1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
Hafifreund11

Kolore Lavi,DRP Stute

Hintergrund by EliikeinsName:Kolore LaviGeschlecht: Stute Rasse:Deutsches ReitponyAlter:6Geburtstag:17.3.2008Stockmaß: 1.47Mutter:Star|DRPMutter:unbekanntVater:unbekanntVater:Don Johnson|DRPMutter:unbekanntVater:Douglas|DRPGeschwister: UnbekanntFellfarbe:FuchsMähne:FuchsfarbenSchweif:FuchsfarbenAbzeichen: LaterneSpringen: AMillitary: E Dressur: E Distanz: EWestern: E Galopp: EFahren: EKolore Lavi ist eine eigensinnige Stute,wenn sie auf etwas keine Lust hat zeigt sie es ziemlich deutlich durch Traniges vor sich her schleichen oder durch völliges abgelenkt sein und hilfen ignorierend.Sie ist super lieb zu kleineren Kindern wobei sie auch eine gewisse Grenze hat,sie ist ansonsten eine umgängliche Stute mit ecken und kannten wenn man aber ihr Herz erstmal erobert hat macht sie alles mit.Sie ist nicht unbedingt für blutige Anfänger geeignet aber für Fortgeschrittene ist sie ein super Pony.Kolore Lavi hat besonderes Talent in der Dressur aber auch im Springen macht sie eine Super Figur aber auch nur mit dem jenigen dem sie Vertraut,sie hat weich zu sitzende Gänge und einen Raumgreifenden Galopp.Alles in allem ist sie einfach ein Tolles Pony.Gekört/Gekrönt:NeinVorgesehen für die Zucht: JaNachkommen: Noch keine2. Platz 56.SynchronspringenBesitzer/Besitzerin: Hafifreund11Vorbesitzer/Vorbesitzerin:\Ersteller/Erstellerin: Hafifreund11Vorverkaufsrecht:Hafifreund11

Kolore Lavi,DRP Stute
Hafifreund11, 28 Mai 2014
    • Hafifreund11
      Ankunftsbericht Kolore Lavi
      Es war gerade 10 Uhr gespannt schaute ich auf meine Uhr *tick tack tick tack*Ich lies mich eine weile von dem Ticken meiner Uhr ablenken als ich endlich einen Transporter mit Hänger hörte.Es war endlich soweit mein neuer Ankömling war da.Ich rannte die Treppen runter und begrüßte die nette ältere Dame die mir meine wunderschöne Stute Kolore lavi vorbei brachte ich hatte sie auf einer Auktion gesehen und mich sofort verliebt so entschied ich sie mir zu kaufen.Ich begrüßte die süße Maus und führte sie vorsichtig aus dem Hänger,dann brachte ich sie auf die Weide es war das abgetrennte Stück für meine neuankömmlinge ich dachte mir aber das ich Chasseur,Promise und kolore doch einfach schonmal zusammen führen könnte ich denke dieses dreiergrüppchen wäre auch für die Zukunft ganz gut da sich die anderen beiden in der jetzigen Herde auch nicht so wohl fühlten also holte ich Chasseur und Promise von der stutenwiese und brachte sie auf das abgetrennte Stück die beiden mochten sich sehr gerne.Dann holten wir auch Kolore Lavi und taten sie dazu sofort Galoppierte die mutige Stute zu den anderen es gab ein wenig gequitsche aber dann war es gut und sie fingen glücklich an zu grasen.Ich klärte mit der ex besi noch die Papiere und sie gab mir den Pass,dann verabschiedete ich mich von ihr.
    • Rasha
      [​IMG]

      [SIZE=24pt]11:30 Hafifreund11[/SIZE]
      [SIZE=24pt]Stute – Barhuf [/SIZE]

      … sah ich beim Blick in meinen Terminkalender, als ich nachschaute, wo der nächste Auftrag stattfinden sollte. Also programmierte ich mein Navi und machte mich auf den Weg zu Hafifreund11.

      Beim Einbiegen in die Einfahrt fiel mir direkt der sehr saubere und ordentliche Hof auf. Ich stieg aus meinem Wagen aus. Da ich noch niemanden sehen konnte, legte ich mir schon einmal meine Lederschürze an und bereitete mein Arbeitsmaterial vor. Währenddessen kam auch schon Hafifreund11 um die Ecke und begrüßte mich: „Hey, ich freue mich, dass du da bist! Hast du uns gut gefunden?“ „Ja, das war Dank Navi zum Glück kein Problem“, antwortete ich. „Alles klar, dann lass uns mal zu Kolore Lavi gehen, sie wartet schon am Putzplatz auf uns und ist heute leider nicht ganz so gut gelaunt“, berichtete sie.

      Am Putzplatz angekommen stand eine tolle DRP Fuchsstute und wartete bereits ungeduldig. Zuerst legte ich mein Werkzeug ab und begrüßte die Stute dann mit einem Leckerli. Dieses nahm sie skeptisch von meiner Hand. „Na siehst du, Papaya zieht immer!“, meinte ich grinsend zu ihr, während ich ihr über den Hals strich.

      Aus meiner Tasche nahm ich den Hufkratzer heraus und hob ihr linkes Vorderbein an. Kolore Lavi gab das Bein bereitwillig, sodass ich es auskratzen und mir einen Überblick über den Zustand des Hufs machen konnte. Auch die anderen drei Hufe gab die Stute ohne Probleme, das kannte sie ja vom täglichen Putzen. Die Hufe sahen super aus und man sah ihnen die regelmäßige Pflege an. „Hier muss ich nicht viel machen, sie hat gute Hufe! Ich werde sie nur etwas ausschneiden und das überschüssige Horn entfernen“, erklärte ich Hafifreund11. Anschließend nahm ich mein Hufmesser zur Hand und hob den Vorderhuf erneut an. Dass ich zum Ausschneiden den Huf nun etwas länger festhalten musste, fand die Stute nicht so gut und wollte mir das Bein wegziehen. Nach einer mündlichen Zurechtweisung behielt sie das Bein jedoch oben. Beim rechten Hinterbein versuchte sie es erneut, musste dann aber leider einsehen, dass ich hier nicht mit mir diskutieren ließ und das Bein festhielt. Das konnte ich in diesem Fall so machen, da mir ihre Besitzerin bereits erklärt hatte, dass die Stute manchmal zu kleinen Mätzchen neige und es nichts mit einer Angst vor dem Schmied zu tun hätte. Nachdem sie dann brav stehen blieb, erhielt sie von Hafifreund11 auch sofort eine Belohnung. Nun nahm ich die Zange und knipste an allen Hufen das überschüssige Horn ab. Kolore Lavi blieb nun brav stehen und zog die Beine nicht weg – hatte sie doch erkannt, dass sie so Belohnungen erhielt. Zum Schluss nahm ich die Raspel aus meiner Tasche und ging noch einmal über alle Hufe drüber, um die Kanten etwas zu glätten und Feinheiten herauszuarbeiten.

      Zur Kontrolle führte mir Hafifreund11 die Fuchsstute noch einmal in Schritt und Trab vor. Dabei fiel mir auf, dass der eine Huf doch noch etwas lang war und so ging ich da noch einmal mit der Raspel drüber, um es zu korrigieren. Danach holte ich den Tiegel mit dem Kräuter-Huföl und trug das Öl sorgsam auf Hufe und Strahl auf.
      „So, nun bist du fertig“, sagte ich zu Kolore Lavi, während ich ihr noch ein letztes Leckerli zur Belohnung zusteckte und ihr auf den Hals klopfte. Während ich mit Hafifreund11 das Geschäftliche erledigte, wurde die Stute von einem Stallmädchen weggebracht. Ich bedankte mich für den Auftrag und verabschiedete mich.

      [3406 Zeichen, lettercount.com, Text: Rasha]
    • Hafifreund11
      [​IMG] [​IMG]
      Es war wieder so weit das die Pferde entwurmt werden mussten heute fing ich an mit meiner Stute Kolore Lavi da sie bald auf einer Körung von mir vorgestellt werden würde.Ich holte Kolore von der Weide und bund sie am Putzplatz an sie war etwas genervt von den vielen Fliegen und bremsen und so holte ich ihr schnell ihre Fliegendecke und zog sie ihr über so das sie ein wenig ruhe hatte,dann holte ich die Wurmkur aus meinem Kofferraum ich erwischte eine mit Apfel-Zimt geschmack ich hoffte das sie es nehmen würde da sie ja immer eine kleine Diva war und nicht alle fraß.Ich stellte das Gewicht meiner Stute ein und tätschelte sie dann beruhigend am Kopf schob vorsichtig die spritze in ihr Maul und drückte die flüssigkeit ab sie malmte etwas unzufrieden herum und es sah beinahe so aus als ob sie das Gesicht verziehen würde es hatte wohl nicht ganz den Geschmack von ihr getroffen dennoch kam der meiste teil an.Ich tastete grob noch einmal die Beine und den Kopf meiner Stute ab und schaute mir ihre Zähne an bald müssten sie auch etwas gekürtzt werden sie hatte einige Stiche an Brust und Hals ich holte ein antiseptikum aus meinem spint und verteilte es auf den Stichen dies linderte den Juckreiz etwas, ansonsten war sie fit für ihre erste Körung glücklich brachte ich sie mit der Fliegendecke zurück zur Wiese.
    • Hafifreund11
      Dressurtraining mit Kolore Lavi
      Verschlafen torkelte ich die Treppe runter gestern Abend war es wohl ein Sekt zu viel dachte ich mir und machte mir einen Kaffe Eileen und Helena waren wohl schon im Stall ging mir durch den Kopf.Ich schaute flüchtig auf die Uhr und erschrack es war 11 Uhr morgends.Ich schluckte den letzten schluck Caffe und zog mir schnell meine Reitsachen an also ich raus joggte kamen mir die beiden auch schon entgegen."Na du schlafmütze auch mal Wach"
      "Ja es war gestern wohl etwas zu viel"entgegnete ich schmunzelnt und lief zur Weide ich nahm mir Kolore Lavis halfter und rief nach ihr zu meiner verwunderung kam sie direkt angaloppiert und schaute mich erwartet an.Ich zog Kolore Lavi das Halfter über und ging zum Putzplatz dort hatte ich schon Sattel Trense und Putzkasten ich Putzte sie gründlich und Sattelte und Trenste sie dann.Fertig zum Reiten ging ich auf den Platz,ich lief erst ein paar runden und Stieg dann auf.Am langen Zügel ritt ich sie ein paar runden im schritt um mich und sie erstmal etwas Warm zu machen dann trabte ich an ich trabte leicht und ging auf den Zirkel,dann ganze Bahn ich wechselte aus dem Zirkel und ritt eine einfache Schlangenlinie um sie geschmeidiger zu machen.Ich fing an ausszusitzen und ein Paar Dressurlektionen durch zu reiten da ich bald wieder an einem Turnier der Klasse A Teilnehmen wollte.Wir arbeiteten rund eine Stunde am Platz mit allen drei GGA und beendeten dann das Training Kolore Lavi war sehr geschwitzt,ich war zufrieden mit dem Training und ritt sie am langen Zügel noch ab dann ging ich zurück zum Putzplatz dort Sattelte ich sie komplett ab und brachte sie auf die weide.
    • Jackie
      Dein Pferd wurde am 23.03.15 in den Himmel verschoben
      Grund:
      6 Monate sind vergangen
    Keine Kommentare zum Anzeigen.
  • Kategorie:
    Himmel - ungepflegte Pferde
    Hochgeladen von:
    Hafifreund11
    Datum:
    28 Mai 2014
    Klicks:
    530
    Kommentare:
    5