1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
Lilroxy

Haggy

Haggy Aus der [font="Times New Roman"]UNBEKANNT[/font] Von [font="Times New Roman"]UNBEKANNT[/font] Geburtsdatum: 14.05.2004 Geburtsort: Deutschland, Germany Rasse: Holsteiner Rasse Erklärung: --- Über Haggy Name: Haggy Wird genannt: Hagg, Haggels Geschlecht: Stute Fellfarbe: Rappe Abzeichen Kopf: / Körper: / Beine V.l. Krone [ ] Strumpf [ ] Socke [x] Andere: [ ] .................. V.r. Krone [ ] Strumpf [ ] Socke [ ] Andere: [ ] .................. H.l. Krone [ ] Strumpf [ ] Socke [x] Andere: [ ] .................. H.r. Krone [ ] Strumpf [ ] Socke [x] Andere: [ ] .................. Charakter: Total hübsche, kluge und liebe Stute Stockmaß: 1,80m Gesundheit: 100% Besitzer: Lizzy02 Gestüt: Lilroxy Tierartzt: / Wer will? Handy Nr: .......................... Mobile Nr: .......................... Hufschmied: / Wer will? Handy Nr: .......................... Mobile Nr: .......................... Ersteller: Pupsi (Tata) Ummaler: / VKR: Pupsi Reitbeteiligung: / Wer will? In Pflege von: / Wer will? Zuchtgestüt: Hat gedeckt: [ ] -............ -............ -............ Wurde gedeckt von: [ ] -....................... -....................... -....................... Nachwuchs Anzahl Stutfohlen: Anzahl Hengstfohlen: Anzahl Insgesamt: Stutfohlen: ........... ........... ........... Hengstfohlen: ............... ............... ............... Wird geritten in: Springen [x] Western [ ] Militairy [x] Dressur [x] Distanz [ ] Trab-/Galopprennen [ ] Kutsche [] Besondere Reitweise (bsp. Spanischer Schritt) [x] Freizeit.......................... Besondere Gangart (bsp. Tölt) [ ] ........................ Kunstücke (bsp. Verbeugen) [ ] Kompliment Galopprennen Klasse: E Western Klasse: E Spring Klasse: E Militairy Klasse: E Dressur Klasse: E Distanz Klasse: E Körung: Krönung: Schleifen: Fotoalbum:

Haggy
Lilroxy, 26 Feb. 2010
    • Lilroxy
      [​IMG] Nr.1
      Spazierpflegebericht
      ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

      Heute war der perfekte Tag zum Spazierengehen.
      Ich holte die pechschwarze Haggy von der Weide und band sie am Putzplatz an!
      "Na meine Maus" sagte ich entzückt über ihr liebliches Wesen.
      Unser Spaziergang sollte nicht ans andere Ende Deutschlands gehen sondern nur ein Stück grasen am See.
      So putzte ich sie schnell sauber und wir spazierten zu unserem großem Hofsee.
      Sie schnaubte glücklich und lies ihr Kopf zum Grasen sinken.
      In der Zwischenzeit legte ich mich ins Gras und beobachtete die Wolken.
      Ich sah ne Giraffe, ein Auto, eine Brille und ein Edeka-E.
      Plötzlich zog und zürrte es am Strick und ich guckte auf.
      Haggy probierte sich grade ihm schlamm zuwälzen.
      So lies ich den Strick los und sie rollte sich im Dreck rum!
      Jetzt war sie nicht mehr schwarz sondern Braun.
      "Du schweinchen" lachte ich und griff nach dem Strick sich setzte sich auf und guckte mich Blöd an , dann kamsie hoch und schüttelte sich.
      " Na, wollen wir wieder zurück?" fragte ich und sie nickte leicht.
      So war unser heutige Ausflug zuende und ich freue mich auf den nächsten Besuch bei meiner Rappstute.​
    • Becks
      Pflegebericht für alle Stuten von der Stutenkoppel
      © Yesterday


      Nach dem ich alle Hengste gepflegt und bewegt hatte ging ich herüber zu den Stuten. Sie standen alle in der Mitte, der Koppel und grasten zufrieden. Ich ging in den Stall und holte das Halfter von Chica Girl. Ich ging zu der Weide und holte sie von der Weide. Nun wurde sie geputzt! Ich brachte sie zum Putzplatz und band sie dort an, dann holte ich die Putzsachen und säuberte sie.
      Nachdem sie wieder sauber war nahm ich mir Ausbinder und führte sie in die Halle. Ich ging mit ihr in die Mitte der Halle und legte die Ausbinder an und ließ sie laufen. Nun trieb ich sie durch die Halle. Nach eier halben Stunde nahm ich sie wieder mit zum Stall, wo ich sie noch ein Mal Putze und die Ausbinder abnahm. Ich führte sie von der Weide und holte als nächstes Haggy von der Wiese.
      Sie war sehr eifrig und wartete schon darauf geputzt zu werden. Ich fing sofort an, um sie nicht warten zu lassen und sah, dass sie das mochte. Ich putzte sie extra lange, weil sie es ja mochte. Nach dem ich sie geputzt hatte nahm ich mir die Longe und ging ins Gelänge mit ihr. Ich führte sie eine Stunde lang spazieren und als ich wieder da war wurde auch sie noch einmal übergeputzt. Ich brachte sie zur Weide und holte Wolkenmähne. Ich band sie im Stall an und holte auch noch Fürstin Diana. Die beiden wollte ich vor die Kutsche Spannen und eine kleine Runde mit der Kutsche Fahren. Ich putze alle beide bis sie sauber waren, was nicht lange dauerte. Nun legte ich den beiden Gamaschen und Glocken, zum Schutz an und spannte sie vor die Kutsche. Nach dem sie vernünftig eingespannt waren setzte ich mich auf die Kutsche und schnalzte mit der Zunge. Nach dem ich eine Stunde mit ihnen gefahren war brachte ich sie zum Stall und spannte sie aus. Nun schwammte ich alle beide ab und fettete ihre Hufe ein und brachte sie wieder auf die Wiese.
      Nun nahm ich Summerchild von der Wiese und brachte sie zum Stall. Ich putzte sie, was sehr lange dauert denn in ihrem hellen Fell waren sehr viele Grasflecke und dreckflecken. Nach dem ich sie nun auch sauber hatte führte ich sie zur Halle. Ich ließ sie los und spielte ein bisschen mit ihr. Ich rannte ihr hinterher oder sprang plötzlich auf sie zu. Sie quietschte vergnügt und sprang begeistert bockend zur Seite.
      Nach dem sie sich ein bisschen ausgetobt hatte nahm ich sie wieder mit in den Stall und putze sie noch einmal über, denn sie hatte nun sehr viel Sand im Fell, da sie sich gewälzt hatte. Ich sah sie an und war sehr stolz, als sie sehr sauber war.
      Nun holte ich Ferrari Dot und Pepper von der Weide und brachte sie in den Stall. Ich putze beide und achtete darauf, dass ich keine Stelle übersah. Nach dem ich sie gesäubert hatte nahm ich sie mit in die Halle. Ich ließ die Beiden dort Toben und schoss begeistert ein paar Fotos. Die würde ich später Roxy zeigen. Nach dem sie eine halbe Stunde rumgetobt hatten nahm ich sie wieder mit in den Stall und putze sie noch ein Mal.
      Nach dem ich sie weggebracht hatte nahm ich Picturs of You von der Wiese. Sie wollte nicht alleine von der Weide gehen und wieherte die ganze Zeit nervös los. Ich band sie im Stall an und fing an, sie zu Putzen. Langsam wurde sie ruhiger und ich sattelte die schöne Stute. Ich würde sie heute Reiten. Nach dem ich sie für einen ritt fertig gemacht hatte nahm ich meine Stiefel und zog sie an. Nun stieg ich auf und ritt zum Reitplatz. Ich ritt sie eine Stunde und stellte fest, dass sie super an Zügel und Hilfen gestellt war.
      Nach dem ich sie geritten hatte sattelte ich sie ab und brachte auch sie zur Weide.
      Nun war ich fertig und ich schaute den Pferden noch ein bisschen beim Fressen zu, bevor ich fuhr.

      [3.677 Zeichen]
    • Moonkid
      Ich ging ein letztes mal zur Wiese um Haggy zu holen.Die Stute trabte schon aufgeregt auf der Weide umher.Sie wollte zu ihren Kameradinnen.Ich öffnete das Gatter und fing Haggy ein.Sie tänzelte neben mir her als wir zum Stall gingen."Ruhig,Süße" sagte ich beruhigend zu ihr.Dann machte sie eine ruckartige Bwegeung und blieb stehen.Ich sah in alle Richtungen,konnte aber nichts entdecken."Da ist nichts,Maus." sagte ich wieder.Sie entspannte sich langsam und ich konnte sie zum Stall führen.In der Box begann sie sofort zu essen.~Endlich alles fertig~ schnaufte ich.
    • Sevannie
      Tierarzt Besuch bei Lizzy02 am 02.03.11

      Ich sollte heute einen langen Tierarztbesuch machen bei Lizzy.Sie hatte schonmal die ganzen Hengste drausen angebunden damit ich nciht von Box zu Box schlendern musste.Ich begrüßte Lizzy erstmal udn sah mir von weitem die Hengste an.''Dann fangen wr mal mit der routineuntersuchung an!''sagte ich und lief schon zu ihnen.Ich tastete zuerst Crossing Country Roads an den beinen,am baum und am rücken ab.Ich hörte sien herz ab und hörte und tastete dann den Hals ab.Ich entdeckte nur was an dem linken vorder bein.Es war geschwollen.Wahrscheinlich verstaucht.''Das bein jeden abend kühlen und ich gebe ihm jetzte mal eine schmerzlinderungsspritze.''sagte ich und es machte einen kleinen pieks.er erschrack und beruhigte sich aber wieder schnell.Ich lobte ihn und ging die anderen durch.Ich tastete bei jedem rücken,hals,bauch und beine ab.Nirgendwo war noch was auffälliges.Ich gab ihnen erstmal allen die Impfung und dann die Wurmkur.Ich machte die ganzen Chipspritzen bereit und holte aus meiner tasche das gerät um zu prüfen.Ich chippte zuerst Crossing Country Roads dann prüfte ich ob der chip funktionierte.Dannach lief ich zu Jonny,Campino,Encyklopedio,Monstercookie,Balou,Mr.Teddybär,Little Love,Gloucester,Benjilola,Indian Dreamer,Baccardi,Felix,Dagur und letztendlich chippte ich auch Mc Smartie.Alle erschracken etwas als das Gerät piepste aber sie beruigten sich wieder.Ich kontrollierte die zähne der hengste fand aber nichts besonderes.Ich brachte zusammen Mit lizyy die hengste wieder auf die Weide und wir holten die Stuten.Wir banden alle in eine reihe fest und ich begann mit der Routineuntersuchung.Pictures of You tänzelte etwas und war ganz aufgeregt.Ich überprufte bei ihr Rücken,Bauch,Beine und Hals.Nichts auffälliges.Ich chippte sie und sah mir ihre zähnchen an.Sie mussten dringend abgeschliffen werden.Ich schliff sie also ab und wir entliesen sie dann auf die Weide da sie immernoch tänzelte.Ich lobte sie und ging wieder zu den anderen.Ich tastete die anderen Stuten Fürstin Diana,Ferrari Dot,Pepper,Summerchild,wolkenmähne,Haggy und Chica Girl ebenfalls ab.Ich impfte sie und hörte nach ihren herzen.Alles war in ordnung doch Pepper hatte gehustet.Wahrscheinlich kam das von dem Staub im heu.Das sollte Lizzy jeden tag etwas nass machen bei den Pferden dann würden sie auch nciht husten.Ich schaute mir von jeder Stute die zähne an.Alle schliff ich etwas ab.Manchmal etwas mehr manchmal weniger.Ich chippte sie alle und dann waren alle Fertig..Wir brachten sie alle wieder auf die Weide und sie grasten erstmal freidlich.Ich sagte zu Lizzy das sie das Heu etwas nass machen sollte und bei Crossing Country Roads für mehrere Tage kühlen und dann wieder langsam das bein belasten.Ich stieg in mein Auto und fuhr dann nachhause.​
    • Lilroxy
      Pflegebericht von Anna97

      „Mh!“, grummelte ich vor mich hin und rollte auf die andere Seite. Nach fünf Minuten öffnete ich dann doch die Augen und starrte meinen Wecker feindselig an, 6:35 Uhr. Aber da ich heute viel zu tun hatte, würde er mal wieder gewinnen und ich aufstehen. Also bewegte ich mich schwankend ins Bad um mich fertig zu machen. Nach einer Zeit war ich dann fertig und frühstückte, packte meine Sachen zusammen und schmiss sie in meinen Kofferraum. Dann endlich fuhr ich los zu Roxys Hof, auf dem ich nach etwa 30 Minuten auch ankam. Ich stieg aus und mich erwartete ein beeindruckender Anblick: links und rechts erstreckten sich riesige Weiden auf denen Stuten, Hengste, kleine Fohlen und Jährlinge miteinander herum tollten, sich jagten oder einfach nur grasten. Ich schaute mich genauer um und entdeckte ein Stückchen weiter hinten einen großen Stallkomplex, auf den ich zuging, da ich ein Halfter und einen Führstrick benötigte. Die Tür quietschte leicht als ich sie öffnete. Ich entdeckte schnell die Sattelkammer an deren Türen die Halfter und Stricke hingen. Ich nahm mir eins und ging zurück zu den Weiden, dort hielt ich Ausschau nach dem ersten Pferd das ich heute versorgen würde: „Pictures of you“. Ich erkannte die Hannoveraner-Holsteiner-Mix Stute sofort an ihrer außergewöhnlichen Scheckung. Ich ging auf sie zu und sie beobachtete mich neugierig nachdem ich ihr das Halfter übergestreift hatte. Picture lief neben mir her bis zur Stallgasse auf der ich sie anband. Sie genoss es von mir geputzt zu werden. Als ich fertig war holte ich aus der Sattelkammer Trense und Sattel, dann machte ich Picture fertig führte sie auf den Reitplatz und übte mit ihr erst ein paar einfache Bahnfiguren, dann steigerte ich aber den Anspruch und forderte sie ein wenig mehr. Nach einer Weile ritt ich sie trocken und wir gingen wieder auf die Stallgasse auf der ich sie zuerst abtrenste, dann anband, absattelte und die dünne Schweißschicht trockenrieb. Dann ging ich mit ihr zurück auf die Weide und befreite sie von dem Halfter samt Strick.

      Ich ging zunächst zum Springplatz, da ich ihn für die Stute vorbereiten wollte. Ich baute einen Parcours auf. und suchte das nächste Pferd um das ich mich heute kümmern würde, Fürstin Diana, auch genannt Dini. Die 4-jährige DRP Stute war etwas schwerer zu finden, da sie inmitten einer großen Gruppe von Pferden stand. Ich ging auf sie zu und streifte auch ihr das Halfter über. Dann öffnete ich das Stallgatter und wir gingen auf die Stallgasse. Dort putzte ich auch sie und sattelte bzw. trenste sie auf. Dann betrat ich mit ihr den vorbereiteten Springplatz. Zuerst wärmte ich sie ein paar Runden lang auf. Dann fing ich mit ein paar, sehr leichten, Cavalettis an. Dann ritt ich auf den Steilsprung zu, den wir tadellos übersprungen. Dann kam der Ochser und wir wechselten durch die ganze Bahn und sprangen über eine Kombination. Danach sprangen wir noch einen Steilsprung und hatten den Parcours fertig. Wir ritten noch ein paar verschiedene Variationen des Parcours, dann ritt ich Dini trocken und führte sie in die Stallgasse. Dann sattelte und trenste ich sie ab und führte sie zurück auf die Weide, wo sie gleich von ihren Freunden „abgeholt“ wurde und zusammen mit ihnen über die Weide galoppierte.

      Dann ging ich zurück in den Stall und holte ein 2. Halfter und einen 2. Strick. Danach ging ich zur Weide und suchte mir Wolkenmähne und Ferrari Dot heraus, ich hatte vor heute einen kleinen Spaziergang mit den beiden Süßen zu machen. Auf meinem Hinweg hatte ich in der Nähe einen Wald gesehen den ich mit ihnen besuchen wollte. Also führte ich sie aus der Weide und wir gingen los. Wir gingen einen Weg entlang, der breit genug war, dass ich neben Wolke und Ferrari hergehen konnte. Nach einiger Zeit sah ich einen kleineren Bachlauf mit klarem Wasser. Ich setzte mich mit den beiden Stricken an den Rand. Als ich sah, dass eines der Pferde dabei war ins Wasser zu steigen, holte ich sie erst mal zurück, um zu prüfen ob der Boden des Baches es ermöglichte. Ich war zufrieden und ließ die Beiden ins Wasser steigen. Wolke und Ferrari tollten miteinander herum und spritzten sich gegenseitig nass. Als sich Wolke direkt vor mir wie ein Hund schüttelte, um sich vom Wasser zu befreien, wurde auch ich nass. „He! War das etwa mit Absicht?“, fragte ich sie und schöpfte schon eine Hand voll Wasser aus Dem Bachlauf. Während ich Wolkenmähne nass spritzte, schaute Ferrari uns skeptisch an. „Du willst auch? Das kannst du haben!“, lachte ich und spritzte auch sie nass. Beide schüttelten sich wieder wie Hunde und ich musste grinsen. Nach etwa 20 Minuten herumplanschen mit den Beiden machten wir uns auf den Rückweg zu Roxys Hof. Dort angekommen putzte ich Ferrari Dot und Wolkenmähne noch gründlich über, was sie nach dem aufregenden Ausflug anscheinend sehr genossen. „Hm? Das mögt ihr, oder?“, ich streichelte ihnen noch über den Kopf und führte sie dann zurück auf ihre Weide. Dann entschloss ich mich eine kurze Pause zu machen und schnell einen Schluck zu trinken. Also ging zu meinem Auto und setzte mich kurz hinein.

      Nach kurzer Zeit machte ich mich dann auf den Weg zum nächsten Pferd, Summerchild. Sie war mein heimlicher Favorit unter den Pferden die ich heute pflegte. Ich liebe einfach solche Pferde! Ich wollte mit Summer heute ein wenig Western Training machen. Also holte ich sie von der Weide und putzte sich gründlich. Zuerst holte ich den Striegel heraus und fing an damit über Summers Rücken zu kreisen. Danach bürstete ich sie mit der Kardätsche ab. Dann kratzte ich seine Hufe, die sie mir freiwillig gab, ordentlich aus. Als letztes pflegte ich ihre Mähne und ihren Schweif. Die lange Mähne hatte viele kleine Zotteln in sich und ich entfernte sie alle vorsichtig. Danach sah ihre Mähne noch schöner aus als zuvor. Dann sattelte und trenste sie auf, danach gingen wir auf den Reitplatz. Ich stieg auf und wärmte Summerchild mit ein paar Runden schritt und Trab auf. Dann fing ich mit einem Sitting Jog an, ich machte weiter mit einem Check in der Ecke, um dann bei „F“ mit Walk weiter zu machen. Ich wechselte dann immer wieder zwischen Walk und Sitting Jog. Danach probierte ich noch ein paar mittelschwere Übungen mit Summer aus, die alle gut verliefen. Dann ritt ich noch ein paar Runden Walk um Summer trocken zu reiten. Dann stieg ich ab und führte sie durch den Hof auf die Stallgasse. Dort band ich sie erneut an, nachdem ich die abgetrenst und abgesattelt hatte. Dann putzte ich Summerchild noch einmal über und streichelte ihr über den Kopf. „Na komm, Kleine!“, sagte ich zu ihr und führte sie zurück auf die Weide. Da löste ich den Strick von ihrem Halfter und streifte es ihr ab. Dann sah ich nach, um welches Pferd ich mich jetzt kümmern würde, Pepper. Ich erkannte sie schon von weitem, da die schöne Stute die einzige war, die alleine stand. Pepper ließ sich auf der Stallgasse anbinden und ich konnte anfangen auch sie zu putzen. Sie genoss es und schloss leicht die Augen. Danach sattelte ich sie auf und sie musste gähnen. Ich kicherte als ich dies sah, natürlich hatte ich das schon vorher gewusst, aber es sah einfach zu lustig aus. Danach trenste ich sie auf und führte auch sie auf den Springplatz, um mit ihr zu üben. Ich ritt mit Pepper erst einige Runden Schritt und Trab, um sie aufzuwärmen. Dann übte ich mit ihr die gleichen Sprünge und ähnliche Parcours wie mit Dini. Nach einer Weile stieg ich ab und stellte die Sprünge ein Stückchen höher, a ich merkte das Pepper viel mehr konnte. Dann sprang ich noch mal mit ihr und es lief sehr gut! Dann rissen wir aber den Steilsprung, ich stieg ab und stellte den Sprung wieder auf. Dann ritt ich sie nach einer Weile trocken und führte sie auf die Stallgasse zurück. Dort putzte ich sie noch einmal und sie schüttelte sich. Ich grinste und ging mit ihr zurück zur Weide. Dann sah ich mich nach Haggy um, ich fand die pechschwarze Stute mitten auf der Weide. Ich streifte ihr das Halfter über und ging mit ihr auf die Stallgasse um sie zu putzen. Dann sattelte und trenste ich sie auf. Wir gingen auf den Reitplatz und da ich wusste, dass sie das Kompliment konnte saß ich auf und übte mit ihr nachdem wir warm geritten waren. Zuerst wollte es nicht so recht klappen, aber nach einigen Versuchen legte Haggy ein „Knie“ auf den Boden und streckte das eine Vorderbein nach vorn aus. Dann richtete sie sich wieder gerade auf und wir ritten noch ein paar mittelschwere Bahnfiguren. Nach einer Weile war es ihr dann anscheinend ein wenig langweilig und sie testete aus wie gut ich sie Kontrolle halten konnte. Nach kurzer Zeit wurde sie wieder ruhiger und wir ritten normal weiter. Roxy hatte mir gesagt, dass sie eine sehr liebe Stute sei, aber auch liebe Stuten können frech sein... Ich ritt sie noch trocken und putzte sie noch über, bevor ich sie zurück auf die Weide stellte.
      Als letztes wollte ich heute Chica Girl pflegen. Auch für sie holte ich ein Halfter und schaute mich auf der Weide nach ihr um. Sie stand etwas abseits, ich ging zu ihr hin und halfterte sie auf. Dann führte ich sie zu einen Putzplatz, putzte sie ausgiebig und trenste sie schließlich auf. Ich hakte eine Longe bei ihr ein und behutsam führte ich sie auf den Außenplatz und fing an sie zu longieren. Erst Schritt, dann Trab und schließlich Galopp. Ich übte Trab- Galopp- Übergänge vermehrt mit ihr, da sei ihr etwas schwer fielen. Nach der Trainingseinheit führte ich sie noch trocken, stellte sie zurück auf die Weide und räumte alle Sachen, die ich den Tag über gebraucht hatte wieder weg. Es war ein schöner , aber auch Arbeitsintensiver Tag gewesen. Zum Abschluss verabschiedete ich mich noch von den acht Stuten und fuhr dann nach hause.​
    • Lilroxy
      Pflegebericht Nr 6

      Schnell holte ich Haggy von der Weide und putze sie kurz. Sie war heute nicht sehr schmutzig und ich konnte sie fast gleich satteln. Dies tat ich auch. Zügig zäumte ich das Stütchen auf und wir marschierten zum reitplatz. Dort stieg ich auf und machte meine Runden. Nach einer einstündigen Arbeitsphase ritt ich sie noch ca 15 Minuten ab und dann war Finito für Heute. Ich lobte die Schwarze und stieg ab. Dann marschierten wir kurz hoch und ich sattelte sie ab. Noch kurz Hufe ausgekratzt und meine Haggy war wieder bereit zur ihren Pferdegenossn auf die Weide zurückzukehren. Mit einem Leckerchen verabschiedete ich sie und es war zugleich ein Lob für die super Mitarbeit heute.​
    • Lilroxy
      Pflegebericht Nr 7

      M Parcour


      Ich putzte Haggy schnell und sattelte sie. Folgend wärmten wir uns auf und stellten dann die Hindernisse auf. M, war heute an der Reihe. Nach vielen Probe Sprüngen und An läufen haben wir sehr schöne Runden in M parcour gemacht. Dann wieder abgeritten und geputzt. Im Großen und Ganzen bin ich sehr stolz auf Haggy und hoffe ihr Springtalent nochmehr fördern zukönnen. Ein fetter Apfel und ein kuss in der Luft lag in Haggy's Box als ich den Stall verlies..​
    • Lilroxy
      Pflegebericht Nr 8

      Ich ließ ein Mädchen aus dem Stall Haggy putzen, während ich eine Taube, die auf unserem Hof gekentert ist, verarztete. Ihr fehlte bis auf eine kleine stelle am Rücken nichts. Als ich zurürck zu Haggy kehrte, war sie blitzsauber. ich bedankte mich bei dem Mädchen und sattelte Haggy. Wir betraten den Platz und nahmen uns heute die Aufgaben der A Dressur vor. Die Reitbeteiligung von Haggy wollte nämlich genau in 5 Wochen mit Haggy auf einem A Dressur teilnehmen. Haggy war super brav und meisterte die Aufgaben perfekt. Ich tätschelte ihren Hals und ritt sie ab. Nachdem ich nochmal drüber geputzt hab, ließ ich Haggy auf die Koppel zu ihren Freundinnen-
    • Jackie
      Verschoben am 21.08.2013 um 19:30 Uhr
    Keine Kommentare zum Anzeigen.
  • Kategorie:
    Himmel - ungepflegte Pferde
    Hochgeladen von:
    Lilroxy
    Datum:
    26 Feb. 2010
    Klicks:
    555
    Kommentare:
    9