1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
99Cowgirly99

Nando Tyron | Dülmener Wildpferd | Hengst

[font=georgia,serif][color=#4b0082]Nando Tyron[/color][/font] (Tyron) [b]____Geburtsdaten____[/b] Von: unbekannt Aus der: unbekannt Geburtstag: 2003 Geburtsort: Merfelderbruch, in einer Herde von Dülmener Wildpferden [b]____Daten____[/b] Rufname: Tyron Rasse: Dülmener Wildpferd Farbe: Falbe Abzeichen: keine [b]____Ausbildung____[/b] Eingeritten/Reitweise: Western Eingefahren: nein [b]Qualifikationen[/b] Galopprennen Klasse: - Hürdenrennen Klasse: - Military Klasse: - Springen Klasse: E Distanz Klasse: - Dressur Klasse: E Western Klasse: E [b]____Gesundheit____[/b] Gesundheitszustand: 100% Hufe: 100% Tierarzt: - Hufschmied: - Letzter Tierarztbesuch: Letzter Hufschmiedbesuch: [b]____Besitzerdaten____[/b] Besitzer: Cowii Vorbesitzer: - Vkr: Niniana [b]____Charakter____[/b] Nando Tyron, Tyron genannt, ist ein frecher Hengst, der Reiter gerne mal austestet. Er steht gut an den Hilfen und ist auch sonst gut zu reiten. Im Galopp buckelt er gelegentlich. Er ist in der Halle ziemlich dickköpfig, wenn man aber die Rangordung geklärt hat, ist er sehr schön zu reiten. [b]_____Herdenverhalten_____[/b] Rangordung: Hoch (Herdenchef) [b]____Zucht____[/b] Vorgesehen für die Zucht: nein Zucht: - Züchter: - Gekört/gekrönt: nein Nachfahren: [b]____Turniererfolge____[/b] [b]____Zubehör____[/b]

Nando Tyron | Dülmener Wildpferd | Hengst
99Cowgirly99, 22 Mai 2013
    • 99Cowgirly99
      Wiedersehen mit alten Schulis (ankunftspflegi von Kaja und Tyron)

      Ich war gerade beim Mittagessen, als das telefon klingelte. Meine ehemalige Reitlehrerin war am Apperat. Wir redeten ein paar Minuten, dann sagte sie: "Du, Cowii, ich hab gehört du hast ja einen Hof. Und Nelli und Nick hast du ja auch, gell. Ich kann wegen meiner Hüfte Kaja nicht mehr behalten und die Besitzerin von Tyron hat sich bei mir gemeldet, sie muss ihn auch weggeben. Könntest du dir überlegen, sie zu dir zu nehmen? Du bekommst auch einen Sonderpreis."
      Ich war total begeistert und nach ein wenig Formalität, stand es fest. Ich fuhr noch heute um die beiden zu holen. Ich beschloss die alte Herde zusammen zu lassen und Kaja und Tyron zu Nelli und Nick in den Paddock zu stellen.
      Die Fahrt war kein Problem, beide waren lieb und als wir auf dem Hof ankamen, wurden sie freudig begrüßt. Nelli zwickte Tyron sofort und Nick beschnupperte Kaja neugierig. Sie schienen sich zu erkennen und Tyron und Nelli rannten bockend über die Koppel. Ich brachte noch Sattel- und Putzzeug in die Sattelkammer, dann kümmerte ich mich auch um die anderen Pferde.
    • 99Cowgirly99
      Ich wurde von dem nervtötenden Geräusch meines Weckers wach. Mühsam rappelte ich mich auf, machte den Wecker aus und ging ins Bad.
      Vor dem Frühstück ging ich erst in den Stall und fütterte die Stallpferde. Momentan standen in den Paddockboxen Dondi, Donna, Brookton und Winnie. Ich schmiss allen eine Portion Heu rein und ging dann zu den Koppelpferden. Nelli begrüßte mich brummeln und schickte Nick, der in ihrer Nähe stand weg. Er gehorchte.
      Als dann alle fraßen konnte auch ich richtig frühstücken. Ich machte mir drinne ein ausführliches Frühstück und ging dann gleich wieder in den Stall. Ich mistete erst die vier Boxen und anschließend auch den großen Paddock. Mit dem Paddock war es viel einfacher und ging auch schneller. Nach insgesammt zwei Stunden war ich schon fertig. Als erstes nahm ich mir Nelli und ging mit ihr ins Round Pen. Reiten konnte ich sie nur noch selten und wenn, dann lag ich immer schnell wieder unten. Ich war inzwischen doch einfach zu groß für sie. An der Longe lief sie locker und nahm auch schön den Kopf runter. Dann schleppte ich vier Standen ins RoundPen und legte jeden viertel Zirkel eine auf den Boden. Jetzt musste Nelli die Füße heben! Die ersten Runden schlürfte sie immernoch drüber, aber irgendwann merkte sie wohl, dass es so total unangenehm für die Füße ist. Nun hob sie schön die Beine und schlürfte nicht mehr so. Zufrieden mit ihr brachte ich sie wieder auf den Paddock.
      Als nächstes band ich Kaja am Putzplatz an und putze sie ausgiebig. Ich wollte heute mal ausprobieren, ob Tyron auch als Handpferd lief. Ich konnte mir vorstellen, dass es nicht ganz einfach würde, da Tyron ja Herdenchef war. Ich putze beide und legte Kaja den Westernsattel auf. Tyron verpasste ich nur ein Knotenhalfter. An dieses schnippte ich einen sehr langen Strick. Beim Aufsitzen lief noch alles glatt, auch im Schritt war das Ganze kein Problem, aber im Trab wurde es schwieriger. Tyron wollte dauernd überholen, aber Kajas Ego ließ das nicht zu. Es war gar nicht so einfach beide Pferde zu halten, aber nach einer Weile ging auch das. Den Galopp wollte ich heute noch nicht ausprobieren, es war mir einfach noch zu riskant.
      Wieder am Stall kam ich zu dem letzten Paddockpfferd. Nick. Ihn ritt ich ein wenig auf dem Platz. Ich übte Stellen und Biegen und einfache Galoppwechsel. Er ging sehr schön an den Zügel und wölbte den Hals schön auf. Ich war sehr zufrieden mit ihm, er machte schöne Fortschritte.
      Jetzt holte ich mir den etwas hibbeligen Brookton. Ihn wollte ich auf dem Reitplatz mal ordentlich laufen lassen. Ich halfterte ihn auf und führte ihn dort hin. Dort longierte ich ihn erst ein paar Minuten, dass er nicht gleich von 0 auf 100 ging. Dann schnallte ich die Longe aus und scheuchte ihzn ein wenig. Einen kleinen A Sprung baute ich auch noch auf, aber Brookton flog nur so darüber, dass ich die Stange auch höher legte. Momentan war er auf L-Niveau und meisterte dieses auch mit Bravur.
      Als Brookton sich ordentlich ausgetobt und ausgesprungen ahtte ritt ich Donna in der Halle Dressur. Ich ging eine A-Dressur durch und sie klappte ganz gut. Ich arbeitete jetzt mit ihr an besseren Übergängen, die noch nicht ganz flüssig liefen. Nach einer dreiviertelstrunde war ich aber ganz zufrieden und ließ sie zur Belohnung lang.
      Mit Dondi ging ich usreiten. Wir waren lange nicht draußen gewesen und er freute sich sichtlich. Er war sehr flott und im Trab streckte er sich richtig. Ich ließ ihn auch mal einen kleinen Hügel hinauf heizen und er gab richtig Gas. Ein wenig verschwitzt kamen wir wieder im Stall an.
      Als Letztes bewegte ich Winnie. Mit ihm ging ich auch in die Halle. Wir übten den Rechtsgalopp, der schon immer besser klappte. Ich war total stolz auf mein Baby.
      Durch und durch zufrieden brachte ich Dondi, Donna, Brookton und Winnie auf die Matschkoppel. ich richtete das Futter her und hatte dann den halben Nachmittag noch für mich.
    • LaScala
      Sammelpflegi
      Heute besuchte ich Cowii. Da sie keine Zeit hatte kümmerte ich mich um ihre Pferde. Zuerst brachte ich ihre Pferde auf die Weide um die Boxen auszumisten. Als ich fertig war holte ich Dondi von der Weide, putzte ihn und longierte ihn ab. Ich brachte ihn in die Box und holte Brookton von der Weide. Auch ihn putzte und longierte ich ihn ab, ritt ihn aber auch kurz. Als er in der Box stand holte ich What a feeling K (Donna) von der Weide. Als sie gesattelt war ritt ich mit ihr aus. Anschließend putzte ich Nelli und ging mit ihr spazieren. Nach Nelli ritt ich Nikolaos und Wicher (Winnie). Nando Tyron und Modern Walking (Kaja) longierte ich ab. Als alle Pferde in ihre Boxen waren ging ich nach Hause.
    • 99Cowgirly99
      Mit einem freundlichen Wiehern wurde ich von den Pferden im Stall begrüßt. ich sagte allen kurz Hallo, dann fütterte ich das Heu. Wie jeden Morgen ging ich dann erst einmal frühstücken. Als ich damit fertig war, ging ich wieder in den Stall. Die Pferde fraßen noch, also machte ich mich mit Schubkarre, Mistboy und Harke auf den Weg zu den Koppeln. Ich sammelte erst den Offenstall und die Matschkoppeln ab, dann stellte ich die Pferde raus. Die Ponys fingen gleich an, herum zu toben. Winnie provozierte wieder die anderen und Donna wälzte sich. Ich leerte die Schubkarre und mistete dann den Stall aus. ich richtete Futter und ging dann auf die Koppel um Dondi zu holen. Ich sattelte ihn und ging mit ihm auf den Reitplatz, auf dem schon drei Sprünge aufgebaut waren. Ich ritt Dondi warm. Dann galoppierte ich aus einem Zirkel auf einen Sprung zu. Wir trainierten momentan an der richtigen Distanz und den Galoppsprüngen. Dondi machte sich gut, auch wenn es sehr viel Arbeit war.
      Als ich mit ihm zufrieden war, ritt ich ihn ab und stellte ihn wieder auf die Matsche. Als nächstes holte ich Brookton. ich longierte ihn erst ab und und startete dann für eine Runde ins Gelände. Im Schritt und Trab war es momentan kein problem mehr, aber im galopp hatten wir nach wie vor noch Probleme. Ich galoppierte Brooton an. er galoppierte sofort an. Er war wie immer schnell, aber noch kontroliert. Dann merkte ich, wie meine Anweisungen immer weniger ankamen und er schneller wurde. Ich gab Paraden, die ihn aber nicht interessierten. Ich gab stärkere und versuchte ihn leicht abzubiegen. irgendwann hatte ich ihn wieder unter Kontrolle. Gut, dass wir hier so lange Strecken haben!
      Das Nächste Pferd, das ich bewegte war Donna. Donna ließ ic heute Freispringen, was sie auch gut machte. Sie sprang schön ab und ich konnte nicht meckern.
      Mit Nelli ging ich heute eine Runde mit der Kutsche raus und mit Nick machte ich Bodenarbeit. Ich ging dafür mit ihm auf den Platz. Nick hatte ein Knotenhalfter an, mit dem er ganz gut zu knotrolieren war. Nick war heute sehr aufmerksam und lernbegierig. Sehr zufrieden durfte er auch wieder raus. Tyron und Kaja hatten heute einen Pausetag.
      Dann holte ich meinen persönlichen Liebling. Winnie kam mir schon entgegen und ließ sich willig mitführen. Mit Winnie ging ich ohne Sattel und nur mit Knotenhalfter ausreiten. Ich genoss den entspannten Ausrit. Winnie war super drauf und reagierte perfekt auf sehr feine Hilfen.

      Abends fütterte ich die Pferde und brachte sie in den Stall.
    • Jackie
      Verschoben am 08.07.2014
    Keine Kommentare zum Anzeigen.
  • Kategorie:
    Himmel - ungepflegte Pferde
    Hochgeladen von:
    99Cowgirly99
    Datum:
    22 Mai 2013
    Klicks:
    635
    Kommentare:
    5