1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
Saphira

Mýsla

[b]Mýsla[/b] [i]Mýsla - Mäusschen[/i] Mutter: unbekannt [size="1"]V:Unbekannt M:Unbekannt[/size] Vater: unbekannt [size="1"]V:Unbekannt M:Unbekannt[/size] Alter: 31.Oktober 8 Jahre Geschlecht: Stute Rasse: Isländer Fellfarbe: Falbe ohne Aalstrich [b]Charakter:[/b] Mýsla ist eine schüchterne Stute. Sie ist leicht zu Reiten und deshalb sehr für Anfänger geeignet.Ihr ruhiger Charakter macht sie zu einem Absoluten Verlasspferd, auch im Gelände! Schreckmomente durch vorbei fliegende Vögel sind schnell vergessen und sie beruhigt sich schnell. Mit ihr kann man so ziemlich alles machen wenn man sie nicht zu sehr am Kopf zieht. Stockmaß: 1,36 Gesundheit: Sehr gut. Besitzer: Saphira Pferd erstellt von: Saphira Galopprennen Klasse: E Western Klasse: E Spring Klasse: E Military Klasse: E Dressur Klasse: E Distanz Klasse: E Ausbildungsstand: Schulpferd-gekauft -Privatpferd

Mýsla
Saphira, 4 Nov. 2009
    • Saphira
      Hier ist der Bericht :

      Ich ging aus dem Haus und merkte das es schon relativ kühl ist.Ich ging direkt in den Stall zu meiner Islandstute Mýsla.Ich nahm das Halfter der Stute das vor ihrer geräumigen Box hing und ging in die Box.Ich zog Mýsla ihr Halfter an und gab ihr ein Leckerli.Mýsla zerkaute zufrieden das Leckerli.Ich führte die Stute aus ihrer Box und band sie auf der Stallgasse an.Ich hatte schon ihren Putzkasten gehohlt.Ich öffnete den Putzkasten und nahm zuerst den Striegel.Ich begann auf der rechten Seite und nachdem ich ihre ganze rechte Seite gründlich gestriegelt hatte nahm die linke Seite in Angriff.Nachdem ich auch die linke Seite gründlich gestriegelt hatte legte ich den Gummistriegel wieder zurück in die Putzbox.Dann nahm ich die Kardätsche und entfernte den ganzen restlichen Staub und Schmutz.
      Nachdem ich den ganzen Körper der Stute gründlich geputz hatte legte ich die Kardätsche wieder weg und kratze noch Mýslas Hufe aus.Dann kämmte ich noch ihre wuschelige Mähne und verlas ihren Schweif.Ich betrachtete stolz mein Werk.Mýsla gläntze richtig.Ich hohlte dann ihre Trenste und trenste sie.Dann hohlte ich eine Longe und hackte diese ein.
      Ich führte Mýsla aus dem Stall zum Round Pen denn heute wollte ich sie nur etwas longieren.Ich ging in die Mitte des Kreises und ließ Mýsla erstmal in einem ruhigen Schritt gehen.Mýsla schnaubte und war richtig locker.Ich lächelte.Plötzlich fing es an zu regnen.Ich führte Mýsla in die Halle.Die Sute war die ganze Zeit gelassen gewesen.Ich strich über ihren Hals und ließ sie auf der anderen hand Schritt gehen.Nachdem Mýsla richtig locker war ließ ich sie traben.Das Pony war wirrklich lammfromm.Ich wechslete öfters die Hand und nahm auch ein paar Stangen dazu.Nach etwa 20 Minuten nahm ich auch den galopp dazu.Mýsla und ich wechselten wieder öfters die Hand und wir blieben nie auf dem selben Fleck.Ich lobte Mýsla immer wieder mit meiner Stimme und uahc ein paar Leckerlis.Nach etwa einer 3/4 Stunde brachte ich Mýsla wieder in den Stall und machte sie fertig für die Box.Es regnete immernoch so konnte Mýsla leider nicht auf die Wiese.Ich brachte die Stute wieder in ihre Box und gab ihr eine Möhre.Dann ging ich schnell ins Haus und sah aus dem Fenster...
    • Saphira
      Sammelpflegebericht für
      Þrái & Mýsla



      Heute ging ich nach dem einweisen der Pfleger zu meinem Hengst Þrái. Ich betrat seine Box und streichelte seine Blesse. Er sah mich frech an und schnaubte kurz. Anschließend führte ich ihn raus auf den Putzplatz. Dort machte ich erstmal sein Fell blitzblank und kratzte seine Hufe aus. Anschließend führte ich ihn auf den Platz, wo ich ihn dann Longierte. Ich ließ ihn wenden und dann angaloppieren. Er streckte sich schön und rannte seine überflüssige Energie ab. Nach einer Dreiviertelstunde war ihm nicht mehr nach traben oder galoppieren. Er hatte schön abgeschnaubt. Ich ließ ihn zu mir kommen und kraulte sein Ohr. Dann führte ich den kecken Hengst vom Platz und band ihn wieder am Putzplatz an. Dann kratzte ich seine Hufe wieder aus und führte ihn noch eine viertel Stunde zur Fürhmaschiene, wo er im Schritt trocken lief. In der Zeit in der Þrái bei der Führmaschiene war, hatte ich Mýsla von ihrem Paddock geholt und sie bereits geputzt. Ich lief nun zurück zur Maschine und holte Þrái, der bereits trocken war, um ihn zurück zu seinem Paddock zu bringen. Mýsal blickte ihm interessiert nach. Ich lachte als ich bemerkte wie sie ihm nachschaute. Ich grinste und strich ihr über die Nüstern. Dann legte ich ihr den Sattel auf und trenste anschließend auf. Dann schwang ich mich auf ihren Rücken und ging mit ihr in’s Gelände. Nach zwei Stunden fröhlichen Reitens mit Traben, Galoppieren und Tölten, kehrten wir im Schritt zurück zum Hof. Ich stieg ab und machte sie sauber, brachte den Sattel weg und kratzte anschließend ihre Hufe aus. Danach brachte ich sie zurück in ihren Paddock und verabschiedete mich von ihr.
    • Julia
      Verschoben 28.10.11
    Keine Kommentare zum Anzeigen.
  • Kategorie:
    Himmel - ungepflegte Pferde
    Hochgeladen von:
    Saphira
    Datum:
    4 Nov. 2009
    Klicks:
    361
    Kommentare:
    3