1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
vikulja

[Knapstrupper ♂] Charlie

[center][IMG]http://s004.radikal.ru/i207/1001/7d/31537e69e0a1.png[/IMG] [IMG]http://s54.radikal.ru/i146/1001/f0/2c42efde6599.png[/IMG] [b]Von:[/b] Unbekannt [b]Aus der:[/b] Unbekannt [b]Geburtsdatum:[/b] 1.5.2002 [b]Geburtszeit:[/b] 8:31:43 [b]Geschlecht: [/b] Hengst [b]Rasse:[/b] Knapstrupper [b] Stockmaß:[/b] 1,58 Meter [b]Fellfarbe und Abzeichen:[/b] Tigerschecke [b]Charakter:[/b] intelligent, brav, neugierig, lernwillig [b]Gesundheit: [/b] Sehr gut / 100% [b]Reitstil:[/b] Englisch. [IMG]http://s004.radikal.ru/i206/1001/36/40c8372bf77e.png[/IMG] [b]Besitzer: [/b] Pfote [b]Mitbesitzer: [/b] / [b]Reitbeteiligung: [/b]/ [b]Vorkaufsrecht:[/b] Apfelgruen [b]Ersteller: [/b] Bel el / umgemalt: Apfelgruen [IMG]http://s001.radikal.ru/i195/1001/a8/10df32601913.png[/IMG] [b]Eingeritten:[/b] Ja / [s] Nein[/s] [b]Galopprennenklasse:[/b] E [b]Western Klasse:[/b]E [b]Spring Klasse:[/b] E [b]Military Klasse:[/b] E [b]Dressur Klasse:[/b] E [b]Distanz Klasse:[/b] E [IMG]http://s42.radikal.ru/i098/1001/2b/225debee9bdb.png[/IMG] - [IMG]http://s45.radikal.ru/i109/1001/6e/3a9bc8551af7.png[/IMG] [b]Gekrönt: [/b][s]Ja [/s]/ Nein [b]Vollgeschwister:[/b] / [b]Halbgeschwister:[/b]/ [b]Verliehen an: [/b]/ [b]Nachkommen: [/b]/ [b]Kaufpreis: [/b] ? [b]Verkäuflich:[/b] Nein.[/center]

[Knapstrupper ♂] Charlie
vikulja, 10 Aug. 2011
    • vikulja
      [quote name='Pfote' date='18 May 2009 - 05:37 PM']
      DIe Ankunft von Charlie

      Noch gestern sollte ich mein neues Pferd Charlie abholen...
      Es war ein komisches Wetter es war grau, es regnete jedoch nicht...

      Krank das ich eine Erkältung hatte ging an dem Weg neben den Wald ein wenig spazieren gerade mal 20 Minuten.
      Als ich auch ein Schild sah "Verkaufe Charlie, hätte jemand Interesse?" sofort war ich besgeistert Charlie ein wunderschöner richtigser Knabbstrupper Hengst.
      Sofort war ich interessiert und begeistert.

      Als ich plötzlich Apfel sah id eBesitzerin von Charlie sie ging gerade auch spazieren.
      Sofort zeigte ich Interesse an dem schönen Pferd und bekamm ihn auch - sofort.
      Der Preis war gerade mal 8250 Joellen.

      Am Weidenzaun sah ich mir Charlie an, der schöne Hengst kam zu mir und ich streichelte ihn.
      Sofort danach kam der Hänger und fuhr Charlie fort.
      Ich bereitete alles vor.

      Als Charlie vom Stau kam, brachte ich in sofortt auf die große Weide bis jetzt alles o.k -!!!!
      [/quote]
    • vikulja
      [quote name='Pfote' date='22 May 2009 - 11:31 AM']
      Besuch meiner Pferde

      Heute morgen kam ich mit neuer Energie in meinen Pferdestall.In den Boxen standen heute morgen alle Pferde.Viel Arbeit!15 Pferde waren jaa nicht wenig!Nun dennoch musste ich mich darauf konzentrieren endlich anzufangen.Als erstes ging ich zu meiem kleinen Welsh A Pino.Der kleine stand da ganz ruhig und sah mich mit seinen großen verschlafenen Glubschaugen an - Wie süß =)Na mein Süßer wie gets dir den heute?" fragte ich glücklich.
      Der Kleine nickte kurz und streute ihm als erstes was zu essen hin.Dann bürstete ich ihn und erldigte noch etwas.
      Sofort neben ihn stand der wunderschöne Irish Draught Sam.Er war ein prächtiger wunderschöner Hengst.
      Mit einem wunderschönen Gangund wunderbaren Körperbau.Als allererstes gab ich ihm eine große Möhre und streichelte ihn am Hals entlang.
      Nun gut jetzt gab ich ihm Futter und Wasser.Außerdem wechselte ich das Stroh aus und bürstete ihn ruhig - Ihm schien es sehr zu gefallen.
      Als ich auch nun mit Sam fertig war ging ich weiter zu Charlies Box.
      Der ganz wild bepunkteter Knabstrupper schien sowas wie ein menschliches Lächeln auszudrucken es war sehr positiv.
      Auch er war ein bildhübscher Hengst, der bei einer Zucht wahrscheinlich perfekt aufgehobe wäre.Das Dressur das er beherschte war fantastisch!!
      Nun auch Charlie schob ich etwas hin - Da aber die Möhren zu Ende waren gab ich ihm eienn Apfel.
      Und gab ihm viel Wasser.Dann erledigte ich die restlichen Sachen wie Box ausmisten und Bürsten aber auch Huf auskratzen.
      Jetzt ging ich auch nun zu meinem kleinsten Bewohner vorbei - Der kleine Hobbit!
      Der kleine stand da, er hatte eine ziemlich ausergewöhnliche Fellfarbe und sah Zuckersüß aus.
      Er war ein kleiner dennoch sehr stolzer Hengst.Auch ihm gab ich was jetzt aber was ziemlich kleines - ein Zuckerstückchen!
      Er fraß das gierig auf und nun kam es zur Pflege auch ihn bürstete ich so richtig , und mistete die Box aus.
      Auch die Hufe kratzte ich aus und machte alles andere...Auch zu seinem großen Freund Hagrid kam ich vorbei.
      Ich erinnerte mich noch gut wie ich beide erwarb."Na mein Guter Junge wie gets dir den so?" Seine Perlenschwarzen Augen funkelten wie Diamanten...Ein wunderschöner großer , Starker Hengst!Glücklich schob ich auch ihm etwas leckere zu einen Apfel.
      Auch diesen schönen musste ich pflegen.Ganz ruhig pflegte ich auch ihn.Und zwar pflegte ich sein wunderschönes Langhaar und sein wunderbares Fell.Seine großen Hufe kratzte ich auch aus und mistete auch die Box aus.Ich schüttelte ihm Hafer und Wasser in die Troge und erledigte och ein paar Sachen...Nun stellte ich meine 5 Bisherigen gepflegten Hengste auf die schöne Hengstweide.Und ging zu dem nächsten Hengst rüber - Shetan!
      Der flotte Hengst - voller Energie stand in einer wunderschönen Pose in seiner Box.Der Gang und die Sicht wunderschön!
      Auch ihn gab ihn ein Zuckerstückchen und gab ihm was zu trinken und zu essen.Nun begann ich mit dem Fell und dem Langhaar ich machte es richtig sauber und mistete die Box aus und erledigte noch ein paar Sachen.Nun kam ich zu meinem Pechschwarzen Hengst hinüber.Ruhig stand er in der Ecke und schnaubte ruhig...Er war auch wunderschön aber vom ersten Anblick leicht unheimlich.Er war etwas schüchtern langsam drückte ich im eine Bannane zu.Gemütlich und leise fraß er sie auf...Ruhig bürstete ich sein Pechschwarzes Fell und kratzte vorsichtig seine Hufe aus.
      Auch die anderen Sachen bei Twilight erledigte ich...Nun kam ich zum aller größten Bewohner des Hofes - mein riesiger Hengst Moon Delight.
      Der schöne stand ruhig da und beschnupperte mich er nickte freundlich zu mir zu.Ich genoss es und gab ihm fröhlich eine Rote Beete die er freuend zu sich nahm.Er war riesig dennoch so wunderschön.Sein Körperbau was rein und schön und seine wunderschöne Augen konnten jede Stute verrückt machen.Und sein Freundlicher Charackter war so schön er wahr ruhig und freundlich.
      auch Stroh und Wasser schüttelte ich in seine Troge.Seine Hufe kratzte ich auch aus, sowie sein Fell bürstete ich aus und die Box mistete ich aus."Na Hallo meine Süße!"rief ich zu meiner Stute Nordlicht zu.Die wunderschöne Andalusierstute stand da - ihr wnderschönes Apfelschimmelndes Fell schimmerte wunderschön.Und ihre schönen Augen leuchteten von Freundlichkeit.Ihre wunderschöne außergewöhnlich eFellfarbe war wunderschön.
      Nun ja auch ihr gab ich ein paar Erdbeeren und streichelte sie so richtig durch.Wassr und Futter schüttelte ich in die Troge.Und auch bei ihr bürstete ich das schöne glatte Fell.Auch die Box mistete ich aus und tat noch ein paar Sachen bei Nordlicht...Auch zu Faro ging ich rüber.
      Eigentlich hieß er El Faro aber ich nannte den wunderschönen auch El Faroh.Sein wunderschönes Blau Grünes Auge schaute mich beruhigt an.Er war eins der besten Dressurhengste in meinem Stall.Auch ihm gab ich eine kleine Kirsche ohne Kerne und streichelte seine Stirn.Ihm gab ich auch Wasser, und auch Futter in den Futtertrog.Schnell mistete ich die Box aus und auch kratzte ich die Hufe aus.Das Langhaar bürstete ich und das Langhaar kämmte ich."Na mein Süßer" sagte ich und erldigte ich die restlichen Sachen.Jetzt macht eich eine Pause und brachte meine Pferde die ich schon gepflegt hatte auf die Weide.Ich holte mir einen Apfel und saß mich hin ruhig aß ich den Apfel auf.Und schaute zu meinen Pferden noch 5 musste ich durchpflegen dann war ich ganz fertig.Da war meine erste wunderschöne Andalusier Stute - Princesa.Ihr name passte ihr perfect zu ihrem Charackter und Aussehen.Sie war wunderschön und eine gute Dressurstute.Ich streichelte sie am Hals und gab auch ihr was leckeres - Ein Apfelleckerli!Auch sie muss ich pflegen.Also begann ich mal und schüttelte ihr Futter in ihr Futtertrog und gab ihr auch Wasser.Aber auch bürstete ich ihr wunderschönes Hellbraunes Fell und ihr fabelhaftes schwarzes gelocktes Fell.Das Misten tat ich auch , aber auch die Hufe kratzte ich aus.Und erledigte die restlichen Sachen sehr schnell...Und nun kam ich zu meiner jüngsten Bewohnerin und zwar zu meiner kleinen Farah.Ich setzte mich in die Box und umarmte die Stute.Sie knuddelte sich zu mir und ich kraulte sie leicht.Ein kleines Zuckerstückchen gab ich ihr das sie fast schnurrend auffraß.Ihre Mama war im Moment nicht hier sondern bei der Zucht.Sie fühlte sich ein wenig einsam aber meien Stute Adrenalin machte ihr imme rgute Laune.Ich bürstete die kleine und gab ihr Vitaminreiches Futter und Wasser.Auch die restlichen AUfgaben erfüllte ich....Nun kam ich zu meinen Stuten Adrenalin und Samira beide standen in den nebeneinanderstehenden Boxen.Beide streichelte ich und gab beiden auch ein Melonenstückchen das sie sooo liebten.Beide waren wunderschöne Stuten die Talent besaßen und auch wundeschön aussahen.
      Dann schüttelte ich jeder Wasser und Futter in den Trog und gab beiden ein Küsschen.Auch bürsten tat ich die schönen und kratzte auch die Hufe aus.Ich vergaß außerdem nicht die Box auszumisten.Nun machte ich auch alles andere zu Ende...Nun kam ich zu meiner letzten Stute die auch schon etwas älter war Linosa.Sie hatte ich schon gestern sehr gut gepflegt.
      Also schmierte ihr Salbe auf den gestern noch entzündeten Huf.Ich bürstete noch leicht ihr Fell.Und gab ihr etwas zu essen und trinken und umarmte , di eschon etwas ältere Stute.Nun brachte ich alle meine Pferde auf die Weide.Und ich war mega Müde weil es harte Arbeit war- aber ich hab es geschaft!Nun ging ich zu meinem Haus und rief meine Freundn an wir tauschten aus was wir so vor hatten....



      [/quote]
    • vikulja
      [quote name='StefyyS' date='04 July 2009 - 02:51 PM']
      [Pflegebericht Charlie]

      Es war ein sonniger Nachmittag als ich bei Vikulja zu besuch war. Ich holte den wunderschönen Tigerschecken Charlie von der Wiede um mich ein wenig nach ihm zu erkunden. Charlie liess sich geduldig von der Weide führen. Auch als ich ihn anband, unbd begann seine Hufe auszukratzen stand er ruhig da. Ich kämmte ihm die Mähne durch und verlas den Schwif sorgfältig. Dann bürstete ich noch kurz den restlichen Körper ab und lief zu seiner Box. Ich mistete sie sorgfältig aus und führte den Schecken hinein. Er gab ein zufriedenes Schnauben von sich. Ich gab ihm zur Belohnung noch ein paar Leckerbissen und wünschte ihm eine gute Nacht. So verliess ich die Box.




      Is das etwa ein Pflegebericht? xD

      PS: Danke für deine Hilfe ;)

      [/quote]
    • vikulja
      [quote name='wuffL' date='16 November 2009 - 01:10 PM']
      Pflegebericht für alle Pferde von Vikulja

      Heute morgen kam ich mal wieder an den Ställen von Vikulja meienr Freundin vorbei.
      Sie hatte viel zu tuen und keine Zeit zum pflegen...
      Also wollte ich ihr helfen!
      Heute morgen kam ich an ihrem großen Stall vorbei und wurde von ihren Pferden begrüßt.
      Ich begann mit der Pflege bei Linosa und Samira.
      Ich pflegte die beiden Stuten gut undgab ihnen Wasser, Futter und bürstete sie.
      Dann ging ich rüber zu Adrenalin , Farah und Princesa.
      Beide pflegte ich ebenfalls gut und bürstete sie und gab ihnen was zu essen.
      Nach einer Weile ging ich zu El Faro und Nordlicht, die beiden pflegte ich auch und gab ihnen auch Wasser und Futter.
      Nach einer Weile ging ich zu Moon,Twilight und zu Shetan und pflegte die drei gut durch.
      Zu Vikus Lieblingen Hagrid und Hobbit ging ich auch vorbei und putzte die beiden sorgfältig.
      Charlie und Sam bekamen von mir auch gute Pflege.
      Am Ende ging ich zu Touluse Queen und Pino und putzte die beiden ebenfalls sorgfältig.
      [/quote]
    • vikulja
      [quote name='Pfote' date='31 March 2010 - 12:25 AM']
      [​IMG]

      Ich schloss nachdenklich die Hoftür, wo schon der Zettel hing auf dem Stand:" In nächster Zeit nicht erreichbar"
      Es war viel Zeit vergangen, und vieles hatte sich verändert, so leider musste ich mich von meinen Pferden verabschieden die ich wirklich lieb hatte.
      Es war Abend und ich betrat den Stall, wo deutlich wenigere Pferde standen als in den letzten Wochen.
      Nur ein Pferd wollte ich behalten, meinen Charlie.
      Ich wusste nicht warum aber Charlie war ein wundervolles Pferd das ich bei einer tollen Züchterin namens Apfelgruen gekauft hatte.
      Ich streichelte Charlie über den Kopf udn beschloss ihm etwas zu Essen und zu Trinken zu machen, dannach wechselte ich noch das Heu in seiner Box und striegelte ihn ein wenig.
      Ich wünschte ihm Gute Nacht und beschloss schlafen zu gehen.


      [/quote]
    • vikulja
      [quote name='Pfote' date='11 September 2010 - 06:42 PM']
      Bald ist es hinter uns
      Heute ging ich nach einer langen Pause zu Charlie und gab ihm etwas zu essen.
      Dann gab ich ihm etwas zu trinken und pflegte sein Fell.
      Nachdem ich seine Box geputzt und ausgemistet habe, ließ ich ihn auf die Weide.
      Als es Abend wurde nahm ich ihn von der Weide und gab ihm einige Leckereien.
      Ich hatte immer noch viel Arbeit in der Schule, und kaum Zeit den hübschen Hengst zu besuchen.
      Er war der Einzige auf meiner Weide, all die anderen Pferde musste ich verkaufen.
      Ich versprach ihm, dass er bald mehr Zeit bekommen würde, und ich verabschiedete mich vom Knapstrubber mit einem Gute Nacht Wunsch.
      [/quote]
    • vikulja
      [quote name='Pfote' date='08 March 2011 - 04:29 PM']
      Wenig Zeit

      Immer wieder musste ich feststellen, wie schnell die Zeit dahin floss, schon 2 Jahre besaß ich den prächtigen Knapstrupper Hengst, und ich habe ihn nie aufgegeben.
      Meine Pause machte die ganze Pflege schwierig, eine RB hatte ich für ihn nicht finden können, wofür auch? Ich konnte mir auch selbst die Mühe machen ihn zu pflegen, schließlich lag er mir sehr am Herzen.
      Ich kam heute, wie jeden Morgen in den Stall, es war ein recht warmer Maitag.
      Der Stall war leer, nur der Hengst stand in seiner Offenbox, ich wusste, dass er seine Freunde vermisste, Princesa, Moon Delight, Nordlicht, Adrenalin und all die anderen Genossen.
      Ich konnte das ganze nicht ändern, zu gerne hätte ich dem Hengst eine Freundin gekauft, aber weder Zeit noch Geld ließen dies zu.
      Charlie begrüßte mich mit einem Brummen, und ich machte mich sofort an die Arbeit:
      Fell, Hufe, Langhaar all das wurde sorgfältig von mir gepflegt, Charlie's Hufe waren nicht bei bester Gesundheit, und so musste ich sie erneut Mal mit Hufsalbe eincremen.
      Es tat dem Hengst gut und ich streichelte ihm sanft über den Hals, das gefiel ihm und er brummte wieder entspannt.
      Später machte ich ihm noch etwas zu Fressen und füllte seinen Wasserbehälter auf,
      auch die Box wurde noch mal gründlich ausgemistet und alle Pferdeäpfel wurden ausgeräumt.
      Ich verabschiedete mich von dem Hengst mit einer kleinen Karott, und verließ den Stall.​

      [/quote]
    • vikulja
      [quote name='Pfote' date='11 Juni 2011 - 09:28 PM']
      Ferien!

      Heute war es an der Zeit, wieder mal bei Charlie vorbei zu schauen und ihn zu pflegen.
      Bald wären schon meine Ferien, und das ist eine gute Zeit für den Knapstrupper Hengst.
      Ich betrag den Stall und begrüßte gut gelaunt den Hengst: „Na du, hast du schön geschlafen?“ Ich gab ihm eine Möhre. Dann mistete ich seine Box aus, und beseitigte alle Pferdeäpfel.
      Dann striegelte ich ihn ordentlich und bürstete sein Langhaar, jetzt sah er schon viel besser aus.
      Jetzt blieb nicht mehr viel übrig: Ich gab ihm etwas zu trinken und zu essen und kratzte ihm die Hufe aus.
      Dann brachte ich ihn auf die Weide und verabschiedete mich von ihm für ein paar Stunden.

      [/quote]
    • vikulja
      [quote name='Pfote' date='26 June 2011 - 07:06 PM']

      [​IMG]
      Charlie wurde ausgebildet von Knutschkugel.

      Lächelnd fuhr ich den Weg entlang, der zu Pfote's Stallungen führte. Sie hatte mich angerufen & gebeten, ich solle doch bitte vorbei kommen & ihren Knabstrupper-Hengst Charlie ausbilden, damit er ab jetzt auch in A-Dressurturnieren mitgehen konnte.
      Nach wenigen Minuten an unzähligen Koppeln vorbei, erreichte ich den Parkplatz & stieg aus. Dann begrüßten Pfote & ich uns überschwänglich. Während wir zum Stall gingen, in dem Charlie momentan seine Zeit verbrachte, bat ich sie, mir etwas über diesen zu erzählen. So erfuhr ich, dass er ein liebenswerter, sanfter, aber unglaublich ehrgeiziger & neugieriger Hengst war.
      Dann erreichten wir die Box. Sobald Charlie Pfote's Stimme hörte, würde er sich rühren, meinte sie, & sofort erschien ein großer Kopf mit tollen, ausdrucksstarken braunen Augen & lustigen, kleinen Punkten über der halbgeöffneten Boxentür, die ihm etwas Verschmitztes gaben.
      Das Putzen, Satteln & Auftrensen ging relativ gut. Der hübsche TTigerschecke stand die ganze Zeit ruhig da & ließ einen Huf angewinkelt, aber immer wieder wechselte er seine Position nach wenigen Minuten. Schon waren wir fertig. Wow, das ging ja schnell! Wenn jedes Pferd mal so ruhig bleiben könnte.
      Fröhlich schwatzend machten wir uns auf den Weg zum Reitplatz, denn es war schönstes Wetter, & wir entschieden, draußen zu reiten. Ich schwang mich jetzt auch sofort in den Sattel, & ich hatte mich noch nicht einmal bequem hingesetzt, schon 'schoss' Charlie im schnellen Schritt los. Heute war er ziemlich flott drauf. Ich zog etwas am linken, inneren Zügel & winkelte die Unterschenkel stärker an, ehe ich mich nach hinten lehnte. Dadurch wurde mein Körpergewicht nach hinten verlagert & der Hengst aus dem Gleichgewicht gebracht, sodass er schließlich langsamer musste. Anscheinend war er sehr sensibel unterm Sattel & brauchte eine starke, aber einfühlsame Hand.
      Nach ein paar Minuten im Schritt saß ich tiefer in den Sattel ein & tippte ihn mit den Hacken in den Bauch. Ich war darauf vorbereitet, dass der Schecke sofort in einen schnellen Arbeitstrab fiel & bekam ihn schließlich sogar in ein flottes, fleißiges Tempo.
      Ich ließ ihn auf den Mittelzirkel gehen & auf dem anderen Hufschlag wieder geradeaus, das Gleiche machte ich nochmal. Wieder auf dem gegenüberliegenden Hufschlag angekommen, legte ich das innere Bein stärker an den Sattel, & sofort wendete Charlie in eine Volte ab, die dank mehrerer Gewichtshilfen meinerseits zur 8-Meter-Volte wurde. Dann begann ich mit dem Mitteltrab, bei dem man traditionell leichtsaß, & ließ in den Zügelhilfen etwas nach. Augenblicklich begann der Hengst, auf dem Gebiss zu kauen, & warf den Kopf auf. Ich trieb ihn stärker mittels Schenkelhilfe voran, & der schwarzweiß gepunktete Hengst fand seine Anlehnung wieder - er kaute mir erfolgreich die Zügel aus der Hand. Ich zupfte leicht an diesen & fasste sie etwas nach. Charlie trabte jetzt durchs Genick, er fand ein regelmäßiges Tempo, bei dem er wunderbar mit dem Rücken schwang.
      Dann gab ich das Kommando zum Arbeitsgalopp, indem ich das äußere Bein etwas hinter den Sattelgurt legte. Sobald Charlie das spürte, schoss er abermals los - der Unterschied war, dass ich es diesmal kontrollierte. War er im Trab schon schnell, hatte er im Galopp mächtige, lange Sprünge drauf, aber er behielt ein regelmäßiges Tempo bei.
      Nun kam der Einfache Galoppwechsel. Ich gab eine halbe Parade & setzte mich schwer in den Sattel, dann zupfte ich leicht an den Zügeln & spannte die Schenkel an. Der Hengst, der die Ohren die ganze Zeit über wachsam spielend gehalten hatte, wandte beide nach hinten, um zu zeigen, dass er auf mich hörte, dann fiel Don in einen schnellen Schritt. Nach weiteren drei Schritten schob ich die innere Hüfte vor & legte den äußeren Schenkel erneut stark an. Charlie galoppierte aus dem Schritt heraus wieder an & schnaubte beinahe gelangweilt. Sowas hatte er doch schon längst drauf. Fast musste ich lachen.
      Der Rest waren ganz normale Lektionen, die auch in E-Dressuren vorkamen & die jeder sofort lernen würde.
      Ich übte mit Charles Galopp-Schritt-Übergänge, gab immer wieder die Hilfen zum Einfachen Wechseln, ab & zu gab es Schrittpausen & dann war ich mir sicher - er hatte es verstanden.
      Lächelnd sprang ich aus dem Sattel & führte den Hengst zurück zu seiner Besitzern, wo ich das A-Formular mit meiner Unterschrift beglaubigte: "Glückwunsch, Pfote! Jetzt hast du ein Pferd der Dressurklasse A! Übrigens, Charlie ist wunderbar feinfühlig und leichtrittig, echt ein Traum!"
      Wir verabschiedeten uns & ich fuhr nach Hause. Geschafft!

      Text (C) liegt bei Knutschkugel
      [/quote]
    • vikulja
      [quote name='Pfote' date='24 July 2011 - 11:35 AM']
      Ein regnerischer Sommertag
      Mein Wecker klingelte wie verrückt, und der Blick aus dem Fenster erfreute mich nicht besonders.
      Dicke Regentropfen rutschten vom Fenster ab, es war kühl und die Sonne war hinter den dicken Wolken nicht zu erkennen.
      Pff, und das soll Ende Juli sein!dachte ich und machte mich schon Mal fertig.
      Schnell war ich auch schon angezogen, mit dem Frühstück war ich auch fertig und munter verließ ich das Haus.
      Ein paar Minuten brauchte ich, durch die dicken Schlammpfützen um zu meinem Hof zu kommen.
      Im Stall war es wie immer schön warm, die wenigen Pferde, die hier waren schliefen oder knabberten am Heu.
      "Guten Morgen Charlie, Ronja und Camila!" Begrüßte ich sie freudig und streichelte jeden einzelnen über die Stirn.
      Ich beschloss mit der ganzen Arbeit schnellstmöglich anzufangen.
      Da alle Pferde einen Offenstall haben, brachte ich sie für eine Weile nach Draußen, während ich schnell die Boxen sauber machte und ausmistete.
      Ich füllte die Futtertroge und wechselte das alte Wasser aus.
      Nun brachte ich jeden von den dreien wieder rein und begann sie erstmal zu bürsten und zu kämmen.
      Es begann zu donnern und meine beiden Achal Tekkiner Damen waren etwas unruhig, aber diese Aufregung legte sich schnell,nachdem ich liebevoll auf sie einredete.
      Ich putze die Hufe der drei, bei Charlie trug ich noch eine Salbe auf, die gegen eine Verletzung auf seinem Huf durch einen Fremdkörper nötig war. Ich verbrachte mit ihnen eine Weile im Stall, meine Freundin kam zu Besuch und zusammen übten wir ein wenig Dressur in der Halle.
      Camila und Ronja freuten sich über diese Übungen, Charlie schaute vom Stall her zu, er durfte sich nicht so viel bewegen.
      Obwohl das Wetter erst so mies war, war der Tag dank meiner Pferde doch trotzdem gerettet!
      [/quote]
    Keine Kommentare zum Anzeigen.
  • Kategorie:
    Himmel - ungepflegte Pferde
    Hochgeladen von:
    vikulja
    Datum:
    10 Aug. 2011
    Klicks:
    648
    Kommentare:
    14