1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
Blida

Geronimo´s Dancing Daylight | Classic Pony

Verschoben in den Himmel für ungepflegte Pferde am 21.06.2013Von: UnbekanntAus der: UnbekanntRasse: Classic PonyGeschlecht: HengstStockmaß: 1.10mAlter: 9 Jahre (2006)Fellfarbe: Braunscheckebrav, verschmustGekört: NeinNachkommen: /Besitzer: BlidaVorbesitzer: LuciErsteller: GaitanoVKR: ?Reitbeteiligung: IssilissiHufschmied: NigolasyTierarzt: Noch keinenEignung: Dressur, FreizeitEingeritten: JaGewöhnt an: Hufschmied, Tierarzt, HängerGeländesicher: JaStandort: HauptstallGalopprennen: EWestern: ESpringen: EMilitairy: EDressur: EDistanz: EFahren: E/ Spoiler Westernset © Ponyfreak

Geronimo´s Dancing Daylight | Classic Pony
Blida, 19 Aug. 2011
    • Blida
      Die Ankunft

      Ich lief hinaus auf den Hof, wobei ich mir noch schnell die Ragenjacke überzog. Es tröpfelte bereits und meiner Erfahrung nach würde es nicht lange dauern, bis die Wolken sich vollends entleerten. Der Jeep mit dem Pferdehänger parkte vorm Stall und ich sah eine Frau aussteigen. Ich kam am Wagen an und begrüßte sie. Dann machten wir uns daran Geronimo -mein neues Pferd- auszuladen. Die Klappe wurde nach unten geklappt und ich sah das gescheckte Pony nervös im Hänger stehen. Zu zweit schafften wir es ihn herauszuholen, ohne ihn zu verletzten, denn er war ziemlich unruhig und tänzelte herum. Erst als er wieder auf festem Boden stand beruhigte er sich. Ich hielt ihn am Halfter und lobte ihn. Er sah sich aufmerksam um. Ich führte ihn sofort in den Stall, damit er vom Regen weitgehend verschont blieb. Ich hatte bereits vor einer Stunde eine Box für ihn zurechtgemacht und führte ihn nun hinein. Leise zog ich die Tür zu und nahm ihm das Halfter ab. Er war ziemlich aufgeregt. Aber schließlich war es eine ganz neue Umgebung für ihn. Ich öffnete noch die Tür zum Paddock, sodass er hinaus konnte und verließ dann die Box. Ich sah ihm noch eine Weile zu, um zu prüfen wie er sich benahm. doch er beruhigte sich nach einr Weile etwas und beschnupperte nun ausgiebig die Nachbarpferde. Ich beschloss zu gehen, damit er sich in Ruhe eingewöhnen konnte.
    • Jackie
      Tut mir leid Blida ._. aus Zeitgründen ging es nicht anders :
      Sammel Pflege Bericht
      für :..

      Geronimo's Dancing Daylight
      Alba

      Secreteriat II
      ♂ L'ombre de la Figaro
      ♂ Mago
      ♂ Amadeo de Picasso
      ♀ Supernova
      ♂ Fluke

      ♂ Lucky
      ♀ Skiona

      ♂ Black Beauty
      ♂ Prince of the half moon


      Es war ein Nebliger Morgen.
      "Gleich geschaft ! " ich bog mit einem Lauten atemzug auf den Hof von Jackie ein. Wir haben gestern Telefoniert und ich soll mich für tag um Ihre Pferde Kümmern. ich schloss mein fahrrad an den ständer an und schon den schlüssel in meine Hosentasche. Ich Zog gerade sie tür zur sattel kammer auf und erblickte sogleich eine weißen Großen Zettel wo " Info " draufstand , Ich nahm ihn und laß. " aaaaaaha " zog ich es in die länge werden ich nachdachte. Ich knüllte den zettel und drückte ihn in meine Jackentasche . Ich nahm die Halfter von Black Beauty und price of the half Moon in die hand , zog sie mir über den arm und Ging mit den Händen in den jackentaschen los zu den Ställen.Die Zwei Fohlen sollten auf den zweiten padock und sollten Heulage beckommen. Ich zog beiden die Halfter auf und brachte sie auf den Padco. Dan nahm ich Lucky und Skiona und brachte sie auf den ersten Padock und gab auch ihnen Heulage. Dan zog ich die stalboxen auf und ließ den Rest auf die weide Laufen ich machte alee Türen wieder zu und ging in den Stall.Nach Ca. zweianhalb stunden war ich fertig damit die Boxen zusäubern. alle waren Draußen geschafft ! "Fluuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuug " ich zog den namen in die Länge werend ich das gatter öffnete.Ich ging ihm entgegen und Gab ihm gleich die karaotte. Ich zog ihm das Halfter über und ließ ihn von der Koppel gehen. Ich ließ ihn in den Zirkel Laufen ich nahmm die gerte hoch und er fing an zu galoppieren . Er reckte den Kopf und Buckelte aus Freude.. ich ließ ihn lange laufen bis er endlich Trocken und Müde war ich brachte alle in de ställe und lies sie , ich geb allen noch Heu und verabschiedete mich.
      (c) by Mazine​
    • Blida
      Sammelpflegebericht
      Morgendliche Fütterung

      Ich betrat den Stall und ein paar Pferde wieherten mir schon unruhig zu. Ich ging in die Futterkammer und richtete rasch das Futter für alle her. Jeder bekam eine Schippe Hafer und eine Schippe Pellets. Ich nahm mir zwei Eimer und begann sie zu verteilen. Vic trat unruhig gegen die Tür. Ich schüttete rasch das Futter in den Trog und ging dann weiter zu Nightfly. Sie wartete mit gespitzten Ohren und begann zu fressen kaum das das Futter vollständig im Trog war. So fuhr ich fort, bis alle Pferde im Hautstall gefüttert und zufrieden waren. Dann ging ich noch hinaus zu Cheyenne und Bavieca und gab ihnen ebenfalls jeweils einen Eimer Futter. Zum Schluss ging ich noch zu Calinca, Sunlight und June und gab ihnen ihr wohlverdientes fressen. Als endlich alle Pferde versorgt waren nahm ich noch die eingeweichte Masse aus Haferflocken und Müsli, mit der ich die Fohlen fütterte und brachte sie zu Wonder, Freedom, Waldelfe und Makar. Sie warteten schon ungeduldig. Während Makar sich gierig auf das Futter stürtzte, ließen es Wonder und Waldelfe eher ruhig angehen. Zurück in der Futterkammer stellte ich die Plastikeimer wieder ineinander und schloss die Futterkisten. Dann machte ich mich daran ein paar Heuballen vom Heuboden zu holen. Als ich endlich genug unten hatte schmerzten meine Arme und meine Finger waren gerötet, denn die Schnüre hatten in meine Haut geschnitten. Doch ich begann sofort damit die Ballen aufzuschneiden und jedem Pferd zwei Lagen Heu in die Box zu werfen. Auch die Fohlen bekamen etwas. Als ich endlich fertig war und alle Pferde versorgt waren holte ich mir noch einen Besen und fegte die Stallgasse gründlich. Dann war ich fertig mit der morgendlichen Stallarbeit.
    • Blida
      Sammelpflegebericht
      Fütterung

      Ich zog leicht an der neuen Schiebetür, die nun den Hauptstall verschloss und sie glitt leise auf. Zufrieden lächelnd betrat ich den Stall und atmete die frische Luft ein. Überall roch es nach frischem Heu und es war angenehm warm, durch die Körperwärme der Pferde. Ich betrat die Futterkammer und begann die drei Eimer dort mit jeweils einer Schippe Hafer und einer Schippe Pellets zu füllen. Dann ging ich rasch zu Pusteblume, die schon ungeduldig wartete und schüttete ihr einen Eimer Futter in die Krippe. Dann war Vic an der Reihe und so weiter. Ich fuhr damit fort, bis alle Pferde im Stall und auch im Offenstall ihr Frühstück hatten und zufrieden futterten. Danach ging ich zurück in die Futterkammer und schloss vorsichtig den Deckel der Futterkiste. Die Eimer steckte ich ineinander und stellte sie kurzerhand auf die Futterkiste. Dann holte ich mir eine Schubkarre und eine Heugabel und begann von dem großen Heuballen auf dem Hof das Heu abzuwickeln. Lage für Lage. Mit der vollen Schubkarre ging ich nun in den Stall und warf Bree die Hälfte des Heus in die Box. Die andere Hälfte gab ich Buschrose. Dann verließ ich den Stall wieder und fuhr fort das Heu aufzugabeln und jedem seinen Teil zu bringen. Als ich damit endlich fertig war blieb ich kurz auf die Heugabel gestützt stehen, um kurz zu verpusten. Als ich wieder einigermaßen ausgeruht war brachte ich die Schubkare zurück an ihren Platz und holte schon mal den Putzkasten, damit ich gleich anfangen konnte Abbi zu putzen.
    • deivi
      Verschoben in den Himmel für ungepflegte Pferde am 21.06.2013
    Keine Kommentare zum Anzeigen.
  • Kategorie:
    Himmel - ungepflegte Pferde
    Hochgeladen von:
    Blida
    Datum:
    19 Aug. 2011
    Klicks:
    508
    Kommentare:
    5