1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
MeisterYoda

Moon River

Schweres Warmblut | Stute | 0 Punkte | Besitzer: Jill Reed | Im Besitz seit 19.10.2016

Moon River
MeisterYoda, 11 Apr. 2020
Bracelet und Snoopy gefällt das.
    • MeisterYoda
      [​IMG]
      CreepyGirl - ?
      Ankunft von Moon River
      Gähnend rieb ich mir die Augen und sah nach hinten auf mein Kopfkissen das sich als Mäddi herausstellte. Ich lachte und stupste die kleine Stute an. Diese wieherte fröhlich. Ich stand auf und sah mich um, vor Schreck blieb mir fast die Luft weg. Der halbe Stall war kaputt oder vollgeräumt mit altem Zeugs! Ich ging aus Mäddi's Box und sah mich weiter im Stall um. Gott sei Dank war die Tragik wirklich nur in dem hinterem Teil des Stalles. Ich streichelte Mäddi dann ging ich nach draußen und sah mir den rest des Hofes an. Wie erwartet... der Hof war beinahe überrall zerstört oder vollgeräumt. ,,Kacke! Wieso ist mir das nicht früher aufgefallen!", schrie ich und schlug gegen eine große, alte Eiche. Ich atmete tief durch und murmelte:,,Das wird viel Arbeit..." ich ging in das Haus und stellte fest das wenigstens das Haus wie versprochen aufgeräumt, geputzt und wunderschön aussah sowohl innen als auch außen. Doch mein Problem war das ich die ganzen Ställe, Hallen, Scheunen, Koppeln und Weiden nicht alleine richten kann. Ich seufzte und ging in das Haus, ich öffnete darin meinen laptop und baute den Drucker auf. Ich schrieb schnell etwas und druckte es viele Male aus, dannach ging ich mit den Zetteln zu Mäddi und schnallte ihr das Kutschgeschirr an. Als ich fertig war setzte ich mich auf die Kutsche. ,,Los mein Mädchen!", rief ich und Mäddi trabte los. Nach einer Weile kamen wir in der Stadt an und ich sprang von der Kutsche. Ich streichelte Mäddi und ging mit ihr zu einem Baum. Dort klebte ich den Zettel hin:

      Hallo!
      Ich suche jemanden der mir hilft mein neu-gekauftes Gestüt aufzubauen!
      Dafür suche ich lernwillige, fleißige Helfer. Die gut mit Tieren können.
      Als gegensatz wäre fürs erste eine Wohngelegenheit in meinem Haus und später wenn alles gut läuft natürlich auch Geld!
      Falls du Interesse hast melde dich unter dieser Nummer 0699********
      Danke!

      Zufrieden klebte ich das Blatt an mehrere Stellen in der Stadt als ich plötzlich an einem Hof vorbeikam wo ein Schild stand worauf stand Ich verkaufe alle meine Pferde! Ich sah zu Mäddi und Mäddi wieherte. Ich ging in das Hofgelände und sah mich um, mehrere Menschen gingen herrum und begutachteten die Pferde. Plötzlich sprang mir eine große Rappscheck Stute ins Auge. Ich ging zu der Stute und Mäddi folgte mir. ,,Hey du süße!", lächelte ich und streichelte sie. ,,Gute Wahl! Moon River ist ein Prachtpferd.", hörte ich jemanden hinter mir sagen. ,,Wenn sie wollen können sie die große mitnehmen.", fügte dieser jemand hinzu. ,,Wirklich? Wollen Sie kein Geld?", fragte ich verwundert. Die Frau schüttelte den Kopf. ,,Ich möchte nur das die Pferde in Gute Hände kommen."
      ,,Vielen Dank!", rief ich und streichelte Moon River.
      Mäddi schnupperte an Moon und Moon erwiderte das, grinsend stellte ich fest das die beiden sich auf anhieb mochten. Ich stieg auf die Kutsch und gab Mäddi das Zeichen für los. Moon River war hinten an der Kutsch angebunden und trabte hinterher.
      Nach kurzer Zeit waren wir wieder beim Stall angekommen. Ich richtete Moon's Box neben Mäddi's her. Dannach schiirrte ich Mäddi ab und brachte sie in ihre Box, und auch Moon River wurde schnell in ihre Box gebracht.
      Ich räumte die Kutsche weg und tat den beiden Stuten Futter und Wasser in derren Troge.
      Nachdem streichelte ich meine beiden Stuten nochmal und beobachtete sie ein wenig.
      Ich ging ins Haus und schaute alle Räume an, es waren wirklich viele Räume. Dannach machte ich mich daran mein Zeugs ein zu Räumen. Im Keller wurde ein Raum zu meiner Hufschmiede umgebaut und ein Schlafzimmer im Erdgeschoss wurde ebenfalls meines mit eigenem Bad un Büro. Es war schon dunkel als ich alles fertig eingeräumt hatte. Müde fiel ich in mein Bett und schlief sofort ein.
    • MeisterYoda
      [​IMG]
      CreepyGirl - ?
      Neue Gesichter!
      Gähnend stand ich auf und rieb mir die Augen. Dann sah ich mich in meinem Zimmer um alles hielt sich in den Farben schwarz und rot. Für manche zu depri oder so aber für mich genau richtig. Ich gähnte nochmal und zog mich um. Ich zog mir ein rotes Shirt, wo man mein weißes Top darunter sah, und eine Jean an. Ich ging ins Bad, machte mir die Haare und putzte meine Zähne. Dannach setzte ich mich in das offene Esszimmer beim Eingang und bis von meinem Marmeladen Toast ab. Während ich aß und meinen Kakao schlürfte sah ich mir eine Zeitung an die ich gestern von der Stadt mitgenommen hatte. Ganz hinten waren verkaufsanzeigen zu sehen. ich staunte als ich sah wieviele pferde dort zum Verkauf angeboten wurden. Mir vielen beinahe die Augen raus und ich konnte nicht anders als bei einpaar dieser verkäufer anzurufen. 2 Stuten und 2 hengste hatten es mir angetan. Alle Verkäufer sagten das ich die Pferde sofort abhollen könnte.
      Sofort willigte ich ein die Pferde in einer Stunde abzuhollen. Schnell lief ich in den Flur schlüfte in meine Schuhe und meine Jacke und lief in den Stall zu Mäddi und Moon River. ,,Hey meine süßen!", lächelte ich und streichelte beide Stuten zur Begrüßung die Nüstern. Beide wieherten glücklich. ,,Ich kann euch leider nicht auf die Weide bringen da ich nicht weiß ob ein paar Zäune morsch sind... also müsst ihr leider hier bleiben...", seufzte ich und streichelte beide dann, tat ich ihnen Wasser und Heu in die Trogen und gab beiden noch eine Karotte.
      ,,Ich fahre jetzt weg euch neue Freunde kaufen.", grinste ich und streichelte Moon River. Dabei dachte ich mir, jetzt rede ich schon so mit meinen Pferden. Schade das ich mir nicht selbst Freunde kaufen kann... Auf meinen Zettel hat auch noch keiner geantwortet...
      Seufzend schüttelte ich den Kopf und ging aus dem Stall zu meinem Auto, dann fuhr ich los zum ersten Hof wo ich den Junghengst Sence of Humor abhollen sollte. Ich stieg bei dem Hof aus und ging zu einer jungen Frau sie zeigte mir den Hengst und ich war mir sicher das er gut in meine Herde passen würde. Ich bezahlte und führte Sence in meinen Hänger. Als er sicher verstaut war fuhr ich zurück zu meinem Hof. ,,Schau Sence dein neues Zuhause! Herzlich willkommen!", lächelte ich und streichelte den Süßen.
      Ich entschied mich ihn zuerst im Roundpen laufen zu lassen während ich die anderen Pferde hollte. ich wollte ihn nicht so einsam im Hengststall stehen lassen...
      Gedacht getan! Kurz darauf rannte der Junghengst im Roundpen herum und sprang glücklich herum. ich grinste und stieg wieder in mein Auto. Das nächste Pferd das ich abhollte war Just like the Wind die schöne dunkelbraune Stute hatte es mir sofort angetan. Ich fuhr zu dem Hof ihres (noch) Besitzers und stieg aus. Bald hatte ich ihre Besitzerin gefunden und wir redeten über den Preis, während sie mich zu Just brachte. Ich und Just begrüßten uns und uns beiden wurde klar das wir Best Friends Forever werden würden.
      Ich streichelte die schöne und bezahlte. Dann brachte ich sie in den Hänger und fuhr weiter zur zweiten Stute die ich heute kaufen wollte. Je T'aime hieß sie und sie war eine bezaubernde Fuchs- Gidran Stute. Ich stieg aus und hollte die Stute ab, ich stellte sie neben Just in den Hänger und gott sei dank schienen die beiden sich zu mögen.
      Als ich zuhause angekommen brachte ich als erstes Je T'aime zu Mäddi und Moon River in den Stall. ich stellte sie neben Moon in die bereits hergerichtete Box. Schnell tat ich ihr noch Futter und Wasser in die Troge und meinte:,,Viel Spaß auf unserem Hof je T'aime."
      Dann ging ich zurück zum Hänger und hollte auch Just heraus, ich streichelte sie und kuschelte einwenig mit ihr bevor ich sie auch in den Stall brachte. In die Box neben Je T'aime. Auch diese Box war bereits hergerichtet und mit Futter und Wasser ausgestattet. ,,Willkommen Zuhause meine schöne.", lächelte ich und streichelte Just's großen Kopf.
      Dannach ging ich nach draußen schaute schnell nach Sence und stieg dann zum letzten Mal in mein Auto. Nun fuhr ich zu dem letzen Pferd das ich heute kaufte. Ein wunderschöner deutscher Reitpony Hengst namens Cedric. Ich stieg bei dem andern Hof aus und ging zu der Besitzerin wir redeten ein wenig, lachten und ich gab ihr das Geld. Dann brachte sie mich zu dem Pracht Hengst.
      Ich streichelte den kleinen und verstand mich auf Anhieb mit ihm. Ich bedankte mich bei der Besitzerin und brachte Cedric in den Hänger. Zuhause angekommen brachte ich Cedric in die erste Box im Hengststall die ich auch schon hergerichtet hatte. Dann hollte ich Sence und brachte ihn in die Box neben Cedric. Die beiden wieherten einwenig und beide wollten Chef sein doch noch 2 Minuten war das erledigt und Cedric war der Chef.
      Ich streichelte die zwei nochmal und verlies dann den Stall. Ich ging nochmal in den Stuten stall und entschied mich mit Just auszureiten. Ich hollte die neue Stute heraus und sattelte sie. Ich stieg auf und die Schöne ging los.
      Ich entschied mich mit ihr in die Stadt zu reiten, und so tat ich es auch. Während ich ritt spürte ich mein Handy vibrieren. ,,Ho!", sagte ich zu Just und sie blieb stehen. Ich hob bei meinem Handy ab und sagte:,,Michelle Destiny. Gestüt Destiny. Was kann ich für Sie tun?" Eine Stimme mit einem eindeutigen Akzent sagte am anderen Ende des Hörers:,,Hallo, ahm... wir haben ihren Zettel gefunden und... suchen sie noch Helfer?" Freudig rief ich in den Hörer:,,Ja! Ich suche noch Helfer!" ich hörte den Mann am anderen Ende lachen. ,,Wann sollen wir kommen und wohin?", fragte der Mann. ,,Ich wäre gerade in der Stadt sind sie auch hier in der Stadt?",fragte ich. ,,Ja. Wir sind beim Spar." Ich trieb Just an und sie trabte zu dem Spar, dort sah ich einen Mann am Telefon und zwei andere neben ihm stehen. Alle drei machten eher südländische Eindrücke aber das war mir egal. ich ritt zu ihnen und sprang von Just. ,,Hallo!", rief ich und zwei der drei schreckten sich. Mehr vor Just als von mir. ,,Habt ihr mich angerufen? ich bin Michelle Destiny.", lachte ich. Der größte der drei nickte und sagte:,,Ja wir."
      ,,Wollt ihr heute schon mit zu meinem gestüt?", fragte ich die drei. Die sahen sich an und nickten. ,,Wie heißt ihr überhaupt?", stellte ich jetzt eine Frage. ,,Mein Name ist Afridi.", sagte der relativ kleinste der drei. Er hatte wuscheliges schwarzes Haar, sehr dunkle Augen die mich an schokolade erinnerten und wie gesagt war er der kleinste der drei ich schätze ihn so auf 1.75 Also immernoch größer als ich. ,,Ich heiße Masoom.", sagte der nächste, er war der dünnste der drei. Auch er hatte schwarzes Haar welches aber leicht lockig war und dunkle Augen, im Gegensatz zu Afridi war sein Bart ein wenig angedeutet, Afridi hingegen hatte seinen Bart ganz abrasiert. Nun stellte sich der letzte und größte der drei vor:,,Und ich bin Ibrar." ,,Meinen Namen kennt ihr ja schon! Und das ist Just!", grinste ich und deutete auf die Stute welche daraufhin wieherte.
      ,,Schönes Pferd.", meinte dieser Masoom und ging zu Just, vorsichtig streichelte er die Stute. ,,Ja das ist sie.", lächelte ich und ssteig wieder auf sie. ,,Also kommt ihr?", fragte ich nochmal und trieb Just an. Sie trabte zu einem Waldweg. Der Weg war kürzer und außerdem eine Galoppstrecke! ,,Folgt einfach dem Weg der führt direkt zum Hof.", meinte ich. ,,Und was machst -", weiter kam Afridi nicht. Just war schon los galoppiert. Im Renngalopp flog Just über den Weg. ich schloss die Augen und streckte die Arme von mir.
      Das ist das beste Gefühl auf der Welt! Es fühlt sich an wie... FLIEGEN!
      Leider war der Weg bald zu Ende und Just parrierte zum Schritt. ich sah zurück und merkte das die drei versucht hatten uns nachzulaufen. Jetzt standen sie da und husteten. ,,Hahaha!", lachte ich nur, dann stieg ich ab und ging durch das Hoftor. ,,Willkommen!", grinste ich und breitete meine Arme aus. ,,Wow!", staunte Afridi. ,,Wonderful.", murmelte Ibrar und Masoom stand nur mit offenem Mund da. ,,Also für heute ist es schon zu spät um ihrgendwas zu machen also würde ich sagen geht ihr jetzt einfach mit mir ins Haus, esst was und dann zeige ich euch eure zimmer! Aber zuerst müssen wir Just in den Stall bringen.", erklärte ich.
      Die Jungs nickten alle gehorsam, worauf ich lachen musste. Wir brachten just in den Stall, sattelten sie ab und so weiter. ,,Ich kann euch ja jetzt noch schnell die Stuten vorstellen!",grinste ich.
      ,,ich habe mir überlegt das jeder von euch ein pferd von mir zugewiesen bekommt um welches er sich anfangs kümmern muss, aber nebenbei muss er auch andere Aufgaben erledigen.", meinte ich. ,,Ibrar du musst dich um Moon River kümmern.", meinte ich und schob den großen (ca 1.85) Mann zu der schweren Warmblut Stute. ,,Okay ich werde es versuchen.", murmelte dieser und streichelte Moon welche ihn liebevoll anstupste. ,,Afridi, du kümmerst dich um Je T'aime.", meinte ich und wurde leicht rot, hoffentlich kann er kein Französisch. Afridi nickte nur und streichelte die Fuchs-Stute. ,,Just habt ihr ja schon kennen gelernt sie ist aber meine Aufgabe. Achja das da ist unser Shetty Mäddi. um sie kümmern wir uns alle!"
      ,,Jetzt kommt wir gehen noch in den Hengststall.", sagte ich und führte die Jungs zum Hengststall. Dort angekommen stellte ich ihnen Sence vor. ,,Er ist unser jüngstes Pferd und kann noch nicht geritten werden! Sein Training müssen wir auch erledigen. Achja Masoom dir teile ich Cedric zu.", erklärte ich. Masoom nickte und streichelte sein Pony. ,,Kommt jetzt es ist spät.", lächelte ich.
      Und führte die Jungs ins Haus. ,,Danke das ihr mir Helfen wollt.", sagte ich und lächelte die drei an. ,,Nichts zu danken.", erwiderte Afridi lachend. ,,Eure Zimmer sind hier oben.", erklärte ich und ging die Stufen hoch in den zweiten Stock. ,,Hier sind 5 Schlafzimmer und 2 Badezimmer und 2 extra Toiletten. Ihr könnt euch aussuchen welches Schlafzimmer wer nimmt.", murmelte ich und gähnte schon leicht. ,,Und wo schläfst du?", fragte mich Afridi. Wieder wurde ich leicht rot sagte dann aber:,,Im Erdgeschoss."
      ,,Gute Nacht Jungs!", rief ich dann ging ich nach unten und machte mich fertig. Was für ein toller Tag! Neue Pferde und Helfer!
    • MeisterYoda
      [​IMG]
      CreepyGirl - ?
      Neuer Tag!
      Diese Nacht schlief ich wirklich nicht gut... lag es daran das ich, blind wie ich war, drei fremde Männer in meinem Haus schlafen lies? Mit tiefen Augenringen lag ich in meinem Bett und starrte meinen Wecker an der in meinem zittrigen Händen stand. 1:30. ,,Erst 1:30!", fluchte ich und ging in mein Bad ich wusch mir das Gesicht und sah in den Spiegel. Immer noch zitterte ich. Hatte ich wirklich solche Angst vor diesen drei Jungen die so nett gewirkt hatten? Ich seufzte und ging in meinem Pyjama aus meinem Zimmer, in der Küche machte ich mir ein Glas Milch und trank es in einem Zug aus. Dann ging ich nach draußen und atmete die frische Luft ein.

      Ich setzte mich unter die große alte Eiche und schloss meine Augen. Ich wollte wieder runter kommen. ,,Hey du! Warum schläfst du nicht?", riss mich eine Stimme aus meinen Gedanken.

      Vor Panik riss ich die Augen auf und wollte zurück schrecken doch die Eiche hielt mich auf. ,,Keine Angst! Ich bin es doch nur.“, lachte Afridi und sah mir in die Augen. ,,Achso…“, murmelte ich nur und starrte ihn weiter an.

      Er setzte sich vor mir auf den Boden und sah mich fragend an. ,,Hey ich habe dich etwas gefragt!“, grinste er. Dass er mich mit „du“ angesprochen hatte war mir egal. ,,Ahm… was?“, fragte ich ihn. ,,Warum schläfst du nicht? Du siehst müde aus.“, meinte er und sein grinsendes Gesicht wechselte in besorgt. Der kennt mich gerade mal einen Tag und macht sich sorgen um mich? Okay?

      Er stand plötzlich auf und hielt mir seine Hand hin, als erstes zögerte ich dann reichte ich ihm aber meine Hand. Mit einem kurzem Ruck half ihr mir auf und sagte: ,,Ich weiß zwar nicht warum du nicht schlafen konntest aber ich kann dir versichern dir wird nichts passieren. Bitte vertrau mir oder besser uns.“ Er lächelte und ich fragte mich ob er Gedankenlesen kann.

      Ich nickte und ging mit ihm ins Haus, er stellte sicher dass ich in meinem Bett lag dann ging er ebenfalls in sein Schlafzimmer.


      Müde als hätte ich seit Jahren nicht mehr geschlafen fielen mir die Augen zu.

      Am nächsten Morgen streckte ich mich und gähnte herzhaft.

      Ich stand auf, ging in mein Bad und machte meine Morgenroutine. Als ich in das Esszimmer trat saßen die Jungs schon dort und tranken eine Art Tee mit Milch.

      „Morgen.“, gähnte ich und setzte mich zu ihnen. Masoom schob mir einen Tee hin und ich nahm ihn dankbar an. Ich hatte zwar noch nie so einen Tee getrunken aber probieren schadet nicht! So kostete ich und stellte fest dass das sehr lecker war!

      „So Jungs! Jetzt aber an die Arbeit!“, grinste ich und stand auf. Ibrar sah mich an und fragte: „Was sollen wir machen?“ „Als erstes müssen wir die Weiden abgehen und alle morschen Zäune ersetzen!“, erklärte ich und ging nach draußen, die drei folgten mir. Ich ging in den Stall und holte Mäddi aus ihrer Box. Ich zäumte sie auf und machte ihr die Kutsche an. „Hier können wir dann die morschen Zäune rauf tun genauso wie die neuen!“

      Ich ging mit den Jungs in die Scheune wo bereits neue Zäune waren und wir luden ein paar auf Mäddi’s Kutsche. Mir war klar dass wir mit Mäddi nur die kleinste Weide richten konnten am besten sollte ich mir noch ein Kaltblut und Kutsche für den Rest anschaffen.

      Während Ibrar und Masoom mit Mäddi die Zäune bei der kleinen Weide und den Paddocks austauschten kümmerten ich und Afridi uns um die Reitplätze und den Stall.

      Nach einer Weile waren wir endlich mit den kleineren Sachen fertig. Auch das Gerümpel im Stall war endlich entsorgt. Nun lagen wir alle müde vom Arbeiten in der Wiese und dösten vor uns hin.

      Aber ich stand dann auf und streckte mich. ,,Es wird zeit uns um die Pferde zu kümmern!“, rief ich und ging in den Stuten stall, Mäddi stand bereits wieder in ihrer Box. Ich tat Mäddi, Je T’aime und Moon River ihr Futter und Wasser in die Troge und kraulte sie. Just sah mich verwirrt an worauf ich lachte:,,Keine Sorge meine Süße! Wir reiten noch aus und dann bekommst auch du dein Essen!“ Ich tat Just ihr Halfter rauf und führte sie nach draußen wo die Jungs standen. ,,Ich gehe jetzt mit Just ausreiten! Könnt ihr euch bitte um die Stuten kümmern und die hengste auf die Weide bringen?“, fragte ich und sattelte Just. ,,Klar!“, riefen die Jungs und machten sich an die Arbeit. Ich sprang auf Just und trieb sie an. Ich lies meine Stute einen Feldweg lang traben als ich plötzlich ein klagendes Miauen hörte. Ich stoppte Just und sah mich um. Ich stieg ab und folgte dem Mauzen. Plötzlich fand ich einen schwarzen klumpen fell im Grass. Ich hob es auf und sah das es ein kleiner schwarzer Kater mit giftgrünen Augen war. ,,Ouuu… du armes kleines Ding!“ Ein anderes Miauen erweckte meine Aufmerksamkeit. Ich drehte mich um und sah einen weißen Kater. ,,Wer seit ihr zwei denn?“ Ich beugte mich hinab und lies den weißen Kater an meiner Hand schnüffeln. Ich hob auch ihn auf und trug beide zurück zu Just. Ich stieg auf, hielt die beiden Katzen in einer Hand und ritt im Schritt nachhause.
    • MeisterYoda
      [​IMG]
      MeisterYoda - 19. Oktober 2016
      Ankunft von Moon River
      Heute kam ich endlich dazu mein neues Pferd Moon River zu begrüßen. Die Stute hatte schon vor ein paar Tagen den Weg zu mir gefunden, jedoch hatte ich sie nicht in Empfang nehmen können, da ich mit einer Grippe im Bett lag. Also führte mich mein erster Weg an diesem schönen Herbsttag in den Stall. Dort begrüßte ich zuerst meine Ponystute Candy und ging dann eine Box weiter wo auch schon der schwarze Kopf mit der weißen Sichel herrausschaute:"Hallo du Süße, tut mir leid, dass ich erst jetzt herkomme", begrüßte ich sie und ging dann sofort in die kleine Futterkammer um die beiden Stuten zu füttern ehe ich sie auf die Weide bringen würde. Gesagt - getan, kurzerhand kam ich mit dem Futter für beide zurück und gab ihnen das Heu in die Heuraufen und schließlich auch etwas Kraftfutter. Als sie fertig waren brachte ich beide auf die mittlere Weide und mistete die Boxen aus und streute sie ein. Nun war auch schon wieder die Zeit zu gehen, ich hoffe, dass ich mal etwas mehr Zeit für die Beiden aufbringen kann, damit ich mal mit beiden ins Gelände kann.
    • MeisterYoda
      [​IMG]
      MeisterYoda - 29. Oktober 2016
      Ankunft und Kennenlernen von Alameda
      Gut gelaunt ging ich an einem zwar kühlen, aber trockenem Herbsttag in den Stall, fütterte meine beiden Stuten, Candy und Moon River, ging kurz in die Sattelkammer und brachte, als sie fertig waren, beide Stuten auf die Weide ehe ich die Boxen mistete und schließlich beide Boxen einstreute und sogleich eine dritte Box fertig machte, denn ich würde bald losfahren um eine neue Stute abzuholen, Alameda hieß die Gute und sie war eine schöne, braune Andalusierstute. Kurz darauf koppelte ich den Hänger an meinen Geländewagen und fuhr dann los, die Stute holen. Etwas später kam ich auf dem Hof an wo die Stute momentan noch stand, stieg aus dem Auto, suchte den Besitzer und ging dann gemeinsam mit ihm zu der Stute, ehe wir alles ´Wichtige regelten, ich die Stute einladen konnte und schließlich gemeinsam mit ihr nach Hause fahren konnte. Als ich angekommen war, führte ich die Stute etwas auf dem Hof herum, brachte sie dann auf eine kleine Weide neben meinen anderen Stuten und brachte ihr dann noch etwas Heu, ehe ich noch beobachtete wie sich die Stuten über den Zaun hinweg beschnüffelten und zuwieherten. Schließlich ging ich wieder, würde aber alle drei am Abend in den Stall stellen, da es schon recht kalt war und ich nicht wusste was die Andalusierstute gewöhnt war.
    • MeisterYoda
      [​IMG]
      MeisterYoda - 21. Januar 2017
      Pflegebericht für Moon River
      Nachdem ich Alameda nach dem Ausritt versorgt hatte wandte ich mich zu Moon River und band auch die kräftige Rappscheckstute auf der Stallgasse an um auch ihre Box zu misten. Nach dem dies erledigt war, die Schubkarre stellte ich wieder zur Seite, holte ich auch das Putzzeug von Moony und putzte die Stute gründlich. Schließlich sattelte ich auch diese Stute nachdem ich ihr Sattelzeug aus der Kammer geholt hatte und ging mit ihr auf den Reitplatz, der zwar schneebedeckt aber nicht festgefroren und nicht rutschig war. Dort stieg ich auf und ritt die Stute ordentlich warm ehe ich sie mit Stand-Schritt-Übergängen und Schritt-Trab-Übergängen arbeitete. Schließlich ließ ich sie kurz galoppieren und sie legte einen kleinen Buckler ein der mich zum Lachen brachte. Als ich sie wieder zum Schritt pariert hatte, lobte ich sie ausgiebig und ritt sie noch etwas ab ehe ich sie wieder in den Stall brachte und versorgte.
    • MeisterYoda
      [​IMG]
      MeisterYoda - 05. Juni 2017
      Pflegebericht für Alameda, California´s Small Caramel Candy und Moon River
      Heute ging ich wieder zu meinen 3 Pferden. Alameda, California´s Small Caramel Candy und Moon River wieherten mir schon entgegen als ich den Stall betrat und sogleich in die Sattelkammer ging um die Halfter und die Stricke zu holen. Ich zog allen dreien die Stricke an und führte die Stuten gleichzeitig auf die Weide. Dort machte ich die Stricke ab und gab den Pferden einen Klaps mit welchem sie dann lossausten und um die Wette rannten. Nachdem ich sie eine Weile beobachtet hatte ging ich in den Stall, holte Schubkarre und Mistgabel und begann mit der Box von Candy um sie zu misten. Da die Stute leichten Durchfall gehabt hatte, war die Box sehr verdreckt und ich entleerte sie komplett ehe ich die hinteren Ecken beide an der Wand leicht abschrubben musste. Anschließend streute ich die Box ordentlich mit Sägespänen ein. Ich prüfte die Tränke, machte den Futtertrog sauber und hängte ein Heunetzt mit Heu-Stroh-Gemisch auf. Nach Candys Box musste ich die Schubkarre leeren ehe ich zu der Box von Moony übergehen konnte. Moonys Box war wesentlich sauberer, da sie keinen Durchfall hatte, so musste ich lediglich die Pferdeäpfel und nassen Stellen entfernen ebenso wie ich ein bisschen neue Späne streute. Auch hier überprüfte ich die Tränke und machte den Futtertrog sauber. In die Box der dunklen Stute hängte ich ebenfalls ein Heunetz, jedoch nur mit Heu. Die Schubkarre war noch leer genug, so dass ich sofort zu Alamedas Box übergehen konnte. Hier machte ich alles wie bei Moon River, da auch die Andalusierstute kerngesund war. Anschließend ging ich mit dem Putzzeug der drei zur Weide wo ich jede der Stuten ordentlich putzte und die Hufe machte ehe ich sie wieder laufen ließ und ehe ich mich versah wälzten sie sich gleichzeitig, jedoch waren sie wenigstens wieder sauber gewesen und massiert worden. Anschließend ging ich wieder in den Stall räumte die Putzsachen weg und fegte die Stallgasse um alles sauber zu hinterlassen ehe ich wieder ging.
    • MeisterYoda
      [​IMG]
      MeisterYoda - 27. September 2017
      Pflegebericht für Moon River
      Nach Alameda verschlug es mich zu der dunklen Warmblutstute. Auch mit ihr ging ich zum Putzplatz und begann sie zu striegeln. Sie entspannte nicht ganz so extrem wie Meda, doch auch Moon River genoss es, dass sie massiert wurde. Auch ließ sie es nicht so gut zu, dass ich ihre Beine putzte, also strich ich etwas oberflächlicher drüber und bürstete dann ihre chaotische Mähne und ihren Schweif durch. Doch auch ihren Schweif ließ sie mir nicht komplett, sondern klemmte ihn etwas zwischen ihre Hinterbeine. Als sie mich dann doch mal ließ konnte ich ihn etwas anheben um so auch zu bemerken, dass die Stute rossig war „Na du kleine Zicke?“, meinte ich liebevoll zu der Stute und gab ihr einen sanften Klaps. Ich kratzte ihre Hufe noch aus und ging dann auch mit der Rappstute auf den Platz. Doch sie ließ sich nicht so gut motivieren, also beließ ich es dann dabei, dass ich ihr den Teil des Körpers abstrich den sie heute zuließ und strich dann auch kurz über die Beine. Anschließend schickte ich die kräftige Stute noch eine Runde über den Platz, damit auch sie etwas mehr gemacht hatte. Dann streichelte ich sie noch etwas und brachte auch sie zurück in ihre Box um ihr etwas zu Fressen zu geben.
    • MeisterYoda
      [​IMG]
      MeisterYoda - 16. Januar 2018
      Pflegebericht für Moon River
      Nachdem ich bei Alameda fertig war, holte ich Moon River von der Weide, band auch sie am Putzplatz an, holte auch ihr Putzzeug und begann dann erstmal ihre Mähne zu entwirren. Diese Arbeit nahm sehr viel Zeit in Anspruch, da die Rappstute eine Mähne hatte die sehr schnell und stark zerzaust war, selbiges war auch beim Schweif der Fall, diesen bürstete ich jedoch sanft durch und beließ es dann dabei. Die kräftige Stute war kaum dreckig und so musste ich bei ihr nur mit der Wurzelbürste über ihren Körper gehen und die Sattelfläche glattstreichen. Anschließend holte ich ihr Sattelzeug und sattelte und trenste sie. Sie führte ich Richtung Ausreitgelände, zog den Sattelgurt nach und stieg auf. Als ich sie loslaufen lies drängte sie vorwärts, deshalb gab ich ihr eine halbe Parade welche sie langsamer werden lies. Als sie ruhiger war lies ich sie antraben und schließlich auch angaloppieren. Vor uns tauchte ein kleiner umgefallener Baum auf und ich ritt diesen direkt an ehe ich die Stute abspringen lies. Nach diesem kleinen Sprung parierte ich sie durch zum Schritt um noch etwas entspannen zu können ehe wir den Rückweg antraten. Zurück am Hof ritt ich die Stute auf den Platz gehen um auch mit ihr noch ein bisschen zu arbeiten. Auf dem Platz ritt ich die Stute zuerst eine Weile im Trab, bis ich sie auf den Zirkel lenkte um sie dort zum Schritt zu parieren. Ich ritt sie in die Mitte des Platzes und lies sie dort anhalten ehe ich sie rückwärtsrichtete um sie aus dem Rückwärtsrichten anzutraben und dann noch etwas Schenkelweichen zu üben. Kurz darauf beendete ich das Training und ritt sie vom Platz. Am Putzplatz saß ich ab, sattelte und trenste die Stute ab um sie kurz überzuputzen und ihr dann eine Abschwitzdecke überzuwerfen. Schließlich brachte ich auch sie in ihre Box und gab ihr auch ihre Portion Futter.
    • MeisterYoda
      [​IMG]
      MeisterYoda - 05. Mai 2018
      Pflegebericht für Moon River
      Nachdem ich Alameda's Putzzeug und das Halfter zurück in die Sattelkammer gebracht hatte, nahm ich sowohl das Putzzeug als auch das Halfter von Moon River mit. Auch Moony's Putzsachen brachte ich erst zum Putzbereich ehe ich die Rappstute mit der kleinen Scheckung mit ihrem Halfter ausstattete und auch sie aus ihrer Box nach hinten brachte um auch sie dort anzubinden. Da Moony deutlich mehr Winterfell als Meda hatte, begann ich bei ihr mit einem Kamm der deutlich mehr loses Fell mitnahm, als ein normaler Striegel. Bald waren sowohl ich als auch der Boden voll mit Schwarz-weißem Fell, dafür sah man aber bei Moon River deutlich, dass einiges an Winterfell ab war, denn stellenweise glänzte ihr Fell nun mehr und sie schnaubte, als wäre sie erleichtert. Ich hörte wie der Regen immer stärker wurde und seufzte kurz, hatte ich doch heute ursprünglich vorgehabt auszureiten, oder zumindest ein bisschen auf dem Platz zu reiten, aber ich wollte nicht klatschnass werden und wollte auch nicht, dass die Pferde zu nass wurden, da es Abends noch immer sehr kalt werden konnte, da half es auch nichts sie ordentlich trockenzureiben. Nunja, als ich mit dem Fell soweit fertig war versuchte ich Moony's Mähne und Schweif zu entwirren, was bei dem widerspenstigen Langhaar gar nicht so einfach war. „Warte kurz“, sagte ich leise zu der Stute und ging in die Sattelkammer um von dort ein Spray zu holen, welches das Entwirren von Haaren deutlich erleichterte. Damit ging ich zurück zu der kräftigen Warmblutstute und sprühte sowohl Mähne als auch Schweif damit ein. In der Zeit in der ich es etwas einwirken ließ kratzte ich die Hufe aus und bürstete sie von außen ab. Als ich leises „Miau“ und dann ein sanftes Schnauben von Moony hörte sah ich hoch und entdeckte, dass es sich die graue Stallkatze, die vorhin bereits Meda erschreckt hatte, nun auf dem breiten Hinterteil von Moony bequem gemacht hatte und mir ein entspanntes Zwinkern schenkte.Ich strich der Katze kurz über den Kopf, ehe ich mich wieder daran machte zuerst die Mähne zu kämmen und schließlich auch den Schweif entwirrte. Ich löste den Strick vom Halfter und führte Moony und die Katze, die sich nicht aus der Ruhe bringen ließ, in die Box zurück und nahm ihr das Halfter ab. Schnell holte ich das Putzzeug und räumte die Sachen auch wieder in die Sattelkammer.
    Keine Kommentare zum Anzeigen.
  • Album:
    Stutenstall
    Hochgeladen von:
    MeisterYoda
    Datum:
    11 Apr. 2020
    Klicks:
    285
    Kommentare:
    18

    EXIF Data

    File Size:
    158,3 KB
    Mime Type:
    image/jpeg
    Width:
    600px
    Height:
    400px
     

    Note: EXIF data is stored on valid file types when a photo is uploaded. The photo may have been manipulated since upload (rotated, flipped, cropped etc).

  • Auch Genannt: Moony

    Abstammung:

    Aus der: Melonenmond
    Aus der: Merci
    Von: Krabat
    Von: Aniverdertschi
    Aus der: Missy
    Von: Aho

    Geburtsdaten:

    Geschlecht: Stute
    Geburtsmonat: März (26.)
    Geburtsjahr: 2010

    Gene:

    Rasse: Schweres Warmblut
    Fellfarbe: Rappschecke (Black Tobiano EEaaToto)
    Abzeichen: mondförmige Blesse | 4 x Hochweiße Füße
    Stockmaß: 1.56 m

    Beschreibung:
    Charakter: lieb|treu|aufgedreht
    Beschreibung: Moon River hat sich in den letzten Jahren gut entwickelt. Sie ist ihrer Trotzphase entwachsen und ist mittlerweile ein gutes Reitpferd, dass jedoch einen Reiter braucht, der sie zu händeln weiß. Nicht immer das einfachste Pferd unterm Sattel, so ist sie beinahe lammfromm auf der Weide mit ihren Kumpanen.


    Zuchtinformationen:

    Gekört/Gekrönt: nein
    Vorgesehen für die Zucht: ja
    Körungschance: .-.
    Nachkommen: /

    Qualifikationen:

    Galopp: E
    Distanz: E
    Springen: E
    Military: E
    Dressur: E
    Western: E
    Fahren: E

    Schleifen:
    -

    Besitzerlegende:

    Ersteller: Obi-Wan
    Vorkausrecht: verfallen (Obi-Wan)
    Besitzer: MeisterYoda
    Vorbesitzer: CreepyGirl | Vhioti


    PNG:
    Ganz | Puzzle