1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
Zambi

M&M| Hengst| gekört

M&M [b]Mutter:[/b] // MV: unbekannt MM: unbekannt [b]Vater:[/b] unbekannt VV: Unbekannt VM: unbekannt [b]Geburtsdatum:[/b] 5.3.2003 [b]Geschlecht:[/b] Hengst [b]Rasse:[/b] Warmblut [b]Fellfarbe:[/b] braun [b]Abzeichen:[/b] Stern [b]Langhaarfarbe:[/b] schwarz [b]Charakter:[/b] süß, lieb, gewitzt, nich soo zutraulich, fertreumt, genieserisch, auf turnieren zeigt er sich immer so gut wie möglich und schmeist sich richtig ins zeug, [u][b]Zuchtdaten:[/b][/u] [b]gekört:[/b] [s]nein[/s]/ja [b]Nachkommen:[/b] [url="http://www.joelle.de/index.php?app=gallery&module=images&section=viewimage&img=66466"]Myytinnen Tansias Jamy[/url] | [url="http://www.joelle.de/index.php?app=gallery&module=images&section=viewimage&img=76052"]Serenade[/url] | [url="http://www.joelle.de/gallery/image/75952-disneys-daughter-mix/"]Disneys Daughter[/url] | Billow Mellow [b]Zucht:[/b] Moorlands breed [b]Stockmaß:[/b] 1,60 m [b]Gesundheit:[/b] sehr gut [b]Besitzer:[/b] Zambi [b]Pferd erstellt von:[/b] Zambi [b]repainted von:[/b] toboe [i]2D[/i]| Huskey [i]1D[/i] | 2D Zambi [u][b]Qualifikationen:[/b][/u] [b]Galopprennen Klasse:[/b] E [b]Western Klasse:[/b] E [b]Spring Klasse:[/b] A [b]Military Klasse:[/b] E [b]Dressur Klasse:[/b] E [b]Distanz Klasse: [/b]E [b]Schleifen:[/b] [img]http://www.joelle.de/uploads/1235673999/gallery_5_4517_2333.png[/img] [BHK] Achal Tekkiner und Braune [altes Bild] [img]http://www.joelle.de/uploads/1234302890/gallery_5_4346_3868.gif[/img] 217 Springturnier (mit der Nummer 94) [url="http://i53.tinypic.com/2v35svq.jpg"]3 Platz beim E-Dressurturnier[/url][url="http://www.joelle.de/gallery/album/14317/10607-dressurturniere/"]Aqui Vamos[/url] 68 [url="http://www.youtube.com/watch?v=NJAeW8-nc70&feature=rec-LGOUT-exp_stronger_r2-2r-26-HM"]Körungsmusik[/url] [spoiler] M&M vor dem Repainting [IMG]http://i53.tinypic.com/qyfvaw.jpg[/IMG] M&M Portrait| M&M das Einhorn [IMG]http://i55.tinypic.com/24zjip5.jpg[/IMG] [/spoiler]

M&M| Hengst| gekört
Zambi, 29 März 2010
    • Zambi
    • Zambi
      [​IMG]
      freudiges Wiedersehen
      [sup]by Zambi[/sup]


      Endlich hatte ich ihn wieder,
      meinen geliebten M&M
      Ich hatte ihn damals aus verzweiflung verkauft,
      und dann geriet er zwischen das begeren zweier Hofbesitzer,
      die einst eine gemeinsame Zucht geführt hatten.
      Und schlussendlich landete er wieder bei mir.
      Ich hatte den gekörten Hengst wirklich sehr vermisst.
      Umso mehr freute ich mich, ihn wieder bei mir zu haben.
      "Na kleiner, so sieht man sich wieder!", sage ich fröhlich und streichle ihm sanft über die Stirn,
      "ICh hab dich so vermisst"
      Fröhlich erzählte ich ihm,
      was sich so alles getan hat als er nicht da war,
      wärend ich ihn gründlich putzte.
      Er schien sich in meiner gegenwart immernoch wohl zu fühlen.
      Um so schöner war das Wiedersehen für mich.
      Und wie immer spielte er noch mit mir,
      trotz der langen Zeit, die inzwischen vergangen war.
      Ich wollte mich gerade bücken, um die Bürste abzulegen und den Kamm zu holen,
      da schupste er mich einfach.
      Lachend schlug ich einen Purzelbaum.
      "Hey!", protestierte ich lachend.
      Schnell richtete ich mich auf, und streichelte ihm über den Hals.
      Sein Fell glänzte noch genauso wie früher auch.
      Seidig und weich. Aber nicht mehr so weich.
      "Du kleine Knutschekugel hm.. bei dir hat sich auch viel getan",
      stelle ich fest.
      Es war nichts schlechtes, aber er war nicht mehr so verspielt wie früher.
      Das würde wieder kommen, da war ich mir sicher,
      denn der ganze streit um ihn hatte ihn sicher mitgenommen
      Sorgfältig durchlas ich seinen Schweif.
      Er war etwas länger, als ich ihn in erinnerung hatte.
      "Na, hasst du lust auf einen Spaziergang im Wald, Zuckerkugel?"
      Die antwort war ein zustimmendes Wiehern.
      Bevor es dann los geht, bringe ich die Putzbox weck.
      [sup]~_~_~_~[/sup]
      "So, los gehts!", fröhlich löse ich den Knoten des Strickes und damit von der Putzplatzstange.
      Er scharrte bereits ungeduldig mit dem Huf.
      Das erstemal wollte ich ihn nicht gleich reiten,
      das würde unsere Verbindung nicht wirklich stärken.
      Langsam ging ich los,
      doch das thempo gefiehl ihm wohl nicht,
      denn er schliff mich kräftig hinter ihm her.
      "Zuckerkugel, nich so schnell", auch jetzt konnte ich nicht anders als zu lachen.
      Aber was blieb mir andres über, als mich seinem Thempo anzupassen.
      Neugierig durchschnupperte er alles.
      Die Luft,
      den Geruch der Bäume,
      das Graß,
      mich,
      und besonders meine Tasche, wo sich noch Leckerchen versteckten.
      "Jaja, griegste eh noch", ja er war wie immer neugierig und quengelig,
      "Aber erst wenn wir zurück sind ok?"
      Er blieb aprupt stehn und begann an zu scheren.
      "Du leckermeulchen... Also gut, aber nur eins!"
      Kann man denn anders als ihm nachzugeben?
      Jetzt krame ich in meiner Tasche herum bis ich eine kleine Karotte erwische.
      "Lass es dir schmecken"
      Und das tat er auch.
      Er begann wieder zu scheren
      "Wir hatten einen deal! Nur eine", dann zog ich ihn weiter.
      Beleidigt ging er neben mir her.
      "Jetzt komm schon!", ich stupste ihn an.
      Dann schlabberte er mir quer über die Backe.
      "na danke, ich hab dich auch gern",
      und abermals muss ich lachen.
      Mit einem Grinser im gesicht wische ich mir die M&M schlabber vom Gesicht.
      "Na.. lust auf Trabb?", aber stattdässen das ich warten würde, wie er reagiert, lief ich einfach los,
      und der edle Warmbluthengst folgte mir.
      Bald schon begann er aber zu galoppieren, und da kann ich nicht mit,
      also versuchte ich auf seinen Rücken zu springen, was für seinen Rücken nicht umbedingt das beste ist,
      aber es gelang, was mich freute.
      Im fetztgalopp fegten wir über den Waldweg.
      Den kalten Wind im Gesicht.
      Es begann zu Regnen.
      Doch das hielt uns nicht auf.
      Wir waren eins.
      Ein Team, dass zusammen hällt.
      "Ich will dich nie wieder verlieren", murmle ich.
      Es war ein so tolles gefühl.
      Gemeinsam mit ihm, gegen den Regen!
      Dann musste ich ihn aber durchparieren und absteigen um zurückzukehren.
      Aber M&M die Sportkanone machte kehrt und raste wieder zurück.
      Er gab mir nichtmal die Chanze abzusteigen, oder meine Gedanken wieder einzupacken.
      Stattdessen machte ich einfach mit ihm mit, laut jubelnd.
      Das Gefühl der Freiheit, so fühlt es sich an!
      Er parierte zum Trabb durch und ging weiter.
      "Du Wilder", ich wusste nicht recht, ob ich ihn loben oder schimpfen sollte.
      Dann sprang ich von ihm ab.
      Er blieb geduldig stehen um darauf zu warten, das ich ihn wieder führen würde.
      Und wir gingen Seite an Seite zurück auf den Hof, wie wenn wir nie getrennt gewesen wären.
      [sup]~_~_~_~[/sup]
      Schlussendlich duschte ich ihn ab, obwohl es regnete.
      Schamponierte ihn gut ein und spülte alles wieder raus.
      Und wieder begann er zu scheren.
      ICh wusste genau was er wollte.
      "Zuerst noch Hufe auskratzen und abdrocknen", antwortete ich ihm sanft
      Er horte wieder damit auf, damit ich ihn Trockenrubeln kann.
      Dann machte ich noch schnell die Hufe, und ordnete seine Mähne.
      "Gut! Ab in die Box, du hast sicher hunger!"
      Seine Antwort war stürmisches Kopfnicken und ein lautes, schallendes wiehern.
      Auch er hatte eine schöne große Box mit viel frischem Stroh und einem
      beächtlichem Heuberg.
      Und wie bei den Anderen hatte auch er einen Pellets- Müsli mix in seinem Futtertrog,
      der auf ihn wartete.
      Dann bekam er noch 2 Karotten.
      Auch der Rest meiner Lieblinge bekam jeweils 1 Karotte.
      "Schlaf gut", murmle ich noch, denn es war schon spät geworden
      und die Sonne ist schon fast vollkommen verschwunden.
      Bevor ich nach hause Fuhr drehte ich das licht ab, und machte die Halbtür zu.​
    • Zambi
      Pflegebericht 2:
      kleine Dusche

      Heute war es wirklich warm, darum dachte ich mir, dusche ich den Zuchthengst M&M einmal richtig ab,
      und versuche den ganzen Schmutz von der Koppel aus seinem Fell zu kriegen.
      Als ich bei der Koppel ankam wieherte er sofort freundlich und trabte zum Gatter.
      Er ließ sich das Halfter problemlos überstreifen und folgte mir bereitwillig auf den Putzplatz.
      Dort band ich ihn ersteinmal an.
      Er scheerte mit dem Huf, und wollte endlich das kühle Nass auf seinem Fell spüren,
      doch zurerst muss ich erst mal den gröbsten Dreck raus bürsten.
      ~folgt~
    • Zambi
      Pflegebericht

      Heute ging ich mal wieder zu M&M.
      Es war früher Morgen, als ich auf den Hof kam, um meinen kleinen Liebling zu Pflegen.
      heute würde ein Mädchen kommen, das ihn mal probereiten wollte,
      also dachte ich mir, mache ich mit meinem Liebling einen langen Ausritt in den Wald, auf die schöne Sommerweide, die dieses Jahr nicht verwendet wird, und power ihn schomal ein bisschen aus, damit er dann bei dem Mädel brav ist.
      "Morgen süßer", begrüßte ich ihn.
      Er schnaubte zufrieden und scharrte mit dem Huf.
      "Schon gut, wir gehn ja eh gleich reiten, du Energiebündel"
      Ich öffnete die Box, streifte ihm das Halfter über, kraulte ihn hinter den Ohren und führte ihn auf den Putzplatz hinaus, wo ich ihn lang anband und dann den Putzkoffer holen ging.
      M&M wieherte mir nach, aber ich war sowieso gleich wieder bei ihm.
      Jetzt begann ich ihn gründlich zu striegeln.
      Er hatte sich wohl kürzlichst erst gewälzt,
      denn er hatte ziemlich viel Erde und Dreck im Fell, und einige Glätten in Mähne und Schweif.
      Ich seufzte.
      "Du hattest wohl wieder deinen Spaß, was?"
      Jetzt hieß es, mächtig ins Zeug legen, damit wir bald los konnten,
      und noch genügend Zeit blieb, ihn noch zu Duschen und trocknen zu lassen.
      Aber das Fell war bald sauber, nachdem ich kräftig geputzt hatte,
      und die Kletten waren auch schnell rausgelesen.
      Danach laß ich sein langhaar aus, und kratzte seine Hufeisen aus.
      "Jetzt nur noch aufsatteln, und dann gehts los, mein Kleiner"
      Er würde wahrscheinlich bald einen neuen Sattel bekommen,
      denn sein alter war schon etwas in mitleidenschaft geraten.
      M&M war schnell aufgesattelt, und es konnte los gehen.
      ~fortsetzung folgt~
    • Zambi
      kurzer Pflegebericht

      Da ich heute einen langen, ansträngenden Schultag und eine Schularbeit hinter mir hatte,
      und in letzter Zeit nicht viel mit ihm machen konnte,
      wollte ich heute kurz bei ihm vorbei schauen, ihn mal wieder putzen und ein bisschen Longieren.
      "Hallo süßer!
      Tut mir echt leid dass du so lange warten musstest"
      Ich hatte den Warmblut Hengst total ins Herz geschlossen.
      Zuerst putzte ich ihm den hart gewordenen Schlamm aus dem Fell,
      klaubte die Kletten aus seinem Langhaar und kratzte seine Hufe aus.
      Dann gingen wir zum Reitplatz und begann ihn ein wenig zu longieren.
      viel zeit blieb mir leider heute nicht mit ihm, da ich heute nicht gerade wehnig Hausübung hatte.
      Also ließ ich ihn ein bisschen warm gehen.
      Dann trabte er ein bisschen.
      Zum Schluss band ich den Strick zu Zügeln und ritt ihn noch ein paar Runden.
      Dann gingen wir wieder zum Stall wo er noch eine Hand voll Müsli bekommn hat,
      und ich mich dann mit einem Kuss auf die Stirn und einer Karotte verabschiedete.

      955 Zeichen
    • Zambi
      Pflegebericht für Back to Zero, Mellow Billow, Herzzauber,M&M und over the Rainbow
      by Edfriend| danke

      Ein nervendes Geräusch riss mich aus meinem tiefen Schlaf. Verschlafen blinzelte ich mich in die Realität zurück. “Oh…” Es war schon um acht. Schnell sprang ich aus dem Bett und sauste ins Bad um mich anzuziehen und zu waschen. Dann ging es runter in die Küche zum Frühstück. Ein Toast und eine Tasse Cappuccino, wie immer. Dann stieg ich in meine Stiefel, wickelte mir den roten Schal um den Hals, den ich zu Weihnachten bekommen hatte und zog mir meine dicke Jacke an. Draußen waren es um die -10°C und es ging heute auch ein eisiger Wind. Dennoch fuhr ich auch heute wieder zum Stall. Schnell holte ich noch Handschuhe und begann dann, den Weg zum Stall freizuschaufeln. Es waren über Nacht 20cm Neuschnee gefallen und der wurde mir jetzt zur Last. Nachdem ich fertig war, schlüpfte ich in den Stall. Dort warteten meine vier Lieblinge. Mein Ein und Alles. Ich begrüßte alle fünf und verschwand dann in der Futterkammer um die Eimer mit Müsli zu füllen. Dann brachte ich den Pferden ihr Futter und holte einen Heuballen vom Heuboden um diesen aufzuteilen. Nachdem ich auch noch die Stallgasse gekehrt hatte, wollte ich bei jedem Pferd nach dem Rechten sehen. Ich begann bei meinem hübschem Warmbluthengst M&M. Dieser trennte sich sogar kurz von seinem Futter um mich mit einem Brummeln zu begrüßen. Ich kraulte ihm seine Stirn und musterte seinen ganzen Körper. Der Hübsche war doch recht muskulös. Ein herrlicher Zuchthengst. Immerhin besaß er schon vier Nachkommen. Lächelnd tätschelte ich ihm noch mal den Hals und schloss dann die Boxentür wieder hinter mir. Neben ihm stand sein viertes Fohlen Mellow Billow. Die kleine Maus war einfach wundervoll. Ich hatte ihren Trog ein wenig weiter unten angebracht, damit auch sie an ihr Futter kam. Nun schlang sie regelrecht. Momentan sah sie noch unproportional aus, aber das würde sich mit der Zeit ändern. Nun begrüßte ich meine Stute Over the Rainbow mit einem Leckerli. Der hübschen Scheckstute ging es auch bestens. Ebenso wie ihrer Boxennachbarin Herzzauber. Auf meine kleine Eigenaufzucht war ich besonders stolz. Denn sie war einfach wunderschön. Nachdem ich bei allen gewesen war schaute ich in den Kalender. Oh Gott! Heute sollte die neue Stute Back to Zero ankommen. Schnell schnappte ich mir einen Besen und kehrte die leere Box neben Herzzauber aus um sie dann frisch einzustreuen. Außerdem säuberte ich Trog und Tränke, füllte das Heunetz und bereitete Mash zu. Die Stute sollte gegen Mittag ankommen. Also hatte ich doch noch etwas Zeit. Ich beschloss M&M schon auf seine Weide zu lassen. Nachdem er aufgehalftert war, führte ich ihn aus dem Stall auf seine Weide. Er besaß eine eigene, denn er war mein einziger Hengst und es sollte keine Weideunfälle geben. Dann holte ich auch die Stute raus. Zuerst Mellow, die dann fröhlich über die Weide tobte und dann ließ ich noch Herz und Rainbow dazu. Alle drei Stuten tobten durch den tiefen Schnee und genossen die frische Luft. Ich beschloss alle vier Boxen auszumisten. Denn die Vorbesitzerin von Back to Zero sollte einen sauberen Stall vorfinden. Nach zwei Stunden war ich mit den Boxen fertig und streute sie noch frisch ein. Dann säuberte ich noch die Tränken und Tröge, füllte die Heunetze und tat in jeden Trog einen Apfel. Bis Zero kam war jedoch noch Zeit. Also schnappte ich mir M&M. Lieber vor der Ankunft der neuen Stute mit ihm arbeiten. Denn als Hengst im Stall interessierten ihn alle Stuten. Ich brachte M&M zum Putzplatz und begann ihn gründlich zu putzen. Nachdem ich fertig war, sattelte ich den Hengst auf und führte ihn zur Halle. Dort gurtete ich nach und stieg auf. Im Schritt am langen Zügel ritt ich meinen Hengst warm. Nach zehn Minuten nahm ich die Zügel ein wenig mehr auf und ritt einfache Bahnfiguren. Langsam gab M&M im Maul nach und wurde weicher. Ich fing an leicht zutraben und ritt weiterhin Wendungen, Zirkel und Volten. Aller fünf Minuten wechselte ich außerdem die Hand, damit er auf beide weich wurde. Nach unseren ersten Galopprunden auf einem Zirkel ging M&M dann auch schön vorwärts/abwärts gestellt und ich war richtig zufrieden mit ihm. Ich ritt nun auch Seitengänge, Galoppwechsel und Schulterherein. Alle schaffte der Hengst ohne Probleme. Ich lobte ihn oft und ritt ihn nach einer Stunde ab. Wieder im Stall sattelte ich ihn ab und brachte ihn dann zurück auf seine Weide. Nun sollte bald Zero kommen und tatsächlich kam der Wagen von BlackDevil über den Hof. Wir luden die Stute schnell aus, versorgten sie und ließen sie in ihre neue Box. M&M bekam kaum etwas mit, denn seine Weide war relativ abgelegen. Ich lud BlackDevil noch zum Kaffee ein und dabei besprachen wir den Preis. Dann war alles klar und Black fuhr wieder. Ich stattete Zero einen Besuch ab und nahm ihr die Stalldecke ab. Nach einigen Krauleinheiten holte ich mein Fohlen Mellow wieder in den Stall. Die Kleine hatte sich erst kürzlich eine Erkältung eingeholt und sollte deswegen nicht zu lange auf der Weide stehen und arbeiten sollte ich auch noch nicht mit ihr. Dennoch putzte ich die kleine Stute und verwöhnte sie ein wenig. Das Hufe heben musste sie nämlich auch noch richtig lernen. Doch zu viel wollte ich auch nicht mit ihr machen. Stattdessen holte ich Rainbow und putzte sie. Dann sattelte ich sie auf und es ging in Richtung des verschneiten Winterwaldes. Die Stute lief am langen Zügel im Schritt durch den Wald und wir beide genossen die Ruhe. Bald trabten wir auch und genossen die frische Luft. Nach einem versammelten Galopp bogen wir auf die Felder ab und ich ließ Rainbow richtig rennen, was sie auch genoss. Nach zwei Stunden unterwegs sein, kamen wir wieder auf dem Hof an und ich versorgte meine Stute. Sie durfte dann wieder in ihre Box und begutachtete schon Zero. Auch Mellow hatte sich schon mit der Neuen bekannt gemacht. Nun holte ich noch Herzzauber von der Weide und putzte auch sie gründlich. Dann ging ich mit ihr in die Halle und ließ sie dort laufen. Herz war noch nicht angeritten und deswegen stand immer noch Bodenarbeit auf dem Plan. Aber für heute reichte ein wenig Freispringen und einfache Lernübungen. Nach einer Stunde durfte dann auch sie in den Stall und ihre neue Boxenachbarin begrüßen. Zum Schluss holte ich M&M in den Stall. Dieser interessierte sich aber recht wenig für Zero. Anscheinend hatte er gelernt, dass er sich hier benehmen musste. Zufrieden bekamen alle Pferde ihr Abendmüsli und das Abendheu und ich fuhr wieder zufrieden nach Hause.
    • Zambi
      [quote name='sporthorse' date='02 February 2011 - 04:38 PM']
      [/quote]
    • Zambi
      Heute stand ein kurzer Besuch bei meinen Pferden an.
      da ich nicht viel Zeit hatte, wollte ich alle nur eben putzen,
      und dann würde ich ev. noch ein bisschen ins Round pen mit jeweils zwei gehen, damit sie auch ein wenig bewegt sind,
      aber da sie eigendlich eh fast ganztätig auf einer großen Weide stehen, auf der sie sich bewegen konten,
      wie´s ihnen lieb ist, sind sie meistens sowieso eher ausgelastet.
      aber da jetzt auch zwei neue Pferde dazugekommen sind, war das eine gute gelegenheit, deren Verhältnisse ein wenig zu kontrollieren,
      und die Rangordnung wieder kennen zu lernen.
      Zuerst holte ich mir M&M und Over the Rainbow.
      Die beiden ließen sich brav holen, und gehörten schon zu den sozusagen alten Vögeln hier.
      Sie wussten schon wie das ganze hier ca. leuft.
      Nachdem ich die beiden dann geputzt und die Mähnen gewaschen hatte, nahm ich die beiden dann,
      und ging mit ihnen ins Roundpen, wärmte sie ein bisschen auf, und dann kamen noch ein paar runden trab und galopp,
      danach noch trockenlaufen im schritt.
      Bevor die beiden wieder auf die Weide kamen,
      spritzte ich ihnen noch die Beine ab.
      M&M genoss das zwar, aber Rainbow mochte das weniger.
      Als nächstes kam Kätzchen dran.
      Da sie in letzter Zeit öfters Turniere ging, hatte ich mir gedacht, ich reite sie hald noch schnell,
      so viel Zeit muss doch sein.
      Nachdem sie ich mit ihr fertig war, sattelte ich sie bereits, holte Helm, REitgerte und zog die Stiefel an.
      Dann ging es ab auf den Reitplatz.
      Viel mehr Zeit, als die Grundgangarten zu reiten, nachdem ich sie gut genug aufgewärmt hatte,
      war aber leider nicht.
      Da sie danach doch ein wenig schwitzte, duschte ich ihr die Beine, und die Sattellage ab-
      Sie bekam noch ihre kleine Porzion Pellets als Belohnung, und dann gings wieder zu den anderen,
      wo ich mir gleich Miss Marionette mitnahm.
      Miss hatte einen Stutbuchwettbewerb, darum nahm ich mir einfach nur viel Zeit, sie gründlich zu putzen.
      Zuerst bürstete ich ihr das ganze Winterfell so gut es ging vom Körper.
      Mir schien es, als würde sie SChubkarren von Haar verlieren,
      aber das war garnicht so schlecht.
      Danach kam noch das feinere Bürsten.
      Ich flocht ihr den Schweif noch ein und machte ihre Mähne zu turnierzöpfen zu.
      Danach wurden ihre Hufe ausgekratzt und eingeölt.
      Jetzt war sie verladefertig, und so brachte ich sie erstmal in die Box neben Illousion,
      damit sie sich gleich ein wenig mit ihm anfreunden konnte.
      [2380 Zeichen]
    • Zambi
      Am Abend, als ich mich um meine Pferde gekümmert hatte, fuhr ich mit meinem nigelnagelneuem Mercedes zu Zambi. Sie hatte mich gefragt, ob ich mich um Xalaria, Freaky Boy, Over the Rainbow und M&M kümmern konnte und ich hatte natürlich eingewilligt. So kam ich um Punkt 19.00 bei ihr an und ging auch sofort zum Stallgebäude, aus dem ich schon ein freudiges Wiehern wahrnehmen konnte. Neugierig sah ich mir alle Pferde an und erkannte auch schon bald die vier, die mir Zambi am Telefon beschrieben hatte. Als erstes ging ich zu Xalaria. Mit ihr würde ich heute spazieren gehen und wenn möglich dann, wenn es nicht schon stockduster ist. Nachdenklich gab ich ihr was zu Knabbern und holte sie dann aus der Box, die sie abenteuerlustig verliess. Abenteuerlustig im Sinne von „Am besten erst mal Carisi umrennen, um ihr mein Ego reinzudrücken“. Energisch und ausserordentlich verständlich wies ich sie wieder zurück in die Box, um sie dann korrekt wieder hinausgehen zu lassen. „So war’s fein, Süsse“, lobte ich sie.
      Nachdem sie geputzt hatte, machten wir uns auf den Weg, gewappnet mit Leuchtstreifen. Wir drehten eine 20-minütige Runde um einige grosse Felder, auf denen wir auch ein bisschen traben und galoppieren konnten. Naja, eigentlich ausschliesslich galoppieren; Xalaria hatte wirklich Hummeln unterm Hintern, aber ich liess sie, schliesslich sollte sie sich bewegen.
      Als wir wieder auf dem Hof waren, brachte ich sie in ihre Box und machte Freaky Boy fertig, um ihn später in der Halle zu longieren. Er benahm sich stets anständig und buckelte nie. Nach einer halben Stunde liess ich ihn noch ein wenig Schritt gehen, stieg ab und führte ihn in den Stall. Dort putzte ich ihn gründlich und liess ihn dann Feierabend machen.
      Rainbow wollte ich reiten, so putzte ich sie noch vor der Arbeit gründlich und sprühte auch ihr Fell mit Glanzspray ein, ehe ich sie sattelte und trenste. In der Halle führte ich sie erst eine Runde Schritt, bevor ich mich auf ihren Rücken schwang und sie abritt. Als sie nach 15 Minuten genug warm war, trabte ich sie an und löste sie auch in dieser Gangart und liess sie auch schon ein bisschen seitwärts biegen. Im Galopp ritt ich viele Übergänge und überprüfte, ob sie auch auf alle Hilfen reagierte, was sie ohne Makel tat. Ich musste nur ein bisschen meine Pobacken zusammenkneifen, und sie verstand schon und legte zu oder kam zurück. So versuchte ich mich auch mit einzelnen Lektionen, wie Aussengalopp, Einfacher Wechsel, Vorhandswendung etc. Sie konnte alle schon, nur feilte ich noch ein bisschen an ihnen. Als Rainbow dann aber nass geschwitzt war, machte ich auch mit ihr Schluss und legte ihr anschliessend in der Box eine warme Abschwitzdecke über.
      M&M liess ich in der Halle auf beiden Händen austoben. Er hatte wirklich viel Feuer und freute sich auf die Abwechslung. Um ihm ein bisschen Spass zu gönnen, stellte ich ihm ein Kreuz auf und liess ihn darüber springen. Da er damit total unterfordert war, erhöhte ich den Sprung auf einen Steil, den er natürlich auch meisterte. „Jetzt ist aber genug, Bubi“, lachte ich über seine Freude, nahm ihn an den Strick und führte ihn trocken. Anschliessend entliess ich ihn in seine Box, verabschiedete mich von allen Pferden und fuhr müde aber glücklich nach Hause.

      3225 Zeichen | By Carisi
    • Jackie
      Putzen,Bodentraining und Ausritte
      Sammelbericht für M&M,Xalaria,Freaky Boy und Over the Rainbow


      Aufgeregt fuhr ich zu Zambis Hof.Es war dunkel, daher fuhr ich mit Scheinwerfern.Langsam fuhr ich den Weg entlang durch die Baumalee.Als ich dann endlich ankahm, begrüßte ich Zambi.,,Huhu, mal was neues noch so spät einer Freundin zu helfen" sagte ich lachend und begab mich in den Stall.Ein frischer Pferdeduft stieg auf.Ich liebe diesen Geruch.Ich sah in die Box die mir als erstes auffiehl, hier drin stand Xalaria.Ich schaute zu Zämb rüber, die sich gerade um etwas anderes kümmerte.Dann schaute ich wieder zu Xalaria.,,Na du ? Was soll ich mit dir machen ? Zuerst putzen und dann füttern" ich kraulte sie zwischen den Augen (also in der Mitte des Kopfes).Neugierig streckte sie mir den Kopf entgegen.Ich ging zur Sattelkammer und holte ihr Halfter und ihren Strick aus ihrem Spind.Gemütlich ging ich zurück in den Stall.,,Da bin ich wieder meine Süße" ich streckte ihr Halfter entgegen und ging in die Box.Ich ließ sie mich nochmal beschnupper, zog ihr das Halfter über und gab ihr ein Leckerchen.,,Fein" Ich führte sie aus der Box und band sie an einen Balken in den Stallungen an.Erneut ging ich zur Sattelkammer und holte den Putzkasten, ging dann wieder zurück zu Xalaria.,,Da bin ich wieder" begrüßte ich sie und fing an, sie eifrig zu putzen.So schmutzig war sie garnicht, denn es kahm kein Staub aus ihren Fell.Nachdem putzen stellte ich sie wieder in die Box und füllte ihr Futter auf (denk mal nicht das sie noch Muttermilch trinkt).

      Nun machte ich mich auf den Weg zur Box von Freaky Boy.Den Putzkasten nahm ich mit.,,Na mein süßer" begrüßt ich ihn als ich vor ihm stand.,,Lust auf Bodenarbeit ?" ich kraulte ihn unter seinem Schopf.Er streckte den Kopf durch die Stäbe und schnupperte an meinen Ärmel.Ich beachtete dies nicht, bis ich merkte wie er an meinen Ärmel kanbberte.Ich gab ihm einen kleinen Stupser.,,He du, das darfst du nicht !" Ich wand mich von ihm ab und holte Sattel und Trense (mit dem was dazu gehört).Neugierig schaute er mir hinterher.Ich legte den Sattel auf einen Balken an seiner Box ab und nahm sein Halfter (mit Strick) von der Boxentür.Vorsichtig betrat ich die Box.Er stupste mich mit seinen Nüstern am Rücken an.Darauf zog ich ihm sein Halfter über und führte ihn aus die Box.Wie auch Xalaria, band ich ihn an einen Balken fest.,,So ist fein" sagte ich grinsend und Striegelte ihn.Sanft kraulte ich seinen Hals ,,Uha da hat dich jemand aber gut gepflegt".Anscheinen kümmert sich Zämb echt gut um Freak.Als ich sein Fell,seine Beine,seine Mähne und seine Hufe gründlichst geputzt hatte, besprühte ich ihn noch mit Glanzsprey und kümmerte mich um Kleinigkeiten (wie seine Nüstern säubern).Anschließend sattelte ich ihn auf und trenste ihn.Lässig führte ihn zum Reitplatz.Freaky Boy schnaubte kurz, wollte dann jedoch antraben.,,Nein!" ermahnte ich ihn und ruckelte an den Zügeln wodurch er wieder Schritt ging.Auf dem Reitplatz angekommen , gurtete ich den Sattel nach und stellte die Steigbügel runter.Mit einem schwung war ich auf den Hengst.,,Du bist richtig bequem mein großer" sagte ich lachend und betätschelte seinen Hals.,,Wollen wir mal sehen ob du auch so toll Galoppieren kannst" 10 Minuten ritt ich ihn Schritt, damit er sich aufwärmt.Nachdem trabte ich ab und zu.,,Na dann mal los" ich trieb ihn an.Sauber und Elegant galoppierte er die Bahn entlang.Es müsste bestimmt richtig heiß aussehen, schade das ich es selber nicht sehen konnte.Ich trieb ihn ein wenig schneller an und ritt durch die halbe Bahn.,,Sag mal kannst du auch den spanischen Schritt" (?) nach ein paar Minuten fiehl er in den Trab und schließlich in den Schritt.,,Fein" ich klopfte seinen Hals und (wie macht man Spanischen Schritt :s) ließ ihn Spanischen Schritt machen.Es sah wirklich äußerst galant aus.Nach einer anstrengenden Bodenarbeit, ritt ich ihn trocken und sattelte ihn ab.Groß putzte ich sein schwarz glänzendes Fell und stellte ihn zurück in die Box.Auch er bekahm frisches Heu und Kraftfutter.

      Gegenüber von Freaky stand Rainbow in ihrer Box.Ich begrüßte sie und gab ihr eine Karotte.Zämb meinte, sie fährt voll darauf ab.,,Na heute einen langen Ausritt ?" fragte ich sie belustigend und holte auch ihr Halfter.Rainbow schaute mir gelassen zu und schnupperte an der Boxentür.Als ich mit den Halfter wiederkahm spielte sie mit den Ohren.,,Neugierig wa ?" ich ging in die Box und legte ihr das Halfter um, machte noch den Strick dran und band auch sie am Balken außerhalb der Box an.Ich streckte ihr noch eine Karotte entgegen.,,Kann sein das ich mich bei dir einschleimen möchte" sagte ich lachend.Und holte den Gummistriegel raus.Over the Rainbow's Fell staubte arg, ich musste husten.,,Warst du dich vorher noch draußen welzen,oder wieso bist du so schmutzig ?" sie stubste meine Jackentasche an.,,Ne da ist nichts mehr drinnen" ich strich ihr über die Nüstern und wand mich wieder ihrem Fell zu.Schließlich ging ich noch mit den Plastikstriegel und der Wurzelbürste drüber.Als der Schmutz drunter war nahm ich die weische Bürste und bürstete den Staub raus.Auch die Hufe glänzten durch das Huföl später wieder.Auch sie sattelte ich auf als ich den Sattel und die Trense geholt hatte.Ich führte sie auf den Hof und stieg vorsichtig auf.Ritt dann Richtung Wald.Leichter Wind bließ mir durch die Haare (Ich trag eine Reitkappe) und Rainbows Mähne wehte ein wenig.Ich betätschelte sie und trieb sie an.Ihre Hufe hinterließen einen dumpfen klang auf den Waldboden, ich fand das Geräusch beruhigend, wie immer.Weiter vor uns lag ein Stamm, ich ergriff die Chance und ließ sie schneller werden und sprang mit einem grazilen Spruch über den Stamm.,,Feines Mädchen" nach einer Stunde ausritt kahmen wir wieder an.Ich sattelte sie ab und stellte sie geputzt in die Box.Kümmerte mich auch bei ihr um ihr Futter und wand mich den letzten Pferd zu.

      Es war M&M der mir bereits zugeschaut hatte wie ich die andern versorgte.Ihn wollt ich heute nur putzen da es langsam spät wurde.,,Na du" ich holte auch ihn aus der Box nachdem ich ihn sein Halfter übergezogen hatte.Als er am Balken befestigt war, musterte ich ihn gründlich.Sein Fell glänzte.In seiner Mähne waren Strohstücken und ein wenig Pferdeäppel hingen an seinem Bein.,,Wollen wir dich mal rausputzen" ich klopfte seinen Hals und nahm die Wurzelbürste.Zuerst bürstete ich den Mist von seinen Beinen und und nahm dann eine sauberere Bürste um den Staub zu entfernen.Das tat ich auch mit seinem Fell.Ich klatschte ihn freundlich auf seine Flanke und nahm den Mähnenkamm.Vorsichtig zuppelte ich die Strohhalme raus und nahm das Mähnensprey.,,Fein machst du das" sagte ich lächelnd als er ruhig da stand und döste.Mit den Mähnenkamm ging ich durch seine angefeuchtete Mähne.Sie glänzte und war leicht durchkämmbar.Das selbe machte ich auch mit seinem Schweif.Schmunzelnd durchwühlte ich den Putzkasten als ich den Kamm wegpackte und zog einen Hufauskratzer raus.,,Mal sehen wie deine Hufe aussehen" ich bügte mich und entferne den Mist.,,Nanu ein Stein" diesen entfernte ich und tat dies bei allen 3 weiteren Hufen.Zuletzt noch das Huföl und fertig.Ich stellte ihn zurück in seine Box und füllte ihm Kraftfutter in die Raufe.Zudem gab es noch 3 Rippen Heu.Ein wenig müde holte ich mir einen Besen und fegte den Dreck den ich beim putzen der Pferde hinterlassen hatte in einem Mistboy.,,Super das wärs" sagte ich zu mir selbst und verabschiedete mich von Zämb.

      7343 Zeichen || (c) by Jackie
      6162 Zeichen ohne Leertaste || (c) by Jackie
    Keine Kommentare zum Anzeigen.
  • Kategorie:
    Himmel - ungepflegte Pferde
    Hochgeladen von:
    Zambi
    Datum:
    29 März 2010
    Klicks:
    1.517
    Kommentare:
    13