1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
Alive

Litli

Pferdename: Litli Mutter: Unbekannt Vater: Unbekannt Geburtsdatum: 1.1.2007 Geschlecht: Hengst Rasse: Deutsches Reitpony Fellfarbe: Brauner Charakter: Litli ist ein junger Hengst de sehr neugirig ist, er ist zu jedem Menschen lieb und sehr anhänglich. Allerdings hat er ein sehr gutes Gedächnis und wenn man ihn einmal mishandelt mekt er sich das und hat Angst vor einem. Litli ist frech und ein nervtötender Dickkopf. Er wickelt jeden um den Finger und bekommt deshalb fast immer seinen willen. Wenn er einen Reiter wirklich mag geht er mit ihm durch dick und dünn. Stockmaß: 1.39 Gesundheit: sehr gut Besitzer: Alive Pferde ersteller: Any Galopprennen Klasse: A Western Klasse: A Spring Klasse: A Military Klasse: A Dressur Klasse: A Distanz Klasse: A

Litli
Alive, 5 Apr. 2009
    • Alive
      Heute Morgen radelte ich so schnell ich konnte, denn heute sollte mein erstes Pferd Litli ankommen.
      Er war ein kleines Deutsches Reitpony Hengst.
      Ich kam gerade rechtzeitig an um ihn von Any entgegen zu nehmen.
      Glücklich führte ich Litli auf seine Weide und gab ihn direkt ein Leckerlie.
      Er buckelte ein paarmal fröhlich und galoppierte hin und her.
      Ich holte eine neue Putzkiste die ich extra für ihn gekauft hatte.
      Ich halfterte ihn mit einem nigelnagelneuen Halfter auf und putzte sein Fell richtig glänzend.
      Dann drehte ich eine kleine Runde mit ihm auf dem hof und brachte ihn dann zurück auf die Weide.
      Als ich ihn abgehalftert hatte blieb er noch bei mir stehen und schnaubte ein paarmal, dann trabte er davon.
    • Alive
      Am Abend ging ich nochmal zu Litli auf die Weide um ihn ein bischen zu Bewegen.
      Ich longierte ihn in der Reithalle und ritt ihn dann ohne Sattel im Schritt trocken.
      Ich brachte ihn zurück auf die Weide und gab ihn Leckerchen.
      Litli blieb aber noch bei mir am Zaun stehen und wollte nicht weg, deshalb blieb ich noch.
      Später ging ich dann nach Hause, wo mich eine wütende Mutter erwartete.
      "Wieso verbringst du so viel zeit bei deinem Pferd, das ist ja schrecklich. Deine Hausaufgaben hast du wahrscheinlich auch noch nicht gemacht."
      Das stimmte ich hatte sie noch nicht gemacht trotzdem erwiderte ich ruhig:
      "Ich mache sie jetzt, Litli ist das süßeste Pony auf der Welt und ich werde ihn nie wieder hergeben."
      Damit ging ich hoch in mein Zimmer und kritzelte irgendetwas das wie Hausaufgaben aussehen sollte in mein Heft,
      jetzt hatte ich endlich vollständig Ferien und nicht lästige Schularbeiten am Hals.
    • Alive
      Heute Morge stand ich sehr früh auf um mich um Litli zu kümmern.
      Doch als ich gerade zur Haustür hinaus wollte, hielt meine Mutter mich auf und sagt:
      "Litli wird ja wohl einen Tag alleine zurecht kommen, du setzt dich jetzt hin und lernst schön für die Schule,
      nach den Ferien schreibt ihr bestimmt wieder eine menge Klassenarbeiten."
      Ich stöhnte und sagt kurz angebunden: "Ist gur Mama, ich nehm die Sachen mit in den Stall."
      Dann flitzte ich schnell aus dem Haus (ohne meine Sachen) und radelte so schnell ich konnte zum Reitstall.
      Dort stellte ich mein Fahrad ab und rannte zu Litli.
      Litli stand schon am Zaun und erwartete mich er schnaubte und nahm meine möhre erfreut entgegen.
      Ich brachte ihn zum Putzplatz und sattelte ihn auf, dann stieg ich auf und ritt in den Wald hinein.

      Im Wald war es sehr schön, die Vögel zwitscherten und die Sonne schien heiß.
      Ich genoss dieses ruhige durchs Wald reiten sehr, bis ich auf einmal einen füchterlichen Krach hörte, ein Motorad.
      Litli stieg und preschte im Galopp Querfeldein los.
      Er schien riesige Angst zu haben und war nicht zu bremsen. Erst als der Lärm nicht mehr zu hören war beruhigte er sich.
      Ich merkte das Litli total durchgeschwitzt war und ritt nach Hause.
      Dort rieb ich ihn mit Stroh trocken und brachte ihn auf seine Weide.
    • Alive
      Heute Morgen rannte ich schnell zum reitstall um mich um Litli zu kümmern.
      Der gestrige Ausflug hatte ihn ganz schön mitgenommen und schon bei dem kleinsten Geräusch war er zusammen geschreckt.
      Ich ging zu ihm auf die Weide und redete leise mit ihm.
      Er war die ganze zeit am schwitzen und ich brachte ihn zu Sicherheit in eine warme Box.
      Ich beschloss Litli heute nicht zu reiten damit er sich beruhigen konnte.
    • Alive
      Heute Morgen ging ich wieder in den Stall um nach Litli zu sehen.
      Inzwischen war er nicht mehr so erschreckt aber immer noch etwas nervös.
      Ich führte ihn auf den POutzplatz und striegelte ihn.
      Dann gab ich ihm ein Leckerchen und brachte ihn auf die Weide.
      Ich schaute Litli noch etwas zu und fuhr dann mit dem Fahrad nach Hause.
    • Julia
      Verschoben 27.10.11
    Keine Kommentare zum Anzeigen.
  • Kategorie:
    Himmel - ungepflegte Pferde
    Hochgeladen von:
    Alive
    Datum:
    5 Apr. 2009
    Klicks:
    427
    Kommentare:
    6