1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
Charly1076

Marrienne

[center][color=#808080][b][size=6]Marrienne[/size][/b][/color][/center] [center]Spitzname: Marrie [img]http://img826.imageshack.us/img826/8578/drpstutensteckbriefabst.jpg[/img] Mutter: [i]unbekannt[/i] Vater: [i]unbekannt[/i] Geburtsdatum: unbekannt [img]http://img825.imageshack.us/img825/1223/drpstutensteckbriefchar.jpg[/img] Marrienne ist ein liebes kleines Shettyfohlen, mit einem großen Herzen. Sie ist schnell, frech und verspielt. [img]http://img442.imageshack.us/img442/3485/drpstutensteckbriefeign.jpg[/img] Galopprennen Klasse: E Western Klasse: E Spring Klasse: E Military Klasse: E Dressur Klasse: E Distanz Klasse: E [img]http://img843.imageshack.us/img843/8356/drpstutensteckbriefbesc.jpg[/img] Geschlecht: Stute Rasse: Shettlandpony[/center] [center]Fellfarbe: Fuchs[/center] [center]Abzeichen: v.r.u.l. weiss[/center] [center]Stockmaß: 48 cm [img]http://img827.imageshack.us/img827/8716/drpstutensteckbrieferfo.jpg[/img] -keine- [img]http://img594.imageshack.us/img594/9208/drpstutensteckbriefsons.jpg[/img] Gesundheit: Gesund Besitzer: Charly1076 Pferd erstellt von: Stelli[/center] [center]VKR: Stelli[/center]

Marrienne
Charly1076, 14 Mai 2012
    • Charly1076
      Ankunftsbericht
      Marrienne und Sunndance

      Als ich vor einer Woche zu Besichtigung auf einer Auktion gewesen war und so durch die Gänge der Verkaufspferde geschlendert war, sah ich ein nahezu winziges Fohlen. Es hüpfte aufgeregt auf und ab und als ich stehen geblieben war, hatte es mich angesehen. Ich war in die Hocke gegangen um das süße Ding zu Streicheln. Ich hatte mich sofort in die kleine verliebt und wollte sie unbedingt haben! Sie hatte noch keinen Namen gehabt und deswegen hatte ich beschlossen ihr den ersten Namen, der mir einfiel wenn ich sie ansah zu geben. Marrienne. Ich hatte überlegt, wie ich den Hof für sie herrichten konnte, sie konnte ja schließlich nicht alleine Stehen. Ich hatte gleich daran gedacht, dass ich momentan kein Fohlen auf dem Hof hatte, Fruchtzwerg wollte ich nicht als ersatzmutter nehmen, denn die wollte ich trainieren, Picassa würde die Kleine vermutlich sofort ausseinander nehmen, so wie die manchmal drauf war, und sonst hatte ich ja niemanden. Enttäuscht hatte ich mich umgedreht und einen Kloß im Hals bekommen, während Marrienne mir hinterher geblickt hatte. Doch da war mein Blick auf eine weitere Schöhnheit gefallen. Die Stute Sundance, die ebenfalls zum Verkauf gestanden hatte, hatte alleine in einer Box gestanden und mich angeschaut. Sie hatte mir ebenfalls sofort gefallen. und so war es gekommen, dass ich nur wenige MInuten später den Kaufvertrag für Marrienne und Sundance unterschrieben hatte.

      Heute hatte ich sie dann beide abgeholt, um sie zu meinem Stall zu bringen. Ich war alleine uzm Ausladen, und deshalb fuhr ich mit dem Hänger ein Stück in die Weide rein, stieg aus und machte den Zaun dicht. Dann stieg ich in den Hänger, band Sundance und Marrienne los und ließ dann die Anhängerklappe von hinten runter. Sunrise trottete langsam die Hängerrampe runter und Marrie stackste zögernd hinter ihrer neuen 'Mutter' her ins freie. Auf der Wiese. schienen aber beide recht glücklich und begannen zu Grasen.
    • Charly1076
      Fohlensammelbericht

      Als ich auf dem Weg zum Laufstall war wo die Fohlen Marrienne und Sunshinekiss untergebracht wahren, sah ich die beiden schon ans Gatter traben. Die beiden wussten, was jetzt passieren würde. Die Kleinen Halfter hingen an einem Haken vor der Boxentür. Ich nahm sie mir und lockte die beiden Fohlen an. Sie kamen auch direkt, aber sträubten sich vorerst gegen das Halfter. Irgentwann hatte ich es dann geschaft, die beiden auf zu Halftern. Am Strick führte ich beide Raus. Für sie ging es jetzt auf die Wiese. Ich musste aufpassen, dass Marrienne und Sunshine kiss mich nicht um rannten, so sehr freuten sie sich auf die Wiese.
      Die Fohlenkoppel war extra abgesichert. Statt der üblichen 3 Balken, waren hier 4, damit sich die kleinen nicht durch den Zaun Quetschen konnten. Am Tor angekommen, ließ ich meine kleine Schwadron ein, schloss den Zaun hinter mir und löste die Stricke von Halfter.
      Ich verließ die Fohlenkoppel und sah den kleinen eine Weile beim Spielen zu.
    • Charly1076
      Fohlenspielbericht

      Mit einem Fohlenhalfter in der Hand gehe ich an einem schönen, sonnigen Nachmittag zum Laufstall, wo meine zwei Ponyfohlen Marienne und Sunshinekiss untergebracht sind mit ihrer Pflegemutti. Die zwei kleinen kahmen auch gleich ans Gatter und begrüßten mich lautstark. Ich kletterte durch den engen 4- Lattenzaun auf die andere Seite, wo ich mir das Shettyfohlen schnappe und ihm das Halfter überziehe und zuschnalle. Dann führe ich sie vor den Hauptstall, wo ich sie anbinden kann. Ich mache sie also dort mit Pferdeknoten fest und fange an, sie mit dem Fohlenputzzeug zu putzen.Das genießt sie auch richtig, hebt den Kopf und klappt die Oberlippe hoch.
      Beim Hufe auskratzen ist die Kleine anfangs noch etwas zappelig, aber beim dritten Huf steht sie schon wie eine Eins. Zufrieden klopfe und belohne ich sie anschließend und schiebe ihr noch eine kleine Leckerei zu. Dann kommt Marrienne mit Sunshinekiss und der Pflegemuttie auf die Koppel.
    • Charly1076
      Sammelpflegebericht

      "Winter- Frühlings-Tag"
      Ein weiterer Tag auf dem Hof



      Es war ein kalter, aber doch sonniger Dienstagmorgen. Mein Tag begann damit, dass ich aufwachte, aufstand und mich anschließend duschen ging. Dann schlüpfte ich in meine Stallklamotten und ging hinunter in die Küche. Dort machte ich mir einen Kaffee zum Wachwerden. Als das passiert war, ging ich erfrischt nach draußen auf den Hof. Als die Pferde und Ponys im Stall hörten, dass ich das Haus verließ, begannen sie laut zu wiehern, schließlich hatten sie einen gewaltigen Hunger!
      Ich ging über den Hof hinüber zum Hauptstall und öffnete das große Flügeltor. Die blicke der Ponys waren erwartungsvoll auf mich gerichtet und als ich eintrat kam Unruhe auf und alles begann in seiner Box herum zulaufen. "Guten Morgen!" Sagte ich über den Lärm hinweg. "Habt ihr gut geschlafen?". Dann ging ich bis zum Ende der Stallgasse, wo sich die Futterkammer befand. Ich schloss die kleine Tür auf, trat ein und öffnete die großen Futterbehälter. Dann machte ich mich daran die Mahlzeiten für meine Vierbeiner herzurichten. Jedes Reitpony, bekam eine Schippe Pellets und eine Hand voll Kräuter- Müsli. Ich nahm mir die ersten 4 fertigen Schüsseln und ging zurück in den Stall um diese zu verteilen. Die erste Portion war für Fruchtzwerg, die Zweite ging an Astatis. Danach kamen Picassa und Willow an die Reihe. Ich ging wieder in die Futterkammer und machte wieder 4 Portionen fertig. Diese waren für Bella Victoria, Sheela, Monsta und Craptree. Jetzt blieben noch Brainstorm, Carpe Diem und Flying Something. Auch diese drei bekamen jeweils eine Schippe Pellets und eine Hand mit Müsli.
      Danach musste ich das Futter für die Offenstall- Pferdchen zubereiten, die sich schon lautstark über diese Essens- Verzögerung beschwerten.Die kleinen Ponys, Dreamy und Kalera bekamen aufgrund ihrer Größe weniger Futter, als die Reitponys. Sie erhielten jeweils nur eine Hand voll Pellets und eine Faust mit Kräutermüsli. Nachdem ich dieses Futter verteilt hatte. Bekamen Bagira, Nicki, Sundance und Chaiply jeweils 1 ½ Schippen Pellets und eine Hand voll Müsli .
      Danach gab es für Alle Heu. Für die großen Ponys und die Warmblüter gab es 3-4 Kilogramm, für die beiden Kleinen jeweils nur etwa 2 ½ Kilogramm.
      Dann verließ ich die Offenstall- Anlage und ging über den Hof zum Laufstall, mit einem Eimer in den Händen, in welchen ich Reformhafer und Mörenstücke gefüllt hatte. Jetzt sollten meine kleinen Süßen etwas Zu fressen bekommen. Neugierig schauten mich Dacaprio, Marrienne, Fairy, Sunshinekiss und unser kleiner Neuzugang Birdy an, als ich mich durch das Gitter schiebe und ich zu den Fohlen geselle.
      "Na, ihr Süßen?" frage ich und klopfe Marrienne den Hals. Die kleine beginnt, sich an meiner Hand zu schubbern und ich zupfe Dacaprio ein paar Sägespäne aus der Mähne. "So. Schaut mal was ich hier habe" locke ich sie und nehme mir etwas Reformhafer auf die Hand. Ich strecke es jedem Fohlen einzeln hin, solange, bis sie es gefressen haben und der Eimer leer ist. Dannach öffne ich die Laufstalltüre, sodass die 5 Fohlen auf den Paddock laufen können.
      Nachdem das alles erledigt war, gehe ich wieder in meine Wohnung und frühstücke erstmal.
      Als ich damit fertig war, ging ich wieder auf den Hof hinaus und in den Stall.Ich hole Carpe Diem, Fruchtzwerg und Bella Victoria nacheinander aus der Box und stelle sie in die Führanlage. Dort sollten sie für 30 Minuten laufen. Währenddessen hole ich die nächsten drei Ponys raus und binde sie in der Stallgasse an. Die Ponys sind Sheela, Monsta und Picassa. Ich säubere erst die Hufe aller vier Ponys, dann putze ich die Beine mit einer Wurzelbürste Sauber und pflege anschließend noch Mähne und Schweif. Dann ziehe ich Picassa ihre Stalldecke aus und beeile mich, sie zu Striegeln. Danach bekommt die Stute ihre decke wieder an.
      Anschließend wiederhole das gleiche auch bei Sheela und Monsta, die alle sehr brav stehenbleiben.
      Als die Führ -Maschine aufgehört hat, sich zu drehen, hole ich Fruchtzwerg, Vici und Carpe Diem wieder nacheinander heraus und stelle sie wieder in ihre Boxen. Jetzt kommen Picassa, Monsta und Sheela in die Anlage und müssen ihrerseits 30 Minuten im Kreis laufen. Ich bedauerte das ein bisschen, denn ich hätte gerne richtig mit den Ponys trainiert, aber da meine Reithall immer noch nicht fertig war und die Bodenverhältnisse im Wald oder auf dem Reitplatz alles andere als ideal waren, musste es jetzt so gehen.
      Als die drei Stuten in der Maschine losliefen, ging ich wieder in den Stall, putzte Brainstorm, Craptree und Willow und als ich die Stuten wieder in ihre Boxen gebracht hatte, kahmen die Hengste 30 Minuten in die Maschine. In dieser Zeit putzte ich bereits die nächsten und letzten Ponys für heute. Das waren Flying Something und Astatis.
      Ich kontrollierte die Tränken und gab den Fohlen im Laufstall noch frisches wasser. Dann gab kamen die Ponys auf die Paddocks. Die Stuten, Fruchtzwerg, Bella Victoria, Picassa, Monsta und Sheela kamen zusammen auf den Stutenpaddock, Astatis, Flying Something, Willow, Craptree und Brainstorm auf den Henhgstpaddock, der auf der anderen Seite des Hofes lag.
      Am Abend holte ich alle Ponys nacheinander rein. Sie kamen in ihre Boxen und die reitponys bekamen noch jeweils eine Schippe Hafer. Die Warmblüter, Bagira und Chaiply und Sundance, das Welsh D Pony bekamen ebenfalls eine Schippe Hafer. Kalera x und Dreamy hingegen nur jeweils eine halbe. Die Fohlen bekamen noch etwas Aufzuchtsfutter, auf die gleiche Weise wie am Morgen, dann verschloss ich den Laufstall, sodass die kleinen übernacht im Stall bleiben mussten. Als das erledigt war, schloss ich den Hauptstall wieder ab und ging ins Haus.
      Dort legte ich mich schlafen.
    • Lunalina
      Sammelbericht für die Fohlen - April

      Heute ging ich zu Chaarly um mich um ihre Fohlen zu kümmern als halbe Bezahlung für einen Wunderschönen Hofplan. Auf dem Hof angekommen begrüßte ich sie und ging dann mit ihr in den Stall wo sie mir alles zeigte. Es war schön hell und die Fohlen wieherten schon aufgeregt. Als erstes holte ich mir Marrienne und putze sie auf der Stallgasse. Dann ließ ich sie wieder in ihr Box und putze Sunshine Kiss einmal über. Danach war Victorie's Fairground Attraction dran und als alle drei fertig waren, ging ich mit ihnen nach draußen auf den Platz und spielte mit ihnen mit dem Gymnastikball. Fairy war ziemlich argwöhnisch mir gegenüber und spielte lieber weiter hinten mit den beiden anderen. Als wir vier aus der Puste waren, brachte ich sie auf die Koppel wo sie noch weiter tobten und brachte Dacaprio nach draußen. Ihn putze ich ebenfalls, genau wie The Marry Bird Catcher. Dann ging ich mit den beiden Spazieren. Sie waren sehr ruhig aber auch gespannt und interessiert. Alles musste beschnüffelt werden und als wir wieder zurück kamen, wollten sie auch noch auf der Koppel toben. Das durften sie natürlich denn ich musste mich ja noch um die Boxen kümmern. Als die auch fertig waren, brachte ich alle wieder rein und verabschiedete mich von Chaarly. Dann fuhr ich wieder nachhause den dort hatte ich auch noch eine Menge zu tun.

      (1368 Zeichen)
      (c) AnnyLinaLuna
    • Jackie
      Verschoben am 20.10.2013
    Keine Kommentare zum Anzeigen.
  • Kategorie:
    Himmel - ungepflegte Pferde
    Hochgeladen von:
    Charly1076
    Datum:
    14 Mai 2012
    Klicks:
    592
    Kommentare:
    6