horsesweet

Monte / Hannoveraner P= niolee

[center][font=Times New Roman][color=#4169E1][size=5][u][b]Monte[/b][/u][/size][/color] [size=1]Monte's offizieler Hintergrund[/size] [img]http://i44.tinypic.com/28s51zp.png[/img] [color=#4169E1][b]Rufname:[/b][/color] [i]Monte, Monty, Montele[/i] [color=#4169E1][b]Aus der:[/b][/color] [i]Unbekannt[/i] [color=#4169E1][b]Von:[/b][/color] [i]Unbekannt[/i] [color=#4169E1][b]Geschwister:[/b][/color] [i]//[/i] [color=#4169E1][b]Halbgeschwister:[/b][/color] [i]//[/i] [img]http://i41.tinypic.com/10qclz7.png[/img] [color=#4169E1][b]Fellfarbe:[/b][/color] [i]Fuchs[/i] [color=#4169E1][b]Fellbemerkungen:[/b][/color] [i]Grau-Rosa Maul[/i] [color=#4169E1][b]Abzeichenanzahl:[/b][/color] [i]3[/i] [color=#4169E1][b]Kopf:[/b][/color] [i]Breite Blesse[/i] [color=#4169E1][b]Beine:[/b][/color] [i]v.l. Halbweiße Fessel, h.l. Hochweißer Fuß[/i] [color=#4169E1][b]Langhaar:[/b][/color] [i]Dunkelfuchsfarbend[/i] [color=#4169E1][b]Augenfarbe:[/b][/color] [i]Schwarzbraun[/i] [color=#4169E1][b]Huffarbe:[/b][/color] [i]Hautfarbend[/i] [img]http://i44.tinypic.com/28178ls.png[/img] [color=#4169E1][b]Geburtsdatum:[/b][/color] [i]21.11.2006[/i] [color=#4169E1][b]Alter:[/b][/color] [i]5. Jahre[/i] [color=#4169E1][b]Geschlecht:[/b][/color] [i]Hengst[/i] [color=#4169E1][b]Rasse:[/b][/color] [i]100% Hannoveraner[/i] [color=#4169E1][b]Stockmaß:[/b][/color] [i]1, 67m[/i] [color=#4169E1][b]Gesundheit:[/b][/color] [i][color=#00FF00]~[/color]Herrvoragend[color=#00FF00]~[/color][/i] [color=#4169E1][b]Beschreibung:[/b][/color] [i]Monte ist ein wirklich braver Kerl, der einen erst nach einiger Zeit sehr liebt und versteht. Er präsentiert sich ziemlich gerne, kommt aber nicht arrogant rüber, sondern selbstbewusst und tapfer. Er hat wunderschöne Gänge und präsentiert seien GGA immer schwungvoll und elegant. Er ist eine treue Seele und weiß oft Rat, auch wenn er nicht reden kann, er beweist und zeigt es einem. Er shcmust dan nämlich ziemlich gerne und schmiegt sich vertrauensvoll an einem.[/i] [color=#4169E1][b]Charakter:[/b][/color] [i]Monte ist brav und sehr verständnisvoll. Er beweist gerne was er so drauf hat und das lässt ihn selbstbewusst udn tapfer aussehen, wie es auch ist. Er ist ziemlich treu und hat schwungvolle Gänge. Sonst schmust Monte auch ziemlich gerne.[/i] [img]http://i42.tinypic.com/2ebfwcx.png[/img] [color=#4169E1][b]Geeignete Reiter:[/b][/color] [i]Anfänger bis Profis[/i] [color=#4169E1][b]Eingeritten:[/b][/color] [i]Ja[/i] [color=#4169E1][b]Eingefahren:[/b][/color] [i]Nein[/i] [color=#4169E1][b]Reitstil:[/b][/color] [i]Englisch[/i] [color=#4169E1][b]Geeigent für:[/b][/color] [i]Spring, Military, Dressur, Distanz[/i] [img]http://i40.tinypic.com/w015c2.png[/img] [color=#4169E1][b]Besitzer:[/b][/color] [i]StefStef[/i] [color=#4169E1][b]Vorbesitzer:[/b][/color] [i]//[/i] [color=#4169E1][b]VorVorbesitzer:[/b][/color] [i]//[/i] [color=#4169E1][b]Ersteller:[/b][/color] [i]Rain[/i] [color=#4169E1][b]VKR:[/b][/color] [i]Rain/StefStef[/i] [color=#4169E1][b]Pfleger:[/b][/color] [i][color=#FF0000]~[/color]niemand[color=#FF0000]~[/color][/i] [size=1][color=#4169E1][b]umgemalt by:[/b][/color] [i]Rain[/i][/size] [img]http://i40.tinypic.com/fd520n.png[/img] [color=#4169E1][b]Gekört?[/b][/color] [i][s]Ja[/s] / Nein[/i] [color=#4169E1][b][size=1][url="http://www.youtube.com/watch?v=4Usb9LQpkOs"]Kür-Musik[/url][/size][/b][/color] [color=#4169E1][b]Zuchteinstellung:[/b][/color] [i]//[/i] [color=#4169E1][b]Decktaxe:[/b][/color] [i]600.-[/i] [color=#4169E1][b]Nachkommen:[/b][/color] [i]//[/i] [color=#4169E1][b]HK Schleife:[/b][/color] [i]noch keine[/i] [img]http://i39.tinypic.com/ipyuyo.png[/img] [color=#4169E1][b]Galopprennen:[/b][/color] [i]//[/i] [color=#4169E1][b]Western:[/b][/color] [i]//[/i] [color=#4169E1][b]Spring:[/b][/color] [i][b]A[/b][/i] [color=#4169E1][b]Militairy:[/b][/color] [i][b]A[/b][/i] [color=#4169E1][b]Dressur:[/b][/color] [i]//[/i] [color=#4169E1][b]Distanz:[/b][/color] [i]//[/i] [color=#4169E1][b]Fahren:[/b][/color] [i]//[/i] [img]http://i41.tinypic.com/25u2u08.png[/img] [img]http://www.joelle.de/uploads/1234302890/gallery_5_4346_3868.gif[/img][img]http://i43.tinypic.com/30tqt6c.gif[/img][/font] [spoiler][color=#4169E1][i]- 223. Springtunier (1.Platz) - 128. Millitarytunier(2.Platz)[/i][/color][/spoiler] [img]http://img4.fotos-hochladen.net/uploads/spindmeinesheg7dzsj1tlo.png[/img] [url="http://www.joelle.de/gallery/image/121604-montes-spind/"][font=times new roman,times,serif]Zum Spind[/font][/url][/center]

Monte / Hannoveraner P= niolee
horsesweet, 19 Aug. 2012
    • horsesweet

      Ankommensbericht für Samie und Monte

      Der Tag war heute wirklich windig und wir fuhren trotzdem zu dem Verkaufshof... Es war einige Zeit vergangen, als wir dann beim Verkaufshof ankamen und ich schonmal meine Guten holte, als erstes war es Samie, ein wirklich freundlicher haflinger und auch der eizige denn ich echt sehr gerne mochte. Sonst mochte ich ja eigentlich keine haflinger doch Samie war was besonderes! Also holte ich in mir aus dem Stall und brachte ihn in den Hänger mit dem frischen hue. Beim Verladen gab es keinerlei Probleme was mich auch beruhigte, da ich ja Monte auch noch holen wollte. Monte war ein Hannoveranerhengst, der echt toll war, da ich ihn mal in Reiterferien ritt und nun hier, im Ferkauf wiederfand. Monte verlud ich genauso wie Samie in die Box und er genoss auch gleich das leckere Heu. Dann ging die Fahrt wieder weiter und wir erreichten nach einer Weile den Hof und ich lud die beiden Hengste aus und brachte sie in die Box. Dann kümmerte ich mich noch um beide und ging ins Haus.

      [980. Zeichen / Text © by StefStef]
    • horsesweet

      Ramires und Monte

      Als ich meine beiden Hannos begrüßt hatte schnappte ich mir erstmals Ramml und putzte seine Mähne, friedlich genoss er es und ich machte ihn schön sauber. Fell war schon sauber. Darauf musste ich lächeln, dannach bkonnte ich noch seine hufeauskratzen, der gute blieb ruhig und ließ es über sich ergehen.
      Dann hatte ich auch monte geholt und kratzte seien hufe gründlich aus, er knabberte an seienr Führleine und blieb auch sehr brav. Seine Mähne war schnell durch, da er nicht viel rumtobte.
      Soweit so gut, war ich fertig und konnte mich nun der reithalle widmen, ich hatte zwei hindernisse aufgestellte, diese beiden waren 1, 50m hoch und genüngend breit. Ich hatte beide in der Halle freilaufen lassen und hatte meine gerte in der hand, sofort ließ ich die zwei sich bewegen und sie jagdten wild umher und sprangen oft über die hindernisse, manchmal musste ich sie wieder aufbauen doch das war halb so schlimm. In der zeit als ich noch onte freilaufen ließ, putze ich nochmals Ramires, der Gute schnaubte und ich konnt schnell den wenigen Staub aus sein fell rausputzen, dazu auch noch die Mähne wieder durchkämmen, er entspannte sich und ich brachte in in seine Box und füllte seinen und Monte seine Tränke auzf, Futter hatte sie noch genug. Also kümmerte ich mich dann nochmals um monte, der Gute hatte sich gewälzt und es dauerte nun länger ihn zu striegeln, doch wenigstens war er wieder richtig sauber, mit samt dem langhaar. Nun führte ich Monte auch in seine Box und sah den bedien noch eine Weile beim Heu fressen zu...

      [1529. Zeichen / Text © by StefStef]
    • horsesweet
      Monte Springtraining

      Der Morgen war heute ganz natürlich, die Sonne shcien in mein Zimmer und ich wahte auf und ging dann runter zum Stall, als ich mich fertig gemacht hatte, ging ich runter zu dne Boxen und sah mich um bis ich dann Monte meinen schönen Fuchs entdeckte und ihn aus der Box holte, er war kaum dreckig, doch ein wenig Putzten könne ich ja ihn auch. Also führte ich meinen Guten heraus.
      Nun begann intensiv sein Fell zu Striegeln. Der gut schnaubte und ließ es sich gefallen, wie er auch seine Mähne kämen ließ und brav bei der Sache war. Er sah mir meist zu als ich ihn pflegte. Ich blieb gelassen und putzte ihn weiterhin. Dann waren seine Hufe tran die auch schleunigst auskratzte und säuberte. Als mein Guter fertig war, holte ich die Ausrüstung.
      Ich hatte seine Gamaschen, seine Trense udn seinen Sattel geholt, den Sattel machte ich gleich auf seienn Rücken und gurtete nach, dann legte ich seine Gamaschen an, als nächstes folgte dann die Trense. Monte machte brav mit und ließ sich das Gebiss ins Maul reinmachen. Dann war er fertig ausgerüstet und ich führte ihn zur Halle, wo noch Hindernisse standen von gestern, weil ich in der Halle und am Reitplatz geritten war.
      Also stieg ich vorerst auf, und ritt Monte warm. Er trabte gelassen die ganze Bahn entlang und machte keinerlei Fakten. Er zeigte sich Mitarbeitend und Aufmerksam, was mir auch besonders gut gefiel. Monte schnaubte laut als wir dann in einen leichten Galopp fielen, ich gab auch Paraden, sodass er ja brav hören würde. Also richtete er seinen Kopf auf die Gerade und galoppierte, gleichtaktik und elegant an der Bahn entalng. Bis ich dann auf das erste Hindernis zusteurter, das er mit Schwung warnahm und ich mich vorbeugen konnte, so hatten wir dann einen fehlerfreien Sprung zugelegt. Ich klopfte im leichten Galopp seinen Hals und ritt noch einige Kurven wo ich mehrmals diesen Sprung wiederholte. Er folgte recht gut auf meine Anweisungen und vollführte dann bei der längeren Seite der Bahn, einige schöne Piaffen. Ich klopfte wieder sienen prächtigen Hals und ritt noch einige Runden um die Bahn, wobei ich auch manchmal in die Mitte kehrt machte und wieder über ein Hindernis sprang. Sogar die Trippelbarre war nicht besonders schwer, obwohl es so sein sollte oder könne... Doch Monte zeigte sich richtig gut im Training, was mich stolz machte bei den fuchs Hannoveraner. Nachdem wir gesprungen waren wurde ich langsamer und ritt meinen Guten erstmals trocken, was ihm sehr gut tat. Nun, als wir fertig waren stieg ich ab und führte meinen Hengst aus der Halle.
      ,,Das hast du heute super gemeister!´´, lobte ich meinen Fuchs und streichelte seinen Hals, als wir in der Stallgasse ankamen. Dann legte ich erstmals seine Ausrüstung ab und brachte sie zu seinen Spind, bevor ich nochmals nachputzen würde und seine Weidendecke anlegen täte... Also putzte ich nochmals mit dem Striegel über sein Fell und kämmte sein Langhaar durch, bis er wieder sauber war und ich ihm lächelnd die Weidendecke anlegte. So führte ich meinen Guten zur Weide und ließ ihn laufen, er galoppierte gleich los und wurde dann ruhiger wo er anfing zu Grasen.

      [3107. Zeichen / Text © by StefStef]
    • horsesweet
      Monte ein wenig Pflegen und Margalo´s Ankommensbericht

      Als ich so gegen Mittag runter in den Stall ging holte ich mir Monte heraus und begann ordentlich sein Fell zu striegeln. Der Fuchshengst genoss es und schnaubte zufrieden. Ich putzte nach einiger zeit endlich seine hufe aus, da er sehr staubg war und nun sene Hufe sehr voll waren. Nun kämmte ich noch seine Mähne durch und war soweit fertig. Lächelnd legte ich ihm seine Weidendecke rum und brachte ihn auf die Weide. Dann hörte ich das Rollen von einen hänger..

      Sofort rannte ich los und sah puu schon aus den Wagen steigen. Lächelnd übergab sie mir die wichtigsten Daten über Margalo´s Daten und holte ihn dann aus den Hänger, fröhlich nahm ich ihn mir dann und verabschiedetete mich von puu. In der Zeit wo sie wieder nach Hause fuhr, brachte ich den weien araberhengst in seine neue große und geräumige box wo er sich dann gleich genüsslich im Stroh niederließ und sich ausruhte. Ja es war wohl eine lange Fahrt für den Guten gewesen...

      [943. Zeichen / Text © by StefStef]
    • horsesweet
      Sammelpflegi Hengste: Wenn der Goldene Teufel fällt, Samie, Ramires, Monte, Margalo, Hazelnut, Don Carino, Brauny, BJ

      Entspannt ging ich zum Hengststall und sah mich um. Als erstes holte ich mir dann Teufel raus und begann dann sein Fell zu striegeln, seine Langhaar sehr gründlich zu kämmen und die Hufe auszukratzen. Dann war Teufel soweit fertig und ich brachte ihn auf die Weide und mistete seine Box aus.
      Dann schnappte ich mir gleich darauf Samie und begann dann das Fell von ihm zu Striegeln. Kämmte das Langhaar gut durch und kratztr dann gründlich seine Hufe aus. Nun brachte ich den Haflinger auf die Weide und mistete seien Box aus.
      Ramml war der nächste, ich holte ihn raus und liebkoste ihn erst und knuddelte ein wenig mit ihm, bis ich dann begann ihn zu putzen. Ich striegelte sein Fell sauber, kämmte sein Rappenschwarzes Langhaar und kratzte auch seine Hufe aus. Danach durfte er auch auf die Weide und jagte sofort los, ich begab mich wieder zum Stall und mistete seine Box aus.
      Monte holte ich gleich raus und begann auch sein Fell ordentlich zu Striegeln und kratzte auch seine Hufe ganz sauber aus und putzte diese auch aus. Sein Langhaar hatte ich dann auch schon angefangen zu kämmen. Dann war er fertig und durfte auf die Weide. Ich mistete wieder die Box aus und machte dann mit der Pflege weiter.
      Margalo der nächste Kanidat, ich holte ihn heraus und hatte mit seinen weißen Fell beim Striegeln zu kämpfen, doch machte es ganz sauber. Sein Langhaar war auch wieder flott schön un die Hufe genauso schön sauber wie der Rest. Ich brachte ihn dann uf die Weide und mistete auch seine Box gründlich aus.
      Nun mein schöner Quarterhengst, ich begann sein Fell lange und gründlich zu Striegeln und machte auch seien Hufe ganz gut sauber. Sein Langhaar kam als nächstes tran und war schnell wieder in Ordnung und mein hengst kam nun auh endlich auf die Weide. Die Box mistete ich dann auch sofort aus und war schnell fertig.
      Nun war Donnilein an der Reihe und ich hatte in schnell aus der Box geholt und begann dann auch sein Fell ordentlich zu Sriegeln. Sein langes Langhaar machte es miehr zu schaffen, also band ich diese zu einen kleinen Zopf zu und kratzte danach auch gleich die Hufe gründlich aus. Ich klopfte zufrieden Don's Hals und machte, nachdem Don auf die Weide kam, mit den ausmisten weiter und war auch schnell fertig.
      So nun war der dreckige Brauny an der Reihe, ich schnappte mir den Striegel und machte sein Fell ordentlich sauber. Sein Langhaar war dann an der Reihe und schnell durchgekämmt, nun kratzte ich seine Hufe aus und brachte ihn dan auf die Weide. Die Box mistete ch gleich danach auch aus.
      BJ mein Süßer war nun an der Reihe, liebevoll strich ich über sein Fell, das ich schon gestern gestriegelt hatte, aber heute nochmal ein wenig striegeln wird nicht Schaden. Also machte ich dies auch und hatte es auch schnell fertig, odass seien Hufe an der Reihe waren. Er hob sie brav nach der Reihe hoch und ließ sie sich säubern. Sein Langhaar ließ er sich auch ordentlich durchkämmen und verschönern. Ich war soweit fertig mit meinen Hübschen und brachte ihn zu den anderen Pferden auf die Weide. Danach mistete ich die Box gründlich aus.
      Nun machte ich eine Stunde Pause und brachte nachdem die Pause rum war die Hensgte wieder in die Boxen und füllte die Tränken und Futtertröge.

      [3206. Zeichen / Text © by StefStef]
    • horsesweet
      Monte und Margalo

      Heute war wiedermal ein kühler Morgen und ich stand gähnend auf, ging dann ins Bad und machte mich schnell fertig, danach schlenderte ich sofort zum Hengststall hinunter und machte Monte das Halfter ran. Dann führte ich den Guten aus der Box und band ihn dann an. Alle Pferde die gestern draußen waren, waren schon wieder in ihren Boxen... Ich holte dann noch Margalo, den weißen Araberhengst und begann dann von Monte in ruhe das Fell zu Sriegeln. Es dauerte eine kleine Weile bis sein verschmutztes Fell wieder glänzte und ich mit seinen Langhaar weitermachen konnte. Seine Mähne war sehr verfiltzt und ich machte dann in Ruhe weiter mit seinen Schweif, sodass seine Mähne folgte. Auch dies dauerte nicht lange und ich war schnell fertig, sodass ich nun Monte's Hufe auskratzen konnte. Jedes Huf machte ich ganz sauber und war dann zufrieden als ich fertig war. Nun ließ ich Monte erstmal stehen und machte weiter mit dem weißen Araberhengst. Margalo schnaubte zufrieden und ich fing an entspannt sein Fell zu Striegeln. Ich kontne es nicht komplett säubern, da er noch tiefe Flecken drinne hatte, denoch machte ich das Gröbste weg, wie auch den Staub. Nun war er vorerst sehr sauber und seien Fell glänzte wieder. Also machte ich seine wunderschöne Mähne die auch schnell fertig war, sodass ich in Ruhe seinen schönen langen Schweif durchkämmen konnte, was auch nicht lange dauerte. Nachdem Schweif und Mähne durchgekämmt waren, machte ich nun seine Hufe, er hob brav jedes Einzelne und ließ sie sich gut auskratzen. So war ich fertig mit den beiden und brachte die zwei auf die Weide. Dann räumte ich die Putzkästen weg und machte mich auf den Weg zu den Boxen. Dort mistete ich von Monte die Box aus, brachte den Mist weg und mistete danach von Margalo die Box aus und brachte den Mist weg. Schnell war ich fertig und schmiss frisches Einstreu hinein, wozu ich auch gleich die Tränke mit frischen udn sauberen Wasser füllte und den Futtertrog mit Kraftfutter auffüllte.

      [1974. Zeichen / Text © by StefStef]
    • horsesweet
      Ramires, Brauny und Monte

      Als ich dann fertig war mit den anderen Hengsten, ging ich zu Ramires und holte ihn aus seiner Box, brachte ihn zum Putzplatz und band den Hengst an. Danach ging ich wieder in den Stall und holte Brauny aus seiner Box, ich war froh den Guten zu haben, da ich früher mal seine Reitbeteiligung war und ich ihn jetzt endlich bei mir stehen hatte. Dann brachte ich ihn zum Putzplatz und band den Westfalen an, dann folgte noch mein nächster Hannoveraner 'Monte', entspannt hakte ich den Strick ein und führte ihn zum Putzplatz, wo ich Monte gleich anband und zur Sattelkammer ging. Dort holte ich mir die Putzkästen der Hengste und stellte sie dann bei jeden Hengst hin. Dann konnte ich auch beginnen zu putzen und holte den Striegel von Ramires heruas und striegelte ihn sorgfältig, schnell war ich fertig und kratzte seine Hufe aus, sowie ich dann auch sein Langhaar kämmte und er fertig war. Ich stellte ihn auf die Weide und machte weiter mit Monte. Entspannt nahm ich mir den Striegel und reinigte sein verdrecktes Fell gründlich, bis kein Staubteilchen mehr da war und ich den Hufkratzer holte und Monte's Hufe säuberte. Dies dauerte nicht lange und ich war fertig und konnte sein Langhaar kämmen, schnell waren Schweif und Mähne fertig und ich brachte auch ihn auf die Weide. Nun machte ich auch wieder weiter und begann Brauny's Fell zu striegeln, es war sehr schmutzig und es dauerte lange bis ich fertig war und ich weiter machen konnte. Aber in kürzester Zeit war ich doch noch fertig geworden udn nahm mir den Kamm, woraufhin ich auch sein Langhaar kämmte. Entspannt machte ich es wieder ordentlich und konnte mir den Hufkratzer holen. Als ich diesen hatte kratzte ich zufrieden seine Hufe aus und säuberte sie gründlich. ,,Puuuh! Geschafft!´´, seufzte ich und legte den Hufkratzer weg, dann brachte ich Brauny auf die Weide. Dann machte ich mit der Hofpflege weiter und kehrte erstmal den Schmutz zusammen und brachte ihn weg. Auch die Stallgasse war in Kürze wieder sauber und die Zeit war vergangen. Nun holte ich die Hengste wieder von der Weide runter und stellte jeden in seine Box. Die Warmblüter fraßen gleich genüsslich das Futter und ich war fertig für Heute...

      [2179.Zeichen / Text © by StefStef]
    • horsesweet
      Monte Geburtstag nachträglich gefeiert

      Entspannt ging ich zum Stall und ging zu Monte, ich streichelte den Guten über die Schnauze und kraulte ihn hinterm Ohr. Dann holte ich ihn heraus und brachte ihn zum Putzplatz, dort band ich ihn an und begann den Guten zu striegeln. Er war relativ dreckig, doch aber genauso schnell wieder sauber. Zufrieden streichelte ich ihn und drückte ihn wieder einen Kuss auf die Stirn. Dann fuhr ich durch sein weiches Fell und kuschelte mich rein. Dann löste ich mich wieder von ihm und holte den Kamm heraus und begann seine Mähne und seinen Schweif durchzukämmen. Ich bracuhte nicht lange und er war fertig, also nahm ich mir nun den Hufkratzer und begann das erste auszukratzen und auszuputzen, schnell war es fertig und ich machte mit dem nächsten weiter. Auch dieses war schnell wieder sauber und ich machte nun die hinteren Beiden sauber und war flott fertig. Ich lächelte und legte das Gerät weg, klopfte Monte's Hals und brachte ihn zufrieden auf die Weide, dann ging ich in seine Box und renovierte diese mit den Stallarbeitern, schnell hatte sie wieder an Glanz bekommen und ich warf zufrieden neues, frisches und schönes Stroh rein. Entspannt füllte ich noch die Tröge auf und ging zur Weide, dort holte ich Monte wieder rein und stellte ihn in seine neue box, er shcien begeistert zusein und fiel gleich über das Futter hher. Zufrieden sah ich ihm noch eine Weile zu und ging dann wieder ins Haus.

      [1402. Zeichen / Text © by StefStef]
    • horsesweet
      Ankommensbericht It's my Destiny und Pflegebricht aller Hengste

      Zufrieden schlenderte ich über den Hof und holte mir gleich die Hengste heraus um sie zu pflegen. Glücklich holte ich mir zu aller erst Hazelnut heraus und band ihm am Putzplatz an, dann ging ich zu Zingal und holte ihn aus der Box heraus, brahcte ihm zum Putzplatz und band den Hengst fest. Nun holte ich meinen Rappen Ramires aus der Box und brachte ihn auch zum Putzplatz, band ihn fest und holte den nächsten Kameraden BJ. Ihm brachte ich auch zum Putzplatz udn band ihn fest. Don Carino brachte ich auch zum Putzplatz und band ihn auch fest. Ganz schön Arbeit, doch die Pferde brauchten auch ihre Pflege, also schnappte ich mir als nächstes Monte und brachte ihn zum Putzplatz, wo ich ihn neben Ramml anband. Dann holte ich Teufelchen und brachte ihn zusammen mit Viento Furioso zum Putzplatz und band Beide fest. dann ging cih wieder zur Box und holte mir Jawahir heraus, brav folgte er mir zum Putzplatz und ließ sich schnell anbinden. Farralas folgte als Nächster und folgte mir wie alle Hengste brav, ließ sich flott anbinden und sah mir dann nach. Dann kam Luci aus dem Stall, da sie bei mir übernachtet hatte und gerade den stall gemistet hatte und ich gleich fragte: ,,Willst du mir beim Massenpflegen helfen?´´, sie grinste und sagte: ,,Klar immerdoch! Und die Ställe sind auch schon wieder sauber!´´. Ich lächelte glücklich und holte mit ihr gemeinsam alle Putzkästen und wir stellten alle beim richtigen Pferd hin.
      Wir würden jeder immer ein Pferd pflegen, also fingen wir an mit Hazelnut und Zingal, sie nahm den Araber und ich den Quarter. Nun begann ich kräftig das Fell des Hengstes zu pflegen und machte beide Seiten blitzblank sauber, auch Luci legte sich mächtig ins Zeug und hatte 0 Probleme den Sturkopf zu pflegen. Auch der Rest war erfolgreich erledigt und wir brachten beide Hengste auf die Weide, wo sie sofort herumtobten. Ich lächelte und ging mit Lu wieder zu den anderen, diesmal nahm ich Ramires und sie Jawahir. Wir striegelten wieder beide ziemlich lange, aber richtig sauber, Die Hufe hob Ramml heute wieder ganz brav. Die Mähne von Ramml war ziemlich fitzig, doch nach ewigen drübergekämme, strahlte sie wieder sauber und gesund, sein Schweif brachte auch seien Zeit, bis der wieder glänzte. Jawahir's Mähne schaffte Lu locker und den Schweif machte sie auch toll, sie staunte über die hübsche Farbe und kratzte dannach die Hufe sauber. Glücklich es geschafft zu haben führte sie dne araber stolz zur Weide, wie ich auch Ramml führte und ihn losließ, wo er sofoert wil herumtobte. Jetzt holten wir auch gleich wieder Hazelnut und Zingal von der Weide und brachten Beide in die Boxen. Dann gingen wir zurück zu den Hengsten und ich nahm mir Monte zur Hand und Luci schnappte sich Farralas. So begannen wir auch schon weiterzuarbeiten und putzen beide zunächst das dreckige Fell der Pferde, bis es wieder rundum den Pferdekörper strahlte und wir zufrieden die Striegel und Kardätschen weglegten und die Mähnenkämme herausholten und das Langhaar gründlich pflegten. Als wir Beide damit fertig waren tranken wir erstmal einen Schluck Kinderpunsch und setzten uns eine Weile, bis wir mit den Hufe auskratzen weitermachten. Schnell waren wir fertig und brachten nun den Hanno und den Araber auf die Weide und holten Ramires und Jawahir von der Weide und verstauten sie in ihren Boxen. Grinsend gingen wir wieder zurück und Lu nahm sich diesmal Don Carino und ich BJ, daraufhin begannen wir gleich wieder das Fell zu pflegen und brauchten ein wenig länger, da Beide ziemlich helles Fell hatten. Sobald wir fertig waren kämmten wir wieder das Langhaar durch und Lu brauchte länger, da Donnilein lange gelockte Mähne hatte, sowie einen langen gelockten Schweif. Aber für sie war das kein Problem und sie kämpfte sich bis zum ende durch und war zufrieden mit dem Ergebnis. Ich hatte BJ's langhaar shcon lange fertig und war gerade dabei die letzen Hufe zu säubern und war komischerwiese gleichschnell fertig wie lu. Sie sagte mir, das Don's Hufe kaum dreckig ware und sie nur ausputzen musste und ein paar kleine Steinchen entfernen musste. Ich grinste breit und band schließlich BJ ab und brachte ihn mit Don Carino auf die Weide. Woraufhin wir Monte und Farralas von der Weide holten, um sie auch in ihre Boxen zu bringen. Nun waren glücklicherweise die letzen zwei Pferde an der Reihe und ich schnappte mir gleich Wenn der goldene Teufel fällt und sie Viento Furioso. Immernoch in Top Form pflegten wir die Beiden blitzblank sauber und machten ihr Langhaar genauso sauber wie bei den anderen Pferden. Die Hufe hob Teufel nicht sofort und zickte ein wenig, aber Viento ließ es locker über sich ergehen und stupste Lu ständig an. Luci wäre fast hingefallen und lachte aber nur darüber und meinte: ,,Mach mal nicht so hart!´´. Viento stupste sie jetzt noch mehr an, aber vorsichtig, dass Lu sich manchmal erschrack. Ich lachte nur und nahm dann Teufel am Führstrick und ging los. Lu folgte gleich und brachte den Hackneymix grinsend auf die Weide. Dann holten wir Don Carino und BJ von der Weide und brachten die Beiden in die Box. Dann gingen wir zurück zum Putzplatz und säuberten die Putzmaterialen gründlich udn brachten dann alle Butzboxen wieder auf ihrne alten Platz. Und holten nun auch Viento und Teufel von der Weide und verfrachteten die Hengste in ihre Boxen.
      ,,Soo nun müssen wir nur noch auf IGof warten bis sie mit It's my Destiny kommt! Den Hübchen lass ich dann gleich mal zu Fate auf die Weide. Nur hoffentlich ist Fate nicht rossig, da man es bei ihr nur schlecht erkennt. Aber was solls, dann gibt es nochmal Nachwuchs!´´, lachte ich beim letzen Satz und Lu lachte gleich mit und folgte mir ins Haus. Dort setzten wir uns ins Wohnzimmer und tranken eine heiße Schokolade, nebenbei lief Nick. Wir wurden langsam wieder warm und genau als werbung war, hörten wir was hupen. ,,Komm!´´, rief ich und zog Lu mit mir mit, schnell zogen wir uns was an und gingen hinaus, da stand gerade IGof und winkte uns zu. ,,Hey!´´, lachte ich und begrüßte sie freudig, auch Lu begrüßte sie freundlich. Sofort brachte sie usn hinter und öffnete die Tür, da ist der Ehemann von fate!´´, scherzte sie und holte ihn heraus, wobei sie mir den Führstrick in die Hand drückte und das Zubehör herauskramte und es freudnlich Lu gab. ,,naja ich kann leider nicht lange dableiben, muss wieterfahren!´´, meinte sie und ich sagte: ,,Stopp! Willst du dir nicht mal die tollen Fohlen anschauen?´´. ,,Jaaaaa gerne! Ich würde gerne sehen wie der Nachwuchs von Desty aussieht!´´, strahlte sie. ,,Okay, warte kurz, ich bring nur noch Destiny zu Fate Fraction auf die Weide! Und Lu bitte bring das Zubehör zum Spind, weißt ja wo der ist!´´, lächelte ich und führte den Hackneyhengst zur Weide, wo Fate ganz alleine stand und den Kopf plötzlich hochriss, sie jagte sofort her und tastete nach Destiny. ,,Gleich, gleich ihr beiden!´´, stöhnte ich auf, es war anstrengend den Hengst gerade zu halten, also machte ich flott das gatter auf und ließ ihn los, schloss das Gatter und lehnte mich erschöpft gegen den Zaun. Dann drehte ich mich um und sah glücklich zu dem kleinen Pärchen. Ich ging aber sofort zu IGof und brachte sie zum Fohlenstall, dort zeigte ich die neusten Fohlen von Destiny und zeigte auch die ausgewachsene Fate. Sie staunte und sah sich die Fohlen genau an, dann verabschiedete sie sich und Lu kam in dem Moment her und sah IGof nach. Dann wnadereten wir nochmals zur Weide und sahen den jungen glück eine Weile zu, ehe wir wieder ins Haus gingen. Als wir shcleißlichw wieder drinne in der Wärme waren sahen wir uns einen schönen Film an.

      [7568. Zeichen / Text © by StefStef]
    • horsesweet
      Jan 30 2012 03:28 AM

      Pflegebericht für die Hengste

      Its my Destiny

      Ich ging als erstes zu Destiny und ich begrüßte den Hengst mit einen Leckerli ,dann füllte ich sein futter und trinken nach, dann mistete ich seinen Stall aus. Ich ging in die Sattelkammer und holte sein Halfter, dann ging ich zurück zum Stall. Ich legte es ihm um. Ich ritt mit ihm 60 Minuten und brachte ihn dann in seinen Stall.

      El Asaran
      Ich begrüßte den Hengst mit einen Leckerli und füllte sein futter und trinken nach , dann mistete ich seinen Stall aus. Ich ging in die Sattelkammer und holte sein Halfter , dann ging ich zurück zum Stall. Ich legte ihm sein Halfter um und führte ihm zum putz platz. Ich begann damit ihn gründlich zu putzen und kämmte seine Mähne durch , dann kratze ich seine Hufe aus. Ich machte ihm seine Trense und Sattel um. Ich ritt mit ihm 60 Minuten und brachte ihn dann in seinen Stall.


      Jawahir
      Ich begrüßte den Hengst mit einen Leckerli und füllte sein futter und trinken nach. Ich mistete seinen Stall aus und ging in die Sattelkammer, dann holte ich sein Halfter. Ich ging zurück zum Stall und legte ihm sein Halfter um.Ich führte ihn zum putz platz und band ihn dort an , dann begann ich damit ihn gründlich zu putzen. Ich kämmte seine Mähne durch und kratze seine Hufe aus. Ich machte ihm seine Trense und Sattel um , dann Sass ich auf . Ich ritt mit ihm in die Halle und wir machten ein paar Dressur übungen. Dann ritten wir noch 30 Minuten alle Gänge und brachte ihn dann in seinen Stall.

      San Diago
      Ich begrüßte den Hengst mit einen Leckerli und füllte sein futter und trinken nach.Ich mistete seinen Stall aus und ging in die Sattelkammer, dann holte ich sein Halfter. Ich ging zurück zum Stall und legte es ihm um.Ich führte ihn zum putz platz und band ihn dort an , dann begann ich damit ihn gründlich zu putzen . Ich kämmte seine Mähne durch und kratze seine Hufe aus, dann machte ich ihm seine Trense und Halfter um. Ich ritt ihn 60 Minuten und brachte ihn dann in seinen Stall.

      Wenn der goldene Teufel fällt
      Ich begrüßte den Hengst mit einen Leckerli und füllte sein futter und trinken nach.Ich mistete seinen Stall aus und ging dann in die Sattelkammer, dann holte ich sein Halfter. Ich ging zurück zum Stall und legte ihm sein Halfter um . Ich führte ihn zum putz platz und band ihn dort an, dann begann ich damit ihn gründlich zu putzen. Ich kämmte seine Mähne durch.Ich kratze seine Hufe aus und machte ihm seine Trense und Sattel um , dann sass ich auf . Ich ritt mit ihm in die Halle und wir rasten in Renn Galopp durch die Halle. Ich ritt mit ihm noch 30 Minuten alle Gänge und brachte ihn dann in seinen Stall.

      Monte
      Ich begrüßte den Hengst mit einen Leckerli und füllte sein futter und trinken nach. Ich mistete seinen Stall aus und ging in die Sattelkammer, dann holte ich sein Halfter. Ich legte es ihm um und führte ihn zum putz platz , dann band ich ihn dort an. Ich begann damit ihn gründlich zu putzen und kämmte seine Mähne durch, dann kratze ich seine Hufe aus. Ich ging wieder in die Sattelkammer und holte seine Ausrüstung. Ich machte ihm seine Trense und Sattel um , dann sass ich auf.Ich ritt ihn 60 Minuten und brachte ihn dann in seinen Stall

      Samie
      Ich begrüßte den Hengst und gab ihm ein Leckerli ,dann füllte ich sein futter und trinken nach , dann mistete ich seinen Stall aus. Ich ging in die Sattelkammer und holte sein Halfter , dann legte ich es ihm um. Ich führte ihn zum putz platz und band ihn dort an, dann begann ich damit ihn gründlich zu putzen. Ich kämmte seine Mähne durch und kratze seine Hufe aus, dann sass ich auf. Ich ritt mit ihm in die Halle und machten ein paar Western übungen. Ich ritt noch 30 Minuten mit ihm alle Gänge und brachte ihn dann in seinen Stall.

      Don Carino
      Ich begrüßte den Hengst mit einen Leckerli und füllte sein futter und trinken nach, dann mistete ich seinen Stall aus.Ich ging in die Sattelkammer und holte sein Halfter , dann legte ich es ihm um . Ich brachte ihn zum putz platz und band ihn dort an. Ich putze ihn gründlich und kämmte seine Mähne durch, dann kratze ich seine Hufe aus. Ich machte ihm seine Trense und Sattel um.Ich Ritt ihn 60 Minuten und brachte ihn dann in seinen Stall.

      BJ
      Ich begrüßte den Hengst und gab ihm ein Leckerli ,dann füllte ich sein Futter und trinken nach. Ich mistete seinen Stall aus und ging dann in die Sattelkammer, dann holte ich sein Halfter. Ich legte es ihm um und führte ihn zum putz platz.Ich band ihn dort an und putze ihn gründlich , dann kämmte ich seine Mähne durch. Ich kratze seine Hufe aus und machte ihm dann seine Trense und Sattel um. Ich ritt ihn 60 Minuten und brachte ihn dann in seinen Stall.

      Ramires
      Ich begrüßte den Hengst und gab ihm ein Leckerli. Ich füllte sein futter und trinken nach, dann mistete ich seinen Stall aus. Ich ging in die Sattelkammer und holte sein Halfter, dann legte ich es ihm um. Ich führte ihn zum putz platz . Ich band ihn dort an und begann damit ihn gründlich zu putzen , dann kämmte ich seine Mähne durch. Ich kratze seine Hufe aus und machte ihm seine Trense und Sattel um , dann sass ich auf. Ich ritt ihn 60 Minuten und brachte ihn dann in seinen Stall.

      Hazelnut
      Ich begrüßte den Hengst und gab ihm ein Leckerli . Ich füllte sein futter und trinken nach, dann mistete ich seinen Stall aus. Ich ging in die Sattelkammer und holte sein Halfter, dann legte ich es ihm um . Ich führte ihn zum putz platz. Ich band ihn dort an und putze ihn gründlich ,dann kämmte ich seine Mähne durch. Ich kratze seine Hufe aus und machte ihm seine Trense und Sattel um , dann sass ich auf. Ich ritt ihn 60 Minuten und brachte ihn dann in seinen Stall.

      5581 Zeichen by ButterflyChica
    Keine Kommentare zum Anzeigen.
  • Kategorie:
    Himmel - ungepflegte Pferde
    Hochgeladen von:
    horsesweet
    Datum:
    19 Aug. 2012
    Klicks:
    227
    Kommentare:
    14