Laraya13

Levianthan's Levisto

Levianthan's Levisto
Laraya13, 13 Jan. 2020
Snoopy und Wolfszeit gefällt das.
    • Snoopy
      Alte Pflegis - (Rasse KWPN)
      Privatpferde des Gestüts

      Heute begann der Tag ein wenig aufregender. Wir hatten für heute einen großen Gruppenausritt mit den Hengsten des Gestüts geplant. Da alle gut händelbar waren und auch gemeinsam in einer Hengstgruppe toll zu reiten waren, hatten wir uns dafür entschieden diesen geplanten Ritt auf einen Sonntag zu verlegen an dem alle den ganzen Tag über Zeit hatten. Gesagt, getan, lief ich gerüstet in Reiterbekleidung zu den Weiden herüber, auf denen die Hengste bereits standen. Mit einem lauten Wiehern entdeckte mich der Reitponyhengst Zipje und machte mit großen Galoppsprüngen einen Satz auf mich zu, ehe die restliche Herde lautstark wiehernd und schnaubend folgte. Am Gatter angekommen, erhaschte sich Zipje dann eine kleine Möhre und genoss die Streicheleinheiten sichtlich.
      Gerade als ich den Strick mit einem Klick an seinem Halfter befestigte, kamen bereits die Anderen und holten sich ihre Pferde für den Ausritt. Gemeinsam liefen wir zu dem Putzplatz am Rande der Scheune und begannen gleich die Pferde sorgfältig von oben bis unten zu putzen. Ich hatte im Vergleich zu den anderen Pferden den größten Drecksspatz von allen ausgesucht und hatte damit sichtlich zu kämpfen. Der angetrocknete Schlamm und die vom Regen verformten und verklebten Haare zierten Zipje‘s gesamtes Fell. Zu meiner Belustigung ging es der Reitbeteiligung von Artali van Ghosts aber genauso. Das Erschreckende daran war nur, dass er eine Decke trug. Aber wie auch immer er es geschafft hatte, war der Schlamm bis unter die Decke gezogen. Negronamer stand als Erster geputzt und gestriegelt in den Startlöchern, gefolgt von Pleasure Harlekin und Levianthan‘s Levisto. Zu guter Letzt waren dann auch Zipje und Artali fertig. Wir stiegen auf und ritten als kleiner Trupp durch das Hoftor, gleich hinüber zur Waldlichtung. Von dort aus folgten wir den etlichen Waldwegen und ließen uns ein wenig von Negronamer, welcher ganz vorne mit ritt, leiten. An der nächsten Gabelung, hielten wir uns rechts und verließen den Wald. Von dort aus, konnte man sehr gut an den Feldern entlang reiten, welche vollständig umkreist von asphaltierten Wegen waren. Um genügend Platz für Füßgänger und Fahrradfahrer zu lassen, ritten wir im Entenmarsch weiter und entfernten uns immer mehr vom Gestüt. Wir waren bereits eine knappe Stunde unterwegs, als wir uns entschieden den Rückweg anzutreten. Wir nahmen noch einen kleinen Umweg, um ein wenig am Wasser entlang zu reiten und gingen dann auf direkten Weg zurück. Am Hof angekommen, putzten wir erneut über das Fell der Hengste, entfernten Sattel und Trense und verstauten diese an ihren dafür vorgesehenen Platz. Anschließend gabs für jeden eine Belohnungsmöhre, bevor sie wieder zurück auf die Weide durften. Wir stattdessen kümmerten uns schon einmal um die Boxen, misteten diese und bereiteten das Abendessen für alle Pferde vor.
      Gegen Nachmittag führte es mich erneut zur Weide. Dieses Mal jedoch auf die der Stuten. Da Miss Roxana und Lady I eh relativ zeitgleich zurück in die Box kamen und Miss Roxana gerade fleißig am arbeiten war, schnappte ich mir Lady für eine mittellange Longeneinheit. Ich schnallte ihr den Longiergurt um, zog ihr das Kappzaum über und begann dann einige Minuten in einem entspannten Schritt zu longieren. Im Anschluss wärmte ich sie weiterhin mit einem entspannten Trab über beide Hände auf und holte sie dann zu mir in die Mitte. Ich verschnallte die Ausbinder und Gurte und trieb sie mit einem Stimmkommando wieder auf den Hufschlag. Es folgten schnelle Schritt-Trab Wechsel und Trab-Galoppwechsel. Dann wechselte ich die Hand und tat dasselbe. Zu guter Letzt lockerte ich die Gurte wieder und ließ sie nochmals locker auf beiden Händen etwas Traben und Galoppieren, bevor sie von einem entspannten Trab in den Schritt wechselte und solange im Schritt verweilte, bis sie ordentlich abgepumpt hatte. Im Anschluss rollte ich die Longe auf und klappte die Pitsche zusammen. Am Putzplatz angekommen, verräumte ich sämtliches Zubehör wieder in ihrem Spind und brachte Lady mit einer Abschwitzdecke in ihre Box, wo bereits ein großer Haufen Heu auf sie wartete. Auch Roxana kam wenige Augenblicke später dazu und brummelte neugierig.
      Zufrieden kraulte ich ihre Nüstern und fegte die Stallgasse noch ein wenig, während ich dem angenehmen Kauen der Pferde lauschte.
      Der Tag endete wieder viel zu früh, dennoch war ich froh, als ich wieder in meinem warmen Bett lag und schließlich einschlief.

      4422. Zeichen by Floooh
      -----

      21 Mai 2019
      Versorgung vom Verkaufsstall
      Coco - CLC's Blue Oqueana - La Fleur's Ayana - Sugarlips Habasi - Sayidah - Ártali van Ghosts - Levianthan's Levisto - CLC's Papermoon


      Meine Pferde im Verkaufstall hatten leider bis jetzt noch keinen neuen Besitzer gefunden, also musste ich mich weiter um sie kümmern. Also holte ich mir den Araberhengst Coco und begann sein weißes Fell zu reinigen. Es war eine mühselige Arbeit die ich auch ohne Waschen nicht perfekt abschließen konnte, doch Waschtag war erst in ein paar Tagen. Also musste es so erstmal reichen und ich kümmerte mich weiter um die Mähne, den Schweif und die Hufe. Dann beschloss ich ihn heute nur etwas zu Longieren. Nach einer halben Stunde durfte er entlassen werden und ich holte mir CLC’s Blue Oqueana von der Weide und kümmerte mich erstmal um ihre Fellpflege, kämmte dann ihr Langhaar und säuberte zum Schluss die Hufe aus. Dann sattelte ich sie auf und drehte ein paar Runden über den Platz und wir übten die Hufschlagfiguren. Nach 10 Minuten aufwärmen und 20 Minuten Training, ritt ich sie trocken und säuberte nochmal ihr Fell, ehe sie in ihre frisch gemistete Box kam. Blue durfte dann erstmal ein wenig stärkendes Mesh futtern. La Fleur’s Ayana, war die nächste Kandidatin, also holte ich sie aus der Box und begann das helle Fell gründlich zu striegeln. Dann säuberte ich ihre Hufe und flechtete die Mähne. Da sie die letzten Tage fleißig in der Dressur trainiert wurde, durfte sie heute für eine halbe Stunde entspannt durch die Führanlage laufen. Somit holte ich mir die nächste Dame aus den Verkaufstall, Sugarlips Habasi eine wunderschöne Palomino Stute. Die kleine striegelte ich erstmal gründlich und entfernte das restliche Winterfell, dann bekam sie einen Sattel auf und wir drehten eine kleine Runde durch den Wald, da es die letzte Zeit zum Glück nicht geregnet hat, war der Wald trocken. Am Hof zurück, stellte ich sie auf die Weide und nahm mir das nächste Verkaufspferd vor. Sayidah eine gekrönte Overo Reitponystute, wirklich wunderschön, war nun dran. Ich holte mir die Süße von der Weide und begann sie erstmal ordentlich zu putzen, ihr weiß hatte einige braune Flecken. Ganz sauber bekam ich sie aber leider nicht, also widmete ich mich flott dem Langhaar und den Hufen. Als ich fertig war bekam sie ihren Vielseitigkeitssattel ran und ich ritt auch mit ihr aus. Gegen frühen Nachmittag kamen wir nach einer Stunde zurück und ich grüßte Sina, die mich später mir Levisto begleiten wollte. Ich brachte Sayidah erstmal in die Box und holte mir CLC’s Papermoon, diesen musste ich ein wenig im Springen aufpeppen. Währenddessen kümmerte sich Sina um Levianthan's Levisto und Ártali van Ghosts. Sie striegelte in der Zeit wo ich trainierte die beide Hengste und säuberte ihre Hufen, das Langhaar band sie zusammen. Als ich Papermoon nach dem Sprungtraining trocken geritten hatte, brachte ich ihn weg und half Sina mit dem Auftrensen und –satteln. Dann saßen wir uns auf die Hengste und machten uns auf den Weg vom Hof. Wir ritten im gemütlichen Schritt in den Wald hinein und genossen die kurze Stille. Dann unterhielten wir uns ein wenig und trabten dann den langen Waldrand entlang. Wir wollten heute einfach mal entspannt reiten also ließen wir uns Zeit und kamen nach knapp drei Stunden zurück am Hof an.

      3121. Zeichen
      -----

      Verkaufsstallrunde

      Heute ging ich mal wieder flott in den Stall und holte mir zuerst Ártali van Ghosts und Jake CLC's Latinka Nadjara. Wir holten beide aus ihren Boxen und schnappten die Putzkästen. Da fingen wir an beide Pferde zu striegeln, ihr Langhaar zu kämmen und die Hufe zu säubern. Als wir fertig waren, sattelten wir beide Pferde auf un bewegten beide auf dem Reitplatz. Als wir fertig waren mit ein wenig Training, brachten wir sie auf die Weide. Nun kamen Katniss Everdeen und La Fleur's Ayana an die Reihe welche wir aus den Boxen holten und begannen sauber zu machen. Dann holten wir uns zuerst den Striegel und säuberten ihr Fell, dann kämmten wir ihr Langhaar und anschließend säuberten wir ihre Hufe. Nachdem sie sauber waren holten wir uns ihre Longen und brachten beide Pferde auf den Platz, wo wir sie ein wenig longierten. Dann vollführten wir noch ein paar Bodenarbeitsaufgaben und stellen anschließend beide Pferde zurück auf die Weide

      Levianthan's Levisto, Macareno und CLC's Papermoon kamen nun an die Reihe, welche wir von der Weide holten und zum Putzplatz brachten. Dort holten wir uns die Striegel heraus und begannen mit der gründlichen Fellpflege. Als das Fell wieder sauber glänzte, nahmen wir uns die Bürsten und kämmten ihr Langhaar, bis es wieder seidig glatt und ausgefilzt war. Dann säuberten wir ihre Hufe und sattelten beide Pferde mit Springsattel auf. Dann liefen wir zum Springplatz und begannen mit ein wenig Warmreiten ehe wir mit dem Trainieren begannen. Als wir eine Weile trainiert hatten, brachten wir die Pferde zum Putzplatz, misteten ihre Boxen und brachten beide Pferde dann in den Stall.
      Nun kamen Peeta Mellark und River's Baghira an die Reihe, welche wir aus den Boxen holten und zum Putzplatz brachten. Dann misteten wir flott ihre Boxen und gingen dann zurück zu den Pferden. Hier fingen wir an mit dem Striegeln und Langhaar pflegen. Als wir fertig waren, säuberten wir ihre Hufe und sattelten sie auf, ehe wir den Reitplatz etwas beritten. Wir machten ein wenig Stangenarbeit und ritten zum Ende die Pferde noch trocken. Dann brachten wir die Pferde in die Boxen und gingen zu den nächsten.
      Jetzt holten wir uns Sayidah, Soldier und Zipje. Hier stieß auch Loona zu uns weswegen wir gemütlich alle drei Pferde machten konnten. Also schnappten wir uns Striegel und Hufkratzer und begannen mit dem putzen. Als die drei Pferde gründlich gereinigt worden waren, schnappten wir uns nochmal die Kämme und machten das Langhaar wieder schön. Als wir fertig waren mit den Pferden brachten wir sie alle auch schon ausgerüstet die Pferde auf die Plätze und begannen mit ein wenig Grundtraining. Als wir fertig waren brachten wir die Pferde zum Stall zurück, misteten ihre Boxen. Dann war der Tag auch schon zu Ende.

      Laraya13 gefällt das.
    Keine Kommentare zum Anzeigen.
  • Album:
    ♂BOS - Stallions and Geldings♂
    Hochgeladen von:
    Laraya13
    Datum:
    13 Jan. 2020
    Klicks:
    42
    Kommentare:
    1