1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
Alice

gek. Rascal

[img]http://i34.tinypic.com/2vw64gx.jpg[/img] Mit schleife: Erstellt von Lefay [img]http://i34.tinypic.com/1rew00.jpg[/img] Gewinner der Hengst des monats wahl ( die 4.) [img]http://i43.tinypic.com/5cxbeu.jpg[/img]

gek. Rascal
Alice, 15 Juni 2010
    • Alice
      Als ich zu meinem kleinen Mustang Hengst kam stand der schon voller erwartung in seiner Box. Er freute sic mich zu sehen was er mir mit einem kelinen leisen Wiehern deutlich machte. Ich begrüßte ihn mit einem Zuckerstück bevor ich die Boxentür aufmachte und er wie wild an meinen Taschen rumschnupperte. Ich streifte ihm das Halfter über bevor ich ihn raus brachte wo ich ihn an den Ringen anband und anfing ihn zu Putzen. Seine weißen abzeichen an seinen Beinen waren eher dunkelbraun als strahlend weis. Es dauerte eine ganze Weile bis er wieder wertvoll und eldel aussah. Nicht mehr wie ein Pony- eher wie ein Champion. Ich sattelte ihn und legte ihm die Trense an bevor ich ihn auf den Reitplatz brachte. Dort schwang ich mich in den Sattel und ritt ihn erstmal warm. Als wir uns aufgewärmt hatten ritt ich immer wieder auf dem Zirkel und konnte ihn nur mit viel mühe gut durchs Genick reiten. Er war eben ein echter Hengst der sich nichts sagen lies. Ein paar mal buckelte ehr oder machte eine Vollbremsung. Allerdings konnte er auch anders wie ere nach einer dicken halben Stunde training zeigte. Jetz konnte er seinen Spanischen vorfahren nicht verleugnen und man sah ihm das Feuer an. Er tanzte förmlich auch wenn er wohl etwas zu begabt war für mich. Trozdem kam ich mit seinem, und er mit meienm Talent gut kla.
      Nach 90 minuten Arbeit waren wir beide total geschafft und wollten glaube ich nur noch unsere Ruhe haben. Ich tätschelte ihn am Hals bevor ich ihn wieder in den Stall brachte und ihn versorgte. Dann legte ich ihm die decke über und Stellte ihn zurück in den Stall..
    • Alice
      Heute musste ich die Pferde von Alive pflegen. Also holte ic als erstes Tiquila von der Weide. Als erstes putzte ich sie sodass sie glänzte. Danach fing ich an sie zu satteln und zu trensen. Hierbei war sie sehr lieb und lies alles mit sich machen. Danach ging ich mit ihr auf den Reitplatz und lockerte sie erst einmal mit ein paar Schrittrunden. Danach ritt ich sie in einem guten Trabtempo. Sie genoss es sichtlich bewegt zu werden. Nach etwa einer viertelstunde lockern im Trab gallopierte ich sie ein paar runden und ritt sie danach gut trocken. Anschließend stieg ich ab und führte sie wieder zum Putzplatz. Ich machte sie fertig putzte nochmal drüber und brachte sie wieder auf ihre Weide. Danach ging ich zu Snowflakes Angel. Sie kam mir direkt mit einem leisen Wiehren entgegen und ich gab ihr ein Leckerchen klopfte sie am Hals und als ich am Putzplatz war machte ich auch sie soweit reitfertig. Danach ging ich mit ihr auf den Springplatz und beschloss ein paar Cavaletti nach getaner Dressurarbeit zu springen. Sie war im Umgang wie auch im reiten sehr lieb gewesen. Also probiere ich mit ihr die Cavaletti mal aus. Sie machte es hervorragend. Als sie getan hatte was sie sollte lies ich die Zügel lang und ritt auch sie trocken und machte sie danach Weidefertig und brachte sie wieder raus. Als nächstes musste ich zu Rascal dem Hengst. Er war etwas schreckthaft allerdings nicht bösartig dabei. Auch ihn machte ich fertig und ritt ihn ausgelassen im Western. Allerdings neigte er dazu etwas ab zu drehen was sich aber auch schnell wieder legen lies. Danach machte ich auch ihn wie die anderen Pferde weidefertig und brachte ihn raus zu seinen anderen Artgenossen. Jetzt musste ich als nächstes zu der Stute Invalaira. Ich merkte das sie sich nicht satteln lassen wollte von mir und somit beschloss ich sie nur ausgelassen zu putzen. Ich putzte etwa eineinhalb stunden und brachte sie danach auch wieder auf die Weide. Diese Stute lies sich wohl nicht von jedem reiten. Aber hauptsache sie war sauber. Danach machte ich den Hengst Edward Cullen. Ich holte ihn von der Weide und er lief die ganze zeit mit aufgewölbtem Hals als wenn er ein wenig angeben wollte. Ich putze und machte auch ihn fertig und ritt in danach. er war sehr gut zu reiten und auch fleißig bei der Arbeit. danach machte ich ihn auch fertig und stellte ihn wieder zu seinen anderen Freunden. Dann musste ich zu Don Capo er war sehr frech im Umgang und versuchte immer zu mich zu zwacken. Ihn putzte ich auch nur ausgelassen da er noch zu jung war um ihn zu reiten. Anschließend brachte ich ihn wieder auf die Weide wo er wie von einer Tarantel gestochen drauf rannte. Als letztes war der Hengst Dark Dession dran. Ihn machte ich auch soweit reitfertig und ging mit ihm zum Reitplatz. er war unter dem sattel sehr temperamentvoll und man musste ihn oft stark zurückhalten damit er einem nicht unter dem sattel abhaute. Aber auhc hier ging alles soweit gut und nach dem reiten brachte ich auch ihn auf die weide nach dem fertig machen und machte mich dann auf den weg nach hause.
    • Alice
      Auch Rascal sollte heute nicht zu kurz kommen. Der kleine schwarze Mustang stand auf der Weide als ich ankam und spielte mit Lugato. Als die beiden jungen Hengste mich und meine Möhren sahen kamen sie verspielt angelaufen und balkten um die Möhren. Ich legte Rascal ein Halfter um und führte ihn von der Koppel. Mit etwas anlauf und viel Schwung setzte ich mich af seinen breiten Rücken und beschloss ihn auf den Hof zurück zu reiten. Ihm machte das überhaupt nichts aus und er verhielt sich brav und ruhig. Auf den Hof angekommen band ich ihn am Putzplatz an und nahm mir Zeit um ihn sauber zu machen. Als ich nach einer dicken Halben Stunde endlich fertig war bracchte ich ihn in seine Box. Dort erwartete ihn ein neuer Salzleckstein, ein neues Strohnetzt und frisches Einstreu. Zufrieden schnaubte er und ich lies ihm seine ruhe.
    Keine Kommentare zum Anzeigen.
  • Album:
    Gnadenweide
    Hochgeladen von:
    Alice
    Datum:
    15 Juni 2010
    Klicks:
    449
    Kommentare:
    3