1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
Sosox3

Maybach | 19 Punkte

Maybach | 19 Punkte
Sosox3, 10 Jan. 2020
Zion, AliciaFarina und Mohikanerin gefällt das.
    • Sosox3
      Pflegebericht
      Juni 2018
      Hitze und Viecher

      Mittlerweile ist es dermaßen heiß draußen geworden, dass es schon fast unmöglich ist, ordentlich mit den Pferden zu arbeiten. Außerdem hatte sich eine Menge geändert, denn ein neuer Charakter Valeria Martens zog auf Atomics Valley mit zwei Paso Stuten und einem Isländer ein. Collin verkauft schweren Herzens viele seiner Pferde, da er sich auf die wichtigsten konzentrieren möchte. Ein Teil seiner Pferde gab er an ein älteres Pärchen in die Altmark. Dieses Pärchen wird in Zukunft noch eine größere Rolle spielen, denn der Mann ist Liebhaber von iberischen Pferden und seine Frau ist passionierte Reiterin nach der Ecole Legerete. Ludwig und Eleonore stammen aus einer Adelsfamilie aus den Niederlanden und fanden ihren Sitz in Sachsen-Anhalt in einem wunderschönen Herrenhaus mit Stallungen, doch bisher fehlten ihnen die Pferde. So gingen Espiritu, Descarado, Castiel, Flame und Xinu in ihren Besitz.


      Valeria

      Es ist nun schon eine Weile her, dass ich mit den Pferden auf Atomics Valley eingezogen bin. Auch klein Prada hat sich eingelebt und flitzt über den Hof wie eine Rakete. Maybach und Mercedes verstehen sich sehr gut und haben sich recht schnell an die neue Umgebung gewöhnt. Die Hitze macht mir mehr zu schaffen als den beiden, naja es kann ja nicht jeder aus Südamerika kommen. Fast täglich erkunden wir das Gelände und eine der beiden Stute läuft als Handpferd nebenher. Prada sitzt meistens bei mir mit im Sattel, denn der Vaquerosattel bietet schließlich viel Platz. Mit Dynur arbeite ich an einem taktreinen Tölt und gelegentlich üben wir die Freiarbeit.


      Collin

      Meine Pferde beschränkten sich nun auf eine Anzahl von vier, was mir die Arbeit aber deutlich erleichtert! MAyor Jetsetter Oak (Sky) macht riesige Fortschritte und auch mit dem Reiten klappt es sehr gut. Er vertraut mir mittlerweile auch unter dem Sattel und momentan arbeiten wir an seinem Rhythmus und der Balance. Havanna Girl ist momentan etwas außer Acht, aber sie genießt ihre Zeit auf der Weide und wird demnächst weiter gefördert von Sin. Mein liebster Wild Cherry ist gekört und wir arbeiten an den 2er Wechseln. Natürlich darf man mein Seelenpferd Valquiria nicht vergessen, denn sie beherrscht mittlerweile die Levade und die Arbeit vom Boden aus ist zu unserer Paradedisziplin geworden.


      Ludwig & Eleonore

      Nach etlichen Jahren leerer Stallungen sind wir nun überglücklich fünf Pferde unser eigen zu nennen. Flame wird für die nächste gedeckt und wird unseren ersten Nachkommen zur Welt bringen, aber unser Bestand soll auch über die Jahre überschaulich bleiben. Die Pferden wollen wir definitiv mit der Zeit einfahren und sie kören lassen. Im Vordergrund steht aber der Ausbau der Stallungen zu einem Offenstall.
    • Sosox3
      Pflegebericht
      Dezember 2018
      Zu wenig Zeit
      Collin steht gerade mitten im Aufbau des neuen Hofes und hat somit leider extrem wenig Zeit für die Pferde. Castiel, Descarado, Dynur, Espiritu, Flame, Havanna Girl, I am a Playboy, Maybach, Mayor Jetsetter Oak, Mercedes, Nienke van de Flierthoeve, Philomena, Valquiria, Wild Cherry und Xinu werden von den fleißigen Pflegern versorgt und bewegt. Dennoch geht es ihnen gut, aber das Training unter Collin und Valeria fällt natürlich weg. Mittlerweile hat ein Teil der Pferde schon einen richtigen Pelz bekommen und es wird schwer die Schimmel auch mit Decke sauber zu halten. Nun hoffen wir, dass der neue Hof bald für den Umzug bereit ist!
    • Sosox3
      Pflegebericht
      Mai 2019
      stressige Tage Valeria
      Seit dem Umzug auf das neue Anwesen sind alle stetig beschäftigt und so reicht die Zeit vorne und hinten nicht. Selbst ich mit meinen drei Pferden Dynur fra Frelsi, Maybach und Mercedes bin ziemlich überfordert, denn am Hof ist viel zu tun, sowohl körperlich, als auch bürokratisches Zeugs. Dennoch können wir von Fortschritten sprechen, denn die Pferde sind äußerst zufrieden mit ihrem neuen Zuhause und genießen ihr leben. Dynur wird mittlerweile immer sicherer im Galopp und springt auch richtig an und entwickelt Raumgriff und Schwung. Meine beiden Mädels tendieren nicht mehr so stark zum Einrollen und verkrampfen beim Reiten nur noch selten. Ein richtiger Trainingsfortschritt im bezug auf Lektionen kann momentan leider nicht gewährleistet werden, aber bald wird es wieder bergauf gehen. Jedenfalls werde ich mein bestes geben, um bald wieder mehr Zeit für die drei Süßen zu finden.
    • Sosox3
      Pflegebericht
      Juni 2019
      Vorbereitungen für den Lehrgang
      Momentan ist es, wie eigentlich immer, stressig auf dem Hof, da ein Event ansteht. Der Dressurlehrgang wird nun schon seit Ewigkeiten geplant und alles laufen zu Hochtouren auf, das alles perfekt für die Gäste sein soll. Collin rennt nur noch mit Zetteln rum und ist gereizt, weshalb ihm das Personal lieber aus dem Weg geht. Nur in der Gegenwart der Pferde sind alle entspannt, da ausgewählte für den Lehrgang vorbereitet werden, um Sachen zu demonstrieren oder direkt für die Gäste zum Reiten. Corazon del Sol, FC Encantador, Flame, Havanna Girl, I'm a Playboy, Major Jetsetter Oak, Nienke van de Flierthoeve, Valquiria, Wild Cherry und Xinu genießen die gemäßigte Temperatur, das die Hitze im Wald nicht so weit vordringt. Dynur fra Frelsi, Mercedes und Maybach von Valeria sind ebenfalls glücklich, obwohl der Isi etwas mit einem Eksem zu tun hat.
    • Sosox3
      Pflegebericht
      Januar 2020
      Kyle| Nachdem die normale Stallarbeit erledigt war, machte ich mich daran, die 4 Boxen für die neuen Pferde ein zu streuen. Samurei und Meike, die zukünftigen Boxennachbarn der 4, ware auf der Koppel. Da die Boxen eine ganze Zeit leer gewesen waren, fegte ich diese einmal aus bevor ich sie mit frischem Stroh befüllte. Danach wischte ich noch die Tröge und Tränken aus. Die 4 Pferde würde mit einem Sammeltransport kommen, da ich hier nicht einfach alles stehen lassen konnte und sie abzuholen. Um punkt 12 Uhr fuhr der LKW dann auch vor. Ich begrüßte den Speditör freundlich der mir die Papiere der Pferde überreichte. Im Anschluss half er mir die Pferde auszuladen. Als erstes luden wir Maybach, eine hübsche Paso Peruano Stute, aus. Ruhig ließ sie sich ausladen und zum Paddock führen. Ich stellte die Pferde auf den Paddock damit sie sich nach der Fahrt ein wenig die Beine vertreten konnten. Als nächstes durfte Mercedes, ebenfalls eine Paso Peruano Stute, aussteigen. Da die Pferde sich kannten, stellte ich sie direkt neben Maybach. Neugierig schnupperten die beiden Stuten die Umgebung ab, während ich mich auf den Weg macht um den nächsten Kandidaten aus zu laden. Espíritu, ein PRE -Mix war der nächste. Er war zwar ein wenig nervös und schnaufte, ließ sich aber brav zum Paddock führen. Der letzte war Descarado. Der Hengst kugelte sich gleich zufrieden über den Paddock. Nachdem alle Pferde ausgeladen waren, fuhr der LKW weiter. Ich nahm mir nacheinander die 4 Pferde und ließ sie in der Halle laufen, damit sie sich einmal richtig austoben konnten.
    • Wolfszeit
      Pflegebericht
      Juli 2020
      Tesla|In The Shadows|Sharona|Cinnemont's Accento|Autumnmoon|Batman's Rendezvous|BOS Nandor|Caprimond|Conway| Dorincourt| Eyeball| Free Willy| Whiskey| Primo| Baltic Wave| BOS Gracy| Coleur's Candycane| Darlington| Diet Mountain Dew| Gold Veronica| BOS Lavendeltanz| Malboro Nights| Mirabelle| Pandora II| Patagonia| BOS Schneefürstin| Norisk|Didga| Golden Samurai| Rhoda| Sunshine Shadow| Myrkvidr| Espiritu| Descarado| Mercedes| Maybach| Connery's Brownie| Capri| SH Benice| Secret Harm| Dentsply

      Als ich heute morgen den Stall betrat wiehrte mit Tesla schon entgegen. Ich ging in dei Futterkammer um das Futter für die Pferde zu holen und kippte dann jedem seine Portion in den Trog. Nachdem alle Pferde gefüttert waren, brachte ich sie nacheinander auf die Koppeln. Als alle Pferd draußen waren begann ich zu misten. Nachdem die Boxen alle sauber waren begann ich mit dem Training der Pferde.
    • Sosox3
      Pflegebericht
      Januar 2021
      Nate | "Brooke, wir müssen unsere Pferde besser trainieren. Sie sollen unser Aushängeschild sein, aber das geht nicht, wenn die nur auf E oder A Niveau starten." "Ich kann mich nicht um alles kümmern!", sie runzelte die Stirn, während sie soeben zwei neue Einstellerverträge bereit machte. Sie und Jack hingen immer noch wie Pech und Schwefel aneinander und Tanja sah es immer noch nicht oder es war ihr einfach egal. Ich seufzte und verließ das große Büro, schloss die massive Holztür eher unsanft hinter mir und lief den Weg in unsere Stallgasse entlang. Kyle hatte nun neben Maybach, Mercedes, Descarado und Espíritu nun auch noch Tesla. Er hatte einen Faible für die Barocken beziehungsweise die Spanier. Ich konnte hingegen absolut nichts mit ihnen anfangen. Selbst in der Dressur fand ich sie schwer zu reiten, da die meisten bügelten. Zu den schlechten Nachrichten zählte aber, dass Baltic Wave die Prämierung nicht geschafft hatte. Und zwar nur knapp, umso mehr hoffte ich, dass ich sie im Training weiter bringen konnte. Sie hatte Potenzial bis in den hohen Sport und das wollte ich nutzen.

      "Jack, was machst du hier?!", rief ich ihm mürrisch zu. Er hatte mir jetzt noch gefehlt. "Ich warte auf Brooke, sie wollte gleich den Vertrag von Rhoda vorbei bringen und dann wollte sie Patagonia trainieren am Sprung." "Aha." Ein Nicken kam meinerseits, mehr bekam er nicht. "Dann geh am besten ins Büro, da ist die noch", fügte ich bei und ging zu Baltic Wave. Die Schimmelstute blieb zum Glück in ihrer dunklen Apfelschimmeljacke und wurde nicht heller. Der Ton, den sie hatte, gefiel mir und ich hoffte, dass sie nur minimal heller werden würde. Rabea hatte uns die Stangen in der Halle auf L-Niveau hoch gestellt und ich ritt Baltic nun in einem ordentlichen Tempo .

      Brooke | Jack hatte nicht lange warten müssen und stand keine zwei Minuten in meinem Büro, da hatte er den Einstellervertrag von seiner Norikerstute in der Hand. "Eigentlich wollte ich Patagonia noch springen, aber ich glaube ich mach das später. Tamara wollte noch mit Schneefürstin in die Halle, dann nehm ich Toxy in der Zeit in die Mangel und übe mit ihm noch 15 min Hufe Heben und geführt werden." "Okey, soll ich dir mit nem anderen Fohlen helfen oder so?", fragte er mich zuvorkommend. "Also, wenn du magst, aber nur wenn du magst, kannst du Dentsply nehmen und ihr die Trense näher bringen." "Klar, mach ich gerne!" Toxic Compound gab mir die Vorderhufe artig, die Hinterhufe nur widerwillig. Immer wieder schlug er mit dem Schweif oder drohte damit, mich zu treten und immer wieder musste ich ihn Maßregeln. Dentsply hingegen nahm brav das Gebiss an und Jack zeigte seine behutsame Art und gab der Stute viel Zeit, sich daran zu gewöhnen. "Lief doch gut", sagte ich und sah ihn schüchtern an. "Ja." Ja... "Hast du Lust vielleicht heute Abend noch was Essen zu gehen?" "Öhm, ja gerne, mit oder ohne Tanja?" Er seufzte laut und rollte seine Augen. "Ohne." Ich nickte, "Ja, dann reden wir gleich nochmal drüber. Ich muss Autumnmoon jetzt fertig machen und ihn mal eine Runde ausreiten. Aber vorher stell ich noch Schneefürstin, Nandor, Darlington, Capri und Coleur's Candycane in die Führmaschine bringen und noch Norisk mit Sunshine Shadow und Primo mit Dourincourt auf die Paddocks bringen." "Okey, dann bis später."

      Nathan | Ich hatte Baltic Wave grade wieder in die Box gestellt, mit ihrer Abschwitzdecke, da ging es für mich schon weiter. Rabea hatte sich schon In the Shadows und Sharona gepackt und sie in das Round Pen gelassen, damit sie sich ein bisschen Austoben konnten und machte sich dann Connerys Brownie für an die Longe fertig. Ich hatte Tosca, Secret Harm, SH Benice und Secret Fashion auf die Weide gestellt und sah kurz nach Tamara, die meinen Accento im Springen trainierte. "Ich komme mit Free Willy gleich dazu. Ich hoffe, das Brooke mit Jack ausreiten geht, dann muss ich den erstmal nicht sehen." "So schlimm?" "Ja, der hat ne Freundin und die trainiert grade Golden Samurai auf dem Platz." Tamara nickte. "Ja gut. Aber immerhin hat sie Ablenkung, jetzt wo Tiara nach Canada zieht. " "Ja, stimmt schon. Wie macht sich eigentlich das Fohlen von Batman's Rendezvous? Benice wars oder?" "Ganz gut soweit. Eine zutrauliche und intelligente Junge Stute, die weiß, wie sie sich präsentieren muss. Sie ist uns echt gut gelungen!" Der Gedanke an das tolle Fohlen ließ meine engstirnige Miene etwas aufleben. "Von Whiskey haben wir hier auch eine Stute stehen. Wishful Drinking." "Ach die tolle Stute ist von dem Psycho. Wie ist die denn so gut geworden?!" Tamara's verdutztes Gesicht brachte mich zum Lachen. "Ja, auch die schlimmsten Väter bekommen die besten Kinder", grinste ich und dachte an meine Kindheit zurück. Mein Vater war ein Tunichtgut. Er saß mehr hinter Gittern als, dass er sich um seine Familie kümmerte. Meine Mutter war eine hartarbeitende Frau, kümmerte sich sich sowohl um die Bürokratie, als auch um die Pferde und die Leitung der Rennen. Einmal im Monat hatten Brooke und ich ihn sehen können. "Von Eyeball gibt es aber keine Fohlen oder?" "Nicht, dass ich wüsste. Aber ich würde von ihm auch gerne eins haben", zuckte ich mit den Schultern. "Aber ohne prämierte Stuten wird das leider nichts. Und von denen haben wir leider echt viele und bis auf Patagonia noch keine Prämierte. Und die ist eher Springgezogen. Und so wie ich Brooke kenne, wird sie das nicht wollen. Ich muss Pandora II und Gold Veronica endlich so weit bekommen, die beiden sind noch jung und haben die Möglichkeit durch ihr gutes Exterieur tolle Nachkommen zu bekommen, die gute Sportpferde werden." "Und was ist mit Lavendeltanz? Die ist doch eigentlich ein gutes Dressurpferd oder Diet Mountain Dew? Marlboro Nights gäbs da ja auch noch. Auch wenn die eher vom schweren Typ ist. Oder BOS Gracy, aber die ist ja auch Brooke's." "Ja wir müssen schauen, dass wir die mal prämiert bekommen!"

      Brooke | Mirabelle war Nathan's Pferd, doch ich kümmerte mich momentan um ihr Training und da machte sie sich bestens. Ich hatte mit ihr besonders im Springen einige Erfolge erzielen können und so brachte ich die erfolgreiche Stute wieder aufs Paddock zu Darlington. "Bis später ihr zwei hübschen!", sagte ich und stupste Line an. "Brooke!" "Hm...?" Ich drehte mich um sah, dass es Jack war. "Was gibts? Schrei nicht so! Tanja ist auf dem Platz", merkte ich nervös an. "Komm mit, ich muss zu Coffee Breath. Da sieht uns keiner", lächelte ich zaghaft und griff nach seiner Hand und so bewegten wir uns schnellen Schrittes und mit einem Lächeln auf den Lippen zum Stallgebäude in dem mein Hengst stand. "Ich wusste gar nicht, dass du so gerne die Leitung übernimmst", grinste er mich an, drehte mich zu sich um und führte mich langsam an den Pfeiler neben der Box von Coffee. Seine Hand lehnte er neben meinem Gesicht an die Wand und kam mir sehr Nahe mit seinem Gesicht. Ich konnte seinen Atem auf meiner Haut spüren und ich schaute mit großen Blauen Augen in seine. Ich wollte was sagen, konnte es aber nicht. Ich bekam keinen Ton raus. Ich wollte es, das alles. Mit ihm, doch ich hatte immer noch Tanja im Kopf. Aber sie gab ihm ja auch keine Aufmerksamkeit mehr und ... Versuchte ich mich grade zu rechtfertigen bei mir selber? Ich brauchte es doch nicht. Es war ja nicht nur meine Schuld, oder Entscheidung, sondern auch die von Jack. Und dann spürte ich seine Lippen auf meinen. Ich schloss die Augen und als der Kuss vorbei war, sah ich ihn kurz an, ehe ich einen zweiten einforderte, und einen dritten. "Wow." "Jack, ich muss mich um Coffee kümmern. Tanja kommt gleich hier rein und trainiert Grey Starbucks und du musst dich um Deloryan kümmern. " Ich war ein Stimmungkiller. Auch wenn ich echt gerne weiter gemacht hätte, hatte ich dennoch Angst, dass wir erwischt wurden. "Aber was spricht denn gegen noch einen?", zog er eine Augenbraue hoch und grinste provokativ. "Ich muss wirklich los", ich gab ihm einen Kuss auf die Wange und öffnete dann die Box von dem Braunen.

      Nathan | Ich wählte die Nummer von Rabea und bat sie Conway für sich fertig zu machen. Sie sollte ihn springen, während ich Caprimond trainierte. Eine kleine Reitstunde für unsere beste Stallhilfe. Allerdings war sie auch die einzige. Wir brauchten definitiv mehr Bereiter und Stallpersonal. So würde es nie was werden, mit dem Gestüt.

    • Sosox3
      Trainingsbericht
      Januar 2020
      Eine alte Bekannte kam gestern bei uns am Hof an - Es ist Maybach, die vorher bei Collin am Hof stand. Kyle Garcia gehört diese tolle Stute nun und ich soll ihr Tölt verbessern und auch für die nächste Leistungsklasse vorbereiten. Mit gespitzten Ohren und einem leisen Wiehern begrüßt mich die Stute, als ich zum Paddock komme. Doch erst muss ich die Trainingspferde füttern, also hole ich die Heunetze aus dem Paddocks und fülle diese auf. Paintball, Shanee, Flashlight und Maybach stützen sich direkt auf die große Portion, aber Maybach muss jetzt leider mit zum Training. Am Anbinder mache ich sie zunächst sauber und sattle sie. Auf der Ovalbahn reite ich die Stute warm mit verschiedenen Übungen zur Vorbereitung auf den Tölt. Bisher zeigt Maybach nicht viel Durchlässigkeit und möchte dem Zügel entfliehen, somit wird nun erst mal das Training darauf ausgelegt, dass sie den Zügel nicht aus Last ansieht, sondern als unterstützende Hilfe. Ich versuche ihr deswegen erst mal so viel Zügel zu geben wie möglich, dass sie sich Strecken kann. Doch bei dem Versuch sie am lockeren Zügel zu tölten, zeigt sie keinen. Somit bleiben nun erst mal nur die Grundgänge. Zum ersten Lockern habe ich heute die meisten Übungen im Schritt gemacht als Vorbereitung und danach immer etwas Trab am langen Zügel.
      In den nächsten Tagen arbeite ich täglich mit Maybach. Vorbereitende Übungen für den Kontakt am Zügel machen wir ausschließlich im Schritt. Traben kann sie dann am komplett langen Zügel ohne Kontakt, nur die Beine und das Gewicht dienen als Hilfe. Obwohl sie zu Tölttraining bei uns, muss ich natürlich dafür sorgen, dass der Tölt optimal gefördert werden kann ohne das Maybach etwas schlechtes damit verbindet. In meiner eigenen Ausbildung habe ich mich besonders darauf spezialisiert, dass das Pferd über den Rücken tölten soll und nicht wie es immer beliebter wird auf den Gangturnieren mit einer hohen Vorderhand Bewegung, die über den Hals und der Schulter kommt. Dies bedarf war für das Pferd mehr Training sein aber auf die Langlebigkeit des Tieres.
      Heute ist der 12 Trainingstag der Stute, gestern hatte sie eine Pause. Mittlerweile akzeptiert sie den leichten Kontakt am Zügel anstatt sich einzurollen. Deswegen wollen wir das erste mal versuchen richtig zu Tölten. Für mich beginnt es heute sehr früh, als erstes mache ich die Paddocks sauber der Trainingspferde und dann füttern. Maybach wartet derweil am Anbinder, weil ich sie nicht enttäuschen möchte, dass sie Arbeiten muss und die anderen Fressen dürfen. Nach dem Sauber machen widme ich mich der Stute. Als erstes putze ich sie und dann lege ihr das Sattelzeug auf, dann geht es heute in den Wald. Seit mehreren Tagen ist super Wetter, auch wenn es am Morgen noch etwas frisch ist. Um Maybach zu unterstützen, und sie nicht gelangweilt von der Ovalbahn ist, trainieren wir heute auf der Trainingsbahn. Auch Folke ist schon mit Paintball Gun unterwegs, der nun so gut wie fertig mit dem Fahrübungen ist.
      Als erstes reite ich sie noch etwas Schritt auf der Grasbahn, auch aus dem Grund, dass sie sich das Gelände etwas angucken kann. Dann beginne ich mit der Versammlung, besonders Anhalten und Rückwärtsrichten hilft der Stute sich zusammen zu schieben. Aus dem Stand antölten macht sie schon ziemlich gut, wie aber auch bei Lotti fehlt ihr noch die Kraft den Tölt länger zu halten in einem guten Takt aus dem Rücken heraus. Wir drehen einige Runden auf Biegungen und ich in Stellungen über das Genick. Nach dem die Stute nun schon fast 10m Taktklaren Tölt an den Tag bringt, beende ich die Tölt Einheit und lasse sie traben, sowie galoppieren. Ich merke, dass diese Erholungsphase und besonders auch das Training im Wald ihr sehr geholfen hat. Da auch der Untergrund in der inneren Grasbahn sehr uneben ist und sie ihre Balance finden musste.
      Der letzte Tag rückt nun immer näher und heute ist es soweit. Das Training im Gangreiten mit Maybach hat nicht nur dem Pferd etwas gebracht sondern auch mir. Warmblüter haben einen ganz anderen Körperbau als Isländer dennoch ist deren Tölt körperlich genauso wie bei den kleinen Inselpferden. Durch das höhere Gewicht und der oftmals langen Beine, fallen ihnen Übungen mal leichter, mal schwerer. Ich kann nun schon Pferde besser einschätzen und ihnen bei ihren Problemen unterstützen. Zum Abschluss ist nun auch Kyle da, dem die Stute gehört. Bevor wir zusammen etwas mit Maybach machen, möchte ich ihr ein gut Trainierstes Islandpferd vorstellen. Mit der Erlaubnis von Max machen wir Blávör und Snotra fertig. Ich nehme Snotra und er bekommt die kleine Hexe, die aber mittlerweile keine Hexe mehr ist. Wir machen einen Ausritt und anhand des Islandpferdes erkläre ich ihm soweit wie möglich was wichtig ist im Gangsport sowie auch das Training vom Tölt. Beide Stuten laufen verlässlich und taktklar Tölt über den Rücken mit einer schönen Vorhand Bewegung.
      “So, da nun optimal Ausgebildete Isländer geritten bist, weißt du wie es sich richtig anfühlen sollte. Dann können wir jetzt mit Maybach loslegen”, erkläre ich ihm und wir gehen gemeinsam auf die Ovalbahn. Auch Tyrell ist da und schaut zu. Als erstes einige Runden Schritt, damit das Pferdchen warm wird. “Das wichtige auch beim Warmreiten ist, dass du sie etwas sensibilisierst für den Kontakt am Zügel und eher über den Schenkel gehst. Bei Maybach ist wichtig, dass sie Zügelverbindung konstant ist, ohne sie damit zu beeinträchtigen. Versuche sie am Anfang eher etwas lockerer zu reiten, dann kannst du sie immer mehr zusammen stellen und die Versammlung durchführen”, empfehle ich Kyle, der gerade etwas unbeholfen auf ihrem eigenen Pferd wirkt. Doch das ist nicht schlimm. Ich kenne das Gefühl selbst, man denkt immer, dass man sein eigenes Pferd kennt, doch sobald jemand anderes es trainiert hat, ist alles anders. “So macht ihr das gut. Mir ist aufgefallen, dass du eher im Pferd sitzt als würdest du gleich einen Parcours starten. Um dein Pferd optimal im Gang zu unterstützen, muss dein Gewicht im Mittelpunkt des Pferdes halten. Zum Anfang kannst du auch viel zu weit dich machen hinten lehnen, um ein Gefühl dafür zu bekommen. Es sieht doof aus, macht aber Sinn.”, sage ich weiter. Ja, wirklich. Die Gewichtsverlagerung deutlich hinter dem gewünschten Schwerpunkt sieht aus wie ein fallender Kartoffelsack, aber da es Training ist, interessiert es niemanden. Auch Tyrell wirft einige Witze rein, aber ich würge ihn damit ab. “Sehr schön, Maybach läuft nun viel aktiver mit der Hinterhand und du kannst sie weiter Versammeln. Am besten hilft ihr, wenn du sie immer wieder anhältst und rückwärtsrichtest. Sollte sie danach noch immer nicht in einen guten Tölt fallen, kannst du sie ziemlich zuverlässig aus dem Stand Antölten mit genug Energie. Wenn du dann im Tölt bist, arbeite erst mal mit Biegungen, damit sie die Balance hält. Ihr macht das mittlerweile echt Spaß!”, erkläre ich. Schon noch einigen Minuten ist Kyle mit Maybach auf den richtigen Weg und am Ende können sie gemütlich einige Runden im Tölt auf der Ovalbahn drehen. Nun machen wir noch einige Übungen in den anderen Gängen und dann ist es vollbracht. Maybach ist nun in der Lage die nächste Leistungsklasse im Gangreiten zu bestreiten!


      Abschlussbericht zu Maybach:
      Tölt - Die große Baustelle von Maybach. Sie hat sich strikt gegen den Kontakt am Zügel gewehrt und sie dann eingerollt, wenn sie nicht mehr weiter wusste. Mit viel Geschick und Überzeugung ist es mit gelungen, den Kontakt zum Zügel aufzubauen, ohne das sie sich verunsichert fühlt. In den Grundgangarten hat Maybach eine sehr schöne Grundhaltung mitgebracht, die nun auch im Tölt genutzt werden kann. Übungen wie Halt und Rückwärtsrichten unterstützen sie optimal sich zu versammeln und die Hinterhand zu Aktivieren. Der Stute fehlte es an Kraft den Tölt zu halten und wahrscheinlich etwas Selbstvertrauen. Regelmäßiges Biegen und Stellen in allen Gangarten hilft ihr, sich nicht fest zu machen und Balance zu verlieren.

      Bei Problemen oder Fragen kannst du mich immer fragen.
      Viel Glück und weiterhin viel Erfolg!
      Liebe Grüße,
      Vriska!
    • Sosox3
      Tierarztbericht
      April 2021
      Tierklinik und Tierarztpraxis Shiganshina
      Allgemeine Untersuchung Maybach, 3775 Zeichen by Laraya13

      Erwin|

      Den Mercedes auf die A2 lenkend, führte der Weg in den Niederrhein. Von den Roanoak Stables hatte Erwin bereits öfter gehört, so freute er sich, mal einen Besuch abstatten zu können. Weit war der Weg laut dem Navigationsgerät auch nicht, gerade mal etwas über zwei Stunden. Das Radio spielte Musik und die Autobahn war angenehm frei, so kam er sogar pünktlich an seinem Ziel an.

      Den GLK konnte er günstig parken, denn Kyle Garcia stand bereits mit der Patientin da und wartete. Erwin stieg aus und grüßte Kyle freundlich, öffnete den Kofferraum. „Wartet ihr schon lange? Ich hoffe doch nicht.“, erkundigte er sich und nahm sich die wichtigsten Kleinutensilien, lief dann zu den beiden. „Keine Sorge, nicht mal fünf Minuten.“, grinste Kyle ih an und der Tierarzt nickte. Den Blick lies er einmal prüfend über die Stute gleiten. Ein Vorzeigepferd eines Peruano und dazu in toller Jacke. „Na Mäuschen, dann schauen wir mal ob alles okay ist.“, sagte er und streichelte Maybach kurz, fing dann mit seinen Untersuchungen an. Zu erst wurde der Impfstatus kontrolliert, lediglich Influenza musste erneuert werden. Dann wurde der Puls kontrolliert und die Augen, dann folgte ein kurzer Blick in das Maul und die Nüstern sowie die Ohren. „Gutes Mädchen. Da ist alles in Ordnung.“, lobte Er die Stute und Hörte Brust und Lunge ab, die absolut unauffällig waren. Schnell wurde noch der Chip kontrolliert, welcher Funktionstüchtig noch an der richtigen Stelle saß. Nun war die Temperaturmessung dran. Maybach war eine wahre Vorzeigepatientin, absolut ruhig und es schien, als interessierte es sie gar nicht, was Erwin mit ihr anstellte. Als das Thermometer piepte, hob er die dicken Augenbrauen. „Oh. Erhöhte Temperatur. Die Impfung fällt heute flach, die Wurmkur bekommt ihr, die ist schön leicht auf den Organismus.“., erklärte er und säuberte alles, während Kyle ihn besorgt ansah. „Wir wollten auf die Stutenkrönung. So ein Mist..“, fluchte er und Erwin lachte kurz auf, trat an das Maul der Stute. „Na Na Kyle.“, mahnte er und drückte die Paste in das Maul, selbst dies machte Maybach absolut toll mit. „So eine feine. Hier, hast du dir verdient.“, lobte er wieder seine Patientin und steckte ihr ein Bananenleckerli zwischen die Schnute. „Warte... wo hab ich es.. ah!“, er kramte in einer der Boxen herum und gab Kyle dann zwei 10ml Spritzen. „Wie oft bekommt Sie Futter?“, fragte Erwin und Kyle antwortete sofort; „Einmal am Tag.“

      „Gut, pro Fütterung eine Spritze über das Futter. Theoretisch sollte sich das Fieber nach der ersten schon legen, es ist auch zeitgleich Entzündungshemmend, falls sie etwas ausheckt. Ich bin eh die Tage in der Gegend, da schaue ich übermorgen nochmal vorbei und kontrolliere die Temperatur, wenn Sie gesunken ist, bekommt Maybach noch die Influenzaimpfung.“, sprach er während er aufräumte und Kyle hörte aufmerksam zu, nickte ab und an. „Davon abgesehen ist Maybach rundum gesund und kräftig.“, fügte Erwin noch hinzu und begleitete noch die beiden ein wenig, ehe er sich auf den Weg machte.

      Zwei Tage später

      Für einen kurzen Kontrollstop hielt Erwin auf dem Heimweg nochmals bei den Roanoak Stables an und lief zielsicher in den Stall, wo er bereits Kyle mit Maybach fand. „Na ihr beiden. Alles gut?“, erkundigte sich der Tierarzt und strich der Stute über den Kopf. „Ja, hat die Wurmkur super weggesteckt. Ich glaube, das Fieber ist auch weg.“, brachte ihn Kyle auf den neusten Stand und Erwin nickte, trat hinter die Stute und kontrollierte. „Jap, Temperatur normal. Dann gibt es jetzt einen Pieks und dann könnt ihr auf die Stutenkrönung.“, sprach er während er die Spritze aus der Kitteltasche holte und die Stute impfte. „So. Ich drück euch die Daumen.“, sagte er zum Abschied und verließ zufrieden den Stall, machte sich auf den Heimweg.
    • Sosox3
      Hufschmiedbericht
      April 2021
      Hufschmiedbericht, 16.04.2021
      Hufe ausschneiden Maybach, 3881 by xSera
      Elly

      Roanoak Stables, nur noch wenige Minuten und ich würde mein Ziel erreichen. Vor zwei Tagen hatte ich einen Anruf von Kyle Garcia erhalten der mich um einen Termin für seine Stute Maybach bat. Da ich erst seit kurzem als Hufschmiedin selbstständig war hatte ich natürlich kaum Aufträge, weshalb ich ihm bereits für heute zusagen konnte. Ich war noch ein wenig zu früh als ich mit meinem Transporter auf den Parkplatz der Roanoak Stables fuhr und ihn dort abstellte. Da die Hufe der Stute lediglich etwas ausgeschnitten und nach Möglichkeit der Bockhuf ein wenig gerichtet werden sollte, packte ich alles in meinen fahrbaren "Werkzeugschrank" den ich liebevoll Otto getauft hatte. Er war gerade groß genug, dass alles was für eine einfache Hufbearbeitung nötig war hinein passte. Da ich so früh dran war konnte ich auch noch niemand entdecken, daher schnappte ich mir Otto und zog ihn hinter mir her. Ein wenig aufgeregt war ich schon schließlich lag es nun an mir und meiner Arbeit einen Kundenstamm aufzubauen . Doch weit kam ich nicht, da traf ich auch schon auf einen jungen Mann mit einer wunderschönen Stute an seiner Seite, die eindeutig auf die Beschreibung passte. Freundlich lächelnd kam er mir entgegen "Hallo, Elly Johnson? Ich bin Kyle Garcia." ich lächelte ebenfalls und nickte ihm zu "Es freut mich sie kennenzulernen." dann sah ich zu der Stute rüber "Ist das die gute Maybach?" Ich trat etwas näher und hielt der Stute meine Hand hin damit sie daran schnuppern konnte. Kyle nickte mir zu und deutete ein Stück nach links zu gehen damit wir nicht mitten im Weg standen. Im Vorgespräch hatte er mir bereits mitgeteilt, dass Maybach eine umgängliche und unkomplizierte Stute sei. Ich strich ihr sanft den Hals entlang und und musterte währenddessen das Aussehen der Hufe. "Nun viel, gibt es nicht zu tun. Bei dem Bockhuf würden viele nun anfangen die Trachten zu kürzen, doch bei einem erwachsenen Pferd ist es eher selten, dass sich dieser Zustand noch verschlimmert denn es ist bereits ein chronischer Zustand. Wenn man zu viel auf einmal wegnimmt könnte das den Sehnen schaden und das wollen wir ja auf jeden Fall vermeiden. Daher reicht es die Hufe auszuschneiden sie sehen auf den ersten Blick gut aus und der Bockhuf ist wirklich nicht sehr stark ausgeprägt. Ich würde sagen in diesem Fall würden wir mit einer Kürzung der Trachten tatsächlich nur den Sehnen schaden."
      Gesagt getan, Kyle hielt die Stute fest und ich machte mich daran Otto zu öffnen um den Hufbock, das Hufmesser, Raspel und Pfeile herauszuholen. Die Stute betrachtete mich neugierig und spitze die Ohren, jedoch schien sie von meinem Tun nicht sonderlich beunruhigt zu sein. So konnte ich erst die vorderen und anschließend die Hinterhufe auschneiden. Da Kyle mir erzählt hatte, dass er die Stute gerne zur Prämierung anmelden würde glättete ich die Ränder ein wenig mit meiner Pfeile. Anschließend trug ich dünn etwas Hufbalsam auf und lobte die Stute, welche wirklich bis auf ein oder zwei Mal still gehalten hatte. Auch der Hufbock hatte beim Pfeilen keinerlei Unruhe verursacht. "So nun sind die Hufe fast tadellos." Ich schmunzelte etwas und nickte Kyle zu "Falls noch etwas sein sollte oder du etwas nachbearbeitet haben möchtest ruf einfach an. Ansonsten schnappe ich mir Otto und mache mich auf den Weg zum nächsten Kunden." Ich klopfte auf meine kleine fahrbare Werkstatt wobei Kyle mich ein wenig verwirrt ansah ehe er sich bedankte während ich alles in Otto verstaute. "Ich drücke euch die Daumen für die Prämierung, den Weg zum Auto finde ich. Machts gut und hoffentlich bis zum nächsten Mal." Mit diesen Worten verabschiedete ich mich von Kyle und seiner Maybach, zog Otto hinter mir her und nachdem ich ihn im Transporter verstaut hatte setzte ich mich an Steuer und machte mich auf den Weg zu meinem nächsten Termin. by xSera
    Keine Kommentare zum Anzeigen.
  • Album:
    RS Offenstall
    Hochgeladen von:
    Sosox3
    Datum:
    10 Jan. 2020
    Klicks:
    737
    Kommentare:
    10

    EXIF Data

    File Size:
    402,8 KB
    Mime Type:
    image/jpeg
    Width:
    960px
    Height:
    640px
     

    Note: EXIF data is stored on valid file types when a photo is uploaded. The photo may have been manipulated since upload (rotated, flipped, cropped etc).

  • Maybach
    ¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯
    Abstammung

    Von Unbekannt
    Von Unbekannt Aus der Unbekannt

    Aus der Unbekannt
    Von Unbekannt Aus der Unbekannt

    Exterieur

    Paso Peruano
    **.**.2012| Stute|161cm

    Silver Grullo| Mausfalbe mit heller Mähne
    Ee aa D Silvergen

    Interieur

    Maybach ist eine aufmerksame und intelligente Stute. Sie überzeugt mit ihrer eher ruhigen Art und liebevollen Art.

    Besitzer: Kyle Garcia (22)
    Züchter: Unbekannt| Unbekannt
    VKR/Ersteller: Sosox3
    Kaufpreis: 375 Joellen

    Karriere
    [​IMG][​IMG][​IMG][​IMG][​IMG][​IMG][​IMG][​IMG][​IMG][​IMG][​IMG][​IMG]

    Platzierungen 5/2/5
    Trainingsstatus aktiv
    Registriert in -

    Dressur E A L M S
    Gang E A L M S
    Springen E A L M S
    Military E A L M S

    Distanz E A L M S
    Rennen E A L M S
    Western E A L M S
    Fahren E A L M S


    Klasse E
    227. Gangturnier, 3. Platz
    234. Gangturnier, 2. Platz
    236. Gangturnier, 1. Platz
    246. Gangturnier, 1. Platz
    248. Gangturnier, 1. Platz
    257. Gangturnier, 3. Platz
    262. Gangturnier, 1. Platz
    Klasse A
    265. Gangturnier, 3. Platz
    271. Gangturnier, 1. Platz
    272. Gangturnier, 3. Platz
    274. Gangturnier, 3. Platz
    278. Gangturnier, 2. Platz

    Inoffiziell
    -

    Zuchtverband
    -
    Zuchtinformation


    Zuchtverfügbarkeit [​IMG] Geschlossen [​IMG]
    Zuchtbedingungen:
    Nur offen für Paso Peruano's
    Hengste müssen mind. im L im Gang platziert erreicht haben
    Name des Fohlens muss bei Stutfohlen den Anfangsbuchstaben der Mutter erhalten
    Leihmutterschaft: -

    Nachkommen:
    1.
    2.
    3.
    4.
    5.

    Bilder