1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
Sosox3

My Smokin' Cody | 0 Punkte

My Smokin' Cody | 0 Punkte
Sosox3, 9 Feb. 2021
Snoopy und Mohikanerin gefällt das.
    • Sosox3
      Tierarztbericht
      Januar 2020
      Heartbreaker's Temptation, My Smokin' Cody | Prophylaxe, Erstuntersuchung + Fohlenlähme, Chippen + Equidenpass
      Ich hatte einen langen und harten Trainingstag hinter mir. Das Wetter war eisig kalt. Als ich das Haus betrat fingen meine Wangen an zu glühen und waren feuerrot, da dort das Blut wieder richtig fließen konnte. Mudge hing mir wie ein kleiner Schatten hinterher und wich derzeit nicht von meiner Seite. Es machte mir nichts aus, die Gesellschaft war sehr nett und er brachte mich mit seiner Art zum Lachen. Ich setzte mich an meinen Schreibtisch und ermittelte einige Papiere für die neuen Pferde und trug die Erfolge anderer Tiere ein. „Diese Woche lief richtig gut“ sagte ich zu mir selbst und freute mich über das kollektive Punktesammeln.

      Im Hospital war nicht weniger zu tun. Sowohl private und auch offizielle Aufträge erreichen mich. An diesem Tag war ich so müde das ich zum ersten Mal am Laptop, fast, einschlief. Nach ein paar Sekunden öffnete ich wieder die Augen und sortierte die Aufträge in sinnvoller und fairer Weise. Ich informierte meinen ersten Kontakt „Stefanie Westside“ darüber, dass die Flüge gebucht sind und ermittelte mir ihr dann eine passende Uhrzeit. Erneut ein Kanada Auftrag, der trotzdem ein Flug benötigt. „Wir leben am Arsch der Welt, was hast du denn gedacht?“ lachte ein Mitarbeiter, der schon immer hier wohnte, mich beim Packen der Arzneikoffer fluchen hörte. Ich schmunzelte und schaute nach oben. Er lachte mit mir und half mir die Sachen Transportsicher zu machen.

      Keine zwei Tage später war ich im Hotel, am Abend vor dem Termin. Ich informierte Stefanie über meine erfolgreiche Anreise und versicherte mich darüber, ob die Uhrzeit noch stimmte. „Ja, na klar. Ich verstehe immer noch nicht warum du nicht mal ein paar Tage bei mir bleibst“. „Geht nicht. Ich habe im Moment relativ viele Aufträge. Vor allem zum Ende des Makeovers und in dem Turnier/ Körsesion“. Sie war verständnisvoll seufzte aber dennoch. „Du brauchst mehr Zeit lieber Cooper“. Ich lächelte und freute mich auf den morgigen Besuch. Stefanie und ich waren schon lange gute Freunde und tauschten uns regelmäßig aus. Ich hatte zu ihr fast den besten Kontakt und sie kannte mich schon als Chattahoochee Hills noch Sennevills Stables war. Völlig in Gedankten fuhr ich zum Gestüt von Stefanie. Die Ankunft war wie immer sehr herzlich und wir verbrachten einige Stunden mit dem Austauschen und Reden. Als wir uns beide ausgesprochen hatten und wir die nächsten freundschaftlichen Besuche planten, gingen wir in den Stall. „Also. Zunächst geht es um „Heartbreakers Temptation“. Es ist ein deutschen Reitpony. Wie du siehst.“ Sagte sie und zeigte auf einen kleinen Dunkelfuchs. Ich nickte. „Er ist für die Körung bereit und wollen ihn einmal komplett durchchecken lassen. Zudem bräuchte er ein Chip, einen Equidenpass und dann einen neuen Impfpass“. Als Stefanie zu Ende gesprochen hatte nickte ich. Ich wiederholte die wichtigsten Punkte und legte dann mit der Prophylaxe lost. „Er ist super lieb und freundlich und sollte eigentlich keine Probleme machen“. „Diesen Satz höre ich oft“ erwiderte ich und wir beide lachten. Aber Stefanie behielt recht. Der Hengst fasste schnell vertrauen zu mir und störte sich nicht an meiner Begutachtung von außen. Auch das Abtasten und Palpieren tolerierte er. „Unauffällig“ sagte ich kurz und leise und schrieb alles auf. Dann schaute ich nach seinen Nüstern, Augen, Reflexen und seinem Maul. „Auch hier ist alles super, eventuell was zu trocknen Nüstern, aber das ist von der Kälte. Ich gebe dir einfach eine Creme, die sollte das beheben bis zu Körung. Damit er auch perfekt aussieht“. Ich zwinkerte und schaute mir dann noch die Hufen und Gelenke an den Beinen genauer an. Auch dort war alles in Ordnung. Auch beim Vorführen der Grundgangarten war nichts Auffälliges. Zuletzt kontrollierte ich die Vitalzeichen, welche ebenfalls alle im Normbereich lagen. „Nun, dann können wir Immunisieren und all das“ sagte ich fröhlich. Das Immunisieren folgte unmittelbar nach meinem Satz. Logischerweise fand „Breaker“ wie man ihn nannte, diese Sache dann nicht mehr so entspannt. Stefanie konnte ihn aber schnell beruhigen und mit einem Halfter und ihrer Hilfe war dann auch die Wurmkur und das Chippen kein großes Problem mehr. Ich lobte den Hengst ausführlich mit Streicheleinheiten und Äpfeln. Welche er sabbernd in der Box verschling. Ich aktualisierte dann noch einen Impfpass und beantragte den Equidenpass nachdem ich mich versicherte das der Chip funktionierte.

      „So. Nun zu „My Smokin‘ Cody. Er ist noch ein Fohlen und ist grade erst hier angekommen. Somit würde ich gerne eine Ankunftsuntersuchung durchführen lassen. Er soll neben den Standardimmunisierungen bitte auch die Fohlenlähme bekommen und ebenfalls einen Chip“. „Vernünftig“ sagte ich nickend und notierte mir auch diese Informationen. „Wie ein Fohlen aber so ist, hat er einen eigenen Kopf. Zudem ist er noch sehr jung. Ich weiß gar nicht ob das alles so funktionieren wird. Er ist unberechenbar“. Stefanie schien aufgeregt. Ich konterte. „Keine Sorge, wenn dem kleinen das zu viel sein sollte werde ich ihn leicht sedieren. Mal schauen, vielleicht hat er ja kein Problem mit mir“ lachte ich. Tatsächlich hatte das Hengstfohlen ein Problem mit mir. Die Box betreten war ein Problem. Auch das Fressen aus der Hand funktionierte. Aber das Anlegen des Halfters war schon eine Prozedur. Zudem drehte er sich nach dieser Aktion immer wieder von mir weg. „Nun sei mal nicht so“. Ich schlug einen sehr ruhigen Ton an, der auch ein wenig wirkte. Wie vermutet gab ich dem braunen eine Sedierung, um besser arbeiten zu können. Als das Fohlen dann aufhörte wild zu zappeln, konnte ich ihn visuell von außen begutachten. Er besaß keine narben oder sonst irgendwelche Auffälligkeiten. Ich schrieb dies in einen Bogen, den ich speziell für Ankunftsuntersuchungen erstellt hatte. Keine Huf Erkrankungen. Keine Fehlstellungen. Atemwege frei. Reflexe gut. Auch die Grundgangarten von dem Fohlen, die ich vor der Sedierung sah, waren einbahnfrei. Zufrieden schaute mir Stefanie zu. Ich kontrollierte zuletzt dann Vitalzeichen und nahm auch Blut, um Erbkrankheiten oder allgemeine Krankheiten auszuschließen. „Du schnelltest ist negativ gewesen. Alles super“ sagte ich Stefanie und schrieb auch dies in den Bogen. Ich beruhigte das Fohlen etwas und sprach ihm in ruhiger Stimmlage zu. Das Chippen und die Immunisierungen machte ich unmittelbar nach dem Loben und Beruhigen, da die Sedierung langsam nachlies. Bevor man sich versah war das Fohlen wieder voller Energie. Die Wurmkur lief aber ohne Probleme. Er freute sich dann auf das stück Banane, welches ich ihm zur Verabschiedung gab. „Du hast das für dein erstes Mal echt super gemacht“. Ich legte für ihn einen Impfpass an und beantragte dann auch seinen Equidenpass. Stefanie bedankte sich bei mir mit einem Abendessen, welches ich dankend annahm. Am Abend redeten wird erneut sehr lange und freuten uns über unser nächstes Wiedersehen im privaten.
      5796 Zeichen, by Cooper
    • Sosox3
      Pflegebericht
      April 2020
      • Fohlenbesuch Enjoy the Capitol, Farahn´s Harlequin, It´s colored Milan, My smoky Cody, Rassinis Galantis

        Heute besuchte ich eine meiner Züchterfreunde, die bat mich ihr mit den Fohlen zu helfen. Ich bejahte und fragte sie direkt ob ich meine Auszubildende Luna mitnehmen dürfte. Natürlich durfte ich und wir vereinbarten das wir eine Woche auf ihrem Hof bleiben. Stefanie freute sich, und war auch hörbar erleichtert das Hilfe anrollt. "Luna pack deine Sachen! wir fahren für eine Woche weg, einer Freundin helfen!" sagte ich und teilte Joicy alles mit was auf unserem Hof in dieser Woche unbedingt erledigt werden sollte. Als alles bereit war stiegen wir ein. Auf dem Weg zu Stefanie holte ich meinen neuen Hund Cody ein Boston Terrier ab da es auf dem Weg liegen würde. Wir kamen gegen 14 Uhr bei Stefanie an. Diese begrüßte uns Herzlichst und lud uns erstmal auf ein Kaffee ein. Der Welpe saß auf meinem Schoß. Nach dem Kaffee gingen wir erstmal in unser Quartier um uns etwas einzurichten. Ich fütterte meinen Zugang und ließ ihn dann in den Garten um sein Geschäft machen zu lassen. Dann schlug ich vor das wir mit Enjoy the Capitol und Farahn´s Harlequin spazieren gehen und morgen die anderen 2. Luna war begeistert. Wir gingen also in den Stall und holten Capitol und Quin aus dem Laufstall. Wir putzten sie so gut es ging. Ich war erstaunt was die 2 Fohlen schon sich gefallen lassen. Capitol scheint es sehr zu genießen, immer wieder flehmte er. Dann klickten wir unsere Stricke ein und gingen los. Auf dem Hof kamen wir Stefanie entgegen. " Ah ihr geht spazieren!" grinste sie. " Viel Spaß weit vom Hof waren sie noch nicht!" sagte sie uns noch als Info. " Ja das wird schon gut gehen, wir gehen nur soweit wie die Fohlen auch wollen!" sagte ich und verließen wir den Hof. " Meinst du das geht gut?!" fragte Luna. Sie war sich noch unsicher, sie war es noch nicht gewohnt mit fremden Pferden umzugehen schon gar nicht Fohlen. " Luna, stell dir vor das sind meine Fohlen, das kannst du dort doch auch! Glaub an dich, und sollten wir bzw du das Makeover Pferd bekommen musst du auch an deiner Sicherheit arbeiten, darum nehme ich dich ja mit. Die Stute die du gerne hättest, braucht sehr viel Sicherheit!. Klar ich werde dir helfen wo ich kann, und Beastly wird mit ihr in einem Aktivoffenstall stehen wenn sie sich vertragen. ermunterte ich Luna. Inzwischen war der Hof nicht mehr zu sehen. Capitol und Harlequin spazierte quitsch vergnügt neben uns her. Hin und wieder mussten wir sie drosseln und wir ließen alle Gegenstände genau untersuchen und anschauen. Die kleinen Fohlen entdeckten gerade ihre Welt. Nach 20 Minuten Spaziergang kehrten wir auf den Hof zurück, ohne Probleme ohne Verletzungen. Wir machten die Fohlen fertig, fütterten alle Fohlen und ging dann in unser Gästehaus. Da erreichte mich einen Anruf von zuhause. "Oh Joicy ruft an!" sagte ich zu Luna.
        << Hallo?!">> antwortete ich. " Ja hallo Juna, ich muss den Anruf machen und sagen das Beastly gerade verfohlt hatte, und sie total aphatisch ist was sollen wir tun?!" hörte ich Joicy erzählen. Ich ließ das Glas was ich in der Hand hatte fallen. Ähm versucht sie in den Aktivstall zu treiben und sie nur zu füttern und beobachten!" gab ich kurze geschockte Anweisungen und legte auf. Ich sank geschockt in den Sessel gerade da platzte Stefanie rein, sie wollte eigentlich wissen wie der Spaziergang war. " Was ist los ?!" fragte ich Luna. " B--Beastly... hat gerade verfohlt!" sagte ich. " verfohlt?!" Luna kannte den Begriff noch nicht. " Das nennt man wenn der unterentwickelte Fötus schon geboren wurde,viel zu früh und nicht zur angegeben Zeit!" erklärte ich ihr. " Scheiße und jetzt?!". " Jetzt muss ich wieder mit ihr arbeiten, dieser Schock hat Beastly Domina komplett zurück geworfen, ich weiß nicht wie sie drauf ist, sie ist jetzt mal im Aktivstall untergebracht!. Luna war gerade dabei den Boden zu wischen und die Glasscherben aufzusammeln. " Ihr könnt gerne abreisen!" sagte Stefanie. Ich sah sie an. " Nein, schon gut, wir machen weiter. Aber danke." sagte ich zu ihr und wir redeten noch. Abends lagen wir in unseren Betten. Beide in einem Zimmer aber auf einem eigenen Bett. " Wirst du sie nochmals decken lassen?" fragte Luna mich. " Ich weiß noch nicht wo wir wieder anfangen müssen, und ob ich ihr das nochmal antun möchte. Das wird die Zukunft zeigen, erstmal nicht!" sagte ich und wir schliefen ein. Am Morgen frühstückten wir ausgiebig. Dann holten wir It´s colored Milan und My smonking Cody aus den Laufstall. Auch diese 2 Putzten wir ausgiebig und gingen unsere Strecke die wir am Tag zuvor zurückgelegt hatten. Cody wollte nicht unbedingt mit, er fand das weite Gelände etwas gruselig, milan dagegen war neugierig und wollte alles entdecken vom Kieselstein angefangen bis zur Ameise und so weiter. Luna brauchte viel Überredungskunst das Cody ihr folgte. Nach 20 Minuten waren wir wieder am Hof. Diesmal holte ich meinen Welpen und Luna machte Rassinis Galantis fertig. Das einzige Jungstute war frech, immer wieder versuchte sie den Jackenzipfel von Luna zu erwischen. Wir machten uns auf den Weg. Ich konnte so mit meinem Welpen üben das er sich ruhig bei Pferden verhalten musste und Luna mit dem Fohlen. Ich war sehr zufrieden mit ihr, und hoffte stark das sie beim Makeover 2020 eine Chance bekommt. Wir liefen über Felder zwischen bäumen her. Galantis war sehr aufgeweckt und neugierig. Mein kleiner Cody ebenfalls. Wir kamen zurück und stellten fest das wir alles gemacht hatten. Die Fohlen hatten sich bewegt. Wir beschlossen das wir morgen alle in der Halle laufen lassen . Wir aßen dann zu Abend und gingen früh ins Bett. Morgen war der letzte Tag bei Stefanie. Wir frühstückten und gingen mit Cody die Morgensrunde und dann stellten wir die Rasselbande in die Halle. Sie tobten vergnügt und fingen an zu spielen. Es war süß mit anzusehen. Dann brachten wir sie zurück und verabschiedeten uns von Stefanie und fuhren nachhause.
        5838 Zeichen by Elsaria
        3 Apr. 2020Melden
        Gefällt mir Zitieren
    • Sosox3
      Pflegebericht
      September 2020
      Der Nachwuchs will lernen! - Umzug in den großen Stall
      Colonel Coosader, Enjoy The Capitol, Farahn´s Harlequin, It's Colored Milan, My Smokin' Cody, Rassinis Galantis

      Der frühe Morgen war eiskalt, weswegen ich meine Winterjacke raus holen musste, heute stand das Wiederholen vom Fohlen ABC an und auch die letzten Vorbereitungen für den Umzug in den Hengststall von It's Colored Milan. Zuerst holte ich mir mit Jake Capitol und Farahn aus den Boxen, wo sie die letzten zwei Tage standen, da es extrem stürmisch war und ich meine Nachwuchspferde nicht verletzen wollte, da amtliche Warnungen von Sturmböen und unter anderen Tornados, in Ohio gab es sogar einen, sowie im Norden Kanadas. Jake und ich gingen nach dem abchecken, der restlichen Jährlinge in die Halle wo wir bei den zwei Hengsten das Hufe geben und am Strick laufen übten. Beide machten relativ gut mit, der ein oder andere Bocker war dabei, aber sonst konnten wir zufrieden unsere Arbeit bei den beiden einstellen, wir brachten sie wieder in den Offenstall, da auf der Weide nichts beschädigt war und der Sturm vorbei war. Nun kamen Rassinis Galantis und Smokin Cody an die Reihe, auch bei denen festigten wir das Fohlen ABC. Cody sponn lieber rum und er musste dafür länger arbeiten, mit Galantis machte ich dann auch schon eher Schluss und brachte sie auf die Weide. Nun schnappte ich mir Colonel Cossader und übte auch mit ihm das Grund ABC. Der Mustang hatte mittlerweile gut Vertrauen gefasst und man konnte schon mehr machen, als ich erwartet hatte. Als Jake mit Cody fertig war, holte er sich Milan um ihn mit den anderen zu vergesellschaften. Ich übte mit dem Mustang noch ein bisschen das Hufe geben und dann konnte ich auch ihn entlassen. Ich gesellte mich zu Jake und war sichtlich zufrieden, das alles so wunderbar geklappt hat und wir Milan nun endlich in seinen neuen Stall bringen konnten. Den Rest des Tages widmeten wir uns dem Säubern des Stalls...

      1763. Zeichen
    Keine Kommentare zum Anzeigen.
  • Album:
    Evergreen Acres
    Hochgeladen von:
    Sosox3
    Datum:
    9 Feb. 2021
    Klicks:
    186
    Kommentare:
    3

    EXIF Data

    File Size:
    105,5 KB
    Mime Type:
    image/jpeg
    Width:
    960px
    Height:
    640px
     

    Note: EXIF data is stored on valid file types when a photo is uploaded. The photo may have been manipulated since upload (rotated, flipped, cropped etc).

  • My Smokin' Cody
    Cody


    [​IMG]

    sire: Darkslider MC
    sire: Sliding Diablo MC dam: Dark Diana MC

    dam: Smokin's Cora
    sire: Smoke me Everyday dam: My Cleara Sunshine

    [​IMG]

    Rasse: American Paint Horse
    Hengst| 3 Jahre (12.06.2018)|
    151cm
    Farbe: Black Minimal Tobiano | Rappe mit minimalem Tobiano
    Ee aa nTo

    [​IMG]

    Cody ist

    [​IMG]

    Besitzer: Tiara Everdeen
    Zucht: -
    Reitbeteiligung: -
    VKR: Sosox3


    [​IMG]

    Trainingsstand


    -
    Platzierungen: 0/0/0/
    Training: active

    Western LK5 LK4 LK3
    Reining LK3
    Trail LK5
    Distanz E A L M

    Reining + Trail

    Klasse E - LK5

    -


    [​IMG]

    Zuchtinformation
    Zuchtverfügbarkeit: [​IMG]Geschlossen[​IMG]

    Zuchtbedingungen

    -
    HK-

    Nachkommen: -

    [​IMG]

    PNGs

    offizieller HG | PNG | Puzzle PNG