1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
Savo

Loke

Tags:
Loke
Savo, 21 Apr. 2015
    • Savo
      In freudiger Erwartung kam Loke auf mich zugetrabt, als ich auf die Weide kam und seinen Namen rief.
      "Na, mein Großer?", begrüßte ich ihn und hielt ihm einen halben Apfel hin. Die andere Hälfte bekam er später.
      Ich zog ihm das Halfter über, führte ihn über den Hof und in den Stall, wo ich ihn an seiner Box anband. Flink lief ich in die Sattelkammer, holte Sattel, Zaumzeug und Putzkoffer und kehrte voll beladen zu dem Hengst zurück.
      Zuerst putzte ich ihn ausgiebig. Ich musste niesen, als mir eine dicke Staubwolke in die Nase flog und lachte. "Staubiges Dickerchen."
      Ich tätschelte seinen Hals, bevor ich Mähne und Schweif bürstete und schließlich noch die Hufe auskratzte.
      Bevor ich ihn sattelte, kehrte ich noch den Dreck zusammen. Fertig ausgerüstet führte ich ihn ins Freie und dann in die Reithalle. Es hatte ein leichter Schneeregen eingesetzt und es war eiskalt.. wurde wohl nix mit dem Ausritt.. Also bewegte ich ihn etwas in der Halle.
      Ich ließ ihn erst einmal ein paar Runden im Schritt laufen, damit er warm wurde, dann trabten und galoppierten wir.
      Ich machte mit ihm ein paar verschiedene Bahnfiguren.
      Schließlich brachte ich ihn zurück in den Stall, sattelte ihn ab, kratzte erneut die Hufe aus und gab ihm die zweite Apfelhälfte.
      "So, schönen Feierabend, Loke.", meinte ich, als ich ihn seine Stalldecke überwarf und in die Box brachte.
    • Savo
      Auf dem Weg in den Stall musste ich höllisch aufpassen, dass ich nicht ausrutschte. Blöder Winter, dachte ich mir nur, bevor ich mir die Stiefel abklopfte und den Stall betrat.
      Loke erwartete mich bereits, als wüsste er, dass er heute dran war.
      Der Hengst blickte mich neugierig an, als ich mit dem Halfter in der Hand vor seiner Box stand. Lächelnd öffnete ich die Tür und streichelte ihn etwas, bevor ich ihm das Halfter über den Kopf zog. Ich führte ihn an eine geeignete Stelle und putzte Loke ordentlich, bis er förmlich strahlte. Brav hob er die Hufe und wartete geduldig, bis ich alle Strohstückchen aus seinem Schweif gezogen hatte. Anschließend sattelte ich ihn und führte ihn in die Reithalle. Ich stieg auf und ließ ihn zum Aufwärmen eine Runde im Schritt laufen. Dann schnalzte ich leise mit der Zunge und Loke trabte an. Er besaß wirklich einen schönen Gang. Ich ritt einen Zirkel, wechselte durch die Länge der Bahn und ließ ihn angaloppieren. Sofort verfiel der schöne Hengst in einen schnellen Galopp und ich musste ihn etwas 'abbremsen', damit er mir nicht davonraste. Nach gut eineinhalb Stunden brachte ich ihn wieder in seine Box.
    • Occulta
      Verschoben am 26.11.2016
      Grund: 6 Monate lang keine Pflege
    Keine Kommentare zum Anzeigen.
  • Kategorie:
    Himmel - ungepflegte Pferde
    Hochgeladen von:
    Savo
    Datum:
    21 Apr. 2015
    Klicks:
    723
    Kommentare:
    3