1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
Friese

NL's Villain - DRP

[center][color=rgb(90,90,90)][font=helvetica][size=3][size=3][font=georgia][i][color=rgb(105,105,105)][font=georgia][img]http://i.imagebanana.com/img/uu9qutt6/Pedigree.png[/img][/font][/color][/i][/font][/size][/size][/font][/color][/center] [center][color=rgb(90,90,90)][font=helvetica][size=3][size=3][font=georgia][i]Aus der: Unbekannt[/i][/font] [font=georgia][i]m.v: unbekannt[/i] [i]v.v: unbekannt[/i] [i]Von dem:Parley[/i][/font][/size][/size][/font][/color][/center] [center][color=rgb(90,90,90)][font=helvetica][size=3][size=3][font=georgia][i]m.v: unbekannt[/i] [i]v.v: unbekannt[/i][/font][/size][/size][/font][/color][/center] [center][color=rgb(90,90,90)][font=helvetica][size=3][size=3][font=georgia][i][img]http://i.imagebanana.com/img/dyx1esgs/Exterieur.png[/img][/i][/font][/size][/size][/font][/color][/center] [center][color=rgb(90,90,90)][font=helvetica][size=3][size=3][font=georgia][i]Rasse: Deutsches Reitpony[/i] [i]Geburtsdatum: 3. Juni . 2010[/i] [i]Fellfarbe: Dunkelfuchsschecke[/i] [i]Geschlecht: Stute[/i] [i]Stockmaß: z.Z. 1,41m [ wächst noch ][/i][/font][/size][/size][/font][/color][/center] [center][color=rgb(90,90,90)][font=helvetica][size=3][size=3][font=georgia][i][img]http://i.imagebanana.com/img/1lvzhcdh/Interieur.png[/img][/i][/font][/size][/size][/font][/color][/center] [center][color=rgb(90,90,90)][font=helvetica][size=3][size=3][font=georgia][i][color=rgb(90,90,90)][font=helvetica][size=3][size=3][font=georgia][size=2]Villain ist eine zur Zeit noch freche und wilde Stute. Sie ist sehr ungestüm und ein wenig stoffelig. Villain ist allerdings im Umgang mit Menschen sehr freundlich und auf Menschen bezogen.[/size][/font][/size][/size][/font][/color][/i][/font][/size][/size][/font][/color][/center] [center][color=rgb(90,90,90)][font=helvetica][size=3][size=3][font=georgia][i][color=rgb(90,90,90)][font=helvetica][size=3][size=3][font=georgia][size=2][color=rgb(105,105,105)][font=georgia][img]http://i.imagebanana.com/img/1p79fuwt/Zuchtinfos.png[/img][/font][/color][/size][/font][/size][/size][/font][/color][/i][/font][/size][/size][/font][/color][/center] [center][color=rgb(90,90,90)][font=helvetica][size=3][size=3][font=georgia][i][color=rgb(90,90,90)][font=helvetica][size=3][size=3][font=georgia][size=2]Zuchtpapiere: Nein Gekört/Gekrönt: Nein Vererbung: Farbe: Charakter:[/size][/font][/size][/size][/font][/color][/i][/font][/size][/size][/font][/color][/center] [center][color=rgb(90,90,90)][font=helvetica][size=3][size=3][font=georgia][i][color=rgb(90,90,90)][font=helvetica][size=3][size=3][font=georgia][size=2]Gangarten: [/size][/font][/size][/size][/font][/color][/i][/font][/size][/size][/font][/color] [color=rgb(90,90,90)][font=helvetica][size=3][size=3][font=georgia][i][color=rgb(90,90,90)][font=helvetica][size=3][size=3][font=georgia][size=2]Nachkommen[/size][/font][/size][/size][/font][/color][/i][/font][/size][/size][/font][/color][/center] [center][color=rgb(90,90,90)][font=helvetica][size=3][size=3][font=georgia][i][color=rgb(90,90,90)][font=helvetica][size=3][size=3][font=georgia][size=2][color=rgb(105,105,105)][font=georgia][img]http://i.imagebanana.com/img/yzbjlwa1/Besitzerdaten.png[/img][/font][/color][/size][/font][/size][/size][/font][/color][/i][/font][/size][/size][/font][/color][/center] [center][color=rgb(90,90,90)][font=helvetica][size=3][size=3][font=georgia][i][color=rgb(90,90,90)][font=helvetica][size=3][size=3][font=georgia][size=2][i]Züchter:niolee VKR: niolee / Zasa[/i] [i]Besitzer: Friese[/i][/size][/font][/size][/size][/font][/color][/i][/font][/size][/size][/font][/color][/center] [center][color=rgb(90,90,90)][font=helvetica][size=3][size=3][font=georgia][i][color=rgb(90,90,90)][font=helvetica][size=3][size=3][font=georgia][size=2][img]http://i.imagebanana.com/img/fq208uoj/Erfolgeu.Qualifikationen.png[/img][/size][/font][/size][/size][/font][/color][/i][/font][/size][/size][/font][/color][/center] [center][color=rgb(90,90,90)][font=helvetica][size=3][size=3][font=georgia][i][color=rgb(90,90,90)][font=helvetica][size=3][size=3][font=georgia][size=2][b][i]Qualifikationen[/i][/b][/size][/font][/size][/size][/font][/color][/i][/font][/size][/size][/font][/color][/center] [center][color=rgb(90,90,90)][font=helvetica][size=3][size=3][font=georgia][i][color=rgb(90,90,90)][font=helvetica][size=3][size=3][font=georgia][size=2][color=rgb(90,90,90)][font=helvetica][size=3][size=3][font=georgia]Dressur: E Springen: E Fahren: E Military: E [/font][/size][/size][/font][/color][/size][/font][/size][/size][/font][/color][/i][/font][/size][/size][/font][/color][/center] [center][color=rgb(90,90,90)][font=helvetica][size=3][size=3][font=georgia][i][color=rgb(90,90,90)][font=helvetica][size=3][size=3][font=georgia][size=2][color=rgb(90,90,90)][font=helvetica][size=3][size=3][font=georgia]Distanz: E [/font][/size][/size][/font][/color][/size][/font][/size][/size][/font][/color][/i][/font][/size][/size][/font][/color][/center] [center][color=rgb(90,90,90)][font=helvetica][size=3][size=3][font=georgia][i][color=rgb(90,90,90)][font=helvetica][size=3][size=3][font=georgia][size=2][color=rgb(90,90,90)][font=helvetica][size=3][size=3][font=georgia]Western: E [/font][/size][/size][/font][/color][/size][/font][/size][/size][/font][/color][/i][/font][/size][/size][/font][/color][/center] [center][color=rgb(90,90,90)][font=helvetica][size=3][size=3][font=georgia][i][color=rgb(90,90,90)][font=helvetica][size=3][size=3][font=georgia][size=2][color=rgb(90,90,90)][font=helvetica][size=3][size=3][font=georgia]Rennen: E [/font][/size][/size][/font][/color][/size][/font][/size][/size][/font][/color][/i][/font][/size][/size][/font][/color][/center] [center][color=rgb(90,90,90)][font=helvetica][size=3][size=3][font=georgia][i][color=rgb(90,90,90)][font=helvetica][size=3][size=3][font=georgia][size=2][color=rgb(90,90,90)][font=helvetica][size=3][size=3][font=georgia]Geschicklichkeit: E [/font][/size][/size][/font][/color][/size][/font][/size][/size][/font][/color][/i][/font][/size][/size][/font][/color][/center]

NL's Villain - DRP
Friese, 18 Nov. 2013
    • Friese
      Alte Berichte:
      Kurzer Sammelpflegi für alle Pferde
      von Zasa 25.05.2013

      Als ich morgen aufwachte zog ich mich erstmal an. Nach einem kleinen Frühstück zückte ich meine Jacke und lief runter zu den Pferden. Es war echt ein scheiß Wetter, wolken, Kälte und das im Mai. Ich hoffe nur es wird demnächst schöner..
      Zuerst ging ich in den Hengststall. Dort wurde ich mit lautem Grummeln begrüßt. Zunächst fütterte ich alle mit einer Ration Hafer/Müsli und machte mich in den Stutenstall. Dort genau das gleiche. Als letzes ging ich zum Fohlenoffenstall. Hier wiehrte es sogar neugierig aus alle Ecken.
      ich veteielte sorgsam Heu und den größeren ihr Müsli.
      Da heute echt ein Mistwetter war, ließ ich das Tor zur Koppel zu.
      Platz haben sie drinnen auch zu genüge.
      Dann ging ich wieder zum Hengststall, wo die Arbeiter schon gut dabei waren, die Boxen einzustreuen. Auch hier überlegte ich , und ließ sie letztendlich drinne, aber wir öffneten die Türen zu den überdachten Boxpaddock. Ich schnappte mir History, meinen kleinen Charmeur und putze ihn zuerst. dann führte ich ihn in die Halle. Es was Training schadet nie, und er arbeitete echt gut mit.
      Am Abend ging ich nochmal in den Stall, dann deckte ich vereinzelt ein paar Pferde ein, und schloss die Türen zu den Paddocks.
      nocheinmal mit Hafer/Müsli gefüttert, gab ich jeden noch eine große Portion Heu und ging zurück ins Haus.
      Bis morgen alles wieder anfing.
      Sammelhufschmiedbericht für die Pferde von Zasa
      von Helly25 25.05.2013

      Heute fuhr ich auf Zasa's Hof, um mir die Hufe ihrer Pferde anzusehen. Ich kam ein bisschen zu spät, denn mein Auto hatte frühzeitig den Geist aufgegeben. Vice stand schon fertig angebunden da. Ich streichelte sie kurz, dann holte ich meine Werkzeuge. Vice beäugte mich freundlich, als ich an ihren Hufen arbeitete. Zuerst kratzte ich ihr gründlich die Hufe aus, dann überprüfte ich eben jene nach Beschädigungen, Entzündungen oder Ähnlichem. Danach machte ich einen Probeschnitt, bei dem ich feststellte, dass nicht sehr viel ausgeschnitten werden musste. Dann entfernte ich das lose Sohlenhorn bei allen Hufen, was sich Vice ebenfalls brav gefallen ließ. Danach raspelte ich noch ein wenig an den Hufen herum, und schon waren wir auch damit fertig. Ich ließ sie probeweise ein wenig traben und galoppieren. Die Hufe waren jetzt wieder ganz passabel. Ich streichelte Vice noch einmal, dann bereitete ich die Hufeisen vor. Sie beobachtete mich neugierig, während ich das Hufeisen, das ich vorher gründlich angepasst hatte, mit den Nägeln in ihren linken Vorderhuf schlug. Die Nagelenden, die dann auf der anderen Seite wieder herauskamen, verbog ich mit meinem Hammer, den ich aus meinem Koffer kramte. Diese Prozedur wiederholte ich auch noch mit den anderen 3 Hufen, dann verwendete ich den Knipser, um die noch aus dem Hufende herausragenden Nägel zu entfernen. Als wir alle Hufe beschlagen hatten, bekam Vice ein Stück Apfel von mir, dann prüfte ich, ob die Hufeisen auch richtig saßen, indem ich daran zog und sie kurz probelaufen ließ. Alles saß perfekt. Kurz darauf verabschiedete ich mich von Vice und wiederholte das ganze mit den anderen Pferden des Hofes.
      Als nächstes kam Break into Jack Daniel's an die Reihe. Ihre Hufe waren an sich ganz in Ordnung, es fehlte ihnen nur ein bisschen an der richtigen Form, was ich durch raspeln korrigieren konnte. Auch musste nur wenig loses Sohlenhorn entfernt werden. Das Beschlagen klappte ohne Probleme.
      Danach holte ich CH's De la Luna von der Weide. Ihre Hufe waren nicht gerade im bestmöglichen Zustand. Ich musste doch eine ganze Weile an ihnen herumraspeln und eine Menge loses Sohlenhorn entfernen. Auch bei ihr verlief das Beschlagen ohne weitere Umstände.
      Anschließend holte ich Nara Al Haya. Ihre Hufe waren mehr oder weniger in Ordnung, es musste nur sehr wenig loses Sohlenhorn entfernt werden, und weggeraspelt werden musste auch fast gar nichts. Das Beschlagen der Hufe gefiel ihr gar nicht, aber sie blieb einigermaßen ruhig stehen.
      Als nächstes war Anke an der Reihe. Ihre Hufe waren in einem Tip-Top-Zustand. Ich musste nur ein wenig loses Sohlenhorn entfernen und ihre Hufe beschlagen.
      Danach holte ich Celly von der Koppel. Ihre Hufe hatten eine leichte Überlänge, unten waren sie schon ein wenig eingerissen. Das konnte ich beheben, indem ich ein wenig an ihnen herumraspelte. Außerdem musste sehr viel loses Sohlenhorn ausgeschnitten werden. Und das Beschlagen verlief ohne große Schwierigkeiten.
      Anschließend folgte Biest. Die Hufe der hübschen Welsh Stute waren mehr oder weniger in Ordnung. Es musste zwar sehr viel loses Sohlenhorn ausgeschnitten werden, aber an den Hufen herumraspeln musste ich fast gar nicht. Beim Beschlagen danach zickte sie ein wenig herum, aber mit ein wenig Bestechung mittels Leckerlis konnte ich sie dazu bringen, still stehen zu bleiben.
      Dann holte ich Serenade. Ihre Hufe waren ungewöhnlich lang, aber das konnte ich ausgleichen, indem ich eine Weile daran herumraspelte. Danach entfernte ich noch das viele lose Sohlenhorn und beschlug ihre Hufe.
      Das nächste Pferd war Schnullerkind. Die Shettystute hatte recht gesunde, ordentliche Hufe, die nur wenig Bearbeitung nötig hatten. Nach dem Raspeln und dem Entfernen des wenigen loses Sohlenhorns folgte das Beschlagen. Die kleine Stute verhielt sich dabei brav und blieb still stehen.
      Nadeln in dir war als nächstes dran. An ihren Hufe musste ich ziemlich lange herumraspeln, aber ungewöhnlich wenig loses Sohlenhorn entfernen. Beim Beschlagen wurde sie bockig, aber ich blieb hartnäckig, so dass auch sie am Ende glänzende, neue Hufeisen hatte.
      Danach holte ich Philippa von der Weide. Ihre Hufe waren mehr oder weniger in Ordnung, nach einer kurzen Raspelaktion und dem Entfernen des losen Sohlenhorns waren sie wieder im Normalzustand. Das Beschlagen klappte problemlos.
      Sweet Paloma folgte auf dem Fuße. Die Hufe der Friesen Mix Stute waren ungewöhnlich lang und schon ein wenig unten am Rand eingerissen, ich musste eine ganze Weile an ihnen herumraspeln. Anschließend entfernte ich noch das lose Sohlenhorn und beschlug ihre Hufe.
      Anschließend holte ich NL's Villain. Ihre Hufe waren mehr oder weniger in Ordnung, ich musste nur wenig loses Sohlenhorn entfernen und ein paar Sekunden an jedem Huf herumraspeln. Beim Beschlagen blieb sie brav.
      Danach sah ich mir die Hufe von Nilfhel's Kind an. Sie waren in einem mehr oder weniger guten Zustand, nach ein wenig Raspeln und dem Entfernen des wenigen losen Sohlenhorns wáren ihre Hufe wieder in Ordnung. Auch das Beschlagen verlief ohne Probleme.
      Nach Nilfhel's Kind war Klen Chunkerbly an der Reihe. Ihre Hufe waren ungewöhnlich lang, ich musste etwas länger als gewöhnlich an ihnen herumraspeln. Das viele lose Sohlenhorn ließ sich ganz leicht entfernen, und beim anschließendem Beschlagen blieb Klen Chunkerbly ruhig stehen.
      Danach holte ich Sally vom Boxberg von der Weide. Ihre Hufe waren mehr oder weniger in Ordnung, ich musste nur ein wenig an ihnen herumraspeln. Dann entfernte ich das lose Sohlenhorn von allen Hufen und beschlug sie.
      Anschließend war Princess Odessa an der Reihe. Ihre Hufe waren in einem mehr oder weniger guten Zustand, sie waren nach ein wenig Raspeln und dem Entfernen des wenigen losen Sohlenhorns wieder in Ordnung. Das Beschlagen verlief ohne Probleme.
      Danach folgte Funky Powerbabe. Die Hufe der hübschen Paint Horse Stute waren ebenfalls mehr oder weniger in Ordnung, nach einer Weile des Raspelns und dem Entfernen des losen Sohlenhorns waren sie wieder im Normalzustand. Sie blieb während des Beschlagens ganz brav stehen.
      Anschließend holte ich Jaras Luzie Jarock von der Weide. Ihre Hufe waren ein wenig länger als sie sein sollten, aber das konnte ich mit ein wenig raspeln leicht wieder ausgleichen. Danach entfernte ich noch das lose Sohlenhorn von ihnen und beschlug sie.


      Das nächste Pferd war Shapaan. Ich streichelte ihn kurz, dann holte ich meine Werkzeuge. Shapaan beäugte mich freundlich, als ich an seinen Hufen arbeitete. Zuerst kratzte ich ihm gründlich die Hufe aus, dann überprüfte ich eben jene nach Beschädigungen, Entzündungen oder Ähnlichem. Danach machte ich einen Probeschnitt, bei dem ich feststellte, dass nicht sehr viel ausgeschnitten werden musste. Dann entfernte ich das lose Sohlenhorn bei allen Hufen, was sich Shapaan ebenfalls brav gefallen ließ. Danach raspelte ich noch ein wenig an den Hufen herum, und schon waren wir auch damit fertig. Ich ließ ihn probeweise ein wenig traben und galoppieren. Die Hufe waren jetzt wieder ganz passabel. Ich streichelte Shapaan noch einmal, dann bereitete ich die Hufeisen vor. Er beobachtete mich neugierig, während ich das Hufeisen, das ich vorher gründlich angepasst hatte, mit den Nägeln in seinen linken Vorderhuf schlug. Die Nagelenden, die dann auf der anderen Seite wieder herauskamen, verbog ich mit meinem Hammer, den ich aus meinem Koffer kramte. Diese Prozedur wiederholte ich auch noch mit den anderen 3 Hufen, dann benutzte ich den Knipser, um die noch aus dem Hufende herausragenden Nägel zu entfernen. Als wir alle Hufe beschlagen hatten, bekam Shapaan eine Möhre von mir, dann prüfte ich, ob die Hufeisen auch richtig saßen, indem ich daran zog und ihn kurz probelaufen ließ. Alles saß perfekt. Kurz darauf verabschiedete ich mich von Shapaan und wiederholte das ganze mit den anderen Pferden des Hofes.
      Als nächstes kam Gigolo an die Reihe. Seine Hufe waren an sich ganz in Ordnung, es fehlte ihnen nur ein bisschen an der richtigen Form, was ich durch raspeln korrigieren konnte. Auch musste nur wenig loses Sohlenhorn entfernt werden. Das Beschlagen klappte ohne Probleme.
      Danach holte ich The big Geronimo von der Weide. Seine Hufe waren nicht gerade im bestmöglichen Zustand. Ich musste doch eine ganze Weile an ihnen herumraspeln und eine Menge loses Sohlenhorn entfernen. Auch bei ihm verlief das Beschlagen ohne weitere Umstände.
      Anschließend holte ich Korn. Seine Hufe waren mehr oder weniger in Ordnung, es musste nur sehr wenig loses Sohlenhorn entfernt werden, und weggeraspelt werden musste auch fast gar nichts. Das Beschlagen der Hufe gefiel ihm gar nicht, aber er blieb einigermaßen ruhig stehen.
      Als nächstes war Chocolate Dream an der Reihe. Seine Hufe waren in einem Tip-Top-Zustand. Ich musste nur ein wenig loses Sohlenhorn entfernen und seine Hufe beschlagen.
      Danach holte ich Enter Sandman von der Koppel. Seine Hufe hatten eine leichte Überlänge, unten waren sie schon ein wenig eingerissen. Das konnte ich beheben, indem ich ein wenig an ihnen herumraspelte. Außerdem musste sehr viel loses Sohlenhorn ausgeschnitten werden. Und das Beschlagen verlief ohne große Schwierigkeiten.
      Anschließend folgte Little Snowflake. Die Hufe des hübschen Falabella Hengstes waren mehr oder weniger in Ordnung. Es musste zwar sehr viel loses Sohlenhorn ausgeschnitten werden, aber an den Hufen herumraspeln musste ich fast gar nicht. Beim Beschlagen verhielt er sich mustergültig.
      Dann holte ich Schnee II. Seine Hufe waren ungewöhnlich lang, aber das konnte ich ausgleichen, indem ich eine Weile daran herumraspelte. Danach entfernte ich noch das viele lose Sohlenhorn und beschlug seine Hufe.
      Das nächste Pferd war Cookie. Der hübsche Friesenhengst hatte recht gesunde, ordentliche Hufe, die nur wenig Bearbeitung nötig hatten. Nach dem Raspeln und dem Entfernen des wenigen loses Sohlenhorns folgte das Beschlagen. Der junge Hengst verhielt sich dabei brav und blieb still stehen.
      Cool Hero war als nächstes dran. An seinen Hufe musste ich ziemlich lange herumraspeln, aber ungewöhnlich wenig loses Sohlenhorn entfernen. Beim Beschlagen wurde er bockig, aber ich blieb hartnäckig, so dass auch er am Ende glänzende, neue Hufeisen hatte.
      Danach holte ich Bluebayou von der Weide. Seine Hufe waren mehr oder weniger in Ordnung, nach einer kurzen Raspelaktion und dem Entfernen des losen Sohlenhorns waren sie wieder im Normalzustand. Das Beschlagen klappte problemlos.
      Raufbold folgte auf dem Fuße. Die Hufe des Hengstes waren ungewöhnlich lang und schon ein wenig unten am Rand eingerissen, ich musste eine ganze Weile an ihnen herumraspeln. Anschließend entfernte ich noch das lose Sohlenhorn und beschlug seine Hufe.
      Anschließend holte ich Evening Romance. Seine Hufe waren mehr oder weniger in Ordnung, ich musste nur wenig loses Sohlenhorn entfernen und ein paar Sekunden an jedem Huf herumraspeln. Beim Beschlagen blieb er brav.
      Danach sah ich mir die Hufe von Chipz an. Sie waren in einem mehr oder weniger guten Zustand, nach ein wenig Raspeln und dem Entfernen des wenigen losen Sohlenhorns wáren seine Hufe wieder in Ordnung. Auch das Beschlagen verlief ohne Probleme.
      Nach Chipz war Soul Eater an der Reihe. Seine Hufe waren ungewöhnlich lang, ich musste etwas länger als gewöhnlich an ihnen herumraspeln. Das viele lose Sohlenhorn ließ sich ganz leicht entfernen, und beim anschließendem Beschlagen blieb Soul Eater ruhig stehen.
      Danach holte ich Hellracer von der Weide. Seine Hufe waren mehr oder weniger in Ordnung, ich musste nur ein wenig an ihnen herumraspeln. Dann entfernte ich das lose Sohlenhorn von allen Hufen und beschlug sie.
      Anschließend war Sir Gallahead an der Reihe. Seine Hufe waren in einem mehr oder weniger guten Zustand, sie waren nach ein wenig Raspeln und dem Entfernen des wenigen losen Sohlenhorns wieder in Ordnung. Das Beschlagen verlief ohne Probleme.
      Danach folgte Darkwing Duck. Die Hufe des hübschen Shetty Hengstes waren ebenfalls mehr oder weniger in Ordnung, nach einer Weile des Raspelns und dem Entfernen des losen Sohlenhorns waren sie wieder im Normalzustand. Er blieb während des Beschlagens ganz brav stehen.
      Anschließend holte ich History Duegon von der Weide. Seine Hufe waren ein wenig länger als sie sein sollten, aber das konnte ich mit ein wenig raspeln leicht wieder ausgleichen. Danach entfernte ich noch das lose Sohlenhorn von ihnen und beschlug sie.
      Als nächstes war Alcatraz an der Reihe. Seine Hufe waren in einem Tip-Top-Zustand. Ich musste nur ein wenig loses Sohlenhorn entfernen und seine Hufe beschlagen.
      Danach holte ich Rebel of Love von der Weide. Seine Hufe waren mehr oder weniger in Ordnung, nach einer kurzen Raspelaktion und dem Entfernen des losen Sohlenhorns waren sie wieder im Normalzustand. Das Beschlagen klappte problemlos.
      Als letztes war Callin the Night an der Reihe. Seine Hufe waren ungewöhnlich lang, aber das konnte ich ausgleichen, indem ich eine Weile daran herumraspelte. Danach entfernte ich noch das viele lose Sohlenhorn und beschlug die Hufe.
      Als ich fertig war, packte ich meine Sachen zusammen und fuhr vom Hof.
      26.08.2013 - 20:49 Uhr

      Sammelpflegebericht
      August
      Heute war ein wirklich schöner und sonniger Tag und ich freute mich schon meine Pferde zu sehen. Geschwind hüpfte ich aus dem Bett und mit vollem Elan und Motivation zog ich mich an und machte mich für den Stall bereit.Als ich fertig war,schnappte ich mir ein Frühstücksbrötchen und verließ das Haus. Nach einer etwa 10minütigen Fahrradfahrt,kam ich etwas außer Atem,aber glücklich am Hof meiner Pferde an.Ich schob das Rad an das Eingangstor und stellte es dort ab. Als erstes ging ich in den Fohlenstall.Dort angekommen,sahen mir zahlreiche Fohlen neugierig entgegen und kamen auf mich zu.Als ich den Offenstall betrat, war ich umringt von neugierigen Nüstern,die alle meine Taschen absuchten. Zum Glück hatte ich genügend Leckerlies dabei,so dass jeder was abbekam.Nun widmete ich mich meinen 3Fohlen. Ich nahm True Colors, Bylfja und Bruna am Halfter und hakte die Stricke ein, so dass ich sie problemlos führen konnte.Alle drei Stutfohlen trotteten brav hinter mir her und waren neugierig,was sie erwartete.Ich verließ den Fohlenoffenstall und ging in Richtung große Koppel,welche von hohem Gras und saftigen Apfelbäumen umgeben war.Als ich die drei auf die große Koppel hinter die Reithalle stellte und sie losband,jagten alle drei im gestrecktem Galopp die Wiese entlang.Es war wirklich eine freude den drei zuzusehen.So ließ ich sie nun alleine und widmete mich meinen Hengsten. Als ich den Hengststall betrat,kam ein aufgeregtes Wiehern aus Uhrzeigersinn´s Box und ich sah sofort nach,was dort los war. Ich ging somit zu Uhrzeigersinn in die Box und halfterte ihn auf.Er wurde schon lange nicht mehr bewegt und er hatte sich richtig mit Energie aufgeladen und wollte bewegt werden.Beim Putzen hatte ich so meine Mühe,da er ständig hin und her tänzelte.Als er nun gesattelt und geputzt war, ging ich auf die Ovalbahn.Nach einer knappen Viertelstunde Aufwärmtraining,konnte es losgehen.Zuerst tölteten wir und anschließend ging es im Pass um die Bahn.Langsam entlud er sich ein wenig und wurde ruhiger.Uhrzeigersinn töltete zum Abschluss brav auf beiden Händen und kaute zufrieden schnaubend auf seinem Gebiss.Nach der Übungsstunde, lobte ich ihn ausgiebig, sattelte ihn ab und brachte ihn wieder in seine Box. Nun ging es weiter zu meinem anderen Isländerhengst Eypor.Nachdem ich diesen gesattelt und getrenst hatte, ging ich ebenfalls mit ihm auf die Ovalbahn. Er war wesentlich ruhiger und entspannter und lief locker im Tölt auf und ab.Nach einer kleinen Aufwärmphase hieß es auch nun für ihn auf beiden Händen tölten und passen.Nach einer Stunde Training,sattelte und trenste ich ihn ab und brachte ihn wieder in seine Box. Nun ging ich zu meinem Kaltbluthengst Griffindor und holte ihn aus der Box. Nach einer ausgiebigen Putzaktion war er blitzeblank und ich brachte ihn in die Führanlage. Während er dort bewegt wurde, mistete ich seine und die weiteren Boxen meiner Hengste. Nach einer knappen Stunde war ich fertig und brachte Griffindor wieder in seine Box. Anschließend ging es weiter zu Korn,meinem Knappstrupperhengst.Dieser sah mir neugierig entgegen und ich halfterte ihn auf und führte ihn auf den Putzplatz. Dort angekommen,band ich ihn an und begann mit dem Schönheitsprogramm.Er hatte einen Ruhetag verdient,da er die ganze Woche über brav mitgeabeitet hatte und am Wochenende ein Westernturnier erfolgreich bestritten hatte,deshalb beschloß ich ihn heute gründlich zu putzen.Beginnend mit der Fellpflege,ging ich über sein Langhaar zu bürsten.Als ich damit fertig war,bearbeitete ich seine Hufe und zuletzt putzte ich seine Nüstern mit einem Schwamm.Nach der knappen 1 1/2stündigen Pflegesession,brachte ich Korn wieder in seine Box. Nun wanderte ich weiter zu meinem Neuankömmling Califao Chingolo,einem reinrassigen Criollohengst aus Südamerika,welcher vor ein paar Wochen eingeflogen wurde und sich nun in meinem Besitz befindet.Als ich die Boxentüre öffnete,sah er mich mit gespitzten Ohren an und kam mir entgegen.Nach dem Aufhalftern putzte und sattelte ich ihn und es ging ab auf die Viehweide.Er hatte einen ausgesprochen guten Cowsense und da der Nachbarhof Kühe besaß,dachte ich mir,dies wäre eine gute Beschäftigung für meinen Criollohengst. So ging es im Schritt am langen Zügel auf die Viehweide.Als wir nun in der Reichweite der Kühe waren,bemerkte ich,wie Califao innerlich sich anspannte und brav auf mein Kommando wartete.Als ich nun die Zügel frei gab und eine gescheckte Kuh ausgesucht hatte,galoppierte Califao auf diese zu und versuchte diese aus der Herde abzusondern.Ich tat nichts außer mich im Sattel zu halten,was durchaus nicht leicht war,da Califao Haken wie ein Hase schlug.Als die Kuh nun abgesondert war,lobte ich meinen Hengst und beschloßm, dass es genug für heute war.So ritten wir wieder zurück in den Stall und ich brachte meinen Criollohengst in die Box und sattelte ihn ab.Nach einer Abschiedskarotte verließ ich den Hengststall und ging zu den Stuten in das Nebengebäude.Als ich das Gebäude betrat,sahen mich meine Stuten neugierig an und wieherten laut.Als erstes beschloß ich zu meiner frisch gebackenen Stute des Monats Wahl Gewinnerin Wild Lady Roxanne zu gehen.Als ich ihre Boxentüre geöffnet hatte, kam sie mir gleich entgegen und ich streckte ihr einen Apfel hin,welchen sie vorsichtig nahm.Nach einer intensoven Putzphase,sattelte ich sie und ging mit ihr in die Reithalle.Heute wollte ich mit ihr an einigen Dressurlektionen feilen,so dass diese beim nächsten Turnier optimal vorgeführt werden konnten.Als ich nachgegurtet hatte,stieg ich in den Sattel,nahm die Zügel auf und ritt im Schritt los,so dass sich Wild Lady Roxanne lockern konnte.Nach dieser Aufwärmphase,ging es im Trab die ganze Bahn entlang.Anschließend probierten wir uns an der Traversale und Galopppirouette.Nach einigen Anlaufversuchen,klappte es schon ganz gut,allerdings waren weitere Trainingseinheiten notwendig um diese Lektion zu verfeinern.Nach vielen weiteren Dressurlektionen,welche Wild Lady Roxanne hervorragend meisterte, beendete ich die Dressurstunde.Ich brachte meine Stute in den Stall,sattelte und zäumte sie ab,ehe ich ihr eine Karotte zuschob und zu ihrer Nachbarin Tears in Heaven ging.Diese Stute wollte ich heute longieren,weshalb ich gleich die komplette Longierausrüstung mit in ihre Box brachte.Nachdem ich Tears in Heaven ausgiebig geputzt hatte,legte ich ihr den Longiergurt,ihre Trense und die Ausbinder an.Zu guter Letzt hakte ich den Longiergurt in ihre Trense ein und führte sie in die Reithalle.Nach einer kleinen Aufwärmphase im Schritt ließ ich sie auf der rechten Hand traben und galoppieren.Nach einer knappen halben Stunde wiederholte ich das Programm auf der rechten Hand.Nach einer Stunde etwa,beendete ich das Longieren,brachte meine Stute in ihre Box,nahm ihr die Ausrüstung ab und lobte sie ausgiebig.Nach einer kleinen Schmuseeinheit verließ ich ihre Box und ging zu meinen Ponydamen,welche in einem großen Offenstall beheimatet waren. Als ich diesen betrat, kamen mir Träum mit mir vom Horizont, Gefja, Shadow on the Wall, Celly, Nilfhel´s Kind und NL´s Villain entgegen. Für jeden dieser Stute hatte ich einen saftigen Apfel mit dabei, worüber sie sich sehr freuten.Nachdem ich alle einzeln begrüßt hatte,beschloß ich diese auf die große Südweide am See zu bringen,so dass diese sich ein wenig austoben, im See schwimmen und frisches Gras rupfen konnten. Als ich nun bei dreimaligem hin-und herlaufen alle Ponystuten auf die Südweide gebracht hatte,setzte ich mich einen Moment in das hohe Gras und beobachtete das Verhalten der Stuten. Als erste fiel mir Gefja aus,welche sich genüßlich in das Wasser des Sees prustete und mit den Hufen ausfgeregt im Wasser scharrte. So kamen Nilfhel´s Kind und NL´s Villain interessiert näher und taten es Gefja gleich.Es sah einfach zu köstlich aus,wie die drei Stuten nebeneinander standen und in dasWasser prusteten.Nach einer Weile legte sich Gefja hin und wälzte sich genüßlich im Wassser. So ließ ich meinen Blick weiter über die Weide schweifen und sah zu Celly,welche mit angelegten Ohren nach Shadow on the Wall schnappte,welche daraufhin quietschend nach ihr auskeilte und bockend über die Wiese galoppierte.Träum mit mir vom Horizont stand derweil etwas abseits und graste genüßlich. So saß ich noch eine Weile da,ehe ich zu meinen anderen Stuten in den Stall ging. Nun widmete ich mich Lotusblüte und Vice. Ich brachte beide aus ihren Boxen und band sie am Putzplatz an.Da sie sich gut verstanden,konnte ich beide gleichzeitig putzen.Als ich fertig war,brachte ich Vice und Lotusblüte in die Führmaschine.Dort liefen sie nun zuerst im gemütlichen Schritt und anschließend im flotten Trab Runde um Runde im Kreis.Dies war ein gutes Konditionstraining,da sie nun eine knappe 3/4h im Trab liefen.Nach dem Training holte ich beide hinaus und spritzte sie mit Wasser ab,so dass sich ihre Muskulatur entspannen konnte. Anschließend brachte ich sie wieder in ihre Box. Zu guter Letzt ging ich zu Siamo solo noi. Mit ihr hatte ich nichts besonderes vor,außer einen kleinen Spaziergang um den Hof.Somit halfterte ich sie auf und ging im gemütlichen Schritt neben ihr her.Brav trottete sie neben mir her und streckte ihren Kopf in die Höhe,sobald sie die anderen Pferde sah.Als wir nun an der Südweide ankamen,blieb ich kurz am Zaun stehen und Celly kam sofort angetrabt.Die Criollostute blieb stehen und streckte ihre Nüstern weit über den Zaun zu Siamo solo noi herüber.Siamo und Celly beschnüffelten sich,wobei Siamo quietschte und Celly daraufhin im rasenden Galopp buckelnd davon galoppierte. Nach dieser kleinen Begegnung ging es weiter durch den Wald zum See und wieder zurück zum Hof.Dort angekommen, begann es zu dämmern und ich brachte Siamo in ihre Box. Nun ging ich in die Futterkammer und richtete das Futter für jedes meiner Pferde.Als ich dies verteilt hatte,brachte ich die Pferde und Ponys von den Weiden in ihre Boxen und sah ihnen beim Fressen zu.Als es nun schon dunkel war,verabschiedete ich mich noch von meinen Lieblingen und verließ den Stall.​




      Svartur
      22.10.2013 - 17:27 Uhr



      Sammelpflege für svarturs stuten | |

      Bevor ich fahren konnte sollte ich mich noch um Tears in Heaven,Wild Lady Roxanne und NL's Villain kümmern.Ich hollte die drei streichelte sie und putzte sie gründlich.Ich wollte auch bei ihnen eine zirkus nummer probieren deshalb wurden nallen nur halfter angelegt.Ich führte sie in die reithalle und stieg auf ein bein auf Tears in Heaven und das andere auf wild Lady.Ich lies sie schritt gehen die wilden pferde unter mir wollten schneller gehen als ich es ihnen erlaubte deshalb trabeten wir ich fühlte mich eigendlich ziemlich sicher deshalb wagte ich einen kleinen galopp wo es mich beinahe von den pferden runter schmiss.So trainierten wir weiter bis ich auf die uhr sah und erschrack daheim warteten noch meine lieblinge!Ich rieb schnell die drei ab und brachte sie auf die weide dann fuhr ich heim.
    • Sosox3
      Pflegebericht Dezember 2013
      Neue Zucht und alles auf unserem Hof
      -Aus Rachels Sicht-

      Es war schon ein Gutes Gefühl zu wissen das man wieder in der Zucht einsteigen konnte und diesmal würde meine Begleiterin Elena sein. Wir blieben auf meinem Hof welcher nur ein wenig Ausgebaut wurde um all unsere Pferde unter zu bringen, doch das war nicht so schlimm. Denn die Umkosten würden wir später mit unseren Zuchtfohlen wieder rein bekommen. Zudem kommt das ich mehrere Pferde erwartete. Und diese sollten im Laufe der Woche nach langem Transport und Flug ankommen. Simon und ich waren wieder fleißig bei uns auf der Ranch am Arbeiten und misteten mit unseren Stallarbeitern als ich nur noch ein Rattern auf dem Parkplatz war nahm. Mit Neugierigen Blicken schaute jeder zu dem Pferdetransporter und ich wusste das einer Von ihnen nun auf dem Weg war bei uns einzuziehen. Die Freien Boxen hatten wir schon länger eingestreut und würden heute bewohnt werden. Ein Junger Mann, mittleren Alter’s lud einen Braunschecken aus und ich konnte mir denken wer das Pferd war. Es war Stardust, ein gescheckter Mustanghengst, welcher zu unserer Zucht beitragen würde. Stardust war ein schöner Hengst, mit recht wenig Hengstmanieren. Brav stolzierte er hinter dem Mann her und sah sich wiehernd nach anderen Pferden um, welche Neugierig die Köpfe aus den Boxen streckten und zu ihm sahen. Ich staß meinem Bruder den Ellenbogen leicht in die Hüfte und sagte ihm leise das ein neuer Frauenheld eingekehrt wäre. Simon sah mich nur beleidigt an und ging zu Shirasagi an die Box. Unser Stallbursche Taylor durfte sich um Angel’s Pferd Shira mitkümmern und so wie es schien wollte er sich heut ein wenig vertrauter machen. Simon wusste das Angel Shirasagi ein wenig mit dem Putzen vertraut gemacht hatte und sie die Mähne ausgelesen hatte. Sie war nicht mehr verfilzt und die Stute hatte einen besseren Eindruck gemacht als am Ersten Tag. Mitlerweile stand sie auch schon in einer unserer Boxen und wurde von Tag zu Tag friedlicher. Taylor ging in ihre Box und Shirasagi beäugte den 19-Jährigen Mann kritisch. Doch ließ sich nach kurzem Hin und her doch ans Halfter holen. Simon musste kurz schmunzeln, ging dann aber zu Yaris um ihn ein wenig zu putzen. Der junge Freiberger hob seinen Kopf aus der Box und begrüßte den 18 Jährigen Simon. "Na großer. Wie gefällts dir hier?", sprach er mit dem Pferd und bekam ein freundliches Stupsen wieder. Yaris wurde heute ein wenig an die Kutsche gespannt und schien die Pflege und die Aufmerksam sichtlich zu genießen. Simon hatte sich von Dead and Gone Trennen müssen da er einen Weiteren Umzug nicht verkraften würde. Holy Boy war auch umgezogen und weitere würden folgen. Viele Pferde hatten uns Verlassen doch durch Jesse's einzug kamen auch viele wieder dazu und hatten sich einen Platz in der Herde arrangiert, wie zum Beispiel American Rush, Horror Halloween, Flintstone, Wings Of Butterfly, Juno und Dancing Moonrise Shadows. Alle seine Pferde hatten ihren Platz gefunden und Jesse hatte einen Platz in meinem Herzen gefunden. Acacia hatte bei einer Krönung nur Knapp verloren, doch machte sie sich im Training sehr gut. Nach ein paar Tagen kam auch Elena mit je 6 Pferden pro Transporter an. Im ersten waren Nanu Nana, Slush, Zott Monte von Danone, Shettyhengst Floh, Jacko und Keep the Faith, welche alle auf 2 Weiden geteilt wurden. Im Zweiten waren dann Kajano, Girlie, Gabriella, das Fohlen Face Down, Smokey Gun und Cup Cake welche den Anderen nun Gesellschaft leisteten. Als nach einer Halben Stunde auch schon der Dritte Transporter mit Conan's Serenity, Easy Going, Roxy, Batida de Coco und Classic Gold ankam füllte sie die Große Weide ein wenig und die anderen Erwarteten schon die 6 weiteren Pferde aus Transporter 4 welche Northern Dancer, Shadow on the Wall, Shadow of a Murderer, Celly und Villain waren. Der 5. Transporter bestand aus den Hengsten Galawayn, Walking the Damon, General Jack, Hall of Fame, King of Night und Dashing Blade. Und auch der 6. Transporter rollte nach einer Stunde an mit Coda, A Brave hearts Freedom, Time to Go ,Darling; Heart Of Ocean, Blood Spill's, und Shay Petit. Auch der 7. kam nach einer Zeit an und Louis, Lestat de Lioncourt , Ron, Almost Illegal, Overo und Dancing in the Dark wurden verladen und auf die Weide gebracht. Elena und ich tranken einen Kaffee ehe wir auch die Letzten 2 Transportern mit Cap, Brief an dich, Miami's Blue Boy, Argente Noir und den Rettungspferden Caress, Nameless, Pusteblume, Smoking Jade, Schwachköpfchen, Ameer und Touchdown welche zum Teil auf der Weide und zum Teil in den Boxen ihren Platz fanden. Am Abend bekamen die Pferde futter und Elena dekorierte ihre Wohnung.
    • Friese
      Pflegebericht vom 5. Mai '14:

      Zu Besuch bei Elena und Rachel

      © medy | 9950 Zeichen

      Zufrieden steige ich aus dem Auto aus und halte Ausschau nach Elena und Rachel. Heute darf ich einen Tag bei ihnen auf dem Hof verbringen, das wird bestimmt lustig. Offensichtlich werde ich das letzte mal hier sein, da sie bald umziehen. Auf dem Hof sieht man auch, dass alles schon gepackt ist.Da ich ein bisschen zu früh dran bin, schaue ich mich auf dem Hof um. Aber da kommen Elena und Rachel auch schon. Mit einem strahlendem Lächeln begrüsse ich die Beiden und grinsend sagt dann Rachel: "Also, dann wollen wir mal los! Wie wär's, wenn ich dir zuerst das Wichtigste zeige?" "Gute Idee!", antworte ich ihr und schaue neugierig auf die entfernten Stallungen. Rachel zeigt mir zuerst die Stutenstallungen und stellt mir die Hübschen vor. Auch Elena gestikuliert wie wild und will mir möglichst viel von ihren Schützlingen erzählen. So also lerne ich zuerst Smokey Gun, eine hübsche Painthorse - Stute, kennen. Auch Classic Gold, Roxy, Shadow in the Wall, Shadow of a Murderer, Celly sowie NL's Villain bleiben mir nicht unbekannt. "Die Fohlen lernst du dann später kennen", zwinkert mir Elena zu. "Alsooo, der Plan wäre, dass wir zuerst alle Stuten auf die Weide bringen, die Boxen misten und die Hüh's putzen", mit einem kritischen Blick begutachtet sie Celly's Fell, " denn die haben's echt dringend nötig" Mit einem Grinsen auf dem Gesicht nicke ich zustimmend und fahre Celly über den Hals. Ich blicke auf meine nun staubige Hand und wir fangen an zu lachen. Celly hebt verwundert den Kopf, "ist ja schon gut, du Hübsche", beruhigt Elena sie, immer noch lachend. " Also, los an die Arbeit!" Ich springe auf und folge Elena in die Sattelkammer. "So, du übernimmst Celly und Classic Gold", ruft sie mir zu und wirft mir die Halfter der beiden Pferde zu. Zuerst gehe ich zu Celly's Box, streife ihr das Halfter über den Kopf und nehme sie aus der Box. Das Gleiche mit Classic Gold. Auch Elena und Rachel haben je zwei Pferde an der Hand, als wir Richtung Weide losgehen. Dort angekommen lassen wir die Pferde los, schon rasen sie los, um die angestaute Energie loszuwerden. "Sieh sie dir an", lächelt Rachel und schüttelt kaum merklich den Kopf. "Kommt schon, die anderen Pferde wollen auch raus!",ruft uns Elena zu, welche auch schon wieder losgelaufen ist.

      Als dann alle Stuten auf der Weide sind, müssen wir die Boxen ausmisten. "Uff, das wird anstrengend", seufze ich. "Ach ne, das geht ganz schnell, zu dritt sind wir schnell!", lächelt mich Elena an. Wir machen das Radio an, trällern lautstark mit und misten die Boxen aus. Elena hat recht, zusammen sind wir schnell und schon bald haben wir die Mehrzahl der Boxen ausgemistet. "Wir sind ja gut in der Zeit!", ruft dann plötzlich Rachel. "Was ist denn für Zeit?", frage ich. " Erst zehn Uhr", antwortet sie mir. Ich hebe erstaunt die Augenbrauen hoch. "Na dann können wir ja später noch was mit den Hüh's machen, oder?", frage ich Elena und Rachel. Beide nicken. "Aber komm, wir müssen noch einige Boxen ausmisten."


      Nachdem wir alle Boxen ausgemistet haben, erlauben wir uns eine kleine Pause und trinken etwas kühles. " So, wollen wir mal die Stuten putzen?", meint dann Rachel nach einiger Zeit. "Hmm,wen willst du putzen?",wendet Elena sich an mich. "Öhm, vielleicht Celly und Roxy?", antworte ich ihr. "Okay, dann kannst du mal die beiden Putzen und auch Shadow of a Murderer und NL's Villain. Die anderen übernehmen wir", antwortet mir Rachel. "Alles klar",lächle ich die Beiden an, ehe ich mich auf den Weg mache. In der Sattelkammer nehme ich zuerst Roxy's Halfter und ihre Putzbox raus. Dann gehe ich zu der Stute, hole sie von der Weide und mache mich mit ihr bekannt. "Na du", rede ich mit ihr, "nun wirst du mal verwöhnt!" Zuerst putze ich sie ausgiebig, bis sie wieder schön strahlt. Roxy ist ganz brav, auch beim Hufauskratzen bleibt sie still stehen. Schnell kämme ich ihr noch die lange Mähne durch, dann ist sie auch schon fertig. "Braves Mädchen!", verabschiede ich mich von ihr, ehe ich sie wieder auf entlasse. Ich versorge ihre Putzbox und hole Celly hervor. Wieder begrüsse ich die Dame und streichle sie, bevor ich mich an die Arbeit mache. Celly, eine hübsche Criollo-Stute, ist es aber schnell langweilig und fängt an, an meiner Jacke zu knabbern. "Hey!", meine ich lachend, "lass das!" Sie nimmt ihren Kopf weg und schaut unschuldig drein. "Du süsses Ding", lache ich. Nachdem ich sie ausgiebig geputzt habe, sowie die Hufe ausgekratzt, die Mähne durchgekämmt habe, bringe ich auch sie wieder auf die Weide. Das Gleiche gilt dann für Shadow of a Murderer, und auch für NL's Villain.

      Nachdem ich Villain wieder auf die Weide gebracht habe, kommt plötzlich Rachel auf mich zu, mit glänzenden Augen. "Komm,wir müssen dir jemanden vorstellen!", ruft sie mir zu. "Ich komme!", antworte ich ihr, versorge kurz Villain's Putzbox und folge Rachel. "Wen müsst ihr mir denn vorstellen?", frage ich neugierig. "Das siehst du gleich", Rachel will es nicht verraten. Bald erblicken wir Elena, welche eine grosse, weisse Stute hält. "Gerade erst angekommen", sagt Elena grinsend, als sie mein Erstaunen bemerkt. "Die ist ja wunderschön!", meine ich ehrlich, da sagt Rachel auch schon: "Das ist nicht alles, es sind auch noch zwei weitere Fohlen angekommen!" "Wo sind se?", frage ich und schaue mich um. " Die sind schon in den Boxen, komm ich zeig sie dir", antwortet mir Elena. Fohlen! Wie süss, sie müssen mir auch noch die anderen zeigen. Mit grossen Schritten folge ich Elena in eine Stallung. Dort in der einen Box ist ein geschecktes Stutfohlen zu sehen. " Oh ist das süss!", rufe ich entzückt aus, das Fohlen ist echt knuffig! "Ja, allerdings. Prides Heart and Perfektion heisst sie", grinst Elena, " es ist ein Englisches Vollblut" Erstaunt nicke ich. "Kuck mal, hier ist noch das andere Fohlen", ruft mir Elena zu, welche einige Boxen weiter gegangen ist. Ich folge ihr und erblicke Baghira, ein Deutsches Reitpony und Araber - Mix, die hat es mir wirklich angetan! "Die ist allerliebst", lächle ich und streichle dem Stutfohlen den Hals. "Und wo sind denn die anderen Fohlen?", frage ich Elena. "Achja stimmt, die hast du ja noch gar nicht zu Gesicht bekommen! Sie sind momentan auf der Weide, komm", antwortet sie mir. Ich folge ihr und bald erblicke ich sieben süsse Fohlen. "Wie süss!", rufe ich aus und grinse. "Die Graue ist Gabriella, rechts von ihr, das ist Rivers Batida de Coco. Und schau, ganz rechts, das ist Conans Serenity.", stellt sie mir einige Fohlen vor. "Und das ganz süsse Fohlen ganz links?", frage ich. Das Fohlen hat es mir angetan. "Ahh, das ist Cup Cake", grinst Elena mich an, "und links von Cup Cake, das ist Easy Going." "Oder, ein Quarterstutfohlen?", frage ich. "Jap. Auch Face down", sie zeigt auf ein ganz weisses Fohlen, " ist ein Quarterstütchen. Und dann haben wir zum Schluss noch PFS' Norther Dance" Zufrieden schaue ich den Fohlen auf der Weide zu, wie sie spielerisch toben und kämpfen. "Na, das sind ja süsse, putzige, kleine, wilde Fohlen", sage ich lachend zu Elena. Sie nickt, auch lächelnd.

      Eine Stunde später stehen Classic Gold, Shadow on the Wall und Smokey Gun geputzt, gesattelt und Startklar beim Putzplatz. "So, dann wollen wir mal!" lächelt mich Rachel an. Wir haben beschlossen noch einen längeren Ausritt zu unternehmen, da wir noch genügend Zeit haben. Ich darf die hübsche Classic Gold reiten, Elena reitet Smokey Gun und Rachel Shadow on the Wall. Wir steigen auf unsere Pferde und schlagen ein Waldweg ein. Im Schritt entfernen wir uns langsam vom Hof, ehe wir dann antraben und eine längere Distanz zurücklegen. "Lust auf ein Sprüngchen?", ruft mir Rachel von vorne aus zu. "Jaa!", rufe ich laut zurück, sodass sie mich hören kann. Nun erblicke auch ich einen dicken Baumstamm, der ein bisschen abseits vom Reitweg liegt. Elena geht auf ihn zu, Smokey Gun nimmt einen riesigen Satz und springt rüber. Auch Rachel saust mit Shadow on the Wall über den Stamm. Und dann bin schon ich dran. "Komm Hübsche!", sporne ich Classic Gold an, treibe sie und nehme den Sprung ins Visier. Mit einem grossen, elegantem Sprung überspringt sie den Stamm. "Braavves Mädchen!", lobe ich sie lachend. Dann parieren wir unsere Pferde wieder in den Schritt. "Das war ja mal cool!", lächle ich die beiden an. Sie lachen, "ja, das war gut!", sagt Rachel.

      Später entlassen wir die drei Pferde wieder auf die Weide. " Machs gut!", rufe ich Classic Gold noch hinterher, ehe ich Elena und Rachel folge. "Hmm, magst du vielleicht noch zwei Fohlen nehmen und mit ihnen spazieren gehen?", fragt mich Rachel. Ich nicke, dann fährt Elena auch schon fort: " Und ich longiere in dieser Zeit dann mal Villain. Rachel, du könntest doch ansonsten noch mit Shadow of a Murderer etwas unternehmen, oder?" Auch Rachel nickt nun. "Gut, dann mal los!", sage ich zu den beiden und hole in der Sattelkammer zwei kleine Halfter. Bei den Fohlen angekommen, begrüsse ich die Süssen und peile Conans Serenity an. Ich begrüsse sie und streife ihr vorsichtig das Halfter über ihr kleines Köpfchen. Das gleiche mit Gabriella. Mit den beiden gehe ich wieder von der Weide. "Also, das wird aber ein kurzer Spaziergang, meine Lieben", rede ich mit ihnen. Beide lauschen mir mit gespitzen Ohren. Zuerst schreiten wir nur im Schritt voran, dann trabe ich mit den beiden an. Gabriella will aber nicht im Trab bleiben, sondern probiert anzugallopieren. "Nicht mir mir", lache ich und bremse das Stutfohlen. Dann machen wir uns auch wieder auf den Rückweg und treffen bald wieder beim Hof ein. Beide bekommen ein Pferdekeks, ehe ich mich von den beiden verabschiede, sie auf die Weide bringe und nach Rachel und Elena schaue. Beide sind auch schon fertig und warten bei den Stallungen auf mich. "So, dann muss ich mich mal wieder auf die Socken machen", grinse ich die beiden an, "Es war aber wirklich toll hier!" "Ach, danke dir, dass du heute gekommen bist!", erwidert Elena mein Grinsen. Wir verabschieden uns herzlich, dann steige ich in mein Auto ein und fahre heim.
    • Friese
      Pflegebericht:

      Heute machte ich mich auf den Weg zu Roxy, Easy Going, Murderer, Shadow on The Wall, Celly und Villain. Ich brachte die Stuten auf die Weide und mistete dann die Boxen aus. Danach holte ich Roxy wieder rein und putzte sie. Ich ging eine kurze Runde mit ihr ausreiten und brachte sie dann in ihre Box. Ich holte Celly und Villain rein und putzte beide. Ich ließ sie in der Halle laufen und holte in der Zwischenzeit Easy Going rein. Ich putzte die Stute und übte dann ein bisschen das Fohle Abc. Ich holte Celly und Villain wieder aus der Halle und brachte die drei in ihre Boxen. Dann holte ich die letzten zwei und ließ sie ein bisschen freispringen. Ich putzte die beiden nochmal und brachte dann Shadow of a Murderer und Shadow on The Wall in ihre Boxen. Ich gab den 6 ihr Futter, räumte alles auf und fuhr dann heim.
    • Jeds11
      hallo,
      ist er noch zu verkaufen ? :)
      lg
    • Eddi
      Verschoben am 05.07.2015.
      Grund:
      6 Monate lang keine Pflege.
    Keine Kommentare zum Anzeigen.
  • Kategorie:
    Himmel - ungepflegte Pferde
    Hochgeladen von:
    Friese
    Datum:
    18 Nov. 2013
    Klicks:
    594
    Kommentare:
    6