1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
AliciaFarina

Kangee I Furioso North Star I Hengst

Gekört: 17.11.2017

Kangee I Furioso North Star I Hengst
AliciaFarina, 9 Apr. 2017
Zion und Veija gefällt das.
    • AliciaFarina
      07. 08. 2013
      Herzlich Willkommen RiverDance und Kangee

      Heute war es endlich soweit ich durfte meine neuen Familienmitglieder abholen. Ich fuhr bereits am frühen Morgen zum Hof von Stelli, bei ihr hatte ich meine ehemalige Stute Ima Banana Split von meinem Hengst Giacomo Casanova decken lassen und das Fohlen war mittlerweile alt genug um es abzuholen. Außerdem konnte ich heute mein Furioso North-Star Hengstfohlen Kangee welches ich von dem bekannten Gut Sanssouci gekauft hatte. Am Abend davor hatte ich bereits meinen Hänger angekoppelt und etwas Stroh eingestreut. Ebenso hatte ich ein Heunetz in den Hänger gehängt. Jetzt machte ich mich auf den Weg, unterwegs hörte ich Musik. Schon bald war ich an meiner ersten Station angekommen. Stelli begrüßte mich und zeigte mir meine Stute. RiverDance stand mit ein Paar anderen Fohlen auf der Jungpferdeweide, Stelli drückte mir einen Strick mit Halfter in die Hand und ich ging auf die Weide. Alle Fohlen kamen auf mich zu und begutachteten mich, als sie merkten das ich nichts zu Essen für sie hatte ließen sie mich in Ruhe. River ließ sich brav einfangen allerdings musste ich sie überreden mit mir zu kommen. Als sie mir folgte ließ Stelli mich schnell durch das Tor bevor alle anderen Fohlen mitkamen. Dann übergab Stelli mir River's Papiere und ich gab ihr das Geld für die Tierarztkosten und die bisherige Aufzucht. Nun ging es an das verladen, River brauchte viel gutes zureden bevor sie mit mir auf den Hänger ging. Stelli schloss schnell die Stange und die Klappe dann erst band ich River fest. Anschließend verabschiedete ich mich von Stelli, danach fuhr ich los in Richtung von Elii. Unterwegs hielt ich einmal an und überprüfte den Anhänger ob noch alles in Ordnung war. River hatte etwas geschwitzt aber es war auch sehr warm im Hänger. Ich öffnete das Seitenfenster auf der gegenseite von River und schloss dann die Tür. Nur eine halbe Stunde später erreichte ich den Hof von Elii. Dort angekommen lud ich erst River aus bevor ich Elii suchte. River folgte mir am Strick und schon bald sah ich Elii mit Kalzifer aus der Reithalle kommen. Elii staunte das ich ein Fohlen an dem Strick hatte und ich erklärte ihr warum. Dann brachte sie Kalzifer in den Stall und versorgte ihn schnell. Währenddessen spazierte ich mit River über das Gut. Als Elii fertig war kam sie zu mir und wir gingen zu meinem kleinen Hengst. Kangee tobte mit einigen anderen Fohlen über die Weide. Elii fing ihn ein und kam zu mir, dann ließen wir die beiden kurz zusammen laufen und kuckten ob sie sich verstehen. Da es kein Problem gab regelten Elii und ich schnell das Geschäftliche. Nun fingen wir unsere Pferde wieder ein und verluden sie. River kannte dieses Prozedere ja bereits und ging ohne Probleme hinauf. Kangee mussten wir etwas hinauf schieben. Als er oben stand schloss Elii schnell die Stange und danach die Klappe. Nun ging es auf den Nachauseweg, diesmal machte ich keine Pause sondern ich fuhr durch. Nach nur einer Stunde war ich wieder Zuhause und meine Mitarbeiter halfen mir beim ausladen. Wir brachten die Fohlen zusammen in eine geräumige Paddockbox. Ich gab den beiden noch etwas zu essen, anschließend verabschiedete ich mich von ihnen und ging in mein Haus.
      3207 Zeichen by AliciaFarina
    • AliciaFarina
      27. 10. 2013
      “Whoa, ganz Ruhig mein Mäuschen.“, sagte ich zu meiner Stute Nadeln in Dir, mit der ich heute zum ersten Mal in ihrer neuen Heimat trainieren wollte. Naddl schnaubte mir unruhig entgegen als ich ihr mit ihrem neuen Sattel entgegen kam und ihn vor die Box hängte. Ich schnappte mir eine Kardätsche und fing an sie zu putzen. Naddl entspannte sich zunehmend und ich kratzte ihr anschließend die Hufe aus. Dann machte ich ihr Fesselkopfgamaschen an die Vorderbeine und Streichkappen an die Hinterbeine. Anschließend zog ich ihr ein Knotenhalfter auf den Kopf und harkte eine Rope ein. Dann ließ ich die Rope lang und holte den Sattel rein. Da ich sie an ihren neuen Sattel gewöhnen wollte. Sie kannte bisher nur ihren Rennsattel und einen Vielseitigkeitssattel, Ich aber habe einen Dressursattel für sie besorgt und wollte nun kucken ob er passt damit ich ihn gegebenenfalls vom Sattler anpassen lassen kann. Ich legte ihn ohne Sattelpad auf ihren Rücken und kuckte ob er passt, da es nur eine kleine Unstimmigkeit gab legte ich eine Schabracke auf den Rücken und darüber ein Lammfellgelpad und schließlich den Sattel. Ich gurtete den Sattel locker an und führte Naddl aus dem Stall in Richtung Roundpen. Im Roundpen angekommen gurtete ich den Sattel fest und ließ Naddl laufen. Sie durfte erst im Schritt sich warmlaufen, dann ließ ich sie auf beiden Händen Traben und Galoppieren. Als ich mir sicher war das sie den Sattel akzeptierte knotete ich mir meine Rope als Zügel an das Knotenhalfter, ließ die Steigbügel runter und stellte sie ein. Dann gurtete ich erneut nach und stieg auf. Da Naddl keine Anstalten machte zu zicken ließ ich sie losgehen. Ich fing ans sie mit einer breiten Zügelführung zu lenken und es klappte hervorragend. Als ich sie antrabte ließ sie sich etwas schwerer lenken aber nach und nach wurde es besser. Da ich mich nicht traute sie im Roundpen zu galoppieren parierte ich durch und öffnete vom Pferd aus das Tor. Dann ritt ich auf den Platz und trabte dort etwas. Auch auf dem Platz war Naddl lieb und ich galoppierte sie an. Ich ließ sie auf beiden Händen galoppieren und ritt auch Zirkel. Naddl benahm sich sehr gut sodass ich sie dann trockenritt und sie sich wälzen ließ. Ich brachte sie dann in den Stall und legte ihr eine dünne Abschwitzdecke über um den restlichen Schweiß aus ihrem Fell zu bekommen. Sie bekam noch einen großen Haufen Heu in ihre Box bevor ich die Tür schloss. Dann ging ich in den Offenstall meiner Jungpferde. Ich holte Kangee und Vipke van de Zandhoven ,der Kangee solage gesellschaft bieten soll bis sein neuer Freund da ist, aus ihrem Offenstall. Ich ließ die beiden zusammen im Roundpen laufen und beobachtete sie beim Spielen. Dann holte ich schnell River's Drafna und meine neue Hannoveraner Stute RiverDance die von meiner ehemaligen Stute Ima Banana Split und meinem Hengst Giacomo Casanova abstammt. Die beiden ließ ich zusammen in die Halle und beobachtete sie auch eine kurze Zeit. Da die beiden noch so schön spielten ging ich wieder zu Vipke und Kangee. Die beiden hatten aufgehört zu spielen und versuchten das Roundpen kaputt zu machen. Ich fing sie schnell ein und brachte sie zurück in ihren Offenstall. Als die beiden mampfend da standen holte ich Drafna und RiverDance aus der Halle und brachte sie ebenfalls zurück in den Stall. Als alle Pferde versorgt waren ging ich wieder ins Haus und surfte im Internet.
      3384 Zeichen by AliciaFarina
    • AliciaFarina
      26. 11. 2013
      Ein kalter November Morgen

      Brrrr ist das Kalt! Dachte ich mir als ich kurz den Hund rausgehen ließ, ich schloss schnell die Tür als der Hund wieder drin war. Dann zog ich mich warm an und zwengte mich in meine Softshell Hose. Anschließend aß ich schnell etwas und ging dick eingepackt in die Kälte. Im Stall angekommen sah ich, dass alle Boxen gemistet waren und meine Pferde am Fressen, meine Mitarbeiter waren bereits dabei die Pferde, die weiterhin tagsüber auf die Wiesen und Paddocks gehen, wenn nötig mit einer Decke auszustatten. Ich half ihnen dabei einige Pferde hinauszubringen. Jana nahm als erstes Baldintáta und Just like the Wind, Michael nahm Gaitano`s Little Girl und Hot Spot ich nahm Give me Everything tonight, Mister Blockhead und Giacomo Casanova. Jana und Michael brachten ihre Pferde auf zwei Weiden nebeneinander und ich stellte meine drei Hengste auf einen Paddock. Im nächsten Gang nahm Jana Silfra, Shakira und Dafina und stellte sie zu Táta und Windy. Michael brachte Pounts Püppchen und Shasta Moon zu Girlie und Spotty. Ich brachte Vipke van de Zandhoven, Big John, Nandengo, Leviathan und Stiffler zusammen auf einen großen Paddock da sie sich gut verstanden konnte ich alle sechs zusammen führen. Nun brachten Jana, Michael und ich Wendy, Mina, Lady Lu, Nadeln in Dir und Jeanie auf einen Paddock. Anschließend kümmerten wir uns um unsere Jungpferde, wir nahmen jeweils zwei: Jana nahm Annie get your Gun und Batteries not Included, Michael nahm River's Drafna und Trú fra Frelsi und ich nahm RiverDance und Kangee. Wir gingen mit ihnen eine kleine Runde spazieren und stellten sie nach einer halben Stunde zusammen auf eine Weide. Mittlerweile war es Mittag geworden und wir aßen im Team zu Mittag. Danach ging es weiter mit der Arbeit. Ich ging zu einem Paddock und schnappte mir auf dem Weg dorthin ein Halfter. Auf der Weide angekommen halfterte ich Everything auf und führte ihn in den Stall, da band ich ihn an und fing an ihn zu putzen. Als er sauber war nahm ich mir sein Knotenhalfter und eine lange Rope ebenso wie eine Bogenpeitsche. Ich ging in die Halle und stellte die Bogenpeitsche an die Bande. Ich ging erstmal vor Everything her und ließ ihn hinter mir her gehen. Wenn ich stehenbleibe sollte er ebenfalls stehenbleiben ich ließ ihn nur durch meine Körpersprache anhalten und Rückwärtsrichten. Evervthing machte alles mit und ich trabte vor ihm her, Everything joggte langsam hinter mir her und blieb sofort stehen als ich stoppte. Da dies alles funktionierte schnappte ich mir die Bogenpeitsche und ließ ihn im Schritttempo um mich herum an der Rope gehen. Ich legte die Bogenpeitsche auf den Boden und trieb mir dem Ende der Rope. Ich ließ ihn nur durch die Einwirkung der Rope und meiner Körpersprache die Hand wechseln. Als dies auch im Trab klappte hörte ich auf und ließ ihn noch kurz in der Halle laufen. Ich fing ihn wieder ein, legte ihm eine dünne Fleecedecke auf und stellte ihn in seine Paddockbox. Jana, Michael und ich begannen nun die Pferde wieder reinzuholen. Jana nahm Táta, Windy, Silfra, Shakira und Dafina auf einmal und stellte sie in ihre Boxen und Offenställe. Michael tat es ihr gleich und brachte Girlie, Spotty, Püppchen und Shasta ebenso auf einmal hinein. Ich nahm Mister und Casanova auf einmal und stellte sie in ihre Boxen. Dann halfen mir Jana und Michael die restlichen Stuten und Hengste hinein zu holen. Ich nahm Nandi, Vipke, Stiffler, Wendy und Mina die restlichen teilten Jana und Michael unter sich auf. Als die erwachsenen Pferde alle in ihren Boxen standen holten wir noch die Fohlen und Jungpferde rein. Ich nahm wieder RiverDance und Kangee, Michael übernahm diesmal Annie und Betty und Jana nahm Drafna und Trú. Als alle meine Pferde in ihren Boxen oder Offenställen standen machten wir das Futter fertig. Ich fuhr derweil zu meinen Verkaufspferden, Are you scared of me und Dusty, die den Winter über in einem Offenstall am Hof standen, ich gab ihnen das Futter und sie bekamen ein riesiges Heunetz an die innere Wand. Als die beiden fraßen überprüfte ich die beiden nach Verletzungen und als ich keine fand verabschiedete ich mich von ihnen und fuhr wieder zum Stall. Nachdem ich wieder angekommen war half ich noch schnell dabei die Stallgasse zu fegen und verabschiedete mich dann von Michael und Jana. In meinem Haus aß ich eine Kleinigkeit bevor ich den Fernseher anstellte und den Computer anschmiss um meine Nachrichten zu überprüfen.

      4437 Zeichen by AliciaFarina
    • AliciaFarina
      04. 02. 2014
      Welcome Tiva!

      Heute war es so weit, meine kleine Deutsche Reitpony Stute Tiva die ich von meiner Freundin Occulta abgekauft hatte, kam an. Voller Vorfreude stand ich bereits eine Stunde bevor sie kommen sollte im Stall und wartete. Da ich noch so viel Zeit hatte schnappte ich mir meinen Junghengst Kangee und band ihn auf der Stallgasse an. Kangee kannte das Putzprozedere schon und blieb brav stehen. Als er sauber war tauschte ich den normalen Führstrick gegen eine Rope. Dann gingen wir zusammen auf den Reitplatz, von dort aus konnte ich nämlich die Einfahrt beobachten während ich etwas mit Kangee machen würde. Ich führte Kangee außen auf dem Hufschlag und vergrößerte von Runde zu Runde den Abstand zwischen uns, da Kangee für sein Alter bereits sehr weit war dachte ich mir, das ich anfangen kann ihn anzulongieren. Kangee machte sehr gut mit und blieb brav auf dem Hufschlag während ich mittlerweile in der Mitte des oberen Zirkels stand. Am Anfang hatte ich mir dort eine lange Bogenpeitsche hingelegt damit ich ihm es verdeutlichen kann was er darf und was nicht. Ich ließ ihn etwas um mich herum traben und Kangee tat dies gerne er vollführte einige Freundenhüpfer, er ließ sich aber schnell wieder zurückholen und trabte brav um mich herum. Auch auf der anderen Hand blieb er brav auf dem Hufschlag und ließ sich auch nur durch Peitschenzeig und Körpersprache durchparieren. Ich bemerkte wie oft schon das er sehr schlau und clever ist. Nach einer weiteren Runde parierte ich ihn durch und ließ ihn zu mir kommen. Kangee kam auf mich zu und ich lobte ihn ausgiebig. Dann löste ich die Rope und ließ ihn sich wälzen, nach dem wälzen kam er wieder zu mir und ich brachte ihn zurück in den Stall. Dort putzte ich ihn über und brachte ihn zurück zu L'ombre de la Mikasi und Vipke van de Zandhoven in den Laufstall. Nun war es endlich so weit, der Transporter rollte die Einfahrt hinauf und hielt vor dem Stall an. Ich ging zum Fahrerhäuschen und erkannte Occulta, die es sich nicht nehmen lassen konnte Tiva mir zu bringen. Occulta und ich begrüßten uns freudig, dann holten wir Tiva vom Anhänger. Sie war eine wunderschöne 2 Jährige Stute die zwar noch etwas überbaut war aber das würde sich sicherlich noch verwachsen. Occulta und ich brachten sie in den Jungstuten Offenstall und stellten sie in die Kennenlern-Box. Danach regelten Occu und ich das Geschäftliche. Anschließend lud ich Occu noch zu einem schnellen Ausritt auf meinen Vollblütern aber sie sagte Nein, da sie noch einen weiten Rückweg hatte. Wir verabschiedeten uns und ich schaute Occu hinterher. Ich ging dann in mein Haus und genoss den Restlichen Tag.

      2632 Zeichen by AliciaFarina
    • AliciaFarina
      25. 02. 2014
      Welcome Burnin' Awake and Lifeless und Bericht für alle anderen
      Heute war es so weit, der kleine Hengst Burnin' Awake and Lifeless welcher aus der Zucht von Ivi.Kiwi stammte und mir von HuskyJenny verkauft wurde sollte ankommen. Am frühen Morgen brachten mein Mann Finn, meine Mitarbeiter und ich alle Pferde raus. Baldintáta, Silfra, Just like the Wind, Shakira, Dafina, River's Drafna, Jeanie und Mina kamen zusammen auf eine Weide, auf die nächste kamen Annie get your Gun, Batteries not included, Pount's Püppchen, Gaitno's Little Girl und Hot Spot kamen auf die Wiese daneben. Auf die Wiese daneben kamen Wendy, Lady Lu, RiverDance, Nadeln in Dir, Trú fra Frelsi und Tiva. Als alle Stuten auf der Wiese waren stellten wir die Hengste auf zwei verschiedene Weiden. Auf die eine kamen Give me Everything tonight, Mister Blockhead, Nandengo und Giacomo Casanova. Vipke van de Zandhoven, Kangee, Rudsmo Remi, L'ombre de la Mikasi, Big John und Stiffler kamen auf die andere, in diese Gruppe würde ich später auch versuchen Awake in diese Gruppe zu integrieren. Als alle Pferde auf den Wiesen standen fingen wir damit an die Boxen, die Laufställe und die Offenställe zu misten. Nachdem wir damit fertig waren fuhr auch schon der Anhänger von HuskyJenny auf meinem Hof. Ich lief ihr entgegen und half ihr dabei den kleinen Hannoveraner Hengst der später in meine Zucht kommen sollte auszuladen. Wir brachten ihn in einen abgetrennten Teil des Hengstlaufstalls, dort sollte er sich zunächst an die beiden anderen Jungpferde gewöhnen. Awake prustete und schaute sich aufgeregt in seinem neuen Zuhause um. Husky und ich gingen in mein Büro und regelten alles geschäftliche. Nun verabschiedete ich mich von Husky und begleitete sie noch zu ihren Auto.
      Um ca. 4 Uhr am Nachmittag holten wir alle Pferde wieder rein und Awake beschnüffelte vorsichtig Kangee und Mikasi. Da die drei sich scheinbar gut verstanden ließ ich sie allein und fing an mich noch etwas mit meiner vor Kurzem eingerittenen Reitpony Stute Tiva. Die kleine Stute hatte sich beim einreiten sehr gut angestellt und ich wollte heute nur etwas mit ihr Spazieren gehen. Als ich sie aus dem Stall holte fiel mein Blick auf meine alte Stute Wendy, mit der ich schon lange nicht mehr etwas gemacht hatte da ich mit der Ausbildung meiner anderen Pferde genug zu tun hatte. Ich schnappte mir die alte Dame und legte ihr einen Strick als Halsring um. Dann führte ich die beiden zum Stall, vor dem Stall angekommen stellte ich Wendy neben eine Bank und stieg auf. Tiva schaute mich an und man sah förmlich die Fragezeichen in ihren Augen. Sie vertraute mir aber soweit das sie obwohl ich auf Wendy saß mit kam. Wir ritten einmal bis zum See um die Ecke und drehten dann um. Tiva benahm sich hervorragend und Wendy genoss den kurzen Ausritt. Als wir wieder auf dem Hof angekommen waren ließ ich die beiden zurück in die Herde. Anschließend fütterten wir alle noch und machten dann für diesen Tag Feierabend.
      2957 Zeichen by AliciaFarina
    • AliciaFarina
      26. 07. 2014
      Ankunft von Fina, Silver Blade und Parányi + Pflegebericht für alle anderen Pferde

      Heute war es so weit, drei neue Pferde würden ankommen. Fina, eine Vollschwester zu meiner Mina, würde zusammen mit Silver Blade einer Highland Pony Stute ankommen, sie kamen beide aus der gleichen Richtung und wurden daher zusammen transportiert. Das dritte Pferd war ein Fohlen aus der Zucht des Guts Sanssouci, aus dieser Zucht hatte ich bereits ein Fohlen und als ich hörte das ein weiteres zum Verkauf stand schlug ich sofort zu.
      Bereits am frühen Morgen wachte ich voller Energie auf und machte mich für die Arbeit im Stall fertig. Als ich fertig war ging ich runter in die Küche und aß etwas. Anschließend ging ich in den Stall und begrüßte die Pferde die über Nach im Stall standen. Ich streichelte meiner Stute Mina über die Nüstern, danach Give me everything tonight, Jeanie, Rudsmo Remi, Nadeln in Dir, Giacomo Casanova, Dafina und Lady Lu. Die restlichen zwölf Boxen standen leer da meine Pferde den Sommer nachts auf der Weide standen und nur tagsüber wenn sie gebraucht werden in ihren Boxen oder Offenställen standen. Das restliche Jahr stehen sie in Offenställen oder den anderen Boxen. Da heute drei neue Pferde ankommen sollten streute ich drei Boxen für sie ein. Dann kamen auch schon meine Stallhelfer, meine Freundinnen Johanna und Svenja begannen die Pferde die in den Boxen standen zu putzen und anschließend auf die Wiesen zu bringen. Ich nahm mir die Drei Hengste, Give me everything tonight, Rudsmo Remi und Giacomo Casanova und brachte sie zusammen auf die sechste Koppel. Die Stuten, Mina, Jeanie, Nadeln in Dir, Dafina und Lady Lu, die im Stall standen wurden von Johanna und Svenja geputzt und kamen auf die dritte Koppel. Als alle draußen standen kam eine andere Freundin. Wir gingen zu den Fohlen und einer hielt das Fohlen und der andere Putzte. Im ersten Durchgang nahm jede von uns eins der älteren Pferde, die in dieser Gruppe eine Erzieherische Funktion hatten. Ich nahm Drafna, Johanna nahm Batteries not included, Svenja nahm Annie get your Gun und Madleen nahm Tiva. Wir putzten sie und überprüften sie auf äußerliche Verletzungen. Dann durften sie auf die Wiese und wir nahmen die nächsten Pferde, wir nahmen RiverDance und Kangee. Johanna und Madleen hielten sie fest während Svenja und ich putzten. Abschließend holte ich noch Trú fra Frelsi, sie wurde ebenfalls geputzt und durfte auf die Wiese. Nachdem wir sie geputzt hatten durften auch sie auf die Wiese. Nun holten wir L'ombre de la Mikasi und Burnin' Awake and Lifeless diesmal hielten Svenja und ich die beiden fest und Madleen und Johanna putzten. Als auch die beiden auf der Wiese waren holten wir Wendy und Shakira, die beiden waren die „Muttis“ der beiden Jungpferdeherden. Shakira und Wendy kamen beide zu den Jungstuten. Danach holten wir uns Big John, Stiffler, Nandengo und Mister Blockhead. Die vier kamen auf Zuruf ans Tor des Offenstalls und wir halfterten sie auf, putzten kurz über und stellten sie zu den Junghengsten. Als wir die vier auf die Wiese gestellt hatten holten wir und Stangen, Litze und Griffe. Wir teilten auf der zweiten Koppel einen kleinen Teil ab in den später Silver Blade kommen sollte auf der ersten Wiese auf der bereits die Jungstuten standen teilten wir einen etwas größeren Teil ab für Parányi und Fina. Die Jungstuten beobachteten uns, aber als sie merkten das wir nichts zu essen für sie hatten ließen sie uns in Ruhe. Nachdem wir es aufgebaut hatten holten wir die Stuten die noch im Stall standen. Nun gingen wir zu den restlichen Pferden die noch im Stall standen, putzten kurz drüber und stellten sie auf die erste Wiese. Baldintáta, Just like the Wind, Silfra, Gaitano`s Little Girl und Pounts Püppchen freuten sich richtig und buckelten über die Weide. Danach gingen wir auf den Hofplatz und wir warteten auf die Transporter. Der erste Transporter der kam war aus Österreich. Ich ging zum Transporter, den Fahrer erkannte ich auf den ersten Blick nicht, aber als sie ausstiegen erkannte ich das es Amy und Ty waren die es sich nicht haben nehmen lassen Fina und Silver Blade persönlich zu bringen. Wir luden die beiden ab, brachten sie in den Stall und stellten sie in die vorbereiteten Boxen. Während sich die Pferde die Boxen ankuckten gingen Amy, Ty und ich in mein Haus und klärten das Geschäftliche. Anschließend zeigte ich den beiden Mikasi, den kleinen Haflinger Hengst hatte ich aus ihrer Zucht und daher wollten sie ihn sehen. Dann verabschiedeten sie sich und fuhren, kaum waren sie um die nächste Ecke gefahren kam auch schon der Transporter des Gutes Sanssouci um die Ecke. Ausnahmsweise brachte Elii nicht persönlich das Fohlen, sondern sie hatte einen Fahrer geschickt. Da ich bereits bezahlt hatte musste ich nur Parányi ausladen und schon konnte der Fahrer wieder fahren. Ich stellte Parányi in die Box neben Fina sodass sie sich kennen lernen konnten.
      Am frühen Nachmittag brachte ich Parányi und Fina zusammen in den Abgetrennten Teil auf der Jungstuten Wiese. Silver Blade kam auf die Stutenwiese in den abgetrennten Bereich und fing nachdem sie sich die anderen angekuckt hatte zu fressen. Die anderen Stuten fanden es sehr Interessant das dort ein neues Pferd stand und sie warteten darauf das Blade was machte, aber Blade dachte nicht daran und fraß ungerührt weiter. Ich nahm von der ersten Wiese direkt Táta und Silfra mit denn heute stand noch eine Reitstunde an, von der zweiten Wiese holte ich noch Wendy und schon hatte ich alle Pferde zusammen. Ich ging zum Stall und holte anschließend meine Freundinnen. Jede putzte ihr Pferd selber, nur ich musste Svenja kurz beim Satteln helfen da sie noch nie mit einem Westernsattel gesattelt hatte. Als die drei gesattelt waren holte ich je einen Kappzaum und eine Trense nur für Wendy blieb es beim Kappzaum da sie gebisslos geritten wird. Die drei trensten selbständig und ich nahm eine Longe und eine Peitsche mit zum Reitplatz. Das Warmreiten durften sie selbständig machen ich gab nur ab und an kleine Hilfestellungen. Jede kam einmal für eine Sitzkorrektur an die Longe. Am Ende der Stunde holte ich schnell Mina und ritt ohne Sattel und Trense nur mit Knotenhalfter eine Runde ums Gelände. Als wir fertig waren durften sich die Pferde wälzen, danach brachten wir sie zurück auf die Wiese und füllten Heunetze. Anschließend überprüften wir die Automatischen Tränken und holten die neuen Pferde rein, die erste Nacht sollten sie noch nicht mit draußen bleiben. Selbst die Pferde die sonst immer drinnen standen durften draußen bleiben. Parányi, Fina und Blade kamen zusammen in einen Offenstall und wir hängten ihnen drei Heunetze rein.
      Als wir damit fertig waren füllte ich mein Auto mit den Dingen die ich für meinen Auftrag brauchen würde den ich am nächsten Tag antreten würde. Anschließend verabschiedete ich mich von meinen Freundinnen, denn ich wollte früh schlafen gehen damit ich am nächsten Tag erholt losfahren konnte.
      6934 Zeichen geprüft mit dem OpenOffice Zähler
      © by AliciaFarina
    • AliciaFarina
      31. 10. 2014
      Pflegebericht für alle meine Pferde

      Heute war es soweit, Gisela eine Quarter Pony Stute würde von einem Gestüt aus der Nähe einziehen und Pounts Püppchen meine Araber-Mix Stute würde von ihrer neuen Besitzerin abgeholt werden. Meine Freundin Larissa hatte ihr Gestüt aufgelöst und ich hatte die junge Stute Gisela übernommen, da ich mich bereits in sie verliebt hatte als sie noch ein Fohlen war. Außerdem würde meine Stute Pounts Püppchen den Stall wechseln, zu Icelandgirl, da sie nach einer Weidengefährtin für ihre Stute gesucht hatte.

      Ich hatte heute neben der Abfahrt von Püppchen und der Ankunft von Gisela vor einige meiner Pferde vom Boden und vom Sattel aus zu arbeiten. Nachdem ich fertig angezogen war und gefrühstückt hatte ging ich in den Stall, meine Mitarbeiter waren schon dabei die Boxen und Offenställe zu misten. Ich sagte ihnen, dass ich ihnen eine Liste ans Schwarte Brett hänge, auf der Steht welches Pferd auf die Wiese kommt und ob es eine Decke braucht oder nicht.
      Shakira, Lady Lu, Nandengo, Big John, Vipke und Mister gehen ohne Decke raus!
      Giacomo, Just, Wendy, Girl, Spot, Dafina, Stiffler und Naddel gehen mit einer gefütterten Regendecke raus!

      Als die Boxen und Offenställe sauber waren deckten meine Mitarbeiter die Pferde ein und brachten sie auf die Weiden. Ich machte mich daran die Pferde zu bewegen, ich fing mit Baldintáta an, ich holte sie aus dem Offenstall und band sie im Normalen Stall an. Während ich sie putzte kam Maren, ich sagte ich das sie gerne mit Silfra holen kann und dann gleich mitreiten kann. Sie tats und ich putzte weiter. Als Maren wieder da war half ich ihr schnell beim putzen, dann legten wir unseren Pferden Glocken an den Vorderbeinen an. Dann sattelten wir sie und trensten sie mit einer englisch-kombinierten Biothanetrense mit einfach gebrochener Schenkeltrense. Danach nahm sich jeder von uns eine Gerte, wir setzten unsere Helme auf und gingen in Richtung Ovalbahn. Dort angekommen führten wir erst mal eine Runde, gurteten dann nach und stiegen auf. Wir ritten die beiden im Schritt warm, an den langen Seiten baute ich immer wieder ein Schenkelweichen ein um Táta zu lockern. Anschließend trabte ich Táta an und ritt immer wieder Tempiwechsel, damit sie aufmerksam wird. In der anschließenden Galopparbeit verlängerte ich die Sprünge an der langen Seite und verkürzte sie an der kurzen Seite. Nun war die Töltarbeit an der Reihe, im Tölt ließ ich Táta Tempiwechsel gehen. Zum Ende der Töltarbeit ließ ich die Zügel immer länger werden und töltete am Ende am komplett hingeschmissenen Zügel. Dann parierte ich sie durch und ritt sie trocken. Als Maren auch fertig war ritten wir zusammen zum Offenstall, sattelten die dort ab und nahmen Jeanie und Mina mit. Die beiden bekamen die Sättel auf den Rücken und durften sie bis zur Sattelkammer bringen. Während Maren Jeanie putzte holte ich schnell Tiva und begann ebenfalls zu putzen. Als sie sauber war sattelte ich sie mit ihrem neue angepassten Dressursattel. Ich trenste sie mit ihrer doppelt gebrochenen Schenkeltrense, nahm eine Gerte und setzte meinen Helm auf. Anschließend machte ich mich mit Maren auf zur Reithalle. Nach einer Runde führen gurteten wir nach und stiegen auf. Tiva ritt ich warm indem ich viele große Linien ritt und immer wieder Schenkelweichen auf geraden und gebogenen Linien ritt. Im Trab ließ ich Tiva am langen Zügel vorwärts abwärts auf gebogenen Linien gehen. Danach ließ ich Tiva zwei Runden auf jeder Hand galoppieren und arbeitete im Trab noch etwas an ihrer sicheren Anlehnung und an den Schritt-Trab Übergängen. Dann ritt ich sie am langen Zügel trocken, als sie trocken war ritt ich in den Stall zurück, sattelte sie ab und brachte sie mit einer leichten Decke auf die Wiese. Gerade als ich auf dem Weg zurück in den Stall war kam ein Anhänger auf den Hof gefahren. Icelandgirl stieg aus und ich begrüßte sie. Wir gingen in den Stall und ich übergab Ice Püppchens Halfter. Sie halfterte sie auf und wir verluden sie, ich hängte ihr noch ein Heunetz in den Anhänger. Dann gab Ice mir das Geld und ich ihr den Pass, wir verabschiedeten uns voneinander und schon fuhr sie vom Hof. Ich ging wieder zurück in den Stall, Maren kam auch gerade, ich half ihr beim absatteln von Jeanie und wir brachten sie anschließend in ihren Offenstall. Nun holten wir Mina und Give me everything tonight. Wir putzten sie und anschließend sattelten wir sie gemeinsam. Dann gingen wir in die Halle, Maren übernahm Mina, die heute nur locker nach vorne geritten werden soll, da sie erst aus dem Beritt kam. Give sollte heute auf die M-Lektionen vorbereitet werden, da er demnächst wieder in Beritt ging. Zuerst ritt ich Give in allen Gangarten locker warm, dann nahm ich die Zügel auf und überprüfte ob die L-Lektionen noch sicher sitzen. Der Kurzkehrt war noch etwas unsicher aber der würde in der M-Dressur noch vorkommen sodass diese Lektion dort noch einmal gefestigt wird. Der versammelte Trab und die 10m Volten saßen sehr sicher, ebenso der Mitteltrab und der versammelte Galopp. Im Mittelgalopp hatten wir auch keine Probleme, nur im Außengalopp musste ich Give Ruhe geben, da er immer schneller wurde. Nur beim einfachen Galoppwechsel hatten wir ein paar Probleme. Aber nach etwas üben klappte der Wechsel ohne Tadel. Nun wagte ich mich an die M-Lektionen. Mit dem starken Trab fing ich an. Ich nahm Give auf, vor der diagonalen gab ich ihm eine halbe Parade, machte ihn wach und ließ ihn auf der diagonalen den Trab verstärken, kurz vor der kurzen Seite nahm ich ihn zurück. Auf der nächsten Geraden machte ich es genau so, auch auf den normalen langen Seiten übte ich es und Give reagierte sehr schön. Als diese Lektion im Trab sicher saß probte ich es im Galopp. Auch hier gab ich vor dem Abbiegen eine halbe Parade, machte ihn somit wach und ließ ihn dann durchstarten. Vor Ende der Diagonalen versammelte ich ihn wieder und ließ ihn einen einfachen Wechsel springen. Ich übte es noch ein paar Mal und ging weiter zu den fliegenden Wechseln. Auf der diagonalen bereitete ich ihn durch eine halbe Parade vor und ließ ihn einen Wechsel springen. Give meisterte diese Aufgabe mit Bravour. Ich übte noch ein paar Mal diese Lektion und ließ Give dann erst mal im Schritt entspannen, dabei entdeckte ich das Maren mir zuschaute, ich sagte ihr das sie sich Drafna fertig machen kann für einen kurzen Ausritt zum entspannen. Sie lief sofort los und ich ließ Give noch kurz auf jeder Hand einmal wechseln und ritt dann im Schritt aus der Halle in Richtung Stall. Im Stall angekommen holte ich eine Abschwitzdecke, legte sie Give über und ritt etwas auf und ab während ich auf Maren wartete. Als sie fertig war ritten wir los, Drafna durfte sich erst mal von ihrem Gang-Beritt erholen. Nachdem wir wieder am Stall waren sattelten wir sie ab und ließen sie auf die Wiese, Give bekam eine dünne Decke. Nun waren die Jungpferde an der Reihe ich wollte sie heute laufen lassen. Als erstes waren die Stuten an der Reihe. Wir holten RiverDance, Trú fra Frelsi, SilverBlade, Parányi und Fina. Die fünf durften sich austoben und nach Herzenslust wälzen. Nachdem die Fünf fertig waren brachten wir sie nach kurzem putzen zurück in ihren Offenstall. Anschließend holten wir die Hengste Kangee, Rudsmo Remi, L'ombre de la Mikasi und Burnin' Awake and Lifeless. Auch die vier Hengste durften Toben, spielen und wälzen. Wie die Stuten brachten wir sie nach kurzem putzen zurück. Nun machten wir uns daran die Eingewöhnungsbox für Gisela im Offenstall fertig zu machen. Wir streuten sie dich mit Stroh ein und hängten ein großes Heunetz auf. Gerade als wir fertig waren fuhr ein Hänger auf den Hof. Ich erkannte Monsterflosse und ging sie sofort begrüßen, nach der Begrüßung luden wir Gisela aus und brachten sie in ihre neue Box. Danach übergab ich Monster das Geld und ich bekam vom ihr den Equidenpasswir verabschiedeten uns und ich ging wieder in den Stall. Maren und ich holten anschließend die Pferde wieder rein, deckten sie ab und fütterten sie. Die Stuten im Offenstall bemerkten erst nicht das ein neues Pferd in der Box steht aber als der erste Hunger gestillt war schauten sie sich Gisela neugierig an. Anschließend gingen Maren und ich ins Haus, aßen etwas und setzten uns vor den Fernseher und ließen den Abend ausklingen.

      8257 Zeichen by AliciaFarina
    • AliciaFarina
      09. 12. 2014
      TA Bericht von SopherlMacaulay
      Dezember 2014

      Hatte ich mich nach Mina auf einen entspannten Patienten gefreut wurde ich abermals enttäuscht.
      Kangee wollte sich gar nicht von mir anfassen lassen. Das Fohlen wich vor mir zurück und sah mich misstrauisch an. Auch ein Leckerli konnte ihn nicht von meiner Freundlichkeit überzeugen. Nachdem mir Alicia sagte er liebe die Aufmerksamkeit blieb ich einfach nur neben ihm stehn und lobte ihn mit Worten, bis er sich an meine Stimme gewöhnt hatte. Dann konnte ich ihn untersuchen. Abtasten war kein Problem, beim Abhören zuckte er mir ein paar mal weg, er fand das Metall wohl zu kalt. Gerade als ich den Kopf genauer in Augenschein nehmen wollte, entdeckte er wo ich meine Leckerlis aufbewahrte und er war nicht mehr von meiner Hosentasche wegzubekommen. Nichts brachte etwas, auch nicht als ich mich. hinkniete und seinen Kopf in die Hände nahm. Ich konnte mir gerade noch seine Augen ansehen bevor er sich aus meinen Händen entwand und wieder an meiner Hosentasche herumknabberte.
      Also gut, dann eben anders. Ich zog ein Leckerli aus der Hosentasche, schmierte die Entwurmungspaste drauf und bot ihm das verpackte Leckerli an. Das funktionierte wunderbar, nicht lange und die Paste und das Leckerli waren im Magen verschwunden und mein kleiner Patient definitiv kerngesund.

      205 Wörter
    • AliciaFarina
      02. 03. 2015
      Pflegebericht für alle meine Fohlen

      Der Heutige Tag sollte ganz im Zeichen der Jungpferdeausbildung stehen, ich hatte mir dafür Tatkräftige Unterstützung gesucht und meine besten Freunde eingeladen mir zu helfen. Wir starteten mit den drei Dreijährigen die demnächst an den Sattel gewöhnt werden sollen und ab März schonend angeritten werden sollen. Wir holten RiverDance, Burnin Awake and Lifeless und Parányi aus ihren Laufställen und banden sie im Hauptstall an. Maren, Sarah und Ute fingen an zu putzen und ich holte meine Stute Wendy, mit der ich die Übungen demonstrieren wollte. Als alle sauber waren statteten wir sie mit Knotenhalftern und Ropes aus, jeder nahm sich dazu einen Stick und wir gingen in die Halle. Dort angekommen wärmten wir die Pferde auf und bauten hier und da einige Seitwärtsschritte ein. Wir `longierten`die Pferde und übten das angehen und die Wendungen, am Ende der ersten Einheit klappte es mit allen, nun brachte ich kurz Wendy weg und nahm mir dann alle einzeln vor. Ich hatte aus dem Stall ein Westernpad und einen Longiergurt mitgebracht, nach und nach lernten die Pferde das Pad kennen und auch das es nicht beißt. Selbst den Longiergurt lernten sie kennen und auch der Druck am Bauch war nach einiger Zeit bei keinem der Pferde ein Problem. Als alle den Gurt und die Decke auf dem Rücken hatten und auch sie akzeptiert hatten brachten wir sie zurück und holten die nächste Gruppe. In dieser Gruppe waren vier Jungpferde und ich nahm Fina meine kleine Norweger Stute. Wieder begannen wir mit dem warmführen und auch das leichte Longieren bauten wir zeitweise mit ein. Als wir alle warm waren machten wir ein Paar Gymnastik Übungen und gingen anschließend eine Große Runde spazieren. Nachdem wir wieder am Stall angekommen waren brachten wir die Pferde zurück und genossen den restlichen Tag.

      1832 Zeichen by AliciaFarina
    • AliciaFarina
      23. 03. 2015
      Pflegebericht für alle meine Pferde

      Heute wollte ich mich um alle meine Pferde kümmern. Zuerst ging ich in den Stall und ließ alle meine Stuten auf die Wiese. Shakira, Baldintáta, Lady Lu, Just like the Wind, Silfrra, Wendy, Gaitanos Little Girl, Hot Spot, ebs Dafina, Jeanie, Mina, Drafna, RiverDance, Trú fra Frelsi, Tiva, Parányi, Fina, Gisela, Nökkvadís und Nienke van de Flierthoeve galoppierten buckelnd davon und spielten auf der Wiese. Die älteren Semester ließen sich davon anstecken und buckelten mit aber nach einer kurzen Zeit fingen sie an zu grasen. Nun ließ ich die Hengste raus, da sich nicht alle zusammen verstanden ließ ich sie in zweier Gruppen auf die Paddocks vorm Stall. Big John und Stiffler kamen zusammen auf einen, ebenfalls Giacomo Casanova und Nandengo, Give me everything tonight und Vipke van de Zandhoven, Kangee und Mikasi, Awake and Lifeless, Rudsmo Remi und River`s Haru. Die Hengste tobten etwas und fingen danach an zu dösen. Anschließend mistete ich mit meinen Angestellten die Ställe und streute sie neu ein. Dann machten wir gemeinsam das Futter fertig und ich longierte Annnie get your Gun etwas damit meine Freundin Verena kein untrainiertes Pferd bekommt. Nachdem sie fertig war brachte ich sie auf die Weide der anderen und beobachtete sie noch etwas. Am Abend holte ich sie alle wieder rein und fütterte die abendliche Heu-Ration.

      1375 Zeichen
    Keine Kommentare zum Anzeigen.
  • Album:
    1. Zuchtpferde von der Schildburg
    Hochgeladen von:
    AliciaFarina
    Datum:
    9 Apr. 2017
    Klicks:
    1.009
    Kommentare:
    24

    EXIF Data

    File Size:
    178,6 KB
    Mime Type:
    image/jpeg
    Width:
    960px
    Height:
    640px
     

    Note: EXIF data is stored on valid file types when a photo is uploaded. The photo may have been manipulated since upload (rotated, flipped, cropped etc).

  • Abstammung
    ¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯
    Von Kalzifer
    Von Mjiko Aus der Thamai

    Aus der Furmint
    Von Blokád Aus der Szofi

    Exterieur
    ¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯
    Hengst
    01.01.2012

    (5 Jahre gealtert)
    Rasse: Furioso North Star
    Stockmaß: 1,61cm
    Gewicht: 579kg
    Deckhaar: Fuchs
    Abzeichen: 4x Socken, 1 Schnippe


    Interieur / Beschreibung
    ¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯
    Verhalten in der Box: Ruhig
    Verhalten auf der Weide: Verträglich

    Charaktereigenschaften:
    Ausgeglichen ●●●● Unausgeglichen
    Aufmerksam ●●●● Unaufmerksam
    Intelligent ●●●● Unintelligent
    Sozial ●●●● Unsozial
    Begabt ●●●● Unbegabt
    Ruhig ●●●● Nervös
    Loyal ●●●● Untreu
    Gutmütig ●●●● Boshaft
    Nervenstark ●●●● Scheu
    Temperamentvoll ●●●● Faul

    Vorgeschichte
    Kangee kam 2012 auf dem Gut Sanssouci zur Welt. Nachdem er abgesetzt wurde kam er auf das Gut von der Schildburg. Dort durfte er mit gleichaltrigen aufwachsen und wurde vor kurzem schonend Angeritten.
    Charakter
    Zu Beginn ist Kangee scheu, wenn er aber bemerkt, dass er bei der Person sicher ist geht er mir ihr durchs Feuer.
    Weide: Gemeinsam mit den anderen Hengsten. In einer 2er Konstellation
    Unterbringung: Paddockbox
    Einstreu: Pellets mit Stroh drüber
    Futtersorte: Pawo
    Futtermenge: 10 kg Heu
    600g Pawo Naturs Best
    Fütterungszeiten: 3x Täglich, morgens, mittags, abends

    Besitzer: AliciaFarina
    VKR/Ersteller: Canyon

    Qualifizierungen & Erfolge
    ¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯
    ● Schleifenaufstieg ● Trainingsaufstieg ● Potential
    Oben = Joelle Qualifikation | Unten = Qualifikation durch TB's

    Dressur E A L M S S* S** S***
    Western E A L M S S* S** S***
    Western Pleasure: LK5 LK4 LK3 LK 2 LK1
    Reining: LK5 LK4 LK3 LK 2 LK1
    Trail: LK5 LK4 LK3 LK 2 LK1
    Hunter under Saddle: LK5 LK4 LK3 LK 2 LK1

    Springen E A L M S S* S** S*** Mächtigkeitsspringen
    Military E
    A L M S S* S** S***
    Galopprennen E A L M S S* S** S***
    Distanz E A L M S S* S** S***
    Fahren E A L M S S* S** S***
    Gangreiten E A L M S S* S** S***


    ¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯
    Offizielle Turniere
    [​IMG]

    1. Platz
    193. Syncronspringen
    mit Sosox3


    1. Platz
    194. Syncronspringen
    mit Sosox3


    1. Platz
    195. Syncronspringen
    mit Sosox3


    1. Platz
    196. Syncronspringen
    mit Sosox3


    1. Platz
    201. Syncronspringen
    mit Sosox3


    1. Platz
    206. Syncronspringen
    mit Sosox3


    [​IMG]

    2. Platz
    192. Syncronspringen


    [​IMG]
    3. Platz
    205 Syncronspringen
    mit Sosox3


    [​IMG]
    1. Platz
    418. Dressurturnier

    436. Dressurturnier

    [​IMG]
    2. Platz
    380. Galopprennen


    [​IMG]
    3. Platz
    297 Distanzturnier


    [​IMG]
    3. Platz
    334. Fahrturnier


    [​IMG]
    3. Platz
    327. Militaryturnier


    Ausbildung und Zuchtdaten
    ¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯
    Trainingsplan
    Fohlen ABC ✔ | Eingeritten ✔ | Eingefahren x

    1 = Sehr gelassen, 6 = schlechtes / unsicheres Verhalten
    ● Angeboren ● Antrainiert ✪ Prüfung Abgeschlossen

    Fremde Umgebungen: 2 1 ✪
    Platz/Halle: 2 1 ✪
    Hufschmied: 2 1 ✪
    Tierarzt: 2 1 ✪
    Wasser: 2 1 ✪
    Gelände: 2 1 ✪
    Straßen: 2 1 ✪

    Stangenarbeit: 1 ✪
    Longenarbeit: 1 ✪
    Verladefromm: 1 ✪
    Schrecktraining: 1 ✪

    Bodenarbeit
    Treiben & Bremsen ✔ | Durchparieren, Antraben/Galoppieren, Anhalten (Kommando) ✔
    Abstand zum Pferd ✔ | Wenden & Handwechsel ✔ | Auf Komando kommen ✔

    Freiheitsdressur / Zirzensik
    Rückwärts-weichen ✔ | Liegen x | Sitzen x | Stehen ✔
    Spanischer Schritt ✔ | Steigen x | Kompliment ✔

    ¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯
    Pferdepass

    Schleife
    [​IMG]
    HK 492 Hengste mit Abstammung

    Gencode: ee AA
    Zur Zucht zugelassen: Ja
    Eingetragene Zucht: x
    Züchter/Herkunft: Elii, Gut Sanssouci

    Nachkommen
    0/5

    Offizieller HG
    PNG
    Puzzel PNG