1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
Galoppwunder

[frei]

[center][font="Microsoft Sans Serif"][u]SILVERDALE[/u] [img]http://img5.imagebanana.com/img/b2185rn2/lalala6.jpg[/img] Weltreise [b]X[/b] Spring Star's Spirit [b]Alter[/b] 7 Jahre [b]Geburtstag[/b] o7. o3. 2oo2 [b]Fell[/b] [img]http://img5.imagebanana.com/img/98y5lxh/Fellfarbe.jpg[/img] [b]Langhaar[/b] [b]Abzeichen[/b] [i]Beine[/i] [img]http://img5.imagebanana.com/img/zoae5gng/Beinabzeichen.jpg[/img] [i]Kopf[/i] [img]http://img5.imagebanana.com/img/c942at1c/kopfabzeichen.jpg[/img] [b]Rasse[/b] Niederländisches Reitpony [/font][font="Microsoft Sans Serif"][size="1"][i]Rasseinfo[/i][/size][/font] [font="Microsoft Sans Serif"][size="1"]Zuchtgebiet Niederlande, Stockmaß bis 148 cm, guter Charakter, ausgeglichenes Temperament, leistungsbereit, zuverlässig, hart; Leichtfüßige, elegante Bewegungen, ein vorzügliches Reit- und Fahrpony.[/size][/font] [font="Microsoft Sans Serif"] [b]Charakter[/b] treu, anhänglich, liebenswert, herausfordernd [b]Beschreibung[/b] Silverdale ist wirklich ein Schatz. Er ist sehr verträglich mit anderen Hengsten und liebt die Herausforderung. Allerdings ist er auch ein sehr anhänglicher Kerl, der viel Zuneigung braucht. [b]Ersteller[/b] Galoppwunder [b]VKR[/b] Galoppwunder [b]Besitzer[/b] Else [b]Gesundheit[/b] [/font] [font="Microsoft Sans Serif"][color="#ff0000"]♥[color="#ff8c00"]♥[color="#ffff00"]♥[color="#9acd32"]♥[color="#006400"]♥[/color][/color][/color][/color][/color][/font][font="Microsoft Sans Serif"] [b]Hufzustand [color="#ff0000"]U[/color][color="#ff8c00"]U[/color][color="#ffff00"]U[/color][color="#9acd32"]U[/color][color="#006400"]U[/color][/b] [b]Dressur[/b] [/font] [font="Microsoft Sans Serif"][color="#ff0000"]E [/color][/font][font="Microsoft Sans Serif"]| [/font][font="Microsoft Sans Serif"][color="#ff8c00"]A[/color][/font][font="Microsoft Sans Serif"] | L | M | S | S* | S** | S*** [b]Springen[/b] [/font][font="Microsoft Sans Serif"][color="#ff0000"]E[/color][/font][font="Microsoft Sans Serif"] | A | L | M | S | S* | S** | S*** [b]Military[/b] [/font][font="Microsoft Sans Serif"][color="#ff0000"]E[/color][/font][font="Microsoft Sans Serif"] | A | L | M | S | S* | S** | S*** [b]Distanz[/b] [/font][font="Microsoft Sans Serif"][color="#ff0000"]E[/color][/font][font="Microsoft Sans Serif"] | A | L | M | S | S* | S** | S*** [b]Galopp[/b] [/font][font="Microsoft Sans Serif"][color="#ff0000"]E[/color][/font][font="Microsoft Sans Serif"] | [/font][font="Microsoft Sans Serif"][color="#ff8c00"]A[/color][/font][font="Microsoft Sans Serif"] | L | M | S | S* | S** | S*** [b]Western [/b][/font][font="Microsoft Sans Serif"][color="#ff0000"]E[/color][/font][font="Microsoft Sans Serif"] | A | L | M | S | S* | S** | S*** [b]Fahren[/b] [/font][font="Microsoft Sans Serif"][color="#ff0000"]E[/color][/font][font="Microsoft Sans Serif"] | A | L | M | S | S* | S** | S*** [b]Schleifen [/b]2. Platz 156. Dressurturnier [img]http://www.joelle.de/uploads/1234302890/gallery_5_4347_64.gif[/img] 1. Platz 158. Galopprennen [img]http://www.joelle.de/uploads/1234370819/gallery_5_4350_1316.gif[/img] [b]Zuchteinstellung[/b] [img]uploads/1246037425/gallery_9453_5309_8161.jpg[/img] [b]Nachkommen[/b] -- [/font] [/center]

[frei]
Galoppwunder, 25 Sep. 2009
    • Galoppwunder
      Pflegebericht I
      Der neue Hengst ..

      "Ein Niederländisches Reitpony?! Super!" Ich legte erfreut auf und lief nach draußen. Gestern war meine Stute Beauty, niederländisches Reitpony, ausgebrochen. Nun stand sie hoffentlich noch auf der Weide. Und ich hatte grandiose Neuigkeiten! Beauty bekam einen Hengst, als Freund natürlich. Solange die beiden nicht gekört bzw. gekrönt waren, würde ich nicht mit ihnen züchten, soviel stand schon mal fest.
      Aber wie wohl ein Fohlen der beiden aussehen würde..?! Soweit ich mitbekommen hatte, war der Hengst ein Falbe mit leichter Äppelung und ..ach, was! Ich hab doch garkeine Ahnung wie er aussieht! Ich lief zur Weide und unternahm danach einen kurzen Spaziergang mit Beauty. Nach einiger Zeit brachte ich sie wieder zurück auf die Weide. Ob Beauty sich schon auf den Familienzuwachs freute?

      Am Abend fuhr ein silbernes Auto mit rotem Pferdeanhänger die Auffahrt hoch. Ich hörte ein schrilles Wiehern, Hufgetrappel und wasweißich. Na das kann ja heiter werden!Ich holte den Hengst aus dem Transporter und brachte ihn auf eine Koppel neben Beautys. Die beiden beschnupperten sich über dem Zaun und ich lächelte leicht. Und wenn sie nicht gestorben sind, beschnuppern sie sich noch heute ..Ich lachte.

      Später überlegte ich mir noch einen Namen für den Hengst. Als ich durch das Fenster nach draußen sah, fiel mir der perfekte Name für ihn ein: Silverdale! Das war es!
      Und so wurde aus dem Namenlosen NLP-Hengst ein NLP-Hengst mit dem Namen Silverdale. Und ich hoffte doch, er würde viele Schleifen gewinnen!
    • Galoppwunder
      Pflegebericht II
      Der Wanderritt | I / VII
      [aus der Sicht von: Elisa]

      Es war der erste Tag für den Wanderritt. Natürlich musste ich um sieben Uhr morgens da sein, deshalb musste ich bereits um halb sechs aufstehen. Noch etwas verschlafen lief ich zur Hengstweide. Sofort bemerkte ich Nacro.
      "Naaaaacrooooo! Naaaaaacrooo! Nacro, komm mal her, mein Kleinaaaa!" Der DRP-Hengst hob den Kopf und trabte mir entgegen. Ich lächelte, ehe ich durch das Gatter auf die Weide lief, direkt auf Nacro zu. Nacro trabte unbeirrt weiter auf mich zu, bis er vor mir war. Er hielt an und blieb geschlossen stehen. "Nacro..", lachte ich, "..wir sind doch nicht mehr bei der Körung! Die war doch schon! Du kannst dich ganz normal benehmen." Ich lachte leise in mich hinein, ehe ich Nacro sein Halfter ummachte und den Hengst zum Putzplatz führte, wo ich ihn anband. Schnell ließ ich den Hengst eine Weile allein, damit ich den Putzkasten holen konnte.
      Als ich wiederkam, sah ich Nacro. Er knabberte an dem Stamm, an dem er angebunden war. Doch das war mir egal. Die Stämme waren eh schon angeknabbert und wenn er es so wollte..?! Schnell öffnete ich den Putzkasten und nahm mir den Gummistriegel heraus, ehe ich in kreisenden Bewegungen das braune Fell von Nacro striegelte. Nacromancer in the Dark schloss seine Augen und senkte den Kopf. Er atmete einmal tief aus, sodass es wie ein Seufzer klang. Nach einiger Zeit hatte ich auch die Hufe ausgekratzt, seine Mähne und seinen Schopf gekämmt, den Schweif verlesen und Nacros Beine gebürstet.
      Ich sah Nacro an und versuchte dann, ihn aufzusatteln. Doch Nacro wollte nicht aufgesattelt werden. Ich seufzte und nahm mir den Sattel, ehe ich Nacro diesen unter die Nüstern hielt, damit er den Sattel beschnuppern konnte. Als Nacro den Kopf wieder nach vorne richtete, nutzte ich die Chance und legte den Sattel blitzschnell auf Nacros Rücken. Anscheinend wusste der Hengst, dass er verloren hatte und blieb dann die ganze Zeit ruhig, bis ich aufstieg. Plötzlich fiel mir ein, dass ich meinen Rucksack und meine Satteltaschen noch in der Sattelkammer liegen hatte. Schnell holte ich diese noch, ehe ich wieder aufstieg und losritt.
      Heute begann der große Wanderritt, dafür sollten wir fertig sein. Allerdings nahm ich nicht Nacros normales Reitset, sondern das Westernset. Es war ja ein Wanderritt durch die Berge, daher sollte man schon ein wenig ausgerüstet sein, oder?
      Der Treffpunkt war der schwarze See. Eigentlich war der See nicht schwarz, auch nicht dunkel oder so. Es war strahlend blaues, klares Wasser. Es gab viele Wiesen, wo man sich sonnen konnte. Allerdings sah der schwarze See nicht immer so aus. Früher war er in einem dunklen Fichtenwald versteckt gewesen. Und da dieser Fichtenwald sehr dicht war, konnte man nichts sehen. Alles schwarz. Daher hatte der See auch seinen Namen, glaubte ich.

      -------------♥----------------------♥----------------------♥---------------------

      Als ich am schwarzen See ankam, warteten die anderen bereits auf mich. Dennoch war ich nicht die letzte. Nach mir kamen noch ein paar Reiter, ungefähr fünf. Wir waren eigentlich keine sehr große Gruppe, maximal zehn Personen. Na ja, wenn man bedenkt, dass es nur drei Betreuer gab ..Außerdem waren zehn Personen ideal für einen Wanderritt - für Kinder. Ich sollte auch Betreuerin spielen. Natürlich. Außerdem musste ich noch ein paar Pferde von mir zur Verfügung stellen - Silverdale, Beauty, Soleil, Marwari und Zafira waren auch noch eingeplant. Auf den fünf Pferden bzw. Ponys ritten verschieden erfahrene Reiter: Zafira zum Beispiel brauchte einen erfahrenenen Reiter, denn: Wie hieß es so schön? Heißblütige raber. Oder zumindest so ähnlich. Feurige Araber? Keine Ahnung.
      Es waren, wie ich später erfuhr, als ich die Liste abcheckte, acht Kinder und drei Betreuer. Das sollte wohl für diese eine Woche reichen. Ich gähnte herzhaft. Es war gerade mal 7 Uhr früh, also 7 Uhr morgens. Natürlich mussten wir ja so früh losreiten. Auf einmal ritt mir einer der Betreuer entgegen. Es war Chris, er hatte auch alles organisiert. Das beste war ja, dass er in meinem Alter war ..und ziemlich süß. Ich musste ziemlich hoch schauen, damit ich ihm ins Gesicht sehen konnte. Natürlich musste Chris ja wieder auf einem seiner Vollblüter sitzen - eher gesagt Englisches Vollblut. Ich kannte sein Gestüt bereits und er war ein guter Freund von Michelle und mir. Wir hatten schon öfters Pferde von ihm gekauft. Er teilte auch unsere große Liebe zu Englischen Vollblütern. Ich kannte auch sein Pferd, auf dem er gerade ritt. Es war ein Apfelschimmel, Dreamcatche, der berühmt für seine Gelassenheit war. Er war das ruhigste Vollblut, dass ich jemals gesehen hatte.
      "Elisa, könntest du bitte die Führung übernehmen?" Er lächelte, sodass ich nicht anders konnte, als zu nicken. Ich schwebte wie auf Wolken, als ich an die Spitze der Truppe ritt.
      Kurze Zeit später rief mir Nicole, die zweite Betreuerin vom weiten zu: "Elisa, es geht lo-hoooos!"
      Als ich dies hörte, trieb ich Nacro in den Schritt. Der Hengst lief brav mit, denn er war ja ein vorbildlicher Hengst. Allerdings hatte er auch schon ziemliche Hengstmanieren.. Ob das gut ging?!
      Na ja, eine gute Sache war schon einmal, dass Silverdale und Beauty direkt hinter uns ritten. Die beiden Reiter, Nick und Sophia, verstanden sich prima. Wie ich später erfuhr, gingen sie auch in die gleiche Klasse.
      Nach einiger Zeit erreichten wir ein steileres Gelände. Es war ziemlich schmal und schräg, sodass wir hintereinander ritten mussten. Die Kinder jedoch ließen sich nicht beirren und unterhielten sich einfach weiter. Ich lächelte vor mich hin. Plötzlich konnte ich schemenhaft eine dunkle Gestalt an der anderen Seite des Abgrunds - der direkt neben uns war - erkennen. Die Gestalt war komplett schwarz gekleidet. Plötzlich spürte ich ein leichtes Beben. Sugar Lips, die Stute von Nicole, hatte die schemenhafte Gestalt auch gesehen und losgewiehert. Jetzt wieherten die ganzen anderen Pferde auch herum. Nur Beauty, Silverdale, Dreamcatcher und Nacro blieben ruhig. In Windeseile handele ich und gab Nacro die Hilfe zur 180° Wendung, sodass er danach mit dem Kopf zu Silverdale stand. Ich erklärte Nick schnell, was er machen musste, damit Silverdale sich auch umdrehte. Nick gehorchte, drehte Silver um und erzählte es dann weiter. Innerhalb weniger Sekunden stand die ganze Reihe mit dem Kopf zu Chris und Nicole. Einzig Sugar Lips wollte sich nicht umdrehen. Die Araberstute meinte, sie bräuche eine Extrawurst.
      Doch nach einiger Zeit schaffte Nicole es dann doch noch, Sugar umzudrehen. Nicole trieb Sugar an, sodass wir später vom Abgrund wegwaren. Doch eins machte mir immer noch Angst: Die Gestalt. Hatte etwa nur ich sie gesehen?
      Die anderen verloren jedenfalls kein Wort darüber. Sie waren alle still.

      -------------♥----------------------♥----------------------♥---------------------

      Als wir anschließend bei einer Quelle ankamen, band ich Nacro an einem Baum an und ging etwas weiter weg, um ein wenig Feuerholz zu holen, für heute Abend. Ich schätzte, für diesen Tag würden wir hier bleiben. Außerdem war es schon ziemlich kühl. Also konnten wir das Holz auch jetzt schon etwas gebrauchen.
      Nachdem ich mit voll beladenen Armen wieder bei der Quelle angekommen war und gerade die Feuerstelle vorbereitete, spürte ich eine Hand auf meiner Schulter. Blitzschnell drehte ich mich um und sah in zwei kristallblaue Augen. Ein Gesicht, auf dem ein Lächeln war. Chris. Mein Herz pochte wie wild, als ich ihn ansah. Verschmitzt sah er mich an, doch ich starrte nur zurück. Als er sich neben mir niederließ, fragte er so 'nebenbei': "Brauchst du vielleicht Hilfe?" Er griff sich ein Holzstück, dass ich mir im selben Moment nehmen wollte. Unsere Blicke trafen sich. Ich grinste ihn frech an, ehe ich Chris das Holzstück wegzog und zu den anderen legte. "Ja, du kannst mir ruhig helfen" lächelte ich, während ich weiter das Feuerholz aufschichtete. "Super!", stöhnte Chris in dem Moment, "Du hast ja schon alles gemacht!" Ich schüttelte den Kopf und sagte ihm, dass er das Feuer ruhig anmachen könnte.
      Ich ging währenddessen zu den Kindern, die vergeblich versuchten, die Zelte aufzubauen. Nicole versuchte, jedem zu erklären, wie es ging, doch es endete alles nur in einem riesen Gekreische und Geschreie. Lärm. Krach. Ich hielt mir die Ohren zu, während ich zu Nicole lief und sie fragte, ob ich ihr helfen konnte. Sie verstand es beim ersten Mal nicht, ich musste sie erst anschreien. Sie nickte, als sie verstand was ich meinte.
      Ich lief zu Nick und Sophia, die ihre Zelte nebeneinander aufstellten - oder viel mehr versuchten. Schnell eilte ich herbei und zeigte den beiden, wie man ein Zelt aufbaute. Innerhalb weniger Minuten waren alle Kinder still und hatten ihre Zelte aufgebaut.

      -------------♥----------------------♥----------------------♥---------------------

      Am Abend, also am Lagerfeuer, sangen wir alle zusammen viele Lieder. Manche Kinder sangen zum Spaß "Alle meine Entchen". Und manche kombonierten sogar ein richtiges Lied.
      Später veranstalteten wir noch einen kleinen Wettbewerb. Zwar war es spät, aber noch so hell, dass man super ein kleines Spiel mit den Pferde machen konnte - und so spielten wir Das Chaosspiel zu Pferd und in Zweier-Teams.
      Chris und ich mussten die Aufgaben und Fragen stellen, Nicole kümmerte sich darum, dass niemand die Zettelchen mitnahm oder schummelte. Die erste Gruppe, die wiederkam, war die von Lea und Lena. Die beiden waren Zwillinge und ritten Soleil und Marwari. Kein Wunder also, dass sie die ersten waren. Wenn man eine Westernstute dabei hatte, die wendig war..!
      Die zweite Gruppe war die von Sophia und Nick. Die beiden hatten eine fünf gewürfelt, also mussten sie sich das Wort mit der Nummer fünf merken. Es war natürlich ein gaaaaaaanz schweres: "BLÖD!" Chris lachte sich halb schlapp, als er das Wort hörte. Später fragte er mich, ob mir dieses Wort eingefallen wäre. Ich erwiderte lachend: "Du Idiot! Du hast dir doch alle Wörter ausgedacht!" - "Oh, echt?" - "Ja, echt!" Ich sah zu den Pferden. Sie standen alle auf einer Weide. Nacro bemerkte irgendwie, dass ich ihn ansah, denn er hob seinen Kopf und wieherte mir zu. Ich lächelte und sah dann zu Chris. "Na, was ist? Ist dir kalt?", neckte ich ihn leicht und er schnitt eine Grimasse. "Jaah, mir ist ja sowas von kalt :rolleyes: ..dir etwa?" Er sah mich an. Und es sah aus, als ob es ernst gemeint wäre. "Ja, ein bisschen", gab ich zu und unterdrückte ein Gähnen. "Ich glaub, ich geh ins Zelt.." Ich raffte mich auf und bewegte mich Richtung Zelt. "Gute Nacht, Elisa! Schlaf gut!", rief Chris mir noch hinterher. Ich antwortete mit einem leichten: "Nacht..", ehe ich nochmals gähnte.
      Als ich im Zelt lag, kramte ich mir meine Taschenlampe aus meinem Rucksack hervor und las etwas das Buch "Silverdale - Ein Star auf vier Beinen". Es war zwar eher ein Kinderbuch, aber von dem Buch hatte ich den Namen meines Hengstes - Silverdale. "Silverdale - Ein Star auf vier Beinen" war mein absolutes Lieblingsbuch; okay, nach Twilight.

      -------------♥----------------------♥----------------------♥---------------------

      Das letzte, woran ich mich erinnern konnte, war ..nichts. Rein gar nichts. Ich hatte ein völliges Black Out.
    • Galoppwunder
      Heute pflegte ich mal wieder unsere Zuchtpferde, ebenso die Anwärter. Jedes Pferd wurde einmal bewegt. Egal, ob auf einem Ausritt, im Training oder bei etwas Bodenarbeit. Anschließend mistete ich die Boxen aus und füllte Futter und Wasser nach. Jedem Pferd gab ich, je nachdem, wie viel es heute geübt hatte, eine andere Menge Heu.
      Anschließend führte ich die Hengste Nacromancer in the Dark, Silverdale, Brown Appel II, Pharlap, Shihan, Silmarillon und Jargo auf die Hengstweide. Die Stuten Beauty, Golden Diamond, Saphira und Yanetha kamen auf die Stutenweide. Da wir derzeit keine Fohlen hier hatten, blieb die Fohlenweide leer.

      Am Abend brachte ich alle in ihre Boxen.
    • Galoppwunder
      Ankunft von Talmih und Pflege aller Stallpferde

      "Was, das ist jetzt aber nicht dein Ernst !" Seit Tagen suchte ich nun schon die geeignete Stute für meinen Hengst Shihan. Gerade hatte ich einen Anruf von Caballo bekommen, die mir ihre Araberstute Talmih zueinem Sagenhaften Preis anbot. " Doch Michelle, das istt mein voller Ernst ich verkaufe dir Talmih für 110 000, allerdings will ich Vkr und du musst sie gut Pflegen ... ", " Okay ich überweise dann gleich !" " Gut, dann brimge ich sie sofort zudir." Damit war das Telefonat beendet und ich lief sofort in zur Sattlerei wo Elisa mit ihren Kunden beschäftig war. " Elisa !" sturzte ich zur Tür hinen . " ich habe eine Araberstute gekauft , aus Headless Zucht!" Headless war eine der beliebtesten Züchterinnen der Gegend ihre Pferde waren heiss begehrt. " Wow , dass ist toll, da wid sich Shihan freuen . " " Duu? Würdest du ihr dann auch ein neues Reitset machen ?" fragte ich Elisa, dieses nickte. " Danke " sagte ich rannte sofort zu den Ställen. Ich ging zur Futterkammer und holte einen Ballen Heu. Diesesn zerteilte ich und gab jedem Pferd eine Scheibe davon. Dann bekamm noch jedes eine Handvoll Müsli und 2 Karotten. Ich klopfte jedem Pferd den Hals und Stellte fest das sie ihr Winterfell bekammen, was hiess das ich sie bald rassieren und eindecken musste ... Ich holte mir eine Mistgabel und begann alle bOxen auszumisten. Da darin standen fast nur noch Jährlinge. Wir hatten leider schon länger Zuchtaufträge gehabt. Ich klopfte Blue Moons Hals und betrachtete ihn eine weile, er war wirklich ein Prachtexenplar, die Perfekte MIschung aus Araber und Vollblut, und seine Farbe, einfach Traumhaft. Doch auch Sterling und Black Stream, hatten sich gut entwickelt. Bei Goldherz blieb ich stehen und musterte die Stute ich war mir nicht sicher ob sie mich ihre Box ausmisten liess. Also ging ich weiter und bereitete Talmihs Box vor. Nach einer guten Stunde war ich vertig und ich hörte woe ein Hänger auf den Hof fuhr.
      Ich lief Nachdraussen und half Caballo beim Ausladen. Dann führte ich mit ihr zusammen Talmih ihn ihre bOx und bedankte mich nochmal bei ihr. Ich zeigte ihr noch kurz das Gestüt und Talmihs Zukünftiger Part^ner Shihan. sie war sosort begeistert von dem grauen Hengst. Leider musste sie schon viel zufrüh wieder gehen. UNd ich brachte Talmih zu Elisa damit sie ihr Sattel und Zaumzeug anpassen konnte, danach waschte ich sie damit sie bei der Sk nächste Woche gut aussah.
    • Galoppwunder
      Vier Neuankömmlinge und jede Menge Wirbel
      [20. Nevember 2009]

      „Michelle! Michelle, warte! Ich muss dir was sagen!“ So fing es alles an. Toll. Ich wusste, ich hatte keinen Fehler gemacht. Dennoch war ich traurig. Michelle und ich hatten uns getrennt. Sie war wieder in die Schweiz gezogen. Trotz der Entfernung blieben wir in Kontakt und hatten Partnerzuchten. Doch es war eben nicht mehr dasselbe wie früher. Wir trafen jetzt unsere eigenen Entscheidungen. Ich sah durch das Fenster hinaus auf die grüne Landschaft. Ich sah meine Weidepferde, die zufrieden grasten. Und ich hörte das unruhige Brummeln, Wiehern und Schnauben der Fohlen, die gefüttert werden wollten. Seufzend stand ich auf und machte mich auf den Weg zum Fohlenstall. Als ich die große Stalltür aufschob, gähnte ich. Schnell gab ich jedem Fohlen das Futter und kontrollierte die Tränken. Asti Spumante, der noch aus Michelle's & meiner Zucht kam und heute wiedergekommen war, schaute mich komisch an, als ich die Tränke kontrollierte. Wie immer war der kleine Hengst besonders neugierig. Ich kraulte ihm etwas die Stirn und ging dann zu Small Legend & Sahne Toffee, die erst heute zu uns gekommen waren. Sie kamen direkt aus der Schweiz, wo Michelle jetzt wieder war... Schnell brachte ich die Beiden mit Asti Spumante auf die Fohlenweide. Danach kamen Listen to my Heart, Diamonds Appel & Silverado an die Reihe, ehe ich noch Hot Chocolate zu den anderen brachte.
      Auf einer der Weiden neben der Fohlenweide hörte ich ein schrilles Wiehern. Ich sah rüber. Oh nein! Lola rannte wie wild umher, einem Heißluftballon hinterher. Sie machte die Hengste so wild, dass diese total austickten! Blitzschnell nahm ich Lola mit ins Haus und sperrte die Huskyhündin ein. Sie beschwerte sich erstmal laut, aber dann beruhigte sie sich wieder und legte sich vor die Tür, in der Hoffnung, jemand würde diese öffnen und sie selbst könnte heraus stürmen.
      Schnell putzte ich Ann mae, Sonnenschein, Antonia und Charity, bevor ich mit Beauty einen ausgiebigen Ausritt unternahm.
      Bei Goldherz blieb ich stehen. Die Stute stand heute ausnahmsweise mal in der Box. Die Stute hob den Kopf und schnaubte mir leise zu. Ich lächelte. Goldherz hatte sich in letzter Zeit eingelebt und war jetzt schon einen Schritt weniger davon entfernt, ihr Vertrauen in die Menschen wiederzufinden. Ich war wirklich stolz auf Goldherz. Die Stute hatte eine ziemlich schwere Kindheit und war ziemlich misstrauisch und scheu, als sie zu Juu kam. Bei Juu hatte sie wieder etwas Vertrauen gewonnen, wurde dann wieder verkauft – diesmal an mich. Und ich war wirklich froh, mir die Stute gekauft zu haben. Denn: Sie war etwas ganz Besonderes, das spürte man sofort. Und ich hatte mich sofort in die DRP-Stute verliebt. Umso besser, dass ich jetzt auch DRP's zu meiner Zucht dazunehmen wollte! Sie war die perfekte Partnerin für meinen Nacromancer in the Dark, den ich auch von Juu hatte. Die beiden waren wirklich ein Dreamteam. Schnell lief ich in die Sattelkammer, wo ich Goldherz' Halfter sowie ihren Strick holte. Dazu nahm ich noch die Putzbox mit. Ich putzte die Stute erstmal gründlich durch, bevor ich ihr die Longe ans Halfter klinkte. Dann führte ich Goldherz zum Roundpen, wo sie heute longiert werden würde. Zuerst ein paar Runden im Schritt. Dabei fiel mir auf, wie leicht Goldherz über den Boden lief. Sie trabte an, als ich es ihr sagte, und hörte auf jeden noch so kleinen Befehl, den man ihr gab. Später ließ ich die Stute etwas galoppieren. Ihr Galopp war nicht zu schnell, aber auch nicht zu langsam. Danach machten wir das Gleiche nochmal in der anderen Richtung.
      Danach brachte ich Goldherz auf die Weide, wo sie sich erstmal zu Beauty gesellte, die mittlerweile ihre beste Freundin geworden war. Danach brachte ich Small Joker, Silverdale, Floret, Marwari & Lana auf die Weide. Danach nahm ich Chanthal, Black Attack & The Last Time mit auf die eide und ließ diese dann laufen. Mit Nacromancer in the Dark unternahm ich einen kurzen Ausritt. Der Hengst freute sich, mal wieder durch den Wald zu reiten.


      Später hörte ich ein Motorgeräusch und lief auf den Hof. Ja, klar, stimmt! Ich hatte ja völlig vergessen, dass rawwrrr mir Elijah heute wiederbringen würde! Okay, ich hatte ihn heute erst gekauft, aber er gehörte wieder mir. Und allein das schon machte mich glücklich, denn Hannah hatte ihn mir vor langer Zeit mal verkauft. Ich hatte ihn an Juu verkauft, dann kam er zu rawwrrr und jetzt war er wieder bei mir. Ich war, seit er bei Juu war, RB von ihm. Und als rawwrrr ihn wieder verkaufte, gab sie ihn mir für 10.000 Joellen wieder. Als rawwrrr ausstieg, gegrüßte ich sie mit einem Lächeln und lief dann auf sie zu. „Heii, rawwrrr! Schön, dass du es doch noch geschafft hast, vorbeizukommen!“, rief ich ihr schon vom weiten zu. „Na klar, ich hatte ja auch eine Menge Zeit!“ Sie grinste mich an und lud dann Elijah aus. Der Hengst strahlte wie eh und je. Ich brachte ihn auf die Weide für die Pferde, die neu waren, und ging mit rawwrrr ins Haus, wo wir erstmal einen Kaffee/Kakao tranken und uns über unsere Höfe und Pferde unterhielten.
    • Jackie
      Verschoben am 24.12.13
    Keine Kommentare zum Anzeigen.
  • Kategorie:
    Himmel - ungepflegte Pferde
    Hochgeladen von:
    Galoppwunder
    Datum:
    25 Sep. 2009
    Klicks:
    491
    Kommentare:
    6