1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
Salera

Ilinor *Irish Tinker*

[color=#8b0000][b][font='Comic Sans MS'][size=5]Ilinor[/size] [size=3]Mutter:[/size][/font][/b][/color][b][size=3][font='Comic Sans MS'] Sweet love [color=#8b0000]Vater:[/color] Mike [color=#8b0000]Geburtsdatum:[/color] 3 Monate [color=#8b0000]Geschlecht:[/color] Stute [color=#8b0000]Rasse:[/color] Irish- Tinker [color=#8b0000]Fellfarbe:[/color] Schecke[/font][/size][/b] [b][size=3][font='Comic Sans MS'][color=#8b0000]Charakter:[/color][/font][/size][/b] [b][font='Comic Sans MS'][size=3]Ilinor ist eine sehr temperamentvolle Stute,mit sehr viel ausdauer und eleganz! ilinor gleicht ihrem Vater. Sie will jedem alles rechtmachen [color=#8b0000]Stockmaß:[/color] wird mal 165cm [color=#8b0000]Gesundheit:[/color] sehr gut [color=#8b0000]Besitzer:[/color] Salera [color=#8b0000]Pferd erstellt von:[/color]Angy Qualifikationen Galopprennen Klasse: E Western Klasse: E Spring Klasse: E Militairy Klasse: E Dressur Klasse: E Distanz Klasse: E Geschichte: Eines Tages passierte es... Ilinor tollte auf der Weide und sprang in ein Kaninchenloch. Die blieb hängen und riss sich die Sehne ab.. Dazu knackste sie sich noch das Bein an.. Diagnose: [color=#ff0000]Sie wird niemals geritten werden können und in keinster Weise belastbar sein!!![/color][/size][/font][/b]

Ilinor *Irish Tinker*
Salera, 10 Jan. 2009
    • Salera
      Alte Pflegeberichte:

      Pflegebericht:

      Heute wollte ich mich um meine kleines neues Fohlen kümmern. Ilinor hieß die kleine Und war die Tochter des berühmter Mike. Sie war erst wenige Tage alt und noch etwas scheu. Ich näherte mich ihr und sie wich zuerst zurück. Dann hockte ich mich hin und streckte die Hand nach ihr aus. Sie war sehr neugierig, weshalb sie dann doch einige Momente später auf mich zukam. Sie beschnupperte vorsichtig meine Hand. Ich konnte sie sogar schon leicht an den Nüstern streicheln. Dann fing sie an an meinen Fingern rumzugnaulen. Es war wirklich süß, da sie noch keine Zähne hatte.
      Nach ca 1 Stude hatte ich ihr Vertrauen so weit gewonnen, dass ich Ilinor vorsichtig am Hals streicheln konnte. Ich krauelte sie vorsichtig und die kleine Stute fand es ganz aufrehgend mir an der Jacke zu ziehen!
      Dann streichelte ich sie noch und fuhr mit dem Fahrad nach Hause. "Ach wie goldig!", dachte ich nur. Sie war so süß!^^
      Wir werden bestimmt sehr gute Freunde werden!^^




      Pflegebericht für alle meine Weidepferde:

      Heute fuhr ich schon sehr früh zu unserem Reiterhof um mich um meine Pferdchen zu kümmern. Nach ca 20 min durch die Natur kam ich auch schon an. Von weitem schallten mir schon die Rufe einiger meiner Pferde entgegen und machten so auch die anderen auf mich aufmerksam. Zuerst ging ich auf die Weide von meinen 3 Stuten. Elanor, Twilight Princess und Deja Vue kamen mir schon gespannt entgegen. Ich öffnete das Tor und begrüßte die 3 ganz herzlich. Erst knuddelte ich meine süße Elanor und nann krauelte ich noch Twilight die es sicht lich genoss. Und auch Deja Vue kam natürlich nicht zu kurz. Nach einer ganzen weile ging ich in Richtung offenstall um meine 3 Schönen zu Füttern. Sie warteten schon hungrig auf ihr Kraftfutter und begannen auch sich etwas anzuzicken, Stuten halt ;)
      Dann tat ich jeder ihre Portion Kraftfutter in die Krippe und noch eine große Portion Heu.
      Gut versorgt ging ich nun zu der Nächsten weide, wo Xenolas und Soul of Diamond standen.Die Hengste begrüßten mich beide mit einem tiefen Grummeln und weollten ebenfalls von mir betüdelt werden.Ich strich Soulmof Diamond über die Stirn und krauelte ihn. Und auch Xenolas vergaß ich nicht. Ich schloss ihn in meine Arme und lauschte seinem Herzschlagh, während ich ihn streichelte. Dann ging ich auch hier wieder voran und beide Hengste volgten mir im Gänsemarsch zum Offenstall. Dort gab ich auch ihnen Kraftfuter und Heu. Dann streichelte ich Xenolas und Diamond noch zum Abschied über den Rücken und verließ ihre Weide.
      Nung ging ich zu der Weide, wo Trivium, Keep me in you`re memory, Gigolo und Dagoras standen. Auch ihnen gab cih kraft futter und eine besonders große Portion heu, da Dagoras nicht so viel Kraftfutter bekam wie die andern.
      Die nächste Weide war gleich nebenan. Dort standen Kalila, Chadiz und Darkohra. Ich streichelte und knuddelte meine 3 Hengste und gab auch ihnen ihre Ration an Kraft- und Raufutter.
      Zum Schluss ging ich noch zu meinem kleinen Fohlen Ilinor. Die kleine schlief noch und war gaaaanz müde. Sie stand auf und ich streichelte und kraulte sie ein wenig. Sie freute sich mich zu sehen und gnauelte nochetwas an meiner Jacke herum. Nach ca 20 min auf ihrer weide fuhr ich wieder nach Hause.






      Pflegebericht für alle meine Weidepferde:

      Heute morgen fuhr ich schon früh mit meinem Fahrrad zum Reiterhof um mich um meine Pferdchen zu kümmern. Ich kam nach ca 20 min an und fuhr die lange einfahrt zu den Weiden hinauf. Dort besuchte ich als erstes meine Stuten. Lett Kiss, Twilight Princess, Elanor und Deja Vue standen bereits erwartungsvoll am Weidetor und wieherten mir entgegen. Ich ging hinauf und war sofort von meinen Stuten umringt,die meine Aufmerksamkeit vorderten. Ich krauelte erst Twilight und streichelte ihr dabei sanft über die Stirn. Sie genoss die Streicheleinheiten sichtlich! Anschließend wand ich mich meiner geliebten Elanor zu, die ich an ihren Liblingsstellen krauelte. Dann kam Deja Vue dazwischen, die auch von mir gestreichelt werden wollte. Ich krauelte auch sie, bis sie wieder völlg zufrieden war. Dann ging ich zu Let Kiss, die sich währeddessten wieder dem Gras zugewandt hatte. Sie hob den Kopf und legte ihn sanft in meine arme. Ich streichelte sie, währen Let Kiss ihre Augen schloss. Anschließend setzte ich mich richtung Offenstall in bewegung, worauf die 4 nur gewartet hatten. Let Kiss und Elanor liefen mir hinter her und Twilight riss einen Freudensprung und galoppierte mit Deja Vue an mir vorbei richtung Offenstall. Dort warteten die beiden auf mich. Ich ging zu den Futtertonnen und gab jeder von ihnen ihre individuelle Portion Kraftfutter. Let Kiss bekam noch etwas mehr Karotten, da sie weniger Kraftfutter erhielt. Dann schnappte ich mir die Forke und schöttelte eine große Portion Heu auf für die drei. ich machte den Offenstall der 3 noch gerade, befor ich die Weide verließ um auch noch die anderen zu versorgen.

      Ich ging 20 m weiter zu meiner nächsten Weide, wo meine Lieblinge Soul of Diamond, Xenolas, Anduin und Dagoras standen. Sie waren mitten auf der Weide und bemerkten mich erst garnicht. Dann hob Diamond den Kopf und wieherte inbrünstig um mich zu begrüßen. Dadurch wurden dann auch die anderen auf mich aufmerksam und mit einem Satzt galoppierten alle meine 4 Hengste auf mich zu. Der Boden bebte und ich hob beide Hände um sie abzubremsen. Da standen nun alle 4 um mich herum. Ohren gespitzt und auf meine Reaktion wartend. Anduin und Diamond fingen an zu stänkern, wo ich jedoch gleich dazwischen ging. Ich viel Diamond um den Hals und kuschelte mit meinem kleinen Süßen. Dieser grummelte und ich schloss die Augen, während ich seinen Herzschlag spüren konnte. Dann ging ich zu Xenolas und krauelte auch ihn. Er konnte sich garnicht wieder einkriegen, so gut muss es gewesen sein! Dann streichelte und begrüßte ich auch meinen kleinen Anduin und schwang mich anschließend auf den Rücken von meinem geliebten Tinkerhengst Dagoras. Ich saß auf seinem Rücken und setzte mich mit ihm in bewegung. Im Gänsemarsch gingen wir zum Offenstall. Diamond, Xenolas und Anduin folgten mir. Dort sprang ich von Dagoras`s Rücken herunter und machte die Kraftfutter portionen für meine schon ungeduldig wartenden Hengste fertig. Allr brkamen Kraftfutter und Dagoras überwiegend Karotten, da er mir sonstzu dick wird der kleine ;)
      Nachdem ich jedem seinen Haufen Heu zurechtgemacht hatte, streichelte ich jedem nocheinmal über den Rücken und verließ dann iohre Weide.

      Nun machte ich mich auf den Weg zu der auf der anderen Seite des Hofes liegende Weide von Keep me in you`re memory, Gigolo und Niphredil. Alle 3 Hengste standen im Offenstall und bemerkten mich nicht. Ich ging leise zum Offenstall und schaute um die Ecke. Keep me lag noch im Stroh und schlief. Die anderen Beiden grummelten als sie mich sahen und auch Keep me Wieherte verschlafen befor er aufstand. Ich tat allen ihr Kraftfutter in die Krippen und häufte ihre Heuration daneben. Dann krauelte und streichelte ich nich meine kleinen, befor ich zur letzten Weide ging.

      Nung ging ich zu der Weide wo Trivium, Kalila und mein Hengst Shadiz standen. Zu meiner Überraschung lagen alle 3 noch auf der Weide. Sie sahen mich, woraufhin Kalila aufsprang und mir entgegen buckelte. Ich begrüßte ihn und ging zu meinen anderen noch verschlafenen Hengsten. Da erhob sich auch Shadiz und ich streichelte ihn sanft über die Stirn. Zu Trivium ging ich hin und konnte noch im liegen mit ihm knuddeln, woraufhin er noch ganz verschlafen die Augen schloss. Dann machte ich mich auf zum Offenstall um den 3 Süßen Futter zu geben. Beim Offenstall angekommen warteten Shadiz und Kalila bereitz auf ihr Futter und auch Trivium, der sich bereitz aufgerappelt hatte kam gemütlich angelaufen. Als alle fraßen gab ich jedem seine Portion Heu und machte noch die Box gerade befor ich ging.

      Nun machte ich noch einen kleinen Abstecher zu meinem kleinen Fohlen Ilinor. Die kleine lag schlafend auf der Seite, neben ihrer Mutter. Ich streichelte sie, wofon sie wach wurde, aber nicht erschrak. Nach ca 15 min ließ ich sie in ruhe weiterschlafen und machte mich mit meinem Fahrrad wieder auf den Weg nach Hause.





      Pflegebericht für alle meine Weidepferde:

      Heute fuhr ich schon sehr früh zu unserem Reiterhof, um mich um meine Pferdchen zu kümmern. Ich brauchte mit meinem Fahrrad ca 20 min dorthin. Dann ging ich zu der ersten Weide , wo meine 3 Hengste Pevelin, Darius und Nacota standen. Ich machte den Strom aus und betrat die große Weide meiner Hengste. Mein süßer Darius bemerkte mich als erster. Er erhob den Kopf aus dem frischen Gras, wieherte und galoppierte mir entgegen. Auch die anderen beiden wurden dadurch aufmerksam und kamen mir ebenfalls entgegen. Zuerst begrüßte ich Darius. Ich streichelte ihn sanft über die Stirn und krauelte ihn an Hals. Er hatte dichtes, weiches Fell und ich vergrub meine Hand darin. Da kam auch schon Pevelin heran. Er machte Anstalten ein wenig eifersüchtig zu sein und begann den rangniedrigeren Darius zu triezen. Doch ich ging dazwischen und wandte mich nun Pevelin zu.


      Ich liebkoste seinen Kopf, wobei er genüsslich die Augen schloss. Dann krauelte ich ihn noch unter seinem Bauch, wo er es am liebsten mochte. Nach einer Weile tauchte auch mein liebster Hengst Nacota auf. Ich ging zu ihm und krauelte ihn. Dann schloss ich ihn in die Arme und drückte meinen Kopf an seine Schulter. Ich schloss kurz die Augen und Nacota grummelte leise. Nach einer weile löste ich mich von meinem Hengst und ging zum Offenstall. Alle 3 Pferde folgten mir im Gänsemarsch. Sie wussten genau dass es jetzt etwas zu fressen geben würde. Ich tat nun also jedem sein Kraftfutter in die Krippe und noch ein paar Karotten. Als alle 3 so friedlich nebeneinander fraßen holte ich von nebenan aus dem Unterstand Heu. Ich machte jedem seine Portion fertig. Anschließend holte ich noch die Schubkarre und äppelte den geräumigen Offenstall an. Die volle Schubkarre leerte ich auf dem nicht weit entfernten Misthaufen. Dann streichelte ich Pevelin , Darius und Nacota noch einmal über die Kruppe, bevor ich ihre Weide verließ und weiter ging.

      Nun ging ic zur Weide von meinen 3 Hengsten Niphredil, Trivium und Keep me in you`re memory. Die beiden schweren Warmbluthengste Niphredil und Trivium hatten mich bereits bemerkt und standen erwartungsvoll am Weidetor. Ich ging hinauf, wo mich beide bereits eng umringten. Gutmütig und voller Wiedersehensfreude wollten beide von mir begrüßt werden. Mein kleiner Trivium wieherte leise und ich streichelte beiden sanft über die Stirn und den Hals entlang. Ich ließ meine Hände beim Weitergehen über die Kruppen der Hengste gleiten und machte mich auf Richtung Offenstall. Nun bemerkte mich auch Keep me. Er wieherte laut und kam im gestreckten Galopp auf mich zu. Kurz vor mir stoppte mein Barockpintohengst und begrüßte mich. Ich krauelte ihn eine Weile, als ich anschließend weiter zum Offenstall marschierte.

      Dort tat ich jedem Hengst seine Ration Kraftfutter in die Krippe. Nachdem alle zufrieden Fraßen machte ich noch 3 große Portionen Heu fertig und äppelte noch den Offenstall ab. Nachdem ich den Mist weggebracht hatte verabschiedete ich mich von meinen kleinen Schnuckeln und ging gleich durch den Zaun zur nächsten Weide.

      Dort standen meine beiden Tinkerhengste Dagoras und Merlin, sowie mein Araberhengst Kalila und mein Sadlebreadhengst Shadiz. Dagoras und Merlin waren im frischen Gras und Shadiz und Kalila standen bereits im Offenstall. Ich streichelte den etwas aufgeregten Kalila und auch meinen kleinen Shadiz vergas ich natürlich nicht. ich streichelte ihm über die Stirn und krauelte ihn hinter den Ohren, wo er es am liebsten mochte! Nun tat ich den Beiden schon mal ihre Kraftfutterration in ihre Krippen. Beide fraßen mit gesegnetem Appetit. Nun bemerkten mich auch Dagoras und Merlin, die wie ein Sausewind angaloppiert kamen. Dagoras grummelte sacht und ich krauelte ihn, was er sehr genoss. Auch Merlin begrüßte ich ausführlich. Dann gab ich auch meinen beiden Tinkerhengsten noch ihr Kraftfutter und ein paar Karotten. Ich äppelte auch hier den Offenstall ab und gab ihnen noch ihre große Ration Heu. Dann streichelte ich meine 4 Süßen noch, bevor ich ihre Weide verließ.

      Ich ging ein Stückchen den Weg hinauf, bevor ich zu meiner Stutenweide kam. Dort standen auf der linken Seite 3 meiner Stuten. Die 2 QH-Stuten Frozen Love und Masura, sowie meine Tinkerstute Lett Kiss. Alle drei standen am Tor, als hätten sie es geahnt dass ich jetzt kommen würde!^^

      Ich öffnete das Tor und ging hinauf. Zuerst begrüßte ich meine neue Stute Frozen Love. Sie war so liebenswürdig und hatte einfach ein einmaliges Wesen. Sie legte ihren Kopf in meine Arme und schloss die Augen. Ich streichelte sie eine ganze Zeit. Dann wand ich mich Masura zu sie war ebenso verschmust, wollte aber lieber richtig von mir gekrauelt werden. Also massierte ich sie an der Schulter, am Wiederrist und am Bauch. Das gefiel ihr sehr. Dann ging ich zu Lett Kiss, die etwas abseits stand. ich begrüßte sie zärtlich und streichelte sie an Hals und Flanke. Nach einiger Zeit ging ich nun auch hier zum Offenstall und fütterte meine Stuten. Nach dem Kraftfutter gab es Heu und ich säuberte anschließend noch ihre Box. Dann verließ ich die Weide meiner 3 Hübschen und ging direkt auf die gegenüberliegende Weide.

      Dort standen meine 4 Stuten Ivi`sPleasure Lady, Elanor, Twilight Princess und Deja Vue.

      Ich ging auf ihre Weide und schnurstracks zum Offenstall. Ich wunderte mich schon, da ich keine meiner 4 Stuten auf der Weide sehen konnte. Doch als ich beim Offenstall ankam, sah ich dass alle drinnen standen. Ivi stand dösend in der Ecke, die beiden Barockpintostuten Twilight und Daja Vue begnappsten sich und Elanor lag und schlief noch im weichen Stroh. Als ich den Offenstall betrat grummelte Ivi und ich begrüßte meine Stuten. Elanor blieb liegen und ich krauelte sie sanft. Noch ganz müde schloss sie die Augen. Doch als ich das Kraftfutter in die Krippen tat waren alle wieder putzmunter. Elanor stand auch auf und alle 4 machten sich über ihr Futter her. Ich machte dann noch die Heurationen zu recht und entsorgte die Pferdeäpfel aus dem Offenstall. Anschließend streichelte ich meine kleinen Lieblinge noch zum Abschied und ging schnurstracks zu der letzten Weide.

      Nun betrat ich die letzte weide hinten links. Dort standen 2 Stuten. ihre beiden Fohlen schliefen noch im Gras. Eine Tinkerstute und eine Shettystte grasten und ihre beiden kleinen schliefen nicht weit entfernt. Dass waren meine beiden kleinen Fohlen Billi und Ilinor. Ilinor hob sacht ihr kleines Köpfchen und wieherte ganz hoch als sie mich bemerkte. Ich streichelte und krauelte die kleine Stute sehr ausgiebig. Anschließend ging ich zu dem kleinen Hengstfohlen Billi. Der kleine schlief noch ganz fest. Ich massierte und streichelte den kleinen ganz vorsichtig. Nach ca 30 min verließ ich ihre Weide und die beiden konnten Weiterschlafen. Ich stieg auf mein Fahrrad und fuhr glücklich nach Hause



    • Salera
      Pflegebericht für meine Fohlen:

      Heute ging ich meine Fohlen besuchen. Ilinor und Billi lagen noch ganz verschlafen auf der Weide, während ihre Mütter gemütlich grasten. Als Ilinor mich sah stand sie auf und tappste in meine Richtung. Sofort begann sie an meiner Jacke zu ziehn. Richtig frech im Moment!^^
      Ich streichelte sie und krauelte ihr den Rücken und Hals. Sie wusste garnicht wohin, so gut fand sie die Streicheleinheiten.
      Dass ließ sich Billi nicht 2 mal sagen und kam auf mich zu galoppiert er kam kuz vor mir zum Stoppen und wummste fast in mich hinein. Ich kniete mich hin und krauelte ihn an seiner Brust. Dort mochte er es am liebsten!^^
      Er streckte richtig den Unterhals heraus. Nachdem ich mich richtig um die beiden gekümmert hatte. Sie gekrauelt und nachgeschaut hatte, ob alles ok war, gab ich ihnen noch Heu, so das ihre Mütter noch etwas zu knabbern hatten.
    • Salera
      PS: ich hab sie grade eben erst in den Stall verschoben... also nicht in den TSV! (wegen Pflegeberichte!)
    • Salera
      Pflegebericht für alle meine Stall- und Weidepferde:

      Heute fuhr ich wieder zum Reitstall um mich um meine liebsten Pferde zu kümmern. Es war noch neblig und der Raureif bedeckte die Wiesen und Felder. Es war trotzdem relativ mild heute früh. Nach kurzer Zeit fuhr ich auch schon die Auffahrt des Hofes hinauf. Ich lehnte mein Fahrrad gegen die Wand des Hauptstalles und machte mich auf in richtung meiner Weiden. Bereits auf dem Weg dorthin vernahm ich die Stimme meines Hengstes Blood Diamond, der meine Anwesenheut längst bemerkt hatte. Ich ging in Richtung seiner Weide. Blood Diamond und Forsaken Horizon warteten bereits begierig am Tor. Ich ging hinauf und wurde sofort übereifrig begrüßt. Blood grummelte und stupste mich sanft mit seinen warmen Nüstern an. Sein Atem stieg in Form von kleinen sanften Wölkchen empor. Ich streichelte und Krauelte ihn. Am Hals und an der Brust mochte er es ganz besonders. Genüsslich nahm er den Kopf zur Seite und schloss die Augen. Da vorderte auch schon Forsaken seine Streicheleinheiten. Ich strich ihm sanft über die Stirn und tätschelte auch ihn ausgiebig. Dann machte ich mich auf in Richtung Offenstall. Die beiden Hengste liefen mir im Gänsemarsch hinterher. Dann wurde ich auch von Burberry, meinem Neuzugang bemerkt. Er trabte auf mich zu und wusste ganz genau was ich jetzt vorhatte^^ Alle 3 folgten mir zum Offenstall. Dort angekommen sah ich Keep me in you`re memory noch ganz verschlafen im Stroh liegen. Er erhob sich schließlich und alle Hengste schauten mich mit erwartungsvollem Blick an. Ich holte mehrere Schalen Kraftfutter und gab jedem Hengst seine Ration. Als sie so friedlich nebeneinander fraßen nutzte ich die Chance und machte den Offenstall grade. Dann streute ich noch neu ein und verteilte große Portionen Heu. Zufrieden und glücklich verließ ich ihre Weide und machte mich auf zu meinen Stuten. Diese standen nur 50 m entfernt. Die 3 Tinker warteten bereits auf mich und ich wurde von Mexican Magic lautstark begrüßt. Nach kurzem Gerangel zwischen Lett Kiss und Shivah war alles wieder ruhig. Shivah war neu und musste sich est durchsetzen um akzeptiert zu werden.Doch Mexican und Kiss waren sehr ruhige und ausgesprochen liebenswürdige Stuten. Ich ging mit ihnen zum Offenstall und gab auch den dreien ihr Futter. Ich streute den geräumigen Offenstall großzügig ein und machte jedem seine Portion Heu fertig. Anschließend streichelte und krauelte ich die drei noch und machte mich anschließend auf den Weg zu meinen Jährlingen. Diese standen in einem geräumigen und luftigen Laufstall, um ihr anfälliges Imunsystem noch vor der Kälte zu schützen. Es war ein ziemliches durcheinander als ich den Stall betrat. Dancer in the Dark und Soul of Nightmare begrüßten mich mit lautem Wiehern. Der kleine Billi drängelte sich zwischen den großen durch um zu mir zu kommen und Dragonheard kuschelte sich an mich und wollte am liebsten auf meinen Schoß. Die 3 kleinen Stuten hielten sich noch etwas im Hintergrund. Als ich den 4 Hengsten ihr Futter bereits gegeben hatte kamen auch nun Bellisima und Calvana zu mir. Sie waren sehr ruhig und verschmust. Legten ihre Köpfe in meine Arme und ich streichelte sie sanft. dann kam auch Ilinor. Ich krauelte sie hinter dem linken Ohr^^ das mochte sie besonders gern. Dann gab ich auch ihnen ihr Futter. Als alle aufgefressen hatten öffnete ich das große Tor und ließ alle Jährlinge auf die Weide, wo sie den Tag verbrachten. alle stürmten im Galopp aus der Box. Einige Bockelten andere quiekten. Dann verließ ich den Stall, nahm mein Fahrrad und fuhr rhigen Gewissens nach Hause.
    Keine Kommentare zum Anzeigen.
  • Album:
    Salera's Gnadenbrotweide
    Hochgeladen von:
    Salera
    Datum:
    10 Jan. 2009
    Klicks:
    758
    Kommentare:
    4