1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
kleinesMonster

Ljósi Isländer Hengst

[i][b][color=#8b4513][font='trebuchet ms']Ljósi[/font][/color][/b][/i] [i][font='trebuchet ms']Stammbaum: unbekanntXunbekannt Geburtsdatum: 2014 Geburtsort: Island Geschlecht:Hengst Größe :noch nicht ausgewachsen Rasse : Isländer Farbe:Schecke[/font][/i] [i][font='trebuchet ms'][b]Charakter:[/b] Ljósi ist ein lebensfroher Junghengst,der gerne mal herrumspringt und zeigt das er der chef ist. [b]Zuchtinfos:[/b] Gekört : Nein Decktaxe: // Joellen Nachkommen: Besitzer : kleinesMonster Gezüchtet bei / Vrk : BellaS Zu Verkaufen : Nein [b]Erfolge usw:[/b][/font][/i] [i][font='trebuchet ms']eingeritten: Nein Eignung: fahren, gang Galopprennen Klasse : E Dressur Klasse : E Spring Klasse : E Military Klasse : E Western Klasse : E Distanz Klasse : E Fahren Klasse : E [b]Gesundheit:[/b] Gesundheit : Sehr Gut Tierarzt : // Letzter Besuch :// Krankheiten : Hufschmied :Sissicat Letzter Besuch :// [color=#696969]von wem ist der HG?[/color][/font][/i]

Ljósi   Isländer Hengst
kleinesMonster, 8 Feb. 2015
    • kleinesMonster
      Alter Bericht! von Sissicat!
      Weihnachten war vorbei genauso wie die Aufregung über Timo's Vergangenheit.Nachdem die Polizei Smith und dessen Lakaien verhaftet hat, sind Vanessa gemeinsam mit Jack und Vici gemeinsam mit Jacob nach hause, nach Österreich gefahren um ich dort auszu ruhen warscheinlich werden sie alle in 2-3 Wochen zurück kommen das heißt: Timo,Lusie,John und Ich haben den Hof für uns naja wenn man die Vierbeiner nicht mitzählt. Gähnend sah ich mich um.Timo war nicht da wahrscheinlich war er schon unten und entfang die neuen Isländer.Es sollten nämlich 3 Isländerfohlen von einem Islandgestüt in Frankreich und 2 Islandfohlen von einem Zuchtgestüt auf Island ankommen.Ich lief die Treppen hinunter und schlüpfte an Lusie vorbei nach draussen wo Timo auch schon im Schnee stand und wartete.Ich umarmte ihn von hinten und flüsterte:,,Warum stehst du da so allein?" Er stand immernoch still da und seufzte:,,Ich denke nur nach...Da schau da kommen unsere ersten kleinen Gäste!"fügte er hinzu und rückte seine Sonnenbrille zurecht.Ich ging mit ihm zu dem Auto begrüßte die Frau und dann hollten wir die 3 Fohlen herraus.,,Na du bist ja süß....Like a black Lady."lächelte ich.Timo streichelte die anderen beiden Fohlen Fire Phönix und Free like the wind.,,Danke!"rief ich der Frau nach. ,,Merci!"rief Timo nach.Gemeinsam führten wir beide die 3 Fohlen auf die Fohlenweide wo Klein aber oho und ghost whisperer die Neulinge freundlich begrüßten.Dann liefen wir wieder nach oben wo uns schon die nächsten beide isländer erwarteten Alvera und Ljóni.Auch die beiden geschwister brachten wir zu den anderen auf die Koopel.Die 7 Fohlen galoppierten nur so durch den schnee.
    • Snoopy
      der hg ist offiziel von joelle^^
      (lösch den wieder^^)
    • kleinesMonster
      Ankunft auf dem ''Gestüt der Smaragte''

      Es war schon Dunkel als ich auf dem Hof von Sissicat ankam um Ljösi abzuholen. Ich stieg aus und holte das Fohlenhalfter und eine Fohlendecke aus dem Kofferraum die ich für den kleinen Neuling gekauft hatte. Da begegnete mir Sissicat schon, kurz unterhielten wir uns und ich bezahlte schonmal. Dann gingen wir in den Stall und zu seiner Box. Ljösi lag wach in seiner Box und beäugte mich neugierig, entspannt stand er auf und und untersuchte mich nach irgendetwas leckerem. Lachend wuschelte ich durch seine Flauschige Fohlenmähne, von Anfang an hatten wir ein freundschaftliches verhältnis. Sissi erzälte mir noch eine Weile etwas über seine Gewohnheiten, Vorlieben und wie er im Umgang sonst so drauf war. Ich legte ihm schließlich die Decke und das Halfter an und führte ihn zum Hänger, Sissi half mir und machte den Hänger auf und generell war sie mir eine große Hilfe. Schließlich verabschiedeten wir uns und machten uns schließlich auf den Weg um nicht all zu spät anzukommen. Nach einer dreieinhalb stündigen Fahrt waren wir endlich da meine Hofhelferin, einstellerin, Mitarbeiterin und zugleich beste Freundin Sonja war noch war noch wach um sich den Winzling auch mal anzusehen und bis morgen konnte ihre neugierde definitiv nicht warten. Sie war schrecklich entzückt von Ljösi und bestand darauf, dass wenn er eingeritten ist, sie ihn auch mal reiten darf. Grinsend gab ich ihr mein versprechen und sie verabschidete sich gähnend und ging schlafen. Ich brachte Ljösi in seine neue Box die er vorsichtig untersuchte. Sein Halfter hing ich ain einen Haken der an der box befestigt war und die Decke kam ordentlich zusammengelegt über die Deckenstage die daneben befestigt war. Schon bald erkannte er die Box als Wohnung an und machte sich über sein Willkommensfutter her. Zufrieden über seine gut verlaufene Ankunft ging auch ich zu Bett, natürlich mit Paulchen der sich wie immer in mein Bett ans Fußende legte.
    • kleinesMonster
      sanftes pony
      Es waren mittlerweile über 3 jahre vergangen seit dem ljösi bei mir eingezoen ist. Er hat sich zu einem wunderschönem jungen und wildem pferd entwickelt. Leider sehr übermütig und hat mehr energie als er verbrauchen kann :D Mir ist klar das ich langsam ankfangen kann ihn mehr zu beschäftien.. klar ab und an spazierengehen, benehmen üben, hängertraining und so weiter.. aber man sieht wie neugierig er ist und nur darauf wartet etwas neues kennen zu lernen.

      Nachdem ich im stall nach allen pferden gesehen habe, gehe ich zu ljösis box und hole sein halfter. mit Aufgeweckt, freundlichen augen guckt er mich an. Ich muss grinsen "Hey hübscher. na wie geht es dir hm?" ich führe ihn zum putzplatz und putz ihn über, er ist nie besonders dreckig^^. Ich hole aus den ställen eine art longe/strick und wir gehen auf den reitplatz...

      Er kennt die bodenarbeit schon recht gut aber das longieren habe ich bis jetzt nur angedeutet weil er einfach noch nicht bereit dazu war. jetzt mit 4 jahren merkt man das er reifer geworden ist.. zwar noch total temperamentvoll ist aber das soll auch so bleiben! Ich führe ihn am langen zügel auf der linken und rechten hand insgesamt 10 minuten. dann lasse ich ihn nach außen um mich rum gehen was er sofort versteht. den kopf interessiert am boden schnuppernd baumelt er so vor sich hin.. ich schnalze ein paar mal und, wer hätte das gedacht, er rast so und springt buckelnd um mich rum.... xD ich beruhig ihn mit "whoo" aber das interessiert ihn nicht. Wir haben fü die nächsten wochen und monate noch arbeit vor uns aber das klappt schon alles. nach circa 4 minuten raserei kommt erin langsameren galopp und lässt sich leicht beruhien und in trab parrieren. Ich lobe ihn und lasse ihn einige zeit locker traben und dann im schritt ist er total entspannt.. jetzt wo es so matschig nd nass war die letzte zeit hatte er nicht viel auslauf das war wohl nötig. Ich mache das ganze noch auf der anderen hand ganz kurz und führe ihn dann in den stall. Er bekommt seine abschwitzdecke drauf und dann sein wohlverdientes müsli. Ich hätte nicht erwartet das er das longieren so schnell versteht. ich bin sehr stolz auf ihn. die nächsten male die ich mit ihm arbeite bleibe ich erstmal noch bei einem halfter. Ein gebiss würde ihn jetzt denke ich nur verwirren.
    • kleinesMonster
      sunny
      Heute ist ein Schöner sonniger Tag und ich beschließe aufjedenfall Heute Ljösi zu longieren. Er guckt schon ganz neugierig vom Paddok rüber und ich gehe schnell rein um mir noch einen dicken pullover unter die jacke ziehen.. es ist fürchterlich kalt draußen... Nach dem ich den hübschen geputzt und liebkost habe, mache ich erstmal einen spaziergang damit seine gelenke sich warmlaufen. Nach 15 minuten gehen wir in die halle, ich habe ein kappzaum aufgemacht und beginne mit der arbeit, 20 minuten ungefähr. Er läuft mittlerweile sehr schön an der longe, er deht sich und läuft sehr ausbalanciert und ich schließe den trainingstag glücklich ab, er darf sich noch einmal wälzen in der halle und dann stelle ich ihn mit abschwitzdecke auf den paddok nachdem er sein müsli hatte. Er schwitzt schon ein bisschen und ich bin jetzt schon am überlegen ob ich ihn in ein paar jahren scheren muss im winter. ich muss grinsen... bis da hin ist ja wohl noch genug zeit
    • kleinesMonster
      Der Sommer ist schon fast vorbei.. und an diesem sonnigen, aber doch kühleren Tag, habe ich beschlossen wieder ein bisschen mit Ljösi zu arbeiten. Die letzten Monate liefen sehr gut und die Arbeit mit ihm ist etwas schönes. Er lernt schnell und ist meistens aufmerksam bei der Sache. Wir sind gut zusammen gewachsen.. Ein gutes Team geworden. Als ich an die große Weide gehe, wo momentan alle zusammen stehen können, sehe ich ihn wild mit den anderen spielen. Ich muss schmunzeln, mein kleiner bleibt immer der freche, wilde Bub. Und das ist gut so. Bei unserem bekannten pfeifen, hält er inne und schaut zu mir rüber. Nach scheinbar einigen Überlegungen kommt er in einem entschlossenen trab zu mir rüber. Wie er da so auf mich zu kommt, fällt mir auf wie groß und schön er schon geworden ist. Stämmig und stolz ist er nun. Das Fell zwar struppig, wie immer, aber er ist so erwachsen geworden, mein baby. Nach dem täglichen knuddeln, schlendern wir zum putzplatz und ich putze ihn. Dabei erzähle ich ihm von unseren alten Zeiten. Und es ist, als würde er zuhören.. Das tut er auch. Aber bei ihm fühlt es sich an, als würde er alles verstehen. Es ist ein tolles Gefühl. Und ich hoffe wir bleiben auch so Dicke, wenn er ordentlich eingeritten ist. Aber da mache ich mir wenig sorgen. Ich habe schon am Vormittag den Platz zum freispringen aufgebaut, und gehe nun mit ihm zum Platz. Er hat nur ein lockeres Knotenhalfter für den weg. Am Platz darf er sich ein bisschen aufwärmen und nach 20 minuten treibe ich ihn zu dem ersten, sehr niedriegen Hindernis. Es ist das zweite mal Freispringen. Das erste mal war mehr oder weniger erfolgreich, ich glaube fast, fie Hindernisse sind ihm nicht ganz geheuer gewesen. Doch heute ist es anders.. Er findet sie interessant. Ich habe sogar das Gefühl er hat richtig spaß daran. Nach ein paar höheren Sprüngen, beende ich diese Arbeit mit einem guten Abschluss. Er hat allerdings noch nicht genug. Eine meiner Reitschülerinnen ist am zaun und schaut ihn verliebt an.. Ich muss lächeln. "Möchtest du mit ihm noch eine kleine Runde spazieren gehen?" "Oh ja gerne!". Ich finde es toll das der frechdachs hier so beliebt ist. Als begrüßung wird ihm natürlich erstmal eine karotte ins maul geschoben. Ich zwinker ihr noch zu und gebe ihm einen kuss. "Na dann viel spaß, und mach nicht zu lange, damit er nochmal raus auf die weide kann heute".
    Keine Kommentare zum Anzeigen.
  • Album:
    Smaragtweiden
    Hochgeladen von:
    kleinesMonster
    Datum:
    8 Feb. 2015
    Klicks:
    496
    Kommentare:
    6