1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
CatyCat

Golden Coin

Abstammung:Mutter: For ever yoursVater: DschehimGrunddaten:Gebore am: März 2011Geschlecht: HengstFarbe: FalbeStockmaß: im wachstumGesundheit: sehr gutRasse: TrakhenerCharakter: frech, angeberischBesitzdaten:Besitzer: CatyCatVorbesitzer: angyErsteller: CatyCatVkr: CatyCatQualifikation:Dressur: noch nicht eingerittenSpringen: noch nicht eingerittenSchleifen:noch keineBeschreibung:Golden Coin glänzt in der Sonne wie eine goldene Münze. Er ist ein frecher kleiner kerl. Der gerne mit jedem und alles spielt, er hält seine mutter auf Trab.

Golden Coin
CatyCat, 30 Juli 2014
    • CatyCat
      1. Pflegebericht :Neuer Wind auf dem Hof

      Ich war gerade dabei meine Pferde zu verkaufen, da ich auf Trakhener umstellen wollte. Nebenbei suchte ich nach Trakhenerpferden, Meine Vorstellungen war 2 jährig und keine fohlen, doch dann endeckte ich 3 Fohlenanzeigen, die mein interresse geweckt haben. Es waren zwei Stuten und ein Hengst. Ich machte mit allein drei Züchtern ein Besichtigungstermin aus diese schon am Nachmittag war. Zuerst fuhr ich zu Occtula. Dort wartete eine süße Falbstute mit blauen augen. Ich freute mich und verfuhr deshalb mich einmal bei einer Abzweigung, ich merkte dies zum glück schnell und konnte zurück fahren. Bei Occtula angekommen entschuldigte mich für die Verspätung. Dann gingen wir gemeinsam die kleine anschauen. “ Sie hat noch keinen namen, sie hat super Abstammung Ysun eine erfolgreiche Zuchtstute und Pacey einen erfolgreichen Hengst, sie habe leider keine zeit für die kleine.!” Sofort hatte ich mich in die kleine Schönheit verliebt. “ Wenn ich sie bekommen würde würde sie Mystical Star heißen!” sagte ich und strich der Schönheit über die Nüstern.. Dann verhandelten wir den Kaufpreis aus und occtula sagte sie würde sie heute abend schon bringen. Dann fuhr ich zu Catycat sie hatte einen falberen hengst namens Golden Coin, und auch dort verhandelten wir den Kaufpreis und sie wollte ihn auch heute noch bringen. Dann gingen wir zu Sammy, schon 2 fohlen im “Gepäck” und kurz darauf erreichte ich den hof, Auch dort war eine bildhübsche stute Laruna, Sammy sagte sie sei anfangs schüchtern. Aber sonst ist sie eine fabelhafte stute, das hat mich überzeugt und auch sie war gekauft, und auch sie würde heute noch kommen.
      Ich fuhr dann nach hause richtete drei Boxen her und wartete auf die drei Neuankömmlinge.


      3h später

      Ich war schon aufgeregt, und wartete auf 3 Anhänger. Diese kamen auch alle gleichzeitig. Wir brachten die Neuankömmlinge unter, gingen dann noch ins Stübchen Kaffee trinken. Dann regelten wir das finanzielle ab und die drei verließen den hof und ich ging noch mal nachschauen ob denen dreien gut gingen. Sie fraßen genüsslich nur laruna stand etwas verschüchtert in einer ecke, aber das wird sich bestimmt noch legen.


      (c) angy | 2185 Zeichen
    • CatyCat
      2. Pflegebericht :24.Geburstagsritt.(Amjad Amir, Faras, Donnerschall,Flip,Lady of Pancake,Laruna,Golden Coin, Mystical Sar)
      JayJay kam zu Besuch


      Heute war mein 24. Geburtstag und wollte den Tag mit meinen Fohlen und Pferde verbringen. 3 Meiner Fohlen mussten für die bevorstehenden Fohlenschau vorbereiten. Jayjay meine Freundin wollte heute auch noch vorbeikommen. Ich freute mich sehr, ich war gerade in der Küche fertig geworden und ging Richtung stall um meine Lieblinge zu füttern. Ich zog die schwere Stalltüre auf und eine wohlwollende Prise der Pferdeduft entgegen und ging dann ins Futterlager um den Heuwagen zu holen. Ich verteilte jedem Pferd seine Ration und auch sein Kraftfutter und begann 1,5h später die Pferde auf die koppeln zu lassen um die Boxen sauber zu misten. Als ich mit der letzten Box fertig war kam Jayjay gerade auf den hof. "Hi Angy", begrüßte ich sie. "Alles gute zum Geburtstag" Ich übergab ihr eine Kleinigkeit. "Ich hoffe du kannst das gebrauchen", grinste ich sie an. "Soll ich dir was helfen?", fragte ich sie, während sie das Geschenk auspackte. " Hi Jay, Danke" freute ich mich. " Ja klar, wir müssen Donnerschall, Laruna und Mystical Star fertig machen für die Show heut abend!" sagte ich und die anderen noch etwas beschäftigen. Jay hatte mir ein schönes pinkes fohlenhalfter mit sternchen geschenkt. Dieses wohl für Star sein sollte. ich bedankte mich nocheinmal. "Dann kannst du das Halfter ja gleich heute Abend einweihen", sagte ich und ging mit ihr mit. Wir holten in der Sattelkammer jeweils eine Bürste aus den Putzboxen und gingen zu den Fohlen. "Mensch, Donnerschall ist live ja noch viel schöner als auf den Bildern die du mir geschickt hast", schwärmte ich. "Ja Donnerschall mit ihm hatte ich probleme als muemmi ihn mir schenkte!" ich ging zu meiner kleinen mystical Star und fing an ihr fohlenmähne an zu kämmen. Star stand ruhig da und genoss es sichtlich. "Warum Probleme?", fragte ich sie, während ich Donnerschalls Fell bürstete und anschließend sein Langhaar entwirrte. " man meinte weil man ein ioffizielles Vkr hatte und ich es dann an die vorbesitzerin geben sollte, was ich nicht mache natürlich!" meinte ich und ich bürstete Stars fell. "Aber wenn Muemmi ihn dir anvertraut hat, finde ich es ja nicht so schlimm und gut ist das für den kleinen ja auch nicht", sagte ich kopfschüttelnd und machte mich daran seine Hufe auszukratzen. Anschließend kraulte ich den kleinen noch ein wenig. "Ja find ich auch" naja kann man nichts machen. Ich war gerade dabei ihre hufen zu ölen, und flechtete nun die mähne ein. Ysun die Mutter von Star würde heute auch noch kommen. um an der FS teilnehmen zu können. Also wartete ich dann noch auf Ysun. Laruna mussten wir auch noch machen, flip, amjad amir und Pancacke wollten heute auch noch bewegt werden. "wir haben also noch viel vor Jay!" lachte ich

      "Macht nichts", lachte ich, "dann wirds uns schon nicht langweilig heute."

      Als ich die Hufe von Donnerschall geölt hatte, ging ich zu dem dritten Fohlen und fing dort an das Fell zu putzen. "Aber geb mir nachher lieber ein großes Pferd, nicht das ich zu groß bin", sagte ich zu ihr und machte mich nun daran, die Mähne zu entwirren und anschließend zu flechten.
      "Dann kannst du Faras nehmen und ich nehm amjad , dann könnten wir ja ausreiten gehen! wenn du lust hast. "Klar, da brauchst du mich nicht zwei mal fragen", sagte ich grinsend und wartete bis sie fertig war. Anschließend gingen wir gemeinsam in die Sattelkammer und räumten dort die Sachen der Fohlen wieder auf. Angy zeigte mir wo die Sachen von Faras waren. Gemeinsam gingen wir dann in den Stall und Angy zeigte mir noch wo Faras stand. wir machten Faas und Amjad fertig und ritten los richtung Wald. "Sollen wir galoppieren?", fragte ich sie nun. Als sie nickte, ließ ich den Araberhengst angaloppieren.Amjad setzte in einem kräftigen Gallopp hinterher. Seine mähne flatterten im wind. "Na wie lief dein date gestern?" keuchte ich "Richtig toll", sagte ich und versuchte sie kurz anzuschauen, " der Kerl ist einfach hammer und lieb und nett und sein Hund erst." Allein schon wenn ich an ihn dachte, musste ich lächeln." wird da noch mehr?" fragte ich grinsen, ich hab ihre augen bemerkt. "Na, ich hoffe doch", grinste ich und parierte Faras in den Schritt. Als ich verschnauft hatte, zog ich mein Handy aus der Tasche und zeigte ihr ein Foto von ihm. "Also wenn das nichts wird, dann bin ich echt beleidigt", sagte ich grinsend." Na dann drück dir die Daumen!" und parierte meinen hengsten der im verkauf stand zurück und ließ ihm eine verschnaufpause "Was muss denn jetzt noch alles gemacht werden?", fragte ich sie und steckte das Handy wieder in die Hosentasche zurück." Flip und Pancake, und in einer dreiviertelstunde kam ysun, dort muss noch ne Box gemacht werden, und sie herausputzen!" gab ich zurück. und klopfte dem hengst den hals ."Ok und was willst mit Flip und Pancake machen?", fragte ich sie. "Ich kann ja den Flip longieren wenn du magst."" Gut, dann mach ich Ysun´s box. und Pancake" gab ich zurück und ging dann auf den rückweg.

      Ich ritt ihr nach. Als wir wieder auf dem Hof angekommen waren, stieg ich ab und führte den Hengst in den Stall, wo ich ihn absattelte und versorgte. Ich reinigte noch das Gebiss und räumte die Sachen von dem Hengst auf. Anschließend holte ich Flips Halfter, Führstrick und Putzbox. Nachdem Angy mir seine Box gezeigt hatte, stellte ich die Putzbox vor der Box ab und öffnete die Boxentür. Als ich ihn begrüßt hatte, legte ich ihm sein Halfter an, befestigte den Führstrick am Halfter und führte den Wallach aus der Box heraus und band ihn davor an. Nun öffnete ich die Putzbox und nahm Striegel und Kardätsche heraus und fing an ihn zu putzen. Als ich damit fertig war, entwirrte ich noch sein Langhaar und kratzte ihm die Hufe aus. Als ich ihn wieder in die Box gebracht und seine Sachen aufgeräumt hatte, ging ich zu Angy und half ihr dabei die Box für Ysun fertig zu machen.Nun war die Box fertig und zusammen ließen wir pancake in der halle rennen, und schon hörten wir den hänger, Stelli brachte Ysun vorbei. Ob Mystical Star und Ysun sich noch kennen, wäre interressant zu wissen Als die Stute in ihrer Box war, nahmen wir ihre Sachen von Stelli entgegen und fingen dann an sie gemeinsam zu putzen und danach herzurichten. "So, ich denke wir sind fertig oder fehlt noch was?""nein, wir habens geschafft! Danke nochmal!" sagte ich zu meiner Freundin und kontrollierte nochmal alles genau, ich war aufgeregt auf die Show. "Kein Problem", sagte ich, "dann werd ich jetzt mal wieder gehen. Ich wünsch dir viel Glück nachher." Als wir uns verabschiedet hatten, stieg ich in mein Auto ein und fuhr nach Hause. Ich wunk ihr hinterher und während ich ins haus lief viel mir ein das wir Golden Coin vergessen hatten, also stiefelte ich wieder zurück und ließ den kleinen in der halle fetzen, dann legte ich mich hin.


      (c) angy | 6883 Zeichen
    • CatyCat
      3.Pflegebericht : Ein wunderbarer Sommertag

      In der letzten paar Tagen waren wir also ich und meine Pferde ziemlich erfolgreich. Donnerschall gewann eine Fohlenschau, Mistical Star war bei ihrem ersten Fohlenschau sehr brav, zwar hat sie nicht gewonnen, aber das wird schon noch werden denk ich!! In der Zeitung endeckte ich zwei Annoncen, eine für eine Trakhenerstutfohlen und einen Trakhenerhengst 4 Jährig. Beide interressierten mich und machte desshalb einen Besichtigungstermin aus. Diese vor zwei Tagen war. Ich war begeistert von beiden und kaufte sie sofort und heute sollten sie kommen. Flip das Welschpony hatte ich an einen guten Platz verkauft und wurde heute früh abgeholt. Es fehlten nur noch Amjad Amir und Faras zwei prachtvolle Araber. Ich konnte nicht verstehen wieso sie noch nicht gekauft wurden. Beide unter Wert angeschrieben hatte. Ich ging in den Stall und mistete erstmal sämtliche Boxen aus und richtete 2 neue her. Dann holte ich Laruna. Die scheckstutfohlen hatte heute ihr ersten hufschmiedbesuch. Ich bin gespannt wie das ausgeht. Laruna machte ich fertig und der Hufschmied kam schon angerollt. Dann ließ ich ihn arbeiten, blieb aber am Kopf von Laruna stehen und beobachtete alles. Wenn sie brav war lobte ich sie. Artig ließ sie sich die hufen stutzen und als der Hufschmied fertig war bekam sie ein stück apfel als belohnung. Dann durfte sie auf die Weide. Dann holte Ich Mistical Star. Die kleine durfte sich in der Halle ausgibig rennen und wälzen ehe sie zu Laruna auf die Weide kam. Dann gingen wir zu den Hengsten donnerschall. Der hübsche durfte auch auf die Weide und golden Coin gleich mit. Dann rollten 2 Hänger auf meinem Hof einmal war es Niolee die mir mein Fohlen Celebration of Dance bringt und ein fremder verkäufer der mir Cadiz bringen sollte. Wir luden erstmal die Pferde aus . Celebration durfte zu den Stutenfohlen auf die weide, erstmal aber an einer abgetrennten stück, damit sich die anderen kennen lernen konnten. Cadiz dagegen wollte ich heute noch Tranieren. Ich striegelte den schönen über Sattelte und fing an ihn warmzureiten.
      Ich plante nur ne halbe stunde ein da er nch jung war und noch nicht lange unterm sattel war.
      Nach ner weile trabte ich ihn an, sofort ging er über und schnaubte nach unten. Ich tätschelte ihm den Hals. Machte kleine Bahnfiguren und wechselte mal die Seiten. Cadiz hatte die ohren immer nach mir gerichtet und wartete auf das nächste Signal. Dann gallopierte ich Cadiz an und der junge hengst sprang richtig an. „ Fein!“ lobte ich ihn und ließ ihn ordentlich abgallopieren, eine Stallmitarbeiterin machte da gerade ein Foto.

      Nach dem wir nun mit dem Training fertig wurden, ritt ich den kleinen noch trocken und dann durfte er auf eine extra Weide.


      (c) angy | 2739 Zeichen
    • CatyCat
      4. Pflegebericht :pflegeberichte meiner Pferde

      Donnerschall
      Golden Coin
      Cadiz
      Sun Sulverdore
      Star Bucks
      Mystical Star
      Laruna
      Celabration of Dance
      Petit Jayaprada
      Mountin´s Girl


      Heute fand ich etwas zeit um mich meine Pferde zu kümmern. Meine Lehrstelle spannte mich einfach zu sehr ein. An meinem Freien tag fuhr ich auf meinen Hof, zum glück hatte ich tolle Freunde die ab und zu nach meinen Schützlingen sahen konnte ich mich beruhigt um meine Stelle kümmern. Doch die Sehnsucht war trozdem da. Ich ging zuerst zu meinem 4 Jährigen Hengst Donnerschall. Mein schönling wieherte mir gut zu und ich strich ihm kurz über die nüstern. Ich würde ihn zum Training woanderst bringen. Dann ging ich zu den Hengsten und lies Coin in die Halle rennen. In der zwischenzeit ging ich zu meinem Jungen Trakhener Hengst Cadiz und striegelte den braunschecken wieder sauber und sattelte ihn auf. Ich ritt den kleinen auf den Ausenplatz für eine halbe Stunde und merkte wie er schon taktvoller war, seine RB leistete gute arbeit. Dann kamen Sun Sulverdore ein Pottok Pony an der Reihe, diesen ich heute nur longierte und Star Bucks konnte ich kaum anfassen darum lies ich ihn in ruhe beschloss aber mit ihm demnächst ordentlich zu Tranieren. Dann ging es zu den Stuten, Zuerst brachte ich aber coin zurück. Und ging dann zu Mystical Star. Die kleine hatte es offenbar nicht glück in der FS, aber das wird sicher noch kommen. Uch lies Mystical star, Laruna und Celabration of Dance zusammen in der Halle laufen und scheuchte sie rum. Dann machte ich Jayaprada fertig und und Mountains Girl. Dann musste ich auch schon wieder los.

      ( An Modis: Ich weiß das der Berichte nicht optimal sind aber ich hab kaum zeit =()



      (c) angy | 1703 Zeichen
    • CatyCat
      5. Pflegebericht: Weihnachten


      Es war heilig abend und ich wollte mich heute um meine Pferde kümmern. Zuerst ging ich zu meinem Zuchthengst Donnerhall. Ich wollte heute mit ihm einwenig ausreiten. Der Junge hengst kam gerade aus seiner Ausbildung. Ich hatte jetzt einpaar Tage Frei und die wollte ich mit meinen pferden verbringen auch wenn es bitter kalt war. Ich zog mich desshalb warm an und ging in den Stall dort kam mir ein wohliger warmer Duft entgegen. Ich putzte den Rapphengst und sattelte ihn auf. Dann schwang ich mich elegant auf sein Rücken und ritt aus. Ich genoß die zweisamkeit mit meinem geköhrten Hengst. Aber ich hatte ja noch andere Pferde die ich bewegen musste. Nach einer halben stunde brachte ich meinen Hengst zurück in die Box und holte Cadiz meinen anderne Trakhenerscheckhengst. Diesen ich heute nur longieren wollte. Ich putzte auch ihn, und sah das sich seine Reitbeteiligung wirklich gut um ihn kümmerte. Ich war da immer skeptisch was mit meinen Tieren war. Ich lasse einfach nicht jeden Rann schon gar nicht an meinen wertvollen Hengsten. Cadiz benahm sich sehr gut und setzte meine Kommandos auch sehr gut um. Als er fertig war ging ich zu meinem Pottok Hengst Sun Sulverdor. Den hengst hatte ich nur longiert in letzter zeit und desshalb wollte ich ihn heute reiten. Er konnte zwar noch nicht viel aber er war sehr lernwillig.
      Ich sattelte den Hengst auf und da merkte ich schon wie sein ehrgeiz wuchs. Manchmal hatte man probleme den Ehrgeiz des Hengstes zu drosseln. Sun versuchte stets alles richtig zu machen. Mit de Training kamen wir desshalb schneller voran als erwartet. Vorallem da die Rasse eher Bergponys sind die frei leben war es sehr ungewöhnlich. Heute haben wir das Gallopieren in anlehnung gelernt. Ich lobte ihn ausgibig und brachte ihn zurück in die Box. Und nun kam ich zu einem meiner Schwirigsten Hengsten Star Bucks ein Wunderschöner Hengst doch sehr schwer an ihn rann zu kommen, ich hatte schon einige Bisswunden und schläge bekommen, trozdem denke ich das man mit ihm arbeiten kann. Vorsichtig betrat ich die box und versuchte den hengst heraus zu holen, doch dieser war heute wohl nicht gut drauf da er mir drohte und anzeichen machte mich zu beisen. Ich ermahnte ihn streng und nahm entschlossen sein halfter und führte ihn in die halle. Dort trieb ich ihn bis er müde war und begann mit langsamen annährungen. Bucks war skeptisch und total misstraurisch. Ich musste viel zeit in den hengsten reinstecken. Als er das ein paar mal brav über sich ergehen lassen hat lobte ich ihn und brachte ihn zurück in seine Box dort bekam er noch eine Möhre und ging dann zum Golden Coin, das fohlen ich lies ihn in der halle rennen und brachte ihn auch wieder, und nun ging ich zu den stuten, die fohlen Mystical Star, Laruna, Celebration of Dance lies ich ebenfalls zusammen in der Halle spielen. In der zwischenzeit machte ich petit Jayaprada fertig zum Reiten. Ich ritt sie im ausenplatz damit die fohlen noch zeit hatten zuz spielen, ich fand das es wichtig war für die kleinen bevor sie vorbereitet wurden.. Jayaprada arbeitet sehr gut mit, die stute war einfach einen traum und dann brachte ich sie fertig in der box und holte die fohlen rein dann holte ich Mountains girl diese ich nur ne dreiviertel stunde longierte danach beendete ich erschöpft meinen Tag.


      (c) angy | 3318 Zeichen
    • CatyCat
      6. Pflegebericht: Umzug nach Polen

      Ich hatte alles geplant und heute war es soweit, wir ziehen nach Polen um. Die Wohnung war schon leergeräumt den Ställe waren bis auf die Pferde auch schon leer und jetzt kamen die Transporter. Es geht jetzt endgültig los. Ich verlud sanft meine Pferde und stieg dann in meinen jeep ein um meinen freund abzuholen, er war da und wollte mit mir in Polen eine neue zukunft mit mir aufzubauen. Die Fahrt lief gut mit einigen Pausen als wir auf dem Gestüt Federsee ankamen begrüßte uns meine Freundin Eowin. Gemeinsam luden wir meine Pferde aus. Cadiz der Trakehernerhengst war als erster an der reihe, wir brachten ihn in seine neue Box. Eowin nahm Golden Coin und brachte ihn auf eine abgetrennte weide zu ihren. Dann nahm sie Mystical Star und stellte ihn zu coin. Ich nahm Mischak , Eo Raptut und Rafael einfari. Mischak und einfari kamen in die Box und raptur zu mystical und coin.Dann holten wir Sun Sulverdor, Prince Amber und Blues. Diese kamen in die Boxen und dann holten wir bruni und brachten sie auch in den hengststall. Dann ging es zu den restlichen Drei Stuten. Ich nahm Slaufa, Eowin,Iduen und Rafael Girl. Sie kamne auf die weide dann richteten wir unser Haus ein und tranken kaffee.


      (c) angy | 1233 Zeichen
    • Friese
      [SIZE=medium]Besuch bei CatyCat:[/SIZE]​

      [SIZE=medium]Heute machte ich mich auf den Weg zu CatyCat. Sie hatte mich angerufen, da sie leider keine Zeit hatte heute bei ihren Pferden vorbei zu schauen. Ich hatte natürlich sofort zugesagt, da ich mich auch freute Bauer, Avalon Fiffenity und Lapis Lazuli wieder zu sehen. Der kleine Hengst fehlte mir schon ein bisschen, doch ich war froh, dass er jetzt ein gutes Zuhause hatte. Ich stieg mit meinem Becher Kaffe aus dem Auto und ging dann zu dem Stall. Ich drückte nochmal auf den Schlüssel, dass mein Auto auch wirklich abgesperrt war. Ich öffnete das Tor und begrüßte dann die Pferde. Ich lächelte glücklich und holte dann als erstes Bauer aus seiner Box. Ich begrüßte den Hengst ausführlich und er schien mich auch zu erkennen. Ich lobte ihn und brachte ihn dann auf die Weide. Ich ging wieder in den Stall und lobte Lines, welchen ich dann auch aus seiner Box holte. Ich brachte ihn zu Bauer auf die Weide und die beiden kämpften ein bisschen. Müde ging ich wieder in den Stall und trank dann einen Schluck von meinem Kaffee. Danach holte ich Antoni aus seiner Box und brachte auch ihn auf die Weide zu den Hengsten. Darauf hin folgte Baiclay und Billi. Die beiden konnte ich zusammen auf die Weide bringen. Ich holte Edurance Clash aus seiner Box, welche weiter vorne vom Stall lag und brachte ihn dann auch auf die Weide. Capitchu folgte dann und auch er begann mit den Hengsten zu kämpfen. Ich blieb kurz am Zaun stehen und sah ihnen zu. Ich war mir sicher, dass es nicht eskalieren würde sondern ein ganz normaler Rangkampf war. Ich ging wieder zum Stall und holte den Englischen Vollbluthengst Desert Orchid aus seiner Box. Ich lobte ihn kurz und brachte ihn dann zu den anderen. Die anderen drei kämpften noch. Er machte sich mit einem lauten Wiehern bemerkbar. Lächelnd lief ich wieder in den Stall. Dort holte ich Kelvin von Quest und Golden Coin aus den Boxen und brachte sie dann auch auf die Weide. Ich lobte die beiden und streckte mich dann. Ich lief zurück zum und fing dann an mit den Stuten. Hier holte ich als erstes Impudent Littlefoot auf ihrer Box und führte sie und Rebellious Dots dann auf die Weide. Die beiden Stuten begannen eifrig das Gras zu fressen und ich lief zurück zum Stall. Dann holte ich Asana aus ihrer Box und klopfte ihren Hals. „Braves Mädchen“ meinte ich und ging dann zusammen mit ihr zur Weide. Ich ließ auch sie laufen und lief dann wieder zurück in den Stall. Ich nahm nochmal einen großen Schluck von meinem Kaffe. Danach holte ich Golden Kabbat aus ihrer Box und brachte sie zu den andren auf die Weide. Die nächsten beiden brachte ich wieder zusammen raus. Es waren Poison und Dawn of Hope. Madonna und Hot Milena kamen nach ihnen zusammen auf die Weide und auch sie begannen zu fressen. Den Großteil der Stuten hatte ich somit auch schon auf der Weide. Ich holte Saphira of Eragon aus ihrer Box und brachte sie dann zu den anderen. Mittlerweile war schon ein bisschen Zeit vergangen und so beschloss ich die letzten Pferde noch aus den Boxen zu holen und dann mein Essen zu essen. Danach würde ich die Boxen misten und noch ein bisschen reiten. Die letzten Pferde waren ZM´s sweet Candypie, Avalon Fiffenity und Lapis Lazuli. Ich lobte die drei Stuten und brachte sie nacheinander auf die Weide. Ich ging zu meinem Auto und holte dann mein Essen aus dem Auto. Ich setzte mich vor den Stall und aß dann. Nachdem ich aufgegessen hatte begann ich die Boxen der Pferde zu misten. Diese Arbeit dauerte für meine Verhältnisse lange und ich war danach auch schon ein bisschen erschöpft. Ich gähnte kurz nochmal und streute dann die Boxen neu ein. Ich richtete das Futter für die Pferde her und schaute dann nach allen Tränken. Sie waren sauber und funktionierten. Ich ging wieder zu den Weiden und holte Bauer. Ich lobte ihn und streckte mich dann. Zusammen mit ihm ging ich zum Stall und putzte ihn dann. Dann sattelte ich den Hengst und lobte ihn kräftig. Ja, er hatte mir wirklich gefehlt. Der Hengst war wirklich etwas ganz besonderes. Ich klopfte nochmal seinen Hals und zog ihm dann seine Trense über den Kopf. „Gut gemacht, Kleiner!“ meinte ich und führte ihn dann aus dem Stall. Ich stieg auf seinen Rücken und ritt los. Ich lobte ihn und ritt ihn dann das erste Stück warm. Er schnaubte ab und streckte sich dann. Der Hengst und ich hatten immer noch eine Bindung, auch wenn diese nicht mehr so stark war wie früher. Ich fasste die Zügel nach einer gewissen Zeit wieder auf und trabte ihn dann an. Er warf wie so oft den Kopf hoch und machte dann ein paar Spinnereien. Ich musste darüber nur lachen, da ich mich an viele früheren Ausritte und Trainingseinheiten erinnerte. Ich trabte ihn ein Stück lang und parierte ihn dann wieder durch. Dies gefiel dem Hengst gar nicht und so keilte er kurz nach hinten aus. Ich musste wieder lachen, hielt ihn jedoch im Schritt. Nachdem er sich wieder beruhigt hatte ließ ich ihn wieder antraben. Er genoss dies und schnaubte dann ab. Mittlerweile war er wieder ein bisschen ruhiger. Ich klopfte seinen Hals und galoppierte ihn dann vorsichtig an. Er buckelte kurz und streckte sich dann. Ich trieb ihn weiter vorwärts und ließ dann seine Zügel ein bisschen länger. Dies nahm er irgendwie als Aufforderung ein bisschen schneller zu galoppieren. Vorsichtig nahm ich die Zügel wieder auf und lobte ihn dann. Nachdem er ein bisschen galoppieren konnte parierte ich ihn wieder in den Trab durch. Dann lobte ich ihn und ließ ihn ein Stück weiter traben. Der Hengst streckte sich kurz und nach einem gewissen Stück ließ ich ihn wieder Schritt gehen. Er schnaubte ab und nach weiteren 15-20 Minuten waren wir wieder am Hof. Ich stieg vor dem Stall ab und streckte mich dann. Ich band ihn an und sattelte und trenste ihn dann ab. Danach brachte ich ihn in die Box, wo er sofort an seine Tränke ging und trank. Ich räumte seine Sachen auf und sah dann nochmal kurz nach ihm. Ich ging wieder auf die Weide und holte Madonna von der Weide. Ich lobte die Stute und brachte sie dann in den Stall. Ich band sie vor ihrer Box an und holte ihr Sattelzeug. „Na du?“ fragte ich und sie sah mich kurz an. Die Stute blieb ruhig stehen und ich lobte sie nochmal. Ich sattelte und trenste sie. Dann ging ich mit ihr auf den Platz und stieg auf ihren Rücken. Ich ritt sie eine gewisse seit warm und lobte sie dann. Danach wechselte ich die Hand und trabte sie an. Sie folgte brav und schnaubte kurz ab. Ich ließ sie weiter auf der Hand traben und ging dann auf den Zirkel. Dann wechselte ich durch den Zirkel die Hand im Trab und lobte sie. „ Gut gemacht“ meinte ich und trabte sie weiter voran. Parierte sie wieder durch und ließ sie dann ein paar Runden Schritt gehen. Nach einer gewissen Zeit trabte ich sie erst wieder an und galoppierte sie dann an. Die Stute lief ruhig und brav vorwärts. Ich ließ sie durch die Bahn die Hand wechseln und lobte sie dann. Auf der anderen Hand galoppierte ich sie an. „Gutes Mädchen“ meinte ich, da sie brav gefolgt hatte. Ich lobte sie nochmal und ritt sie dann eine Runde auf dem Zirkel. Ich parierte sie wieder durch und trabte sie dann weiter vorwärts. Die Stute schnaubte ab und streckte sich dann nochmal nach vorne. Ich parierte sie nach ein paar Runden wieder zum Schritt durch und ließ den Zügel kurz lang, damit sie sich strecken konnte. Dann nahm ich sie wieder auf und trabte sie sanft an. Ich ritt sie sanft auf den Zirkel und wechselte die Hand. Dann galoppierte ich sie an und lobte sie sanft, da sie dies wieder ruhig und brav gemacht hatte. Nach dem Galopp parierte ich sie durch und lobte sie dann. Ich ließ die Zügel lang und trabte sie erst ab, dann ließ ich sie schritt gehen und ritt sie komplett ab. Als sie trocken war stieg ich ab und ging mit ihr in den Stall. Ich lobte sie nochmal und brachte sie dann in ihre Box. Ich putzte sie nochmal und gab ihr dann ihr Futter. Sie fraß es und trank dann. Ich überlegte was ich heute noch machen wollte und mit wem ich noch arbeiten wollte. Ich entschied mich dann für Asana. Ich holte sie von der Weide und putzte sie ausgiebig. Dann klopfte ich nochmal sanft ihren Hals und holte Sattel und Trense. Dann lächelte ich und trenste und sattelte sie. „Gutes Mädchen“ meinte ich und streckte mich nochmal. Ich führte sie nach draußen und lief dann mit ihr zur Halle. Dort stieg ich auf und ritt dann die Stute wach. Vorsichtig lobte ich sie und streckte mich dann. Ich ritt die Stute warm und übte dann ein paar Sachen die mir CatyCat geschrieben hatte. Nach der Arbeit lobte ich die Stute ausgiebig und ließ die Zügel lang. Sie schien die Arbeit sehr genossen zu haben und schnaubte oft ab. Als ich sie anhielt, streckte sie sich und ich lobte sie nochmal. Dann lief ich wieder zum Stall mit ihr und sattelte und trenste sie ab. Dann brachte ich sie in ihre Box und gab ihr das Futter. Sie fraß es und streckte sich dann. Danach trank sie aus ihrer Tränke. Ich räumte ihr Zubehör auf und ging dann wieder zur Weide. Dort holte ich zuerst die Stuten, dann die Fohlen und schließlich die Hengste. Ich gab allen ihr Fressen und kontrollierte nochmal alle Tränken. Dann ging ich auf die Weide und schaute, dass dort auch alles okai war. Ich wollte ja nicht, dass morgen eines der Pferde von der Weide ausbrach oder heute Nacht ohne Wasser war. Ich ging wieder in den Stall und fegte. Dann sah ich nochmal nach allen Pferden und schaute ob es allen gut ging. Ich streckte mich nochmal und ging dann zu meinem Auto. Ich setzte mich in mein Auto und fuhr dann heim. Zuhause schrieb ich CatyCat was ich alles mit den Pferden gemacht hatte und richtete dann meine Reitsachen für den nächsten Tag her. Dann ging ich noch duschen und legte mich danach ins Bett. Ich hatte zwar Hunger, aber ich war viel zu müde um mir noch etwas zu essen zu machen. Ich schlief ein und wachte erst am nächsten Morgen auf.[/SIZE]
      [SIZE=medium][ 9759 Zeichen / by Friese (Berichtsshop Bornsinner)][/SIZE]
      [SIZE=medium]
      [/SIZE]
    • Eddi
      Verschoben am 05.07.2015
      Grund:
      6 Monate lang keine Pflege
    Keine Kommentare zum Anzeigen.
  • Kategorie:
    Himmel - ungepflegte Pferde
    Hochgeladen von:
    CatyCat
    Datum:
    30 Juli 2014
    Klicks:
    562
    Kommentare:
    8