1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
Lilacore

Merle

[color="#FF0000"][size="5"][font="Century Gothic"]Steckbrief[/font][/size][/color] Name: Merle Rasse: Shetland Pony Fellfarbe: Braunschecke Mutter: unbekannt Vater: unbekannt Charakter: Merle ist ziemlich lieb und brav. Beschreibung: Merle ist lieb und brav und ist das perfekte Anfängerpony

Merle
Lilacore, 5 Dez. 2010
    • Lilacore
      Ankunftsbericht

      Ich freute mich, denn ich sollte heute ein neues Pferd bekommen..
      Mein schwester Kesha wollte mit fahren... wir gingen zum Auto mit dem Pferdeanhänger und stiegen ein..
      Dann fuhren wir zu Cowboys Hof.
      dort angekommen erwartete uns Cowboy auch schon und wie redeten ein bisschen.
      Dann holten wir Merle und führten sie in den Hänger banden den Strick fest.
      Merle fing sofort an das Heu zu knabbern und wir veraschiedeten uns von Cowboy.
      dann stiegen wir ein und führen los.
      Als wir da waren machte ich dir Laderampe auf und führte Merle hinaus.
      Sie sah sich um und dann fürhte ich sie in den Stall zu ihrer Box.
      Kesha brachte solange die Sachen von Merle in die Sattelkammer.
      Ich freute mich und kraulte Merle die Mähne.
      Dann gingen Kesha und ich ins Haus.
    • Lilacore
      Pflegebericht

      Heute war ein verregneter Tag und ich wollte mit meiner kleinen Schwester Annika nach Merle schauen.
      Ich konnte Merle ja nicht mehr reiten, also ritt Annika sie für mich es war aber immer noch mein Pferd.
      Ich sattelte mit Annika Merle auf und Dann gingen wir zusammen zu unserer Halle.
      Ich lies Annika aufsteigen. Annika konnte gut reiten und deshalb wollte ich sie
      vorher nicht noch longieren.
      Ich gurtete noch einmal nach und dann lies ich Annika warm reiten.
      Nach ein paar Minuten gurtete Annika noch einmal nach und fing dann an zu traben.
      ,,Sie hat wirklich gute Gänge'' sagte Annika und ich nickte zustimmend.
      ,,Soll ich mal galoppieren?'' fragte sie dann und nickte.
      Annika fing an zu galoppieren und Merle gehorchte sofort.
      ,,Ich stell dir noch ein Cavaletti auf, dann kannst du sie auch mal springen.''
      sagte ich und stellte ihr ein Cavaletti hin.
      Sie ritt darauf zu und Merle sprang willig.
      ,,Sie ist perfekt'' sagte Annika und strahlte.
      Ich lachte.
      Dann stieg Annika nochmal ab , damit wir schauen konnten ob Merle auch noch Kunststücke konnte.
      Ich tippte Merle mit der Gerte an der Schulter an und Merle stieg.
      Ich staunte.
      ,,Für heute reicht es'' , sagte ich und Annika nickte.
      Ich sattelte mit Annika ab und wir brachten Merle in ihre Box.
      Dann gingen wir ins Haus.
    • Hummingbird
      [​IMG]
      Meine Mutter hatte mich früh geweckt und das Frühstück hatte ich auf die kleine Autofahrt verschoben. Denn heute wollte ich zu meiner neuen Reitbeteiligung: Merle. Es war eine kleine süße Shetti-Stute die wirklich pflegeleicht war. Ananas hatte mich schon vor einen Tag durch den Hof geführt, also wusste ich wo ich alles finden würde. Mit gezielten Schritten ging ich leichtfüßig über den kleinen Hof und direkt zu den Stallungen.
      Ein leises Lächeln leckte sich auf meine Lippen als ich den vertrauten Geruch von Pferd, Heu und Leder aufschnappte. Langsam schritt ich weiter und streichte sanft über die einzelnen Boxenschilder. Doch plötzlich machte ich halt. Der Name nachdem ich gesucht hatte war endlich zwischen meine Finger geraten. Ich machte die schwere Holztür auf und lugte in die
      großzügige Box. Eine kleine Shetti-Stute hob ihren Kopf und guckte mir unerschrocken in die Augen. „Du bist also die süße Merle von der ich schon Gutes gehört habe.“ ,sagte ich grinsend und holte einen kleinen Apfel aus meiner schwarzen Jackentasche.
      Ich streckte ihr ihn vorsichtig entgegen und sie schnupperte neugierig daran. Ich selbst studierte ihr Verhalten und versuchte zu deuten welchen Charakter sich in ihr verbarg. Ich lächelte als ich das wohlklingende schmatzen ihres Maules hörte. Vorsichtig tätschelte ich ihren als, den ich nun erreichte, da ich näher heran getreten war. „Du bist aber eine Brave.'' ,meinte ich beruhigend zu ihr als sie sich ohne Widerwillen von mir streicheln lies. Nach ein paar Minuten intensiver Streicheleinheiten holte ich ein Halfter und Strick aus der Sattelkammer um sie nach draußen, für die kurze Zeit die ich brauchte, auf die Ponyweide zu schicken. Grinsend ging ich zurück in die Stallungen, doch mir verging das freche Grinsen als ich den Berg vor Arbeit vor mir sah.
      Als erstes machte ich mich daran die Box auf vordermann zu bringen. Ich streckte mich und begutachtete streng mein eigenes Werk und war dann zufrieden. Ich hatte den Mist weggebracht und neues Heu lag gut verteilt auf dem Boden. Ich holte noch das schon fertig gemischte Futter für Merle und schüttete es in den Trog. Wasser stellte ich daneben. Wieder mit Strick und Halfter bewaffnet ging ich auf die Weiden zu und stand nur paar Sekunden später mitten in der Ponyweide und suchte die kleine Shetti-Stute. Als mich plötzlich etwas von hinten kräftig schubste und mich ein paar Schritte nach vorn stolpern lies. Als ich mich umdrehte und sah wer mich geschubst hatte, musste ich lachen. „Merle, meine Maus. Du hast mich aber erschreckt.“ , ich knuffte ihr leicht in die Seite und führte sie dann mit Halfter und Strick an den vorbereiteten Putzplatz. Als erstes bürstete ich alle groben Klumpen heraus und machte dann mit einer Wurzelbürste weiter.
      Als ich mit der Kleinen fertig war hatten wir noch einen ausgiebigen Kennen-Lern-Spaziergang gemacht und ihr Fell strahlte. Ich gab ihr noch einen Luftkuss und freute mich schon auf unser nächstes Treffen in welches ich noch einiges vor hatte. Freudig ging ich aus den Stallungen und
      schloss dann das große Tor hinter mir. Meine Mum wartete schon bereits auf mich und ich hüpfte in den Wagen um mir ein verdientes Käsebrötchen zu holen und die
      nach Hause Fahrt anzutreten. Ich schenkte dem Hof noch ein letztes Lächeln als wir fuhren.
      [3298 | (c) Lullaby]
    • Julia
      Verschoben 28.10.11
    Keine Kommentare zum Anzeigen.
  • Kategorie:
    Himmel - ungepflegte Pferde
    Hochgeladen von:
    Lilacore
    Datum:
    5 Dez. 2010
    Klicks:
    829
    Kommentare:
    4