1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
handshake

Heaven's Light

[b][font='courier new']Heaven's Light[/font][/b] [font='courier new']Rufname : [i]Light[/i][/font] [font='courier new']aus der Haven[/font] [font='courier new']von Thon[/font] [font='courier new']Geburtsdatum : 2003 Geschlecht : [i]Stute[/i][/font] [font='courier new']Rasse : [i]Tennessee Walking Horse[/i][/font] [font='courier new']Fellfarbe : Amber [i]Cream Champagne Tobiano/Sabino[/i] Vererbung der Farbe : [i]75 % Champagne, Scheck-Gen[/i][/font] [font='courier new']Charakter [/font] [i][font='courier new']Heaven's Light ist eine sehr menschenbezogene, freundliche Stute, die sich durch nichts aus der Ruhe bringen lässt. Durch ihr empfindliches, samftes Gemüt ist sie ideal als Therapiepferd und Mutterstute einsetzbar. Light liebt es Schmuseeinheiten genießen zu dürfen.[/font][/i] [font='courier new']Beschreibung[/font] [font='courier new']---[/font] [font='courier new']Besitzer : [i]Handshake[/i] Ersteller : [i]sweetvelvetrose[/i][/font] [font='courier new']VKR : [i]Edfriend[/i][/font] [font='courier new']Gewinnerin BSK Amerikanische Rassen und Schecken[/font] [img]http://www.abload.de/img/gallery_5_4517_1575wurx.png[/img] [font='courier new']Western E[/font] [font='courier new']Springen E[/font] [font='courier new']Dressur E[/font] [font='courier new']Galopprennen E[/font] [font='courier new']Military E[/font] [font='courier new']Distanz E[/font] [font='courier new']Nachkommen [i]Heaven's Havanna[/i][/font]

Heaven's Light
handshake, 16 Nov. 2014
    • handshake
    • Snoopy
      Ein Besuch bei handshake's Pferden.
      Früh machte ich mich auf den Weg um zu ihren Hof zu kommen, mein Hund Jerry kam mit mir. ,,Hallo handshake!´´, grüßte ich sie und unterhielt mit mit der Dame, ehe sie mich zu ihren Pferden brachte und sich verabschiedete.
      Nun begann ich mit der Fellpflege von dem ersten Pferd, den Fohlen Walking Pepper. Ich striegelte sein Fell bis es glänzte, ehe ich die Hufe säuberte und ihr ein Halfter anlegte und inklusive Longierleine zum Reitplatz ging. Dort begann ich den kleinen Schecken zu longieren, machte ein paar Bodenübungen mit der Stute. Sie lernte heute viel, also brachte ich sie zur Entspannung auf die Weide und mistete ihre Box. Der Wahnsinn, was ein Fohlen so für Dreck machen konnte.
      Nun holte ich mir Walking Crystal aus der Box und striegelte sein Fell, bis es sauber strahlte. Dann beschloss ich dem kleinen sein Langhaar zu kämmen und ihn ebenso auf dem Platz zu longieren. Er war gut drauf und machte fleißig mit, bis ich mit ihm ein paar Bodenübungen machte, wo er ein wenig Sturheit bewies. Ich machte mir nichts daraus, übte noch ein wenig und brachte ihn anschließend auf die Weide, ehe ich seinen Stall mistete.
      Dann machte ich mit dem nächsten Walker weiter, diesmal war es Heaven's Light eine erwachsene Stute mit schicker Farbe. Ich beschloss sie erstmal gründlich zu striegeln und dann etwas zu kämmen. Als sie fertig war, kümmerte ich mich um die Hufe der Dame, die in Kürze sauber waren und ich ihr die Reitausrüstung anlegte und sie auf den Platz brachte. Dort ritt ich die Dame etwas warm und trainierte dann mit ihr ein paar Bahnfiguren, sowie Dressurfiguren. Sie stellte sich gut an, also übte ich noch etwas länger bis ich aufhörte und die Dame erstmal abstellte und mit einer Abschwitzdecke auf die Weide brachte. Dann kümmerte ich mich um ihre Box, säuberte sie und streute sie frisch ein.
      Nun machte ich weiter mit den Pferden und hatte nun Heaven's Darling, eine Tochter der Stute davor. Sie war genauso ein Engel wie sie. Ich striegelte ihr helles Fell bis es glänzte und kümmerte mich um ihre kurze Mähne, die in Kürze wieder die Alte war. Nun legte ich ihr das Halfter an und longierte sie dann auf dem Platz, wo sie sich richtig gut anstellte. Ich longierte sie noch eine Weile, machte Bodenarbeit mit ihr und brachte sie dann anschließend auf die Weide. Nun kümmerte ich mich um ihre Box, mistete diese gründlichst aus und streute sie frisch ein.
      Das letzte Fohlen war nun dran und somit auch das letzte Pferd. Die Stute hieß Chapeau Fitch und war eine kleine Schönheit. Ich holte sie somit aus ihrer Box und striegelte das braune Fell bis es sauber und weich glänzte. Dann kämmte ich sein Langhaar und brachte ihn zum Platz wo ich ihn wie die anderen Fohlen zuvor longierte. Daraufhin machte ich noch Bodenarbeit und brachte sie auf die Weide. Dann mistete ich ihre Box aus und brachte frisches Stroh rein.
      Schon war ich fertig mit der Arbeit und fegte die Stallgasse, dann füllte ich die Wassertröge und Futtertröge auf und holte die wartenden Pferde von der Weide. Und somit war der Tag bei handshake gelaufen.
      [3056. Zeichen | Ohne Überschrift | by Snoopy]
    • Nox
      Auszeit

      Nachdem ich wieder eine Weile in Deutschland gewesen war, packte es mich schon wieder. Ich kam einfach nicht gegen an, gab einfach nach und suchte meinen Rechner auf. Ich musste wieder raus. Zu lange an einem Ort, das war einfach nichts für mich. Ich brauchte die Abwechslung. Immer schon.
      Wohin sollte es diesmal gehen? Wieder Irland? Oder.. ich stöberte ein wenig herum und fand: Tennessee.
      Da war ich noch nie gewesen, das war ein sehr gutes Argument. Im schlauen Internet hatte ich passend auch noch eine Anzeige gefunden, laut der es dort ein Gestüt gab, welches auf der Suche einem Pfleger war. Perfekt. Gebucht. Geflogen.

      Reichlich müde, aber auch freudig aufgeregt, machte ich mich auf den Weg und stand bald vor dem Gestüt. Schön sah es aus. Wenig drauf fand ich Menschen, die zwar etwas in Eile schienen, aber dennoch freundlich waren und mir zeigten, wo mein Aufgabengebiet wartete.
      Ich nickte und erblickte die weiße Stute mit dem blauen Auge.

      "Na Mädel?! Alles klar?", sprach ich sie an, während ich alles zurecht legte. Heavens Light hieß sie und vom Strahlen ihres feinen Felles her, hätte es kein anderer Name besser treffen können. Ich lugte in ihre Box, sie schubberte mit der Oberlippe am Spalt und schien mich im wahrsten Sinne des Wortes, auch erst mal zu beschnuppern. Also hielt ich ihr mein Gesicht hin, damit sie schnüffeln konnte.
      Light schnaubte mich an und zog abermals tief Luft in ihre Lungen. Sehr schön, sie drehte sich nicht weg, also konnte ich zumindest nicht stinken. Prima.
      "Und? Darf ich reinkommen?", fragte ich die Stute grinsend und betrat die Box, in der Hoffnung Arbeit zu finden. Aber, nix. Blitzblank stand sie da, sogar die Hufe, die sie anstandslos hob, waren sauberer, als mein Schuhprofil.
      "Und jetzt?", staunte ich Light an und ließ meinen Blick durch den Stall wandern. Und während ich noch immer Arbeit am suchen war, schnaubte es mir erneut über den Kopf. Ich musste grinsen und bewegte mich nicht, sollte sie ruhig genau schauen, wen sie da um sich herum hatte. In der Zwischenzeit hatte ich eine Sattelkammer erspäht und hoffte darauf, gewisse Utensilien wie Longe und so weiter zu finden.
      "Mäuserl, ich bin gleich zurück.", versprach ich der Schimmelstute und verließ die Box.
      Nu` wollte ich ja alles andere, als fremde Ställe zu durchstöbern und öffnete daher ganz vorsichtig die Tür und: "Yeah", richtig vermutet.
      Schnell hatte ich in dem ordentlich aufgeräumten Kämmerchen alles gefunden und marschierte erst noch mal raus vor die Haustür.
      "Sooo..und wo finde ich einen Platz oder sowas?", grübelte ich und wurde auch hier schnell findig.
      Nachdem ich die Stute mit dem scheinbaren Selbstsäuberungsmechanismus fertig gemacht hatte, nahm ich sie mit raus zum Sandplatz. Brav ließ Light sich führen und schien sich darauf zu freuen, irgendwas zu unternehmen.
      "Weißt du was? Ich muss hier ja auch erst mal alles kennen lernen. Begleitest du mich `ne Runde und zeigst mir den Platz?", forderte ich sie wie zum Tanz auf und drehte dann erst mal gemütliche Runden über das gesamte Areal.
      "Fühlst dich wohl hier, hm?", lächelte ich die Stute an und steuerte allmählich gegen Zirkel, um dann auch das Longieren vorzubereiten.
      Wie von einem Geist geführt wanderte Light dann nach außen auf den Zirkel und ging schön losgelassen im Schritt, ohne dabei zu trödeln.
      "Du bist ja stark!", staunte ich und freute mich darauf sie weiter kennen zu lernen.
      Ihren raumübergreifenden Bewegungsabläufen zuzuschauen, machte ganz schnell klar, warum es sich hier um einen Stall für Gangsportarten handelte. Der reine Wahnsinn.
      Locker und geschmeidig ließ sie sich sehr gut verbal antreiben und auch durchparieren. Ich war wirklich begeistert.
      "Aaaaah...vor lauter Staunen und Schwärmen!", motzte ich mich selbst an und ließ Light runterfahren.
      Light`s linkes Ohr schenkte mir Aufmerksamkeit.
      "Jaa, jaa.. ich weiß. Hast ja Recht, andere Hand.", stimmte ich ihr zu und schnallte um.
      Sowas war mir ja schon lange nicht mehr passiert.
      "Tz!", schüttelte ich überrascht meinen Kopf und machte dann konzentriert weiter. Klar, mit dem Anstarren. Den Rest erledigte die Stute ja fast wie von selbst.
      "Wo du wohl in Ausbildung warst?", überlegte ich bewundernd.

      Nachdem wir beide Seiten gründlich abgearbeitet hatten und Madame noch immer ganz weit von Anzeichen der Anstrengung entfernt schien, beschloss ich es dennoch für heute gut sein zu lassen.
      Ich ging zu ihr und lobte sie mit ruhiger, aber erfreuter Stimme.
      "Light, ich muss sagen, ich freue mich auf`s nächste Mal!", gestand ich zweifellos.
      Bevor wir den Platz verließen säuberte ich noch grob ihre Hufe und führte sie dann zum Putzplatz. Hier nahm ich erst mal wieder alles von ihr ab und verstaute es so, dass ich es später einfacher zurücktragen konnte.
      Ganz brav blieb Light stehen und ließ sich, fast genießend, das Fell bürsten. Sehr viel gab es ja diesmal nicht zu tun und so wandelten wir das stupide Putzen in eine gemütliche "Hach-ist-das-Schön-Runde" um.
      Nachdem ich die ausgesprochen brave Stute wieder zurück gebracht hatte räumte ich natürlich noch meinen Krempel weg und sorgte auch am Putzplatz für Ordnung.
      "Hm, und wo is nu der Misthaufen?", fragte ich mich, während ich mich abermals umschaute.
      Mit meiner Dreckschüppe bewaffnet begab ich mich auf die spannende Suche nach dem Mist.

      4436
    • Eddi
      Verschoben am 02.08.2015.
      Grund:
      6 Monate lang keine Pflege.
    Keine Kommentare zum Anzeigen.
  • Kategorie:
    Himmel - ungepflegte Pferde
    Hochgeladen von:
    handshake
    Datum:
    16 Nov. 2014
    Klicks:
    399
    Kommentare:
    4