1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
Fee

Grazil

Grazil Mutter: / Vater: / Geburtsdatum: 15.6.05 Geschlecht: Hengst Rasse: Holsteiner Fellfarbe:Fuchsschecke Charakter: lieb und gutmütig Stockmaß: 1,58 Gesundheit: sehr gut Besitzer: Risc Pferd erstellt von: Horsegirl Qualifikationen: Galopprennen: E Western: E Springen: E Military: E Dressur: E Distanz: E

Grazil
Fee, 11 Sep. 2008
    • Fee
      Ich lief den Berg zum Stall hinauf.
      Als ich am Stall ankam war ich ziemlich aus der Puste!
      Ich ging zur Weide und holte mein kleines schätzchen runter.
      Ich band Grazil an einen Baum und streichelte sie.
      Ihr Fell war ganz warm.
      Ich rannte zu meinem Spinnt und holte meinen blauen Putzkasten.
      As ich ihn neben Grazil stellte schnaute sie schon ungeduldig.
      Also fing ich an sie zu putzen.
      Erst als ihr Fell richtig glänzte hörte ich auf mit putzen.
      Ich gab ihr eine Möhre und holte den Sattel aus der Sattelkammer.


      Ich sattelte Grazil und setzte mich auf ihren Rücken.
      Heute wollte ich ausreten.
      Wir gingen los und begannen im wald zu traben.
      Als wir an der ersten Lichtung vorbei waren gallopierten wir.
      Unterwegs mussten wir durch einen Fluss aber das war nicht so schlimm.
      Im Gegenteil es hat sogar richtig spaß gemacht! Wir trabten auf eine Wiese.
      Mitten auf ihr stand ein Apfelbaum.
      Ich stieg von Grazil ab und flückte zwei Äpfel einen für sie und einen für mich.
      Nachdem wir beide satt waren stieg ich wieder auf und wir machten uns an den Heimweg.
      Wir ritten wieder durch den Fluss und kamen über mehrere Lichtungen.
      Ich sah zwei Eichhörnchen über die Bäume huschen und hörte die Vögel zwitschern....heute war einfach ein wundervoller Tag.
      Am Hof angekommen band ich Grazil wieder an den Baum.

      Ich ging zum Misthaufen und holte die schubkarre und die Gabel.
      Ich mistete Grazils box aus und richtete sie wieder neu her.
      Dann brachte ich die schubkarre wieder weg und lehrte sie aus.
      Ich schüttete futter in Grazils Trog und holte sie.
      Als sie wieder in ihrer Box stand schien soe zufrieden zu sein.
      Ich umarmte sie und kuschelte mich an sie.
      Ich erzählte ihr meinen Tagesablauf und vertraute ihr meine neusten Geheimnisse an.
      Nach einer Weile wibrierte mein Handy.
      Warscheinlich meine Mutter.
      Ich ging dran und meine Mutter sagte mir das es bald dunkel werde und ich ach Hause kommen solle.
      Ich legte auf und äffte meine Mutter nach.
      Als ob ich nicht selbst sehen würde das es dunkel wird!
      Ich verabschiedete mich von Grazil und trat den Heimweg an.
    • Julia
      Verschoben 26.10.11
    Keine Kommentare zum Anzeigen.
  • Kategorie:
    Himmel - ungepflegte Pferde
    Hochgeladen von:
    Fee
    Datum:
    11 Sep. 2008
    Klicks:
    235
    Kommentare:
    2