beide vorwärts, rückwärts und seitwärts über und um die Stangen herum. Das klappte richtig gut. Doch nach und nach merkte ich wie bei beiden die Konzentration abbaute. Deswegen lies ich sie noch einmal halten und rückwärts gehen und beendete die Trainingseinheit damit. Beide Stuten bekamen noch eine Dusche und durften dann wieder auf die Koppel.​
    • deivi
      31. Pflegebericht

      Heute machten ich einen Ausritt mit Fly away, Alice, Gihna, Faana und Lavignia. Zwei Freundinnen von mir waren zu Besuch. Wir holten die Stuten von der Koppel und brachten sie zum Putzplatz. Dort putzten wir sie ausgiebig durch und holten alles Fell heraus, was durch den Fellwechsel noch drin war. Ich würde Fly away reiten und Faana als Handpferd nehmen. Meine Freundin die Alice ritt, nahm Lavignia als Handpferd. Meine andere Freundin ritt Gihna. Wir sattelten die gerittenen Stuten und legten ihnen die Gamaschen an. Die jungen Stuten, die als Handpferd mit gingen, bekamen nur ein Halfter und einen langen Strick an. Dann saßen wir auf und ritten los. Faana ging brav neben ihrer Mutter Fly away her. Lavignia spielte sich erst etwas auf, aber durch die ruhige Alice kam sie etwas runter. Gihna war ja immer etwas hitzig, blieb aber soweit ruhig. Wir ritten eine ganze Weile im Schritt bis zum Wald. Im Wald trabten wir etwas, Faana und Lavignia galoppierten. Auf einen Gruppengalopp verzichteten wir heute aufgrund der Größe der Gruppe und der zwei Handpferde. Aber auch im Schritt und Trab war es ein schöner Ausritt. Nach ca 1,5 Stunden kamen wir zufrieden wieder am Hof an. Wir nahmen den Stuten die Ausrüstung ab und fütterten sie. Dann durften alle wieder auf die Koppel.​
    • deivi
      Pflegebericht für alle Pferde

      Heute wollte ich gerne alle meine Pferde auf den Winterkoppeln etwas toben lassen. Den Winter über stehen die Pferde auf den Winterpaddocks. Um ihnen etwas zusätzlichen Auslauf zu bieten, durften sie heute auf die Winterkoppeln zum rumrennen. Dafür hatte ich mir ein paar Freunde zusammengetrommelt, die mir helfen würden. Als erstes waren die Hengste dran. Wir holten also Samiro, Harlekin, Black Darkness, Calgato, Black Shadow, Shitan und Ates von den Paddock und banden sie am Putzplatz an. Dort putzten wir alle Hengste einmal über. Wir kämmten bei allen das Langhaar und kratzten die Hufe aus. Ich kümmerte mich dabei um Shadow, da er nicht gerne andere an sich heran lies. Nachdem alle geputzt waren, führten wir sie noch eine Weile warm, damit sie sich nichts zerren. Dann liesen wir sie auf die große Winterkopel. Shitan und Ates waren die ersten beiden die sofort im Galopp los schossen und buckelten. Samiro und Harlekin rannten gleich hinterher, Shadow auch, er hielt jedoch etwas Abstand zu den anderen. Darkness und Calgato waren ja etwas gemächlicher und galoppierten etwas langsamer den anderen hinterher. Die Hengste tobten also fleißig über die Koppel, buckelten, spielten und wältzten sich. Als es keine größeren Rangleien gab, widmeten wir uns den Stuten, die ihre Winterkoppel auf der anderen Seite hatten.
      Wir holten also Faana, Lavignia, Fly away, Alice, Gihna und Luziana von den Paddocks und putzten sie ebenfalls am Putzplatz. Die Stuten waren allesamt eigentlich recht unkompliziert, daher mussten wir hier auf keine Besonderheiten wie bei Shadow achten. Nachdem wir die Stuten alle geputzt, gekämmt und ihnen die Hufe ausgekratzt hatten liefen wir auch mit ihnen etwas Schritt zum warm laufen. Dann gingen wir zur Winterkoppel und schlossen den Zaun hinter uns. Faana versuche kurz sich los zu reißen, meine Freundin konnte sie aber halten. Wir machten alle Stuten zusammen ab. Luziana und Gihna waren hier die ersten, die los rannten. Faana buckelte wie wild herum und Lavignia machte auch mit. Fly als Chefin behielt den Überblick und Alice trottete den anderen gemütlich hinterher. Auch die Stuten hatten sichtlich Spaß.
      Wir widmeten uns dann etwas der Sattelzeugpflege, während die Pferde draußen toben durften.
      Als es anfing zu dämmern, holten wir als erstes die Hengste wieder rein. Sie ließen sich brav einfangen und auf ihre Paddock bringen.
      Danach holten wir die Stuten rein. Faana und Lavignia machten sich einen Spaß daraus erst mal abzuhauen. Aber auch sie ließen sich dann einfangen, als wir die anderen Stuten hatten. Als auch die Stuten wieder auf den Paddocks waren gab es für alle noch Möhren und Äpfel und wir tranken noch etwas Glühwein bzw. Kinderpunsch und gingen dann auch nachhause.​
    • deivi
      Pflegebericht für alle Pferde

      Heute stand ein großer Putztag für alle Pferde an. Ein paar Freundinnen wollten kommen und mir helfen. Da ich früh dran war, holte ich mir Fly away und Faana und putzte die beiden Stuten ausgiebig. Sie genossen sichtlich die Aufmerksamkeit und Streicheleinheiten. Dann entknotete ich beide Mähnen und Schweife und kratzte die Hufe aus. Die Hufe wurden dann noch gewaschen und gefettet. Bei Faana schnitt ich noch ein bisschen die Mähne, bei Fly away den Schweif. Dann brachte ich beide wieder raus und in diesem Moment kamen auch meine 3 Freundinnen vorbei. Wir machten erst mal mit dem Stuten weiter und holten Lavignia, Gihna, Alice und Luziana zum Putzplatz. Jeder nahm sich eine Stute vor, putzte sie ausgiebig, kämmte Mähne und Schweif, kratzte die Hufe aus, wusch diese und fettete sie ein. Bei Luziana stutzen wir leicht die Mähne, bei Gihna musste am Schweif etwas mehr ab. Bei Lavignia und Alice liesen wir das Langhaar so. Als die Stuten quasi glänzten, brachten wir sie wieder raus.
      Weiter ging es mit den Hengsten. Als erstes holten wir Samiro, Harlekin, Black Darkness und Calgato.Samiro und Harlekin waren nicht so dreckig und schnell sauber. Calgato hatte als Schimmel viele unschöne Flecken, denen wir mit warmen Wasser und Shampoo auf die Pelle rückten. Am Ende brachten wir Samiro, Harlekin und Calgato schon eher wieder raus und halfen alle zusammen bei Black Darkness. Das üppige Langhaar sowie der Behang benötigte extra Aufmerksamkeit. Also machen wir uns alle ans kämmen und entzotteln, während Darkness die viele Aufmerksamkeit sichtlich genoss und immer mal an einem von uns herum knabberte. Als wir auch mit ihm fertig waren, brachten wir ihn zurück auf die Koppel und holten die letzten 3: Black Shadow, Shitan und Ates. Ich nahm Black Shadow, da er ja manchmal schwierig war und fremde Menschen nicht mochte. 2 kümmerten sich um Ates, da er ganz schön dreckig war. Shitan mochte Fremde zwar auch nicht so gerne, aber ich war stolz wie gut er sich trotzdem benahm. Bei Shadow brauchte ich auch lange, vorallem für seine sehr dicke Mähne und Schweif. Ates bekam den Schweif gewaschen und geschnitten. Auch bei Shitan musste ein Stück Schweif ab. Bei Shadow stutzte ich etwas die Mähne. Schließlich durften auch die letzten 3 wieder raus. Ich sah schon die ersten Pferde, die sich wieder wältzten. Aber immerhin waren jetzt alle wieder schick gemacht.
      Wir holten uns ein paar warme und kalte Getränke und betrieben noch Lederpflege für das Sattelzeug.​
    • deivi
      Spaziergang

      Heute machte ich mit Lavignia und Faana einen kleinen Spaziergang. Ich holte sie von der Koppel und putzte beide ausgiebig. Eine Freundin kam vorbei die uns begleiten würde. Ich nahm Faana und sie Lavignia. Wir gingen mit beiden Jungstuten los auf eine Runde welche ca. eine Dreiviertelstunde dauerte. Wir gingen erst über Feldwege und dann in den Wald. Dort wurden ein paar Hügel hoch und runter geklettert. Anschließend machten wir uns wieder auf den Rückweg. Zurück putzten wir die beiden nochmal über und kratzten die Hufe aus. Sie bekamen noch etwas Futter und durften dann wieder raus.
    • deivi
      Pflegebericht für alle Pferde

      Heute war ein Großeinsatz im Pferde duschen, Mähne und Schweif schneiden angesagt. Es war noch ein schöner warmer Sommertag, weswegen ich die Pferde vor dem Winter noch mal schick machen wollte. Ich hatte dafür die Hilfe meiner Schwestern und ein paar Freundinnen. Als erstes holten wir die Hengste. Wir begannen mit Ates, Shitan, Black Shadow, Calgato und Black Darkness. Da Shadow ja recht speziell war nahm ich ihn. Meine pferdeerfahrenste Freundin nahm Shitan , da er ja etwas wild sein konnte. Der Rest durfte sich aussuchen, wen er wollte. Calgato wurde als erste gewaschen, da er als Schimmel recht schmutzig war. Bei Black Shadow schnitt ich etwas die Spitzen der Mähne und ein gutes Stück vom Schweif, da er recht lang war. Bei Shitan schnitten wir nur am Schweif etwas die Spitzen, ebenso bei Ates. Die Vollblüter hatten ohnehin nicht so üppiges Langhaar. Eine Großbaustelle war Darkness, der durch seinen Behang und das viele Langhaar am längsten braucht. Hier wurde alles ordentlich gekämmt und etwas gekürzt. Alle Pferde wurden nacheinander geduscht und durften dann wieder raus. Shadow und Shitan durften als erstes wieder raus, dafür holten wir gleich noch Samiro und Harlekin. Harlekin sah schon recht ordentlich aus, bekam trotzdem eine Dusche. Samiro hatte sich ganz schön eingesaut und auch das Langhaar konnte ein gutes Stück gekürzt werden.
      Nachdem alle Hengste wieder schick waren, waren die Stuten dran.
      Wir holten Luziana, Gihna, Alice, Fly away, Lavignia und Faana rein. Gihna und Alice kamen als erstes unter die Dusche. Meine Schimmel waren einfach immer am dreckigsten. Bei Alice kürzten wir noch etwas den Schweif, das war bei Gihna nicht nötig. Dann kam Fly away dran, die recht reinlich war und nur leicht geduscht und gekämmt wurde. Luziana hatte eine sehr üppige Mähne, bei der wir etwas die Spitzen schnitten. Lavignia und Faana waren heute ganz schön frech drauf und hampelten am Waschplatz herum. Daher wurden die beiden immer zu zweit behandelt. Einer hielt die jungen, wilden Stuten fest, während der andere sie wusch. Nachdem wir dann ebenfalls durchnässt waren, stutzen wir noch etwas die Mähnen, die Schweife sahen noch gut aus. Danach durften auch die Stuten wieder auf die Koppel. Die schienen glücklich über ihren neuen Look und tobten erst mal alle zusammen über die Koppel. Gihna und Alice schmissen sich dann allerdings gleich wieder in den Dreck.​
    • deivi
      Laufen lassen

      Heute durften Lavignia und Faana zusammen mit Fly away in der Halle laufen. Ich holte die 3 Stuten zum Putzplatz und putzte grob drüber. Dann stellte ich alle 3 in meine neue Führmaschine und lies sie sich dort warmlaufen. Dann holte ich Harlekin und Samiro von der Koppel und putzte auch diese beiden. Hier kämmte ich auch das Langhaar ordentlich und sprühte es mit Schweifspray ein. Die Stuten waren in der Zeit 25 Minuten in der Führmaschine gelaufen und ich brachte sie in die Halle. Dort lies ich sie kurz alleine und stellte Samiro und Harlekin in die Führmaschine. Diese durften sich warm laufen während die Stuten in der Halle flitzten. Ich ging wieder zur Halle. Dort wälzten sich die 3 Stuten gerade. Gut, dass ich nicht zu ordentlich geputzt hatte. Dann tobten Faana und Lavignia zusammen durch die Halle. Die jungen Stuten spielten mit einander, Fly away suchte den Kontakt zu mir. Wir spielten ein bisschen und machten Freiarbeit. Als alle ausgelastet waren, brachte ich die Stuten wieder auf die Koppel. Nun durften Harlekin und Samiro in die Halle. Die beiden Hengste tobten und spielten wild in der Halle und testeten ihre Kräfte aus. Ich achtete darauf, dass sie sich nicht verletzten, sie standen ja aber auch zusammen auf der Koppel und kannten sich. Als auch diese beiden fertig waren, durften sie auch wieder auf die Koppel.​
    • deivi
      Ausritt

      Heute machte ich mit meinen Freunden ein paar Ausritte, um alle Pferde zu bewegen. Als erstes holten wir uns die Zuchthengste von der Koppel. Dies ware Ates, Shitan, Black Shadow, Calgato und Black Darkness. Ich selbst würde Black Shadow nehmen, da er mit am schwierigsten war und Fremde nicht mochte. Da die Hengste zusammen auf der Koppel standen, konnte man auch problemlos zusammen reiten. Wir putzten alle gründlich durch, wobei bei Black Darkness am meisten zu tun war. Dann sattelten und trensten wir alle und stiegen auf. Ich ritt mit Shadow vorne, dann kamen Shitan und Ates und hinten Calgato und Darkness, weil sie die entspanntesten der Truppe waren. Wir ritten eine Weile Schritt über die Feldwege bis in den Wald. Dort trabten wir einen gesandeten Waldweg bergauf um erste Energie los zu werden. Die Araber Ates und Shitan waren wieder etwas aufgedreht und wollten gerne nach vorne. Auf einem schmalen Weg, wo überholen unmöglich war, galoppierten wir eine sehr lange Strecke. Danach schienen die Pferde alle sehr zufrieden. Shadow benahm sich ebenfalls ziemlich gut heute, wollte nur nicht, dass ihm die anderen zu nahe kamen. Wir trabten und galoppierten noch eine Wege entlang und ritten dann zurück zum Hof. Zurück dort sattelten und trensen wir alle ab und putzten noch mal drüber. Danach brachten wir alle wieder auf die Koppel. Ates und Shitan stürmten gleich davon, sie hätten wohl noch Power für mehr gemacht. Shadow nahm Abstand und Calgato und Darkness wandten sich dem Gras zu.
      Als nächstes holten wir die Stuten Luziana, Gihna, Alice und Fly away. Lavignia und Faana holte ich ebenfalls, die beiden Jungstuten durften ohne Reiter mitlaufen. Ich selbst nahm Fly, da sie sehr auf mich bezogen war und nicht allzu gerne von anderen geritten wurde. Wir putzten, sattelten und trensten die erwachsenen Stuten und stiegen auf. Ich nahm Faana für den Anfang als Handpferd, meine Freundin auf Alice nahm Lavignia. So ritten wir vom Hof und auf die gleiche Strecke wie mit den Hengsten. Im Wald angekommen machten wir Lavignia und Faana los und trabten den langen Sandweg entlang. Luziana giftete etwas, weil es ihr zu langsam ging. Gihna war ebenfalls etwas hibbelig, lies sich aber händeln. Auf der Galoppstrecke liesen wir den Stuten ihren Willen und galoppierten im flotten Tempo den Weg entlang. Fly hörte brav zu, freute sich aber auch über den schnellen Galopp und gab ordentlich Gas. Alice lief als entspannteste ganz hinten, hielt aber gut mit. So trabten und galoppierten wir die Wege entlang. Lavignia und Faana tobten mit umher und blieben immer in der Nähe. Auf dem Weg zurück nahmen wir die beiden Jungstuten wieder als Handpferde. Zurück am Hof wurden wieder allen die Ausrüstung abgenommen und noch mal drüber geputzt. Dann durften auch sie wieder auf die Koppel.​
    Keine Kommentare zum Anzeigen.
  • Album:
    deivi's Weide
    Hochgeladen von:
    deivi
    Datum:
    11 März 2009
    Klicks:
    1.965
    Kommentare:
    40
  • [​IMG]
    Name: Paradise Faana
    Aus der: Fly away
    Von: Mickey Mouse
    Geburtsdatum: 11.03.////
    Geschlecht: Stute
    Rasse: Arabisches Vollblut x Criollo
    Fellfarbe: Glanzrappe
    Charakter: Faana ist ein intelligentes, neugieriges und interessiertes Fohlen.Sie spielt gerne, ist aber auch offen für neues.Sie hatte eine wache Beobachtungsgabe, so dass sie fast nichts überraschen kann.
    End-/Stockmaß: etwa 1,59 m
    Gesundheit: 100%
    Besitzer: deivi
    Pferd erstellt von: Uni
    Vorbesitzer/VKR: Zuchtgestüt Paradise Snow/Uni

    Qualifikationen

    Galopprennen Klasse: //
    Western Klasse: //
    Spring Klasse: //
    Militairy Klasse: //
    Dressur Klasse: //
    Distanz Klasse: //

    Schleifen:

    [BFS 113] Rappen und Pintomixe
    [​IMG]