1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
Friese

King of Night

Tinker I Hengst I 4 Punkte

King of Night
Friese, 16 Jan. 2018
    • Friese
      Banner
      unbekannt - Sevannie
      Da ich heute nicht die Zeit hatte alle meine Pferde zu bewegen, entschloss ich mich so viele zu bewegen wie ich schaffte und es das Wetter erlaubte. Ich fing mit
      Underdog
      an. Er war erst seit ein paar tagen neu hier und hatte sich schon recht gut eingelebt. Ich ging in die Sattelkammer und holte das Halfter, den Strick und die Putzbox und ging zu seiner Box. Ich stellte die Putzbox neben die Box und betrat diese. Ich gab ihm zur Begrüßung ein Leckerlie und legte ihm dann das Halfter an. Nun befestigte ich den Führstrick und führte ihn aus der Box und band ihn davor an. Ich nahm den Striegel und die Kardätsche heraus und fing mit kreisenden Bewegungen am Hals an. Als ich damit fertig war, fuhr ich nochmals mit der Kardätsche drüber, dass der lose Staub rausfiel. Ich legte die Bürsten wieder zurück in die Putzbox und nahm eine weiche Bürste heraus und bürstete damit über seinen Kopf. Ich legte die Bürste zurück und nahm den Hufkratzer heraus. Ich fing am rechten Vorderhuf an und entfernte das Stroh. Als ich mit allen Hufen fertig war, legte ich den Hufkratzer wieder zurück in die Putzbox. Nun machte ich mich daran sein Langhaar zu entwirren und es von einzelnen Strohhalmen zu befreien. Ich ging in die Sattelkammer und holte Sattel und Trense. Bei ihm angekommen, legte ich das Pad auf seinen Rücken und legte anschließend den Sattel drauf. Als beides richtig lag, befestigte ich den Sattelgurt. Nun nahm ich ihm das Halfter ab und legte ihm die Trense an. Nun führte ich ihn auf den Außenreitplatz. Dort führte ich ihn erstmals eine Runde, ehe ich nachgurtete und aufstieg. Ich lies ihn erstmal für ca. 10 minuten warm reiten, dann gab ich ihm das Zeichen zum traben. Ich lies ihn Volten, ganze und halbe Bahnen laufen, dann gab ich ihm schließlich das Zeichen zum galoppieren. Nach einer halben stunde lies ich ihn dann wieder im Schritt für ca 10 minuten laufen und stieg dann ab. Ich führte ihn in seine Box, wo ich ihm die Trense und den Sattel abnahm. Ich brachte die Sachen wieder zurück in die Sattelkammer und nahm gleich Halfter, Putzbox und Führstrick von
      Surrender
      mit. Als ich vor ihrer Box ankam, stellte ich die Putzbox davor ab und betrat die Box. Da sie erst neu hier war, wollte ich sie heute erstmal nur putzen und dann auf die Koppel lassen, solang es noch nicht regnete. Ich kraulte sie am Nacken und legte ihr dann das Halfter an. Ich befestigte noch den Führstrick am Halfter und führte sie dann aus der Box und band sie davor an. Ich öffnete die Putzbox und nahm Striegel und Kardätsche heraus. Ich fing am Hals mit dem Striegel an und als ich mit dem Körper fertig war, fuhr ich nochmal mit der Kardätsche drüber, dass der lose Staub herausviel. Ich legte die Bürsten wieder zurück in die Putbox und nahm eine weiche Bürste heraus, mit der ich ihr übers Gesicht fuhr. Ich legte die Bürste wieder zurück und nahm anschließend den Hufkratzer heraus. Als ich alle Hufe sauber hatte, legte ich den Hufkratzer wieder zurück und machte mich daran ihr Langhaar zu entwirren. Nun band ich sie los und führte sie auf die Koppel, machte den Führstrick ab und lies sie laufen. Ich verlies die Weide und legte den Führstrick neben das Gatter und ging in die Sattelkammer wo ich Halfter, Führstrick und Putzbox von
      Dark Temptation
      . Bei seiner Box angekommen, stellte ich die Putzbox vor seiner Box ab und öffnete und betrat die Box. Der Hengst guckte mir schon neugierig entgegen und schnubberte an meiner Hand, die ich ihm hinstreckte. Er war ebenfalls erst neu hier. Also wollte ich ihn auch nur erstmal putzen und auf die Weide bringen. Ich bürstete ihn, reinigte seine Hufe und entwirrte sein Langhaar. Ich brachte ihn auf die Hengst und Wallachweide. Ich wollte noch eben die beiden leeren Boxen misten, bevor das nächste Pferd drankam. Ich holte die Schubkarre und die Mistgabel und fing mit Surrender´s Box an. Dann machte ich mich daran die von Dark Temptation zu misten. Als ich damit fertig war, stellte ich die Schubkarre und die Mistgabel wieder zurück und ging auf den Dachboden, wo ich so viel Stroh durch die Luke schmiss bis es für beide Boxen reichte. Als ich wieder unten war, verteilte ich erst etwas Stroh in Surrender´s Box und das restliche Stroh in Dark Temptation´s Box. Nun ging ich in die Sattelkammer und holte dort die Putzbox von
      San Miquel
      . Ihn wollte ich nur in der Box putzen. Ich betrat langsam und vorsichtig seine Box und streckte ihm als erstes meine Hand entgegen, damit er an ihr schnuppern konnte. Ich hielt ihm auch die Putzbox hin, damit er nicht merkte das sie nicht gefährlich für ihn war. Er beschnupperte sie mit angelegten Ohren und entschied dann das sie nicht all zu gefährlich war. Ich öffnete die Putzbox und nahm den Striegel und die Kardätsche heraus. Er guckte mir neugierig zu, während ich ihm mit dem Striegel das Fell bürstete und mit ruhigen Ton mit ihm sprach. Nach einer Weile entspannte er sich immer mehr und lies dann seinen Kopf hängen. Nun fuhr ich noch mit der Kardätsche über sein Fell, damit der lose Staub raus konnte. Ich legte die Bürsten wieder zurück in die Putzbox und nahm den Hufkratzer heraus. Ich fuhr vorsichtig mit der Hand an seiner Schulter herunter zum Oberschenkel, er verstand erst nicht was ich von ihm wollte. Also versuchte ich es noch ein zweites mal. Nun hob er erst etwas zögernd den Huf. Ich lobte ihn so sehr, nahm den Huf und kratzte erst vorsichtig seinen Huf aus, wobei er mich genau beobachtete. Ich redete immer wieder beruhigend mit ihm und schließlich klappte es und ich konnte den nächsten Huf in Angriff nehmen. Als ich mit allen vier Hufen fertig war, legte ich den Hufkratzer wieder zurück in die Putzbox und machte mich nun daran sein Langhaar zu entwirren. "Gut gemacht, großer", lobte ich ihn und entschied mich, das ich ihn vielleicht doch auf die Weide bringen konnte. Ich ging in die Sattelkammer und holte Halfter und Führstrick. Bei ihm angekommen, legte ich ihm vorsichtig das Halfter an und befestigte den Führstrick daran. Ich führte ihn aus der Box raus und führte ihn auf den Winterpaddock. Ich wollte ihn noch nicht gleich zu Dark Temptation auf die Weide bringen. Ich legte den Führstrick neben das Gatter und ging in die Sattelkammer wo ich die Sachen von
      King of Night
      holte. Ich ging zu seiner Box und betrat diese, nachdem ich sie geöffnet hatte. Ich legte ihm das Halfter an und führte ihn vor die Box, wo ich ihn anband. Ich wollte heute mit ihm auf dem Außenplatz reiten und das neue Englischset austesten, das ich mir gestern geholt hatte. Ich öffnete die Putzbox und nahm Striegel und Kardätsche heraus und fing mit dem Striegel am Hals an. Als ich fertig war, fuhr ich nochmal mit der Kardätsche drüber und legte beide Bürsten zurück in die Putzbox. Ich machte noch die Hufe und entwirrte anschließend noch sein Langhaar. "So mein Großer", sagte ich,"dann mal los." Ich ging in die Sattelkammer und holte das neue Sattelzeug und ging wieder zu ihm. Ich legte ihm den Sattel auf den Rücken und legte ihn zurecht und schloss den Sattelgurt. Nun nahm ich ihm sein Halfter ab und legte ihm die Trense an. Wow, perfekt. Ich wollte ihn aus dem Stall führen, aber als ich an der Türe ankam, sah ich wie es gerade anfing zu regnen. Und das wie aus Eimern. Also nichts mit Außenplatz. Ich führte ihn zurück und ging durch die Tür in die Reithalle, die zum Glück am Stall angrenzte. Ich führte ihn eine Runde und gurtete anschließend nach. Nun stieg ich auf und ritt im Schritt los. Nach etwa 10 minuten lies ich ihn antraben. Ich ritt mit ihm viele Volten und Bahnfiguren, als ich schließlich wieder abstieg und ihn zurück vor die Box führte. Dort nahm ich ihm die Trense ab und legte ihm wieder das Halfter an. Nun öffnete ich den Sattelgurt und nahm den Sattel ab. Ich verstaute die Sachen wieder in der Sattelkammer und ging wieder zu dem Hengst. Ich band ihn los und führte ihn in seine Box und schloss diese. Ich nahm die Putzbox und brachte sie zurück in die Sattelkammer. Dort holte ich Halfter, Führstrick und Putzbox von
      Sakir
      . Ich ging zu der Box in der der Hengst momentan stand und öffnete diese. Ich begrüßte ihn mit einem Leckerlie und legte ihm das Halfter an. Ich befestigte noch den Führstrick am Halfter und führte ihn vor die Box, wo ich ihn anband. Ich striegelte ihn, kratzte die Hufe aus und entwirrte noch sein Langhaar. Als ich damit fertig war, holte ich Schubkarre und Mistgabel und fing an seine Box auszumisten. Als die Schubkarre voll war, leerte ich sie auf dem Misthaufen aus und stellte sie wieder an ihre Stelle. Bei Sakir wieder angekommen, band ich ihn los und brachte ihn zu Dark auf die Weide. Ich räumte seine Putzbox weg und ging erstmal ins Haus um mich ein wenig auszuruhen. Abends holte ich dann noch Surrender, Dark Temptation, San Miquel und Sakir von der Weide.
    • Friese
      Banner
      unbekannt - Sevannie
      Besuch von Cooper und BlackDevil

      Heute wollten Cooper und BlackDevil zu besuch kommen. Ich ging in den Stall und direkt aufSmall Joker´s

      Box zu. Ich nahm das Halfter vom Haken und öffnete die Box. Ich begrüßte den Hengst und legte ihm das Halfter an. Ich nahm ihn am Halfter und führte ihn vor die Box, wo ich ihn anband. Aus der Sattelkammer holte ich seine Putzbox und ging wieder raus. "Wie hast du denn den Strick losbekommen?", fragte ich irritiert als ich sah, dass er gerade dabei war sich mit Pointerstar zu beschnuppern. "Na ihr versteht euch ja schon prima", sagte ich und brachte Joker wieder vor seine Box und befestigte nochmals den Strick. Ich stellte die Putzbox auf den Boden und öffnete diese. Nun holte ich Striegel und Kardätsche heraus und fing am Kopf mit dem Striegel an. Als ich damit fertig war, fuhr ich noch mit der Kardätsche drüber und legte anschließend beide Bürsten wieder zurück in die Putzbox. Nun nahm ich den Hufkratzer und fing an seine Hufe zu säubern. Als ich damit fertig war, legte ich den Hufkratzer wieder in die Putzbox und fing an den Schweif zu verlesen. Als ich damit auch fertig war, schloss ich die Putzbox und brachte sie wieder zurück in die Sattelkammer. Ich nahm das Sattelzeug und ging wieder zu ihm. Ich legte ihm den Sattel auf den Rücken und rückte ihn zurecht. Nun befestigte ich den Sattelgurt. Nun nahm ich ihm das Halfter ab und legte ihm die Trense an. Ich wollte ihn solange bewegen, bis Cooper und BlackDevil ankamen. Ich führte ihn in die Reithalle und führte ihn dort eine Runde, ehe ich nachgurtete und aufstieg. Ich ritt ihn ca 10 minuten im Schritt warm und lies ihn dann antraben. Nach ein paar Volten und Bahnfiguren lies ich ihn dann angaloppieren. Nach ein paar Runden lies ich ihn dann wieder im Schritt laufen, da ich bemerkt hatte das Cooper und BlackDevil schon da waren und mir zuguckten. Ich ritt auf sie zu, stieg ab und begrüßte sie. Ich führte Joker aus der Halle und ging mit den beiden in den Stall. "Da habt ihr euch aber ein schönes Wetter zum besuchen ausgesucht", neckte ich die beiden. Bei Joker´s Box angekommen, nahm ich ihm die Trense ab und legte ihm das Halfter wieder an. Nun öffnete ich den Sattelgurt und nahm ihm den Sattel ab und verstaute das Sattelzeug wieder in der Sattelkammer. "Ihr könnt euch gerne aussuchen wen ihr alles reiten möchtet. Ich würde nur heute mal gerne wieder Little Baby und King of Night reiten", schlug ich ihnen vor. Wir gingen zu dritt in den Stall zurück und ich zeigte ihnen die Pferde. "Ich würde gerne Pointerstar und Con Brio reiten, wenn das ok wäre?", fragte BlackDevil. "Klar, wenn Cooper damit einverstanden ist", sagte ich und schaute Cooper an, "du wolltest ja glaube ich eh welche die etwas zickig und lebendig sind." "Klar, gerne", sagte sie und wir gingen nochmals in die Sattelkammer. Cooper nahm die Putzbox von Brenda mit und BlackDevil die von Pointerstar. Ich nahm die Putzbox von King of Night mit und wir gingen zu den jeweiligen Pferden. Cooper ging zuBrenda´s

      Box, stellte die Putzbox neben der Box ab und nahm das Halfter. Sie betrat die Box und legte der Stute das Halfter über. Nun führte sie die Stute aus der Box, wo sie sie davor anband und anfing sie zu putzen. Wärend Cooper die Stute putzte holte BlackDevilPointerstar

      aus ihrer Box und band sie davor ebenfalls an. "Ich find es toll das du sie wieder hast, hast dich bestimmt gefreut", sagte Black, wärend er der Stute die Hufe auskratzte und ichKing of Night

      den Schweif verlas. "Oh ja, ich bin echt froh. Sie kennt mich auch noch sehr gut und sie ist immer noch die alte", sagte ich. Ich war gerade dabei dem Hengst den Staub aus dem Fell zu bürsten. Als wir mit dem putzen fertig waren, gingen wir in die Sattelkammer und holten das Sattelzeug der drei. Wir sattelten die Pferde und gingen gemeinsam in die Halle. "Na klasse jetzt regnet es auch noch", sagte Cooper und zog ihre Mütze auf. Wir stimmten ihr zu und erreichten endlich die Reithalle. Dort führten wir die Pferde eine Runde im Kreis, ehe wir nachgurteten und aufstiegen. Wir ritten die Pferde warm. Als wir damit fertig waren, ritten wir ein paar Bahnfiguren und Volten, liesen die Pferde traben und galoppieren. Nach einer halben stunde stiegen wir wieder ab und brachten die Pferde zurück in den Stall. Zum Glück hatte es aufgehört zu regnen. Wir versorgten die Pferde und machten uns erstmal eine heiße Tasse Kakao. Als wir uns wieder etwas aufgewärmt hatten, gingen wir wieder in den Stall und holten die nächesten Pferde. Cooper holteUnderdog

      aus seiner Box und band ihn davor an. BlackDevil holteCon Brio

      aus seiner Box und band ihn ebenfalls vor der Box an. Ich holte wärendessenLittle Baby

      aus ihrer Box und band sie an. Anschließend fing ich an sie zu putzen. Als wir anschließend mit putzen und satteln fertig waren, führten wir die Pferde aus dem Stall richtung Reithalle. Kurz vor der Reithalle blieb ich allerdings stehen. Beide schauten mich fragend an. "Ich dachte wir machen wenigstens einen kleinen Ausritt, solange es nicht regnet", sagte ich und gurtete nach. Ich schaute die beiden an, die mich strahlend ansahen und stieg auf. Als beide ebenfalls nachgegurtet und aufgestiegen waren, konnte es nun losgehen. Wir ritten den Feldweg entlang und dann durch den Wald. Underdog hatte heute wohl einen schlechten Tag, denn er war heute ziemlich stürmisch. "Klappts?", fragte ich Cooper. "Klar", grinste sie. "Da vorne ist die Galoppstrecke, da können wir ihn dann mal rennen lassen", schlug ich vor. Als wir an dem Weg angekommen waren gab ich ein Zeichen und wir liesen die Pferde galoppieren, was sie sichtlich genossen. Am Ende der Strecke liesen wir sie in den Schritt durchparieren und kamen auf einen Feldweg, der wieder zurück zum Hof führte. Nach einer dreiviertel stunde kamen wir wieder auf dem Hof an. Wir stiegen ab und führten die Pferde in den Stall. Dort versorgten wir die Pferde und gingen anschließend noch zuPoseidon

      . Der kleine Hengst war gerade damit beschäftigt an den Leckstein zu kommen, der im Futtertrog gelandet war. Ich öffnete die Box und holte den Leckstein aus dem Futtertrog. Ich musste echt mal eine Box für Fohlen machen. Aber da ich jetzt eine neue Stute hatte, wollte ich den kleinen Hengst zu Pointerstar bringen. Wir betüddelten den kleinen Hengst eine Weile und gingen dann in mein Büro wo wir es uns gemütlich machten. Nach einer Stunde machten sich die beiden auf den Weg nach Hause. Ich ließ mir noch ein warmes Bad ein und ging danach ins Bett.
    • Friese
      Banner
      unbekannt - unbekannt
      Hufschmied bei King of the Night (5)Als ich auf die Uhr sah, freute ich mich, denn wir kamen wirklich schnell voran und es klappte bisher alles sehr gut.Das nächste Pferd auf unserem Plan war der Irish Tinker King of the Knight, der sich wie ein alter Hase am Anbindering aufstellte und mir einen Huf nach dem anderen bereitwillig in die Hand gab.Er stand einfach da, gähnte genüsslich und ließ die Prozedur über sich ergehen – während ich alle Mühe hatte, seine Tellergroßen Hufe hoch zu halten, weil sie wirklich schwer waren.Doch auch bei ihm kamen wir gut voran. Er zeigte leicht weiche Hufe, die aber noch nicht im kritischen Bereich waren.Dennoch dauerte es bei ihm relativ lange, bis ich die richtige Form gefunden und geschnitten hatte, da er die Vorderhufe schief ablief.Doch auch dieser Mangel war schnell behoben, das Vortraben verlief astrein und er konnte wieder auf die Weide.
    • Friese
      Banner
      unbekannt - unbekannt
      Willkommen Guinness,King of Night und Roxy,sowie klein Püppchen's Dream! Heute war ich mal wieder früh wach ich bekam heute drei Neue Tinker zu mir hier her,sowie eine Welsh A Stute. Da Lullaby zur Zeit weg war nahm ich unsere neuen Pferde auf. Naja die die sie eigentlich bei sich halten sollte.. Auch gut. Schnell räumte ich Teller sowie Messer vom Frühstück weg und lief in den Stall als ich mich angezogen hatte. Ich machte die Lichter an des großen Stalles und schmunzelte. ,,Guten Tag ihr lieben.'',schmunzelte ich und einige wieherten mir kurz zu. Ich brachte die Ponys; La Luna,Sweet Poison,Winter's End,Wild Affair und Take a Bow auf die Weide. Stuten und Hengste natürlich getrennt. Ich sah auf den Hof. Es stand noch kein Hänger da. Wer weiß wann Tequii mit den Tinkern kam. Fröhlich ein Lied vor mich her trällernd stellte ich noch die Fohlen;Royal Rubina,Ironic,Antaris,Romerico und Soulmate's Death auf die Weide. Die Großpferde stellte ich auch noch rasch raus,dies waren: Café Latte,Muemmi,Mistery,Veronica,Linara,Scottland Yard Irritable,Alors on Chante,Gameover und Emilia. Hier waren auch wieder Stuten von Hengsten getrennt. Nun ging ich wieder in den Abteil der Tinker.Behind the Shadow,Vampirjunge,Hope in Despair und Francesco stellte ich auch noch auf die Weide der Tinker. So nun dürften die anderen auch mal kommen. Naja,solange bereitete ich die Boxen schonmal vor. Zwar würden die Pferde gleich zu den anderen auf die Weide kommen aber dann wären die schonmals gemacht. Als diese Boxen fertig waren kam schon Niniana mit Püppchen's Deam. Ich begrüßte sie freundlich,wir besprachen noch etwas bevor wir die Stute auf die Weide zu den anderen Stuten brachten. Winter's End und Sweet Poison hoben die Köpfe und blickten neugierig zu der neuen Sute die nun auch auf der Weide standen. Die Stuten untereinander zickten etwas ehe sich Püppchen mit den Hengsten vertraut machte. War richtig süß mit anzu sehen. Niniana ging schließlich wieder und ich machte mich an das Boxen misten. Nachdem das alles geschafft war streute ich sie noch rasch ein. Gut alle hatte ich nicht geschafft das würde morgen noch kommen. ich füllte die Futtertröge für heute Abend schonmals auf und die Wassertröge ebenfalls. So nun kam auch Tequii mit den Tinkern. Die ersten zwei drückte sie mir in die Hand und fuhr dann auch rasch los Roxy noch zu holen mit den Hänger. Ich schmunzelte,gab den großen Kerlenen ein Leckerli,ehe ich sie auch auf die Weide brachte. Natürlich wurde sofort die Rangordnung geklärt. Schmunzelnd beobachtete ich das ganze ehe ich Hufe hinter mir hörte. Dort war Tequii mit der Tinker Stute Roxy. Ich nahm sie zu mir und stellte sie als einzigste Stute auf die Stutweide der Tinker,diese war genau neben den Hannoveraner Stuten. So ganz alleine war sie ja dann doch nicht. Schnell hatten sich anscheinend alle eingelebt so klärte ich noch etwas mit Tequii ehe auch sie wieder fuhr. Ich lief in den Stall und machte noch alles fertig.. Am Abend holte ich alle meine Tiree schließlich wieder rein,da es heute Nacht schneien sollte...Ich verabschiedete mich von den nun fressenden Tieren und lief wieder in's Haus.
    • Friese
      Banner
      unbekannt - Lullaby
      [​IMG]
      Ankunft von allen meinen Tinkern

      Heute war ein wichtiger Tag auf meinem kleinen Gestüt. Einige Irish Tinker, die Channii zwangsweise für mich übernommen hatte, sollten heute alle auf meinen Hof kommen. Es war ein warmer Spätwinter Tag und einige Helfer hatten sich auf dem Kiesplatz gesammelt. Channii meinte das diese Prozedur vielleicht bis zum Abend dauern würde, aber das nahm ich gerne in Kauf, wenn wir dies alles an einem Tag erledigen konnten. Zuerst sollte der Braunschecke Francescoankommen. Glücklicher Weise versprach mit Channii das sich alle Pferde gut mit einander verstehen und so alle zusammen auf eine Weide gehen konnten. Der Dicke war eigentlich gut aus dem Hänger zu kriegen und führen ließ er sich auch. Er bockte nicht und zeigte bis zur Stutweide kein einziges Mal Hengstmanieren. Doch als wir dort vorbei gingen verfiel er in einen stolzen Trab und schnaubte kräftig. Es war schwierig ihn so zu halten, doch Channii war mit gekommen und so brachten wir ihn zur Hengstweide. ''Was für ein Macho.'' ,sagte ich kopfschüttelnd lächelnd, als wir das Gatter hinter uns schlossen. Channii willigte mir ein und ich sah wie die nächsten mit dem zweiten Hengst Guinness kamen. Ich tätschelte seinen Hals als ich kurz bei ihm stehen blieb und ich stellte nun schon fest das er ein recht ausgeglichenes Tier war. Er wurde ebenfalls auf die Weide gestellt und nun waren wir wieder alle auf dem Kiesplatzes in der Mitte des Hofes vereint. Channii und ein anderer Helfer fuhren mit den zwei Autos plus Hänger zurück zu ihrem Hof um dort die nächsten Zwei Neuankömmlinge abzuholen. In der zwischen Zeit konnte ich meinen neuen Stallburschen, Daniel, bei mir begrüßen. Ich hatte ihn angeheuert, da ich mir sicher war das alle diese Pferde alleine zu versorgen eine fast schon unmögliche Arbeit sein würde. Daniel half mir bei dem nächsten Hengst der kam, King of Night. Während Channii sich mit Roxyvergnügte. Wir brachten den Hengst auf die Weide zu den anderen und banden den Strick ab. Roxy war nun ebenfalls auf ihrer Weide und so konnten die nächsten zwei Pferde gebracht werden. Wieder hatten wir nun ein Weilchen Pause und ich stellte fest das es schon 5 Uhr war. Die Zeit war viel schneller vergangen als ich es gedacht hätte. Da kamen schon die zwei und brachten uns Vampirjunge undBehind The Shadow. Als wir Vampirjunge ausluden fuhr Channii´s Helfer gleich wieder los um den letzten Tinker zu holen. Vampirjunge konnte genauso ein Macho sein wie Francesco stellten wir fest. Er ließ sich zwar von mir streicheln, doch er zuckte immer wieder zusammen wenn ich ihn berührten. Eben ein eher schreckhafter Bursche. Daniel wurde gerade von Behind The Shadow etwas zum Narren gehalten. Channii half ihm lachend und schickte mich alleine zu Kallista, dem letzten Tinker. Kallista war ein lieber Rappschecke. Sie ließ sich gut führen und so waren wir dann nach einer weiteren halben Stunde fertig. Ich lud alle noch zu einem warmen Getränk zwei Kilometer weiter bei mir zu Hause, wo wir den Abend bei einer lustigen Runde ausklingen ließen.
      [3059 Zeichen | © Lullaby]
    • Friese
      Banner
      unbekannt - unbekannt
      Ankunftsbericht:
      Heute kam mein neuer Tinker an. Er würde die eso schon sehr domnante Hengstherde noch verstärken. Ich war also schon lange auf den Beinen, denn die Boxen aller Pferde waren schon sauber und die anderen standen schon auf der Weide. Der Teil für Negro war auch schon abgegrenzt. Ich kontrollierte nochmal alles und dann rollte auch schon der Hänger von Occulta auf den Hof und ich lief ihr lächelnd entgegen. Sie stieg aus und ich begrüßte sie herzlich. Dann fragte ich, wie ihre autofahrt gewesen sei und sie meinte nur, dass diese ganz gut war. Ich zeigte ihr schnell die anderen Pferde und wir gingen wieder zurück zum Hänger, aus welchem wir dann den Schwarzfuchs holten. Ich brachte ihn auf den abgegrenzten Teil und die anderen kamen alle hintereinander an. Nachdem Occu sich vergewissert hatte, dass alles okay war fuhr sie heim. In der Zeit holte ich zuerst Roxy rein. Ich putzte die schwarz-weiße Stute und ließ sie dann ein bisschen in der Halle laufen. In der Zeit putzte ich King und satteltete ihn. Ich band ihn an und holte dann Roxy aus der Halle. Ich machte ihre Hufen nochmal schnell sauber und brachte sie dann in ihre Box. Dann ging ich mit King in die Weide. Ich ritt den Hengst ein bisschen warm und ritt ihn dann ein bisschen Dressur. Ich stieg ab und ließ ihn dann laufen. Ich brachte seinen Sattel und seine Trense weg. Danach holte ich Hope. Er und King waren gute Freunde und so ließ ich Hope noch mit ihm laufen. Die zwei spielten wild und ich brachte sie danach, nochmal geputzt, in ihre Boxen. Dann holte ich Geoffrey und Fairplay. Ich putzte beide und ging dann mit ihnen spazieren. Danach brachte ich die beiden auch wieder in ihre Boxen. Die beiden fraßen so wie die anderen gierig. Dann holte ich Darling und Heart von der Weide und ließ sie ein bisschen spielen. Dann holte ich Semental rein und brachte ihn in seine Box. Mit ihm wollte ich heute noch nicht arbeiten, da er ja erst seit 2Stunden da war. Er begann auch zu fressen, jedoch nicht so schnell wie die anderen, da für ihn das alles ja neu war. Dann holte ich Time und Darling und Heart aus der Halle und putzte sie dann wieder. Ich brachte sie in ihre Boxen und ließ sie fressen, dann kontrollierte ich nochmal alles und fuhr dann heim.
    • Friese
      Banner
      unbekannt - unbekannt
      Hufschmiedbericht für King of Night
      Heute sah ich mir King of Night's Hufe an. Ich war schon da, denn ich hatte heute auch schon Roxy's Hufe überprüft. Ich beobachtete, wie King of Night draußen angebunden wurde. Ich klopfte ihm kurz auf den Hals, bevor ich meine Werkzeuge holte. Zuerst überprüfte ich seine Hufe auf Verletzungen, dann machte ich einen Probeschnitt, bei dem ich feststellte, dass erstaunlich wenig ausgeschnitten werden musste. Danach entfernte ich das wenige lose Sohlenhorn von allen Hufen. Schließlich raspelte ich noch eine Weile an seinen Hufen herum, und schon war ich auch damit fertig. Ich ließ ihn probeweise ein wenig herumlaufen. Die Hufe waren jetzt wieder in Ordnung. Ich klopfte ihm noch einmal kurz auf den Hals und gab ihm ein Pferdeleckerli. Kurz darauf verabschiedete ich mich auch von ihm.
    • Friese
      Banner
      unbekannt - Friese
      Pflegebericht:

      Heute machte ich mich auf den Weg zu King of Night. Ich wollte nur ein bisschen mit ihm in die Halle gehen, da ich ihn lange nicht mehr geritten war und das Wetter heute auch nicht das beste war. Leider hatte ich in letzter Zeit sehr viel zu tun und das tat mir total leid für die Pferde. Ich hoffte, dass sich dies bald ändern würde. Ich fuhr also auf den Hof und holte dann King of Night. Er schnaubte still und streckte sich als ich ihn anband. Ich putzte ihn weiter und ging dann nochmal in die Sattelkammer um sowohl den Sattel als auch die Trense zu holen. Ich klopfte seinen Hals, während ich ihm den Sattel auf den Rücken legte und die Trense über seinen Kopf zog. Ich klopfte nochmal seinen Hals und lief dann zusammen mit ihm zu der Halle. Er war ein wirklich hübsches Pferd. In der Halle schwang ich mich dann in seinen schwarzen Sattel und trieb den Schecken sanft an. Der Irish Tinker setzte sich murrig in Bewegung. Aber so kannte ich ihn ja. Am Anfang murrig und dann super zu reiten. Ich ritt ihn war und trabte ihn dann an. Er ging brav am Zügel und kaute brav auf dem Gebiss. "Guter Junge!" meinte ich. Ich würde ihn vielleicht bald mal auf einer Körung vorstellen. Dieser Hengst musste einfach zur Zucht zugelassen werden. Er war so ein toller Hengst. So lieb und ruhig. Ich ließ ihn auf dem Zirkel weiter traben und bei A wieder in den Schritt fallen. Er machte dies wie immer sehr lieb. Als wir bei C ankamen ließ ich ihn aus dem Schritt angaloppieren. Sein Galopp war weich und gut zu sitzen. Ich ließ ihm die Zügel länger und ließ ihn ein paar Runden galoppieren. Dann ging ich wieder Schritt und zum Schluss noch ein paar Runden trab. Ich lobte ihn nochmal und ritt dann ab. Mehr Zeit hatte ich leider nicht. Danach stieg ich ab und führte ihn in den Stall zurück. Dort nahm ich den Sattel von seinem gefleckten Rücken und die Trense von seinem Kopf. Ich brachte ihn dann in die Box und seine Sachen in die Sattelkammer. Danach fuhr ich heim.

      [ 1966 Zeichen by Friese]
    • Friese
      Banner
      unbekannt - Scalina
      Heute ging es zu Friese.Also packte ich meine Sachen wein und fuhr los.Als ich auf Fries Hof vorfuhr sah ich sie schon wie sie einen der Hengste zu Putzplatz führte.Ich stieg aus nahm mein Zeug und begrüßte sie.Friese zeigte mir King of Night,einen Schöne Tinker und holte dann die nächsten zwei.Ich holte ein Lecklie raus und gab es King wären er noch kaute holte ich meine Spritze raus und verabreichte sie.Er zuckte ein bisschen zusammen aber blieb sonst ruhig.Dafür das er so braf war gab es noch eine .Nun war Hope in Despair. Er war ebenfals ein schöner Tinker .Hope rieb seine Nase an mir.Auch er bekamm ein Leckerli und ich verabreichte ihm die Sprize.Als er den piks spürte blieb er lieb stehn.Er bekam zur belohnung auch eine Karotte und ich ging zu Fairplay. Er war ein Schöner schwarzer Shire Horse Hegst.Auch er bekam ein Leckerlie.Ich nahm die Sprize und verabreichte sie,er blib gelassen stehn.Ich gab ihm eine Karotte und ging zu Spirit er versuchte in den Strick zu schnappen und als er das nicht schaffte versuchte er in meine Ärmel zu beißen.Ich nahm die Sprize und er schreckte licht zurück als er den piks spürte. Nun war noch A Brave Heart's Freedom.Ich begann gleich mit der Sprize.Er wollte sich gleich ankuschel und Friese musste ihn ablenken.Aber sonst machte er nichts.Jetz war Time to go, Darling dran.Ich begrüßte ihn und verabreichte die Sprize er blieb stehn und merkte es kaum ich ging zu Louis er war zurückhalten und ich ließ ihn ersteinmal schnuppern..Als ich die Sprize verabreichte blib er ruhig.Jetz war Kanidat 8 dran Hall of Fame ein schöner QH Hengst.Auch er blieb ruhig und ich ging zu General Jack.Er guckte etwas skeptisch aber blib ruhig wärend der Behandlug.Friese ziegte mir nun Lucero er tänzelde leicht.Aber bei der Behundlug hielt er still.Der lezte Kanidat war Empire of Darkness.Er war lib und hielt schön still er war aber auch leicht nervös.Ich verabreicht die Sprize und verabschiedete mich von Friese und fuhr in die Klinik.
      © Scalina
    • Friese
      Banner
      Dezember 2013 - Sosox3
      Pflegebericht Dezember 2013
      Neue Zucht und alles auf unserem Hof
      -Aus Rachels Sicht-
      Es war schon ein Gutes Gefühl zu wissen das man wieder in der Zucht einsteigen konnte und diesmal würde meine Begleiterin Elena sein. Wir blieben auf meinem Hof welcher nur ein wenig Ausgebaut wurde um all unsere Pferde unter zu bringen, doch das war nicht so schlimm. Denn die Umkosten würden wir später mit unseren Zuchtfohlen wieder rein bekommen. Zudem kommt das ich mehrere Pferde erwartete. Und diese sollten im Laufe der Woche nach langem Transport und Flug ankommen. Simon und ich waren wieder fleißig bei uns auf der Ranch am Arbeiten und misteten mit unseren Stallarbeitern als ich nur noch ein Rattern auf dem Parkplatz war nahm. Mit Neugierigen Blicken schaute jeder zu dem Pferdetransporter und ich wusste das einer Von ihnen nun auf dem Weg war bei uns einzuziehen. Die Freien Boxen hatten wir schon länger eingestreut und würden heute bewohnt werden. Ein Junger Mann, mittleren Alter’s lud einen Braunschecken aus und ich konnte mir denken wer das Pferd war. Es war Stardust, ein gescheckter Mustanghengst, welcher zu unserer Zucht beitragen würde. Stardust war ein schöner Hengst, mit recht wenig Hengstmanieren. Brav stolzierte er hinter dem Mann her und sah sich wiehernd nach anderen Pferden um, welche Neugierig die Köpfe aus den Boxen streckten und zu ihm sahen. Ich staß meinem Bruder den Ellenbogen leicht in die Hüfte und sagte ihm leise das ein neuer Frauenheld eingekehrt wäre. Simon sah mich nur beleidigt an und ging zu Shirasagi an die Box. Unser Stallbursche Taylor durfte sich um Angel’s Pferd Shira mitkümmern und so wie es schien wollte er sich heut ein wenig vertrauter machen. Simon wusste das Angel Shirasagi ein wenig mit dem Putzen vertraut gemacht hatte und sie die Mähne ausgelesen hatte. Sie war nicht mehr verfilzt und die Stute hatte einen besseren Eindruck gemacht als am Ersten Tag. Mitlerweile stand sie auch schon in einer unserer Boxen und wurde von Tag zu Tag friedlicher. Taylor ging in ihre Box und Shirasagi beäugte den 19-Jährigen Mann kritisch. Doch ließ sich nach kurzem Hin und her doch ans Halfter holen. Simon musste kurz schmunzeln, ging dann aber zu Yaris um ihn ein wenig zu putzen. Der junge Freiberger hob seinen Kopf aus der Box und begrüßte den 18 Jährigen Simon. "Na großer. Wie gefällts dir hier?", sprach er mit dem Pferd und bekam ein freundliches Stupsen wieder. Yaris wurde heute ein wenig an die Kutsche gespannt und schien die Pflege und die Aufmerksam sichtlich zu genießen. Simon hatte sich von Dead and Gone Trennen müssen da er einen Weiteren Umzug nicht verkraften würde. Holy Boy war auch umgezogen und weitere würden folgen. Viele Pferde hatten uns Verlassen doch durch Jesse's einzug kamen auch viele wieder dazu und hatten sich einen Platz in der Herde arrangiert, wie zum Beispiel American Rush, Horror Halloween, Flintstone, Wings Of Butterfly, Juno und Dancing Moonrise Shadows. Alle seine Pferde hatten ihren Platz gefunden und Jesse hatte einen Platz in meinem Herzen gefunden. Acacia hatte bei einer Krönung nur Knapp verloren, doch machte sie sich im Training sehr gut. Nach ein paar Tagen kam auch Elena mit je 6 Pferden pro Transporter an. Im ersten waren Nanu Nana, Slush, Zott Monte von Danone, Shettyhengst Floh, Jacko und Keep the Faith, welche alle auf 2 Weiden geteilt wurden. Im Zweiten waren dann Kajano, Girlie, Gabriella, das Fohlen Face Down, Smokey Gun und Cup Cake welche den Anderen nun Gesellschaft leisteten. Als nach einer Halben Stunde auch schon der Dritte Transporter mit Conan's Serenity, Easy Going, Roxy, Batida de Coco und Classic Gold ankam füllte sie die Große Weide ein wenig und die anderen Erwarteten schon die 6 weiteren Pferde aus Transporter 4 welche Northern Dancer, Shadow on the Wall, Shadow of a Murderer, Celly und Villain waren. Der 5. Transporter bestand aus den Hengsten Galawayn, Walking the Damon, General Jack, Hall of Fame, King of Night und Dashing Blade. Und auch der 6. Transporter rollte nach einer Stunde an mit Coda, A Brave hearts Freedom, Time to Go ,Darling; Heart Of Ocean, Blood Spill's, und Shay Petit. Auch der 7. kam nach einer Zeit an und Louis, Lestat de Lioncourt , Ron, Almost Illegal, Overo und Dancing in the Dark wurden verladen und auf die Weide gebracht. Elena und ich tranken einen Kaffee ehe wir auch die Letzten 2 Transportern mit Cap, Brief an dich, Miami's Blue Boy, Argente Noir und den Rettungspferden Caress, Nameless, Pusteblume, Smoking Jade, Schwachköpfchen, Ameer und Touchdown welche zum Teil auf der Weide und zum Teil in den Boxen ihren Platz fanden. Am Abend bekamen die Pferde futter und Elena dekorierte ihre Wohnung.
    Keine Kommentare zum Anzeigen.
  • Album:
    Gnadenweide
    Hochgeladen von:
    Friese
    Datum:
    16 Jan. 2018
    Klicks:
    585
    Kommentare:
    23

    EXIF Data

    File Size:
    58,2 KB
    Mime Type:
    image/jpeg
    Width:
    600px
    Height:
    400px
     

    Note: EXIF data is stored on valid file types when a photo is uploaded. The photo may have been manipulated since upload (rotated, flipped, cropped etc).

  • [​IMG]

    Von Velours de passé
    Von Fleck Aus der Paulina

    Aus der Live Free
    Von unbekannt Aus der unbekannt

    [​IMG]

    Rasse: Tinker
    Geburtsdatum: ??.??.2009
    Geschlecht: Hengst
    Stockmaß: 154 cm
    Fellfarbe: Braunschecke
    Kopfabzeichen: Scheckungsbedingt
    Beinabzeichen: Scheckungsbedingt

    [​IMG]

    King of Night ist ein sehr ruhiger Genosse mit stolzem Gang. Er zeigt kaum Hengstmanieren und ist auch unter dem Sattel gut zu händeln. King ist einer sehr gutmütiger und entspannter Hengst.

    [​IMG]
    Gekört/Gekrönt: Nein

    Vererbung:
    Farbe: Ee Aa Oo +To
    Charakter: unb.
    Gangarten: unb.

    Nachkommen:
    //

    Besitzer: Sevannie
    VKR/Ersteller: sweetvelvetrose
    Pferdewert: //

    [​IMG]
    Springen: E
    Western: E
    Dressur: E
    Military: E
    Distanz: E
    Rennen: E
    Fahren: E
    Gangreiten: E

    [​IMG]

    //

    [​IMG]
    Fohlen ABC ✔
    Eingeritten ✔
    Eingefahren ✔
    Verladefromm ✔
    Schmiedefromm ✔

    Bodenarbeit
    Treiben & Bremsen x | Durchparieren, Antraben/Galoppieren, Anhalten (Kommando) x
    Abstand zum Pferd x | Wenden & Handwechsel x | Auf Komando kommen x

    Freiheitsdressur / Zirzensik
    Rückwärts-weichen x | Liegen x | Sitzen x | Stehen x
    Spanischer Schritt x | Steigen x | Kompliment x

    [​IMG]
    Letzter Tierarztbesuch: //
    Letzter Hufschmiedbesuch: //

    Zubehör
    [​IMG]
    [​IMG]