1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
RoBabeRo

Laces | Welsh D

Icing x L.A | ♀ | *09.12.2004 | Black Sabino | 140cm | Körpunkte: 3 (+2 HS +2 TA +1 AUS +2 Bild)

Laces | Welsh D
RoBabeRo, 29 Nov. 2012
    • RoBabeRo
      Reitstunde auf Laces

      Heute hatten wir was anderes auf dem Plan, undzwar eine Reitstunde. Die nicht ich hatte, sondern ich wollte eine geben. Ein kleines 9 Jähriges Mädchen hatte bei mir angefragt ob es nicht eventuell ein bisschen reiten durfte. mit Freude habe ich ihr verkündet, dass ich ihr ein paar Stunden geben könnte.

      Wir waren um 14 Uhr verabredet. Kurz vor 14 Uhr stellte ich schon alle Sachen an der Putzstelle bereit und holte ein paar Leckerlis. Das Mädchen, namens Victoria, kam püntklich und ich drückte ihr ein leckerchen in die Hand. Ich redete mit ihrer Mutter während Victoria Laces ausihrer Box führte und draußen anband. Das Mädchen ist früher schon 2 Jahre geritten, ist aber umgezogen und wollte hier dann auch weiterreiten. Victoria putzte Laces einwandfrei. Auch von der Größe her passten die beiden sehr gut zusammen. Laces war sowieso eine wundervolle Stute und super geduldig. Nachdem laces vom Schmutz und Staub befreit war, half ich Victoria beim Aufsatteln und trensen. Dann schnappte ich mir noch eine Longe, zur Not, und wir betraten die Halle. Am liebsten würde ich draußen reiten aber leider waren unsere Reit und Springplätze mehr oder weniger zugefroren. In der Halle führte sie erstmal eine Runde, stieg dann auf. Die Longe war nicht nötig. Victoria zeigte sich als sattelfest und man sah, dass sie nicht das erste Mal auf dem Pferd saß. Also gingen wir Schritt, Trab und Galopp durch. Am Ende hatte ich eine wunderbare Stunde gegeben und ein strahlendes Kind sowie ein glückliches Pferd. Während Victoria putzte vereinbarte die genauso glückliche Mütter feste Reitstunden bei mir. Bezahlt wurde ich auch, das war aber das nebensächliche an der ganzen Sache. Wir stellten laces in die Box und während sie g.lücklich auf ihrem Heu kaute, verabschiedete ich mich. ich packte schnell die Sachen von laces weg und machte mich auf dne Weg ins Haus.

      1882 Zeichen
    • Bracelet
      Pflegebericht für Laces

      Es war echt eisig kalt als ich aufs Gestüt kam. Ich zog mir Schnell noch eine Jacke an und ging dann in den Stall. Heute würde ich Laces zum ersten Mal live sehen. Die Welsh D Stute war mir schon vor längerem auf Fotos in Auge gestochen und nun hatte mir RoBabeRo die Chance gegeben sie endlich kennen zu lernen. Gerade bog ich, etwas in Gedanken versunken, die Stallgasse ein als plötzlich RoBabeRo, Laces Besitzerin, vor mir stand. Etwas erschrocken gab ich ihr die Hand und musste lächeln.
      Nachdem wir uns etwas über Laces Angewohnheiten unterhalten hatten, suchten wir Laces Box auf. Die Welsh Stute schaute uns munter entgegen und ich begann langsam sie zum ersten Mal zu streicheln. Sie wirkte sehr sozial, also, sie zuckte weder noch wirkte sie sonst irgendwie nervös oder irritiert von meinem Umgang mit ihr. Ro erklärte mir noch schnell, dass ihr Sattel und Putzzeug da zu finden war, wo ich auch das von meiner zweiten Reitbeteiligung, Wear my Hat, finden konnte. Dann ging sie und putzte ein Anderes ihrer Pferde.
      Ich holte mir Laces Putzzeug und nahm es gleich mit in ihre Box. Hier sagte ich erstmals ,,Hallo du Hüpsche'' und gab ihr ein Stückchen einer Karotte. Sie fraß es genüßlich, wehrend ich begann sie zu striegeln. Dies funktionierte sehr gut da die Stute sich nicht von der Stelle bewegte. Im Gegenteil: Sie stand da und genoss es richtig. Ich musste schmunzeln und kämmte dann ihre Mähne gründlich. Dann noch die Hufe ausgekratzt und mit einem Schwämmchen ihren Kopf gesäubert. Dann war sie fertig geputzt. Ich holte ihren Sattel und ihre Trense aus der Sattelkammer und sattelte sie. Als sie dann aufgetrenst war nahm ich die Zügel über ihren Kopf und führte sie aus der Box. Sie folgte brav und so kamen wir bald in der Halle an. Es war zwar noch etwas kühl, aber hier ging es eigentlich.
      Nachdem ich Laces in der Halle abgestellt hatte gurtete ich den Sattelgurt nocheinmal nach und stellte mir die Steigbügel ein. Daraufhin stieg ich auf und nahm die Zügel auf. ,,Na komm lass uns schauen wie es klappt'',sagte ich grinsend und gab ihr Schenkeldruck. Sofort ging sie im Schritt an und so ließ ich sie einige Runden durch die Halle warmgehen. Gehorsam folgte sie mir und ich ritt einen Zirkel mit ihr. ,,Guuut'',lobte ich sie dann als wir wieder zur ganzen Bahn wechselten. Dann ließ ich sie antraben und begann erstmals mit Leichttrab. Dann trab aussitzen und dann Übergang zum Schritt. ,,Perfeckt'',freute ich mich und lobte Laces erneut. Die Stute war sehr konzentriert und so beschloß ich sie einmal galoppieren zu lassen. Gesagt getan. Es war wundervoll. Laces hatte einen wirklich ruhigen, angenehmen aber ebenfalls aktiven Galopp. Ich saß sicher im Sattel und nach zwei oder drei Runden Galopp ließ ich sie wieder traben. Ich wechselte die Hand und ließ sie am Zirkel laufen. Es gelang und daraufhin wechselte ich zur halben, dann zur Ganzen Bahn. Ich arbeitete in allen 3 Gurndgangarten mit ihr und jede einzelne war einfach nur toll.
      Zum Abschluss ließ ich sie am langen Zügel schritt gehen damit sie sich ein wenig lockern konnte. Danach hilt ich sie an und stieg ab. Ich lockerte etwas den Sattelgurt und schob die Steigbügel nach Oben. ,,Brav warst du Laces'',sagte ich lobend und gab ihr noch ein Stückchen einer Möhre.
      Ich führte sie in den Stall zurück wo ich sie abtrenste und den Sattel und die Trense in die Sattelkammer brachte, wo ich noch schnell ihr Gebiss säuberte. Als dies erledigt war holte ich erneut ihre Putzsachen und putzte sie. Nachdem ich die Sachen wieder verstaut hatte holte ich ihre Decke, welche ich ihr herauf gab. Sie war etwas verschwitzt aber nicht sehr schlimm also reichte die normale Stalldecke völlig aus. Ihr Halfter ließ ich unten damit sie es angenehmer hat.
      Am Ende streichelte ich sie noch ausgiebig und verabschiedete mich dann mit dem letzten Stück der Möhre das ich noch für sie hatte. ,,Bis dann, Laces''

      3904 Zeichen l Bracelet
    • Bracelet
      Pflegebericht für Laces
      Ein kleiner Spatziergang

      Es war in etwas 10 oder 11 Uhr als ich auf das Gestüt kam. Ich ging zu der Box meiner Reitbeteiligung Laces. Diese war jedoch unauffindbar. Etwas nervös wirbelte ich herum bis ich schließlich auf ein kleines Zettelchen stieß. Er war von RoBebeRo. ,,Hallo Bracelet. Falls du Laces suchst, die habe ich heute morgen zusammen mit den anderen Pferden auf die Koppel gebracht :)'' Ich grinste und ging hinaus aus dem Stall. Es dauerte nicht lange da sah ich Laces auch schon auf der Weide toben.
      Nachdem ich ihr genügsam zugesehen hatte rief ich sie zu mir. Keine Reaktion. Also ging ich auf die Weide zu ihr hinüber. Brav ließ sie mich sie an den Strick nehmen, den ich zuvor mitgenommen hatte. Ich gab ihr ein Bananenleckerli und sie fraß mir brav aus der Hand. Ich musste schmunzeln, so süß wie das aussah. Daraufhin führte ich die Stute von der Weide in den Stall hinein. Hier stellte ich sie in ihrer Box ab und lief zu ihrem Spind. Hierraus holte ich ihr Putzkästchen und stellte es in der Box neben mich. Ich nahm eine Striegel heraus und putzte Laces wunderschönes Fell. Dann kämmte ich ihre Mähne und ihren Schweif bis ich jede Art von Dreck oder Staub entfernt hatte. Die Stute gab mir anschließend brav ihr Bein als ich ihr die Hufe auskratzte.
      Dann brachte ich schnell den Putzkasten weg. ,,Na komm lass uns etwas spatzieren gehen.'',sagte ich fröhlich da der Frühling endlich gekommen war und es so wunderbar warm war. Ich führte sie aus ihrer Box und sie ging brav neben mir her. Zuerst gingen wir aus dem Stall heraus und pilgerten sozusagen durchs ganze Gestüt. Dieses verließen wir dann bald und folgten einem wunderbaren Trampelweg, welcher mitten durch 2 Wiesen hindurchführte. Die Vögel zwitscherten und Laces streckte interessiert den Nüstern in die Höhe. Es wirkte als genoss sie den Spatziergang. Dann, ganz plötzlich flog eine Krähe nur knapp über unsere Köpfe hinweg. Laces schreckte. Doch sie stieg weder noch tat ärgeres. Sie zuckte bloß und legte ein wenig die Ohren an. ,,Ruuhig Laces'',sagte ich zu ihr während sie sich wieder beruhigte. Ich streichelte sie ein wenig und wir gingen unseren Weg weiter. Dann hielt ich sie und wagte es, mich einfach so, ohne Sattel, ohne Trense, auf sie zu setzen. Es dauerte nicht lange und ich saß auf ihr. Meine Füße baumelten seitlich herunter und ich gab ihr leicht Schenkeldruck. Siehe da: Sie ging Schritt. Ich grinste breit wie ein Kind am Weihnachtsabend. So ging es auf die Wiese und plötzlich galoppierte Laces los. Ich hielt mich etwas an ihrer Mähne fest und es war ein ungewolltes aber wunderschönes Gefühl. Ich genoß und trieb sie auch ein wenig. Dann, mitten auf der Wiese, reagierte sie auf meine Hilfe und ging langsamer. Wir kamen zu einem hübschen Ort, wo ich abstieg und ihr den Hals tätschelte. ,,Braaav''
      Hier verbarchten wir circa 2 Stunden. Ich sonnte mich und Laces graste entspannt neben mir. Ich wußte, dass sie nicht versuchen würde wegzurennen. Im Gegenteil. Sie sah so ruhig und friedlich aus das man denken hette können sie würde schlafen.
      Nachdiesem ging es zu Fuß wieder aufs Gestüt zurück. Es war wirklich ein schöner Spatziergang gewesen, kaum zu beschreiben. Dann, als wir auf dem Gestüt ankamen, führte ich die hübsche Stute in ihre Box. Hier gab ich ihr ihr Halfter herunter und holte erneut ihr Putzzeug. Ich striegelte sie wieder und kämmte sie. Auch ihre Hufe kratzte ich aus und diesmal säuberte ich sie zusätzlich mit einem befäuchteten Schämmchen. Als ich das Kästchen mit dem Putzzeug wieder verstaut hatte, kam ich noch einmal zu Laces und streichelte sie. Ich redete ein bisschen mit ihr und gab ihr dann einen in Stückchen zerkleinerten Apfel. Brav fraß sie diesen und ich schloß hinter mir die Box. ,,Bis zum nächsten mal Laces''

      3741 Zeichen l Bracelet
    • RoBabeRo
      Mit Laces springen

      Die Sonne schien und der Tag war einfach schön. Heute hatte ich ein wenig Cavalettiarbeit mit Laces vor mir. Ich schnappte mir ihren Sattel und die Trense und legte sie am Putzplatz bereit. Dann musste ich noch schnell die Putzsachen holen und ein paar Gamaschen, ehe ich Laces endlich holen konnte. Ich nahm mir zwei kleine Karotten und ihr pinkes Halfter samt Führstrick um mich dann auf den Weg zu ihr zu machen. Laces kam an der Weide zügig auf mich zu getrottet. "Feine Lacy" flüsterte ich ihr leise zu. Sie schnabberte schon mit ihrer Oberlippe nach ihrem Begrüßungsleckerlie. Ich führte sie von der Weide, schloss das Weidetor zügig bevor wir uns dann auf dem Weg zum Putzplatz machten. Ich kratzte ihre Hufe sorgfältig aus, bürstete ihren schon sauberen Körper noch sauberer und kämmte ihr wunderschönes langgelocktes Langhaar. Dann säuberte ich noch flott ihre Nüstern und ihre Augen um ihr die Gamaschen an die Vorderbeine ran zu machen. Nun sattelte ich sie vorsichtig. Ich gurtete locker nach. Dann trenste ich sie. Endlich waren wir fertig.

      Auf dem Springplatz angekommen baute ich die Sprünge zu ganz niedrigen auf und stellte mir ein paar mittelhohe Cavalettis auf. Ich gurtete nach und stieg auf. Langsam ritt ich Laces in Schritt auf. Wir drehten viele Volten und andere Bahnfiguren. Nach einer Weile Schrittreiten mit Handwechseln trabte ich an. Laces schnaubte ab und im Leichttrab drehten wir ein paar Runden auf beiden Händen. Ich lies sie nach paar Minuten anhalten, um nachzugurten. Danach drehten wir eine Runde im Schritt ehe wir antrabten. Nun saß ich aus. In einem Mitteltrab nahmen wir die ersten ersten Hindernisse, ein kleines Cavaletti und ein wenigen Centimeter hohen Steilsprung. So arbeiteten wir weiter bis wir in dem Trab alle vorhandenen Hindernisse nahmen. Ich freute mich schon auf den Galopp. Ich gab ihr die Galopphilfen und sie verfiel in einen weichen Galopp. Wir galoppierten einen Zirkel bevor wir genauso wie im Trab die Hindernisse nacheinander anritten. Ich lobte sie, langsam schwitzte sie schön und es war Zeit abzureiten. Erst lies ich sie gemütlich im Leichttrab abzutraben ehe ich sie dann im Schritt abritt. Nacheiner Viertelstunde stieg ich ab, lockerte den Gurt und wir kehrten zum Putzplatz zurück.

      Ich sattelte sie ab und nahm ihr due Trense ab um sie darauffolgend zu halftern. Ich stellte ihr zur Belohnung einen Eimer Karotten hin, welchen sie sofort anfing aufzumampfen. In der Zeit brachte ich schnell ihr Sattelzeug weg und kam zurück um ihre Hufe auszukratzen und das schon getrocknete schwitzige Fell glatt zu bürsten. Sie fraß immer noch als ich sogar das Putzzeug weggebracht hatte. Als sie fertig war führte ich zurück auf die Weide, nahm ihr das Halfter samt Strick ab und sie trabte schon davon. Ein gelungener Tag!

      (c) RoBabeRo | 2808 Zeichen
    • Ostwind12
      Hufschmied Bericht für Laces :
      Heute morgen hatte ich ja alle Shetty's gemacht und nun ging ich zu den Pony-Stuten hinüber und ich machte dort mit Laces weiter,es war eine echt schöne Stute.RoBabeRo band ihn mir fest und ich begann mit meiner Arbeit,zuerst strich ich ihm über den Hals und ging dann zum Bein runter was er sofort anhob,ich säuberte den Huf ordentlich und schnitt ihn dann aus.Dann ließ ich den Huf wieder runter und begann mit dem nächsten,da war der ablauf genau das gleiche wie bei dem voherigen.Dann war der dritte Huf dran und da wiederholte ich auch das gleiche und bei dem letzten genauso.Dann bekam er noch ein Leckerlie und RoBabeRo holte mir den nächsten.

      (c) by Ostwind12 / 684 Zeichen
    • Bracelet
      Ein Tag mit Laces
      Ich kam circa zu Mittag auf das Gestüt Von RoBabeRo. Es war im Gegensatz zu den letzten Tagen nicht allzu heiß sondern genau Richtig. Ich ging zu allererst in den Stall, wo ich Laces in ihrer Box vorfand. Als sie mich sah spitzte sie interessiert ihre Ohren. Ich lächelte und sagte ,,Hallo du Hübsche''. Dann ging ich allerdings weiter und holte ihr Putzzeug.
      Damit kam ich zu ihrer Box und schob die Boxtüre zur Seite. Die wunderschöne Welsh D Stute kam mir erfreut entgegen und ich streichelte sie. ,,Hast du mich vermisst?'',fragte ich grinsend. Als ob sie mich verstanden hette wieherte sie. Ich musste lachen und stellte die Putzsachen neben mich auf den Boden. Sie blieb brav stehen und ich nahm den Hufkratzer in die Hand. Schon gab sie mir brav ihren Fuß und ich konnte diesen schnell vom Schmutz befreien, der darin war. Dies tat ich auch bei den übrigen Hufen und lobte sie daraufhin. Sie schnaubte dabei genießend und ich merkte das sie sich über meinen Besuch freute. Dann, nachdem ich sie einige Zeit lang gestreichelt hatte, nahm ich die Striegel in die Hand und begann sanft ihren Rücken zu striegeln. Danach ging es mit der Striegel über Bauch und Halsbereich. Zuguterletzt machte ich mich noch an ihre Beine, welche ich vorsichtig mit der Bürste vom Staub befreite. Danach glänzte ihr Fell wunderschön und ich war richtig mit meiner Arbeit zufrieden. Lächelnd nahm ich dann noch den Kamm und kämmte ihre Mähne und ihren Schweif.
      Nun, wo sie fertig geputzt war, wollte ich etwas ausprobieren und holte einige kleine Bändchen. Ich stellte mich neben sie und nahm eine Strähne ihrer Mähne in meine Hand. Dann begann ich diese zu flechten und sie bekam ein wunderschönes Muster. Ich flächtete auch ihre übrige Mähne damit ein und bestaunte dann glücklich mein Werk. ,,Sieht toll aus, Laces.'',sagte ich zu ihr und grinste. Sie sah aus wie eines dieser berühmten Dressurpferde das man immer im Fernsehen und im Krämer-Katalog sah.
      Dann holte ich ihre Trense herbei und trenste sie auf. Ebenfalls mitgenommen hatte ich ihre Longiersachen. Ich gab sie ihr hinauf und führte sie hinter mir aus der Box, aus dem Stall heraus auf den Reitplatz. Dort angekommen hängte ich die Longe an ihre Trense und ging in die Mitte des Platzes. Ich machte mit der Peitsche sachte einen Hieb in die Luft und sagte ,,Schritt''. Brav reagierte meine hübsche Reitbeteiligung und setzte sich brav in den aktiven Schritt. So ließ ich sie sich warm gehen. Sie war sehr konzentriert und reagierte auch sofort auf mein Komando, Trab zu gehen. Sie trabte an und zeigte ihren wunderschönen Trab. Sie hatte wirklich Talent. ,,Hopp. Galopp.'',sagte ich und sie galoppierte sogleich nach einem Flüssigen Wechsel. So ließ ich sie eine Weile galoppieren und immer zwischendurch Traben. Ich fand, sie machte sich gut und ließ sie auch zwischendurch einmal Schritt gehen damit sie sich ein wenig ausruhen konnte.
      Nach einem erfolgreichen Longe-Training führte ich sie wieder in den Stall wo ich sie abtrenste und ihr auch ihre andere Ausrüstung herunternahm. Dann führte ich sie ohne Halfter und ohne allem übrigen auf die Weide. Sie vertraute mir also war das kein Problem. Zum Schluß beobachtete ich sie noch eine Weile wie sie mit den anderen Pferden auf der Weide tobte und sich einige Male entspannt wälzte.
      Danach verließ ich das Gestüt wieder.
      3326 Zeichen​
      © Bracelet
    • Bracelet
      Ein Tag mit Laces
      Schon früh am morgen kam ich auf RoBabeRo's Gestüt. Ich kam, um mich um meine Reitbeteiligung Laces zu kümmern. Die Sonne ging gerade auf und tauchte das Gestüt in ein wohliges, warmes Orange als ich nach gefühlten drei Stunden fahrt endlich ankam.
      Ich ging in den Stall wo ich Lace's Boxtüre zur Seite schob. Die hübsche Welsh Stute stand verschlafen darin und sah mich mit großen Augen an. Ich hatte bereits den Putzkasten geholt und stellte ihn neben ihr ab. Nachdem ich daraufhin Laces einge ganze Weile lang gestreichelt hatte, nahm ich die Striegel und begann ihr staubiges Fell zu striegeln. Es dauerte nicht lange, da war sie blitze blank und ihr Fell glänzte wunderschön. ,,Jetzt bist du wieder hübsch.'',sagte ich lächelnd und kämmte durch ihre Mähne. Laces schnaubte und genoß deutlich geputzt zu werden. Nachdem ihr Schweif und ihre Mähne ebenfalls sauber wahren nahm ich den Hufauskratzer zur Hand. Ich stellte mich neben sie und wollte ihren Fuß nehmen. Aber scheinbar hatte sie heute keine Lust. Statt wie sonst brav ihren Huf zu geben ging sie einen Schritt nach vorne und tänzelte etwas herum. Ich ging ihr Nach und sagte bestimmt: ,,Fuß''. Doch sie bewegte sich keinen Millimeter. Etwas unbegeistert von ihrer fehlenden Motivation nahm ich dann ihren Fuß und zog daran. Und siehe da: Es klappte. Ich beeilte mich ein wenig, kratzte jedoch alle vier ihrer Hufe gründlich aus. ,,Soo is gut.'',lobte ich sie anschließend.
      Naiv wie ich war zu denken es wehre nur vorrübergehende Sturheit gewesen, holte ich den Sattel und ihre Trense herbei. Ebenso Schützer. Ich sattelte und Trenste sie auf. Dann nahm ich die Zügel über ihren Kopf und führte sie hinter mir her. Als wir dann draußen das Viereck erreichten, wo ein paar kleinere Hindernisse standen, blieb die Stute allerdings stehen und stellte sich quair. Sie zog am Zügel und schien stur zu sein. Ich fragte mich erst ob sie eventuell Schmerzen hatte jedoch konnte dies nicht sein da sie weder lahmte noch der Sattel oder ihr Zaum enger geschnallt waren wie sonst. Im Gegenteil: Der Sattelgurt war noch etwas zu weit, da ich sie noch nicht nachgegurtet hatte. ,,Koomm.'',sagte ich und hielt ihr ein Leckerli hin. Etwas stur aber doch gehorsam ging sie auf mich zu. Sie kaute genügsam auf der Möhre als ich sie hinter mir her auf den Platz führte. Ich gurtete den Sattel nun nach und ließ die Steigbügel herunter. Dann stieg ich auf und nahm ihre Zügel in meine beiden Hände.
      ,,Schritt.'',sagte ich und ritt sie im Schritt an. Zuerst ging es einmal zum warm gehen drei Mal eine ganze Bahn. Sie schnaubte heute etwas erledigt und ich merkte wieder ihre Unmotiviertheit. Sonst war sie nie so gewesen. Doch heute hatte sie wohl einfach einen schlechten Tag. Dann ging es im Schritt auf den Zirkel und ich wechselte die Hand. Dann ging es wieder auf die ganze Bahn und ich ging sie noch ein wenig warm. Dann ließ ich sie antraben und navigierte sie nach einer halben Bahn auf ein Hinderniss zu. Es war nicht sonderlich hoch doch Laces l´blieb knapp davor stehen. Ich viel etwas auf ihren Hals und sie wieherte stur. ,,Ruuuhig.'',sagte ich und ging sie ein mal im Schritt an jedem Hinderniss vorbei und ließ sie es beschnuppern. Zweiter Versuch: Ich ritt sie auf das selbe Hinderniss zu wie vorhin und sie galoppierte nun die letzten paar Meter auf den Oxer zu. Dann hielt sie. Nur schwer konnte ich mich auf ihr Halten. Sie wieherte erneut und wieder beruhigte ich sie. Nun ging es im Trab einige Male auf den Zirkel und eine ganze Bahn. Wehrend Laces immer wieder schnaubte machte ich mir Gedanken über die Verweigerungen. Nun kam es zum dritten Versuch: Das Objekt, das wir nun ansteuerten war ein hohes Hinderniss das wohl über E hinaus auf A-Niveu ging. Ich ließ sie nun früh los galoppieren und gab ihr Tempo. Sie preschte drauf los und siehe da: Obwohl sie wieherte sprang sie darüber, da sie wohl nicht damit gerechnet hatte, dass sie so schnell auf das Ding zukam. ,,Braaav.'',lobte ich sie und ließ es Heute für diesen Tag gut sein.
      Ich putzte sie nachdem ich sie abgetrenst und abgesattelt hatte noch ein wenig und ließ sie dann auf die Weide. Hier stellte Laces sich unter einen Baum und graste gemütlich. ,,Einen schlechten Tag haben wir doch alle einmal.'',dachte ich, als ich daraufhin RoBabeRo's Gestüt verließ.
      4289 Zeichen
    • Bracelet
      Longieren mit Laces
      Es war nun endlich wieder die Zeit gekommen, Laces, meine wundervolle Reitbeteiligung, zu besuchen. Die hübsche Stute stand schon mit einigen anderen Pferden auf der Weide. Ich öffnete den Koppelzaun und rief einmal laut ihren Namen. Laces spitzte sogleich ihre beiden Ohren und kam im Trab auf mich zu. ,,Na du?'',fragte ich und streichelte sie als sie vor mir stand. Sie schnaubte total süß und ich hängte den Karabiener des Führstrickes in den Eisenring ihres Halfters.
      Dann führte ich sie in den Stall in ihre Box wo ich begann die wunderhübsche Stute zu striegeln. Gelassen stand sie da und ließ alles übrige über sich ergehen. Auch beim Kämmen und Hufeauskratzen war die Hübsche total ruhig und reagierte immer brav.
      Nachdem sie dann blitz plank war brachte ich die Putzbox weg und holte ihre Trense und den Longiergurt und das Seil. Als sie es sah sah sie mich neugierig an. ,,Na? Ein wenig Bewegung gefällig?'',fragte ich und ging zu ihr um sie zu trensen. Es klappte wie immer problemlos und sie nahm das Gebiss sofort an. Dann gab ich ihr auch den Longiergurt herauf und führte sie auf den Reitplatz. Hier hängte ich sie an das Longierseil und nahm die Peitsche, die ich zuvor geholt hatte. ,,Schriitt'',sagte ich und lotzte sie weiter nach außen bis sie brav im Schritt einige Kreise um mich zog. Ich ließ ihr jedoch keine Zeit für Langweile und sagte öfters ,,Haaalt'',woraufhin sie brav stehen blieb und dann wieder im Schritt loszog. Manchmal wurde ihr Schritt schneller, aber ich ließ sie nicht traben. Noch nicht. Erst als ich das Gefühl hatte, sie war bereits warm, schnalzte ich mit der Zunge und rief: ,,Trab''. Der Stimmbefehl mündete und schon trabte die Welshstute wunderschön vor. Sie hob ihre Beine und nahm eine wunderschöne Selbsthaltung ein. Ganz ohne Longiergurt. Nun versuchte ich sie mit der Peitsche mehr zu treiben, sodass sie von sich aus stark trabte. Es war ein schönes Bild und mit ihr an der Longe zu arbeiten machte wirklich Spaß. ,,Schriiitt'',rief ich nun und sie ging brav langsamer im Schritt. Dann ließ ich sie wieder antraben und wechselte einige Male die Hand, um sie etwas zu vordern. ,,Galopp'',rief ich nun und sie galoppierte brav an. So ließ ich sie die Kreise um mich ziehen und genoß das Bild einer schönen, tallentierten und vorallem kerngesunden Stute. Dann ließ ich sie wieder in den Trab fallen und vom traben sofort stehen. Dies klappte erstaunlich gut und ich ließ sie aus dem Stand sofort traben. Dies klappte nun nicht nur unterm Sattel sehr gut sondern auch an der Longe.
      Nachdem ich sie noch länger longiert hatte, lobte ich sie zum Schluß und führte sie wieder in den Stall. Hier brachte ich das Zubehör wieder in die Sattelkammer und putzte Laces noch einmal schön. Dann halfterte ich sie und führte sie auf die Stutenkoppel wo ich ihr noch zusah, wie sie mit den anderen Stuten umhertollte. Es war schön zu sehen was für ein lebensfrohes Pferd die Stute war. Sie galoppierte umher, graste und spielte mit einer der anderen Stuten wie ein kleines Fohlen.
      Nach einiger Zeit verließ ich dann RoBabeRo's Gestüt.
      3072 Zeichen
    • Ostwind12
      Hufschmied Bericht für Laces :
      Heute morgen hatte ich ja alle Shetty's gemacht und nun ging ich zu den Pony-Stuten hinüber und ich machte dort mit Laces weiter,es war eine echt schöne Stute.RoBabeRo band ihn mir fest und ich begann mit meiner Arbeit,zuerst strich ich ihm über den Hals und ging dann zum Bein runter was er sofort anhob,ich säuberte den Huf ordentlich und schnitt ihn dann aus.Dann ließ ich den Huf wieder runter und begann mit dem nächsten,da war der ablauf genau das gleiche wie bei dem voherigen.Dann war der dritte Huf dran und da wiederholte ich auch das gleiche und bei dem letzten genauso.Dann bekam er noch ein Leckerlie und RoBabeRo holte mir den nächsten.

      © by Ostwind12 / 684 Zeichen
    • Friese
      Tierarztbesuch Born Sinner:

      [SIZE=12pt]Heute stand ein Tierarztbesuch für Laces an. Ich fuhr dafür auf den Hof von RoBabeRo, welche die Stute gerade aus dem Stall führte, als ich aus meinem Wagen ausstieg. Ich nahm den Koffer und stellte ihn an dem Putzplatz ab. Kurz darauf kamen Laces und RoBabeRo auch schon bei mir an. Ich begrüßte die beiden und machte mich dann gleich an die Zahnuntersuchtung für die Stute. Sie hatte perfekte Zähne und ich musste nichts abschleifen. Ich sah mir ihre Augen, Nüstern und Ohren an. Im rechten Ohr entdeckte ich eine kleine Abschürfung, welche mit Blauspray behandelte. Ich gab RoBabeRo ein Blau- und Silberspray für die nächsten Tage, dann hörte ich mir Herz, Lunge und Bauch ab. Hier hörte sich alles gut an und ich ließ sie an RoBabeRo’s Hand traben. Hierbei konnte ich weder Schmerzen noch eine Lahmheit feststellen. Ich lobte die Stute und gab ihr dann ihre Wurmkur. Die Packung mit der Kur für die nächsten Tage gab ich RoBabeRo. Sie steckte sie ein und hielt dann Laces wieder fest. Ich suchte mir die perfekte Stelle zum Impfen und impfte dann auf dieser. Heute ließ ich meine Standartsätze weg und meinte nur „Du weißt ja wie du jetzt mit ihr umgehen musst und was du machen musst. Bis bald“ Ich stieg in mein Auto und fuhr dann in den nächsten Stall.[/SIZE]
      [ 1259 Zeichen @ Friese]
    Keine Kommentare zum Anzeigen.
  • Kategorie:
    Himmel - ungepflegte Pferde
    Hochgeladen von:
    RoBabeRo
    Datum:
    29 Nov. 2012
    Klicks:
    1.114
    Kommentare:
    20
  • LACES

    'Abstammung'
    Von: Icing (100% Welsh D )
    Aus der: L.A (100% Welsh D )

    'Grunddaten'
    Rasse: Welsh Pony Sektion D
    Alter: 09.12.2004
    Geschlecht: Stute
    Farbe: Black Sabino
    Stockmaß: 1,40m
    Abzeichen: Breite Blesse, 1x Hochweiß, 1x Strumpf
    Gesundheit: 100% (Sehr Gut)
    Hufe: 100% (Sehr Gut)

    'Besitzerdaten'
    Besitzer: RoBabeRo
    Ersteller: by RoBabeRo
    Vorkaufsrecht (VKR): RoBabeRo
    Reitbeteiligung: Bracelet

    'Qualifikationen'
    Dressur Klasse: E
    Spring Klasse: E
    Western Klasse: A
    Galopprennen Klasse: E
    Militairy Klasse: E
    Distanz Klasse: E

    'Schleifen & Preise'

    [​IMG]

    1.Platz 238 Westernturnier

    'Genetik'

    [​IMG]

    PNG
    Puzzle PNG