Morbidly

Lipstick

[center][color=#5A5A5A][font=helvetica][size=3][img]http://i56.tinypic.com/160oqbo.jpg[/img] Rufname: Lipstick Mutter:/ Vater:/ Geburtsdatum: 2002 Geschlecht: Hengst Rasse: Deutsches Reitpony Fellfarbe: Grauschimmel Charakter: anhänglich , leicht zu händeln , pflegeleicht , verpspielt , frech Stockmaß: 1,47 cm Abzeichen: an allen beinen 4 mal hochgestiefelte Beine Gesundheit: 100 % Besitzer: Morbidly[/size][/font][/color][/center] [center][color=#5A5A5A][font=helvetica][size=3]Vorbesitzer: Nuray Ersetller: Nuray VKR: Nuray Qualifikationen Galopprennen Klasse: E Western Klasse: E Spring Klasse: A Military Klasse: E Dressur Klasse: E Distanz Klasse: E[/size][/font][/color][/center] [center][color=#5A5A5A][font=helvetica][size=3][img]http://www.joelle.de/uploads/1234302890/gallery_5_4346_1878.gif[/img][/size][/font][/color][/center] [center][color=#5A5A5A][font=helvetica][size=3]Körungsmusik: [url="http://www.youtube.com/watch?v=B_uyzM_XngY&feature=player_embedded"]http://www.youtube.com/watch?v=B_uyzM_XngY&feature=player_embedded[/url][/size][/font][/color][/center]

Lipstick
Morbidly, 9 Okt. 2012
    • Morbidly
      Vorherige Pflegeberichte:
      Lipstick betritt den Hof ....




      Heute kam mein neuer Grauschimmel Hengst Lipstick neu auf den Hof , ich holte ihn persönlich ab mit meinen Hänger. Er ließ sich sehr einfach und ohne Probleme verladen. Er schien als ob er freiwillig in den Hänger wollte. Behutsam führte ich ihn in die Laderampe und füllte Futter und Wasser nach. Damit er was auf der langen Fahrt zu knabbern hatte. Gnüsslich fraß er gleich los und stürmte sich wie ein Irrer auf das frische Wasser. Ich schlug die Laderampe zu und stieg ins Auto , und ab ging es auf unseren Hof der mindestens 2 Std entfernt ist. Er machte auf den Weg kein Ton , er trampelte auch nicht zumindest hörte ich nischt. Aber als wir angekommen waren konnte sich meine Vermutung bestätigen , Lipstick hat sich auf der Fahrt ein kleines Schläfchen gegönnt. Behutsam weckte ich ihn , und schnallte ihn sein Halfter um , er schaute mich verträumt an aber folgte mir. Ich sagte zu ihn : Hey komm schon großer gleich kannst du dich richtig ausruhen in deiner Box , ich hoffe ja das sie dir gefällt. An der Box angekommen , schub ich den Boxenriegel weg und ließ ihn hineintapsen so müde wie er war. Sofort legte er sich in die Box und gönnte sich wieder ein Schläfchen. Langsam war es mir aber nicht geheuer , hoffentlich ist er nicht noch krank O-o , um festzustellen ob auch wirklich alles okay mit ihn war rief ich den Tierarzt an ...​

      -------------------------------------------------------------------------------------------------​

      Tierarztbericht für Lipstick

      Nuray hatte mich abends angerufen und gesagt, dass es sich um einen dringenden Fall handelte. Sofort fuhr ich zu Nurays Hof, um nach Lipstick zu schauen. Als ich den Stall betrat, lag der Hengst in seiner Box. Er schnaufte, hatte die Augen aber geschlossen. Ich trat näher an den Grauschimmel heran. Erst als ich seinen Hals tätschelte wachte er auf, doch er wirkte nicht erschrocken. Lipstick schnaufte laut. "Ganz ruhig, Großer." ich rieb dem Hengst über die Nüstern und holte mein Stetoskop aus der Tasche. Ich hörte dem Hengst Herz und Lunge ab. Sein Herz schlug schnell, seine Atmung hörte sich aber nicht sonderlich verändert an. Zumindest war sicher, dass sich kein Wasser in der Lunge des Hengstes befand. Der schnelle Puls ließ sich durch die Aufregung beim Transport erklären. Für Pferde waren Transporte eine leichte Sache.
      Ich schaute mir die Nüstern des Hengstes an. Auch hier nichts auffälliges. "Was ist denn los mit dir?", fragte ich Lipstick, der mir zur antwort nur auf die Hose schnaufte.
      Die Augen des Hengstes waren ein wenig verklebt. Das musste auf jeden fall behandelt werden.
      Dann miss ich dem Hengst noch Fieber. Er hielt schön still.
      Das Termometer zeigte leicht erhöte Temperatur.
      Ich fasste zusammen:
      Der Hengst hatte einen erhöten Herzschlag, zeigte starke Müdigkeit, erhöte Temperatur und verklebte Augen.
      "Für mich sieht es ganz nach einer leichten Influenza aus, wahrscheinlich im Anfangsstadium. Auf jeden Fall nichts ernstes, der Hengst sieht sonst sehr gut aus.", sagte ich zu Nuray. "Ich gebe Lipstick Antibiotika gegen das Fieber. Die nächsten Tage sollte er im Stall bleiben, sagen wir die nächsten vier Tage. Wenn wir Glück haben werden sich die Symptome nicht mehr verschlimmern. Falls es doch schlimmer wird, was ich nicht glaube, solltest du mich auf jeden Fall noch mal rufen." Ich nahm eine Spritze und eine Ampulle Antibiotika aus meiner Tasche. Ich zog die Spritze mit dem Antibiotika auf und pieckste Lipstick die Nadel in den Hals. Der hengst zuckte kurz. Ich klopfte ihm lobend über den Hals. "Bald geht es dir wieder besser". Ich verabschiedete mich von Nuray und fuhr wieder nach Hause. Ich hoffte, dass es Lipstick bald besser gehen würde.

      © by MissDarkSoul​

      -------------------------------------------------------------------------------------------------​

      Pflegebericht

      Es war ein sonniger Vormittag , ich entschloss mich zu meinen Pferden zu gehen um mich um sie zu kümmern. Am Hof angekommen brachte ich meinen Grauschimmel Lipstick auf die Koppel und ließ ihn frei laufen. Er tobte sich gleich genüsslich aus und fetzte über die Wiese. Dann machte er einen Riesen Sprung und galoppierte im halsbrecherischen Tempo an mir vorbei , ich trat schnell zur Seite. Lipstick galoppierte weiter bis ans Ende der Wiese wo er dann letzendlich vom Gatter aufgehalten wurde . Er bremste ab und fing an endlich zu grasen. Ich ließ ihn alleine und widmete mich meinen anderen Pferden.​
    • Morbidly
      Ankunft von Devil’s Dungeon und Lipstick

      Ich ging in die Box und streute Stroh auf den Boden. Ich hängte ein Heunetz auf und aktivierte die Tränke, wie ich es am vorherigen Tag auch bei Hope gemacht habe. Dies machte ich auch in der leeren Box daneben. Dann ging ich die Sattelkammer und fing an, den Boden zu fegen, während ich auf die neuen Pferde wartete. Als ich fertig war sah ich auf die Uhr. Es dauerte noch eine gute Stunde, bis sie kamen. Ich setzte mich auf den kleinen Hocker und nahm die Papiere raus. Ich freute mich auf den Fellpony Hengst genauso wie auf den Reitpony Hengst. Als ich mir die Bilder ansah hörte ich Motorgeräusche. Ich schaute erneut auf die Uhr und war verwundert, wie schnell die Zeit verflogen war. Ich faltete das Papier und legte es auf das Regal. Dann lief ich auf den Hof. Nuray hatte schon die Klappe unten und führte die Pferde hinaus. Sie gab mir die Papiere der beiden und fuhr davon. Während Lipstick am Strick zog, um sich das leckere Gras zu holen mochte Devil die Papiere wohl lieber. Ich konnte sie gerade noch rechtzeitig wegziehen, ehe er eine Ecke abgebissen hätte. Ich führte sie in die Boxen. "Willkommen im neuen Zuhause", sagte ich und lächelte. Dann lies ich sie, da sie bestimmt eine anstrengende Fahrt gehabt haben.
      1273 Zeichen by Morbidly
    • Morbidly
      [​IMG]
      für Groupe, Silverright, Fjala-Skjóna, Jerry Lee, Tumbelina, Lipstick, Devil's Dungeon, Duke, Skycase und Hope of Darkness

      Freudig ging ich in den Stall. "Hallo, na, wie geht’s euch?" fragte ich lächelnd. Das vertraute Wiehern Groupe’s erfüllte meine Ohren. Kurz darauf wieherte Duke. Ich öffnete die Box von Jerry, dann die Box von Tumbelina und schließlich auch die von Duke. Tumbelina lief freundlich auf Duke zu und biss ihm ins Ohr. Duke kenterte und biss zurück. Dann lief Jerry auf die beiden zu und stieg vor ihnen. "Na kommt", sagte ich und die Fohlen trotteten freudig neben mir her. Als ich das Gatter öffnete galoppierten sie übermütig an mir vorbei. Ich holte danach auch Silver und Hope. Sie verstanden sich immer noch nicht. Aber Silver verstand sich ja mit niemandem. Ich ließ sie los und sie fingen beide an zu grasen. Im Gegensatz zu Hope, die friedlich graste hatte Silver die Ohren immer angelegt. Ich ging zurück. Diesmal nahm ich Lipstick und Devil. "Ruhig" sagte ich, denn die beiden konnten es kaum erwarten auf die Weide zu kommen. Sie liefen erst drei Runden, dann fingen sie auch an zu grasen. Zu guter Letzt holte ich noch Groupe, Skycase und Fjala. Sie verstanden sich Gott sei Dank. Auch sie brachte ich auf die Weide. Sie fingen gleich an zu grasen. Bis auf Fjala. Sie galoppierte mehrere Runden. Ich ging und mistete die Boxen aus. Nach einer fünf stündigen Aktion holte ich die Pferde wieder rein. Sie waren fast alle mit Staub bedeckt. Ich putzte alle gründlich und führte sie in ihre jeweiligen Boxen. Danach gab ich jedem noch frisches Heunetz. Ich sah auf die Uhr. Schon 20:30. Ich musste ins Bett. Aber ich kam ja bald wieder zum pflegen.

      1555 Zeichen by Morbidly
    • Morbidly
      [​IMG]
      für Groupe, Silverright, Hope of Darkness, Tumbelina, Duke, Skycase, Jerry Lee, Fjala-Skjóna, Lipstick und Devil's Dungeon

      Ich schlüpfte durch die schwere Holztür in den Stall. "Guten Morgen", sagte ich und freute mich auf den heutigen Tag. "Na, Sky, wie geht’s so?", fragte ich als ich an der Box lehnte, und der Hengst mich freudig musterte. Ich holte erst mal 2 Eimer Futter. Sky bekam ein paar Pellets und Groupe etwas Hafer. "Den brauchst du heute noch, mein Junge", sagte ich und klopfte ihm den Hals. Doch er beachtete mich nicht und schlang gierig seinen Hafer hinunter. Ich könnte ihm stundenlang zu gucken, doch das Wiehern eines hungrigen Pferdes riss mich aus den Gedanken. "Ich komme Lipstick", sagte ich schnell und ging hastig aus der Box, um ihm Futter zu bringen. "Bitteschön", sagte ich und stellte den Eimer ab. Nun brachte ich auf Devil Futter, der bisher ganz schön ruhig blieb. "So, du darfst heute auch in der Box bleiben. Bei diesem Wetter stell ich euch al heute nicht auf die Weide". Danach ging ich rüber zu den Stuten. "Na, meine Hübschen? Silver, für dich wird’s heute wieder ein anstrengender Tag". Schnell gab ich Hope Futter. Sie hatte mich immer noch nicht komplett ins Herz geschlossen und bei Futter wurde sie immer etwas zickig. Tumbelina bekam auch ihre Tagesration. Meine Kleine. Wie groß sie doch schon war. Und schließlich gab ich auch Fjala etwas. Sie war etwas unruhig, doch sie beruhigte sich wieder, als sie die frischen Pellets roch. Silver bekam auch noch etwas Hafer, sie musste heute nämlich noch mit gehen. Nun kamen Duke und Jerry dran. Sie bekamen frisches Müsli. "Na gut, ihr dürft raus. Aber nur auf den Sandpaddock", sagte ich lächelnd und nahm sie am Strick. Etwas unruhig liefen sie neben mir her. Am Paddock ließ ich sie los, und sie stürmten gleich freudig los und ließen ihrer Energie freien Lauf. Ich schloss die Tür und ging zurück in den Stall. "So, dann reiten wir mal", sagte ich und holte Groupe’s Putzkasten. Nach einer ¾ stündigen Putzaktion kamen Sattel und Trense zum Einsatz. Als ich fertig war sah ich auf die Uhr. 14:13 Uhr. Das reichte noch für einen Ausritt zum Strand. Ich holte schnell Silver an den Führstrick, dann schwang ich mich in den Sattel. Als wir aus aus dem Stall kamen stieg ich ab und zog den Sattelgurt nach. Groupe legte kurz die Ohren an, wurde dann aber wieder ruhig. Ich hörte ein zärtliches Wiehern und blickte mich um. Zwei fast gleich große Tinkerfohlen sahen mich aus großen Augen an. Ich musste kurz lächeln, konzentrierte mich dann aber wieder auf meine Arbeit und stieg wieder in den Sattel. Nach 10 Minuten schritt reiten ließ ich Groupe traben. Silver fing etwas unwillig auch an zu traben. Am Strand angekommen genoss ich erst mal die schöne Aussicht. Der Himmel verdunkelte sich langsam. Ich sah auf meine Uhr. 15:03 Uhr. "Jetzt aber schnell nach Hause", sagte ich und wendete Groupe. Nach einer Partie im Galopp war auch schon die Hälfte des Weges zurück gelegt. Im Winter wird es immer in einer halben Stunde stockdunkel. Groupe blähte etwas. Silver jedoch machte keine Anzeichen. Schließlich kam ich am Stall an. Ich sattelte Groupe ab und rieb ihn mit einem Lappen ab. Dies tat ich auch mit Silver. Schließlich legte ich ihnen noch die Abschwitzdecken an. Ich sah wieder auf die Uhr. 25:53 Uhr. Meine Augenlider fielen schon zu. Dass ich morgen Muskelkater habe, war mir sicher. Plötzlich fiel es mir ein, die Fohlen! Ich holte sie schnell rein. Sie waren etwas mit Sand bedeckt, doch ich war zu müde, sie jetzt noch zu putzen. "Gute Nacht", sagte ich und verließ den Stall.

      3465 Zeichen © by Morbidly
    • Morbidly
      [​IMG]
      für Groupe, Jerry Lee, RS Silverright, Fjala-Skóna, Skyccase, Tumbelina, Hope of Darkness, Devil's Dungeon, Lipstick, Duke und Staring Right Into Your Soul


      "Na ihr?" sagte ich als ich in den Stall kam. Ich streichelte Groupe‘s Nase, die er mir freudig entgegen streckte. "Es tut mir Leid, dass ich nicht mehr so viel Zeit für euch habe, aber das wird sich bald ändern, ich verspreche es euch!" Da heute schönes Wetter war brachte ich erst mal die Pferde auf die Weide. Jerry und Duke waren ganz wild darauf, sich in dem schönen, weichen Gras wälzen zu können. Danach brachte ich meine Unzertrennbaren, Devil und Lipstick auf die Weide. Ich liebe die beiden einfach. Fjala, Silverright und Tumbelina ließen sich wirklich sehr gut rausführen, was ich gar nicht von ihnen kannte. Anders war es jedoch bei Staring Right Into Your Soul und Hope of Darkness. Sie waren ganz wild auf die Weide und zogen mir beinahe die Stricke aus den Händen. Hope hatte anscheinen einen Narren an Soul gefressen, denn sie umschwärmte ihn deutlich. Aber mir fehlten ja noch meine beiden Lieblinge Skycase und Groupe. Nachdem ich auch sie auf die Weide geführt habe bleibe ich noch eine Weile dort stehen und beobachte die Pferde. Mir fällt auf, dass sie etwas mager sind und viel getrocknete Erde in ihrem Fell kleben haben. Ich holte schnell eine Wurzelbürste und einen Spiralstriegel und putze jedes Pferd grob. "Ihr braucht natürlich auch Futter", sage ich und verschwand im Stall. Ich kam mit einer Schubkarre Heu zurück und füllte die Heuraufe. Nachdem ich dies getan hatte ging ich in den Stall und fing an die Boxen auszumisten.
      Endlich war ich fertig und schüttete in jede Futterkrippe noch etwas Hafer. Ich holte die Pferde rein und sah nach draußen. "Heute ist schönes Wetter", sagte ich und vollendete den Satz nachdem ich auf mein Handy sah, "und morgen soll es auch schön werden. Dann könnt ihr die Nacht eigentlich auf der Weide verbringen." Die ersten Pferde waren fertig mit fressen und ich brachte sie auf die Koppel zurück. Als alle auf der Koppel waren verteilte ich noch eine Runde Äpfel. "Morgen hole ich euch rein", sagte ich fröhlich und verschwand in meinem Haus.

      2013 Zeichen © by Xadafii
    • Morbidly
      [​IMG]
      für Groupe, Silverright, Fjala-Skjóna, Jerry Lee, Tumbelina, Lipstick, Devil's Dungeon, Duke, Skycase, Staring Right Into Your Soul und Hope of Darkness

      „Na ihr, tut mir Leid, dass ich so lange nicht mehr bei euch war“, sagte ich lächelnd und öffnete die Box zu Groupe. „Es wurde wirklich wieder Zeit“. Ich nahm einen Strick, der an der Box von Groupe hing und führte ihn hinaus auf die Koppel. Dies tat ich mit den anderen gleich. Ich verteilte sie auf zwei Weiden. Auf der ersten waren Skycase, Groupe, Lipstick, Devil und Soul, auf der zweiten Jerry Duke, Tumbelina, Fjala- Skóna, Hope und Silverright. Sie schienen froh zu sein, endlich wieder auf der Weide zu sein. Sollten sie auch, an einem der letzten schönen Tage, denn der Sommer neigte sich dem Ende zu. Schnell lief ich zurück in den Stall, um die Boxen vorzubereiten. Ich mistete jede aus und gab jedem Pferd eine auf sich eingestellte Portion Futter. Ein Blick auf die Uhr, die über dem Tor hing verriet mir, dass es Zeit war, die Pferde wieder rein zu holen. Sie schienen sich über die kleine Belohnung zu freuen, die ich jedem auf das Hauptfutter gelegt hatte. Ich holte einen Putzkasten aus der Sattelkammer und fing an, jedes Pferd einzeln zu putzen. Bis auf den guten Soul waren alle brav und haben sich den Feierabend verdient. Bis auf Silverright. „Na, meine Hübsche. Sollen wir noch eine Runde durch den Wald reiten?“, sagte ich und kam schon mit Sattel und Trense zu ihrer Box. Erst jetzt schien sie zu realisieren was ich vorhatte und wurde leicht nervös. „Schon gut, Süße“. Und schon saß ich auf ihr. Langsam ritten wir den Waldweg entlang, bis wir endlich dort angekommen waren, wo ich hin wollte. Eine weite Wiese. Der ideale Platz für eine Galopppasage. Sanft stieß ich ihr meine Fersen in die Flanken und schon fing sie an zu galoppieren. Ich gab ihr mehr Zügel und sie wurde schneller, bis wir schließlich am anderen Ende des Waldes ankamen. Nun ritt ich mit ihr im Schritt und am langen Zügel zurück. „Hast du gut gemacht, Silver“, sagte ich und warf ihr ihre Abschwitzdecke über. Nachdem ich den Sattel und die Trense zurück in die Sattelkammer gebracht hatte waren es nicht nur die Pferde, die jetzt Feierabend hatten.

      2048 Zeichen © by Ephxia
    • Morbidly
      Sammelpflegebericht
      für Groupe, Jerry Lee, Silverright, Fjala-Skjóna, Tumbelina, Lipstick, Devil's Dungeon, Duke, Skycase, Staring Right Into Your Soul und Hope of Darkness

      „Tut mir leid, aber ich habe heute kaum Zeit für euch“, sagte ich und sprintete in die Box von Groupe. Er wurde natürlich als erstes begrüßt. Mit ihm im Schlepptau nahm ich mir auch gleich Silverright und Jerry Lee mit auf die Koppel. Diese tobten sich gleich aus. Es war wirklich schön, sie dabei zu beobachten, dass ich fast die anderen vergessen hätte. Fjala, Skycase und Tumbelina freuten sich genau so sehr auf die Weide. Nicht zu verübeln, schließlich war Sommeranfang. Staring und Hope rissen mir fast die Stricke aus der Hand, ebenso wie Duke, der sich auf eine Raufpartie mit Jerry freute. Nur Lipstick und Devil waren ganz ausgelassen. Als alle schließlich auf der Weide waren machte ich mich auf die Boxen auszumisten. Gerade bei diesem Wetter war die Arbeit noch anstrengender. Als ich fertig war nahm ich mir einen Softdrink und setzte mich neben die Weide. Ich sah den Pferden zu, die dort Spaß hatten. Jedoch wurde es Zeit und so mussten auch die Pferde wieder in ihre Boxen. Einer nach dem anderen brachte ich sie rein und gab jedem noch sein Ration Futter und ein Leckerli. Für heute war meine Arbeit getan und ich freute mich schon auf das nächste Mal.


      1171 Zeichen © by Ephxia
    • Jackie
      Dein Pferd wurde am 23.03.15 in den Himmel verschoben
      Grund:
      6 Monate sind vergangen
    Keine Kommentare zum Anzeigen.
  • Kategorie:
    Himmel - ungepflegte Pferde
    Hochgeladen von:
    Morbidly
    Datum:
    9 Okt. 2012
    Klicks:
    365
    Kommentare:
    8