1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
Bunnylein

Mira * Welsh B, Gekrönt *

MiraMiri, Welshi, Miralein, Maus, Schimmelchen.AbstammungAus der: UnbekanntAus der: UnbekanntVon: UnbekanntVon: UnbekanntAus der: UnbekanntVon: UnbekanntSonstige DatenGeburtstag: 18.03.2007Alter: 6 JahreGeschlecht: StuteRasse: Welsh BFellfarbe: SchimmelAbzeichen: Rosa SchnippeCharakter: Neugierig , Frech , TollpatschigStockmaß: 137 cmGesundheit: GesundBesitzerdatenBesitzer: BunnyleinVorbesitzer: /Pferd erstellt von: SweetvelveltroseUmgemalt von: //VKR: SweetvelvetroseReitbeteiligung: //Trainer: //QualifikationenGalopprennen:EWestern:ESpringen:EMilitary:EDressur:EDistanz:EFahren:EEignung: Military & SpringenBeschreibungMira ist eine Inteligente Stute die fremden zeigt ob sie willkommen sind oder nicht . Wenn Mira einem vertraut kann mann alles mit der kleinen Stute machen . Mira ist ein wundervolles, arbeitswilliges Pferd doch lässt sie keine fremden auf sich . Sie würde ihre Bezugsperson bis zu ihrem Ende verteidigen . Sie hat ein großes Herz und liebt es sich um Fohlen zu kümmern . Sie hat ein herz aus Gold und wenn mann sie sieht schliest mann sie sofort ins Herz . Sie ist das perfeckte Pferd für Reiter die gern ins Gelände reiten aber auch ab und zu mal auf Turnieren starten möchten . Zickig ? kein Fremd wort für die Stute sie kann schon mal richtig zickig sein und dann hift nur ein schöner ausritt mit viel Galopp damit sie wieder freundlich drauf ist .Schleifen[SK 371] Stuten mit Hellem Langhaar[BSW 327] Ponys unter 1,40mZuchtdatenZucht: //Gekrönt: JaDecksprünge: NeinNachkommen:Lights the SkylineKröungsmusikZubehör//

Mira * Welsh B, Gekrönt *
Bunnylein, 11 Juli 2011
    • Bunnylein
      Ankunft von Mira

      Im Stall war erst vor wenigen Tagen eine Box frei gewurden da ich Antaris verkauft hatte . Leicht war ich schon traurig da der kleine ziemlich lange mir gehört hatte aber nun war das nicht mehr so er gehörte nun Channii . Heute sollte Mira zu mir kommen die kleine Welsh Stute die ich einmal bei einer Freundin probe geritten war . Und nun sollte sie zu mir kommen . Glücklich wie ich war konnte ich nichts essen . Ich lief nach dem Umziehen rüber in den Stall um Miras box fertig zu machen . Ich lief statt zu der Freien box zur Sattelkammer und machte das Stallradio an und es lief '' Smile von Avril Lavigne '' ich nahm dann nahm ich summend die Schubkare und stellte sie vor die freie box und holte schnell die Mistkabel und begann die Box auszumisten . Als die Box leer war brachte ich die Mistkabel weg und fuhr dann Schubkare weg und als ich dann fertig war . In einer Stunde würde sie kommen dachte ich mir zufrieden und huschte schnell zum Stallradio und machte es aus dann verzog ich mich aus dem Stall und lief zu der Weide wo alle meine Pferde untergebracht waren und beobachtete wie Never mit Lana um die Wette lief wärend Waking entspannt neben Herzblatt grasste . Was für ein Glück das sich alle so gut verstanden dachte ich mir und blickte zur Hengstweide wo Prinz mit Tequilla Sunrise spielte . Als ich sah das es allen Pferden gut ging lief in in die Scheune und holte etwas heu und warf es auf die Stutweide und genau das selbe tat ich auch mit der Hengstweide . Ich setze mich entspannt auf die Wiese und beobachtete die Pferde beim spielen . Da es allen gut ging war super . Ich nahm mein Handy und spielte etwas Sudoko . ,, Wo ist Bunny den nur ? ´´ hörte ich die freundliche stimme von Pascal und hörte wie sich 3 Leute unterhilten . ,, Hier drüben ´´ rief ich und drehte mich um zu den Personen und erkannte Pascal , Pauline meine ABF und Tobi Paulines neuer Freund . meine Freunde kammen und zu mir und hockte sich neben mich auf dem Boden und grinsten mich doof an . Ich sah Pauline fragent an und sie meinte ,, Sie kommt gleich ´´ verwirrt sah ich sie an als ich verstand was sie meinte sofort sprang ich auf und rannte los zum Stall wo ich in der ferne einen Wagen hörte . Ich hörte wie Pascal sich mit Tobi über seine heiß geliebten Trucks quatschte . Im nächsten Augenblick fuhr ein Schwarzer Truck mit einem Schwarz-silbernen Hänger auf dem Hof und im nächsten augenblick stige sweetvelvetrose aus dem Truck und kamm lächelnt auf mich zu ,, Hi Bunny so schnell sieht mann sich wieder ´´ sagte sie und umarmte mich kurz dann nickte sie kurz den anderen zu und zusammen liefen wir zum Hänger . ,, Wer hätte gedacht das ich dich mal besuchen würde ´´ sagte sie und begann den Hänger zu entriegeln und zu öffnen . Sie sah mich an und nickte in richtung Hänger und sofort betratt ich den Hänger und wurde neugierig von einem weißen Schlanken Kopf beobachtet der zu einer kleinen Schimmelstute gehörte . Ich löste den Strick von der Anbindestange und führte die Stute vorsichtig zurück wärts aus dem Hänger und sah sie draußen mustern an bis mir klar wurde das es Mira war meine Mira . Glücklich umarmte ich ihren grazilen hals und war happy . Ich umarmte Sweet nocheinmal ganz fest dann musste sie aber leider schon wieder los ,, Ach menno bleib doch noch etwas bitte ´´ jammerte ich und sah sie traurig an aber sie sagte nur ,, Sorry Bunny aber ich muss los aber hoffentlich sehn wir uns nocheinmal ´´ sagte sie und stieg wieder in ihren Wagen und dann fuhr sie weg . Ich klopfte Mira den hals ganz sanft dann führte ich sie entspannt zu einer kleineren Weide wo sie allein war aber nahe genug an der herde bei den anderen Pferden . Lana kamm sofort neugierig zum weidezaun getrabt und beobachtete Mira neugierig die sie aber vollkommen ignorierte . Ich lächelte und kletterte zu Mira auf die Koppel und kuschelte mit meiner Stute die sich entspannt durch knuddl lies von mir . Nach 2 Stunden brachte ich zusammen mit Pauline , Pascal und Tobi die Pferde in den Stall . Mira begeäugte Waking kurz misstrauich sich dann jedoch lieber ihrem Futter zuwand . Nach einer halben Stunde verlies ich den Stall und lief rüber in mein Haus . Leider würde ich in den nächsten Tagen verreisen müssen wegen eines Lehrgangs . So würde ich erstmal keine chancen haben Mira zubeobachten aber dafür hatte ich ja meine Freunde .
    • Bunnylein
      Kleiner Ausritt unter Freunden

      Ich hockte auf meinem bett und überlegte wie ich Mira meine Junge Welsh B Stute heute verwöhnen würde . Nach dem ich mir ein paar sachen überlegt hatte und verlies schnell das Ranchhaus und lief rüber in den Stall wo Mira grade genüsslich an ihren heu rumknabberte . ,, Hy Süße ´´ sagte ich und strich ihr liebevoll über die Nüstern als sie mir ihren Kopf entgegenstreckte . Ich huschte schnell in die Sattelkammer und holte ein Haflter und einen Führstrick dann lief ich zurück zu Mira und legte ihr diese Haflter an und führte sie zum Putzplatz , Dort band ich sie schnell an und holte dann den Putzkasten . Sofort begann ich Mira zu putzen was mir schnell gelang . Nachdem Putzen begann ich dann Miras Mähne einzuflechten was ihr ziemlich gefiel . Sie schnaubte leise und hilt brav stand als ich ihre Mähne einflechtete . Strähne für Strähne arbeitete ich mir durch Miras Mähne . Ja endlich geschaft und nach 20 Minuten hatte ich Miras Mähne eingeflochten . Und als ich dann mit dem Einflechten fertig war holte ich schnell Miras Trense und trenste die Junge Stute flott auf . Ich führte Mira am Zügel entspannt , Nach ein paar minuten zog ich mich aufs Miras rücken und lies die Stute auf einem Feldweg antraben . Und lustiger weiße traffen wir auf eine Freundin von mir mit ihrer Schwarzen Pony stute . Zusammen ritten wir im Schritt über das feld . ,, Und das ist diese Besondere Pony von dem du sprachst ? ´´ fragte mich Melissa und musterte Mira kurz unter ihrem Schwarz gefärbten Pony durch . ,, Ja das ist sie ´´ sagte ich und tätschelte Mira kurz den Hals , Die beiden Ponys liefen entspannt neben einander her als ob nichts wäre . wir ritten eine weile einfach nur so durch die gegend . ,, Wie gehts den deiner kleinen ? ´´ fragte ich Melissa ,, Ach der gehts Prima ´´ antwortet sie , Sie trieb ihr Pony sofort in eine schnellen Galopp und die beiden Ponys sausten im Galopp über ein riesiges Feld . Vor den Dorf wechselten wir wieder in den Schritt und ritten an einer Grundschule vorbei . ,, Seht mal Ponys ´´ kreischte aufeinmal einmal ein ca. 7 Jähriges Mädchen auf und rannte auf mich und Melissa zu , Mira hob sofort den Kopf und sah das Mädchen mit vor Angst weit aufgerissenen augen an aber ich konnte sie zum Glück schnell wieder beruhigen . Ich und Melissa stiegen von unseren Ponys ab und wurden aufeinmal von einer Gruppe Kinder umzingelt . Alle wollten sie unsere Ponys anfassen und auch reiten wie Indianer . ,, He Kinder geht weg ihr erschreckt unsere Pferde ´´ sagte Melissa streng und sah die Kinder wütent an . Ich überlegte kurz und lief einfach los und die Kinder wichen mira und mir aus da sie nicht umgerannt werden wollten . Schnell zog ich mich wieder auf Miras rücken und trieb die kleine Stute sanft an . Melissa folgte mir mit etwas pause aber uns verfolgten die Kinder bis zu einem Feld wo wir beide schnell unsere Pferde antrieben und diese sofort in einen fast schon fluchtartigen Galopp fielen . Nach 20 Minuten war ich dann endlich wieder zuhause auf meinem Hof . Ich duschte Mira wie die vorheren Pferde und genoss es wie vertrauensvoll Mira war . Und nach dem Duschen brachte ich sie zurück in ihre Box zwischen Shivah und Waking .
    • Bunnylein
      Im Galopp übers Feld
      Bericht für Mira, Shivah, Deila, Herbstgold, Herzblatt und Mogli

      ,, Brav Mira ´´ murmelte ich und kraulte die Junge Schimmelstute liebevoll, Die anderen Pferde standen entspannt bereit am Putzplatz. Ich wand mich von Mira ab und lief zu Herbstgold welche nervös am Strick zog, ,, Hey ruhig Herbst alles wird gut ´´ sagte ich mit fester stimme und sah der Palominostute in die Augen welche den Kopf senkte. Deila, Herzblatt, Mogli, Shivah und Mira waren gefüttert, Geputzt und bereit gesattelt und getrenst zu werden. Lächelnt lies ich meinen blick über die Pferde schweifen, Ein Blick auf die Uhr genügte und ich wusste in ein paar minuten würden meine Freunde kommen. ,, Bunny´´ wir sind da wurde ich aus meinen Gedanken gerissen und sah Birdie, Scenery, Channii, StefStef und Floooh lächelnt auf den Hof laufen, Glücklich umarmte ich meine Freundinnen und sofort wurden die Pferde verteilt. Jeder war glücklich mit dem Pferd welches er reiten würde. Channii, Flooh und Stef liefen in den alten, gemütlichen Stall und kamen ein paar minuten Später mit den Sätteln von Herbstgold, Shivah, Mira, Deila, Herzblattund Mogli. Sofort wurden die Reitpferde fertig für den Ausritt gemacht. Auf dem Hof hörte man nur das schnauben der Pferde und ab und zu mal wie ein paar Worte. ,, So ich bin gleich fertig´´ sagte Birdie und verschnalte die Schwarze Trense passend, Ich lief zu Birdie kontrollierte ales und lief dann zu Scenery welche Shivah reiten würde ,, Sattelgurt ein wenig fester ziehn sonst ist alles Perfeckt´´ meinte ich und klopfte der Tinkerstute den Hals. Deila, Herzblatt und Mogli waren genauso Perfeckt wie ausgerüstet die es sein sollte. Zufrieden setzen wir uns die Reithelme auf kontrollierten nochmals die Bauchgurte ehe wir die Pferde im Schritt vom Hof durch das Tor führten, Über die Einfahrt den weg. ,, Brrr ´´ und sofort blieben die Pferde gehorsam neben ihren Reitern stehn und wir Stiegen auf, Mein blick schweifte zu Herzblatt welche ganz hinten lief weil Sie eine der Pferde war die schon lange bei mir lebten. Ich schnalzte leise mit der Junge und langsam lief Mira den weg am Straßenrand lang, Am linken Straßenrand standen einige Familienhäuser und auf der anderen Seite der straße war ein Stoppelfeld. Ich konzentrierte mich auf Mira welche brav am Straßenrand lang lief und den Kopf gehorsam untenhilt. ,, Der Weg ist toll ´´ schwärmte Stef und sah zum Waldweg hoch den wir aber nicht heute lang ritten. Ich nickte und lies Mira die Straße überqueren und oben am Hang des kleinen Hügels die Pferde traben liesen. Sofort ritt Stef neben mir und wir unterhilten uns über ihrgentwelchen kram, Die Pferde sprühten nur so vor Energie wes wegen wir sie nach einer weile in der wir über das Feld ritten angaloppierten. Miras Mähne peitschte mir ins Gesicht doch das Störte mich nicht nur die nähe mit meinen geliebten Pferde war das wichtigste für mich, Ohne sie wäre mein Leben nicht mehr das gleiche. Nach einem Hammer galopp parierten wir die Pferde wieder durch und ritte im Schritt den Feldweg lang und ritten schlieslich langsam wieder richtung Hof. ,, Shivah ist echt toll ´´ schwärmte Scenery von meiner schönen Rappschecken Stute, Ich nickte lächelnt und lies Mira kurz anhalten. Schnell hatte ich die Straße abgesucht mit den Augen nach Autos, Und als keine kamen ritten wir schnell drüber und kammen innerhalb einer halben Stunde am Hof an. 10 Uhr waren wir los geritten und in zwischen war es schon 16 Uhr ,, Wow wie die Zeit vergeht wen man spaß hat ´´ meinte Flo und stieg von Mogli ab. Wir banden die Pferde an sattelten sie ab und brachten das Reitset in die Sattelkammer, Schnell hatten wir die Putzkästen mitgenommen und in Putzen die Pferde schnell und führten sie dann in den Stall. Meine Freundinnen verabschiedeten sich, Ich lief nochmal von Box zu Box. ,, Du warst heute wunderbar Herbstgold´´ murmelte ich und gab meiner Palominostute einen kuss auf ihre weichen Nüstern. Shivah streckte den Kopf aus ihrer Box und blickte mich neugierig unter ihrem langen Schopf an ,, Hab dich lieb meine Süße´´ murmelte ich und umarmte ihren kräftigen Hals, Ich lief nun zu Deila meiner schicken Rappstute und gab ihr ein leckerlie welches sie genüsslich frass. ,, Herzii´´ sagte ich leise als ich zu der Hannoveraner Stute lief welche ihren hübschen Kopf zu mir streckte und sich das Leckerlie aus meiner Hand nahm, Der Große Friesen Mix wartete ungeduldig auf mich und freute sich als ich ihm ein leckerlie gab. Zuletz lief ich zu meiner Schimmelstute welche leise wiehrte als ich zu ihrer Box kam ,, Ja Mausl hier für dich´´ sagte ich leise und gab auch ihr ein Leckerlie und umarmte ihren schönen Schlanken Hals. ,, Bis Morgen´´ murmelte ich als ich auf die Stallgasse trat und zur Stalltür lief, Ich lies meinen Blick nochmals durch den Stall gleiten ehe ich die Tür leise schloss und im Herbstwind ins Wohnhaus lief.
    • Bunnylein
      Pflegebericht für die Pferde Mira, Shivah, Double Diamands, Bella Loona und Herbstblatt.

      Es war kurz nach Mittag als ich meine Stallklamotten anzog und nach draussen ging um mein Fahrrad zu holen. Ich hatte Bunnylein versprochen mich ein wenig mit ihren Pferden zu beschäftigen. Ich hatte natürlich sofort zugestimmt da ich sowieso mein Taschengeld aufbessern musste.

      Nach 15 min. Fahrt erreichte ich den Hof von Bunnylein. Das Gelände war sehr gepflegt, udn wirkte einladend. Ich lehnte mein Fahrrad an die Stallwand und sah mich zuerst ein wenig um. Die Stuten befanden sich auf der Weide und genossen die ersten frischen Grashalme. Es war ein angenehmer Frühlingstag und die Sonne schien. Bunnylein hatte mir mitgeteilt das die Halfter neben dem Eingangstor der Koppel hingen.

      Ich wollte zuerst mit Mira arbeiten. Ich hatte vor diese auf dem Reitplatz zu longieren. Ich holte die Schimmelstute von der Koppel und band sie auf dem Putzplatz an. Dort striegelte ich sie und kratzte ihre Hufe aus. Sie musterte mich hin und wieder neugierig und ein wenig misstrauisch war jedoch ein sehr braves Pony. Ich legte ihr einen Kappzaum an und hackte die Longe ein. Dann führte ich sie auf den Reitplatz. Nach dem longieren putze ich sie wieder kurz und gab ihr ein Stück Karotte. Sie kaute genüsslich während ich sie lobte. Dann brachte ich sie zurück auf die Koppel.

      Nun schnappte ich mir Shivas Halfter, es dauerte nciht lange da hatte ich die hübsche Tinkerstute eingefangen. Ich brachte sie auf den Putzplatz und band sie ebenfalls an. Nach dem ich ihr Fell ausgiebig gestreigelt hatte und sie von losen Haaren udn Staub befreit hatte, verlass ich noch das lange , dichte Langhaar. Nach dem putzten holte ich Shivas Sattel und Trense. Die Stute liess sich brav aufzäumen. Kurze Zeit später stieg ich auf. Ich wollte mit der gutmütigen Stute gemütlich ausreiten. Im Schritt und gemütlichen Trab ritten wir auf den Wegen zwischen den Wiesen und Feldern hindurch, entfernten uns jedoch nicht zu weit vom Stall. Nach einer guten halben Stunde erreichten wir den Hof. Ich sass ab und versorgte die Stute. Nun aber schnell, dachte ich und schnappte mir das nächste Pferd.

      Double Diamands, war eine braune schwere Warmblutstute. Ich putze sie ausgiebig und legte ihr dann ein Kappzaum auf. Wir gingen ein wneig spazieren. Hin und wieder liess ich die Stute ein wenig Grass fressen. Nach etwas weniger als einer halben Stunde kamen wir zurück und cih longierte sie noch im Trab und Galopp. Da sie richtig brav gewesen war gabs als Belohnung nen Apfel. Dann durfte sie zurück zu ihren Freundinen auf die Koppel.

      Bella Loona war nun auch endlich an der Reihe. Da sie mich nicht kannte wollte sie sich zuerst nciht einfangen lassen. Jedoch schaffte ich es mit gutem Zureden auch sie einzufangen. Auf dem putzplatz brachte ich dann ihr schwarzes Fell zum glänzen, und befreite ihr Langhaar von ein paar störenden Strohhalmen. Dann noch schnell die Hufe auskratzen und fertig. Im eiltempo sattelte cih die Stute und führte sie zum Reitplatz. Dort wärmte ich sie zuerst gut auf. Dann ritt ich ein paar einfache Dressurlektion. Schlangenlinien, 10m Volten im Trab, Tritteverlängern im Trab, Rückwärtsrichten, Trab-Halt, halt-Trab und liess sie zum schluss noch ausgiebig galloppieren. Ich lobte das müde Pony udn brachte es zurück auf die Koppel.

      Nun war ich fast fertig! Es fehlte nur noch Herbstblatt. Die sportliche Fuchsstute liess sich relativ schnell einfangen. Ich putzte sie bis ihr Fell glänzte und holtedann ihr Sattelzeug. Beim Satteln war sie etwas ungeduldig aber lieb. Ich setzte mir meinen Reithelm auf und zog mir meine Reithandschuhe an. Dann sass ich auf und ritt mit ihr ins gelände. Ich wärmte sie zuerst gut auf und liess sie dann etwas traben. Als wir auf einen weichen, übersichtlichen Weg kamen durfte sie auch noch ein wenig galoppieren. Danach liess ich sie am langen Zügel zurück zum Stall reiten. Ich sattelte sie ab, putze sie noch ein wenig und brachte sie zurück auf die Koppel. Müden schwang ich mich auf mein Fahrrad und machte mich auf den Heimweg.

      By miichelle
    • Luci
      Ein Tag bei Bunny's Stuten

      Heute ganz früh am morgen weckte mich mein Handy aus dem Schlaf. Mein Wecker ging nicht also musste ich das Handy stellen. Gähnend streckte ich mich und ging mit zersauster Frisur zum Frühstück. Danach machte ich mich fertig und ehe ich dann auch die Tür hinter mir verschloss verabschiedete ich mich. "Auf zu Bunny's Stuten" murmelte ich , schwang mich auf mein Fahrrad und radelte los. Es war nicht sehr weit und sah dann auch schon ihren großen, schönen Hof. Ich stellte mein Fahrrad ab und schloss es an. "So mal sehn...Das müsste der Stutenstall sein." murmelte ich und betrat neugierig den Stall. Kaum war ich dort , sahen acht Pferdeköpfe aus den Boxen heraus. Es waren die Stuten, das merkte ich da ich Mira zu allererst sah. "Aber der Reihe nach" sagte ich grinsend und holte zuerst die Tinkerstute Shivah aus der Box. Am Putzplatz band ich sie an und sie blieb brav stehen als ich sie putzte. Es dauerte zwar etwas bei ihr aber dafür war sie jetzt wieder sauber. Nun kämmt eich noch etwas die Mähne und den Schweif durch und kratzte danach ihre großen und schweren , aber dann sauberen Hufe aus. "So...Fertig" sagte ich und brachte die wunderschöne Tinkerstute auf die Weide. Als sie auf die Wiese entlang preschte machte ich das Gatter wieder zu und holte auch schon die nächste Stute raus. Es war Deila, die niederländische Warmblutstute. Schnell war sie draußen am Putzplatz angebunden und geputzt. Auch ihre Hufe und ihr Langhaar waren wieder ordentlich. "Und jetzt ab auf die Weide" sagte ich und führte sie zur Weide. Sie konnte gar nicht mehr warten und preschte sofort los als ich den Strick gelöst hatte. Flott verschloss ich das Gatter. "Anstrengend aber es würde sich lohnen" sagte ich und ging wieder in den Stall. "Nurnoch 6 weitere...Naja was solls. Es lohnt sich ja wie gesagt." murmeld holte ich so Charisma aus der Box. Sie war eine wunderschöne Stute. Ich band sie an und striegelte und bürstete sie auf hochglanz. Nun nahm ich den Mähnen kamm und kämmte ihr Langhaar welches dann schön glatt war. Ich nahm den Hufkratzer und kratzte ihre Hufe aus welche danach schön sauber waren. "So und nun ab auf die Weide" dachte ich tief im Gedanken versunken und stellte sie auf die Weide und verschloss, nachdem sie losgetrabt ist und sich über das Gras hermachte, das Gatter. Als nächstes kam Bella Loona dran. Als ich sie ebenfalls geputzt habe wie alle anderen , schnaubte sie und wusste anscheinend schon das es auf die Weide ging. Dann kam Herbstgold dran. Sie war schön und ich hatte vor mit ihr einen Ausritt zu unternehmen. Schnell war sie geputzt und glänzte wieder. Auch die anderen Stuten hatte ich, nachdem ich Herbstgold geputzt habe und draußen warten ließ, gepflegt und auf die Weide gestellt. Ich holte Herbstgold's Schabracke, Sattel und Trense und sattelte und trenste die hübsche fast goldfarbene Stute auf. Nun schwang ich mich in den Sattel und im Schritt ging es einen Waldweg entlang. Man hörte das rauschen der Blätter in den Bäumen da eine leichte Brise gerade vorbei brauste. Langsam aber ich war mir da auch sicher näherten wir uns einen Fluss. Man konnte klar und deutlich das rauschen hören. Herbstgold spitzte die Ohren. Nach ein paar Sekunden sah ich auch schon den Fluss und eine Brücke. Sie schien nicht einbruchgefährdet zu sein. Also ritt ich vorsichtig drüber. Sie brach zum Glück nicht zusammen. "So jetzt ein bisschen mehr Tempo. Etwas Abwechslung muss sein" sagte ich, klopfte lobend ihren Hals und sie gab mir zu Antwort ein freundliches Schnauben. Ich trieb sie an und wir trabten ein bisschen. Dann ging es auf in den Galopp. Sie hatte einen schnellen Galopp aber es war trotzdem ein schönes Gefühl auf ihr. Ich stoppte sie dann und wir liefen im Schritt den restlichen Weg entlang. Plötzlich aber legte sie leicht die Ohren an und blieb plötzlich stehen. Da half kein treiben oder schnelzen mit der Zunge. Also wartete ich. Und siehe da. Zwei Rehe sprangen über den Weg und verschwanden dann wieder im Dickicht. Nun ging auch Herbstgold wieder weiter. "Schlaues Pony" sagte ich lachend und kraulte kurz ihren Hals,dann richtete ich mich wieder auf. Und kaum ein paar Minuten später als wir den Waldrand erreichten rannte ein kleiner Feldhase vor uns vorbei. Herbstgold schrack auf doch ich beruhigte sie schnell wieder. Wir ritten dann am Waldrand entlang nach Hause und mussten auf die Straße über die Brücke reiten....Wir konnten ja nicht durch den strömenden Fluss durchreiten. Das wäre zwar eine tolle Abkühlung aber trotzdem....
      Endlich waren wir wieder bei Bunny's Stall angekommen. Ich stieg ab, sattelte und trenste Herbstgold ab und durfte auf die Weide. Währenddessen mistete ich die ganzen Boxen aus und füllte ihre Tröge mit Futter und Wasser. Es war schon 17 Uhr und ich stellte die Pferde wieder in die Boxen. Gründlich schaute ich nochmal nach ob die Boxen alle richtig verriegelt waren. "So. Also dann, Tschüssi ihr Hübschen" sagte ich und verschloss die Stalltür hinter mir und machte mich dann mit meinem Fahrrad auf dem Weg nach Hause.

      [5019 Zeichen / 4169 Zeichen ohne Leerzeichen || (c) by Luci|| ohne Überschrift]
    • Bunnylein
      kurzer Weihnachtsbericht

      Ich hatte für meine Pferde, einen extra großen Beutel Möhren gekauft.
      Ich nahm den Beutel und ging damit in den Stutenstall rüber, sofort wiehrten einige
      der Stuten zur Begrüßung. ,, Na meine Süßen´´ sagte ich und ging zur ersten Box rüber. Waking up in Vegas stand sauber in der Box und schnaubte freudig und streckte mir ihren Kopf entgegen. ,, Hier meine Hübsche´´ sagte ich und gab ihr eine Möhre, gierig machte sie sich darüber her und kaute zufrieden. Herzblatt war die Nächste Stute und freute sich schon auf mich, gierig streckte sie den Kopf zum Beutel und versuchte danach zu schnappen. ,, Nein Herzi´´ sagte ich streng gab ihr dann aber eine Möhre, welche sie schnell mampfte. Jetzt zu Mira. Die weiße Stute brummelte leise und sah mich verfressen an ,, Jaja du bekommst ja gleich eine Möhre´´ und reichte ihr eine Möhre entgegen. Bella Loona, trat schon ungeduldig von einem Bein aufs andere, als ich ihr die Möhre gab. Deila wartete geduldig, als ich zu ihr ging und ihr die Möhre gab. Charisma schnappte dafür sofort nach der Möhre und verdrückte sie schnell.Shivah die Tinkerstute nahm die möhre sofort an. Never Fear streckte mir den Kppf entgegen um gekrault zu werden, ehe sie die Möhre nahm die ich ihr reichte. Jetzt gings zur letzen Stute Walinka, eine Tochter von Waking up in Vegas. Sie war eine weiße Stute mit großen Schwarzen Flecken. Sie freute sich ebenfalls über meinen Besuch und nahm die Möhre und kaute zufrieden. Ich fülllte bei Waking, Herzi, Mira, Bella, Deila, Charisnam Shivah, Never und Wali das Futter nach und kontrollierte ob alle Wassertränken gingen. Nach dem alles erledigt war, verlies ich den Stall wieder und ging rüber ins Haus wo mein Freund, meine ABF und mein ABF warteten.
    • Bunnylein
      Besuch im Stutenstall

      Heute hatte ich zwei Freundinnen zu besuch Luci und Bracelet. Zuerst holten wir Love is Wicked, Walinka und Lady aus ihren Boxen. Ich sah Love is Wicked an und überlegte mir wie schön ein Fohlen aus ihr wäre. ,, Was würdet ihr von einem Fohlen aus Love is Wicked halten?´´ ,, Woar das wäre echt Cool ´´ sagte Lu und streichelte Lady über die Stirn. ,, Was machen wir mit den Süßen?´´ fragte Bracelet. ,, Wir bringen Walinka auf die Weide, wärend wir Lady und Love is Wicked auf einen Ausritt mitnehmen entweder als Reitpferd oder Handpferd je nach dem ´´ meinte ich und fing Wicked an mit kraftvollen Strichen an zu Striegeln. ,, Süße Maus´´ sagte ich und umarmte den Hals der Schimmelstute. ,, So die Stuten sind alle Sauber´´ sagte Bracelet und kraulte Walinka zwischen den Ohren. ,, Dann kannst du Walinka auf die Weide bringen ´´ sagte ich zu Bracelet und lächelte ihr zu, wärend sie Walinka aus dem Stall führte. Ich und Luci machten für Bracelet schnell Waking up in Vegas fertig und begannen die 3 Stuten zu Satteln. Lady, der Araber x DRP Mix, Love is Wicked die Reinrassige Araber Stute und Waking up in Vegas die Shagya Araber Stute. ,, Haha Danke Leute´´ sagte Bracelet und wir führten die Stuten aus dem Stall. Auf dem Hof sattelten wir nochmal nach, ehe die Steigbügel eingestellt worden und wir uns in die Sättel schwangen. im Schritt gings von Hof aufs Feld am Koppelrand lang. Walinka galoppierte auf uns zu hilt aber vor dem Zaun an und wiehrt unseren Pferden zu. Nach einer Weile trieben wir die Pferde an und trabten von der Weide weg ,, Galoppieren wir dann?´´ Fragte Luci und trieb Love is Wicked neben mich. ,, Gleich´´ grinste ich und trieb Lady sofort in einen schnellen Galopp und sofort galoppierten Waking up in Vegas und Love is Wicked neben Lady. ,, Herrlich´´ rief ich und lies die Zügel lang, das sich Lady noch weiter strecken konnte und der Wind in ihrer Mähne spielte. Nach einer Stunde kehrten wir mit ausgepowerten Pferden zurück auf den Hof, sattelten sie ab und putzten schnell über dann kamen sie auf die Weide zu Walinka. Als Nächsten waren Never Fear, Shivah und Charisma dran. ,, Hi Never meine Große ´´ begrüßte ich die Roan Stute welche sofort freudig schnaubte. Wir holten Never Fear, Shivah und Charisma aus ihren Boxen und putzten die Stuten schnell über. Never Fear wurde von Luci zu Walinka, Love is Wicked und Waking up in Vegas auf die Weide gebracht. Bracelet longierte Shivah 4 Minuten im Schritt in beide Richtungen, 6 Minuten im Trab in beide Richtungen und im Galopp ebenfalls in beide Richtungen. Luci half mir dabei mit Charisma auf dem Platz. Der Sand spritzte hoch als ich Charisma stopen lies ,, Wenn sie weiter auf der Hinterhand sitzen würde wärs Perfeckt´´ rief Luci als ich Charisma im Schritt zu ihr ritt. ,, Du kannst Charisma jetzt trocken Reiten´´ sagte ich und schwang aus dem Sattel und hilt Luci die Zügel hin. ,, Mach ich gerne´´ sagte diese und übernahm Chari und schwang sich in den Sattel und ritt die Quarter Horse Stute trocken. Ich ging vom Reitplatz in die Reithalle und sah wie Bracelet Shivah lobte und mit ihr die Halle verließ um Shiavh zu putzen. ,, Na wie liefs mit Shivah?´´ fragte ich und half Bracelet die Rappscheckin zu putzen. ,, Hihi Super, Shivah reagiert echt schnell auf neue Befehle´´ sagte diese und zusammen brachten wir Shivah auf die Weide, kurz danach kam Lu mit der zufriedenen Chari. ,, Charisma ist soo Traumhaft´´ schwärmte Lu und lies Chari laufen. ,, Jetzt fehlen nur noch Bella Loona, Mira und Herzblatt ´´ sagte ich und ging mit Lu und Bracelet in den Stall. ,, Wir können zum See reiten, und die Pferde können sich dort kurz ausruhen ehe wir die Pferde dann auf die Weide bringen´´. ,, Super Idee Bunny´´ riefen die Beiden und wir holten Bella Loona, Mira und Herzblatt aus ihren Boxen. Ich putzte Mira schnell über, neben mir und Mira standen links Bracelet und Bella Loona und rechts standen Herzblatt und Luci. Schnell hatten wir die Stuten aufgesattelt und ritten schon vom Hof wenig später. 1 Stunde später ereichten wir den See stiegen ab, ließen die Pferde trinke und saßen noch eine weile auf der Wiese wärend die Pferde frassen. ,, Reiten wir zurück´´ sagte ich und später ritten wir wieder zurück zum Hof. Die Pferde wurden abgesattelt und schnell über geputzt danach kamen sie auf die Weide zu den restlichen Pferden.
    • Bracelet
      Pflegebericht für Love is Wicked, Walinka, Shivah, Lady, Never Fear, Charisma, Bella Loona, Mira, Herzblatt und Waking up in Vegas

      Es war ein sonniger Tag auf dem Gestüt Grean Peace. Ich hatte mir heute mit Bunnylein, der Besitzerin des Gestüts, ausgemacht mich um ihre Stuten zu kümmern. Es ging gerade die Sonne auf als ich kam. An der Stalltüre hing ein Zettel, der an mich adressiert war. Ich las einige Zeilen der Besitzerin und wusste nun auch wo unter anderem die Putzsachen untergebracht waren.
      Als ich in den Stall kam beäugte mich auch schon eine wunderschöne Stute. Ihr Name war Love is Wicked. Ich schob die Boxtüre zur Seite und die hübsche Stute kam mir einen Schritt entgegen. Ich streichelte sie vorsichtig. Sie schnaubte genügsam und ich stellte das Putzzeug neben ihr ab. Sie spitzte neugierig die Ohren und ich begann sie zu striegeln. Sie blieb brav stehen und wandte ihre Aufmerksamkeit dann einem Stallmitarbeiter zu, der die Boxengasse fegte. Ich machte weiter bis ihr Fell wunderschön glänzte. Dann kämmte ich mit einem Kamm ihre Mähne und ihren Schweif. Als auch dies geschafft war nahm ich den Hufkratzer und nahm ihren ersten Fuß. Sie gab ihn brav und ich konnte ihren Huf gut auskratzen. ,,Braaav'',lobte ich sie dann und halfterte sie. Dann führte ich sie zur Weide, wo sie sofort galoppierte und ihre Freizeit genoß.
      Ich ging wieder zurück in den Stall und traf auf Walinka. Die schwarz-weiße Stute war von Anfang an freundlich und nicht schüchtern. Ich putzte sie gründlich und führte sie dann ebenfalls auf die Weide, wo ich beobachtete wie sie mit Love is Wicked umhertollte. Wie junge Fohlen spielten sie Fangen und wieherten dabei ausgelassen.
      Nachdem ich sie lange beobachtet hatte putzte ich daraufhin Shivah, Lady und Never Fear. Auch diese ließ ich anschließend auf die Weide.
      Nun kam ich wieder in den Stall und war sehr erfreut über den Anblick meiner ehemaligen Reitbeteiligung, Charisma. ,,Heey'',sagte ich erfreut als ich die Boxtüre zur Seite geschoben hatte. Die hübsche Scheckenstute schien mich sofort wieder erkannt zu haben und wir kuschelten ein wenig. Es war schön sie wieder zu sehen. Auch ihr Fell striegelte ich bis es wunderbar sauber war und anschließend kämmte ich auch ihre Mähne, ihren Schweif und kratzte ihre Hufe gründlich aus. Dann führte ich sie auf die Weide wo ich sie schweren Herzens wieder gehen ließ.
      Als ich zu Bella Loona kam erschreck ich etwas, da die kleine Welshstute total verdreckt war. Sie hatte sich scheinbar eben erst gewältzt und war nur schwer vom Stroh zu trennen. Sie machte es mir wirklich schwer, aber ich bekam ihr schwarzes Fell ganz sauber. Jetzt glänzte es wieder und auch Langhaar und Hufe waren tip top gemacht. Dann durfte sie zu den anderen Stuten auf die Koppel.
      Nun putzte ich Mira und Herzblatt. Auch sie schickte ich anschließend auf die Koppel.
      Zuguterletzt war Waking up in Vegas dran. Die wunderschöne Araberstute hatte ich schnell geputzt, da sie kaum dreckig war. Nun noch Hufe ausgekratzt und gekämmt und schon war sie fertig. Ich halfterte sie und brachte sie auf die Weide. Hier beobachtete ich sie und die anderen Stuten noch eine kurze Zeit lang.
      Bevor ich dann ging mistete ich noch alle Boxen aus und wechselte sowohl das Heu aus, wie auch das Wasser in den Wassertrögen. Dann verließ ich Bunnylein's Gestüt.
    • Luci
      Pflegi für Bunny

      Ich sprang aus den Federn als ich merkte wie spät es schon war. Ich machte mich schnell zurecht und fuhr mit dem Fahrrad zu Bunnylein. Ich sollte ihr heute beim Pflegen der acht Stuten und zwei Fohlen helfen. Wir hatten einen schönen sonnigen und nicht zu kalten Januartag erwischt. Wiedermal kein richtiger Winter dieses Jahr...
      Als ich auf Bunny's Hof ankam stellte ich mein Fahrrad ab. Sie wartete schon sehnsüchtig auf mir. Wir umarmten uns und begrüßten uns beide mit einem „Hey Süße!“. Wir unterhielten uns ein paar Minuten dann gingen wir in den Stall. „Kümmern wir uns erst um die Kleinen?“ fragte ich. Sie nickte mit einem Lächeln und zeigte mir die zwei süßen Fohlen. „So, putzen wir die Beiden erst mal. Du nimmst Lucky II und ich Cay Chicco Charly.“ Ich nickte und band ihn am Putzplatz an. Der kleine Palominohengst schaute mich kurz misstrauisch an, als ich aber putzte war er total entspannt. Ab und zu stupste er mich an um zu kuscheln aber ich blieb bei der Arbeit. Ab und zu umarmte ich den Süßen Kerl auch. Bunny und ich unterhielten uns nebenbei weiterhin. Uns sprudelten gerade zu Wörter aus dem Mund.
      „Wollen wir mit den Beiden spazieren gehen?“ fragte sie mich und ich antwortete:“Ja klar!“ und lächelte.
      Ich nahm den Strick in die Hand und lief neben Bunnylein. Sie führte Chicco.
      Wir liefen zuerst einen kleinen Feldweg entlang der dann in einen kleinen Wäldchen führte, wir blieben aber am Waldrand und folgten diesen Weg. Später drehten wir um, da wir das Risiko an der Straße nicht eingehen wollten, bevor sich die Fohlen erschreckten.
      Als wir wieder ankamen ließen wir die Fohlen auf die Weide, damit sie sich noch etwas austoben konnten.
      „Ok, jetzt die Stuten! Was machen wir Mausi?“ fragte ich Bunny. „Also wir putzen erst mal alle, tun alle außer Waking und Herzblatt auf die Weide. Ich habe vor noch auszureiten, wenn du willst?“ meinte sie. „Na klar, dann auf auf!“ sagte ich lächelnd und legte schon gemeinsam mit ihr los. Wir putzten Love is Wicked, Lady, Charisma, Never Fear, Bella Loona, Mira, Herzblatt und Waking up in Vegas. Es verging viel Zeit da einige trotzdem ziemlich schmutzig waren. „Phu geschafft“ sagte ich als wir Wicked, Lady, Charisma, Fear, Loona und Mira auf die Weide brachten. Wir sattelten Herzblatt und Vegas und schwangen uns dann in die Sättel. Herzblatt war echt eine hübsche Fuchsstute, genau so wie die Shagya-Araber-Stute Waking mit ihrem windfarbenen Sabino-Fell.
      Wir ritten los, diesmal auf einem Feld, nicht in Richtung des Waldes. In eine ganz andere Richtung. Gemeinsam trabten wir auf dem Feldweg an. Die zwei Pferde hatten wunderschöne Bewegungen. Nach einiger Zeit parrierten wir wieder in den Schritt und unterhielten uns weiter. Wir ritten auf einem Weg an dem links und rechts immer nach gewissen Abständen kleine Bäume standen. Als wir an eine nicht sehr stark befahrenen Straße ankamen bogen wir in Richtung 'Nach Hause' ein. Selten kam ein Auto vorbei, und alle fuhren auch vorsichtig an uns vorbei, damit sich die Pferde nicht erschreckten. Als wir wieder beim Stall waren, sattelten wir die Pferde ab, stellten sie auf die Weide und misteten währenddessen die Boxen fleißig aus. Wir konnten einfach unsere Münder nicht halten. Es war aber eine harte Arbeit 10 Boxen auszumisten. Die der Fohlen und die der Stuten. Es waren gefühlte Jahre vergangen als wir endlich fertig waren. Die Sonne ging schon langsam unter und wir brachten die Pferde in ihre frisch gemachten Boxen zurück. Wir gingen dann hinaus und verschlossen die Stalltür hinter uns. Und so geht ein langer aber dennoch toller Tag vorbei. Wir umarmten uns zum Abschied und sagten „Auf Wiedersehen!“ und ich fuhr schließlich nach Hause.

      [Text (c) by Luci // 3066 Zeichen ohne Leerzeichen - 3685 Zeichen mit Leerzeichen // geprüft bei charcount.de]
    • Jackie
      Verschoben am 31.07.2014
    Keine Kommentare zum Anzeigen.
  • Kategorie:
    Himmel - ungepflegte Pferde
    Hochgeladen von:
    Bunnylein
    Datum:
    11 Juli 2011
    Klicks:
    866
    Kommentare:
    10