Bunnylein

Never Fear *Lipizzaner x Araber Mix*

[i][u][b]Steckbrief[/b][/u] [b]Pferdename:[/b] [size=2]Rape Field[/size] Never fear [b]SPitzname:[/b] Never , Fear , Kleine oder Süße [u][b]Abstammung[/b][/u] [b]Aus der:[/b] [url="http://www.joelle.de/gallery/image/93305-nushin-%26-9792%3B/"]Nushin[/url] [size=1]Aus der: Unbekannt Von:[/size] Unbekannt [b]Von:[/b][url="http://www.joelle.de/gallery/image/98304-tovero-%26-9829%3B-lippizaner/"] Tovero[/url] [size=1]Aus der: Sunny's Girly Von:[/size] Unbekannt [u][b]Sonstige Daten[/b][/u] [b]Geburtstag:[/b] 14.12.2009 [b]Geschlecht:[/b] Stute [b]Rasse:[/b] Lipizzaner x Araber mix [b]Fellfarbe:[/b] Red Roan mit [/i]leichter äppelung [i][b]Abzeichen:[/b] Blesse , Rechtes Hinterbein ein Weißer Strumpf , Linkes Hinterbein Weiße Fesel [b]Charakter:[/b] Never ist Inteligent , Lebhaft , Sanft , Willig und Fügsam [b]Stockmaß:[/b] 1,59 [b]Gesundheit:[/b] vollkommen Gesund [u][b]Besitzerdaten[/b][/u] [b]Besitzer:[/b] Bunnylein [b]Vorbesitzer:[/b] // [b]Pferd erstellt von:[/b] Bekki [b]Umgemalt von:[/b] // [b]VKR:[/b] Bekki Reitbeteiligung: // [b]Trainer:[/b] //[/i] [i][b]Eingeritten?[/b] [s]Ja / [/s]Nein [u][u][b]Qualifikationen[/b][/u][/u][/i] [s][i]Galopprennen: E[/i][/s] [s][i]Western: E[/i][/s] [s][i]Springen: E[/i][/s] [s][i]Military: E[/i][/s] [s][i]Dressur: E[/i][/s] [s][i]Distanz: E[/i][/s] [s][i]Fahren: E[/i][/s] [u][b]Beschreibung[/b][/u] [i]Never Fear ist eine Lebhafte Stute die durch ihre Inteligens immer wieder auf fällt. Sie läuft gern und viel und zeigt was Sie kann, Sie hat ziemlich Feuer im Hintern und ist eine Tempramentvolle Stute. Aber es gibt Tage da ist sie einfach nur Kuschel bedürftig und liebt es mehr zu entspannen als draußen rum zu laufen. Sie ist Sanft aber dennoch Wild und ist lieber auf der Weide draußen als im Stall. Sie ist einfach etwas Besonderes ein kleiner Schatz der einem oft zum Lächeln bringt, Ohne Sie wäre es oft langweilig aufm Hof. [u][b]Schleifen[/b][/u] // [u][b]Zuchtdaten[/b][/u] [b]Zucht:[/b] [url="http://www.joelle.de/gallery/album/14205-zucht-beautiful-sunrise/"]Beautiful Sunrise[/url] [b]Gekört:[/b]Nein [b]Decksprünge:[/b]Nein [b]Nachkommen:[/b]Nein[/i]

Never Fear *Lipizzaner x Araber Mix*
Bunnylein, 29 Aug. 2012
    • Bunnylein
      Alte Pflegeberichte (10 Pflegeberichte)

      Ankunft von Never Fear und Gemütlicher Moment

      ich war frühs wie immer erst mal im Stall und bereitete für mein neues Fohlen Never Fear die Box für Rose schnaubte leise ich lachte kurz dann meinte ich zu ihm ,, Wir bekommen zu waschs von einer Kleinen Stute namens Never Fear ´´ als ich fertig war fütterte ich meine Pferde Ich blieb bei Wakings box stehn und beobachtete meine Süße dann kloppte jemannd an die Stalltür und ein Mann mit einem Fohlen betratt den Stall die Kleine Stute Never wiehrte nervös auf ich lief hin und nahm den Mann den Führstrick ab und kraulte sie und stellte sie in die Box zwischen Waking und Lana . Lana schnaubte leise und musterte Never welche sie mit einen freundlichen schnauben grüsste ich wand mich zu den Mann um welcher schon weg war ich strich mir eine Haar Strähne aus dem Gesicht und lobte meine süße kleine Never dann klopfte wieder jemannd an der Stalltür und Pauline , Jenny und ein Fremdes Mädchen kammen rein ,, Hi Bunnylein kannst du heute hier wieder Hilfe brauchen ? ´´ fragte Jenny ,, Klar Jenny ´´ sagte ich ,, Achja darf ich Vorstellen die Kleine hier ist Never Fear ´´ sagte ich und deutete auf mein Stutfohlen das Fremde Mädchen tratt nun zu mir ,, Hallo ich bin Riki ´´ stellte sie sich vor ,, Ich bin Bunnylein wie du schon gehört hast ´´ sagte ich und betratt Never´s Box und kraulte die Kleine ,, Pauline du nimmst heute mal Windfee , Jenny Nobody und Riki nimmt Lana ´´ sagte ich dann stand ich wieder auf und verlies die Box und machte sie hinter mir zu und holte Wakings putzkasten und putze sie gründlich die anderen taten es mir nach nach einer weile brachte ich den Putzkasten weg und holte Rose , Never und Alptraums Putzkasten und putzte die 3 dann holte ich die Haflter von ihnen und führte sie auf die Koppel und lies sie laufen Alptraum blieb bei Never stehn und grasste dort Never wiehrte kurz auf und blieb bei Alpina und Rose tobte sofort über die Koppel dann lief ich zurück zum Stall und lief zu Waking und sah das sie mir jemannd fertig gemacht hat ich lächelte und führte dann Waking raus und stieg auf und sah die auf mich wartet ich trieb Waking an und übernahm die Führung und ritt im Schritt über den Hof weg zum Feldweg dort lies ich sie Traben und entspannte mich sehr Riki ritt neben mir aufeinmal und lies Lana laufen ,, Du musst Lana etwas mehr zurück ziehn ´´ sagte ich und lies Waking Galoppieren sie Galoppierte den Weg Lang und ich hatte das gefühl sie wurden immer schneller in der nähe kamm ein Bach der über den Weg lief und ritt mitten durch und lachte auf weil es so schön war und ist nach einer weile lies ich sie traben und sah wie die anderen aufholen mussten ich lies sie ab bremsen und wartete auf die anderen ,, Na wer ist hier langsam Pauli ? ´´ fragte ich Pauli als sie aufgeholt hatte ,, Du wohl nicht ´´ antwortete sie ich lachte und ritt im Schritt weiter . ,, So Wir sind gleich da ´´ sagte ich und ritt in den Wald hinein der vor mir lag ich ritt immer weiter durch ohne mich um zusehn ich lies Waking auf einer Lichtung anhalten und schwang mich aus den Sattel und band sie an einer Birke an und holte aus ihrer Sattel tasche eine Flasche mit Saft und aus der anderen Plastikbecher ,, Riki schau mal in Lanas Satteltasche ´´ sagte ich und stellte das zeug neben die umgekippten Baumstämme und holte ein paar Steine und äste . Ich legte die Steine in einenGreis und die warf die äste rein und nahm ein feuerzeug und machte ein kleines Lagerfeuer an und entspannte mich . Pauline füllt uns allen in einen Plastikbecker was ein ,, danke Pauline ´´ sagte ich als die mir einen Becker reichte den ich an nahm und etwas trank Riki gab uns die Sandwichts die in Lanas Satteltasche waren und wir assen in ruhe .später löschte ich das Feuer wären die anderen die Pferde machten ich lief zu Waking und kraulte sie liebevoll dann band ich sie ab und schwang mich in den Sattel und ritt mit den anderen im Schritt zurück zum Hof ich schwang mich aus den Sattel und mal führte Waking erst in den Stall wo ich sie an band und ab sattelte und abtrenste dann nahm ich ihren Putzkasten und putze sie gründlich dann führte ich sie in ihre Box und nahm die Führstricke von meinen Weidepferden und holte sie rein Never lief brav neben mir ich lächelte und brachte in ihre Box als Jenny , Pauline und Riki die pferde in den Boxen hatte machte ich das Futter und fütterte meine Süßen dann lief ich mit meinen Freundinnen und meiner neuen Freundin aus den Stall ,, Wenn ihr wollt können wir das wieder machen ´´ sagte ich zu ihnen und hörte wie Never mir hinter her wiehrte ,, Ja das wär toll ´´ sagte Riki und mann hörte das sie sich totall freute ,, Ich werd jetzt erst mal duschen gehn dann etwas essen und dann ab ins Bett ´´ sagte ich und gähnte ,, Ja dann machen wir mal los ´´ sagte Jenny und lief mit Pauline und Riki zum Wagen und fuhren los ich öffnete die Wohnungs Tür und lief rein und schloss sie hinter mir und lief ins Bad und duschte erst mal dann lief ich ihn die Küchte und machte mir was zuessen war und nahm es mit in mein Zimmer und setze mich an meinen Schreibtisch und ass dann stand ich auf und zog mir meinen Schlafanzug an und legte mich ins Bett und schlief ein

      Pflegebericht für alle meine Pferde ( aussehr Waking und Arafella )

      ich lief mit den Putzkastn von Never und Antaris in den stall und begann beide zu putzen und lief denn mit ihnen auf den Reitplatz und lies die beiden rennnen Never war wirklich schnell aber antaris auch aber er hatte keine chance gegen Never sie war wirklich wunderschön aber ich hatte alle meine Pferde gleich gern und daran würde sich nie etwas ändern ich holte die beiden dann vom Reitplatz auf die koppel und lies sie dort frei dann lief ich in den stall und machte die anderen Pferde fertig aussehr Waking sie lies ich im stall stehn die anderen Pferde bekammen alle eine Liebevolle Pflege dann durften sie auf die koppel und toben


      Gewöhnen an den Hänger
      Trainingsgestüt - Levitate
      By Rilascio

      Schneebedeckte Straßen erschwerten mir den Weg zu dem Hof wo die Lippizzaner-Araber-Mix Stute Never Fear stand. Und als wenn es noch nicht schwer genug wäre, hatte ich noch den Hänger hinten dran. Es war nicht irgendein normaler Hänger, der Hänger war ausgelget mit Polstern an den Seiten, damit sich die Pferde die ich an den Hänger gewöhnen musste sich nicht verletzen, denn für weitere Kosten wollte ich wirklich nicht aufkommen. Nach einer langen halben Stunde war ich am Stall eingetroffen und parkte den Hänger in der Reithalle, weil auf dem Eis würde das Fohlen nachher noch ausrutschen und sich ernsthaft verletzen. Nachdem nun der Hänger in der Reithalle abgestellt war, parkte ich mein Auto vor der Reithalle. Ich stieg aus und machte mich auf den Weg in die Stallgasse wo mich die Red Roan Stute erwartet hatte. Als ich sie gefunden hatte nahm ich das Halfter der kleinen und schloss die Box auf. "Na meine kleine, wie geht es dir denn heute so? Du machst einen sehr fitten eindruck und vorallem siehst du Lernfehig aus. Dann wollen wir doch mal". Ich stöbte ihr das Halfter über und nahm sie an den Strick. Die Lernbereitschaft der Stute war kaum zu übersehen und mit aller Liebe hatte ich sie draussen fest gebunden und angefangen sie zu putzen. Ihr Fel war weich und gut gepfelgt. Es glenzte und strahlte mich an, einfach zum knudeln. Ich hatte ihr eine Abschwitzdecke drüber getahn damit sich nicht frohr und ging mit ihr zur Reithalle. Dort schaute sie um sih her, der Hänger war neu und etwas was sie noch nie in ihrem Leben gesehn hatte, dann wurde es heute aber Zeit dafür. Oftmals habe ich versucht sie näher an den Hänger heran zu bekommen doch dies funktionierte sich. Also blieb mir nichts anderes übrig als mir eine Stute von Bunnylein zu nehmen und sie als Vorzeigemodell zu benutzen. Als die kleine Stute sah das sich das andere Pferd traute dort hin zu gehen, lief sie hinterher und fing an an dem Hänger intresse zu haben. Ich machte die Klappe vorscihtig auf und lies sie auch schon dort hinein schnuppern.
      Es war gerade zufällig noch jemand am Stall der die größere Stute übernahm und fest hielt. Währenddessen hatte die Stute auch schon die Hängerklappe erforscht und traute sich imemr mehr hinauf. Nun ging ich mit einer Möhre vor und wollte sie auf den Hänger locken. Der Hänger machte Geräusche die der kelinen Stute nicht passte und sie schrak mehrmals zurück. Es half nun alles nichts und ich hatte es immer weiter versucht. Sie ging nun auch schon ganz auf die Hängerklappe. Nun nahm ich das Vorzeigemodell im Sinne von der großen Stute und lud sie auf den Hänger auf so konnte die kleine Stute sehen das nichts passieren würde wenn sie dort oben steht. Sie war sich keiner Gefahr bewusst und vertraute mir, somit folgte sie mir auf den Hänger unweigerlich. Ich probierte es auch ohne die große Stute und es funktionierte. Meine Arbeit war erfolgreich getahn.
      Ich brachte sie wieder zurück in die Stallgasse und pflegte sie noch ein bischen. Zudem gab ich der großen Stute eine Möhre zur belohnung der guten Mitarbeit. Nun brachte ich die kleine wieder in ihre Box und verabschiedete mich. Ich schloss den Hänger wieder an mein Auto dran und fuhr den beschwärlichen Weg nach Hause zu meinem Gestüt.

      Bestanden
      Gewöhnen an den Hänger
      Unterschrift: Rilascio
      Zeichen:3236

      Angenehmer Wintertag , die Ankunft von Chici Mici und die Wiederkehr von Night Lady

      heute war mal wieder so ein tag an den ich mich am liebsten noch mal im bett umgedreht hätte und gern weiter geschlafen hätte aber meine
      Pferde warten ja auf mich wes wegen ich dann doch noch aufstand und erst mal ins bad ging und meine Haare kämmte dann lief ich zum Kleiderschrank
      zum Kleiderschrank und kramte einen Pullover und ne Jeans aus dem Schrank und machte mich frisch für den neuen Tag dann frühstückte ich
      in er küche dann lief ich rüber in den Stall und band alle Pferde vorm Stall am Putzplatz an und begann im Stall ihre Boxen aus zu misten
      und grade als ich mit der letzen Box fertig war hörte ich einen Wagen auf den Hof fahren ,, seltsam die sind aber früh ´´ murmelte ich als
      ich die Mistgabel weg brachte und mich dann auf den Weg zum Hof machte da sah ich das es ein Auto mit einen Anhänger war da fiel mir ein das
      Night Lady wieder mir gehörte und mein neues Pferd Chici Mici da drinn sein musten ich öffnete den Hänger und sah das strahlende Weiß des
      Scheckens und das Nachtschwarze Fell von Night ich führte zu erst Night auf den Hof und band sie in der zwischen Zeit schnell an dann holte
      ich Mici vom Hänger der den Kopf erboben hilt und wiehrte ich grinste nur und band ihn schnell neben Night an dann regelte ich alles mit dem
      Fahrer des Transporters dann lief ich zu Night und schlang meine arme um ihren geschmeidigen hals und flüsterte ihr leise ins ohr ,, jetzt bleibst
      du für immer bei mir du wirst nicht mehr verkauft ´´ dann lief ich zu Mici der mich mit seinen Braunen großen augen musterte ,, ist ja alles
      großer ´´ sagte ich und strich ihm über seine blesse dann führte ich meine Pferde alle auf die Weide Lana , Night Lady und Waking kammen zusammen
      auf eine Weide Mogli , Arafella und Herzblatt kammen auf eine Weide und Chici Mici kamm allein auf eine Weide neben der Weide auf der Night ist und
      Revolverheld kamm auf die Weide die auf der anderen seite von der weide war auf der Mogli und die beiden Stuten waren dann lief ich wieder in den
      Stall und räumte etwas das heu auf dem heuboden um dann holte ich meine pferde etwas später wieder von der Weide da es früh dunkel wurde und brachte
      sie in ihre Boxen Chici Mici steht nun Neben Night Lady dann kommen Lana , Waking , Never Fear und Seattle wärend auf der anderen Seite Mogli , Herzblatt ,
      Antaris , Revolverheld und Arafella standen . ich gab jeden Pferd noch etwas zu fressen dann verlies ich den Stall und lief Heim.

      Prinz mein neuer Freund

      Mein Wecker klingelte und haute mich aus dem Bett ich stand auf und lief zum Kleiderschrank und beeilte mich da heute Prinz
      kommen sollte denn ich so vermisst hatte aber nun gehörte er mir . Ich zog mir eine alte Jeans an und einen Pullover denn
      mir meine Tante geschenkt hatte die auch Revolverheld gekauft hatte . Ich zog mir beides an denn machte ich mich frisch und
      lief etwas später in die Küche zum Frühstücken . Nach dem Frühstücken räumte ich nur schnell noch etwas auf dann lief ich rüber
      in den Stall und brachte meine Pferde auf die Koppeln nur Never Fear und Antaris kammen nicht mit auf die Koppeln mit den beiden
      an den Führstricken lief ich in die Reithalle und arbeitet etwas mit ihnen . Nach einer halben Stunde brachte ich die beiden dann
      auch auf die Koppel zu den anderen dann lief ich in den Stall und mistete alle Boxen aus was ungefähr 1 Stunde dauerte aber dann
      waren alle boxen frisch eingesträut und bereit für die Pferde . Ich lief auf den Hof und lief zu Grizzly den ich liebe voll zwischen
      den Ohren kraulte . Dann sah und hörte ich wie ein Wagen auf den Hof fuhr und auf dem Parkplatz parkte . Lächelnt lief ich zum Parkplatz
      und begrüßte meine Freunde Pauli , Jenny , Riki , Rico , Roland und Erik ,, schön das ihr da seit ´´ sagte ich und lehnte mich mit dem rücken
      gegen meinen Wagen ,, Wir wollen mit dir einen Ausritt durch den Schnee machen ´´ sagte Rico und sah mich hoffnungsvoll an ,, wir müssen
      aber noch etwas warten bis mein neues Pferd da ist ´´ sagte ich und freute mich schon auf Prinz ,, Lass mich raten es ist Prinz ´´ sagte
      Pauli und grinste frech ,, du wirst schon sehn ´´ sagte ich und zwinkerte ihr zu dann liefen wir zusammen zu den koppeln . ,, du hast viele
      Pferde ´´ sagte Rico überrascht ,, ich weiß und ich liebe jedes von ihnen gleich doll ´´ sagte ich und wuschelte Rico durchs Haar was
      er nicht mochte er tratt einen schritt zurück . Ich betratt die Koppel und hinter mir waren meine Freunde ,, Chici Mici mein Guter komm
      her ´´ rief ich und sah wie der Schecke auf mich zu Galoppierte und vor mir stehn blieb und sich kraulen lies dann legte ich ihm sein Halfter
      an und führte in von der Koppel zum Putzplatz und band ihn an dann kamm Pauli mit Arafella und Herzblatt gefolgt von Roland mit Lana und
      Mogli was mich grinsen lies der Zwerg und der Riese . Wir holten alle Pferde von den Koppeln und banden sie am Putzplatz fest . Ich brachte
      nur schnell Never Fear und Antaris auf den Paddock der direkt am Stall war . Eric und Rico holte dabei die Putzkästen von Allen Pferden und
      stellte sie neben sie . ich öffnete Chici Mici´s putzkasten und begann ihn zu Putzen er schnaubte und entspannte sich . Ich beobachtete die
      anderen beim Putzen meiner Lieblinge . Und als wir alle fertig waren seh ich wie ein cooler Schwarzer Wagen auf den Huf fuhr mit einen noch
      cooleren Anhänger ein Mann ungefähr mitte 30 Steigt aus und legt die papiere auf den Tisch der auf der Verander steht ich drückte Jenny den
      Putzkasten von Night Lady in die Hand und laufe zu dem Mann und kläre alles und als alles geklärt ist öffnet er den Hänger und betritt ihn
      ich musterte den wagen und wurde von einen Nervösen schnauben aus den Gedanke gerissen ich eile zu Prinz und nehm den Führstrick von Prinz
      in die Hand und kraulte ihn der sich gespannt um schaut und den anderen Pferde zuwiehrt . Ich winkte dem Mann hinter her als er wieder los
      fuhr dann lief ich zu Prinz den ich schnell angebunden hatte und umarmte seinen starken Hals dann seh ich zu den anderen und lächle ,, wir
      reiten ohne Handpferde aus es wir nehmen Arafella , Revolverheld , Lana , Herzblatt , Mogli ,Night und Wakig zu Ausritt mit der rest bleibt hier ´´ sagte
      ich und führe Prinz auf einen Leer stehnden Paddock dann brachten wir die anderen pferde die nicht mitkammen zurück auf die Hauptweide .
      ich lauf zu Waking und kraule sie an der kruppe dann laufen ich und die anderen in die Sattelkammer und holen die Ausrüstung der Pferde
      die Mitkammen und liefen zurück zu ihnen und beginnen damit sie zu Satteln und auf zutrensen . ,, Wir wären dann so Weit Bunny ´´ sagte
      Pauli und schwang sich auf Night´s rücken . ich seh zu Eric auf Mogli´s rücken dann zu Rico auf Arafella , zu Jenny mit Herzblatt , Pauli
      mit Revolverheld dann schluss endlich zu Riki mit Lana ich nicke nur stumm und stand auf ich hatte noch Wakings beine Bandagiert hörte aber
      jetzt auf und band sie ab und schwang mich in ihren Sattel und trieb sie sanft an . Sie Setze sich sofort in bewegung und lief richtung Alte
      Mühle . Ich trieb Waking erneut an und trabte durch den Weichen Schnee dann blickte ich kurz zu den anderen die aber keine Probleme hatten
      dann sah ich vor uns einen zugefrorenden Bach ich lies Waking an halten und sah mich nach einer brücke um ,, hier gibst keine brücke wir müssen
      drüber ´´ meldete sich Roland zu Wort ich nickte und stieg ab und drückte Jenny Wakings zügel in die Hand und lief den leicht steilen weg zum
      Bach hinab und musterte das Eis und stellte langsam einen Fuß drauf aber es hilt ich lief zu Jenny und nahm Wakings zügel und schwang mich in den
      Sattel ,, wir reiten zurück ´´ sagte ich und trieb Waking etwas stärker an sie verfiel in einen Galopp und rannte über ein Feld was voller schnee
      war als wäre es nur ein Feld im Frühlich ich stellte mich leicht im Sattel auf und genoss ihren Schnellen Galopp nach einer weile lies ich sie
      traben ,, Wow das war ein wahnsinns galopp ´´ sagte Pauli und klopfte Night Lady den Hals ich nickte und freute mich das es alle gefallen hatte
      ich ritt nun im Schritt die Einfahrt zu meinen Hof hinab dann lies mich mich aus Wakings sattel gleiten und band die Stute an und begann sie abzutrense
      und ab zusatteln dann brachte ich alles weg und nahm ihren Putzkasten und begann Waking zu putzen und als sie völlig sauber war brachte ich den Putzkasten
      weg und brachte sie zurück in ihre Box und genau das selbe passierte auch bei den anderen Pferde dann verabschiedete ich mich draußen vorm Stall von meinen
      Freuden und lief heim.

      Tag mit meinen Geliebten Pferden

      ich ging wie gewöhnlich frühs in den Stall um meine Geliebten Pferde zuvorsorgen zuerst ging ich zu Prinz in die Box und strich ihn über sein knuddeliges weiches fell . Ich umarmte kruz Prinz´s hals dann verlies ich die Box . ich ging entspannt in die Futterkammer und mischte in ruhe das Futter für meine Pferde . Ich nahm das gemischte Futter und begann dann jeden Pferd seinen Anteil zugeben . ich hörte stimmen draußen auf den Hof und stellte die leere schüssel weg und lief zur Stalltür und öffnete sie und sah mich auf den Hof um und in deckte meine gute Freundin Stef und einen fremden Jungen der aber ein guter Freund von ihr sein musste . Ich verlies den Stall und sagte mit freundlicher stimme ,, Hi Stef schön das du vorbei kommst ´´ sagte ich un lief auf die Beiden zu ,, Hi Bunny ´´ rief Stef und kamm fast auf mich zugerannt und umarmte mich kräftig ,, Das ist Mike ´´ sagte Stef und zeigte auf den Jungen der mich freundlich an lächelte ich schätzte ihn auf 15 oder 16 . ,, Ich bin Bunnylein kannst mich aber Bunny nennen ´´ sagte ich und lächelte auch freundlich . Ich musterte die beiden und fragte einfach ,, Lust auf ne runde zu reiten ? ´´ fragte ich die beiden welche begeistert nickten ,, Aber zu erst müssen die Pferde gepflegt werden ´´ sagte ich und drehte mich entspannt zum Stall um und lief los . Waking bemerkte zu erst das ein fremder Junge da war und warf seltsamer weiße den Kopf hoch als ob sie etwas erschreckt hatte . ,, He Süße alles gut ´´ sagte ich zu Waking und huschte schell zu ihrer Box und sprach beruhigent auf sie ein bis sie sich wieder beruhigt hatte . ich erklärte Mike und Stef schnell etwas zu den Pferden dann begannen wir sie alle zu verwöhnen . Wir standen gemütlich zusammen wärend ich Prinz , Mike Lana und Stef Arafella putzend . Aufeinmal fing '' So What '' von meiner Lieblings´s Sängerin P!nk an ich griff schnell nach meinem Handy und verlies schnell den stall und ging ran ,, Hi Bunny ´´ sagte eine charmante stimme bei der ich sofort ins träumen geriet ,, Hi Pascal ´´ sagte ich und lehnte mich gegen die Stall wand ,, Kann ich vorbei kommen ? ´´ fragte Pascal ich überlegte kurz und meinte dann ,, Wenns dich nicht stört das 2 Freunde von mir da sind kannst du kommen ´´ antwortet ich und grinste kurz ,, Okay also bis gleich bin in 20 Minuten bei dir ´´ sagte er und legte auf ich steckte mein Handy weg und huschte wieder in den Stall . ,, Und wer wars ? ´´ fragte Stef und grinste mich an sie konnte sich sicher vorstellen wers war ,, ach nurn Kumpel der gleich vorbei kommt ´´ antwortet ich und räumte die Putzkisten weg und überlegte wer welches Pferd reiten sollte ,, Stef du nimmst Deila ´´ sagte ich und deutete auf die Rappstute ,, Mike du bekommst meine freundliche Apfelschimmel Stute Nordlicht ´´ sagte ich und zeigte auf Nordlicht die entspannt an ihren heu herum kaute ,, und mein Kumpel wird Herzblatt reiten achja und ich reit Vegas ´´ sagte ich dann und strich meiner süßen Waking über ihr schönes weiches Fell ,, Wir können ja die anderen Pferde da weile auf die Weide bringen oder so ´´ sagte Marvin und sah mich kurz an und hoffte das ich zustimmen würde erkannte ich an seinem blick . ,, Gute idee ´´ sagte ich und schnappte mir die Halfter von Night Lady , Prinz , Arafella , Chici Mici , Never Fear , Antaris , Tequilla Sunrise , Mogli , Cola und Lana zusammen mit Mike und Stef brachte ich dann die Pferde auf die weiden und unterteilte sie zwischen Stuten und Hengst und Wallachen . Als wir dann gemütlich zurück in den Stall liefen hörte ich wie ein Mofa auf dem Hof hilt und freute mich schon riesig auf Pascal ich entschloss mich mit Stef und Marvin hinten durch den riesigen Garten zu gehn Stef und Marvin redeten wie wild mit einander das ich froh war das Pascal auch hier war ich öffnete die Tür und sah Pascal entspannt neben seinem Mofa stehn . Ich musterte Pascal kurz der mit seinen 1,70 groß und Kräftig war aber nicht fett . Er lächelte mich an als er mich sah und sagte ,, Hi Bunny ´´ ich lief mit den anderen beiden zu ihm und erklärte Pascal die route die wir ritten . Pascal sah kurz von Stef zu Mike dann wanderte mein blick zu mir rüber und er nickte ,, achja und du reitest Herzblatt ´´ sagte ich und ging mit den 3en in den Stall und wir holten Waking , Herzblatt , Nordlicht und Deila an den Putzplatz und holten ihre Sättel , Trensen und Sattelpads und begannen die Pferde für den Ausritt fertig zu machen . ich beobachtete Pascal der Herzblatt in ruhe auftrenste er hatte eine dunkelblaue Jeans , Schwarze Nike´s mit Neon grünen streifen und ein Schwarzes Sweatshirt an und Braunes Haar was ihm leicht ins Gesicht hing . ,, Alles okay bei dir ? ´´ fragte Stef die aufeinmal neben mir stand und mich angrinste ,, mann erschreck mich doch nicht so Stef ´´ sagte ich und stellte die Steigbügel von Wakings Sattel ein . Ich sah kurz zu den anderen dann schwang ich mich in Wakings Sattel und nahm die Zügel auf und sah das Pascal ebenfalls aufgestiegen war dann sah ich zu Mike der grade aufstieg und zu Stef die gemütlich im Sattel sas . ,, Na dann los ´´ sagte ich und trieb Waking an das sie im Schritt vom Hof lief . Stef ritt neben mich und sah mich kurz still von der seite an und fragte dann leise ,, Läuft da was zwischen dir und Pascal ? ´´ ich sah sie kurz an und schüttelte dann den Kopf ,, na dann wirds aber zeit ´´ murmelte sie und lies Deila umdrehn und neben die Pferde von den Jungs laufen . Pascal scherzte mit Mike was den ritt bis jetzt an der straße lang zum Wald angenehm machte . Mike sah Stef an und die beiden fingen an zu grinsen wärend Pascal vor zu mir ritt und mich an lächelte ,, Ich hab echt kein plan was zwischen den beiden ist aber sie sind ein süßes Paar ´´ sagte er ,, Die beiden sind seit 1 Woche zusammen erst ´´ meinte ich dann und sah nach vorne und sah wie sich der Wald vor uns öffnete ,, Lust auf einem kleinen Galopp ? ´´ fragte ich und sah über die riesen Wiesen vor uns und dem Wald . Die Pferde liefen mittler weile in einem entspannte trab seit dem wir von der straße weg waren und nun liesen Pascal und ich Waking und Herzi angaloppieren welche sofort mit vollen elan dabei waren . ich lies Waking die zügel so weit frei das sie im rasanten galopp über die wiese lief und allen spaß daran hatte . Am Wald rand liesen wir die Pferde wieder langsamer werden und ritten im schritt zwischen den Bäumen lang . Pascal versuchte die leicht nervöse Herzi neben die entspannte Waking zu lenken was ihm auch gelang . Wir ereichten Nach einer halben Stunde den See und wo wir die Pferde an bäumen anbanden und uns auf den Steg vom See setzen und redeten , lachten und spaß hatten . Nach einer weile stand ich auf und sagte ,, Ich bin mal nach den Pferde sehn ´´ dann verlies ich die anderen und ging zu Waking und umarmte ihren Kräftigen geschmeidigen Hals . Ich hörte schritte und sah das Stef zu mir lief und wir zusammen die Pferde zum trinken an den See rand führten . Nach dem alle 4 Pferde das frische Wasser getrunken hatten ritten wir zusammen weiter und spaßten das wir fast vergassen die Hof einfahrt rein zureiten . WIr banden die Pferde am putzplatz an und begannen sie ab zusatteln und abzutrensen dann holten wir die halfter und putzkästen und begannen sie sauber zumachen und für die Weide zurecht zu machen . Dann brachten wir sie auf die Weide und beobachten wie Sunrise im entspannten galopp über die weide fegte dann gingen wir alle Heim .

      Umzug auf die Sommerweide

      Heute sollten meine Pferde auf die größeren Weiden umziehn . Ich lief mit ein paar Freunden rüber zum Stall wo wir alle Pferde raus holten und am Putzplatz anbanden . Ich sah zu Pascal der sich um Prinz , Chici Mici , Cola und Tequilla Sunrise kümmerte . dann wanderte mein blick zu meiner ABF Pauline die sich um meine 2 Fohlen Never Fear und Antaris und Lana kümmerte und die drei Putze . Ich kümmerte mich um Waking up in Vegas , Herzblatt , Mogli wärend Jennifer sich um Nordlicht , Charisma , Deila und Arafella . Ich hatte mich grade auf Charismas rücken als meine Mom mir aus dem Fenster zurief nocheinmal schnell reinzukommen ich nickte und drückte Jennifer Charisma´s führstrick in die Hand und lief schnell ins Haus zu Mom . Sie erzählte mir das auf dem Nachbar Hof eine neue Familie eingezogen sei und das ich Höflich sein sollte und ihnen einen Kuchen rüber bringen sollte . Ich nickte genervt und packte den Kuchen ein und lief dann raus zu den anderen und wir liefen dann mit den Pferden an den führstricken vom Hof auf dem anderen Hof . Auf dem Hof angekommen sprangen 2 Hunde hin und her wärend ich stimmen im Stall hörte ich sah kurz zu den anderen die nickte dann lief ich rüber zum Stalleingang und erkannte 3 Leute die bei 8 Kühen standen und diskutierten über ihrgentwelche dinge die ich nicht verstandt . ,, Du bist vom Hof neben an oder ? ´´ wurde ich von hinten angesprochen überrascht drehte ich mich um und musterte ein Mädchen und einen Jungen der mich frech angrinste wärend mich das Mädchen genervt an sah . ,, Jepp ich vom Hof neben an und wollte euch hier freundlich willkommen heißen in der Gegend ´´ antwortete ich freundlich auch wenn ich grade anders gestimmt war . Ich hab dem Mädchen den Kuchen welches sich als Sarah vorstellte und der Junge sich als Tyler vorstellte . Ich stellte mich ebenfalls vor und sagte dann das ich nun los müsse meine Pferde auf die Sommerweide schaffen würde . Ich lief dann wieder zu den anderen die die Pferde auf einem Stück wiese fressen liesen als ich die Stimme von Sarah hörte ,, darf ich mit ? bitte bitte ´´ jammerte sie und hilt mich am arm fest und sah mich an ,, na gut aber nur wenn deine Eltern ja sagen und du dir einen Helm holst ´´ antwortet ich und lief zu Charisma und zog mich auf ihren rücken und dachte an die Welsh B Stute die ich vor wenigen Tagen probe geritten war und die Hannoveraner Stute . Ich lächelte leicht und strich Charisma liebevoll über den hals als ich Sarah lächelnt mit einem Reithelm auf uns zu laufen sah . Sie strahlte über das Ganze Gesicht als sie meine Herde sah . ,, Ui und wem darf ich reiten ? fragte sie mich und sah dabei auf Charisma ,, mir wärs am liebsten wenn du entweder Prinz oder Lana reitest das sind 2 sehr zuverlässige Pferde ´´ sagte ich und deutete auf die beiden Haflinger . sie nickte und lies sich von Pascal meinem Besten Kumpel auf Lana helfen dann ritten wir weiter zu den Sommerweiden die wir nach einer Stunde auf dem planken Pferderücken auf ereichten und dann brachten wir die Pferde auf die große getrennte Koppel und liesen die pferde frei laufen . Nach dem alle Pferde auf der Koppel waren schloss ich das Tor und lächelte zufrieden als ich meine Pferde glücklich auf der Weide sah . Ich schloss die Koppel ab weil ich ein ungutes gefühl wegen Sarah hatte und dann liefen ich , meine freunde und Sarah wieder Heim .

      Birdie zu Besuch bei Never fear


      Noch halb verschlafen stieg ich in mein Auto und fuhr in Richtung Bunnyleins Hof. Der Wind peitschte gegen die Aotoscheiben und ich drehte meinen Radio auf Maximum. Endlich,nach elends langer Fahrt, bog ich die Einfahrt zum Hof ein. Ich stellte den Radio aus und stieg aus dem Auto. Der Wind hatte nachgelassen und spielte nun bloß noch mit ein paar Laubblättern,die am Boden umhertanzten. Ich stiefelte in Richtung Stall. anch nicht allzulanger Zeit blickte ich auch schon Never fear in die kleinen,lieben Kulleräuchen. ,,Na du?'',murmelte ich und öffnete die Box. Das junge Stutenfohlen stellte neugirig seine Öhrchen auf und tapste einige Schritte auf mich zu. Ich hielt dem kleinen meine Hand endtgegen,wo ein Bananenleckerchen lag. Sie nahm es vorsichtig herunter und fraß es genüsslich auf. Dann wandte sie sich wieder wir zu. ,,Na komm,wir putzen dich,du Schöne.'',stellte ich etwas abwesend fest. ,,Hier.'',endtfuhr es mir als ich endlich ihr Halfter gefunden hatte. Nachdem ich sie aufgehalftert hatte führte ich sie in die Halle. Es roch anch frischen Sägespähnen und Never fear schien sich auf Anhieb wohl zu fühlen. Ich ging mit ihr eine Runde in der Halle,dann lief ich ein wenig mit ihr,damit sie ein wenig Bewegung bekam. Das Stutfohlen blieb neben mir stehen und blickte intressiert zu mir auf. ,,Wollen wir?'',sagte ich endtschlossen und nahm die Striegel in die Hand mit der ich ihr Fell zum Glänzen brachte. Auch Mähne und Schweif wurden tipp-top herausgeputz. Zu guter Letzt nahm ich einen nach dem anderen Huf und kratzte ihn aus,spritze jeden einzelnen anschließend mit Wasser ab und schmierte dann etwas Huffett auf die hufe. Sie erscheinen mir nähmlich ziemlich trocken. ,,Du siehst aus,als würdest du bei einer Körung auftreten,Kleines.'',bewunderte ich die junge Stute. Nachdem ich sie ausführlich bestaunt hatte,führte ich sie ein letztes mal durch die Halle und dann wieder zurück in den Stall. In ihrer Box hatte ich auch schon Wasser und Futter sowie Heu bereit gestellt. Sie wurde noch einmal ausführlich gestreichelt und geknuddelt. Dann war es auch schon wieder Zeit Goodbeye zu sagen und ich ließ sie alleine in ihrer box zurück.

      2163 Zeichen
      geprüft © lettercount.com

      Never Fear wird erwachsen

      ,, Na süße ´´ begrüßte ich die Stute welche bald zu den anderen Stuten ziehen würde. Ich Steckte der Stute ein kleines Leckerlie zu ehe ich sie vor der Box anband und in ruhe putzte, in wenigen Tagen oder so würde sie um ziehen und zu den anderen Stuten gehören und bald eingeritten werden wenns klappt. ,, Süße Never´´ murmelte ich und strich ihr über den Hals. Als Ich fertig mit dem Putzen war fütterte ich die Junge stute dann kamm sie auf die Weide zu Never Fear.


      Pflegebericht

      ...für Never fear!Ich war gerade dabei mir frühstück zu machen als mich Bunnylein anrief und mich bat doch einmal nach ihrer jungen Stute Never fear zu sehen. Ich willigte ein und zog mich sofort an.
      Dann, nach gefühlten 3 Stunden Fahrt, kam ich endlich bei Bunnylein an. Sie selbst konnte leider nicht hier sein, hatte mir jedoch alles notwendige gesagt.
      Also ging ich auf die Weide und suchte Never fear. Schon bald hatte ich sie gefunden. Die kleine Roanstute stand gerade etwas abseits der anderen Pferde und fraß genüsslich einen Buschen Gras.
      Ich ging langsam auf sie zu und lockte sie mit einer Möhre zu mir. Sie kam sofort angetrabt und ich halfterte sie vorsichtig. Sie begrüßte mich mit einer Dusche von ihrer Zunge. ,,Braaaves Mädchen’’, meinte ich und versuchte mich zu retten.
      Als das Halfter saß, nahm ich sie an den Strick und führte sie zu einem der zahlreichen Putzplätze. Hier band ich sie an und holte aus ihrem Spind Striegel, Kamm, Hufkratzer und noch noch eine weitere Bürste.
      Dann begann ich damit, ihr die Hufe auszukratzen die im vergleich zu Stallpferden nicht gerade sauber waren.
      Als ich dies geschafft hatte striegelte ich sie blitzblank. ,,Brav’’, lobte ich sie da sie wirklich nicht einmal ein wenig tänzelte. Im Gegenteil: Sie wirkte sogar ziemlich unbeeindruckt.
      Als ihr Fell dann wunderschön glänzte, kämmte ich sachte Mähne und Schweif.
      Ich war ziemlich zufrieden mit meiner Arbeit und verstaute ihr Zeug wieder in ihrem Spind.
      Dann ging ich zu ihr und führte sie etwas durch das Gestüt. Sie lief brav manchmal etwas schneller, ab u zu dann wieder langsamer.
      Als wir dann außerhalb des Gestütes unterwegs waren bemerkte ich jedoch wie unsicher sie gerade war, immer wieder neugierig guckte, sich aber eher in meiner Nähe aufhielt. Wir gingen über ein Feld und ich beschloss, das wir hier eine kurze Pause machen würden. So kam es auch und ich setzte mich neben sie ins Gras. Sie graste neben mir und schien ziemlich glücklich zu sein.
      Dann hörten wir ein wiehern und erblickten einen Reiter und einen schwarzen Rappen den dieser scheinbar nicht so ganz unter Kontrolle hatte. Never fear spitzte interessiert die Ohren als er knapp neben uns vorbeigaloppierte. Er schien nicht zu Bunnyleins Gestüt zu gehören. Jedoch wirklich ein schönes Pferd.
      Nach einiger Zeit, die Beiden waren schon lange wieder weg, nahm ich wieder den Strick in die Hand und sagte ,,Na komm Never fear lass uns wieder zurück gehen.’’ Die kleine Stute folgte mir sofort und wir gingen zum Gestüt zurück.
      Als wir ankamen kratzte ich ihr beim Putzplatz erneut die Hufe aus. Wie auch zuvor war sie total ruhig. Als ich sie striegelte warf sie mir einen verwirrten Blick zu und scheinte nicht zu verstehen was ich da tatsächlich tuen würde. Ich kicherte und streichelte sie noch Einmal ausgiebig.
      Danach brachte ich sie auf die Weide und fuhr nachdem ich mich mit einer Möhre verabschiedet hatte nach Hause.
    • Bunnylein
      Umstellung von Never Fear zu den anderen Stuten.

      Ich hauchte der Red Roan Stute einen kuss auf die Nüstern streifte ihr aber dann das Halfter über den Kopf. Die 1,59 große Stute lies sich entspannt aus ihrer Box führen und brummelte leise als sie an meiner Jackentasch schnupperte ,, jetzt nicht´´ sagte ich und drückte sanft ihren Kopf weg, beleidigt schnaubte sie und schüttelte genervt den Kopf. ,, Ach komm Mausi´´ sagte ich und sah sie kurz an ehe sie am strick zog und weiter gehen wollte. Ich führte die Stute vorbei an den leeren boxen und öffnete mit einer Hand die Stalltür, ehe wir die Stalltür passierten und ich sie hinter uns schloss. Die Sonne schien auf dem kleinen gemütlichen Hof und Gismo die Hofkatze lag auf der Bank und sonnte sich. Ich band die Stute an einem eingelassen Ring an der Wand die zum Stallgebäude gehörte an. Gismo beäugte uns neugierig, ich holte den Putzkasten und stellte ihn auf den Boden neben der Wand und öffnete ihn. Kardätschen, Striegel, Hufkratzer, Huffett, Mähnen- und schweif Kamm und einigen anderen Sachen zum Pferdepflegen. Zuerst nahm ich den Hufkratzer und kratzte zuerst die Hufe aus welche zum Glück nicht sehr dreckig waren und es schnell ging. Als nächstes nahm ich den Striegel und striegelte Never Fear in ruhe. Es drängt ja keiner und wir konnten schön in der Sonne bleiben da es nicht zu Warm aber auch nicht zu kalt war. Als Nächstes nahm ich die Kardätsche und ging noch einmal übers Fell. Mit der Wurzelbürste ging ich über die langen Beine von der Roan Stute ,, Brav meine Mausi´´ sagte ich und bekam ein schnauben als antwort was sehr zufrieden klang. Nach dem ich die beine gesäubert hatte nahm ich eine weiche Schmusebürste und säuberte den Kopf meiner Süßen. Ich nahm einen schwamm und säuberte vorsichtig die Augen,Nüstern und Ohren, und jetzt noch die Mähne und der Schweif dann wäre ich fertig mit dem ganzen und wir könnten spazieren gehen. Ich bürstete die kurze Mähne und passte auf das sich nichts verfitzte und schnell verlass ich dann den Schweif. ,, So Mausi fertig´´ lächelte ich und tat wieder alles an seinen Platz in der Putzkiste und brachte diese dann in den Kühlenstall und stellte es in der Sattelkammer an seinen Platz. Ich verlies den Stall und hatte nur noch die Bandagen bei Never liegen in einem schicken Türkis, was wirklich Gut aussah bei ihrem schönen Fell was sie bekommen hatte. Neugierig spitzte die Stute die ohren und wiehrte leise und bekam sofort eine Antwort von eine meiner Stuten. Ich löste den Führstrick aus dem Ring dann führte ich die Stute vom Hof. Locker und Entspannt lief Never neben mir, spielte ab und zu mit den Ohren und genoss den Wind im Langhaar. Wir liefen runter ins Dorf und wurden von einer älteren Dame lächelnt beobachtet. ,, Na Mausi gefällts dir? ´´ fragte ich liebevoll mein Stütchen und kraulte sie hinter den Ohren. Wir liefen zum Dorfplatz wo es eine alte Pferdetränke gab die noch funktionierte. Auf dem Dorfplatz waren einige Stände aufgebaut wo frisches Obst, Gemüse und andere Dinge zu kaufen gab. Ich band Never kurz an und lief zu einem Stand wo ich einen frischen Apfel kaufte, als ich wieder zurück zu Never lief wiehrte sie mir erfreut zu wo sie den Apfel welchen die freundliche Verkäuferin in zwei teile schnitt. ,, Du kriegst die hälfte und ich die andere´´ sagte ich und gab Never auf der flachen Hand das Stück Apfel. Genüsslich Kaute die Stute auf dem Apfel, wärend ich den Markt beobachtete. Kinder spielten laut fröhlich am Brunnen, wärend ihre Mütter auf dem Markt einiges kauften. Rot, Gelb, Rosa und Lila waren die Farben der Marktstände zu denen die Leute gingen und einkauften, und Blau der klare Himmel mit einigen weißen Wölkchen die mich an Schäfchen erinnerten. ,, Nun lass uns wieder aufbrechen´´ murmelte ich und stand auf, klopfte den Dreck von der Jeans dann band ich die Roan Stute ab. Gemütlich spazierten wir den Weg hoch aus dem Dorf raus, am Straßenrand richtung Heimat. Auf dem Hof band ich die Stute erneut noch einmal an, dann machte ich die Bandagen ab und räumte sie weg. Mit dem Striegel putzte ich kurz noch einmal über, ehe sie dann zu den anderen Stuten auf die Weide kam wo sie sofort mit Waking up in Vegas spielte. Jetzt gehört sie zu den anderen dachte ich mir lächelnt und freute mich über meine junge Stute die ich als Fohlen groß gezogen hatte.
    • Bunnylein
      Walinka, Never Fear und Waking up in Vegas

      Ich hatte von Pepe Walinka die Tochter von Waking up in Vegas gekauft, weil diese sie leider verkaufen musste. Gegen 10 Uhr kam der Transporter von Pepe auf dem Hof gefahren, und sofort begrüßte ich Pepe freundlich. ich öffnete die Transporterklappe und Pepe stieg ein, dann führte sie wenige minuten späten Walinka die Rampe herunter. Neugierig schaute sich die kleine Stute um und blickte auf die Weide hinter wo, Never Fear und Waking up in Vegas standen, leise schnaubte sie und trat langsam hinter Pepe auf den Hof. Ich nahm den Führstrick und hilt Walinka meine Hand entgegen zum schnuppern. Vorsichtig schnupperte sie und brummelte mich dann an. ,, süße Stute ´´ murmelte ich und kraulte der Stute die Stirn. ,, Wir bringen sie schnell auf die leere Koppel und danach klären wir das mit dem Geld´´meinte ich Pepe nickte zustimmen. Auf der Weide galoppierte Walinka erstmal hinter ans Koppelende und blickte quietschend zu den anderen Stuten rüber. ,, Never´´ rief ich die Red Roan Stute zu mir und kraulte ihr sanft die Nüstern. ,, Vertragt euch gut mit Walinka´´ murmelte ich und verlies mit Pepe die Weide und wir gingen ins Büro. Eine Stunde später kamen wir gut gelaunt aus meinem Büro und jetzt gehörte mir Walinka wirklich. ,, Viel spaß mit Wali´´ sagte Pepe als wir uns verabschiedeten. Sie stieg ein und fuhr dann weg, wärend ich hinter zu den Koppeln wo Walinka Waking up in Vegas beschnupperte. ,, Jetzt bring ich euch rein und ihr könnt dann auf den Paddock´´ sagte ich und sah hoch zum Himmel der sich dunkel färbte. Zuerst legte ich Never fear das Halfter um und brachte sie schnell in den Stall in ihre Box. Zurück auf der Weide brachte ich Waking up in Vegas ebenfalls in ihre Box. Und zu guter schluss kam Walinka in ihre Box. Ich fütterte die drei Araber Stuten und öffnete die Türen das sie raus konnten wenn sie wollten, ehe ich ins Haus ging um Zubehör im Internet für meine Pferde zu kaufen.
    • Bunnylein
      kurzer Weihnachtsbericht

      Ich hatte für meine Pferde, einen extra großen Beutel Möhren gekauft.
      Ich nahm den Beutel und ging damit in den Stutenstall rüber, sofort wiehrten einige
      der Stuten zur Begrüßung. ,, Na meine Süßen´´ sagte ich und ging zur ersten Box rüber. Waking up in Vegas stand sauber in der Box und schnaubte freudig und streckte mir ihren Kopf entgegen. ,, Hier meine Hübsche´´ sagte ich und gab ihr eine Möhre, gierig machte sie sich darüber her und kaute zufrieden. Herzblatt war die Nächste Stute und freute sich schon auf mich, gierig streckte sie den Kopf zum Beutel und versuchte danach zu schnappen. ,, Nein Herzi´´ sagte ich streng gab ihr dann aber eine Möhre, welche sie schnell mampfte. Jetzt zu Mira. Die weiße Stute brummelte leise und sah mich verfressen an ,, Jaja du bekommst ja gleich eine Möhre´´ und reichte ihr eine Möhre entgegen. Bella Loona, trat schon ungeduldig von einem Bein aufs andere, als ich ihr die Möhre gab. Deila wartete geduldig, als ich zu ihr ging und ihr die Möhre gab. Charisma schnappte dafür sofort nach der Möhre und verdrückte sie schnell.Shivah die Tinkerstute nahm die möhre sofort an. Never Fear streckte mir den Kppf entgegen um gekrault zu werden, ehe sie die Möhre nahm die ich ihr reichte. Jetzt gings zur letzen Stute Walinka, eine Tochter von Waking up in Vegas. Sie war eine weiße Stute mit großen Schwarzen Flecken. Sie freute sich ebenfalls über meinen Besuch und nahm die Möhre und kaute zufrieden. Ich fülllte bei Waking, Herzi, Mira, Bella, Deila, Charisnam Shivah, Never und Wali das Futter nach und kontrollierte ob alle Wassertränken gingen. Nach dem alles erledigt war, verlies ich den Stall wieder und ging rüber ins Haus wo mein Freund, meine ABF und mein ABF warteten.
    • Bunnylein
      Besuch im Stutenstall

      Heute hatte ich zwei Freundinnen zu besuch Luci und Bracelet. Zuerst holten wir Love is Wicked, Walinka und Lady aus ihren Boxen. Ich sah Love is Wicked an und überlegte mir wie schön ein Fohlen aus ihr wäre. ,, Was würdet ihr von einem Fohlen aus Love is Wicked halten?´´ ,, Woar das wäre echt Cool ´´ sagte Lu und streichelte Lady über die Stirn. ,, Was machen wir mit den Süßen?´´ fragte Bracelet. ,, Wir bringen Walinka auf die Weide, wärend wir Lady und Love is Wicked auf einen Ausritt mitnehmen entweder als Reitpferd oder Handpferd je nach dem ´´ meinte ich und fing Wicked an mit kraftvollen Strichen an zu Striegeln. ,, Süße Maus´´ sagte ich und umarmte den Hals der Schimmelstute. ,, So die Stuten sind alle Sauber´´ sagte Bracelet und kraulte Walinka zwischen den Ohren. ,, Dann kannst du Walinka auf die Weide bringen ´´ sagte ich zu Bracelet und lächelte ihr zu, wärend sie Walinka aus dem Stall führte. Ich und Luci machten für Bracelet schnell Waking up in Vegas fertig und begannen die 3 Stuten zu Satteln. Lady, der Araber x DRP Mix, Love is Wicked die Reinrassige Araber Stute und Waking up in Vegas die Shagya Araber Stute. ,, Haha Danke Leute´´ sagte Bracelet und wir führten die Stuten aus dem Stall. Auf dem Hof sattelten wir nochmal nach, ehe die Steigbügel eingestellt worden und wir uns in die Sättel schwangen. im Schritt gings von Hof aufs Feld am Koppelrand lang. Walinka galoppierte auf uns zu hilt aber vor dem Zaun an und wiehrt unseren Pferden zu. Nach einer Weile trieben wir die Pferde an und trabten von der Weide weg ,, Galoppieren wir dann?´´ Fragte Luci und trieb Love is Wicked neben mich. ,, Gleich´´ grinste ich und trieb Lady sofort in einen schnellen Galopp und sofort galoppierten Waking up in Vegas und Love is Wicked neben Lady. ,, Herrlich´´ rief ich und lies die Zügel lang, das sich Lady noch weiter strecken konnte und der Wind in ihrer Mähne spielte. Nach einer Stunde kehrten wir mit ausgepowerten Pferden zurück auf den Hof, sattelten sie ab und putzten schnell über dann kamen sie auf die Weide zu Walinka. Als Nächsten waren Never Fear, Shivah und Charisma dran. ,, Hi Never meine Große ´´ begrüßte ich die Roan Stute welche sofort freudig schnaubte. Wir holten Never Fear, Shivah und Charisma aus ihren Boxen und putzten die Stuten schnell über. Never Fear wurde von Luci zu Walinka, Love is Wicked und Waking up in Vegas auf die Weide gebracht. Bracelet longierte Shivah 4 Minuten im Schritt in beide Richtungen, 6 Minuten im Trab in beide Richtungen und im Galopp ebenfalls in beide Richtungen. Luci half mir dabei mit Charisma auf dem Platz. Der Sand spritzte hoch als ich Charisma stopen lies ,, Wenn sie weiter auf der Hinterhand sitzen würde wärs Perfeckt´´ rief Luci als ich Charisma im Schritt zu ihr ritt. ,, Du kannst Charisma jetzt trocken Reiten´´ sagte ich und schwang aus dem Sattel und hilt Luci die Zügel hin. ,, Mach ich gerne´´ sagte diese und übernahm Chari und schwang sich in den Sattel und ritt die Quarter Horse Stute trocken. Ich ging vom Reitplatz in die Reithalle und sah wie Bracelet Shivah lobte und mit ihr die Halle verließ um Shiavh zu putzen. ,, Na wie liefs mit Shivah?´´ fragte ich und half Bracelet die Rappscheckin zu putzen. ,, Hihi Super, Shivah reagiert echt schnell auf neue Befehle´´ sagte diese und zusammen brachten wir Shivah auf die Weide, kurz danach kam Lu mit der zufriedenen Chari. ,, Charisma ist soo Traumhaft´´ schwärmte Lu und lies Chari laufen. ,, Jetzt fehlen nur noch Bella Loona, Mira und Herzblatt ´´ sagte ich und ging mit Lu und Bracelet in den Stall. ,, Wir können zum See reiten, und die Pferde können sich dort kurz ausruhen ehe wir die Pferde dann auf die Weide bringen´´. ,, Super Idee Bunny´´ riefen die Beiden und wir holten Bella Loona, Mira und Herzblatt aus ihren Boxen. Ich putzte Mira schnell über, neben mir und Mira standen links Bracelet und Bella Loona und rechts standen Herzblatt und Luci. Schnell hatten wir die Stuten aufgesattelt und ritten schon vom Hof wenig später. 1 Stunde später ereichten wir den See stiegen ab, ließen die Pferde trinke und saßen noch eine weile auf der Wiese wärend die Pferde frassen. ,, Reiten wir zurück´´ sagte ich und später ritten wir wieder zurück zum Hof. Die Pferde wurden abgesattelt und schnell über geputzt danach kamen sie auf die Weide zu den restlichen Pferden.
    • Bracelet
      Pflegebericht für Love is Wicked, Walinka, Shivah, Lady, Never Fear, Charisma, Bella Loona, Mira, Herzblatt und Waking up in Vegas

      Es war ein sonniger Tag auf dem Gestüt Grean Peace. Ich hatte mir heute mit Bunnylein, der Besitzerin des Gestüts, ausgemacht mich um ihre Stuten zu kümmern. Es ging gerade die Sonne auf als ich kam. An der Stalltüre hing ein Zettel, der an mich adressiert war. Ich las einige Zeilen der Besitzerin und wusste nun auch wo unter anderem die Putzsachen untergebracht waren.
      Als ich in den Stall kam beäugte mich auch schon eine wunderschöne Stute. Ihr Name war Love is Wicked. Ich schob die Boxtüre zur Seite und die hübsche Stute kam mir einen Schritt entgegen. Ich streichelte sie vorsichtig. Sie schnaubte genügsam und ich stellte das Putzzeug neben ihr ab. Sie spitzte neugierig die Ohren und ich begann sie zu striegeln. Sie blieb brav stehen und wandte ihre Aufmerksamkeit dann einem Stallmitarbeiter zu, der die Boxengasse fegte. Ich machte weiter bis ihr Fell wunderschön glänzte. Dann kämmte ich mit einem Kamm ihre Mähne und ihren Schweif. Als auch dies geschafft war nahm ich den Hufkratzer und nahm ihren ersten Fuß. Sie gab ihn brav und ich konnte ihren Huf gut auskratzen. ,,Braaav'',lobte ich sie dann und halfterte sie. Dann führte ich sie zur Weide, wo sie sofort galoppierte und ihre Freizeit genoß.
      Ich ging wieder zurück in den Stall und traf auf Walinka. Die schwarz-weiße Stute war von Anfang an freundlich und nicht schüchtern. Ich putzte sie gründlich und führte sie dann ebenfalls auf die Weide, wo ich beobachtete wie sie mit Love is Wicked umhertollte. Wie junge Fohlen spielten sie Fangen und wieherten dabei ausgelassen.
      Nachdem ich sie lange beobachtet hatte putzte ich daraufhin Shivah, Lady und Never Fear. Auch diese ließ ich anschließend auf die Weide.
      Nun kam ich wieder in den Stall und war sehr erfreut über den Anblick meiner ehemaligen Reitbeteiligung, Charisma. ,,Heey'',sagte ich erfreut als ich die Boxtüre zur Seite geschoben hatte. Die hübsche Scheckenstute schien mich sofort wieder erkannt zu haben und wir kuschelten ein wenig. Es war schön sie wieder zu sehen. Auch ihr Fell striegelte ich bis es wunderbar sauber war und anschließend kämmte ich auch ihre Mähne, ihren Schweif und kratzte ihre Hufe gründlich aus. Dann führte ich sie auf die Weide wo ich sie schweren Herzens wieder gehen ließ.
      Als ich zu Bella Loona kam erschreck ich etwas, da die kleine Welshstute total verdreckt war. Sie hatte sich scheinbar eben erst gewältzt und war nur schwer vom Stroh zu trennen. Sie machte es mir wirklich schwer, aber ich bekam ihr schwarzes Fell ganz sauber. Jetzt glänzte es wieder und auch Langhaar und Hufe waren tip top gemacht. Dann durfte sie zu den anderen Stuten auf die Koppel.
      Nun putzte ich Mira und Herzblatt. Auch sie schickte ich anschließend auf die Koppel.
      Zuguterletzt war Waking up in Vegas dran. Die wunderschöne Araberstute hatte ich schnell geputzt, da sie kaum dreckig war. Nun noch Hufe ausgekratzt und gekämmt und schon war sie fertig. Ich halfterte sie und brachte sie auf die Weide. Hier beobachtete ich sie und die anderen Stuten noch eine kurze Zeit lang.
      Bevor ich dann ging mistete ich noch alle Boxen aus und wechselte sowohl das Heu aus, wie auch das Wasser in den Wassertrögen. Dann verließ ich Bunnylein's Gestüt.
    • NoraLeggins
      [​IMG]

      ~*Trainings Bericht vom Waldhof*~

      Heute musste ich nach meinem ersten Tag nach der fertigen Ausbildung zum Angewöhnen ans Zaumzeug und fürs Anreiten zu dem Pferd Never Fear. Ich kam zum Stall und begrüßte zunächst die Besitzerin Bunnylein. Sie erklärte mir kurz einiges über ihr Pferd und brachte mich dann zu ihr. Ich war ganz aufgeregt weils mein erster Einsatz außerhalb der Ausbildung war. Als wir zur Box kamen wieherte sie uns auch schon entgegen. Sie war auch schon geputzt und soweit fertig das man sie nur noch rausholen musste. Also taten wir das auch. Bunnylein brachte mir das Zaumzeug, und ich nahm zunächst einmal die Trense in die Hand und hielt ihr die zum schnuppern hin. Sie machte keine Anstalten und war auch im Allgemeinen sehr ruhig. Dann nahm ich ein Leckerchen aus der Tasche was die Stute natürlich sofort bemerkte und mich deshalb anstupste. Also hielt ich die Trense vors Maul und hielt das Leckerchen davor. Und *zack* siehe da das Gebiss war im Maul. Also legte ich sie vorsichtig über die Ohren bei dem Akt machte sie auch keinerlei Anstalten. Wahrscheinlich lag es auch schon daran das sie das Halfter schon kannte. Selbst als das Leckerchen im Magen verschwunden war kaute sie fröhlich weiter. Dann nahm ich den Sattel in die Hand und selbst hier schaute sie nicht mal rum sondern stand mit einer Hängelippe ganz entspannt da. Ich legte erst die Schabracke vorsichtig drauf und dann schaute sie doch einmal kurz zu mir und schnupperte ein wenig an mir rum. Ich holte ein Leckerchen hervor und gab es ihr. Danach legte ich sachte den Sattel drauf, damit oben nicht direkt Druck entsteht, nahm ich erst den Sattelgurt und legte ihn um den Bauch und zog ihn ganz vorsichtig mit der Hand um den Bauch. Das machte ich ein paar Male, und nach dem ich bemerkte das Never Fear nichts dagegen hatte machte ich den Gurt erstmal ins zweite Loch fest. Die Stute beobachtete das ganze Specktakel nur mit einem gelangweilten Blick. Bunnylein stand ebenso daneben und schaute sich alles interessiert an. Dann bat ich sie ihre Stute einfach mal bei den Zügeln zu packen und ein paar Runden auf dem Platz mit ihr an der Hand zu laufen. Also machten wir uns raus auf den Reitplatz. Ich stellte mich in die Mitte und schaute mir alles an. Aber die Stute war die Ruhe selbst. Nach ein paar Runden in denen Sie beide gelaufen sind bot ich an am morgigen Tag wieder zu kommen damit sie das alles bis morgen erst einmal verarbeiten konnte und gute Erfahrungen damit macht. Also verabschiedete ich mich für den heutigen Tag und machte mich auf den Weg zu meinem nächsten Termin.
    • Bunnylein
      Als NoraLeggins weg war, lobte ich Never Fear ausführlich und brachte sie zum Putzplatz. Ich begann sie abzusatteln und lobte sie dabei ausführlich. ,, Süße Maus hast du gut gemacht´´ sagte ich und klopfte ihr den Hals. Ihr Fell war schweißnass und legte ihr eine Decke auf den Rücken, ehe ich sie in ihre Box stellte und ihr noch eine Mohrrübe gab.
    • Luci
      Pflegi für Bunny

      Ich sprang aus den Federn als ich merkte wie spät es schon war. Ich machte mich schnell zurecht und fuhr mit dem Fahrrad zu Bunnylein. Ich sollte ihr heute beim Pflegen der acht Stuten und zwei Fohlen helfen. Wir hatten einen schönen sonnigen und nicht zu kalten Januartag erwischt. Wiedermal kein richtiger Winter dieses Jahr...
      Als ich auf Bunny's Hof ankam stellte ich mein Fahrrad ab. Sie wartete schon sehnsüchtig auf mir. Wir umarmten uns und begrüßten uns beide mit einem „Hey Süße!“. Wir unterhielten uns ein paar Minuten dann gingen wir in den Stall. „Kümmern wir uns erst um die Kleinen?“ fragte ich. Sie nickte mit einem Lächeln und zeigte mir die zwei süßen Fohlen. „So, putzen wir die Beiden erst mal. Du nimmst Lucky II und ich Cay Chicco Charly.“ Ich nickte und band ihn am Putzplatz an. Der kleine Palominohengst schaute mich kurz misstrauisch an, als ich aber putzte war er total entspannt. Ab und zu stupste er mich an um zu kuscheln aber ich blieb bei der Arbeit. Ab und zu umarmte ich den Süßen Kerl auch. Bunny und ich unterhielten uns nebenbei weiterhin. Uns sprudelten gerade zu Wörter aus dem Mund.
      „Wollen wir mit den Beiden spazieren gehen?“ fragte sie mich und ich antwortete:“Ja klar!“ und lächelte.
      Ich nahm den Strick in die Hand und lief neben Bunnylein. Sie führte Chicco.
      Wir liefen zuerst einen kleinen Feldweg entlang der dann in einen kleinen Wäldchen führte, wir blieben aber am Waldrand und folgten diesen Weg. Später drehten wir um, da wir das Risiko an der Straße nicht eingehen wollten, bevor sich die Fohlen erschreckten.
      Als wir wieder ankamen ließen wir die Fohlen auf die Weide, damit sie sich noch etwas austoben konnten.
      „Ok, jetzt die Stuten! Was machen wir Mausi?“ fragte ich Bunny. „Also wir putzen erst mal alle, tun alle außer Waking und Herzblatt auf die Weide. Ich habe vor noch auszureiten, wenn du willst?“ meinte sie. „Na klar, dann auf auf!“ sagte ich lächelnd und legte schon gemeinsam mit ihr los. Wir putzten Love is Wicked, Lady, Charisma, Never Fear, Bella Loona, Mira, Herzblatt und Waking up in Vegas. Es verging viel Zeit da einige trotzdem ziemlich schmutzig waren. „Phu geschafft“ sagte ich als wir Wicked, Lady, Charisma, Fear, Loona und Mira auf die Weide brachten. Wir sattelten Herzblatt und Vegas und schwangen uns dann in die Sättel. Herzblatt war echt eine hübsche Fuchsstute, genau so wie die Shagya-Araber-Stute Waking mit ihrem windfarbenen Sabino-Fell.
      Wir ritten los, diesmal auf einem Feld, nicht in Richtung des Waldes. In eine ganz andere Richtung. Gemeinsam trabten wir auf dem Feldweg an. Die zwei Pferde hatten wunderschöne Bewegungen. Nach einiger Zeit parrierten wir wieder in den Schritt und unterhielten uns weiter. Wir ritten auf einem Weg an dem links und rechts immer nach gewissen Abständen kleine Bäume standen. Als wir an eine nicht sehr stark befahrenen Straße ankamen bogen wir in Richtung 'Nach Hause' ein. Selten kam ein Auto vorbei, und alle fuhren auch vorsichtig an uns vorbei, damit sich die Pferde nicht erschreckten. Als wir wieder beim Stall waren, sattelten wir die Pferde ab, stellten sie auf die Weide und misteten währenddessen die Boxen fleißig aus. Wir konnten einfach unsere Münder nicht halten. Es war aber eine harte Arbeit 10 Boxen auszumisten. Die der Fohlen und die der Stuten. Es waren gefühlte Jahre vergangen als wir endlich fertig waren. Die Sonne ging schon langsam unter und wir brachten die Pferde in ihre frisch gemachten Boxen zurück. Wir gingen dann hinaus und verschlossen die Stalltür hinter uns. Und so geht ein langer aber dennoch toller Tag vorbei. Wir umarmten uns zum Abschied und sagten „Auf Wiedersehen!“ und ich fuhr schließlich nach Hause.

      [Text (c) by Luci // 3066 Zeichen ohne Leerzeichen - 3685 Zeichen mit Leerzeichen // geprüft bei charcount.de]
    • Jackie
      Verschoben am 31.07.2014
    Keine Kommentare zum Anzeigen.
  • Kategorie:
    Himmel - ungepflegte Pferde
    Hochgeladen von:
    Bunnylein
    Datum:
    29 Aug. 2012
    Klicks:
    687
    Kommentare:
    10