1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
Sosox3

Juno | Englisches Vollblut

Verschoben am 22.08.2014.JunoVon: unb.Aus der: unb.Rufname: JunoRasse: Englisches Vollblut [100%]Geburtsdatum: 06.03. 2009Geschlecht: StuteStockmaß: 156 cmFellfarbe: CremelloKopfabzeichen: -Beinabzeichen: 4x KroneCharakter|BeschreibungJuno ist eher die Inspiriete Leitsute, zumindest versucht sie das immer zu sein und macht sich in ihrer Rolle ziemlich gut. Allerdings koppt sie auf der Weide sowohl als auch in ihrer Box, doch bessert es sich. Ebenso hat sie ein kleines Problem wenn sie in der Box ist. Sie dreht sich dort nämlich im Kreis, weshalb sie nur Nachts in ihre Box kommt und morgens wieder auf's Paddock kommt. Sie hasst laute Geräusche und ist dadurch ein wenig schreckhaft. In der Herde ist sie ziemlich hoch und kämpft um den Leitstutposten. Beim Putzen muss man aufpassen das man nicht an ihren Schweif geht. Ansonsten liebt sie es aber massiert zu werden. Sie liebt Bier, zumindest wenn man sie belohnen will, sollte man auf Bierleckerli's gehen, da hört sie aufs Wort. Ihr Motto ist das beliebte ''Höher,schneller, weiter'', zumindest kommt es einem so vor.Farbe:Charakter:Gangarten:NachkommenBesitzer: Sosox3VKR/Ersteller: LespoirePferdewert: 3525 joellenEingeritten: JaEingefahren: JaVerladefromm: JaSchmiedefromm: JaSpringen: EWestern: EDressur: EMilitary: EDistanz: ERennen: LFahren: E[1]257. Galoppturnier[2] 258. GaloppturnierAusbilder:Trainer:Reitbeteiligung:Tierarzt: BraceletHufschmied:Krankheiten| BeschwerdenEs traten keine Beschwerden oder Krankheiten auf.Nächster HufschmiedterminProbleme:

Juno | Englisches Vollblut
Sosox3, 13 Okt. 2013
    • Sosox3
      Alte Pflegeberichte:
      [​IMG]

















      • [​IMG]
      • [​IMG]
      • [​IMG]





      [​IMG]
      Tequila
      04.08.2013 - 19:24 Uhr


      Tierarztbericht (Impfen) für Geronimo West, Kadamea, Mary Lou, Classic Gold, Juno:

      Ich stellte mein Radio leiser als ich auf Niiika`s Hof einbog. Ich stieg aus dem Wagen und atmete einmal tief ein. Vor dem Stall stand schon Niiika mit dem ersten Pferd für heute. Geronimo West. Ein hübscher Englisch Vollblut Hengst. "Hallo" rief ich Niiika zu und kam dann mit den vorbereiteten Spritzen auf sie zu. Ich streichelte den Hengst zur begrüßung und ließ ihn meine Hand beschnuppern. Nachdem ich mich vergewissert hatte das er gesund war strich ich an seinem Hals entlang bis ich die richtige Stelle gefunden hatte. Ich stach ein und zuerst bekam er die Herpes-Pilz Impfung, dann die Tetanus-Influenza und zum Schluss die Streptokokken-Tollwut Impfung. Er zuckte bei der ersten zusammen, blieb bei den anderen aber ruhig. Ich klopfte ihn auf der Stelle wo er die Spritzen bekommen hatte und wartete dann bis Niiika mit dem nächsten Pferd kam. Ich bereitete schonmal die anderen Spritzen vor und dann kam sie schon mit Kadamea, dem LusitanoxWarmblutfohlen zurück. Die kleine Stute sah mich mistrauisch an und ich begann sofort, nachdem ich sie kurz gestreichelt hatte, damit die richtige Stelle zu suchen. Nachdem ich sie gefunden hatte setzte ich auch hier erst die Herpes-Pilz Impfung, die Tetanus-Influenza dann die Streptokokken-Tollwut und zum Schluss die Impfung gegen Fohlenlähme. Die kleine machte bei der ersten ein ziemliches Theater bei den anderen warf sie nur mit dem Kopf und zappelte leicht. Ich strich ihr über die Stelle und verabschiedete mich von der kleinen Stute und wartete wieder auf den nächsten Patient. Und da kam Niiika auch schn mit Mary Lou, der Englischen Vollblut Stute zurück. Sie begutachtete mich neigierig und ich streichelte sie kurz bevor ich ihr wieder die gleichen Spritzen wie bei den anderen gab. Nur das ich auch bei ihr ohne Fohlenlähme Impfte. Sie blieb erstaunlich ruhig, schien aber trotzdem erleichtert als ich mit ihr fertig war. Ich streichelte sie kurz und verabschiedete mich von der hübschen Stute. Ich musste nicht lange warten als Niiika schließlich mit dem vorletzten Patienten kam. Classic Gold, auch einer Englischen Vollblut Stute. Die hübsche, palominofarbende Stute sah mich aufmerksam an. Ich streichelte um mich mit ihr bekannt zu machen und nachdem ich die richtige Stelle gefunden hatte gab ich auch ihr wieder die Herpes-Pilz, Tetanus-Influenza und die Streptokokken-Tollwut Impfung. Sie wich zurück und wiehrte schrill als sie die Impfung bekam. Ich streichelte sie zur beruhigung und verabschiedete mich dann von ihr. Nun kam Niiika mit meinem letzten Patienten für heute. Die Englisch Vollblut Stute,Juno. Ich begrüßte sie und gab auch ihr die gleichen Impfungen wie den anderen. Sie blieb einigermaßen gelassen, aber als ich fertig war würdigte sie mich keines Blickes mehr. Ich grinste die Stute an bevor ich mich an Niiika wendete. "Die Pferde werden morgen vielleicht Muskelkater haben, du solltest ihnen eine Pause gönnen". Ich verabschiedete mich und fuhr dann wieder vom Hof.

      3047 Zeichen-by LetterCoun
    • Sosox3
      Gabriella und Juno
      Da Gabriella, welche Elena gehörte und Juno zusammen mit den restlichen unserer Pferde auf der Last Base Ranch standen, hatte ich die Möglichkeit ihre Pferde mit zu trainieren. Meine Juno war ebenso jung wie Gabriella und stand ebenfalls auf der Gleichen Weide, da beides Youngsters unserer Zucht sind und hoffentlich bald gekört werden würden. Gaby war eher die Schüchterne und auch scheuere, zumindest was der Umgang mit Menschen angelangt. Juno ist eher die Leitstute, zumindest macht sie sich in der Rolle recht gut. Elena und ich hatten gerade zu Mittag gegessen und wollten uns nun dem Training unserer beiden Schützlinge machen und traten aus dem Reiterstübchen in die eisige Kälte. „Boah ist das kalt hier draußen“, bibberte ich auf dem Weg zur Weide und bekam auch die Zustimmung von Elena in dem Punkt. Ein kurzes Rufen der beiden Stuten genügte, auch wenn dann die halbe Herde auf uns zukam. „Na Gaby“, begrüßte Elena die Mix Stute und Juno wurde von mir gekrault. Wir nahmen die jeweiligen Stricke und klippten diese an deren Halfter. Beide Stuten folgten uns Brav auf Schritt und Tritt und schienen das Wetter zu genießen mit ihrem dichten Winterfell. Ein paar Sonnenstrahlen lukten durch die dichte Wolkendecke und erhellten die Ranch. „Wenigstens ein wenig Licht“, lächelte ich Elena an und zusammen banden wir die Stuten an der Box an und fingen mit dem Putzen an. Wir unterhielten uns über alles mögliche und nahmen uns nach dem Putzen beide die baldigen Trensen der Beiden Pferde. Juno hatte eine Renntrense und eine englische, da sie auch Rennen gehen sollte.Beide schienen wenig begeistert zu sein und wir mussten sie mit viel Kunst überreden, doch stellten sie sich gut an. „Fein“, lobten wir sie und ich gab Juno eines ihrer Lieblingsleckerli's. „Lassen wir die beiden in der Halle noch laufen?“, fragte mich meine Zuchtpartnerin , welches ich bejahte und schon liefen sie im Galopp. Auch wenn Juno schneller war, blieb ihr Gaby dicht auf den Versen.
      Nach einer halben Stunde kamen sie wieder auf die Weide, auch wenn mit einer Abschwitzdecke, da das Erkältungsrisiko hoch war. Dann gingen wir uns einen Kakao gönnen.
    • Sosox3
      Pflegebericht Dezember 2013
      Neue Zucht und alles auf unserem Hof
      -Aus Rachels Sicht-

      Es war schon ein Gutes Gefühl zu wissen das man wieder in der Zucht einsteigen konnte und diesmal würde meine Begleiterin Elena sein. Wir blieben auf meinem Hof welcher nur ein wenig Ausgebaut wurde um all unsere Pferde unter zu bringen, doch das war nicht so schlimm. Denn die Umkosten würden wir später mit unseren Zuchtfohlen wieder rein bekommen. Zudem kommt das ich mehrere Pferde erwartete. Und diese sollten im Laufe der Woche nach langem Transport und Flug ankommen. Simon und ich waren wieder fleißig bei uns auf der Ranch am Arbeiten und misteten mit unseren Stallarbeitern als ich nur noch ein Rattern auf dem Parkplatz war nahm. Mit Neugierigen Blicken schaute jeder zu dem Pferdetransporter und ich wusste das einer Von ihnen nun auf dem Weg war bei uns einzuziehen. Die Freien Boxen hatten wir schon länger eingestreut und würden heute bewohnt werden. Ein Junger Mann, mittleren Alter’s lud einen Braunschecken aus und ich konnte mir denken wer das Pferd war. Es war Stardust, ein gescheckter Mustanghengst, welcher zu unserer Zucht beitragen würde. Stardust war ein schöner Hengst, mit recht wenig Hengstmanieren. Brav stolzierte er hinter dem Mann her und sah sich wiehernd nach anderen Pferden um, welche Neugierig die Köpfe aus den Boxen streckten und zu ihm sahen. Ich staß meinem Bruder den Ellenbogen leicht in die Hüfte und sagte ihm leise das ein neuer Frauenheld eingekehrt wäre. Simon sah mich nur beleidigt an und ging zu Shirasagi an die Box. Unser Stallbursche Taylor durfte sich um Angel’s Pferd Shira mitkümmern und so wie es schien wollte er sich heut ein wenig vertrauter machen. Simon wusste das Angel Shirasagi ein wenig mit dem Putzen vertraut gemacht hatte und sie die Mähne ausgelesen hatte. Sie war nicht mehr verfilzt und die Stute hatte einen besseren Eindruck gemacht als am Ersten Tag. Mitlerweile stand sie auch schon in einer unserer Boxen und wurde von Tag zu Tag friedlicher. Taylor ging in ihre Box und Shirasagi beäugte den 19-Jährigen Mann kritisch. Doch ließ sich nach kurzem Hin und her doch ans Halfter holen. Simon musste kurz schmunzeln, ging dann aber zu Yaris um ihn ein wenig zu putzen. Der junge Freiberger hob seinen Kopf aus der Box und begrüßte den 18 Jährigen Simon. "Na großer. Wie gefällts dir hier?", sprach er mit dem Pferd und bekam ein freundliches Stupsen wieder. Yaris wurde heute ein wenig an die Kutsche gespannt und schien die Pflege und die Aufmerksam sichtlich zu genießen. Simon hatte sich von Dead and Gone Trennen müssen da er einen Weiteren Umzug nicht verkraften würde. Holy Boy war auch umgezogen und weitere würden folgen. Viele Pferde hatten uns Verlassen doch durch Jesse's einzug kamen auch viele wieder dazu und hatten sich einen Platz in der Herde arrangiert, wie zum Beispiel American Rush, Horror Halloween, Flintstone, Wings Of Butterfly, Juno und Dancing Moonrise Shadows. Alle seine Pferde hatten ihren Platz gefunden und Jesse hatte einen Platz in meinem Herzen gefunden. Acacia hatte bei einer Krönung nur Knapp verloren, doch machte sie sich im Training sehr gut. Nach ein paar Tagen kam auch Elena mit je 6 Pferden pro Transporter an. Im ersten waren Nanu Nana, Slush, Zott Monte von Danone, Shettyhengst Floh, Jacko und Keep the Faith, welche alle auf 2 Weiden geteilt wurden. Im Zweiten waren dann Kajano, Girlie, Gabriella, das Fohlen Face Down, Smokey Gun und Cup Cake welche den Anderen nun Gesellschaft leisteten. Als nach einer Halben Stunde auch schon der Dritte Transporter mit Conan's Serenity, Easy Going, Roxy, Batida de Coco und Classic Gold ankam füllte sie die Große Weide ein wenig und die anderen Erwarteten schon die 6 weiteren Pferde aus Transporter 4 welche Northern Dancer, Shadow on the Wall, Shadow of a Murderer, Celly und Villain waren. Der 5. Transporter bestand aus den Hengsten Galawayn, Walking the Damon, General Jack, Hall of Fame, King of Night und Dashing Blade. Und auch der 6. Transporter rollte nach einer Stunde an mit Coda, A Brave hearts Freedom, Time to Go ,Darling; Heart Of Ocean, Blood Spill's, und Shay Petit. Auch der 7. kam nach einer Zeit an und Louis, Lestat de Lioncourt , Ron, Almost Illegal, Overo und Dancing in the Dark wurden verladen und auf die Weide gebracht. Elena und ich tranken einen Kaffee ehe wir auch die Letzten 2 Transportern mit Cap, Brief an dich, Miami's Blue Boy, Argente Noir und den Rettungspferden Caress, Nameless, Pusteblume, Smoking Jade, Schwachköpfchen, Ameer und Touchdown welche zum Teil auf der Weide und zum Teil in den Boxen ihren Platz fanden. Am Abend bekamen die Pferde futter und Elena dekorierte ihre Wohnung.
    Keine Kommentare zum Anzeigen.
  • Kategorie:
    Himmel - ungepflegte Pferde
    Hochgeladen von:
    Sosox3
    Datum:
    13 Okt. 2013
    Klicks:
    470
    Kommentare:
    3