1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
honigkuchenpferd

Maitanz | Westfale | Stute

Maitanz | Westfale | Stute
honigkuchenpferd, 24 Jan. 2019
Rinnaja gefällt das.
    • honigkuchenpferd

      Ankunft Maitanz | 24.01.2019

      Ich hatte einen Anruf einer guten Freundin bekommen, dass sie eine schicke Stute zum Verkauf im Stall stehen hätte. Da ich aktuell sowieso auf der Suche nach Pferden für meine Turniere und Zucht war, ging ich das Pferd noch am gleichen Tag begutachten. Selbstverständlich hatte ich meinen Hänger dabei, falls es direkt zum Kauf kommen sollte.
      Nach einer Stunde Fahrzeit kam ich am Verkaufsstall an. Dort begrüßte ich die Besitzerin und meine Freundin Lena. Wir gingen gemeinsam auf die Koppel, wo die Pferde standen. "Unterm Sattel ist sie traumhaft! Sooo toll zu reiten!!!" erzählte mir die Besitzerin. Ein Blick meiner Freundin genügte mir, um zu wissen, dass mit dem Zossen etwas nicht stimmen konnte. "Wie viel wollen Sie für die Stute haben?", fragte ich. "Ach, ich hatte so an die 7.000 € gedacht." Ein fairer Preis für ein gut ausgebildetes Warmblut. Ich ging nicht weiter auf den Preis ein und schnappte mir das Pferd. Sie zuckte sofort mit den Ohren nach hinten und versuchte erst gar nicht mir zu folgen. Ein bisschen hin und her diskutiert und wir liefen zusammen in Richtung des Stalls. "Wie weit ist sie ausgebildet?" "Nun ja, dressurtechnisch habe ich sie nie wirklich gefördert, im Springen sind wir die ersten A Springen gelaufen und waren auch platziert. Allerdings traue ich mich nicht höher, sie hat aber definitiv Potenzial für M!" beteuerte die Besitzerin.
      Da war ich wirklich gespannt. Wir sattelten Maitanz und gingen zum Platz. Dort baute Lena für mich ein paar Sprünge auf. Ich ritt die Stute auf jeder Hand ein paar Minuten warm und fing dann an zu traben. Im Maul war sie bretthart und ließ sich überhaupt nicht an den Zügel reiten. Sie streckte die ganze Zeit die Rübe in die Luft und auch auf meinen Schenkel reagierte sie überhaupt nicht. Ich lies sie vorne ein wenig lockerer laufen und steuerte auf den ersten kleinen Steilsprung zu. Sie sprang, riss dabei aber die ersten beiden Stangen. Interessant... Ich bat Lena, die Stangen alle ein wenig höher zu legen. Während dessen ritt ich Maitanz im Galopp immer weiter, bis sie tatsächlich weicher wurde. Sie reagierte auf meine Schenkel und lies sich auch aus dem Galopp relativ geschmeidig in den Schritt parieren. Lena gab mir ein Zeichen und ich ritt auf den ersten Sprung zu. Den rissen wir erneut, aber die restlichen Sprünge überflogen wir regelrecht. Okay, je höher, desto motivierter das Pferd gut zu wissen. Ich beendete das Probereiten und wir gingen zum Stall zurück. "Lena, wo ist die Besitzerin?", fragte ich meine Freundin. "Oh, die ist eine rauchen. Wollte sich ihren Gaul wohl nicht weiter ansehen. Hör mal, die Stute ist echt gut für die höheren Klassen. Im Umgang ist sie ein Biest aber im Parcours, Holla die Waldfee! Für die Zucht sicher auch nicht ganz uninteressant." Ich machte mir ein paar Gedanken und suchte die Besitzerin. "Ach hier sind Sie! Ich wollte mit Ihnen nochmal über das Pferd sprechen. Also da würde ja ne Menge Arbeit noch auf mich zu kommen, die überhaupt heile durch einen Parcours zu buksieren. Aber sie würde gut auf meinen Hof passen. Da müssten Sie aber noch was am Preis machen." "Ich will ehrlich mit Ihnen sein, diese Ziege hat mich bisher vier mal gebissen und dreimal in den Sand gesetzt. Deshalb will ich sie einfach nur los werden. Sind für Sie 4.000 € in Ordnung? Das ist der Preis, den ich für sie beim Züchter vor drei Jahren bezahlt habe." "Ja, das klingt gut. Ich kaufe Sie. Haben Sie die Unterlagen bei?" "Ja, moment ich hole sie. Haben Sie das Geld dabei?" "Klar, ich hols."
      Und so kam es, dass ich am gleichen Tag noch eine neue Stute auf den Hof mitbrachte. Zuhause angekommen, brachte ich die Stute, die mich dabei zweimal versuchte zu beißen, in den Stutenstall neben Fabiola. Die beiden beschnupperten sich und quikten und zickten sich an. Die beiden werden sich noch verstehen.
      3173 Zeichen ohne Leerzeichen
    • honigkuchenpferd
      [​IMG]
      Trainingscenter Falkenhof
      24.01.2019 | Dressur E-A

      3505 Zeichen

      Um meine neue Stute Maitanz zu fordern, beschloss ich sie in der Dressur weiter auszubilden. Ich fertigte einen Trainingsplan für die nächsten zwei bis drei Wochen an und hing ihn in den Stutenstall. Ich schnappte mir die Stute von der Koppel und putzte sie erst einmal ausgiebig. Um aber vor der Schnapperei sicher zu sein, band ich sie beidseitig am Putzplatz an. Nachdem ich den Sattel aufgelegt und die Trense angelegt hatte, ging ich mit ihr zur Reithalle. Dort ritt ich sie auf beiden Händen in allen Gangarten am langen Zügel warm. Dann nahm ich die Zügel auf und ritt erst einmal die gängigen Hufschlagfiguren einer A-Dressur ab. Diverse Volten, Zirkel und Schlangenlinien nahm ich mit in die Arbeit mit Maitanz. Bei Wechseln durch die halbe und ganze Bahn nahm ich die Arbeit im Mittelschritt und Mitteltrab hinzu. Auch wenn Maitanz diese Dressurarbeit nicht kannte, arbeitete sie gut mit. Abschließend wollte ich eine Bahnlänge einen Mittelgalopp versuchen, doch da passierte es. Die Stute kam durch und zack, da lag ich auch schon im Sand. Das kam wirklich unerwartet. MAitanz galoppierte noch eine Runde weiter, bliebt dann aber neben mir stehen und schaute ein wenig verwundert. Ich blieb unverletzt, schüttelte den Sand ab und stieg wieder auf. Um das Training doch gut zu beenden, galoppierte ich noch einmal kontrolliert an, dieses Mal auch ohne Sturz.

      Für das nächste Training wollte ich mir das Rückwärtsrichten vornehmen. Zuerst übte Kerstin während einer Bodenarbeitsstunde mit der Stute auch rückwärts zu laufen. Am nächsten Tag schwung ich mich aufs Pferd, während Kerstin von unten die Signale vom Vortag wiederholte und ich die passenden Zügel- und Schenkelhilfen anwand. Es klappte einwandfrei und sie verstand schnell, was wir von ihr wollten. Um den Tag dressurtechnisch gut zu nutzen, ritten wir noch locker vorwärts-abwärts in der Reithalle. Dabei lies ich sie regelmäßig die Zügel aus der Hand kauen und übte auch das Überstreichen im Galopp. Sie wurde von Training zu Training kraftvoller und konnte Ihre Anlehnung und Aufrichtung immer mehr alleine tragen.

      Als nächstes sollte Maitanz das Viereck verkleinern und vergrößern lernen. Dazu lief ich auf die Winterpaddocks, schnappte mir die graue Stute und richtete sie fürs Training her. Dieses Mal ritten wir auf dem Dressurviereck. Dort hatte ich bereits einige Hütchen aufgestellt um dem Pferd auch optische Hilfen zu geben. Ich ritt sie erst einmal warm und drehte meine Runden mit ihr auf dem Platz. Zirkel, diverse Volten, Zirkel verkleinern und vergrößern und Wechsel der Gangarten standen auf dem Programm. So wird jedes Pferd butterweich. Dann startete ich mit der Lektion Viereck verkleinern. Dazu gab ich ihr die Hilfe fürs Schenkelweichen und sie wich. Allerdings konnte sie dabei noch nicht allzu gerade bleiben. Wir übten ein paar Mal, bis sie verstand, was ich von ihr wollte. Sie lernte wirklich schnell! Ich beendete das gute Training und ritt zurück zum Stall.

      Jetzt fehlte nur noch die Kehrwendung auf der Vorderhand. Während ich die Stute in der Halle ritt und ihr die Lektion beibrachte, kam Claudia dazu und sah mir ein wenig beim Reiten zu. Ich bat sie, meinen Ritt zu filmen, da ich gleich einmal eine komplette A Dressur reiten wollte. Sie zückte ihr Handy und las die Aufgabe vor.
      Ich ritt die komplette Aufgabe einmal durch und war super zufrieden mit dem Ergebnis. Kein Vergleich zu vorher. Die Lektionen saßen mittlerweile alle und auch die Anlehnung war jetzt konstant. Jetzt konnte es weiter auf die L-Dressuren zugehen!
    Keine Kommentare zum Anzeigen.
  • Album:
    Stall
    Hochgeladen von:
    honigkuchenpferd
    Datum:
    24 Jan. 2019
    Klicks:
    313
    Kommentare:
    2

    EXIF Data

    File Size:
    384,3 KB
    Mime Type:
    image/jpeg
    Width:
    960px
    Height:
    640px
     

    Note: EXIF data is stored on valid file types when a photo is uploaded. The photo may have been manipulated since upload (rotated, flipped, cropped etc).

  • GRUNDDATEN
    Zuchtname: Maitanz

    Besitzer: Leonie Obeck
    Tierarzt: --
    Hufschmied: --
    Ausbilder: --
    Reitbeteiligung: --


    ABSTAMMUNG
    Vom: --
    VV: --
    VM: --

    Aus der: --
    MV: --
    MM: --


    EXTERIEUR
    Geburtsjahr: 2010
    Geschlecht: Stute
    Stockmaß: 1,70m
    Typ: Warmblut
    Rasse: Westfale
    Fellfarbe: Schimmel
    Langhaar: grau
    Abzeichen: --


    INTERIEUR
    Charakter: stur, introvertiert, mutig
    Beschreibung: Maitanz ist Stute durch und durch. Kein einfaches Pferd, sie muss man pro Training mindestens einmal bitten, die Aufgabe zu erledigen. Sie bockt auch ziemlich gerne, sodass sie viele ihrer bisherigen Reiter mehr als einmal in den Sand gesetzt hat. Leonie erging es beim Probereiten leider nicht anders.


    QUALIFIKATIONEN
    Training | Turnier
    Springen: E A L M S* S**
    Dressur: E A L M S
    Military: E A L M S
    Distanz: E
    Western: E
    Fahren: E
    Rennen: E
    Gangreiten: E
    Wendigkeit: E

    Eignung: Dressur, Springen, Military


    SONSTIGES
    Eingeritten: ja
    Eingefahren: nein
    Schrecktraining: ja
    Verladefromm: ja
    Schmiedefromm: ja

    Für die Zucht vorgesehen: ja

    Gekört/gekrönt: nein
    Decktaxe: --
    Vererbung: --
    Gencode: --
    Nachkommen: --

    Züchter: --
    Besitzer: honigkuchenpferd
    Vorbesitzer: --
    Ersteller: honigkuchenpferd
    Vorkaufsrecht: honigkuchenpferd

    PNG1
    PNG2