1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
Moonkid

Love is my Drug - Welsh Mountain Pony

[font=georgia,serif][img]http://img823.imageshack.us/img823/6353/abstammbung.png[/img] [size=2]Vater:[/size] [u]unbek.[/u] [size=2]Mutter:[/size] [u]unbek.[/u] [img]http://img225.imageshack.us/img225/762/erscheinungsbild.png[/img] [size=1]Rasse:[/size] Welsh Pony Sektion A [size=1]Geburtsdatum:[/size] März 2oo6 [size=1]Geschlecht:[/size] Stute [size=1]Fellfarbe:[/size] Rappe [size=1]Stockmaß:[/size] 1,21 m [img]http://img233.imageshack.us/img233/598/besitzer.png[/img] [size=1]Besitzer:[/size] MayBee [size=1]Ersteller/ Züchter:[/size] Bunnylein [size=1]Reitbeteiligung/Pfleger:[/size] // [size=1]Lebenslanges VKR:[/size] Bunnylein [size=1]Zucht:[/size] Anwärter für Silver Moons [size=1]Kaufpreis:[/size] [[size=1][b]Nicht Käuflich[/b][/size]] [size=1]Dektaxe:[/size] // [img]http://img268.imageshack.us/img268/4585/charaker.png[/img] Love is my Drug ist eine liebe,ruhige Stute.Sie ist lieb im Umgang mit Kindern und hat Spaß am Springen und Geländereiten.Sie ist auch Geländesicher und ist gerne an der frischen Luft.[/font] [font=georgia,serif]In Stichworten: Zickig,Dickköpfig,Verschmust,freundlich,gut reitbar [img]http://img593.imageshack.us/img593/5656/ausbildung.png[/img] [size=1]Eignung:[/size] Dressur, Military, Fahren, Distanz [s][size=1]Galopprennen Klasse:[/size] E[/s] [s][size=1]Western Klasse:[/size] E[/s] [s][size=1]Spring Klasse: [/size]E[/s] [size=1]Military Klasse: [/size]E [size=1]Dressur Klasse: [/size] E [size=1]Distanz Klasse: [/size]A [size=1]Fahren Klasse:[/size] E[/font] [font=georgia,serif]1. Platz 144. Distanzturnier (Gewinnerzahl 69)[/font] [img]http://www.joelle.de/uploads/1234370819/gallery_5_4351_2397.gif[/img] [font=georgia,serif]Zubehör[/font] [font=georgia,serif][spoiler][/spoiler][/font]

Love is my Drug - Welsh Mountain Pony
Moonkid, 3 Juni 2012
    • Moonkid
      Der große Tag
      Heute ist ein ziemlich anstrengender Tag.
      Ich werde mich mit Channi2011, Sera, Midnight, StefStef, Secreteriat, Globalesser und Knutschgugel zum reiten und trainieren treffen.
      Zu erst, Vormittags kamen Secreteriat,StefStef und Midnight um die Rennpferde zu trainieren.
      Nachmittags kamen Channi2011, Sera, Globalesser und Knutschkugel um sich um die anderen Pferde,Ponys und Fohlen zu kümmern.
      Secreteriat,Stef und Midnight waren bereits im Rennstall.
      Ich gab ihnen die Putzkisten von Eclipse,White Shadow xx und Paper Heart und zeigte ihnen die Sattelkammer. Ich half hier und da bei den Pferden damit es schneller ging.Bald waren alle 3 Pferde fertig.
      Wir gingen gemeinsam zur Rennbahn.Ich zog die Stoppuhr aus meiner Tasche und die 3 ritten ihre Pferde schon mal warm.
      Nach einer Runde Schritt Trab Phasen, waren sie wieder bei mir angekommen.
      Ich erklärte kurz dass ich jetzt bis zur 1000m Markierung gehen würde und wenn ich die Stoppuhr hebe und schnell runterziehe, sie dann Losreiten sollen. So schnell wie nur möglich.
      Also lief ich vor.
      Ich hob die Stoppuhr.Die Pferde spitzten die Ohren und die Reiter erhoben sich in den Sätteln.
      Dann zog ich die Stoppuhr runter und drückte auf Start.Die Pferde preschten los. Momentan war Eclipse ganz vorn,dicht gefolgt von Paper Heart.White Shadow gab alles.Schlißlich war er gleich auf mit Paper Heart.Sie waren schon bei 800 Meter und Eclipses Vorsprung wurde geringer.
      Nun waren es nur noch 50 Meter und Sie waren fast gleich auf.Die 3 Pferde kamen mir näher. Wusch! Ich drückte auf Stopp als Eclipse an mir vorbei raste. Ich drückte ebenfalls als gleich darauf Paper Heart und White Shadow xx an mir vorbei waren. "Wow!" rief ich ihnen hinterher. Die 3 parierten die Pferde durch und trebten auf mich zu.
      Schaum war an den Pferdemäulern zu sehen. Ich kletterte über die Abgrenzung und klopfte ihnen den Hals.
      "Wenn ihr wollt, könnt ihr noch einen Schritt-Trab Ausritt machen." Sagte ich zu den 3."Ich werde in der Zeit die Boxen ausmisten.".
      Midnight,Secreteriat und Stef nickten und ritten von der Bahn auf den Feldweg. Ich sah ihnen einen Moment hinterher, ging dann zum Stall und nahm eine Schubkarre mit.
      Ich machte mich als erstes an Paper Hearts Box. Ich holte Gabel für Gabel aus der Box. Es schien mir unendlich!
      I-wann hatte ich es geschafft. Alles war raus. Ich leerte die Karre und legte einen Strohbund hinein. Ich ging wieder zur Box und streute ein.
      Dasselbe passierte mit den anderen Boxen.
      Nachdem Shadows und Eclipses Boxen fertig hatte, säuberte ich die elektrischen Tränken und die Futtertröge.
      Nun waren die Boxen blitzsauber und ich widmete mich der Sattelkammer.
      Hier gab es nicht viel zu tun und so war dies schnell erledigt. Schon hörte ich Hufgeklapper auf dem Hof. Sie waren schon zurück. Ich sah aus dem Stall und rief ihnen "Bringt sie nach dem Absatteln auf die Weide!" zu.
      Die drei nickten und man sah ihnen an, dass sie Spaß hatten.
      Ich war Glücklich und machte mich gut gelaunt wieder an die Arbeit.
      Zwischendurch kamen Midnight,Secreteriat und Stef vorbei, um Sattelzeug zu verstauen und die Halfter zu holen.
      Ich hatte inzwischen die Stallgasse gefegt und schon mal das Futter in die Boxen gelegt. Heute bekamen sie etwas mehr als sonst.
      Am Nachmittag kamen dann Channi2011, Sera, Globalesser und Knutschkugel.
      Sie sollten Canadian Dreamsong, Yoghurt, Love is my Drug und Unshained Melody reiten und pflegen. Da sie schon alle Pferde, die ich eingeplant hatte ritten, wollte ich mir noch den Hengst Willy Wonka nehmen. Bevor die 4 kamen putzte ich noch Caramell Lady, Himmelsstürmer, Small Legend und Frye. Nachdem sie sauber waren, brachte ich sie auf die Hengstweide.
      Nun kamen nach und nach Channi2011, Sera, Globalesser und Knutschkugel.
      Ich führte sie zu den Boxen der jeweiligen Pferde.
      Channi2o11 wollte Love is my Drug reitern,Kuntschkugel Unshained Melody,Sera Yoghurt und Globalesser Canadian Dreamsong.
      Ich gab jedem den Putzkasten und widmete mich dann Willy.
      Der Hengst beknabberte mich und ich gab ihm eine Möhre.
      Nachdem jeder das Pferd bzw. Pony geputzt hat, sattelten wir und trensten danach.
      Als jeder fertig war, drückten Sera, Midnight und Ich 2 anderen die Zügel in die Hand und wir holten die Handpferde. Sera hatte Sweet like a Lollipop, Midnight Serafino und ich holte mir Sheila. Wir putzten schnell über und zogen die Halfter auf.
      Wir gingen mit den Fohlen zurück und stiegen auf unsere Pferde.
      Ich ritt mit Willy und Sheila an der langen Leine ganz vorn. Danach kam Knutschkugel mit Unshained Melody. Dann kam Channi2o11 mit Love is my Drug und danach Sera mit Yoghurt und Sweet like a Lollipop. An letzter Stelle befand sich Midnight mit Canadian Dreamsong und Serafino.
      Als erstes ritten wir einen Feldweg entlang der sich an einem Fluss entlangschlängelte.Dieser führte zum Wald. Ab und zu sah ich mich um, um nachzusehen ob alles in Ordnung war.
      Als wir über 1 ½ Stunden geritten sind, kamen wir an einem See an. Wir sattelten die Pferde ab und banden sie lang an, damit sie grasen konnten.
      Die Fohlen banden wir los und sie tobten ausgelassen am See.
      Ich nahm aus meinen Satteltaschen 3 Brotdosen und eine große Decke. Ich breitete diese aus und wir setzten uns darauf.
      Aus den Brotdosen nahm ich verschiedene Sandwichs und verteilte sie.
      Dann holte ich noch Limoflaschen und gab jedem eine.
      Nachdem wir unser Picknick beendet hatten, sattelten wir wieder und ritten weiter.
      Ziemlich lange ging der Weg am Waldrand entlang.
      Nach einer weiteren Stunde reiten kamen wir am Hof an. Zuerst wurden die Fohlen versorgt und die anderen wurden reingeholt.
      Nachdem diese fertig waren, wurden die Pferde abgesattelt,übergeputzt und in ihre Boxen gebracht.
      Es war ein wunderschöner Ritt gewesen und ich freue mich aufs nächste Mal.
      Nachdem die Pferde gefütterte wurden, ging ich erschöpft ins Haus.
    • Moonkid
      Morgenritt
      Heute ging ich schon sehr früh in den Stall zu Meike und Love is my Drug.
      Ich fütterte die kleine Welsh Stute und ging 1 Box weiter zu Meike.
      Da ich jetzt noch nicht viel Zeit hatte zog ich ihr nur schnell das Zaumzeug über,ohne Zügel natürlich, und ließ sie auf den Reitplatz.Dort trabte sie erstmal ausgelassen drüber:
      [​IMG]

      Ich kümmerte mich in der Zeit um Love is my Drug und putzte sie.
      Ich brachte sie auf den Paddock und mistete die beiden Boxen.
      Anschließend holte ich Meike wieder.Die Stute war zickig und ärgerlich,das sie nicht mehr toben durfte doch nun wollte ich mit ihr ein wenig trainieren.
      Ich putzte sie,klemmte die Zügel an und sattelte sie.
      Ab und zu zwickte sie mich,weil sie dachte, ich hätte Leckerlies,doch ich wies sie zurecht.
      Als sie dann endlich fertig war, führte ich sie auf den Platz und stieg auf.
      Ich ritt sie 2 Runden warm.
      Gestern hatte ich schonmal mit einem anderen Pferd trainiert,deswegen standen noch Hindernisse.
      Ich ritt auf das 1. zu und Meike flog mit Leichtigkeit drüber.Natürlich - es war ja auch Klasse E.
      Die folgenden wurden höher.
      Eines riss sie,weil sie zu früh abgesprungen war.Sie ärgerte sich und schüttelte beim aufkommen den Kopf,das ich fast die Zügel verlor.
      Sie Buckelte eine Weile,beruhigtesich dann wieder.
      Ich ließ sie eine Weile traben,ritt dann das Hindernis,nachdem ich es neu aufgebaut hatte, an.
      Diesmal wackelte die Stange nur,fiel aber nicht.
      Nach dem training gönnte ich ihr einen Ausritt.
      Wir ritten durch den Wald.Es war kühl,aber schön kühl.
      Meike schnaubte ich galoppierte ein wenig und kam bald wieder am Hof an.
      Ich sattelte und trenste sie ab und brachte sie und Love is my Drug auf die Koppel.Ich konnte Meike kaum halten.
      20 Meter vor der Weide konnte ich sie nicht mehr halten und klippte sie ab.Meike stürmte voraus und sie und Love is my Drug tobten anschließend auf der Koppel.
      Abends holte ich die beiden wieder rein und gab ihnen Futter.
    • Moonkid
      Tierarztbesuch am 12.05.11 bei Moonkid
      Meike und Love is my Drug – Tierarztklinik Sevannie

      Ich hatte die Praxis entwas renovieren lassen.Hier und dort mal etwas.Plötilich bekam ich einen anruf.Ich hob ab und hörte die Stimme von moonkid.Sie fragte mich ob ich bei ihr 2Stuten Impfen und mal durch checken könnte.Ich beweilligte und stieg in mein Auto.ich fuhr los und nach ca. 20Minuten Autofahrt war ich da.Ich schnappte meine Tasche und lief in den Stall.Moonkid begrüßte ich und sie lief mit mir zum Putzplatz.Dort hatte sie nämlich die beiden Stuten angebunden.Ich kümmerte mich zuerst um Meike,eine Haflingerstute.Ich begrüßte sie mit einem leckerlie und tastete ihre Beine ab.ich hörte ihr Herz ab und überprüfte ihre Atmung.Bis jetzte alles ok.Ich überprüfte ihre Körpertemperatur und stellte fest das diese auch ok war.Ich impfte sie schlieslich und begab mich zu der Rappstute 'Love is my Drug'.Ich begrüßte sie ebenfalls mit einem Leckerlie und tastete auch ihre beine zuerst ab.Ich entdeckte eine kleine 'Raufwunde' an ihrem bein aber diese würde von selbst heilen und besonderlich gefährlich war sie nicht.Ich hörte ihr Herz ab und maß dann die temperatur.Alles war ok also lobte ich sie nochmals und verabreichte ihr die Spritze.Sie war total abgelenkt da Moonkid gerade Meike weg brachte.Ich lobte Love is my Drug nochmals und brachte sie in ihre Box zurück und steckte ihr nochmals ein Leckerlie zu.Ich sagte Moonkid das beide Gesund und Munter wären.DIe impfung der beiden hatte sie ja mit bekommen.Ich stieg in mein Auto und fuhr los.
    • Moonkid
      [​IMG]
      Ankunft von Flaschenzieherin und Schnullerkind
      Die letzten Tage waren wirklich erfolgreich gewesen.
      Ich hatte 2 sehr schöne Stuten erworben.
      Die eine ein wunderbarer Dülmener, die andere ein knuffiges Shetlandpony.
      Flaschenzieherin und Schnullerkind.
      Die Namen passten wie die Faust aufs Auge.
      Auch die Züchter waren erfolgreich: fearless & DeJule.
      Meike und Love standen noch in ihren Boxen, wiehernd, da sie noch nicht gefüttert wurden.
      "Ist ja gut ihr zwei." sagte ich und ging zur Futterkammer.
      Ich schaufelte Hafer & Müsli in einen Eimer, schmiss noch 2 Karotten hinzu, stellte den Eimer in die Schubkarre und hievte noch einen Bund Heu dazu.
      Mit der Schubkarre fuhr ich zu den beiden Stuten.
      Sie grummelten erwartungsvoll und ich nahm den Eimer.
      Ich ging im Lovelys Box und legte die eine Karotte in den Trog.
      Ich schüttete 2/5 von dem Futter in den Trog und ging in Meikes Box.
      Der Rest kam in ihren Trog.
      Ich halbierte das Heu und verteilte es an die beiden.
      Kauend genossen sie das Frühstück und ich verteilte Stroh in 2 der freien Boxen.
      Ich nahm 2 unbeschriftete Boxenschilder und schrieb auf das eine ’Schnullerkind’
      und auf das andere ’Flaschenzieherin’.
      Ich nagelte beide Schilder an die Boxen und brachte schon mal etwas Heu hin.
      Jeder die Hälfte eines halben Hauballen.
      Ich schloss von außen die beiden Boxentüren von Meike und Lovely, damit sie nicht auf die Paddocks konnten und säuberte diese.
      Nach getaner Arbeit ging ich rein und aß ein halbes Brötchen.
      Nun zurück zum Stall.
      Ich brachte Meike und Lovely zur Weide, wobei Meike mir – mal wieder – fast abhaute.
      Leicht erschöpft trottete ich zurück zum Hof.

      Nach 2 Stunden
      Ich sah aus dem Fenster, als ich ein Motorgeräusch vernahm.
      Ich spurtete raus und wartete, dass der Fahrer parkte.
      Aufgeregt öffnete ich die Ladeklappe und erblickte eine graue Stute, Flaschenzieherin!
      Ich lud sie mit dem Fahrer zusammen aus und überprüfte auf Verletzungen – aber es war zum Glück alles gut.
      Ich bedankte mich schnell und ging dann mit Flaschenzieherin zusammen in den Stall.
      Ich brachte sie in ihre Box.
      Sie sah sich etwas unsicher und nervös um, begann dann aber nach einiger Zeit zu fressen.
      Glücklich beobachtete ich sie und strich über ihren Hals.
      Dann ging es Schlag auf Schlag.
      Ich hörte ein weiteres Motorgeräusch und danach ein klägliches Wiehern.
      Auch Flaschenzieherin hielt inne und horchte auf.
      Ich schloss die Boxentür und sprintete zum Hof.
      Dort gestikulierte der Fahrer mit dem Führstrick.
      Vor ihm blieb ich leicht keuchend stehen.
      "Was ist passiert?" fragte ich aufgeregt und der Fahrer erzählte mir, dass er die Stute ausladen wollte und sie dabei umgeknickt ist.
      Ich nahm den Strick und ging langsam mit der lahmenden Schnullerkind zum Stall.
      In ihrer Box wieherte sie nochmals und hob ihr Beinchen.
      Ich eilte zum ‚Erste Hilfe Kasten’ und nahm einen Kühlverband.
      Diesen wickelte ich um ihr Bein.
      Es schien zu helfen und schon bald begann Schnullerkind zu fressen.
      Ich beschloss so schnell wie möglich einen Tierarzt zu verständigen.

      Am Abend
      Schnullerkind und Flaschenzieherin hatten sich recht gut eingelebt.
      Ich ging zur Weide und holte Lovely und Meike zurück.
      Widerwillig trotteten sie neben mir her.
      Im Stall wurde erstmal tüchtig beschnuppert.
      Zu meiner Erleichterung schienen sich die Stuten gut zu verstehen.
      Ich brachte Meike und Love is my Drug in ihre Boxen, fütterte die 4 Pferde und ging danach ins Haus.
      Ich telefonierte nach einem Tierarzt rum, wurde aber bis jetzt nicht fündig.
      Ich gab es auf, duschte mich und aß zu Abendbrot und kroch danach unter die schöne warme Decke auf dem Sofa.
      Ich schaltete den Fernseher ein und schaltete von Programm zu Programm, merkte jedoch das nichts wirklich Tolles kam und schaltete das Gerät dann wieder aus.
      Ich ging müde ins Bett und freute mich bereits auf die nächsten Tage mit den neuen Pferden.
      3802 Zeichen
      3174 Ohne Leerzeichen
      630 Wörter
      © by Cheezy
    • Moonkid
      [​IMG]
      Ankunft von Bella Victoria

      Heute war ich schon früh wach, da ich MayBee beim ausladen ihrer neuen Reitponystute wollte. Ich lief runter und aß schnell was, dann fuhr meine Mutter mich auch schon zu MayBee. Ich begrüßte sie kurz und dann fütterten wir die Stuten. Ich hörte den Hänger kommen und lief neben MayBee auf den Hof. Sie holte Bella Victoria aus dem Hänger und wir sahen uns die Stute an. Vici war echt hübsch. Wir putzten sie und brachten sie dann in ihre Box und machten die Boxen der anderen Pferde sauber. Wir ritten auch noch kurz mit Meike und Flaschenzieherin aus. Nach dem kleinen Ausritt brachen wir Meike, Flaschenzieherin, Peggy, Schnullerkind und Love is my Drug auf die weitläufige Weide. Die 5 toben wild rüber und belustigt sahen wir ihnen zu. Wir gingen zurück zum Hof und unterhielten uns und Ponys und Pferde. Am Ende machten wir noch ein paar Bilder vo Bella und longierten sie. Sie hatte wirklich hübsche Gänge so wie ihre Eltern Bon Voyage und Viktor. Nach dem longieren schmusten wir noch ein bisschen mit ihr und den anderen, die wir inzwischen von der Weide zurückgeholt hatten, damit sie ihr Abendessen bekamen. Morgen würde ich wiederkommen, da ich umbedingt schauen wollte wie es Bella Victoria ging. Sie hatte es mir echt angetan und bei MayBee hatte es ja echt super. Ich verabschiedetete mich von MayBee und fuhr heim. Zuhause chattete ich noch kurz mit ihr und machte mit ihr aus, dass ich morgen wiederkommen würde. Dann ging ich ins Bett.

      [ by Friese & MayBee]
    • Moonkid
      [quote name='Leamh' timestamp='1320063370']
      [​IMG]Bericht für die Stuten von MayBee
      Langsam fuhr ich mit meinem Wagen auf den Hof von MayBee. Es nieselte leicht und der Himmel war bewölkt.Langsam kam der Wagen auf dem Parkplatz zum Stand und ich stieg aus.Ich nahm mir meine Lederschürze und meinen Allwekskoffer und ging dann in Richtung Stallgebäude.Dort angekommen wurde ich freundlich von MayBee begrüßt, und ging dann zu Bella Victoria, um ihre Hufe auszuschneiden.Ich begrüßte die Stute freundlich und klopfte sie leicht an der Schulter.Dann fuhr ich mit der Hand an ihrem rechten Vorderbein entlang und ließ mir ihren Huf geben. "Feines Mädchen!", lobte ich die 1,50 große Stute.Ich nahm den Hufkratzer aus einer der vielen Taschen an meiner Schürze und kratzte den Huf sorgfältig aus.Dann steckte ich den Hufkratzer wieder weg und sah mir den Huf an. "Also, ich muss gleich auch feilen. Sie steht ein bisschen zu flach." Ich lächelte und nahm mir das Hufmesser.Schnitt für Schnitt brachte ich den Huf wieder in Form. Als dies dann erledigt war, stellte ich ihren Huf wieder ab und nahm mir aus meinem Allwerkskoffer den Dreifuß.Ich lobte Bella Victoria und nahm ihren Huf erneut und stellte ihn auf den Dreifuß, um mit der Feile die Form des Hufes zukorrigieren.Als ich auch mit allen anderen 3 Hufen fertig war lobte ich die Stute, und MayBee brachte, sie wieder weg, um daraufhin mit Peggy wieder.Die kleine Falabella Stute schaute mich neugierig an und ich begrüßte sie, wie ich eben auch Bella begrüßt hatte.Ich ließ mir ihren Vorderhuf geben und kratzte ihn aus.Der Huf war in Ordnung, sodass ich nur ein paar kleine Fetzen des Hufstrahles abschnitt.Ich lobte die Stute und nahm mir die restlichen Hufe vor.Sie waren allesamt in Ordnung und es dauerte nicht lange, da war ich schon mit den Hufen von der Shettydame Schnullerkind beschäftig.Sie war etwas aufgeregt und zappelte, als ich ihre zu langen Hufe feilte.Die Vorderhufe, waren schnell erledigt und ich kam zu den Hinterhufen.Schnullerkind versuchte ein paar Mal sich loszureißen, aber ich ließ es nicht zu.Als auch die Hinterhufe wieder ordentlich aussahen lobte ich die kleine Stute und klopfte sie leicht an der Kruppe.Wieder brachte MayBee ein Pony weg und holte das nächste.Es war Flaschenzieherin, eine 7 Jährige Dülmener Stute.Langsam ging ich auf sie zu und machte mich mit ihr vertraut. Sie war sehr misstrauisch, doch nach ein paar Minuten und dem ersten Huf, war sie entspannt und schaute mir bei meiner Arbeit zu.Die Vorderhufe waren in Ordnung gewesen, jedoch waren die Hinterhufe in einem sehr schlechten Zustand und es dauerte länger und war anstrengend.Aber nachdem der letzte Hieb mit der Feile vollendet war, sahen sie wieder annehmbar aus.Ich lobte Flaschenzieherin und MayBee brachte das nächste Pony.MayBee band Meike an und ich begrüßte die Haffistute und nahm mir dann die Hufe vor.Sie sahen gut aus und wie bei Peggy musste ich nicht viel machen.Ich schnitt ein bisschen an dem Hufstrahl herum und feilte die Hufe wieder rund.Als MayBee dann mit Love is my Drug in die Stallgasse kam, weigerte sich die Stute weiter zu gehen und es dauerte eine Weile bis ich dann mit dem ersten Huf beginnen konnte.Ich schnitt ihn ein bisschen aus und feilte ihn kürzer und rund.Das machte ich auch mit allen restlichen Hufen.MayBee bedankte sich bei mir und ich packte meine Sachen ein, bevor ich wieder zu meinem Wagen ging und nach Hause fuhr…
      2.794 Zeichen by Leamh

      [/quote]
    • Moonkid
      [​IMG]
      Ankunft von Paint it gold, Devil...

      Puuuh, war das Zuwachs bei meinem Zuchtstall..Erst Peggy und Vici, die sich inzwischen schon eingelebt hatten und nun noch die Mixstute Paint it gold, Devil. Sie hatte es mir total angetan und ich wartete fieberhaft auf sie.
      Immerwieder sah ich auf die Uhr...erst 10.30 Uhr. Painy sollte erst gegen 15.45 Uhr kommen. Hm. Naja. Ich ging in den Stall und mistete die Boxen der Stuten. Nun war's 11 Uhr. Ich entschied mich für einen kleinen Ausritt. Love hatte ich lange nicht mehr geritten und Peggy kann ich nicht reiten, demnach wollte ich sie als Handpferd mitnehmen.
      Ich brachte Meike, Flaschenzieherin, Schnullerkind und Vici auf die Weide, machte danach Peggy und Love sauber und sattelte Letztere.
      Der Auritt war zwar kurz, aber sehr schön gewesen. Und immerhin wars schon 3 Uhr. Ich führte die kleinen trocken und entließ sie anschließend zu den anderen auf die Weide. Es war sehr klat und vielleicht eine der letzten Möglichkeiten für die Stuten auf die Weide zu gelangen. Pfeiffend machte ich mich daran, die Box für Painy vorzubereiten. Danach äppelte ich die Paddocks ab und säuberte die Tränken, innen sowie außen und füllte sie auf. Ein erneuter Blick auf die Uhr verriet mir, dass Painy jeden Moment kommen musste.
      Doch sie kam nicht. Es war bereits 4.15.
      Aufgeregt ging ich hin und her und schließlich rollte endlich der Transporter auf den Hof. Überglücklich lief ich diesem entgegem und als er stand lud ich die wunderhübsche Stute aus. Sie sah prächtig aus. Ich strich über ihr glänzendes Fell und bewunderte ihr Aussehen. Ihre seidige Mähne, ihr schon leicht kuscheliges Fell und ihre glänzenden Augen.
      Ich bedankte mich bei dem Fahrer und bezahlte das Fahrgeld. Painy sah sich aufmersam, mit gespitzten Ohren um und wieherte ein paar Mal. Ich streichelte sie und brahcte sie auf einen großen Laufpaddock. Dort schmiss ich ihr ein viertel Heu hin und beobachtete sie eine Weile. Putzen musste ich sie nicht, Painy war sauber wie eine Speckschwarte.
      Am Abend holte ich die Stuten wieder rein und fütterte alle.
      Ich schmuste nochmal hier und da und ging dann rein ins Haus.

      Herzlich Willkommen auf Silver Moons, Paint it gold, Devil...!

      [ by MayBee]
    • Moonkid
      [​IMG]
      Ankunft von Star

      Pfeiffend betrat ich meinen Stall. Meine Stuten sahen mir leicht verschlafen entgegen. "Na, ihr süßen!?" sagte ich und schlenderte zu meiner Haflingerstute Meike. Sie beschnupperte mich und ich schüttelte den Kopf. "Es gibt doch gleich Futter." erklärte ich und streichelte Vici, die in Meikes Nachbarbox stand.
      Nun wandte ich mich ab und ging zur Futterkammer. Ich nahm mir meinen fahrbaren Futterwagen und gab jedem Pferden die tägliche Ration an Müsli, Pellets, Hafer oder ähnlichem.
      Anschließend belud ich eine Schubkarre mit Heu und verteilte es an meine Stuten. Während diese fraßen, ging ich in die Box, die sich neben Schnullerkinds befand. In diese sollte heute ein neues Pferd einziehen. Ich nahm Besen und eine Schubkarre mit frischem Stroh und fegte die Box aus. Nun verteilte ich sorgfältig das duftende Stroh und putzte danach noch Trog und Wasserspender.
      - Nun konnte Star einziehen.
      Um die Wartezeit zu verkürzen, nahm ich spontan Flaschenzieherin und Peggy aus ihren Boxen und putzte die beiden. Jetzt sattelte ich Flaschenzieherin und stieg auf, Peggy kam als Handpferd mit. Ich ritt eine entspannte Runde im Schritt und Trab und als ich wieder zurück war brachte ich die zwei auf die Weide, dazu stellte ich alle anderen Stuten außer Painy.
      Diese machte ich reitfertig. Ich ging mit ihr auf den Platz und trainierte ein wenig vorwärts/abwärts.
      Danach baute ich noch ein paar Cavaletti auf.
      Als ich gerade mit Painy fertig war und sie auf der Koppel stand, rollte ein Transporter auf den Hof: Star!
      Ich rannte ich und brgrüßte den Fahrer. Star stand gelassen in der Transportbox und sah mich neugierig an.
      Ich lud sie sorgsam aus und brachte sie danach auf einen Einzelpaddock direkt neben der Weide.
      Schnell untersuchten die Stuten ihre neuen Kameradin.A

      Am nächsten Tag stellte ich Star mit den anderen zusammen. Nach ein paar Machspielen hatte Star ihren Platz in der Gruppe gefunden.

      [ by MayBee]
    • Moonkid
      [​IMG]
      Ankunft von Madouche
      "Blubb." - "Was?" "Hehe. Blubb." - "Ach komm, lass den Scheiß!".
      Lachend säuberten meine Freundin und ich den Stall. Schnullerkind und Flaschenzieherin waren vor Kurzem ausgezogen und machten Platz für ein neues Herdenmitglied. - Madouche, die Quarter Pony-Stute sollte heute einziehen.
      Die Paddocks hatten wir bereits abgeäppelt und die Boxen neu eingemistet. Nun wär nur noch die Stallgasse zu fegen.
      Dies war schnell erledigt und nun standen wir mit Vici und Meike auf dem Hof. "Echt klasse, dass du mich Vici reiten lässt," schärmte sie gerade "denn du weißt ja, wie ich dieses Pony vergöttere.". "Ist doch kein Ding. Du weißt ja, dass ich dir fast jedes Pony geben würde. Holst du kurz Love und Peg?" meinte ich und sie flitzte los. Es war immer so, dass Vici nicht sehr drckig war.

      Wir hatten einen langen, 2 1/2 Stunden Ausritt gemacht und die vier Stuten grasten bereits auf der Weide. "Willst du Painy und Star reiten?" fragte ich nun und meine Freundin griff bereits nach Stars Halfter. Ich nahm Painy und schon wenige Augenblicke später zogen wir in der Halle unsere Runden.

      Wir hatten ein wenig Sprungtraining gemacht und nun standen auch die letzten beiden auf der Weide. Meine Freundin und ich saßen auf dem Hof und tranken einen Kakao, während wir auf Madouche warteten.
      Nach einer Stunde fuhr dann ein Transporter auf den Hof. Suchend sah sich der Fahrer um.
      Ich winkte ihn zum Stalltor. Wir hechteten hinterher und nachdem der Hänger stand luden wir die Stute aus. "Die ist ja noch hübscher als auf den Fotos!" bemerkte meine Freundin und ich nickte stolz.
      Schnell stand die Stute in ihrer Box und knabberte etwas Heu.
      Ich strich über ihren weichen Hals und musterte ihre Mähne. "Die muss geschnitten werden!" bemerkte ich und hielt ein Büschel total verfilzter, dreckiger Haare in der Hand.
      Gesagt getan, die Mähne war kurz. "Das sieht viel besser aus. Jetzt bist du wieder hübsch!" Wir stellten die Stute auf die kleine Weide neben der großen, auf dem die anderen standen. Meike trabte sofort zum Zaun und beschnupperte die kleine.
      "Ich denke, wir können wieder." meinte ich und wir gingen zurück zum Haus.

      [ by MayBee]
    • Moonkid
      [​IMG]
      Ankunft Geisas'
      "Los! Lauft Madi!" spornte ich die Falbstute an. "An uns kommst du nicht vorbei!" jubelte mir Lea entgegen. -Kein Wunder, Meike war meine schnellste Stute, zusammen mit Vici. Trotzdem gab Madouche alles und Lea und mich trennte nur noch etwa ein Meter. Madouche holte nochmals auf und war nun auf Hinterheilhöhe Meikes. Diese schlug leicht aus, aber ungefährlich für Madouche. An der alten Korkenzieherweide parierten wir die beiden schaufenden Stuten. "Rennsau!" Lea klopfte Meikes vollgeschwitzen Hals. "Mensch, mit ein wenig Training ist Madi bald genauso schnell wie Meike oder Vici. Ich grinste und klopfte den Hals der Ponystute. "Lass uns langsam weiter. Geisa wird bald ankommen und wir wollten noch mit Painy und Love in die Halle." - "Ja stimmt!" sagte Lea mit glänzenden Augen.

      Nach zwanzig Minuten waren wir dann wieder an meinem Hof angelangt. Vici, Star und Peg standen bereits auf der Weide und grasten. "Mann, heute ist es aber echt heiß." seufzte ich und wischte mir den Schweiß von der Stirn.
      Painy und Love waren schnell fertig und nach einem kurzen Aufwärmen strangen wir ein wenig über Cavaletti und forderten die Stuten ein wenig. Love, die schwarze Welsh Mountain Stute ging heute wiedermal wunderbar. "Toll machst du das." lobte ich sie, nachdem die kleine Stute die Cavaletti-Reihe ohne einen Fehler vollendet hatte.

      10 Minuten nach dem absatteln fuhr ein Transporter auf den Hof. Und wenig später stand die eigenartig gescheckte Isländerstute Geisa aufmerksam um sich schauend auf meinem Hof. "Hübsche Maus." bemerkte meine Freundin und ich nickte stolz. Ab heute war Geisa Mitglied in der Silver Moons-Crew. "Willkommen, Kleine!" flüsterte ich.
      Lea und ich ließen Geisa noch etwas in der Halle laufen und etwas ihre Glieder entspannen. Sie hatte tolle, ausbaufähige Gänge. Wahrscheinlich von einem ihrer Elternteile geerbt. Blacky war bekannt für tolle Fohlen und von Draki wurde gesagt, dass er ein toller Hengst sei und großartige Fohlen haben würde. Man sah es an diesem Beispiel.
      Nachdem Geisa sich ausgetibt hatte, brachten wir sie zu den restlichen Stuten auf die weitläufige Weide.

      [ by MayBee]
    Keine Kommentare zum Anzeigen.
  • Kategorie:
    Himmel - ungepflegte Pferde
    Hochgeladen von:
    Moonkid
    Datum:
    3 Juni 2012
    Klicks:
    611
    Kommentare:
    12