1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
Wolfszeit

Mustangs Grab

Tags:
Mustangs Grab
Wolfszeit, 29 Dez. 2014
    • Jackie
      Wunderschöner Grabstein, für ein wunderschönes Pferd!
    • Wolfszeit
      Grabbesuch bei Scalina und Mustang:
      Heute war Fiona zu besuch da sie das Grab von Scalina besuchen wollte. Heute regnete es, aber auch ich beschloss die Gräber meiner Toten Pfede erneut zu besuchen. Ich ging zuerst zu Scalinas Grab. Ich zündete eine Kerze an und stellte sie ans Grab, neben die frischen Blumen die Fiona mitgebracht hatte. Ich schloss die Augen und sah die vielen schönen Tage die ich mit Scali verbracht hatte. Wie sie bei ihrer Ankunft über die Weiden galoppierte, wie wir zusammen traniert hatten, unsere Erfolge auf zahlreichen Tunieren, alles schöne. Und dann die erinnerung an den Unfall, wosie sich schwer verlezt hatte so das ich sie einschläfern musste. Einer Träne lief mir über die Wange. Ein leichter Wind kam auf und ich spürte für einen kurzen moment Scalinas anwesenheit und konnte ihr wiehren hören."Ich werde dich nie vergessen meine kleine, große Maus" flüsterte ich in den Wind. Ich blieb einen Moment sitzen bevor och auf stand und mit Tränen im Gesicht zu Mustangs Grab ging. Ich zündete auch hier eine Kerze an. Ich legte frische Blumen hin und schlosss die Augen. Ich erinnerte mich daran wie ich ihn bekommen hatte und an alls das was wir zusammen durchgemacht hatten. An die Erfolge und die Niederlagen, an Ausritte, training, Weidepausen und vieles Mehr. Als leztes erinnerte ich mich an den Tag des Abschiedes an dem er einfach friedlich eingeschlafen war. Die Tränen rollte warm über mein Gesicht und für einen Moment glaubte ich seine warmen atem im Nacken zuhaben und seinen Herzschlag zu spüren. "Wir werden uns wiedersehn mein großer du wirst immer in meinem Herzen bleiben." flüsterte ich ihn den Wind. Ich war eine Moment still bevor ich in den Stall ging zu Little Buddy. Er war Mustangs Nachfolger. Das Jahr ging dem Ende zu und dieses Jahr waren zwei meiner Pferde über die Regenbogenbrücke gegangen. Erneut liefn mir tränen übers Gesicht. Buddy stupste mich an als wollte er sagen "Alles hat irgendwann sein Ende, sie sind ehrwürdig gestorben". Ich musste lächeln, Buddy war echt wie ein Freund er versand einen auch ohne Worte.
    • Wolfszeit
      Grabbesuch
      Die ersten Sonnenstrahlen des Frühling glitzerten auf dem vom Frost überzogenen Gras. Ich wollte heute die Gräber meiner verstorben Pferde besuchen. Ich hatte gestern einen Lavendelsträße in der Stand gekauft. Unser Pferdefreidhof lag ein wenig außerhalb des Hof in einem Wäldchen hinter der lezten Koppel. Der Weg dorthin war ein ganzes Stück, weshalb ich mir meine Freibergerstute Nurja holte, den Strick zu Zügeln an Halfter knotete und mich auf ihren Rücken zog. Man hörte an diesem morgen nur die Vögel die den Fühling verkündeten, der Wind der durch die Blätter ging und das Geräusch von Pferdehufen auf dem noch gefrorenen Boden. Unter mir der warme Pferdekörper. Trotz dem schönen Wetter war in mir eine tiefe Trauer. Nurja schien dies zu merken und lief heute besonders behutsam. Am Friedhof angekommen stieg ich ab. Ich brauchte die braune Stute nicht anzubinden, ich wusste sie würde nicht weglaufen. Als erstes wollte ich Flokes Grab besuchen. Die weiße Ponystute hatte zu dem ersten Pferden in meinem Besitz gezählt. Vor dem Garb legte ich einen der Blumenstäuß nieder und wischte den Frost vom Gals des Bilderrahmens. Danach zündet ich eine Grabkerze an und schwieg. Ich schloss die Augen und Bilder aus den glücklichen Tagen überfluteten mich. Der Tag an dem ich das Pony kaufte, viel Ausritte und Reitsunden, die vielen Kinder denen das Pony das reiten gelehrt hatte. Bis hin zu den lezten Tagen, die sie friedlich mit ein paar andren Retnern auf der Koppel verbracht hatte. Eine Träne rollte mir die Wange hinunter. Ich spürte warmen Pferdeatem im Nacken und für einen Moment galubte ich es sei Floke. Doch das sanfte schnaube in meinem Ohr erinnerte mich daran das Nurja neben mir stand. Sanft strich ich der Stute über die weichen Nüstern. "Ich hoffe du wirst mich noch lange begleiten", flüsterte ich der Stute zu. Sanft stupste mich die Stute an, als wolle sie sagen, "Ich werde noch lange bei dir bleiben". Neben dem Grab von Floke lag das Von meiner ersten Zuchtstute Cassini's Girl. Die Hannoveranerstute hatte uns noch zwei Fohlen Geschenk, bevor sie verstarb. Fashion Girl war inzwischen selbst zur Zuchtstute herangewachsen und würde uns dieses Jahr ihr erstes Fohlen bekommen. Auch Royal Champion war inzwischen zu einem stattlichen Hengst herangewachsen. Auch beim Grab der Stute legte ich einen Blumenstrauß nieder und befreite das Bild vom Eis. Auch Cassini zollte ich ein paar Schweigeminuten. Als nächstes machte ich auch noch Dorn und Siskos Grab zurecht. Nurja graste in meiner nähe. Als nächstes kam ich zu Scalinas Grab. Dort fiel mir das ganze schon um einiges schwerer. Die Stute war leider aufgrund eines schweren Schicksals verstorben. Diesmal war es nicht nur eine Träne, sonder gleich ein ganzer Wasserfall. Nurja legte mir ihren Kopf auf die Schulter und pustete mir sanft die warme Luft ins Gesicht. "Ach meine süße", Nurja ließ mich schmunzeln. Ich strich der Stute durch ihr weiches Fell. Die Pflege des letzten Grabes fiel mir am schwersten. Es war Mustangs Grab. Mustang war mein aller erstes Pferd gewesen. Als auch das Grab von Mustang wieder hübsch war, beobachtete ich noch ein wenig Nurja wie sie graste. Die Stute war so einfühlsam, das war eine bewundernswerte Eigenschaft von ihr. Nach einer Weile kam die Stute zu mir getrottet. Ich stieg wieder auf und legte einen Umweg auf dem Rückweg ein.​
    Keine Kommentare zum Anzeigen.
  • Album:
    Memorial Park of Lake Mountain Ranch
    Hochgeladen von:
    Wolfszeit
    Datum:
    29 Dez. 2014
    Klicks:
    649
    Kommentare:
    3
  • Mustang
    My first Horse and a good friend. He will be never forgot and stay forever in our hearts
    Mein erstes Pferd und ein guter Freund. Er wird nie vergessen werden und bleiben für immer in unseren Herzen

    Mustang ist im alter 32 Jahren mit Alterschwäche friedlich eingeschlafen. Nun gallopiert er über grüne Weiden.

    Story

    [​IMG]

    Weitere Erinnerungen
    1
    2

    Grabstein © Wolfszeit
    Bearbeitet mit Gimp&Picmonkey
    Kommies erwünscht!