1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
Alyssa

Let's Dance

[u][b]Let's Dance[/b][/u] Mutter: Let's Go Vater: Dance Away II Geburtsdatum: 2.02.04 Geschlecht: Stute Rasse: Hannoveraner Fellfarbe: Braune Charakter: lieb, anhänglich Stockmaß: 1.76 Gesundheit: seeeehr gut Besitzer: Alyssa VKR&Vorbesi: Broilersgirl Pferd erstellt von: Hafifreund Umgemalt: Broilersgirl Umgemalt²: Alyssa Qualifikationen Galopprennen Klasse:S*** Western Klasse:S*** Spring Klasse: S*** Militairy Klasse: S*** Dressur Klasse: S*** Distanz Klasse: S*** Beschreibung: Let's Dance ist die geborene Mutter. Die typvolle Stute verhält sich allem Kleinem gegenüber liebevoll und zärtlich. Mittlerweile spricht auch ihre eigene Nachzucht für sich. Erfolge [i]Gewinnerin einer Stutenkörung[/i]

Let's Dance
Alyssa, 26 Aug. 2010
    • Alyssa
      Pflegebericht Stallpferde

      Heute besuchte ich an diesem tollem Wintertag meine StallpferdeLexis, Let´s Dance, Mrs. Pretty, Madame Classic, Active O², Black Velvet und Cor de la Luxe. Zuerst ging ich auf die Weide wo meine Liebsten mich schon erwarteten. Sie holten sich nach und nach ihr Leckerlies ab und stellten sich friedlich nebeneinander an den Zaun. Meine Freundin half mir die Möhren, Äpfel und das Heu gerecht zu verteilen. Gespannt schauten sie zu und natürlich wollte jeder wie immer der erste sein. Dann ging ich auf die Koppel und sag nach dem Zaun ob auch alles okey war. Danach füllte ich das Stroh erneut nach. Als ich beim Offenstall ankam, äppelte ich den Stall ab und streute neu nach. Dann schaute ich noch nach jedem Pferd. Routine Check, ob alle Eisen noch dran sind oder ob sie irgentwelche Wunden haben. Als ich meine Pflichten erfüllt hatte ging ich wieder nach Hause. Meine Liebsten kauten fröhlich und schauten mir nach.
    • Alyssa
      Pflegebericht für alle Stallpferde

      Es war super tolles Wetter und ich rief meine Freundinnen an ob sie mir heute im Stall helfen. Ohne zu zögern sagten sie ja und kamen vorbei. Wir holten alle Pferde, bunden sie an und putzten sie schnell über. Nach Stuten und Hengsten sortiert ließen wir sie in die Reithalle. Zuerst waren die Stuten dran. Mrs. Pretty und Let´s Dance. Freudig sprangen sie herum und spielten miteinander. Wir stellten an der Bande Cavalettis auf und ließen sie einzeln drüber springen. Das schien ihnen richtig spaß zu machen. Wir wiederholten es noch ein paar mal und dann brachten wir sie wieder in ihre Boxen.

      Jetzt waren die Hengste dran. Sie waren alle noch ein bisschen jünger und wollten schauen wer der Chef ist. Active O2 interessierte das alles garnicht was Cor de la Luxe und Lexis machten. Er schmuste lieber mit uns rum. Naja.. wir ließen die 3 guten erstmal ein paar Ründchen warmlaufen und später durften sie auch über die Cavalettis machen. Das war natürlich ein klacks für die sportlichen Pferdchen. Aber heute wollten wir es ja ruhig angehen lassen. Am Ende ließen wir auch Sie wieder in die Box und verteilten das warme Mash was die Pferde so sehr liebten. Jetzt war auch schon ruhe im Stall.
    • Alyssa
      P f l e g e b e r i c h t - a l l e . P f e r d e

      Heute war ein warmer Tag und ich machte mich mit dem Fahrad auf zum Hof. Es waren immerhin nur knapp 1,5 km. Nach nur ein paar Minuten kam ich also schon an. Als ersten ging ich zu den WeidePferden. Diese kamen schon freudig angerannt und begrüßten mich. Zur begrüßung gab ich erstmal jedem ein paar Leckerlie. Dann fing ich auch schon mit meiner kleinen Zicke Schneewittchen an. Ich nahm sie von der Koppel und brachte sie zum Putzplatz. Dort machte ich sie gründlich sauber und kämmte ihre lange weiße Mähne auf. Nach 15 minuten war sie dann auch schon Startklar. Ich holte ihren bequemen Wintec Sattel aus der Sattelkammer und ihre süße Glitzer Trense. Dann bandagierte ich sie noch mit ihren rosa Bandagen und ging mit ihr auf den Reitplatz.

      Schneewittchen: Dressurübungen, einfacher Wechsel. Futter: Heu, 1x Pellets
      Miif von Grottenburg: Korektur geritten, diverse Dressurübungen. Futter: Heu, 3x Hafer, 2x Power Muesli
      Miguel Quark: A Pacours gesprungen. Cavaletti-denk-Arbeit Futter: Heu, 1x Hafer, 1x Power Muesli
      Alosaka: Longenarbeit, im Schritt draufgesetzt Futter: Heu, 2x Pellets
      Fokus: Freispringen M dann Springen S Pacour geritten. Futter: Heu, 3x Hafer, 3x Power Muesli
      Salomon: Cavaletti übungen gemacht, anschließend Freilaufen. Futter: Heu, 1x Hafer
      Samowar: leichte Dressurübungen gemacht, Übergänge geübt. Futter: Heu, 2x mal Power Muesli
      Allianz T: S Pacours geritten, anschließend kleiner Ausritt. Futter: Heu, 3x Hafer, 4x Powermuesli
      Yin-Yang: An Longe genommen, Freispringen gelassen. Futter: Heu, 2x Hafer

      Nachdem die Weidepferde ihre Bewegung bekamen, ging ich weiter zum Stallgebäude. Ich schob die Stalltür auf und mich begegnete ein lautes wiehern. Meine 5 lieben waren schon total gespannt, was ich denn heute mit ihnen Machte. Wie immer fing ich mit meiner schönen Stute Ballerine an. Ich holte sie aus der Box und befreite sie von Dreck und Staub. Dann machte ich noch ihr wunderschönes Langhaar sauber und holte ihr Reitzeug aus der Sattelkammer. Ich sattelte und trenste sie und bandagierte sie. Jetzt ging es ab in die Reithalle. Ich saß auf und es konnte losgehen.

      Ballerine: Stangenarbeit, Übergänge geübt. Futter: Heu, 1x Hafer, 1x Pellets
      Lexis: Galoppade verbessert, L Dressur Angefangen. Futter: Heu, 2x Pellets
      Active O² Rennen gelassen, Longiert. Futter: Heu, 3x Hafer, 1x Pellets, 1x Power Muesli

      Als nun meine drei knuffeligen Stallpferdchen fertig waren, machte ich mich auf zum Zuchtgebäude J. Ich schob das große Stalltor auf und neugierig streckten mir meine Zuchtlieblinge den Kopf entgegen. Hier war aufjeden Fall viel arbeit angesagt. Zum Glück hatten meine Stallhelfer heute in der Früh schon alle Ställe neu eingesträut, sodass ich diese arbeit nichtmehr erledigen musste. Ich fing mit Cor de la Bryére an. Mein wunderschöner und sportlicher Trakehnerhengst steckte seinen Kopf schon in das Halfter. Mit einem saftigem Apfel belohnte ich ihn und bund ihn an. Dann holte ich meine Putzsachen rüber und befreite ihn von dem Staub. Dann machte ich das Langhaar schön, und kratzte die Hufe aus. Jetzt holte ich seine Reitsachen aus der Sattelkammer und machte ihn startklar. Ich saß auf und ab ging es auf den Springplatz.

      Cor de la Bryére: Springen S* angefangen, Pacours geritten, Übergänge verb.. Futter: Heu, 3x Hafer, 1/2 Pellets, 3 Power Muesli, Zuchtpferde Mash
      Locks: Cavaletti gesprungen, intensive Stangenarbeit. Futter: Heu, 2x Hafer, 2x Pellets, Zuchtpferde-Mash
      Madame Classic: Dressur S Lektionen, Passage verbessert. Futter: Heu, 1x Hafer, 2x Pellets, Zuchtpfede-Mash
      Litzi La La: Dressur S* angefangen, Pirouette & Passage & Piaffe angefangen Futter: Heu, 3x Hafer, Zuchtpferde, Mash
      Misses La La: Longiert, intensive Bodenarbeit Futter: Heu, 1x Hafer, 1x Pellets, 1x Power Muesli, Zuchtpferde Mash
      Pikassoro: Spanischen Schritt beigebracht, Freilaufen Futter: 1x Hafer, 2x Pellets, Zuchtpferde Mash
      Pounts Lady: Longierarbeit, Freisprung M Futter: 1x PonyMix, 1x Pellets, Zuchtpferde Mash
      Manchesters Memory xx: Auf die Rennbahn gegangen. Futter 2x Hafer, 1x Pellets, 1x Power Müsli, Zuchtpferde Mash
      Tovero: Dressurübungen A*, Freilaufen. Futter 1x Hafer, 1x Pellets, Zuchtpferde Mash
      Jade Fox: Longieren, intensive Bodenarbeit. Futter: 2x Pellets, Zuchtpferde Mash
      Boss Black Rose: Longieren, intensive Bodenarbeit. Futter: 2x Pellets, Zuchtpferde Mash
      Stine: Übergänge und Wechsel geübt, freispringen. Futter: 1x Hafer, 1x Pellets, Zuchtpferde Mash
      Lets Dance: Springen M angefangen, Stangenarbeit. Futter 1x Hafer, 2x Pellets, 2x Power Müsli, Zuchtpferde Mash
      Black Velvet: Freispringen, an Longe genommen. Futter: Heu, 1x Pellets, 1x Power Muesli, Zuchtpferde-Mash
      Nisi de la Bryére: Dressur M angefangen, fg. Wechsel beigebracht. Futter: Heu, 2 x Hafer, 1x Power Muesli, Zuchtpferde Mash
      Slewey: Sliding Stop geübt, Freilaufen + Freispringen gemacht. Futter: Heu, 3x Hafer, Zuchtpferde Mash
      Cor de la Luxe: Dressur L Kandare angefangen, Stangenarbeit. Futter: 1x Hafer, 1x Pellets, 1x Power Müsli, Zuchtpferde Mash
      Pauline: Dressur L Trense angefangen, Freispringen L Futter: Heu, 2x Hafer, 1x Pellets, 2x Power Muesli, Zuchtpferde Mash
      Prima Vera: Freilaufen, Freispringen + Longe Futter Heu, 1x Hafer, 2x Pellets, 2x Power Müsli, Zuchtpferde Mash
      Sushi: Longenarbeit, intensive Cavalettiarbeit.Futter Heu, 3x Pellets, 1x Power Müsli, Zuchtpferde Mash
      Hugh: Longenarbeit, intensive Cavalettiarbeit. Futter: Heu, 3x Pellets, 1x Power Müsli, Zuchtpferde Mash
      Guantanamera: Stangenarbeit, Freilaufen. Futter: Heu, 2x Pellets, 1x Power Müsli, Zuchtpferde Mash
      Mrs. Pretty: intensive Cavalettiarbeit + Freispringen. Futter: 1x Hafer, 1x Pellets, 1x Power Müsli, Zuchtpferde Mash
      Ravendales Casino Royale: Springpacours L, Übergänge geübt. Futter 1x Hafer, 1x Pellets, 1x Müsli, Zuchtpferde Mash

      Es war ein anstrengender, aber sehr schöner Tag mit meinen Pferden.
    • Stelli
      Pflegebericht Zuchtstuten

      Zu guter letzt Waren die Zuchtstuten meiner Freundin Alyssa dran. Ich begann hier mit Black Velvet, die Alyssa selbst gezüchtet hatte. Black Velvet sah schon geputzt aus, also musste ich dies nicht mehr übernehmen. Ich sattelte die brave Stute und ritt mit ihr ins Gelände. Nach einer guten Stunde waren wir zurück. Ich spritzte ihre Beine ab und brachte sie auf den Paddock. Danach war Nisi de la Bryère, eine Rappstute, dran. Nisi stand auf der Koppel und musste erstmal reingeholt werden. Als ich sie endlich fand, musste ich sie am Stall erstmal grundreinigen. Nachdem sie wieder als ein Rappe zu erkennen war, brachte ich sie in die Halle und ließ sie laufen. Zu beginn wälzte sie sich und trotte dann brav im Trab los. Nach 15 Minuten hielt ich es für genug und holte sie zu mir. Ich brachte Nisi in ihre Box zurück. Dann kam Pauline an die Reihe. Die wunderschöngezeichnete Scheckstute stand neben Nisi in der Box, sodass ich nur nebenan gehen musste. Ich holte sie raus und putzte sie. Ich sattelte Pauline und führte sie auf den Dressuraußenplatz und ritt sie etwas. Nicht zu viel und nicht zu wenig, grade so das sie genug Bewegung vom Reiter aus bekommen hat. Nach 45 Minuten war ich dann fertig und versorgte Pauline am Stall und brachte sie danach auf die Koppel. Nun war Madamme Classic dran. Ich beschloss, die zusammen mit Litzi LaLa spatzieren zu führen. Zuerst holte ich Madamme Classic heraus und putzte sie, dann das gleiche mit der Stute Litzi LaLa. Beide Stuten verstanden sich wunderbar und folgten mir brav, als wir draußen durch den Wald liefen. Damit sie sich nochmal austoben konnten, stellte ich die beiden freundlichen Stuten auf die Koppel. Weiter gings mit Misses LaLa und Prima Vera. Die nahm ich beide auf dem Weg zurück zum Stall mit. Misses LaLa und Vera band ich an und putzte beide. Da sie ja au der Koppel standen, beschloss ich, sie nicht zu bewegen. Sushi und Guantanamera waren die nächsten. Ich holte zuerst Sushi aus seiner Box und putzte sie. Ich holte ihren Sattel und die Trense und machte sie reitfertig. Danach holte ich Guantanamera und machte ihr einen langen Strick dran. Zusammen gingen wir ins Gelände, Guanta als Handpony. Nach 30 Minuten waren wir zurück. Ich versorgte beide Pferde und brachte sie auf die Koppel. Von dort aus sammelte ich widerrum Manchester's Memory xx und Boss Black Rose ein, zwei Pferde unterschiedlichster Rassen. Da Manchster's Memory trächtig war, putzte ich sie ausgiebig, genau wie das Pony Rose. Ich nahm beide Pferde 20 Minuten zu einem Spatziergang mit. Danach stellte ich sie zurück in die beiden Boxen. Die letzten zwei Pferde waren Stine und Let's Dance. Zuerst machte ich Stine startklar, denn sie sollte auf das Laufband. Trittsicher bestieg sie das Band und wartete gedulig bis es losging. Das Band lief nun 35 Minuten. Zeig genug, um Let's Dance ein bisschen zu longieren. Sanft ausgebunden ging ich zum Longierplatz und legte los. Zuerst Schritt, dann Trab und schließlich Galopp, auch auf der anderen Hand. Ich longierte sie gute 25 Minuten und Stine war schon am Schrittgehen. Fix brachte ich Let's Dance raus auf die Koppel. Ich machte Stine los, die schon auf mich wartete und brachte sie zurück in ihre Box.
    • Stelli
      Tag bei Alyssa

      Heute besuchte ich Alyssa, um mich um ihre Pferde zu kümmern. Zu aller Erst brachte ich die Pferde raus auf die Koppeln und Paddocks, um dann die Boxen auszumiste. Damit ich nachher nicht mehr füttern musste, schob ich schomal Heu in die Boxen. Nun begann ich mit der Pferdeplege:
      Schneewittchen: geputzt, 30 Minuten longiert (Schritt, Trab, Galopp, Trabstangen).
      Miif von Grotenburg: geputzt, 40 Minuten im Schritt ins Gelände, danach zurück auf den Paddock.
      Miguel Quark: geputzt, 10 Minuten Schrit geführt, 10 Minuten laufen gelassen.
      Alosaka: geputzt, 45 Minuten in der dressurmäßig in der Halle geritten.
      Fokus: geputzt, auf dem Platz aufgewärmt, anschließend 15 Minuten Springtraining auf dem Springplatz.
      Salomon: geputzt, 20 Minuten im Wald spazieren gegangen, an einer Wiese grasen gelassen.
      Samowar: geputzt, 50 Minuten geritten, danach gymnastizierende Sprünge gesprungen.
      Allianz T: geputzt, 30 Minuten im Roundpen mit Kappzaum longiert.
      Yin Yang: geputzt, 30 Minuten Schritt & Trabausritt, kleine Galoppstrecke
      Ballerine: geputzt, 10 Minute Schrit geführt, danach 15 Minuten laufen lassen in der Halle.
      Lexis: geputzt, 50 Minuten dressurmäßig in der Halle geritten, danach wieder auf den Paddock.
      Active O²: geputzt, danach 20 Minuten Doppellongentraining in der Halle.
      Slewey: geputzt, gesattelt, danach 40 Minuten westernmäßig auf dem Platz geritten, danach Schrittrunde im Gelände.
      Cor de la Bryère: geputzt, 10 Minuten aufgewärmt im Schritt, laufengelassen, Mähne verzogen und Schweif geschnitten.
      Locks: geputzt, danach zurück in die Box gestellt.
      Pikarroso: geputzt, gesattelt, danach barockes Training gemacht in der Halle.
      Hugh: geputzt, ins Gelände geritten, auf einem Schotterweg getöltet.
      Ravendales Casino Royale: geputzt, gesattelt, in der Halle dressurmäßig 20 Minuten geritten, danach Springgymnastik.
      Jade Fox: geputzt, 20 Minuten im Gelände spazieren geführt.
      Cor de la Luxe: geputzt, 30 Minuten locker geritten, viel V/A.
      Black Velvet: geputzt, 10 Minuten Schritt geführt, danach in der Halle laufen gelassen.
      Nisi de la Bryère: geputzt, an der Longe 20 Minuten aufgewärmt, danach freispringen.
      Madame Classic: geputzt, Schweif und Mähne nachgeschnitten, in die Box gestellt.
      Litzi La La: geputzt, danach Barockes Training gemacht in der Halle.
      Misses La La: geputzt, danach 20 Minuten mit Prima Vera im Gelände spazieren gewesen.
      Prima Vera: geputzt, danach 20 Minuten mit Misses La La im Gelände spazieren gewesen.
      Guantanamera: geputzt, 10 Minuten im Schritt warmgeführt, danach laufen lassen mit Cavalettifreispringen.
      Manchester's Memory xx: geputzt, danach in der Halle aufgewärmt, auf der Galoppstrecke Ausdauer trainiert.
      Boss Black Rose: geputzt, 20 Minuten Doppellongetraining auf dem Platz.
      Stine: geputzt, auf dem Reitplatz Dressurtraining 40 Minuten.
      Let's Dance: geputzt, 40 Minuten lockeres Dressurtraining auf dem Platz.

      Als alle Pferde versorgt waren, machte ich mich an den zweiten Teil der Fütterung. Jedes Pferd bekam das auf sich abgestimmte Kraftfutter, notfalls mit Futterzusätzen, Äpfeln und Möhren. Anschließend fegte ich die Stallgasse und machte mich dann auf den Weg nach Hause.
    • Stelli
      Pflegebericht für Alyssas Pferde

      Heute kümmerte ich mich wieder um Alyssas Pferde. Ich betrat die Stallungen und fing gleich an mit meiner Arbeit. Zuerst holte ich die Hengste Slewey, Cor de la Bryère und Locks aus ihren Boxen. Kurz putzte ich sie, dann gings ab in die Führmaschine. Ich stellte das Programm auf 45 Minuten Schritt und Trab und ging dann zurück zum Stall. Dort stand Hugh auf meiner Liste, der bereits ungeduldig wartete. Ich putzte den Isländer flott und brachte ihn dann in die Reithalle. Dort konnte er sich in aller Ruhe austoben. Kurze Zeit später war die Energie weg und ich konnte mich um das nächste Pferd, Ravendales Casino Royale kümmern. Ich holte den gescheckten DRP Hengst aus der Box und putzte auch ihn flott, bevor ich Longiergurt, Gamaschen und Kappzaum auf das Pony brachte und ihn eine halbe Stunde im Roundpen longierte. Er machte seine Sache brav und kam danach auf den Paddock. Der Rapphengst Tovero war der nächste Kandidat. Das Pferd war auf dem Paddock und genoss die ersten Sonnenstrahlen in diesem Jahr. Ich sah nur schnell nach ihm, gab ihm ein Leckerli und ging wieder rüber zur Führmaschine, wo ich erst einen Hengst, dann die anderen Beiden, Cor de la Bryere und Locks aus der Maschine holte und in die Boxen brachte. Stattdessen kamen die Stuten Black Velvet, Nisi de la Bryere und Pauline in die Führmaschine. Das Programm von den Hengsten blieb gleich und ich ging wieder zu den Stallungen. Dort holte ich mein eigenes Pferd Cor de la Luxe aus der Box, den ich bei Alyssa, genau wie Lexis, untergestellt hatte. ich putzte Luxe gründlich und stellte ihn dann aufs Laufband. Das Programm war Schritt und Trab mit leichtem Anstieg. Ich tätschelte seinen Hals und ging zu dem kleinen Jade Fox. Dieser hatte heute frei und wurde nur geputzt und anschließend auf den Paddock gestellt, den Alyssa extra für die Kleinsten im Stall gebaut hatte. So konnte ich mich dann um Madamme Classic sorgen. Die Stute nahm ich direkt vom Paddock mit und putzte sie am Stall, bevor ich in der Halle ein paar Gymnastiksprünge aufbaute. Zuerst longierte ich die junge Stute auf dem Zirkel, sodass sie genügend aufgewärmt war. Dann durfte sie ans Werk - und schlug sich wacker. Nach dem Freispringen kam sie mit einer Abschwitzdecke in ihre Box. Nun kam Litzi La La dran, zusammen mit Misses La La. Ich wusste von Alyssa, dass sich die beiden ungleichen Stuten hervorragend verstehen, also stand einem Spaziergang nichts im Wege. Nachdem die beiden schnell übergeputzt waren, gings 15 Minuten nach draußen zum Beine vertreten. Dann kam die schwere Prima Vera dran, eine hübsche Scheckstute. Sie war kaum dreckig, was mir Zeit sparte. So holte ich ihre Trense und eine Doppellonge, da ich etwas Doppellongentraining machen wollte. Prima Vera war sehr konzentiert, auch der Trab klappte gut. Sushi war dran. Ich putzte den schicken Isländer und ließ auch das Pony in der Halle laufen, nachdem ich sie 5 Minuten warmgeführt hatte. Ausgelassen tollte der Isländer in der Halle herum und bockte sich förmlich die Seele aus dem Leib. Eine viertel Stunde später wurde es Sushi langweilig und es ging zurück in die Box. Guantanamera und Boss Black Rose waren jetzt dran. Zuerst putzte ich die gescheckte Shettystute, dann das Falabellapony. Beide stellte ich zusammen auf einen freien Ponypaddock neben Jade Fox. Mit Manchesters Memory xx plante ich meinen ersten Ritt am heutigen Tage. Nach dem Putzen sattelte ich ihn und dann gings raus ins Gelände. Der Schnee war weggetaut und auf der Wiese konnte sich das Vollblut mal richtig auspowern. Zurück am Hof kam er mit seiner Abschwitzdecke in seine Box. Haflingerstute Stine wartete bereits. Nachdem die Stute geputzt war führte ich sie in die Halle und ließ auch sie frei laufen. Allerdings war sie mit wenig begeisterung dabei und ich musste sie etwas scheuchen. Nach kurzer Zeit ging mir die Puste aus und ich stellte sie zurück in den Stall. Die Führmaschinenstuten sowie Cor de la Luxe wurden von dem Stallburschen zurück in die Boxen gestellt, während ich im Gelände war. So konnte ich Let's Dance, Ballerina und Schneewittchen hineinstellen. Das Trainingsprogramm blieb weiterhin bestehen. Den DRP-Hengst Active O² stellte ich währenddessen aufs Laufband. Ich fragte den Stallburschen ob er mir die Pferde reinholen würde und er bejahte dies freundlich. So konnte ich in der Zeit Lexis, mein ebenfalls eigenes Pferd versorgen. Ich putzte meinen Rapphengst sorgsam und sattelte ihn anschließend. Dann gings in die Halle und ich machte eine dreiviertelstunde Dressurarbeit mit ihm. Danach war Lexis genauso zufrieden wie ich. Ich lobte den Hengst dankbar und brachte ihn danach auf den Paddock. Miif von Grottenburg konnte sich als nächster Kandidat auf meiner Liste behaupten. Nachdem der staub- und dreckfrei war, ging er zusammen mit Salomon und Allianz T in die Führmaschine von Alyssas Stall. So konnte ich mich in der Zeit um Miguel Quark sorgen, der ebenfalls zur Hälfte mir gehörte. Der Falbhengst war schnell geputzt und gesattelt, dann gings raus auf den Reitplatz. Zuerst wärmte ich ihn gut auf udn machte ihn locker, bevor es ans Springen geht. Miguel tat sich noch etwas schwer, aber mit der Zeit wurde es immer besser. Nach unserem Ritt kam er zu den anderen auf den Paddock. Alosaka war nun dran. Ich holte den bunten Hengst vom Paddock, befreite sein tolles Fell von den Dreckkrusten und packte Longiergurt, Trense, Gamaschen und das ganze andere zeug aufs Pferd und ging ins Roundpen. Ich longierte Alosaka eine halbe Stunde ausgebunden, unter anderem auch über Stangen. Danach kam Alosaka wieder in seine Box. Die letzten Pferde, Fokus, Samowar und Yin Yang stellte ich ebenfalls wieder in die Führmaschine und ließ sie vom Stallburschen reinstellen. Meine Arbeit war getan und ich ging nach Hause.

      [5784 Zeichen (c) Stelli]
    • Stelli
      Pflegebericht Alyssas Pferde
      Heute kümmerte ich mich um Alyssas Pferde Slewey, Cor de la Bryère, Locks, Pikassoro, Hugh, Ravendales casino Royale, Tovero, Jade Fox, Cor de la Luxe, Ballerine, Lexis, Active O², Black Velvet, Nisi de la Bryère, Pauline, Madame Classic, Litzi La La, Misses LaLa, Prima Vera, Sushi, Guantanamera, Manchesters Memory xx, Boss Black Rose, Stine, Lets Dance, Schneewittchen, Miif von Grottenburg, Miguel Quark, Alosaka, Dokus, Salomon, Samowar, Allianz T und Yin Yang. Zuerst brachte ich die ganzen Pferde aus Alyssas Koppeln und Paddocks. Danach konnte ich mich dem Misten widmen. Ich befreite die Boxen von Mist und allem anderen und streute sie frisch nach. Anschließend holte ich ein pferd nach dem anderen wieder rein und machte mich ans Bewegen. Cor de la Bryère, Cor de la Luxe, Pauline, Nisi de la Bryère, Lexis und Fokus ritt ich ein wenig, der Rest wurde longiert, laufen gelassen oder aufs Laufband gestellt. Nachdem alle Pferde ein wenig bewegung hatten musste ich sie noch füttern. Jedes Pferd bekam erst seine Ration Heu, anschließend das individuelle Kraftfutter und Zusätze. Am Ende fegte ich noch die Stallgasse und schrieb Alyssa einen Zettel mit meinen Machenschaften. Dann setzte ich mich ins Auto und fuhr nach Hause.
    • Stelli
      Pflegebericht Alyssas Pferde
      Heute besuchte ich den Hof meiner Freundin Alyssa, um mich um ihre Pferde zu kümmern. Zuerst ging ich in den einen Stall, wo sich Alyssas Zuchthengste Slewey, Cor de la Bryere, Locks, Pikassoro, Hugh, Casino Royale, Tovero, Jade Fox und Cor de la Luxe befanden. Ich brachte die Hengste auf einzelne Paddocks und mistete die Boxen aus. Danach streute ich sie frisch ein und fegte die Stallgasse. Im nächsten Stall befanden sich die Zuchtstuten Black Velvet, Nisi de la Bryere, Pauline, Madame Classic, Litzi La La, Misses La La, Prima Vera, Sushi, Guantanamera, Manchsters Memory xx, Boss Black Rose, Stine und Let's Dance. ich brachte die Stuten ebenfalls auf Paddocks und Koppeln, je nach Verträglichkeit und mistete die Boxen aus. Als ich fertig war ging ich weiter zu den Stallungen, wo Ballerine, Lexis und Active O² untergebracht warten. Die drei Pferde kamen ebenfalls an die frische Luft. Zu guter letzt kümmerte ich mich um die Pferde in den Paddockboxen Schneewittchen, Miif von Grottenburg, Miquel Quark, Alosaka, Pokus, Salomon, Samowar, Allianz und Yin Yang. Ich sperrte die Pferde auf die Paddocks und machte die Boxen sauber, danach durften sie wieder rein. Nachdem ich fertig gemistet hatte machte ich das Heu fertig und verteilte es auf die einzelnen Boxen. Als ich mit allem fertig war holte ich die ganze Meute wieder in ihre Boxen. Nun machte ich mich ans restliche Füttern. Mit dem Futterwagen fuhr ich durch die Stallgassen und gab jedem Pferd seine Ration Kraftfutter und Extrafutter. Mein Dienst war für heute getan. Ich hinterließ Alyssa eine Nachricht und machte mich nach Hause.
    • Elsaria
      Besuch bei Alyssa

      Heute bat mich Alyssa das ich ihre Pferde kümmere zu mindestens ein paar. Die anderen würde eine andere Bekannte von Aly machen. Mir war das Recht. Also radelte ich gemütlich auf den großen ordentlichen Hof von Alyssa. Ich entschloss mich zuerst um die Stallpferde zu kümmern. Ich ging also in die Stallungen wo große Licht durchflutende Boxen auf mich warteten. 3 Wunderschöne Köpfe schauten mir entgegen. Ich entschied mich mit der Falbscheckstute Ballerine. Ballerine war eine wunderschöne Saddlbred Stute. „Hallo hübsche!“ begrüßte ich sie und strich ihr sanft über ihre weiche Nüstern. Ich halfterte sie auf und führte sie auf den Putzplatz. Dort angekommen striegelte ich sie sauber und sattelte sie auf. Dann ging ich mit ihr in die Halle und schwang mich sanft auf ihren Rücken. Ballerine stand artig still und hörte auf jede Hilfe meinerseits. Ich ritt einige Runden im Schritt um sie ordentlich Warm zu reiten. Als ich mir sicher sein konnte das sie warm war begann ich sie anzutraben, ich baute viele Tempowechsel ein, und ritt einige Bahnfiguren. Ich lobte sie sobald sie was gut gemacht hatte. Dann galoppierte ich sie an. Ihr Galopp war einzigartig aber dies haben die saddlbreds eventuell an sich ich wusste das nicht. Dann wechselte ich auch noch die Seite und dann beendete ich den ritt mit Ballerine. Ich führte sie trocken und brachte sie auf die Koppel. Dann kümmerte ich mich um den Trakhenerrapphengst Lexis. Ihn wollte ich heute nur longieren. Also machte ich mich wieder auf dem Weg in den Stall. Ich halfterte den Hengsten auf und führte ihn auch zum Putzplatz und beginne ihn fein säuberlich zu striegeln. Lexis stand artig da und lies die Prozedur gefallen. Dann schnallte ich ihm die Trense auf und klickte die longe ein und führte den Hengst auf den Reitplatz. Es war so mause still auf dem Hof ungewohnt im Gegensatz zu meinem Hof. Da gab es stets Wirbel. Entweder sind die Nachbarskinder da, oder Eowin gesellte zu mir. Ich schickte den Hengsten in den Zirkel. Ich ließ einige runden schritt laufen und dann schickte ich ihn in den Trab. Lexis schnaubte zufrieden. Ich baute einige Stopps ein und lies ihn auch über Stangen gehen nachdem ich sie nachträglich aufgebaut hatte. Nun wandte ich mich an Aktive 02 nachdem ich Lexis versorgt hatte. Aktive durfte heute in der halle sich selber Bewegen da er mit seinen 1,47 Größe mir eindeutig zu klein war. Als ich ihn gestriegelt hatte und brachte ihn in die halle. Ich schloss das hallen Tor sorgfältig und beobachtete ihn ein wenig. Aktive 02 preschte gleich mit einem quieken los, buckelte und schmiss sich genüsslich. Nachdem Ich Aktiv etwas gejagt hatte, durfte er wieder in seine gemistete Box. Mit den Stallpferden war ich nun fertig und es warteten nun 13 andere Pferde auf mich. Ich ging deshalb auf die Stuten weide. Da die meisten trächtig waren, gab es für sie nur ein wohlfühle Programm und ein kleiner Spaziergang. Zuerst kam Black Velvet eine Haflingermixstute. Sie schien nicht trächtig zu sein, darum wird sie heute von mir geritten. Die Hafi stute war zutraulich aber vertraute mir nicht ganz dies zeigte sie mir deutlich, was auch ihr Recht war. Ich führte sie auf den Putzplatz putzte sie sauber sattelte sie auf und schwang mich auf den Rücken. Ich trieb sie in einen gemütlichen Schritt und beschloss mit Velvet einen kleinen Ausritt zu machen. Ich genoss es auf einem Pferderücken zu sein, egal welches Pferd, Rasse und welche Macken es hat. Aly wohnte hier sehr schön, wir kamen an einem kleinen Bach entlang, schöne Saftige Wiesen. Velvet lief ruhig unter mir und spielte mit den Ohren. Während dem Ritt überlegte ich was ich mit den anderen machen könnte. Nach einer weile kehrte ich um und brachte velvet trocken auf die weide. Dann holte ich Nisi de la Bryére von der Weide, die hübsche Trakhenerstute schien trächtig zu sein, oder war das nur der Weidebauch? Ich wusste es nicht. Ich striegelte sie sauber und quatschte auf sie ein. Dann trenste ich sie auf. Da ich mir nicht sicher war ob sie nun trächtig war oder nicht. Die Hübsche Trakhenerstute prustete vergnügt neben mir und stupste mich hin und wieder an um ein Leckrechen zu ergattern. Belustigt sagte ich immer wieder nein. Als wir am Hof ankamen bekam sie dann doch ein Apfelchen als Belohnung. Nun kam Pauline eine wunderschöne Trakhenerschecke mit der ich heute Springen wollte baute ich erstmals einen kleinen Springparcours . Nach dem der fertiggestellt war holte ich die stute. Ich richtete sie, ritt sie warm und begann mit einem normalen Kreuzer. Danach kam der Ochser , Steilsprung, in and oute. Pauline sprang wirklich sehr gut. Man merkte ihr an wie sie mitarbeitete Manchmal sprang sie höher als sie eigentlich müsste. Ich lobte die Stute ausgiebig.. Ich wiederholte das ganze noch mal und auch von der anderen Seite und beendete dies rechtzeitig. Es scheint mir das Pauline recht gerne sprang. Nun kam Madame Klassisch die Fuchsstute war sichtlich trächtig war durfte sie in die Halle nachdem ich sie gestriegelt hatte. In der zwischen zeit holte ich Litzi lala eine lustianostute. Ich band sie an striegelte sie . Lizi schloss genüsslich die Augen. Ich klickte dann die longe im halftre ein und führte sie auf den Außenplatz. Dort longierte ich sie ein wenig. Nur das sie bewegt war. Nachdem sie auf meine Befehle sofort reagierte lobte ich sie und brachte sie zurück auf die Weide und holte dann Klassisch aus der Halle und lies sie wieder in auf die Koppel. Nun kam Misses lala eine Rappschecke. Beim Striegeln viel mir eine kleine Verletzung auf. Ich ließ sie für heute wieder auf die weide, nachdem ich die wunde desinfiziert habe und holte Prima Vera eine hübsche Tinkerstute. Mit ihr machte ich heute ein wenig Bodenarbeit machen. Sie war nicht sonderlich dreckig und darum ging die Putzaktion recht schnell. Ich lies sie in der halle also vom Strick und lief los. Prima folgte mir wich mir nicht mehr von der Seite. Ich baute auch noch einige Kunststücke ein und Prima verstand das sehr schnell. Ich arbeitete eine halbe stunde intensiv mit ihr. Dann brachte ich sie zurück und holte Sushi. Sushi war eine 13 Jährige Islandstute. Ich lies sie heute nach dem Putzen wieder auf die Weide. Da sie gestern ein Tunier hatte. Und sie ihren Freien Tag wohl verdient hatte. Sushi war wirklich eine schöne Stute mit Mimik und aussage. Nun kamen Guantaramera eine schettystute mit der ich am langen zügel arbeiten werde. Die kleine freche Maus benahm sich artig. Folgte mir bei allem was ich wollte. Sie war einfach brav. Auch die langzügelarbeit machte sie Brav mit und so beschloss ich mit Boss dies zu wiederholen. Aber zuerst brachte ich Guantaramera auf die Weide und holte Manchester Memory von der koppel. Ich striegelte die Schimmelstute und schwang mich auf ihrem blanken rücken. Ich ritt sie im Schritt warm und dann trabte ich sie an. Auch als Memory kurz erschrak blieb ich ruhig oben. Dann brachte ich die stute auch wieder auf die Koppel. Holte Boss black Rose das Falabellastute. Ich striegelte das winzige etwas und klickte die langzügel ein und arbeite mit der kleinen. Sie war nicht so brav wie Guantaramera. Ich musste sie mehrmals ermahnen. Nachdem sie endlich mal brav war brachte ich sie zurück und holte Stine die hübsche Haflingerstute. Ich striegelte sie sattelte sie auf und schwang mich auf den Rücken. Mit ihr Gurke ich nur ein wenig rum. Inzwischen war es 19 Uhr geworden und ich hatte noch eine Stute vor mir. Diese ich in der halle jagen werde wenn ich mit Stine fertig war. Ich dachte nach über meine Zukunft und o und was ich noch alles machen möchte. Nun brachte ich Stine zurück und holte Let´s Dance und lies sie in der halle laufen. Nachdem sie sich ausgiebig gebuckelt hatte und ich einige runden gefordert hatte brachte ich sie zurück. Alyssa hinterließ ich einen Zettel und fuhr müde nachhause.
    • Stelli
      Pflegebericht Alyssas Pferde
      Heute kümmerte ich mich mal wieder um die Pferde von Alyssa. Ich fuhr zu ihrem Gestüt und machte mich direkt an die Arbeit. Zuerst brachte ich die Zuchthengste Slewey, Cor de la Bryère, Locks, Ravandales Casino Royale, Jade Fox und Cor de la Luxe auf die extra hoch gebauten Hengstkoppeln. Als alle Pferde draußen waren machte ich mich ans Misten der 6 Boxen. Anschließend ging es in den nächsten Stall, wo die Zuchtstuten bereits warteten. Auch diese durften auf die Koppel, aber gemeinsam. Die die sich verstanden kamen zusammen, die anderen in kleinen Grüppchen. Ich brachte Black Velvet, Nisi de la Bryère, Pauline, Madame Classic, Misses La La, Prima Vera, Sushi, Guantanamera, Manchesters Memory xx, Boss Black Rose, Stine und Let's Dance nacheinander raus und mistete deren Boxen ebenfalls. Nach einer kurzen Verschnaufpause ging es weiter. Ich steuerte auf den nächsten Stalltrakt zu, wo die Pferde Ballerine, Lexis und Active O² eingestallt waren. Gegenüber von ihnen befanden sich weitere Pferde, Schneewittchen, Miif von Grottenburg, Miguel Quark, Alosaka, Fokus, Salomon, Samowar, Allianz T und Yin Yang. Diese Kandidaten durften bei diesem Traumwetter natürlich auch raus auf die Koppel. Es war ein schönes Bild, alle Pferde gemeinsam auf der Koppel stehen zu sehen. Auch die letten Boxen wurden gemistet. Ich nutzte die freien Stallungen, um direkt das Abendheu reinzutun. Nach einer halben Stunde plus anschließendes kehren war ich fertig und geschafft vom vielen hin und her laufen. Alyssa würde ihre Pferde nachher zurück in die Stallungen bringen. Bevor ich nach Hause fuhr schaute ich nochmal nach dem Rechen. Alles war gut, also konnte ich besten Gewissens zurück zum Gestüt fahren.
    Keine Kommentare zum Anzeigen.
  • Kategorie:
    Himmel - ungepflegte Pferde
    Hochgeladen von:
    Alyssa
    Datum:
    26 Aug. 2010
    Klicks:
    767
    Kommentare:
    11