1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
OlandadeBlue

Georgia- Hannoveraer

[color=#696969][font=helvetica, arial, sans-serif][size=3][center][b]Georgia __________Pedigree___________[/b] [b]Mutter:[/b] /[/center][/size][/font][/color] [color=#696969][font=helvetica, arial, sans-serif][size=3][center][b]MM:[/b] / [b]MV:[/b] / [b]Vater:[/b] [/center][/size][/font][/color][color=#696969][font=helvetica, arial, sans-serif][size=3][center]/[/center][/size][/font][/color] [color=#696969][font=helvetica, arial, sans-serif][size=3][center][b]VV:[/b] / [b]VM:[/b] / [b]__________Wichtige Daten__________ Rufname/n: Geo Alter:[/b] Georgia wurde am 13.01.1990 geboren. [b]Geschlecht:[/b] Stute [b]Rasse:[/b] Hannoveraner [b]Fellfarbe:[/b] Brauner [b]Abzeichen: [/b]Stern, v. r. weiße Fessel, h. r. weiße Fessel, h. l. weiße Fessel [b]Stockmaß:[/b] 1,78 m [b]Gesundheit:[/b] Herrvoragend [b]Reistil:[/b] Englisch [b]Charakter:[/b] - [b]Pfleger/-in:[/b] Gwen [b][Bezahlung: 2500 | 1x Monatlich][/b] [b]________Gänge________ - Schritt :[/b] Unbenotet [b]- Trab :[/b] Unbenotet [b]- Galopp :[/b] Unbenotet [b]________Eignungen________[/b] -.Eignungen werden nach den Eignungsprüfungen eingetragen.- [b]__________ Besitzer & Ersteller __________[/b] [b]Besitzer: [/b]puu [b]Vorbesitzer:[/b] Friese [b]Pferd erstellt von:[/b] puu [b]__________ Qualifikationen __________ Galopprennen:[/b] [b]E[/b] A L M S S* S** S*** [b]Western:[/b] [b]E[/b] A L M S S* S** S*** [b]Military:[/b] [b]E[/b] [b]A L[/b] M S S* S** S*** [b]Dressur:[/b] [b]E[/b] [b]A L M[/b] S S* S** S*** [b]Distanz:[/b] [b]E[/b] [b]A L[/b] M S S* S** S*** [b]Springen:[/b] [b]E[/b] [b]A L M[/b] S S* S** S*** [b]________Schleifen & Auszeichnungen________[/b][/center][/size][/font][/color] [color=#5A5A5A][font=helvetica, arial, sans-serif][size=3][center][img]http://www.joelle.de/uploads/1235734961/gallery_5_4517_1575.png[/img][/center][/size][/font][/color] [color=#696969][font=helvetica, arial, sans-serif][size=3][center][url="http://www.joelle.de/topic/52570-georgia/page__hl__georgia"]Gewinnerthema 'SK 1D Stuten'[/url][/center][/size][/font][/color] [color=#696969][font=helvetica, arial, sans-serif][size=3][center][b]________Besonderes________[/b] - [b]_________Sonstiges_________ Vollgeschwister: [/b]/ [b]Halbgeschwister: [/b]/ [b]Verliehen an: [/b]/ [b]Nachkommen: [/b] -[/center][/size][/font][/color] [color=#696969][font=helvetica, arial, sans-serif][size=3][center]Schätzwert: / [b]Privater Tierarzt:[/b] Noch nicht eingetragen [b]Privater Ausbilder:[/b] Noch nicht eingetragen [b]Privater Sattler:[/b] Noch nicht eingetragen [b]Kaufpreis: / Verkäuflich: Nein [/b][/center][/size][/font][/color] [url="http://www.youtube.com/watch?v=7CdatHJtTH0"][color=#696969][b]Körungsmusik[/b][/color][/url]

Georgia- Hannoveraer
OlandadeBlue, 1 Apr. 2013
    • OlandadeBlue
      Schlechtes Wetter und unmotivierte Pferde.

      "Nicht schon wieder", seufzte ich als ich aus dem Fenster schaute. Es schneite schon wieder. Es lag zwar kein Schnee, aber es schneite. Hieß, es ist kalt.
      Ich schloss den Reißverschluss meiner Jacke, setze die Kapuze auf, schloss die Tür hinter mir uns ging rüber zum Stall. Es war leicht rutschig, aber ich kam sicher am Stall an. Ich öffnete die Tür und nahm die Kapuze ab. Direkt schnaubten mir die Pferde entgegen. Es waren ja nicht mehr viele. Nur noch Don´t touch me, Moorland´s Totilas und Pointerstar. Ich hatte alle anderen Pferde abgegeben, da es mir zu viel wurde und ich aus dem Turiersport so gut wie ausgestiegen war. Die Pferde, durften ihren Lebensstand bei mir genießen. Sie gingen ab und zu noch Turniere, oder es gab mal ein Fohlen aus Pointerstar. Die beiden Hengste, verstanden sich auch Prima und genossen ihren Zweisamkeit auf der Weide.
      Ich öffnete als erstes die Box von Don´t. Der Hengst schaute mich mit müden Augen an. Er wirkte leicht unmotiviert. Ich nahm ihm die Decke ab und legte ihm das Halfter an. Brav folgte mir der Rappe aus der Box zum Putzplatz. Dort band ich ihn fest und öffnete die Putzkiste. Ich nahm den Gimmistriegel und fing an Don´t zu schrubben. Da kam Fell runter! Er haarte und haarte und haarte.
      Ich ging nochmal mit einer Kardätsche drüber und kratze ihm danach die Hufen aus. Als auch dies erledigt war, kämmte ich ihm noch seine Mähne und den Schweif. Don´t ist der Jüngste mit seinem 7 Jahren von meinen Pferden und somit, konnte er noch schön arbeiten. Ich holte seinen Sattel, seine Trense und Gamaschen für die Beine. Ich legte ihm den Sattel auf den Rücken, rutsche ihn zurecht und gurtete den Sattel zu. Dann legte ich ihm die Gamaschen an. Ich klemmte schon mal eine Gerte unter das Sattelblatt und trenste Don´t dann. Ich schnappte mir einen Helm, führte ihn raus, stieg auf und ritt auf´s Feld. Er durfte am lange Zügeln einfach im Schritt rumlatschen. Die Gerte nahm ich dafür mit, wenn er mal wieder nicht laufen wollte. Wir trabten ein kleines Stück und drehten wieder um zum Hof. Im Schritt kamen wir wieder auf dem Hof an. Dort stieg ich ab, nahm den Helm ab und führte Don´t touch me wieder in den Stall. Dort legte ich ihm wieder das Stallhalfter an und nahm ihm alles ab.
      Ich kratze ihm die Hufen aus, legte ihm wieder die Decke drauf und brachte ihn auf die Weide, dort galoppierte er laut wiehernd rum.
      Ich ging wieder in den Stall und holte Totilas aus der Box. Ihm nahm ich auch die ecke ab und putze ihn. Auf einmal hörte ich ein Hupen. Es musste Puu sein! Ich erwartete sie noch gar nicht früh, aber es freute mich sehr. Sie brachte mir schon Ihre etwas ältere Stute Georgia. Ich stelle Totilas kurz zurück in die Box. Ich ging hinaus und gegrüßte Puu, die schon am Hänger stand und die Klappe öffnete. Die holte die wunderschöne Stute heraus. Aufgeregt schaute Gerogia sich um. Wir brachten Georgia direkt auf die Weide. Sie schaute rüber zu Don´t, der aufgeregt schnaubte. Puu verabschiedete sich und fuhr wieder. Ich ging wieder in den Stall und machte schnell Pointerstar fertig. Die Stute hatte auch schon mitbekommen, dass jemand neues da war. Sie zappelte etwas hin und her und auf dem Weg zur Weide wiehrte sie laut hals. Ich ließ sie auf die Weide. Die Stuten sollten es unter sich klären. Mit gewölbten Hals, trabte Pointerstar auf Georgia zu. Ein bisschen gequietsche, aber kein bösartiges und schon grasten die beiden friedlich neben einander oder galoppierten zusammen über die riesen Weide. Don´t lief auch aufgeregt hin und her am Zaun, aber zu den Stuten konnte er ja nicht. Pointerstar hatte somit heute frei.
      Ich ging wieder in den Stall und widmete mich Totilas. Ich schmiss ihm wieder die Decke drauf, da er ja sauber war und ließ ihn auch raus, damit sich Don´t nicht so aufregte. Beide Hengste regten sich zusammen noch etwas auf, gaben dann aber Ruhe. Ich hab Georgia, Pointerstar, Don´t touch me und Totilas jeweils noch einen Apfel und ging wieder ins Haus. Die Pferde verbrachten den Rest des Tages auf der Weide. ​
    • OlandadeBlue
      [quote name='puu' timestamp='1357574288']
      Sevannie zu Besuch

      Heute hatte mich frühs puu gefragt ob ich nicht ihre Pferde heute pflegen könnte,natürlich sagte ich nicht nein. So befand ich mich gerade auf dem Weg zu puu's Stall,welcher nicht sonderlich weit entfernt war von meinem,wie ich bemerkte. Als ich ankam,begrüßte puu mich kurz,bevor sie auch schon verschwand,schnell hatte sie mir noch gesagt mit wem was zu machen war und etwas über ihren Charakter. Ich nickte und sah ihr nach,ehe ich dann in den Stall ging,wo die vier Pferde standen. Georgia,Mischak und Bauer.Georgia sprach mich sofort an,sie war ein Hannoveraner und würde super in meiner spätere Zucht passen,sie war aber auch eine hübsche. So begab ich mich als erstes zu ihr und streichelte sie durch die Gitterstäbe,ehe ich die Boxentür aufschob. Sie kam sofort zu mir angetrottet und beschnupperte mich. ,,Neugierige Maus.'',murmelte ich und schmunzelte,gab ihr ein Leckerli,bevor ich dann mir das Boxenschild genauer ansah. Also die gute war schon über zwanzig,aber noch recht fit wie ich sah,ich hätte sie nun erst auf.. gute fünfzehn geschätzt. Sanft streichelte ich die Stute,bevor ich dann ihr das Halfter anlegte und sie zum Putzplatz führte,freudig und willig lief sie mir hinter her. Von puu hatte ich gehört bei neuem würde sie gleich mitmachen,sie konnte jedoch auch mal etwas zickig werden. Davon merkte ich gerade garnichts,gut vielleicht deswegen weil ich ,neu' war für sie. Ich band sie an und streichelte sie nochmal,ehe ich dann den Putzkasten holte. Kaum kam ich wieder bei ihr an,spitze sie freudig die Ohren und ich begann sie zu putzen. Nach und nach wurde das Tierchen immer sauberer,bis ich letztendlich fertig war. Ich musterte sie ,überlegte mir was ich mit ihr machen könnte,so entschied ich mich sie etwas zu longieren. Ich nahm den Putzkasten wieder mit und kam mit Bandagen,Trense und Longe wieder. Ich trenste sie auf,bevor ich die Bandagen an ihren Beinen dranmachte. Als nächstes befestigte ich die Longe an der Trense und lief mit ihr zu der Halle,welche offen war. Immer wieder stupste sie mich an,bevor ich mich in die Mitte stellte und sie los schickte,raus aus dem Zirkel. Ich longierte sie gut eine dreiviertel stunde und dies im Schritt,Trab und Galopp auf jeder Seite. Ich ließ sie dann noch zehn Minuten Schritt laufen,bevor ich mit ihr wieder zum Stall ging,ich band sie wieder an,trenste sie ab und bandagierte sie ab. Ich wusch das Gebiss der Trense,machte die Longe von dieser ab und brachte alles wieder weg,bevor ich ihre Decke nahm und sie auf die Koppel brachte. So machte ich mich zur Box von Bauer. Bauer schien mir schon ein etwas älterer Hengst zu sein,,jedoch hatte ich schon viel über ihn gehört,besonders in Richtung Zucht. Er war ja schließlich auch ein wunderschöner Hengst mit guter Abstammung ,auch ihn putzte ich,immer wieder legte er die Ohren an was mir zu bedenken gab. Mit ihm wollte ich eigentlich einen kleinen Ausritt machen,vielleicht fand ich ja noch etwas zum Springen? Nur etwas kleines. Ja ich war ein absoluter Springfan. Ich begann also als erstes ihn zu putzen, würde schon schief gehen wenn er nun schon so ein Verhalten zeigte... Danach holte ich den Sattel,die Trense und die Bandagen. Mein Helm und meine Handschuhe hatte ich ja auch mitgebracht. Ich sattelte den Guten und trenste ihn auf,als letztes kamen die Bandagen dran,bevor ich aufsaß. Ich zog mir noch rasch meinen Helm auf und die Handschuhe an,bevor es dann los ging. Im Schritten ritten wir auf dem Asphalt vom Hof,bis jetzt legte er nu immer wieder die ohren an -spielte also Aufmerksam mit diesen.. Eine Zeitlang ritten wir die Straße entlang,bevor ich dann mit ihm einen Waldweg entlang ritt. Noch war es warm,recht sonnig für den Winter,aber weiter weg zogen schon dicke graue Wolken auf. So musste ich mich mit dem Ausritt beeilen. Wir ritten durch den Wald,trabten dann ab und ich fand einen kleinen umgefallenen Baum,welchen der Hengst locker schaffen würde. Als wir über den Baumstamm gesprungen waren,blieb ich mit ihm in den Galopp noch etwas,ehe ich ihn in den Schritt parierte. Er schien also nur das ganze etwas angedeutet zu haben,das er mich nicht mochte weil ich neu war. Bis jetzt hatte er noch keine Faxen gemacht,was mir natürlich recht kam. Sanft lobte ich Bauer und schmunzelte. Es war wirklich schön hier. Wir beide ritten aus dem Wald,auf die Felder hinaus,immer noch konnte ich den Hof von puu sehen. Wir trabten noch ein kleines Stück,bevor ich dann ein leichtes Donnern vernahm,was vom Himmel kam. Ich seufze leise auf und auch Bauer legte wieder die Ohren an. So ritt ich mit ihm über die Felder wieder zurück zum Hof. Dort angekommen stieg ich am Putzplatz von Bauer wieder ab. Ich erlöste ihn hurtig vom Sattel,von der Trense und den Bandagen. Die Trense tausche ich gegen sein Halfter aus und den Sattel gegen eine Decke. Ich wusch das Gebiss der Trense,bevor ich Sattel,Trense und Bandagen wieder in Bauer's Schrank verstaute. Rasch brachte ich ihn noch auf die Koppel und blickte ihm zu wie er graste. Nun erst schien er wirklich zufrieden zu sein. Nun machte ich mich Erstmal an das Boxen misten von Georgia und Bauer. Eine Karre nach der anderen kam auf die Miste,bis beide Boxen leer waren. Frisches Stroh war schnell geholt und auch schnell in den großen geräumigen Boxen verstreut. Nun ging es zu Mischak. Der Fjordhengst zeigte mir sogleich das er neues nicht sonderlich gut abkann. Er legte die Ohren an. Und um ihn nicht irgendwie zu ärgern,holte ich einfach sein Halfter und seine Decke,halfterte ihn auf und band ihm am Putzplatz an. Dort putzte ich gründlichst über ihn drüber,bevor er seine Decke aufbekam und dann auf die Weide durfte,wo er sich anscheinend selbst bewegte. So hatte ich etwas Zeit gespart und ihn nicht gestresst. Zumal musste ich noch die Boxen ausmisten und war etwas geschafft. So mistete ich die Boxen von den beiden Hengsten und streute frisches Stroh ein,ehe es anfing zu regnen. Ich beeilte mich,holte die Stuten zuerst in die Boxen rein,dann Mischak und Bauer. Als alle wieder drinnen waren,zog ich ihnen die Decken wieder ab und verstaute diese,bevor ich jedem noch etwas Heu gab und etwas Kraftfutter,füllte die Tränken noch auf,bevor ich mich verabschiedete.
      -Text by Sevannie-
      [/quote]
    • Jackie
      Verschoben am 18.10.2013
    Keine Kommentare zum Anzeigen.
  • Kategorie:
    Himmel - ungepflegte Pferde
    Hochgeladen von:
    OlandadeBlue
    Datum:
    1 Apr. 2013
    Klicks:
    373
    Kommentare:
    3